#281

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 12:13
von SET800 | 3.103 Beiträge

Hallo,
ganz hart zusammengefasst, lasst sie nicht rein. In den Herkunftsländern leben zuviele, damit eben ein Teil überflüssige Menschen.

Menschheitsgeschichte:
Um mehr Menschen zu ernähren als Sammeln und Jagen ermöglicht ist die gekonnte Anwendung Innovationen erforderlich.

Vom Feldhackbau mit Wintervorräten in Europa und anderen kalten Gebieten über künstliche Bewässerung, 3-Felder-Wirtschaft, künstlicher Bewässerung usw.

Später Chileslapeter, Anwendung von Wissenschaft in der Saatgutzucht und synthetischen Stickstoff, dazu effektive Agrartechnik. Völker die daruf setzen müssen aber Technik exportieren um Energieträger und Futtermittel zu importieren. Alternativ fehlende Lebensmittel kaufen, und mit anderen Exportprodukten bezahlen, siehe Singapur und Honkong.

Wer bei begrenzten Wasser und Boden Hunger und Not vermeiden will muß entweder die Kinderzahl klein halten, siehe Insel Tikopia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Tikopia ) oder mit Exportprodukten auf dem Weltmarkt konkurieren.

Und auf allen Märkten gilt Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, wer zu teuer produziert kann nichts verkaufen..

Z.B. Syrien und Jemen Erdöl fast alles verbraucht, Bevölkerung seit 1950 ver-5- bis ver-7-facht und keine high-tech-Exportindustrie wie Honkong, Singapur oder Israel.

Es bleibt Auswadern wenn irgendwo jemand die Leute will ( ich nicht ) oder das Modell Tikopia.

Die Realität ist eben grausamer und gnadenloser als es im Ethiksemiar eines Mädchenpensionat gelehrt wird....

Zuviele Menschen, statt Totschlagen oder Verhungern gibt es ja auch weniger Kinder zeugen und z.B. Vasektomie.

Zukunft, für die Umweltaspekte und zukünftigen Ölmangel ist ein Deutschland mit 40 Mio besser als mit 120 Mio Einwohnern.

( bei 40 Mio muß man nicht Hanglagen mit Mais bebauen was bei Starkregen zu Schäden wie in Simbach führt. )



bürger der ddr, Heckenhaus, IM Kressin und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.06.2016 12:24 | nach oben springen

#282

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 12:15
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Mir ist eigentlich egal wie sich die "Mafia" zu diesem Debakel stellt. Wann wird endlich diese illegale Masseneinwanderung eingestellt? Nach Artikel 16 a GG sind diese "Gäste" allessamt in Deutschland illegal, es sei sie kommen über Nord- und Ostsee!

Und solange die Fregatten vor der Küste eine "sicher Überfahrt" suggerieren, solange wird diese Welle anhalten. Ich bin für den Rückzug dieser Schiffe oder wie vom österreichischen Außenminister vorgeschlagen für eine Art Internierung der Illegalen.



Heckenhaus, suentaler, IM Kressin und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#283

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 12:22
von damals wars | 12.130 Beiträge

Ja, Lager sind die Lösung:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#284

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 12:33
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Hast Du auch ein Video zu Australien?



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#285

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 12:42
von SET800 | 3.103 Beiträge

Hallo,
Vornamen "Auschwitz", mag eine literarisch gekonnte Spitze sein. Aber der auch der Mann hat den aktuellen Bezug nicht erkannt. Unter Kriegswirtschaftsbedingungen war Europa damals überbevölkert, besodners Deutschland.

Auch für Treblinka, Sobibor und Maidanek galt nämlich noch eine brutale Realität, nämlich die des Generalquartiermeisters. In der osteuropäischen Kriegszone waren aus dem Land 6 Mio Wehrmachtssoldaten zu ernähren, und das bei kriegsbedingten Beschädigungen der Landwirtschaftstrukturen, fehlende Technik, Düngerprodukionsausfall und Kampfschäden.

Im 1. Weltkrieg starben in Deutschland von 1914 bis 1918 insgesamt etwa 800.000 Menschen an Hunger und Unterernährung.
( Teils mit der Folge von Revolten und Streiks )

Um das zu vermeiden wurden eben 4 - 6 Mio überflüssige Esser getötet. Am wenigsten Protest gab es indem eine unbeliebte Minderheit die sowieso als "störend" von staatswegen eingeordnet war getötet wurde. ( brutal zynisch statt viele Mio langsam verhungern zu lassen 3 - 4 Mio schnell töten ).

Der Wahnsinn Auschwitz hatte Ziele und Sinn, auch wenn es nicht unseren Ziele sind.



zuletzt bearbeitet 05.06.2016 12:45 | nach oben springen

#286

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 19:58
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Wieder werden Vergleiche gezogen, einfach sinnfrei....
Besitzt nicht jeder Staat das Recht illegale Personen in gewahrsam zu nehmen, wie auch immer das aussieht? Hier wieder die Vergleiche mit "Ausschwitz", sag mal @damals wars schämst Du Dich nicht?
Mit diesen Vergleichen verhönst Du die Opfer der KZ!



IM Kressin, Rainer-Maria Rohloff, Heckenhaus und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#287

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 21:01
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #285
Hallo,
Vornamen "Auschwitz", mag eine literarisch gekonnte Spitze sein. Aber der auch der Mann hat den aktuellen Bezug nicht erkannt. Unter Kriegswirtschaftsbedingungen war Europa damals überbevölkert, besodners Deutschland.

Auch für Treblinka, Sobibor und Maidanek galt nämlich noch eine brutale Realität, nämlich die des Generalquartiermeisters. In der osteuropäischen Kriegszone waren aus dem Land 6 Mio Wehrmachtssoldaten zu ernähren, und das bei kriegsbedingten Beschädigungen der Landwirtschaftstrukturen, fehlende Technik, Düngerprodukionsausfall und Kampfschäden.

Im 1. Weltkrieg starben in Deutschland von 1914 bis 1918 insgesamt etwa 800.000 Menschen an Hunger und Unterernährung.
( Teils mit der Folge von Revolten und Streiks )

Um das zu vermeiden wurden eben 4 - 6 Mio überflüssige Esser getötet. Am wenigsten Protest gab es indem eine unbeliebte Minderheit die sowieso als "störend" von staatswegen eingeordnet war getötet wurde. ( brutal zynisch statt viele Mio langsam verhungern zu lassen 3 - 4 Mio schnell töten ).

Der Wahnsinn Auschwitz hatte Ziele und Sinn, auch wenn es nicht unseren Ziele sind.


Zu einer Zeit, als alles rollende Material für die Versorgung der Truppe im Osten gebraucht wurde, und jede Hand in der Landwirtschaft und in der Rüstungsindustrie!
Versuche bitte nicht, das Handeln der Nazis als rational hinzustellen.
Das war es sicher nicht!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#288

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 21:04
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #286
Wieder werden Vergleiche gezogen, einfach sinnfrei....
Besitzt nicht jeder Staat das Recht illegale Personen in gewahrsam zu nehmen, wie auch immer das aussieht? Hier wieder die Vergleiche mit "Ausschwitz", sag mal @damals wars schämst Du Dich nicht?
Mit diesen Vergleichen verhönst Du die Opfer der KZ!


Hast Du den Beitrag bis zu Ende gehört?
Er hat Dich und Deines gleichen vorhergesagt!
Spar dir also einfach das Bellen!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#289

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 22:50
von SET800 | 3.103 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #287

Versuche bitte nicht, das Handeln der Nazis als rational hinzustellen.
Das war es sicher nicht!



Doch, so rational wurde das durchdacht: https://de.wikipedia.org/wiki/Hungerplan

Lese mal das Essay von Carl Amery "Hitler als Vorläufer" und vergleiche die (Un)Rationalität der imperialistischen Politk und Strategie aller imperialen Großmächte.

Die gingen nämlich mehr oder weniger ebenso brutal für ihre Zwecke und Ziele über Millionen Tote. Das macht Hitler und den NS-Staat nicht moralisch besser öffnet aber die Augen über die überall übliche Brutalität um Macht, Einfluss und Gewinn willen.



Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.06.2016 22:57 | nach oben springen

#290

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 05.06.2016 23:13
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #288
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #286
Wieder werden Vergleiche gezogen, einfach sinnfrei....
Besitzt nicht jeder Staat das Recht illegale Personen in gewahrsam zu nehmen, wie auch immer das aussieht? Hier wieder die Vergleiche mit "Ausschwitz", sag mal @damals wars schämst Du Dich nicht?
Mit diesen Vergleichen verhönst Du die Opfer der KZ!


Hast Du den Beitrag bis zu Ende gehört?
Er hat Dich und Deines gleichen vorhergesagt!
Spar dir also einfach das Bellen!


Taubenschach.......
Und bitte erinnere Dich, ich habe schon einmal den Spruch "Was juckt es die ......." erwähnt.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#291

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 13:53
von Lutze | 8.033 Beiträge

Wie jetzt auf www.spiegel.de zu lesen, soll das gekenterte Flüchtlingsboot aus 370 Metern gehoben werden,
welches im April 2015 gesunken ist,mehr als 700 Flüchtlinge sind ums Leben gekommen,von den Kosten für die
Hebung mal abgesehen,der italienische Regierungschef Renzi will der ganzen
Welt zeigen,was geschehen ist,
nach meiner Meinung sollte das Wrack dort unten liegen bleiben,oder soll jetzt
jedes gesunkene Flüchtlings-Boot geborgen werden?zum anderen weis die Welt
längst bescheid,wie gefährlich das Mittelmeer für Flüchtinge geworden ist
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#292

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 14:04
von Ährenkranz | 840 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #291
Wie jetzt auf www.spiegel.de zu lesen, soll das gekenterte Flüchtlingsboot aus 370 Metern gehoben werden,
welches im April 2015 gesunken ist,mehr als 700 Flüchtlinge sind ums Leben gekommen,von den Kosten für die
Hebung mal abgesehen,der italienische Regierungschef Renzi will der ganzen
Welt zeigen,was geschehen ist,
nach meiner Meinung sollte das Wrack dort unten liegen bleiben,oder soll jetzt
jedes gesunkene Flüchtlings-Boot geborgen werden?zum anderen weis die Welt
längst bescheid,wie gefährlich das Mittelmeer für Flüchtinge geworden ist
Lutze


Ich bin ja arg vorsichtig, was da im Internet immer verbreitet wird, aber sollte das tatsächlich der Wahrheit entsprechen, dann gebe ich dir recht mit deiner Meinung.
Und was die Kosten betrifft, der deutsche Steuerzahler schafft auch das..., unsere Mama Merkel macht das schon....

Außerdem sind die ganzen Rettungsaktionen auf dem Meer eine einzige Aktion zur Unterstützung der Schlepper und dient nicht dazu, gegen diese vorzugehen.
Rettung von Flüchtlingen ja, aber dann zurück, wo sie hergekommen sind und nicht nach Europa weitertransportieren.
Das hört ja sonst nie auf, und Schlepper werden immer mehr und verlangen ständig mehr Geld.

Was für Verbrecher sich hier wieder reich verdienen und kein Politiker erwähnt das, geschweige denn, unternimmt mal was dagegen - hängen sie auch am "Verdientropf" mit? - muß man bald annehmen.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
bürger der ddr, HG19801 und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.06.2016 14:09 | nach oben springen

#293

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 14:27
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #291
Wie jetzt auf www.spiegel.de zu lesen, soll das gekenterte Flüchtlingsboot aus 370 Metern gehoben werden,
welches im April 2015 gesunken ist,mehr als 700 Flüchtlinge sind ums Leben gekommen,von den Kosten für die
Hebung mal abgesehen,der italienische Regierungschef Renzi will der ganzen
Welt zeigen,was geschehen ist,
nach meiner Meinung sollte das Wrack dort unten liegen bleiben,oder soll jetzt
jedes gesunkene Flüchtlings-Boot geborgen werden?zum anderen weis die Welt
längst bescheid,wie gefährlich das Mittelmeer für Flüchtinge geworden ist
Lutze



Dein Link hinkt, meinst du diesen??

http://www.spiegel.de/panorama/italien-m...-a-1100461.html


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#294

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 14:52
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #292

Ich bin ja arg vorsichtig, was da im Internet immer verbreitet wird, aber sollte das tatsächlich der Wahrheit entsprechen, dann gebe ich dir recht mit deiner Meinung.
Und was die Kosten betrifft, der deutsche Steuerzahler schafft auch das..., unsere Mama Merkel macht das schon....
.


Davon steht aber nichts im Artikel, hast Du auch nur einen Beweis für Deine Verlautbarung?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#295

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 15:01
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #292

........
Was für Verbrecher sich hier wieder reich verdienen und kein Politiker erwähnt das, geschweige denn, unternimmt mal was dagegen - hängen sie auch am "Verdientropf" mit? - muß man bald annehmen.


Worauf du dich verlassen kannst.
Woher kommen Waffen, Munition, Fahrzeuge, Ausrüstungen, die sich in den Händen von Diktatoren und Terroristen befinden ?
Wer sind denn die größten Waffenproduzenten der Welt ?

Man fliegt auf den Mond, man fliegt auf was weiß ich für Planeten, zumindest mit der Technik, zielgenau über Millionen Kilometer,
und uns will man weismachen, der Kampf gegen den IS und andere Terrorgruppen kann noch lange dauern ?

Man kann von Satelitten aus Postkarten auf der Erde erkennen, aber Terroristen findet man nicht ?
Man erkennt keine Nachschubwege ?
Man kann das alles nicht unterbinden ?

Man könnte schon, mit den heutigen Mitteln, aber will man das ? Ist Friede weltweit überhaupt erwünscht oder geht dann ein wichtiger
Wirtschaftsfaktor den Bach runter ?
Die Werke sind doch weit weg, Arbeitsplätze gesichert, aber nur, wenn die Kriege am Leben erhalten werden.

Fragen über Fragen, die Antwort ist ganz einfach : Nein, man will es nicht. Weil gewisse Leute daran ganz gut verdienen.
.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
HG19801, Damals87, Ährenkranz, bürger der ddr und der alte Grenzgänger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#296

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 15:05
von Ährenkranz | 840 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #294
Zitat von Ährenkranz im Beitrag #292

Ich bin ja arg vorsichtig, was da im Internet immer verbreitet wird, aber sollte das tatsächlich der Wahrheit entsprechen, dann gebe ich dir recht mit deiner Meinung.
Und was die Kosten betrifft, der deutsche Steuerzahler schafft auch das..., unsere Mama Merkel macht das schon....
.


Davon steht aber nichts im Artikel, hast Du auch nur einen Beweis für Deine Verlautbarung?


Ich habe den Link gar nicht erst angeklickt, habe mich da voll auf Lutze verlassen.
Und das die Sache nun mal Kosten verursacht, sollte nun keine Frage sein, Lutze hat das, genauso wie ich, nur mal der Vollständigkeit halber, erwähnt.
Da aber gerade in Deutschland im Punkt Flüchtlinge genug Geld da ist, kann doch diese Sache locker auch wieder vom deutschen Steuerzahler getragen werden - und das wissen ja alle Länder, dass es da bei Mama Merkel überhaupt keine Probleme gibt.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#297

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 16:25
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #293
Zitat von Lutze im Beitrag #291
Wie jetzt auf www.spiegel.de zu lesen, soll das gekenterte Flüchtlingsboot aus 370 Metern gehoben werden,
welches im April 2015 gesunken ist,mehr als 700 Flüchtlinge sind ums Leben gekommen,von den Kosten für die
Hebung mal abgesehen,der italienische Regierungschef Renzi will der ganzen
Welt zeigen,was geschehen ist,
nach meiner Meinung sollte das Wrack dort unten liegen bleiben,oder soll jetzt
jedes gesunkene Flüchtlings-Boot geborgen werden?zum anderen weis die Welt
längst bescheid,wie gefährlich das Mittelmeer für Flüchtinge geworden ist
Lutze



Dein Link hinkt, meinst du diesen??

http://www.spiegel.de/panorama/italien-m...-a-1100461.html

Dieses Flüchtlingsschiff wird geborgen,
gegenteiliges konnte ich nicht lesen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#298

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 18:00
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #291
Wie jetzt auf www.spiegel.de zu lesen, soll das gekenterte Flüchtlingsboot aus 370 Metern gehoben werden,
welches im April 2015 gesunken ist,mehr als 700 Flüchtlinge sind ums Leben gekommen,von den Kosten für die
Hebung mal abgesehen,der italienische Regierungschef Renzi will der ganzen
Welt zeigen,was geschehen ist,
nach meiner Meinung sollte das Wrack dort unten liegen bleiben,oder soll jetzt
jedes gesunkene Flüchtlings-Boot geborgen werden?zum anderen weis die Welt
längst bescheid,wie gefährlich das Mittelmeer für Flüchtinge geworden ist
Lutze


Das blanke Politkasperltheater!
Für diesen Schwachsinn Geld auszugeben, ich faß es nicht....



nach oben springen

#299

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 18:01
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Hier ist auch ein Link zum Flüchtlingsschiff, dass gehoben werden soll.
http://www.esys.org/news/sos.html
Müsst etwas runterscollen, ist der 4. Beitrag auf der Seite.
Peter

edit: Sehe mir täglich diese Seite an, der Link ist zwar noch aktuell, aber der Beitrag ist raus. Der Betreiber hat die alten Beiträge gelöscht und neue eingestellt. Er aktualisiert die Seite fast jeden Tag.


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
zuletzt bearbeitet 01.07.2016 17:40 | nach oben springen

#300

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 30.06.2016 18:11
von Ährenkranz | 840 Beiträge

Zitat von Zaunkönig im Beitrag #299
Hier ist auch ein Link zum Flüchtlingsschiff, dass gehoben werden soll.
http://www.esys.org/news/sos.html
Müsst etwas runterscollen, ist der 4. Beitrag auf der Seite.
Peter


Wenn ich das richtig gelesen habe, wurde das Flüchtlingsschiff bereits geborgen und wird mit einem Spezialschiff heute im Hafen erwartet.
Die Bergungsoperation kostete den Italienern 15 - 20 Millionen Euro.
Wäre das Geld nicht sinnvoller einzusetzen, z.B.für die Bürger im eigenen Land?

Ich versteh die Welt nicht mehr...


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.06.2016 18:13 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perversität in der Kunst oder politische Erpressung ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
76 30.06.2016 18:51goto
von damals wars • Zugriffe: 1981
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
30 03.05.2015 21:57goto
von DirkUK • Zugriffe: 2453
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 29.12.2014 12:46goto
von Barbara • Zugriffe: 8199
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5102

Besucher
24 Mitglieder und 85 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen