#21

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 20.04.2015 16:04
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #17
Vorrangig müssen die Schleußerbanden zerschlagen werden. Die Küsten wie von Libyen müssten notfalls von einer internationalen Truppe (Blauhelme) bewacht werden, da Libyen dazu selber nicht in der Lage ist. In den Herkunftsländern muss mehr Aufklärung betrieben werden welche Gefahren auf sie lauern, und wie ihre Chancen sind in den europäischen Ländern sind.
Nur wirklich politische oder aus Kriegsregionen stammende Flüchtlinge anerkennen. In den Herkunftsländern muss Geld investiert werden um die Lage der Menschen zu verbessern.
Die europäischen Staaten als Sozialamt und Allheilmittel zu sehen, kann bei viel Verständnis für ein besseres Leben nicht das Ziel sein..



Die Flüchtlinge waren schon bei Minyar al-Gaddaf da, und er wurde dafür bezahlt, sie bei sich zu behalten.
Bis der http://de.wikipedia.org/wiki/Arabischer_Fr%C3%BChling begann Zitat "(bei dem Rebellen mit Unterstützung durch die NATO Staatschef Muammar al-Gaddafi stürzten,[3] während in Syrien ein Bürgerkrieg noch andauert. "
Und unser damaliger Außenminister versprach allen das Paradis.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#22

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 07:11
von B208 | 1.327 Beiträge

Jedes Forum hat hirnfreie Mitglieder . Auch dieses .
B208


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 11:15
von 1941ziger | 993 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #21


Die Flüchtlinge waren schon bei Minyar al-Gaddaf da, und er wurde dafür bezahlt, sie bei sich zu behalten.
Bis der http://de.wikipedia.org/wiki/Arabischer_Fr%C3%BChling begann Zitat "(bei dem Rebellen mit Unterstützung durch die NATO Staatschef Muammar al-Gaddafi stürzten,[3] während in Syrien ein Bürgerkrieg noch andauert. "
Und unser damaliger Außenminister versprach allen das Paradis.


Da ist was dran. Die Destabilisierung der ganzen Region ging nach hinten los. Wer es meint besser zu wissen sollte mal das
letzte Buch von Peter Scholl-Latour lesen.



Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
nach oben springen

#24

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 11:23
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Jetzt hat die EU aber reagiert - so wurde u.a. beschlossen, die Mittel für das Projekt "Triton", mit dem die EU-Außengrenzen gesichert werden sollen, zu verdoppeln. Und alle jubeln. Dabeii wird diskret verschwiegen, dass das Vorgängerprojekt "Mare Nostrum" mit monatlich 9 Mio € ausgestattet war - "Triton" hingegen bisher mit 3. Macht verdoppelt 6 - und damit immer noch nur 2/3 dessen, was vorher für die Rettung von Flüchtlingen ausgegeben wurde.

Wenn es nicht so ernst wäre, hätte ich mich über den "10-Punkte-Plan" amüsiert: Komischerweise sind es immer 10-Punkte-Pläne, wenn Politiker Maßnahmen beschließen. Ich kann mich z.B. an den 10-Punkte-Plan der Verteidigungsministerin erinnern, mit der sie die Attraktivität der Bundeswehr als Arbeitgeber verbessern wollte. Oder an den 10-Punkte-Plan aus dem Landwirtschaftsministerium, mit der die Situation der Bauern und gleichzeitig die Qualität der Lebensmittel verbessert werden sollte. Es sind immer 10 Punkte, nie 9 oder 11. Und so fragt man sich unwillkürlich, ob da nicht noch künstlich ein oder zwei Punkte eingefügt wurden, wenn es zu wenig waren, oder halt welche gestrichen wurden, wenn man über diese magische Zahl kam.

Alles schon recht eigenartig.....


nach oben springen

#25

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 11:38
von turtle | 6.961 Beiträge

Mal Nebenbei gefragt wie ist eigentlich die Entschädigung von Flüchtlingsrettern geregelt?
In der Schifffahrt herrscht gerade in der Levante Fahrt (Mittelmeer) große Konkurrenz. Es ist längst nicht so dass alle gut verdienen. Viele Reedereien oder private Schiffseigner (Eines Kümo) z.B. kämpfen um das Überleben. Das die Rettung Schiffbrüchiger Pflicht ist klar geregelt. Doch nun nimmt es Dimensionen die nicht vorausschaubar waren. Hunderte von Flüchtlingen aufnehmen ist etwas anderes als hier und da mal einige Schiffbrüchige in diesem Sinn. Ein Kümo mit vielleicht 10 Personen nimmt mehrere Hundert Flüchtlinge an Bord. Mal davon abgesehen dass eine verzögerte Ankunft im Zielhafen teuer werden kann nebst Kosten für Kraftstoff, muss die Versorgung der Flüchtlinge erst einmal übernommen werden. Der Proviant dürfte daher für die eingeplante Zeit nicht genug sein. Es muss nachgekauft werden. Die Sanitären Einrichtungen auf so einem Schiff sind natürlich auch nicht für so viele Menschen vorhanden. Wie es nach einiger Zeit da aussieht muss ich nicht groß beschreiben. Als Besatzungsmitglied würde ich in so einem Fall meine Kabinentoilette sehr ungern zur Verfügung stellen. müsste ich doch damit rechnen das ein großer Teil meines Eigentums „Neue Besitzer“ findet.. Wer nun denkt der Kapitän könnte den nächst möglichen Hafen anlaufen um die Flüchtlinge in andere Obhut zu geben irrt. Das müsste erst einmal mit den Behörden geregelt werden. Also alles nicht so einfach mit dem Retten. So kann ich mir vorstellen dass die Route möglichst in Küstennähe Libyens gemieden wird. Lieber einen etwas längeren Weg um möglichst nicht in eine „Gefährliche Zone“ zu kommen. War aber alles nur mal von mir als alter Seemann nachgedacht.oder hat jemand von Euch Ahnung , wie die Reedereien und Schiffseigner Entschädigt werden?


zuletzt bearbeitet 21.04.2015 11:45 | nach oben springen

#26

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 11:40
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #23
Zitat von damals wars im Beitrag #21


Die Flüchtlinge waren schon bei Minyar al-Gaddaf da, und er wurde dafür bezahlt, sie bei sich zu behalten.
Bis der http://de.wikipedia.org/wiki/Arabischer_Fr%C3%BChling begann Zitat "(bei dem Rebellen mit Unterstützung durch die NATO Staatschef Muammar al-Gaddafi stürzten,[3] während in Syrien ein Bürgerkrieg noch andauert. "
Und unser damaliger Außenminister versprach allen das Paradis.


Da ist was dran. Die Destabilisierung der ganzen Region ging nach hinten los. Wer es meint besser zu wissen sollte mal das
letzte Buch von Peter Scholl-Latour lesen.



Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


Die Mächtigen der Welt sollten sich überlegen, wenn sie eine Region mit militärischen Mitteln destabilisieren, wie es dort weitergehen sollen: Libyen, Syrien und jetzt die Ukraine... Obama und Putin haben flotte Sprüche auf Lager, aber auch nichts mehr.
http://www.nzz.ch/international/europa/d...ropa-1.18526034
Theo


Klauspeter und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 11:48
von Fritze | 3.474 Beiträge

. Obama und Putin haben flotte Sprüche auf Lager, aber auch nichts mehr.

Die sind ja auch keine Mittelmeeranrainer ! Und ,daß die meisten Flüchtlinge eh nach Grossbritannien und Deutschland wollen ist doch wohl dem letzten Hiwi klar !
MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#28

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 11:48
von turtle | 6.961 Beiträge

[quote=eisenringtheo|
Die Mächtigen der Welt sollten sich überlegen, wenn sie eine Region mit militärischen Mitteln destabilisieren, wie es dort weitergehen sollen: Libyen, Syrien und jetzt die Ukraine... Obama und Putin haben flotte Sprüche auf Lager, aber auch nichts mehr.
http://www.nzz.ch/international/europa/d...ropa-1.18526034
Theo[/quote]

Nicht vergessen den Irak ,


Ernst49 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 11:49
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #24

...
Komischerweise sind es immer 10-Punkte-Pläne, wenn Politiker Maßnahmen beschließen. ...
Alles schon recht eigenartig.....


Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man sagen, so kann sich jeder an allen 10 Fingern abzählen, dass das alles nur Luftnummern sind.
Aber mal ernsthaft. In der Haut der Frau Merkel möchte ich nicht stecken. Egal, was macht, oder nicht macht - sie kann das Problem nicht lösen. Auch die EU-Außenminister können das nicht - sie haben ohnehin in ihren Ländern genug eigene Probleme.
Wenn die Welt über die UNO den afrikanischen Ländern nicht wirksame Hilfe zur Selbsthilfe leistet, dann werden uns die Probleme sehr schnell überrollen.
Klaus


nach oben springen

#30

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 14:38
von B208 | 1.327 Beiträge

Ausschlaggebend , dass die Flüchtlingsboote in Libyen und Tunesien starten ist vorrangig die geographische Lage Lampedusas .

Nicht der - Arabische Frühling , nicht die Nato , nicht A.M. , nicht die USA .


Die Schleuser haben diesen Weg gewählt , weil er für sie den höchsten Profit verspricht und das seit Anfang des 21. Jahrhunderts .
Und mit Mare Nostrum wurden den Schleusern gute Argumente geliefert um weiter zigtausende in Verderben zu locken .

Keine Organisation hat genau Daten wieviele Menschen auf dem 1000de KM langen Weg an die Küste umgekommen sind , man vermutet eine höhere Opferzahl als auf dem Meer . Dank der vielen Gutmenschen auch bei uns im Lande .

B208


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 14:54
von damals wars | 12.130 Beiträge

Der italienisch- lypische Freundschaftvertrag war 2012 um eine Klausel erweitert worden, wonach sich Lybien verpflichtete, keine Flüchtlingsschiffe mehr Richtung Italien fahren zu lassen,
Da derzeit keine handlungsfähige Regierung in Lybien agiert, kann auch nicht auf die Einhaltung des Vertrages gepocht werden. Schon blöd, wenn man seine Vertragspartner wegbombardiert.
Nachzulesen in der heutigen Mitteldeutschen Zeitung.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#32

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 15:00
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von B208 im Beitrag #30

Und mit Mare Nostrum wurden den Schleusern gute Argumente geliefert um weiter zigtausende in Verderben zu locken .

Nun ja - nach dieser Logik hätte die Zahl der Flüchtlinge, die über das Mittelmeer versucht haben, Europa zu erreichen, seit Ende Oktober sinken müssen.

Ist sie meines Wissens aber nicht - dramatisch angestiegen ist nur die Zahl derjeniger, die elendiglich ersoffen sind.


nach oben springen

#33

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 15:10
von Gert | 12.354 Beiträge

wie wäre es mal über die Möglichkeiten Australiens nachzudenken. D.h. konsequente Sicherung des Meeres und seiner Grenzen mit Marineeinheiten de rEU Staaten, abfangen der Boote und Rücksendung mit Begleitung durch Marineeineiten bis an die Seegrenze der nordafrikanischen Staaten mit dem Auftrag zur Rückkehr in die Abgangshäfen, für diesen Weg Ausrüstung mit Getränken und Essen. Ermittlung noch auf See der Schlepper, Organistoren und Festnahme dieser Personen. Verurteilung in einem europäischen Staat zu hohen Strafen incl Beschlagnahme des gesamten Schlepperhonorars. Nach Verbüßung dieser Strafen Abschiebung mit lebenslangem Einreiseverbot in die EU
Verhandlungen mit den nordafrikanischen Behörden ( Lybien, Tunesien, Marokko ) aufnehmen mit dem Ziel, Einwanderungsbüros der EU in diesen Ländern zu installieren. In den Medien der Ausgangsländer der Flüchtlinge Videobotschaften über TV Sender senden und zwar ganz massiv mit hoher Wiederholungsquote, dass illegale Einwanderer in Europa nicht geduldet werden, sondern der Weg nur über diese Büros geht und nur mit gültigen Papieren.
Die akzeptierten Flüchtlingen auf alle EU Staaten ( Quoten orientiert an der Einwohnerzahl) verteilen, die Last kann nicht nur von einigen Ländern getragen werden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Ernst49 und Telli haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 15:44
von exgakl | 7.223 Beiträge

@Gert das hat so ein bissel was von "Grenzbrigade Küste" aber irgendwie hört es sich schlüssig an....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 17:08
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #34
@Gert das hat so ein bissel was von "Grenzbrigade Küste" aber irgendwie hört es sich schlüssig an....



Am Sonntag war ja bei Günter Jauch auch ein Deutscher Bootsbesitzer,der hat das extra gekauft (60 000 Euro) um den Flüchtlingen im Mittelmeer zur Hilfe zur Hilfe zu kommen,Günter war Überrascht über den nicht geplanten Auftritt von dem Retter.


nach oben springen

#36

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 17:38
von damals wars | 12.130 Beiträge

Ja, ich warte auch auf einen Einsatz der http://de.wikipedia.org/wiki/Cap_Anamur_%28Schiff,_1979%29.

Was war das damals für ein Hype.

Und wo bleiben unsere SAR Schiffe?

Mit den beiden orengefarbenen KanzlerInnen, die dazumal die Eisberge retteten?
Wiedermal Zeit zu retten!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#37

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 17:39
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Jauch-Talk über Flüchtlingsdrama: Als alle schwiegen http://www.spiegel.de/kultur/tv/guenther...-a-1029453.html

Er wolle eben einfach "die Menschen retten und zeigen, was man machen kann. Da gibt es nichts zu diskutieren", sprach's, stand auf und forderte eine Gedenkminute für die Opfer der aktuellen Katastrophe. Dazu sollten alle Gäste und auch das Publikum aufstehen, jetzt. Jauch zaghaft: "Herr Höppner …" - "Nein!", wehrte Höppner ein drittes Mal ab: "Deutschland sollte eine Minute Zeit haben, um dieser Menschen zu gedenken. Jetzt. Bitte."

Und dann standen alle, wirklich alle, und schwiegen. Sogar Roger Köppel. Für die Dauer fast einer ganzen dieser sehr teuren Sendeminuten war sie plötzlich greifbar, die moralische Pflicht.


Für mich war das der beindruckenste Moment dieser Sendung.

LG Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 17:48
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Für mich war das der beindruckenste Moment dieser Sendung.

LG Moskwitschka



Das beeindruckenste waren die Aussagen des Schweizers,weil der in allen was er sagte einfach Recht hat,für mich jedenfalls. Über den "Auftritt" des "Retters"


nach oben springen

#39

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 17:52
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Da habe ich mich gefragt, wo waren denn die, die in den letzten Wochen bei dem Thema vollmundig aufgetreten sind? Z.B die Vertreter der AfD? Es war ein Trauerspiel, dass im deutschen Fernsehen in einer politischen Talk - Sendung ein Schweizer mit diesem Part besetzt werden musste.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 21.04.2015 17:57 | nach oben springen

#40

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 21.04.2015 18:17
von B208 | 1.327 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #32
Zitat von B208 im Beitrag #30

Und mit Mare Nostrum wurden den Schleusern gute Argumente geliefert um weiter zigtausende in Verderben zu locken .

Nun ja - nach dieser Logik hätte die Zahl der Flüchtlinge, die über das Mittelmeer versucht haben, Europa zu erreichen, seit Ende Oktober sinken müssen.

Ist sie meines Wissens aber nicht - dramatisch angestiegen ist nur die Zahl derjeniger, die elendiglich ersoffen sind.


Nicht zuende gedacht , oder besser ,nicht an den Anfang gedacht .
Die Menschen , die heute in den Booten sitzen, sind schon vor vielen Monaten in ihren Heimatländern fernab von der Küste gestartet, haben den Kontakt schon vor vielen Monaten zu den Schleusern gesucht. Die die heute umkommen sind nicht vorgestern erst aufgebrochen . Der Weg nach Libyen dauert für viele sogar Jahre.
B208


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perversität in der Kunst oder politische Erpressung ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
76 30.06.2016 18:51goto
von damals wars • Zugriffe: 1981
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
30 03.05.2015 21:57goto
von DirkUK • Zugriffe: 2453
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 29.12.2014 12:46goto
von Barbara • Zugriffe: 8199
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5102

Besucher
22 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3681 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen