#641

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 09:23
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Heute, vor 60 Jahren, am 31. August 1955 vollzog der damalige Minister für Schwerindustrie, Fritz Selbmann, dessen Namen das Gaskombinat später trug, mit einer Planierraupe symbolisch den ersten Spatenstich zum Aufbau des größten Braunkohlenveredlungskombinates in Schwarze Pumpe. Am selben Tag erfolgte zugleich die Grundsteinlegung für die Errichtung der Neustadt in Hoyerswerda.

Quelle: Chronik Schwarze Pumpe u. Nowy Casnik

Am Samstag fand im jetzigem Industriepark Schwarze Pumpe ein Tag der offenen Tür statt, an dem auch zahlreiche ehemalige Führungs-und Leitungskräfte des Kombinates teilnahmen. U.a., Dr. Herbert Richter, ehemaliger Generaldirektor des GSP; Dr. Günter Seifert, ehemaliger stellv. Minister für Kohle und Energie und Stellvertreter des Generaldirektors; Jürgen Kobus, ehemaliger stellv. Direktor für Produktion und Bereichsdirektor Gaswerk. Am 17. September findet dann in Hoyerswerda in der Lausitzhalle, dem ehemaligem Haus der Berg- und Energiearbeiter, die Festsitzung des Traditionsvereines mit über 400 Personen statt.
Der Samstag zeigte zugleich, dass schon erhebliche Lücken in den ehemaligen Reihen entstanden sind.

In Erinnerung an Schwarze Pumpe, der Bergmannsgruß "Glück auf" und das Steigerlied



Vierkrug


DoreHolm, Fritze und Hackel39 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.08.2015 09:47 | nach oben springen

#642

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 10:08
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Den Aufschwung dieser Region haben die späteren Energiewerker jenem Grafen von Mansfeld zu verdanken, der einst auszog um diese gottverlassene Gegend in einen Wirtschaftsraum zu verwandeln.
Der in meiner Heimat sehr weit verbreitete Begriff der "Hundetürkei" könnte hier seinen Ursprung haben.
Auszug aus http://www.sorvia.de/gruendung-der-stadt.html :

Sumpfland wird Herrschaftsgebiet

Der umtriebige Edelmann hatte sich entschlossen, in der Spätphase der deutschen Ostbesiedlung – „von 1200 bis 1280 im Gebiet zwischen Elbe und Neiße (beziehungsweise Oder)5, – bislang unbebautes Waldland oder Sumpfland als Herrschaftsgebiet und zur Steigerung der Agrarproduktion von bäuerlichen Zuzüglern nutzbar machen zu lassen. „Dadurch ließ sich die Nahrungsmittelproduktion auf das Fünffache steigern und der Fernhandel mit landwirtschaftlichen Gütern belebte sich.“ 6 Bei dem Landesausbau „brachten die Herren von Friedeburg ein Gebiet mit 38 Dörfern unter ihre Grundherrschaft und wurden damit zu den größten adligen Grundherren der Oberlausitz.1

Ein Werder – eine Insel in der fünfarmigen Schwarzen Elster – bot sich mit ihrer natürlichen Schutzfunktion für den Bau einer Wasserburg an, die den Namen Hoyerswerda erhielt.


Die Heimat der Mansfelder Grafen ist inzwischen selbst wieder auf dem Rückweg in den Agrarstaat nachdem das Kupfer aus der Erde gesaugt und die Treuhand mit seiner Arbeit fertig war.
Hoyerswerda kenne ich übrigens auch noch aus der Bahnperspektive, ein Lokleiter schickte mich immer nach Wojerecy mit dem Leerkohlezug aus dem Ruhrpott (Lünen Süd), das hatte schon etwas exotisches.



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.08.2015 10:09 | nach oben springen

#643

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 11:57
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

1896
Bergbau
20.5
Braunschweig
Bei Abteufen eines neuen Schachtes des Kaliwerkes in Vienenburg wurden 4 Arbeiter getötet und einige schwer verletzt.

5.6
Hettstedt
Auf dem Eduard - Schacht wurden durch niedergehendes Gebirge die Bergleute Bobka aus Thondorf und W. Heindemann aus Bungörner sofort getötet.
B. war verheiratet und hatte 6 kleine Kinder, H. hatte 2 Kinder.

4.9
Weißenfels
Die Bergleute Haring und Richter sind auf der König. Grube bei Kauern durch Schlagwetter getötet worden.


nach oben springen

#644

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 12:12
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #641
Heute, vor 60 Jahren, am 31. August 1955 vollzog der damalige Minister für Schwerindustrie, Fritz Selbmann, dessen Namen das Gaskombinat später trug, mit einer Planierraupe symbolisch den ersten Spatenstich zum Aufbau des größten Braunkohlenveredlungskombinates in Schwarze Pumpe. Am selben Tag erfolgte zugleich die Grundsteinlegung für die Errichtung der Neustadt in Hoyerswerda.

Quelle: Chronik Schwarze Pumpe u. Nowy Casnik

Am Samstag fand im jetzigem Industriepark Schwarze Pumpe ein Tag der offenen Tür statt, an dem auch zahlreiche ehemalige Führungs-und Leitungskräfte des Kombinates teilnahmen. U.a., Dr. Herbert Richter, ehemaliger Generaldirektor des GSP; Dr. Günter Seifert, ehemaliger stellv. Minister für Kohle und Energie und Stellvertreter des Generaldirektors; Jürgen Kobus, ehemaliger stellv. Direktor für Produktion und Bereichsdirektor Gaswerk. Am 17. September findet dann in Hoyerswerda in der Lausitzhalle, dem ehemaligem Haus der Berg- und Energiearbeiter, die Festsitzung des Traditionsvereines mit über 400 Personen statt.
Der Samstag zeigte zugleich, dass schon erhebliche Lücken in den ehemaligen Reihen entstanden sind.

In Erinnerung an Schwarze Pumpe, der Bergmannsgruß "Glück auf" und das Steigerlied



Vierkrug


Das wohl Bekannteste aller Bermannslieder hat immer noch eine tiefe Verwurzelung in der alteingesessenen Bevölkerung von großen gegenwärtigen und historischen Bergbaugebieten. Wann, bei welchen Liedern, außer bei der Nationalhymne, stehen die Leute auf und singen mit ? Solche Lieder kann man wohl an einer Hand abzählen. Zumindest die ersten drei Strophen kann ich aus dem FF mitsingen, auch wenn ich kein Bergmann bin sondern nur ein Hobbygeologe und Bergbauinteressierter bin.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.08.2015 12:12 | nach oben springen

#645

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 12:20
von Fritze | 3.474 Beiträge

1939: Der fingierte Überfall auf den Sender Gleiwitz durch Angehörige der SS markiert den Schlusspunkt in Hitlers Eskalationspolitik gegenüber Polen und liefert die Rechtfertigung für den Angriff auf Polen am folgenden Morgen.

1990: Auf dem Weg zur Deutschen Wiedervereinigung wird in Berlin der Einigungsvertrag unterzeichnet.

1994: Die russische Westgruppe der Truppen wird in Berlin offiziell von ihrem Präsidenten Boris Jelzin und Bundeskanzler Helmut Kohl aus Deutschland verabschiedet.

VG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#646

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 14:49
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

1896
Bodenschätze
21.4
Eckartsberga
In Pleismar bei Klosterhäseler ist bei dem ehemaligen Gut Raben Braunkohle gefunden.
Ein Unternehmer will mit dem jetzigen Besitzer wegen Abteufen eines Schachtes verhandeln.

13.8
Allstedt
In einer Tiefe von 600 Meter fand man Kali

22.8
Berka
An der Dreiteichsbrücke wurde in 465 m tiefe gebohrt. Man fand dort eine Gibsschicht, vermutlich ist Kali darunter.


15.9
Eisleben
Am östlichen Ufer des salzigen See fand man Steinsalz und Karnallit.


nach oben springen

#647

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 15:12
von damals wars | 12.113 Beiträge

Heute, vor 60 Jahren, am 31. August 1955 vollzog der damalige Minister für Schwerindustrie, Fritz Selbmann, dessen Namen das Gaskombinat später trug, mit einer Planierraupe symbolisch den ersten Spatenstich zum Aufbau des größten Braunkohlenveredlungskombinates in Schwarze Pumpe.

Ein Asylant als Minister!
https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Selbmann
Friedrich Wilhelm „Fritz“ Selbmann (* 29. September 1899 in Lauterbach (Hessen); † 26. Januar 1975 in Berlin) war Parteifunktionär, Minister und Schriftsteller in der DDR.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#648

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 31.08.2015 15:26
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #647
Heute, vor 60 Jahren, am 31. August 1955 vollzog der damalige Minister für Schwerindustrie, Fritz Selbmann, dessen Namen das Gaskombinat später trug, mit einer Planierraupe symbolisch den ersten Spatenstich zum Aufbau des größten Braunkohlenveredlungskombinates in Schwarze Pumpe.

Ein Asylant als Minister!
https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Selbmann
Friedrich Wilhelm „Fritz“ Selbmann (* 29. September 1899 in Lauterbach (Hessen); † 26. Januar 1975 in Berlin) war Parteifunktionär, Minister und Schriftsteller in der DDR.

Sein Buch mit den ,,Wölfen,, habe ich gelesen. habe damals gestaunt was in der DDR alles gedruckt werden durfte


nach oben springen

#649

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 01.09.2015 13:49
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Heute am 1. September ist wie jedes Jahr - Weltfriedenstag!

Den historischen Hintergrund muss ich nicht erläutern. Nur erinnern möchte ich daran.

LG von der Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

SCORN, Lutze, seaman und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#650

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 01.09.2015 18:56
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Heute abends haben die Glocken der Georgenkirche auf dem Markt in Eisenach geläutet


nach oben springen

#651

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 01.09.2015 19:08
von Lutze | 8.027 Beiträge

1949-Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) nimmt ihre Arbeit auf

1964-Die Volkskammer der DDR beschließt die Nichtverjährung von NS-Verbrechen

1983-Die sowjetische Luftwaffe schießt eine vom Kurs abgekommene
südkoreanische Boeing 747 über Sachalin ab,269 Menschen sterben


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#652

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 01.09.2015 19:34
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Nordpolforschung
15.2
Am 24.6.1893 fuhr Nansen zum Nordpol.
Jetzt erschien folgende Depesche
13.2 Petersburg
Nach einem Telegramm in Jrkutsk hat der Kaufmann Kaichnarew Lieferant von N. dem Präfekten von Komsk (Nordsibieren) wissen lassen, das N. den Nordpol erreicht hat. Land entdeckt habe und zurück komme..
15.8
Cristiana
F. N. ist heute vom Nordpol zurück gekommen und in Vardö (Norwegen) eingetroffen. In der Zeitung erschien ein kleiner Bericht.
(Verdens Gang)
13.9
Caristiania
Zu Ehren N. findet heute Nachmittag auf dem Festplatz ein großes Volksfest statt. Viele tausende Bewohner kamen. Björnson hielt eine Rede und N. rief ,,Hoch lebe Norwegen und die Norweger.
13.10
N. erhält ein Honorar von 1 000 000 Mark für die skandinavaische Ausgabe seines Werkes über die letzte Nordpolfahrt.
(Morgenbladet, in Christian)


nach oben springen

#653

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 02.09.2015 19:38
von Lutze | 8.027 Beiträge

1667-In Paris wird die Strassenbeleuchtung eingeführt

1873-In Berlin-Tiergarten wird die Siegessäule eingeweiht

1946-Sozialistischer Deutscher Studentenbund (SDS) wird in Hamburg gegründet

1987-in Moskau beginnt der Strafprozess gegen den deutschen
Sporflieger Mathias Rust


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#654

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.09.2015 13:40
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

#640
Zusammenstoß der Jachten ,,Meteor,, und ,,Isolde,,
Heute am 18.8 stieß die Jacht des Kaisers M. auf die Jacht I. vom Freiherrn v. Zedtwitz. Z. wurde durch das herunterfallen des Takelwerkes schwerverletzt und ist auf dem Transport nach Ryde gestorben. Als I. versuchte den Zusammenstoß mit der Jacht ,,Saint,, zu vermeiden, wurde sie von M überrannt.
M. und die Britania retteten die gesamte Mannschaft.

30.10
Der Hamburger Pacificdampfer ,,Cordelia wurde heute Abend um 22 Uhr in den Hafen geschleppt, dabei wurde er von dem Holländischen Dampfer ,,Etna,, an der Backbordseite gerammt. Die C. lief voller Wasser und sank auf den Elbgrund, E. ist stark beschädigt.

21.11
Nordostseekanal
Die Deutschen Dampfer ,,Wiggers,, und ,,Echo,, sind zusammen gestoßen.
W. erlitt größere Schäden.

Kanonenboot ,,Iltis,,
29.12
Die 11 geretteten von I. treffen am Dienstag in Hamburg ein. Es wird ein festlicher Empfang bereitet.
Die Schiffbrüchigen erzählen später.
Sie sind in das Wrack hinein gekrochen, standen bis zum Hals im Wasser und sangen den ersten Vers des Flaggenliedes. Danach brach das Wrack auseinander.
..................................................................................
ENDE


nach oben springen

#655

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.09.2015 13:58
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

#643
21.11
Recklingshausen
Durch schlagende Wetter ist am Donnerstag auf der Zeche ,,General Blumenthal,, ein schweres Grubenunglück passiert. Bis Mittag wurden 25 Leichen ans Tageslicht gebracht. In der Grube sind noch 5 Bergleute, 50 konnten sich selbst retten.

29.12
Essen
Auf der Zeche ,,Ludwig,, geriet der Förderturm unter das Seilgerüst. Von 15 Insassen wurden 13 ins Krankenhaus gebracht.
.....................................................................
ENDE


nach oben springen

#656

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.09.2015 14:25
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #655
#643
21.11
Recklingshausen
Durch schlagende Wetter ist am Donnerstag auf der Zeche ,,General Blumenthal,, ein schweres Grubenunglück passiert. Bis Mittag wurden 25 Leichen ans Tageslicht gebracht. In der Grube sind noch 5 Bergleute, 50 konnten sich selbst retten.

29.12
Essen
Auf der Zeche ,,Ludwig,, geriet der Förderturm unter das Seilgerüst. Von 15 Insassen wurden 13 ins Krankenhaus gebracht.
.....................................................................
ENDE


@thomas 48 - Thomas, bist Du Dir bei dem Datum sicher ?
Am 21. Januar 1884 gab es auf der Zeche "General Blumenthal" in Recklinghausen, eine Schlagwetterexplosion beim Abteufen von Schacht 1


zuletzt bearbeitet 03.09.2015 14:44 | nach oben springen

#657

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.09.2015 15:35
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #656
Zitat von thomas 48 im Beitrag #655
#643
21.11
Recklingshausen
Durch schlagende Wetter ist am Donnerstag auf der Zeche ,,General Blumenthal,, ein schweres Grubenunglück passiert. Bis Mittag wurden 25 Leichen ans Tageslicht gebracht. In der Grube sind noch 5 Bergleute, 50 konnten sich selbst retten.

29.12
Essen
Auf der Zeche ,,Ludwig,, geriet der Förderturm unter das Seilgerüst. Von 15 Insassen wurden 13 ins Krankenhaus gebracht.
.....................................................................
ENDE


@thomas 48 - Thomas, bist Du Dir bei dem Datum sicher ?
Am 21. Januar 1884 gab es auf der Zeche "General Blumenthal" in Recklinghausen, eine Schlagwetterexplosion beim Abteufen von Schacht 1

Vierkrug - ob mein Datum stimmt, weiß ich nicht, die Notiz ist von 1896.
Vielleicht war das damals ein Zeilenfüller und aus einer älteren Ztg. ausgeschnitten.
Woher hast du deine Ouelle? Steht auch was von den Toten?
Du hast doch Ahnung vom Bergbau und die schlechten Arbeitsbestimmungen von damals, vielleicht waren öfters solche Unglücke.
Was ich nie fand, was hat eine Witwe für eine Unterstützung erhalten?
tho


nach oben springen

#658

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.09.2015 16:09
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #657
Zitat von Vierkrug im Beitrag #656
Zitat von thomas 48 im Beitrag #655
#643
21.11
Recklingshausen
Durch schlagende Wetter ist am Donnerstag auf der Zeche ,,General Blumenthal,, ein schweres Grubenunglück passiert. Bis Mittag wurden 25 Leichen ans Tageslicht gebracht. In der Grube sind noch 5 Bergleute, 50 konnten sich selbst retten.

29.12
Essen
Auf der Zeche ,,Ludwig,, geriet der Förderturm unter das Seilgerüst. Von 15 Insassen wurden 13 ins Krankenhaus gebracht.
.....................................................................
ENDE


@thomas 48 - Thomas, bist Du Dir bei dem Datum sicher ?
Am 21. Januar 1884 gab es auf der Zeche "General Blumenthal" in Recklinghausen, eine Schlagwetterexplosion beim Abteufen von Schacht 1

Vierkrug - ob mein Datum stimmt, weiß ich nicht, die Notiz ist von 1896.
Vielleicht war das damals ein Zeilenfüller und aus einer älteren Ztg. ausgeschnitten.
Woher hast du deine Ouelle? Steht auch was von den Toten?
Du hast doch Ahnung vom Bergbau und die schlechten Arbeitsbestimmungen von damals, vielleicht waren öfters solche Unglücke.
Was ich nie fand, was hat eine Witwe für eine Unterstützung erhalten?
tho


Sorry Thomas - es gab auf dieser Zeche mehrere Grubenunglücke, zumeist Schlagwetterexplosionen. U.a. am
1. Februar 1893 mit 20 Toten
19. November 1896 mit 26 Toten
28. September 1904 mit 8 Toten
3. Juli 1933 mit 12 Toten
2. Juli 1937 mit 15 Toten
15. Mai 1942 mit 6 Toten
Hier findest Du eine Übersicht von Unglücken im Bergbau https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_...cken_im_Bergbau
Wäre schön, wenn man künftig die Jahresangaben bei den Daten hinzufügen würde. Damit können dann Mißverständnisse und Irritationen ausgeschlossen werden.

Vierkrug


nach oben springen

#659

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.09.2015 16:17
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Versteh deine Meinung, notiere immer das Jahr.
War die Fortsetzung von #643 und die Marine von #640.
Ich habe oft 2 Daten
Das erste Datum ist das D. der Zeitung und das zweite vom Ereignis.
tho


nach oben springen

#660

RE: ein Blick in die Geschichte

in Themen vom Tage 03.09.2015 17:20
von Lutze | 8.027 Beiträge

1882-Ein schwerer Eisenbahnunfall ereignet sich bei Hugstetten (Breisgau),
auf der Bahnstrecke Freiburg-Colmar entgleiste ein Zug,64 Menschen kamen ums Leben

1926- Einweihung des Berliner Funkturms

1971-Vertreter der vier Siegermächte unter zeichnen das Berlinabkommen


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen