#321

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 13:05
von Esche | 22 Beiträge

Die Bergungsunternehmen werden sich um den Job reissen ! Es geht um Millionen !

Mein Nachbar fährt bei einem Abschleppunternehmen. Der meckert immer wenn er in der Nacht raus muss um liegengebliebene oder verunfallte Fahrzeuge zu bergen .Aber wenn er wiederkommt macht sein Gesicht "kaschijing" .
Besonders bei Holländern ,welche die winterlichen Strassenverhältnisse im Hochsauerland nicht ernst nehmen .

Bernd


nach oben springen

#322

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 14:31
von Larissa | 834 Beiträge

So wie ich verstehe, geht es um ein Boot, welches gesunken ist im April 2015.
Einige hier werden wissen, wie eine Leiche aussieht, die nur einige Tage im Wasser gelegen hat. Keine Details dazu.
Von pietaetlos wuerde ich hier nicht reden. Es wird selbst im Schiffeinnern kaum *Reste* geben. Was um Himmelswille will man aus einem ehemals mit Menschen ueberfuellten, ohne verantwortlich Fuehrenden ersehen!? Es war nicht das einzige Boot, von vielen anderen solcher Havarien kann man nur vermuten.
Was hat man mit Schleppern gemacht, die verhaftet wurden bisher? Nicht die Rede wert.
Das sind so Dinge, die passieren am Rande einer solchen Krise und der Kriege. Es geht um das, was zu stoppen gar nicht gewollt ist. Kriege sind business as usual. Alle Haie beissen sich fest um ein Stueck zu ergattern aus dem Unglueck anderer, waehrend die grossen Haie ihrer Politik treu bleiben. Trotz aller Betonung, das Schleppen zu verhindern und diese Zustaende abzusstellen - geschieht nichts.
Herr Renzi, wie mir scheint, hat den schweren Drang sich zu etablieren und ebenso die Bergungsfirma, die dieses Boot nicht aus Liebe oder Korrektheit heben wird. Alles nix Neues.
Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
Sperrbrecher, Ährenkranz, der Anderdenkende, bürger der ddr und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2016 14:35 | nach oben springen

#323

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 17:13
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #309
Sicher weißt Du noch aus dem Geschichtsunterricht, wer Nordafrika abgeholzt hat.
Na dann kläre uns doch mal auf, wer die Abholzer waren, Hübbi.
Offeriere uns dein Wissen aus dem Geschichtsunterricht. Aber so richtig mit vielen Worten und nicht bloß hingeworfenen Links.
Ein Scan aus (d)einem Geschichtsbuch wäre auch ganz niedlich, wenn machbar.
Zitat von damals wars im Beitrag #309
Und wer so lange in einer Lebensfeindlichen Umgebung überlebt hat, braucht weder die Waffen der Europäer noch ihre Ratschläge. ...
Klar doch, Hübbi, diese Überlebenskünstler verabscheuen Kalaschnikows, anderes Knallebumm und all den sonstigen europäischen Tötungsschnickschnack. Nein, sie bedienen sich der Waffen aus eigener Produktion und Erfindungsgabe.
Und was die Ratschläge angeht, so nehmen sie diese wahrhaftig nicht an, ganz im Gegenteil. Selbst in europäischen Landen, in welche es diese Leute seltsamer Weise trotz dortiger Sitten- und Gottlosigkeit zieht, bestehen sie auf ihrem Lebensselbstverständnis und verdrängen unseres.
Und wenn die Europäer dagegen aufbegehren, dann trägt in Deitschelande die AfD eine übergroße Mitschuld. Es darf ja auch gar nicht anders sein, vonwegens politischer Korrektheit, Multikulti, Schuldkult, Tralala und überhaupt ...

Habe ich jetzt gut trolliges Stöckchen geholt, Hübbi?


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


suentaler, furry, Heckenhaus, der Anderdenkende, bürger der ddr und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#324

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 17:45
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Auf diesem Link http://www.esys.org/news/sos.html sind neue Beiträge. Der über das Flüchtlingsboot ist weg, aber dafür ein anderer etwas weiter unten über die Zahl der Toten. Der Betreiber stellt dort fast täglich neue Beiträge ein.
Peter der Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#325

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 17:51
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #309

..., wer Nordafrika abgeholzt hat. Und wer so lange in einer Lebensfeindlichen Umgebung überlebt hat, braucht weder die Waffen der Europäer noch ihre Ratschläge.



Womit wir jetzt einen ganz großen Schritt zurück machen und beim Römischen Reich gelandet sind,
beginnend ca. 1000 v.Chr.

Wie kommen wir jetzt wieder zurück zu den heutigen "Flüchtlingen" ?

.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#326

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 18:05
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #325
Zitat von damals wars im Beitrag #309

..., wer Nordafrika abgeholzt hat. Und wer so lange in einer Lebensfeindlichen Umgebung überlebt hat, braucht weder die Waffen der Europäer noch ihre Ratschläge.



Womit wir jetzt einen ganz großen Schritt zurück machen und beim Römischen Reich gelandet sind,
beginnend ca. 1000 v.Chr.

Wie kommen wir jetzt wieder zurück zu den heutigen "Flüchtlingen" ?

.


Gute Frage. Dieser Thread geht den gleichen Weg wie der vom Brexit.
Wird richtig abgeholzt.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
nach oben springen

#327

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 18:09
von Esche | 22 Beiträge

Sicher weißt Du noch aus dem Geschichtsunterricht, wer Nordafrika abgeholzt hat. Und wer so lange in einer Lebensfeindlichen Umgebung überlebt hat, braucht weder die Waffen der Europäer noch ihre Ratschläge.

Sehr verehrter "damals wars " . Wer hat eigentlich den Baum gefällt , dessen Bretter deine Sicht vernebeln ?

Hast du dein Karthago schon gefunden ?

Hochachtungsvoll , Bernd


nach oben springen

#328

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 18:26
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Zaunkönig im Beitrag #324
Auf diesem Link http://www.esys.org/news/sos.html sind neue Beiträge. Der über das Flüchtlingsboot ist weg, aber dafür ein anderer etwas weiter unten über die Zahl der Toten. Der Betreiber stellt dort fast täglich neue Beiträge ein.
Peter der Zaunkönig


Zitat: Wenn die Schätzungen stimmten, hat der Untergang vor Libyen insgesamt rund 500 Tote gefordert. Im Schiffinnern dürften sich im Wesentlichen nur noch Knochen und Kleidung befinden. Sie sollten nach Möglichkeit identifiziert und dann ordnungsgemäß gestattet werden.
Die 28 Überlebenden des Unglücks hatten von 700 bis 800 Flüchtlingen berichtet. 169 Tote hatten Taucher bereits geborgen, elf trieben bei der Hebung des Schiffes an die Wasseroberfläche.

Damit dürften Larissas Fragen ja beantwortet sein!
Manche Links sind doch lesenswert.
Ein Glück, das die Italienern das Schicksal der boat peoples berührt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#329

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 18:28
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Esche im Beitrag #327
Sicher weißt Du noch aus dem Geschichtsunterricht, wer Nordafrika abgeholzt hat. Und wer so lange in einer Lebensfeindlichen Umgebung überlebt hat, braucht weder die Waffen der Europäer noch ihre Ratschläge.

Sehr verehrter "damals wars " . Wer hat eigentlich den Baum gefällt , dessen Bretter deine Sicht vernebeln ?

Hast du dein Karthago schon gefunden ?

Hochachtungsvoll , Bernd


Noch einer, der Zitate aus dem Zusammenhang reißt.
Dafür von mir keine Hochachtung...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#330

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 19:06
von bürger der ddr | 3.611 Beiträge

Die Bergung würde für mich nur einen Sinn machen, das Teil an den "Startlöchern" der "Flüchtlings"-Boote ausstellen um zu zeigen:
"Wer sich in Gefahr gibt, kann darin umkommen"!

In dem Sinn wären die Gelder und der Aufwand in meinen Augen gerechtfertigt.



Larissa und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#331

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 01.07.2016 19:37
von Larissa | 834 Beiträge

Ich moechte zu meiner Eingabe hier in #308 etwas sagen, weil offensichtlich laut Anfragen ich nicht ganz richtig verstanden werde.
Nein. Ich bin kein Gutmensch. Sicher nicht. Ich kann aber zeigen Menschlichkeit. Es gibt Menschen auf dieser Welt, denen muss geholfen werden. Aber wer sich nicht an Regeln haelt, muss sehen, wie er mit dem Ass an die Wand kommt. Meine Meinung. Es ist voellig eine andere Sache, ob ein Mensch am Boden liegt, wofuer er nichts kann, oder ob er selbstverschuldet und uneinsichtig handelt und sich staendig auf andere und den Staat verlaesst.

In diesem Zusammenhang mit Fluechtlingen habe ich einiges dargelegt. Aber nein, nochmal, ich bin kein Gutmensch.

Wenn ich interpretiere diese deutsche neue Wort Gutmensch richtig, dann sind das Menschen, die bei Ereignissen alles fuer richtig halten und kaum hinter den Vorhang schauen und auch nicht sehen koennen oder wollen die negative Seite und die Wahrheit einer solchen Krise fuer die Zukunft¬. Bitte sonst berichtigen oder besser erklaeren. Ich bin eine Mischung aus stalinistischem Schwein und Mutter Theresa. Anarchie ist mir verhasst. Ich halte ein diszipliniertes Verhalten fuer sehr wichtig im Leben; Habe meine Kinder mehr als streng erzogen, im Hinblick darauf, dass sie lebenstuechtig werden. Und derzeit auch bei den Enkelkindern der Fall ist. Sie sind weder mir boese, im Gegenteil, noch haben sie Angst um meine Entscheidungen - sie hoeren mir zu. Und fuer alle gegen links Eingestellte. Ich mag zwar und es wird auch so bleiben, meine politische Meinung haben. Meine Ueberzeugung habe ich nie auf die Kinder projiziert, mit dem Resultat, dass es voellig normal ist, in unserer Familie auch politisch eine andere Meinung zu vertreten. Mein Mann und ich stehen politisch auf zwei Planeten. Aber nur politisch! Wie mit meinem besten Freund Turtle, koennen auch wir, nach jeder Diskussion herzhaft am Ende lachen.

So statiere ich hier nochmal. Ich mag zwar haben eine muetterliche Gefuehl fuer das was Frauen und Kindern in dieser Krise passiert, das heisst aber nicht, dass ich dagegen bin, eine aeusserst ! strenge Haltung anzuwenden, wenn es geht um das Leben, was auch hier angesprochen wurde.

Realitaet ist, man laesst kraeftige junge Maenner, die vor Testosteron nur so strotzen, wochen- und monatelang ohne Beschaeftigung auf ihren Kojen sitzen. Es gibt reichlich zu tun. Warum haelt man sie nicht dazu an, mitzuhelfen? Das erste waere gewesen, diese gesunden Personen dazu anzuhalten, taetig zu werden, als erstes in den Heimen bzw. Unterkuenften selbst. Keine Frage. Und wer sich nicht daran haelt, hat mit Konsequenzen zu rechnen. Das nennt sich Erziehung und muss sein. Und von dieser Einstellung gehe ich nicht ab. Also gehoere ich zu den Gutmenschen nicht, die wahrscheinlich grundsaetzlich nur Puderzucker blasen.

Diese Maenner und auch jungen Frauen zur Arbeit und zur Mithilfe anzuhalten, haette sofort passieren sollen. Sofort, damit sie wissen, dass das Leben kein Schlaraffenland ist, indem einige nur nehmen duerfen.
Im Leben in einem geregelten Staatsgebilde, fliegt einem nichts in den Mund. Arbeit ist, bzw. sollte sein, eine Selbstverstaendlichkeit und wenn diese nicht bekannt, dann muss sie denjenigen beigebracht werden, die es nicht kennen. Neben der Schule zu jobben ist keine Schande. Eine Schande ist es, dass der groesste Teil dieser Immigranten zu nutzlosen Schmarotzern am Staat erzogen werden. Das auch ist in England passiert. In den USA undenkbar. Dort gibt es keine Freifahrtscheine, ganz konsequent.

Das ist auch der Unmut der Bevoelkerung, so sehe ich es, in Deutschland. Also, nichts fuer Ungut den sog. Gutmenschen hier. Ich habe zwar auch eine menschliche, aber definitive eine andere Vorstellung von dem was Leben heisst.

Gruesse Larissa, die sich wird fuer ein paar Tage abschieden muessen.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
Heckenhaus, Sperrbrecher, Damals87 und hanseatin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2016 19:40 | nach oben springen

#332

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 00:24
von bürger der ddr | 3.611 Beiträge

@Larissa , ja vielen Menschen muß geholfen werden!
Aber mit der Hilfe zur Selbsthilfe, mit der Schaffung von politischden Bedingungen für eine Entwicklung im eigenen Land und vieles ander mehr. Doch hier geht es nicht um diese Hilfe, hier geht es um andere Aspekte....
Wer hat diese "Völkerwanderung" losgetreten?
Wem nutzt die Destabilisierung von Europa durch diese Masseneinwanderung?
Warum werden Waffen in die Krisengebiete geliefert?

Das sind die Fragen, die hinter dem Geschehen stehen.
Eine wirkliche Hilfe für die Menschen in ihrer Region ein würdiges Leben zu führen gibt es nicht und wird es nicht geben, denn daran ist nichts zu verdienen!

Hier treffen durch diese Masseneinwanderung Welten auf einander, diese befinden sich aber auf einem unterschiedlichen Entwicklungsniveau. Das ist ungefähr so, als würden wir die Inquisation wieder nach Europa holen....

Ein friedliches und vernünftiges zusammen Leben nach dem Vorbild von "Multi-Kulti" kann es nur geben wenn der kulturelle und soziale Entwicklungsstand sich angleicht. Nur diese Angleichung müssen wir vor Ort erreichen, es ist nicht so das ich gegen eine Hilfe für diese Menschen bin, aber das muß eine Hilfe sein die vor Ort das Leben lebenswerter macht und nicht eine Völkerwanderung.



Larissa, Ährenkranz, Sperrbrecher, Heckenhaus und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#333

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 09:25
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #332
@Larissa , ja vielen Menschen muß geholfen werden!
Aber mit der Hilfe zur Selbsthilfe, mit der Schaffung von politischden Bedingungen für eine Entwicklung im eigenen Land und vieles ander mehr. Doch hier geht es nicht um diese Hilfe, hier geht es um andere Aspekte....
Wer hat diese "Völkerwanderung" losgetreten?
Wem nutzt die Destabilisierung von Europa durch diese Masseneinwanderung?
Warum werden Waffen in die Krisengebiete geliefert?

Das sind die Fragen, die hinter dem Geschehen stehen.
Eine wirkliche Hilfe für die Menschen in ihrer Region ein würdiges Leben zu führen gibt es nicht und wird es nicht geben, denn daran ist nichts zu verdienen!

Hier treffen durch diese Masseneinwanderung Welten auf einander, diese befinden sich aber auf einem unterschiedlichen Entwicklungsniveau. Das ist ungefähr so, als würden wir die Inquisation wieder nach Europa holen....

Ein friedliches und vernünftiges zusammen Leben nach dem Vorbild von "Multi-Kulti" kann es nur geben wenn der kulturelle und soziale Entwicklungsstand sich angleicht. Nur diese Angleichung müssen wir vor Ort erreichen, es ist nicht so das ich gegen eine Hilfe für diese Menschen bin, aber das muß eine Hilfe sein die vor Ort das Leben lebenswerter macht und nicht eine Völkerwanderung.



besser kann man es sagen nicht @bürger der ddr
Gruesse, Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
zuletzt bearbeitet 02.07.2016 20:19 | nach oben springen

#334

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 19:44
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #332

Warum werden Waffen in die Krisengebiete geliefert?




Fast immer weil die Kunden dort bestellen und Geld dafür verfügbar haben. Ich glaube nicht daß die Bundesrepublik oder Frankreich intervenieren würde wenn der Sudan alle Panzer und Kampfjets stilllegt und stattdessen vom Unterhaltsgeld eine Kondomfabrik bestellen würde.

Ob Krauss-Maffei Panzermotoren liefert oder Lurgi eine Kautschucksynteseanlage, das dürfte der Bundesregierung egal sein.



nach oben springen

#335

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 19:49
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #314

Auch wenn die Angehörigen weit weg leben, nach einem Unfall ist die Bergung und Identifizierung von Toten eine humanitäre Pflicht.


Eine Pflicht mit finanziellen Grenzen, am Nanga Parbat oder Mount Everest lässt man viele der Toten auch im Gletscherhang...., schlicht weil die Bergung zu teuer ist, keiner dafür aufkommen will.



bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#336

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 20:00
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #331

Realitaet ist, man laesst kraeftige junge Maenner, die vor Testosteron nur so strotzen, wochen- und monatelang ohne Beschaeftigung auf ihren Kojen sitzen. Es gibt reichlich zu tun. Warum haelt man sie nicht dazu an, mitzuhelfen? Das erste waere gewesen, diese gesunden Personen dazu anzuhalten, taetig zu werden, als erstes in den Heimen bzw. Unterkuenften selbst.



Historisch in Wien nach 1919, verlorende Kronländer, rückherende Soldaten als Arbeitslose, aus dem Osten vertriebene Deutsch-Östereicher.

Und was macht das "Rote Wien", wir bauen mit Millionen Ziegeln unsere Stadt, das Programm der Gemeindebauten, vom Holz aus dem Wiener Wald bis zu eigenen Ziegelbrennenreien, Holzhandwertk fürTreppen, Dachstühle, Böden, Fenster und Türen.

Überwiegend erbaut von sonst Arbeitslosen, real die Arbeiterpaläste, ja gegenüber was es vorher gab Paläste!

https://spoe.at/sites/default/files/wirs...r-bergmaier.mp3



nach oben springen

#337

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 20:02
von bürger der ddr | 3.611 Beiträge

Das Thema müßte eigentlich "Wirtschaftsflüchtlinge bringen sich bewußt in Seenot" heißen.....



nach oben springen

#338

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 20:17
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #337
Das Thema müßte eigentlich "Wirtschaftsflüchtlinge bringen sich bewußt in Seenot" heißen.....

Die Themenüberschrift bleibt so wie sie ist !!!
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
bürger der ddr und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#339

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 20:20
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #337
Das Thema müßte eigentlich "Wirtschaftsflüchtlinge bringen sich bewußt in Seenot" heißen.....
Das würde an den realen Umständen auch nichts ändern. Die aufmunternde Menschenfischerei im mediterranen Meer würde weitergehen und schlussendlich alle sich auf nussschalenartigen Wassergefährten ins gelobte Land begebenden Euphoriker möglichst nach Merkelanistan weitergeleiten.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#340

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.07.2016 20:25
von bürger der ddr | 3.611 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #338
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #337
Das Thema müßte eigentlich "Wirtschaftsflüchtlinge bringen sich bewußt in Seenot" heißen.....

Die Themenüberschrift bleibt so wie sie ist !!!
Lutze


@Lutze , ich will doch gar keine Änderung, ein jeder weiß doch eh was hinter dieser "Völkerwanderung" steht, eine Masse an Wirtschaftsflüchtlingen die sich auf dem Seeweg in das "gelobte Land" begeben und dabei noch von den "Auffischern" betärkt werden.....



Freienhagener und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perversität in der Kunst oder politische Erpressung ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
76 30.06.2016 18:51goto
von damals wars • Zugriffe: 1981
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
30 03.05.2015 21:57goto
von DirkUK • Zugriffe: 2461
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 29.12.2014 12:46goto
von Barbara • Zugriffe: 8199
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5114

Besucher
23 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen