#61

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 09.03.2015 23:31
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Erstmal vorn weg, ich finde die Aktion gut, ein Zeichen das man in diesen Ländern auf einem besseren Weg scheint, als es bei uns, mit den hier lebenden Migranten der Fall ist, denn bei uns gehts hin zur Verschleierung, dort will man weg.

Zitat
Hundert Prozentig links-grün versiffte mulit-kulti-Emanzen-Ideologen, oder wie die Sippschaft heißt, vermutlich aus NRW :-)



Hier machst Du es Dir aber einfach und vermischt Dinge die nicht vermischbar sind.
Diese Männer demonstrieren für die freie Entscheidung der Frau, man kann auch sagen, für einen besseren/moderneren Islam, von Emanzipation ist man dort noch um Lichtjahre entfernt.
Der Islam der sich in Europa entwickelt, entwickelt sich aber deutlich zurück, soweit, dass sogar ein Prinz in den Emiraten, gegenüber Gabriel, sein Unverständnis äusserte, wie man in Europa Hassprediger predigen lassen kann die den Islam als ganzes in den Schmutz ziehn.
Und diese Rückentwicklung wird von Nichtmuslimen in Europa unterstützt, mutmasslich u.a. auch von Dir Barbara, indem Du hier scheinbar unreflektiert MultiKulti probagierst, dabei die negativen Entwicklungen scheinbar ausser acht lässt.

Übrigens machte der Noch-Bürgermeister von Neuköln dieser Tage ein Interview in der Onlineausgabe der Augsburger Zeitung/Allgemeine.
Dieses ist mittlerweile gelöscht, hier und da wird nur noch grob darauf verwiesen, der komplette Inhalt fehlt.
Im Interview geht er auf die Probleme mit den Migranten ein und die Gefahren die sich daraus ergeben.
Da gehts zwar um Neuköln, doch in bestimmten Regionen in NRW wirds nicht anders aussehen.

Wer das ganze Interview mal lesen möchte und nicht konnte, auf der Facebookseite von Cahit Kaya (Ohne Account frei zugänglich) kann man es nachlesen, er hats gesichert. Per Google stösst mit dem Schlagwort Cahit Kaya und Facebook stösst man direkt auf diese Webseite.
Dort im Interview findet man auch Antworten darauf, warum Menschen wie z.B. in Dresden Angst vor einer Muslimisierung Mitteleuropas haben und diese in ihrem Bundesland erst garnicht soweit kommen lassen möchten.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Heckenhaus und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 08:18
von Grenzläufer | 1.780 Beiträge

Ich schriebe zu diesem Artikel, der sicher den Dogmatikern wenig gefallen wird, einige einleitende Worte.
Dr. Ernst Hillebrand ist Referatsleiter der SPD nahen Friedrich Ebert Stiftung. Seine Arbeitsgebiete umfassen
Außen- und Sicherheitspolitik sowie Europäische Sozialdemokratie. (...) <<<


http://www.fes.de/ipa/inhalt/ehillebrand.php

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

>>>Charlie Hebdo und das linke Appeasement Die europäische Linke hat die islamistische Gefahr viel zu lange banalisiert.

Das Attentat gegen Charlie Hebdo kam mit Ansage. Islamistische Gewalt oder ihre Androhung ist spätestens seit der Fatwa gegen Salman Rushdie Teil der politischen und kulturellen Landschaft Europas. Diesmal hat sie mit Charlie Hebdo eine Ikone der libertären Gesellschaften Europas getroffen: Wie kein anderes Medium war „Charlie“ ein Kind des Mai 68. Die Frage ist, ob die europäische Linke aus diesem Angriff endlich Konsequenzen zieht. Denn die bittere Wahrheit ist, dass die europäische Linke viel zu lange die islamistische Gefahr banalisiert hat. Gefangen in einem werterelativierenden Multikulturalismus hat sie passiv zugesehen, wie an den Rändern der Zuwanderungsgesellschaften Westeuropas ein Klima des antiwestlichen Hasses heranwuchs. Wenn dieser Hass schließlich tätig wurde, hat sie sich meistens weggeduckt. Viel zu oft hat die europäische Linke aus Gründen der Political Correctness weggesehen: Als islamische Fanatiker im Zuge des Karikaturenstreits Menschen töteten und bedrohten, hat sie Verständnis für die verletzten Gefühle der Täter gezeigt, nicht für die der Opfer. Erst nach einem Aufschrei der Öffentlichkeit ging die Labour-Regierung in Großbritannien gegen die Fanatiker vor, die mit ihren „Kill all Enemies of Islam“-Plakaten durch britische Städte zogen. Weggesehen wurde auch, als in britischen Islamschulen die Amputation von Gliedern zum Unterrichtsthema wurde. Wenn, wie in Rotherham, organisierte sexuelle Gewalt aus migrantischen Milieus gegen Minderjährige ausging, wurde die Strafverfolgung behindert. Als die französische Assemblée Nationale für das Verbot der Burka stimmte, enthielt sich die PS-Fraktion der Stimme. Weder Salman Rushdie noch Kurt Westgaard haben von der europäischen Linken viel Unterstützung erfahren. Im Gegenteil: Immer wieder hat die Linke eingestimmt in den Chor derjenigen, die jede Kritik an der kulturellen und politischen Praxis des Islam als „menschenfeindliche“ Islamphobie und Xenophobie tabuisierten. Säkulare und assimilationsorientierte Einwanderer wurden in ihrem Kampf gegen religiöse Identitätspolitiken weitgehend allein gelassen. Auf eine perverse Art artikuliert sich hier ein paternalistischer Gutmenschenrassismus. Die Dynamik und Pathologie der ideologischen und politischen Entwicklungen in der islamischen Welt hat die Linke nie ernsthaft interessiert. Religiöser Fanatismus, Gewaltkultur, Radikalisierung und Anti-Okkzidentialismus in migrantischen Milieus wurden immer nur als Reaktion auf angebliche Ausgrenzungserfahrungen behandelt. Auf eine perverse Art artikuliert sich hier ein paternalistischer Gutmenschenrassismus, der auch 50 Jahre nach der Entkolonialisierung den muslimischen Anderen nicht als Subjekt seiner Geschichte begreifen kann, sondern nur als reagierendes Objekt westlichen Handelns. Der Islamismus ist aber nicht in Seine-Saint Denis oder Neukölln entstanden, sondern in Riad, Kairo und Islamabad. Er ist ein ideologisches Kind der Modernisierungskonflikte der islamischen Welt selbst. (...) <<<<

weiterlesen auf:

http://www.ipg-journal.de/rubriken/sozia...ppeasement-733/


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 09:08
von damals wars | 12.204 Beiträge

Gratulaton NRW!
Für alles Schlechte seid der Erschaffung der Welt seid Ihr verantwortlich.
(Achtung, Sarkasmus)
Der Islam wurde im Kölner Dom erfunden, kein Wunder, bei der Bauzeit.
Die Schlacht am Kahlenberg bei Wien rettet Euch Katholiken auch nicht!
Ewige Verdammnis, oder so,, schließlich habt ihr die Burka damals in den Nahen Osten gebracht!
Wenn auch, als Nonnen verkleidet!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#64

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 09:48
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #63
Gratulaton NRW!
Für alles Schlechte seid der Erschaffung der Welt seid Ihr verantwortlich.
(Achtung, Sarkasmus)
Der Islam wurde im Kölner Dom erfunden, kein Wunder, bei der Bauzeit.
Die Schlacht am Kahlenberg bei Wien rettet Euch Katholiken auch nicht!
Ewige Verdammnis, oder so,, schließlich habt ihr die Burka damals in den Nahen Osten gebracht!
Wenn auch, als Nonnen verkleidet!

Was gab es zu trinken am frühen Morgen ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Grenzläufer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#65

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 10:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Ja sicher, damals war's, du weißt ja auch, was in dem Dom drinliegt. Germanische Knochen sind das jedenfalls nicht, die da verehrt werden :-))) Ne ne, es ist alles längst zu spät bei uns. Hier ein weiterer Beweis, wie weit es mit der kulturellen Anpassung bereits gekommen ist:


http://de.toonpool.com/gallery.php?searc...h_qi=salafisten


nach oben springen

#66

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 10:41
von Grenzläufer | 1.780 Beiträge

Diskussionskultur auf höchster Ebene. Man kann den intellektuellen Luftsprüngen von Barbara und Hubert kaum noch folgen.


nach oben springen

#67

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 10:51
von Barbara (gelöscht)
avatar

Diskutieren willst du doch gar nicht :-)


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#68

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 11:10
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #67
Diskutieren willst du doch gar nicht :-)

Du doch auch nicht .


nach oben springen

#69

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 11:26
von zoll (gelöscht)
avatar

@suentaler ich schließe mich Deinen Schlußworten an. Ich trauere um den Verlust von 13 Usern, die am 15.Februar 2015 wegen ihrer allzu freien Meinungsäußerung aus dem Forum eliminiert wurden. Außerdem trauere ich um den Verlust von mind. 4 User, die sich daraufhin löschen ließen.


suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#70

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 13:22
von g.s.26 (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #65
Ja sicher, damals war's, du weißt ja auch, was in dem Dom drinliegt. Germanische Knochen sind das jedenfalls nicht, die da verehrt werden :-))) Ne ne, es ist alles längst zu spät bei uns. Hier ein weiterer Beweis, wie weit es mit der kulturellen Anpassung bereits gekommen ist:


http://de.toonpool.com/gallery.php?searc...h_qi=salafisten




Wenn du ein Thema lächerlich findest und die Meinungen der Mitschreiber auch (nichts anderes drückst du mit deinen "lustigen" Bildern aus) warum ignorierst du das Thema dann nicht? Stattdessen solche Bilder, das ist für mich in dem Zusammenhang ein gezieltes Provozieren!


Grenzläufer und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 14:17
von Grenzläufer | 1.780 Beiträge

Ich würde auf die Provokation der Dame gar nicht reagieren.
Das Thema ist erst genug, ihre Beiträge dazu sprechen für sich.


nach oben springen

#72

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 14:19
von Grenzläufer | 1.780 Beiträge

>>>
Gewalt im Irak
Deutsche sprengen sich für IS in die Luft

(.....)
In Bagdad haben die Behörden einen Mann verhaftet, den sie für einen hochrangigen IS-Funktionär halten. Dieser gestand, im Juli einen deutschen Selbstmordattentäter in den Süden Bagdads gefahren zu haben, wo der Deutsche einen Anschlag verübte, bei dem 54 Menschen starben.
Die nordrhein-westfälischen Behörden gehen mit "großer Wahrscheinlichkeit" davon aus, dass es sich dabei um einen 21-jährigen Deutschen aus Ennepetal handelte, die Familie bestreitet den Vorwurf. Der 21-Jährige war erst kurz zuvor über die Türkei ausgereist und hatte sich dem IS angeschlossen.(...) <<<

http://www.sueddeutsche.de/politik/gewal...-luft-1.2132547


nach oben springen

#73

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 14:45
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #64
Zitat von damals wars im Beitrag #63
Gratulaton NRW!


Was gab es zu trinken am frühen Morgen ?




Grenzläufer Bitter.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#74

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 15:01
von Barbara (gelöscht)
avatar

Irgendwie gehört ja thematisch alles zusammen. Gestern abend in Dresden, ihr wisst schon wo, war folgender O-Ton zu hören:

[...]redet noch einmal Tatjana Festerling, ehemalige AfD-Politikerin aus Hamburg. Sie hat eine Idee mitgebracht. Sollen die linken Gutmenschen doch im Westen ihre Gesinnungsdiktatur errichten mit "gendergerechten Enthauptungen" und "Kondomabrollwettbewerben" in den Kitas, sollen sie ihr "Grünes Reich" ohne Schweinefleisch und mit Vollverschleierung gründen. Die guten Deutschen bleiben dann im Osten, wo es so "geborgen und vertrauensvoll" sei. "Und in der Mitte", ruft Festerling, "ziehen wir eine Mauer hoch! Aber diesmal so richtig hoch!" Das Publikum jubelt so laut wie nie an diesem Abend, und es ist nun nicht mehr ganz klar, ob sie das noch für Polemik halten oder ob ihnen das auch längst ernsthaft recht wäre, sich erneut selbst einzumauern. Als danach Bachmann zu relativieren versucht, "wir hoffen natürlich nicht, dass es so kommt", rufen gleich mehrere aus voller Kehle: "Doch!" [...]

http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-03/...n-demonstration

Meint ihr nicht, es sollte mal jemand den Arzt rufen?
.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2015 15:02 | nach oben springen

#75

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 15:07
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

@Grenzläufer Ich weiß nicht, woher der Forum - миф herkommt, dass das Problem des Islamismus nicht ernst genommen wird. Noch weniger verstehe ich die Konzentration des Themas auf NRW. Wenn ich Verschwörungstheoretikerin wäre, würde ich sagen das hier eine breit angelegte Verschwörung angelegt ist, Gründe zu finden, NRW die Mittel aus dem Länderfinanzausgleich zu streichen. ;-)

Dabei gab es in anderen Bundesländern nicht weniger bedenkliche Ereignisse. Zum Beispiel in Hessen.

Islamischer Staat: Salafist trotz Fußfessel nach Syrien ausgereist

Justizpanne in Hessen: Ein mutmaßlicher radikaler Islamist ist trotz elektronischer Fußfessel ausgereist. Das bestätigte die Landesregierung. Laut ARD-Magazin "Report Mainz" kämpft er in Syrien. Die zuständigen Minister weisen Vorwürfe zurück.


http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...t-a-997126.html

Damals eine Meldung und dann war Ruhe. Auch nicht so einfach, wenn man nicht in Hessen lebt, die Lokalnachrichten zu verfolgen, was daraus geworden ist und welche Maßnahmen man ergriffen hat, damit sowas nicht wieder wiederholt.

Du lebst ja in Hessen, vielleicht kannst Du für Aufklärung sorgen. ;-)

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 10.03.2015 15:08 | nach oben springen

#76

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 15:39
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #71
Ich würde auf die Provokation der Dame gar nicht reagieren.
Das Thema ist erst genug, ihre Beiträge dazu sprechen für sich.


Schon ulkig: Hier im Forum dürften die Anhänger der Antifa in Anlehnung an die von Otto (Waalkes) erfundenen Ottifanten hemmungslos als Antifanten verspottet werden, aber wehe.....


nach oben springen

#77

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 16:02
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #74
Irgendwie gehört ja thematisch alles zusammen.
.
Nein.

Zitat
Gestern abend in Dresden,


Dresden in NRW ?

Zitat
Meint ihr nicht, es sollte mal jemand den Arzt rufen?


Ja, den Augenarzt.

Dein Dresden gehört in ein anderes Thema.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#78

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 16:04
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #75
[quote]
Dabei gab es in anderen Bundesländern nicht weniger bedenkliche Ereignisse. Zum Beispiel in Hessen.


Warum müßt ihr das Thema ausweiten ? Macht doch dann ein neues Thema auf.
Beispiel : "Islamisten beim Äppelwoi" oder so.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#79

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 16:07
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #76

Schon ulkig: Hier im Forum dürften die Anhänger der Antifa in Anlehnung an die von Otto (Waalkes) erfundenen Ottifanten hemmungslos als Antifanten verspottet werden, aber wehe.....


Weil das Thema zu ernst ist, um es mit albernen Karikaturen zu schmücken, ganzseitig auch noch.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#80

RE: Quo vadis, NRW

in Themen vom Tage 10.03.2015 16:15
von suentaler | 1.923 Beiträge

Es ist wieder ein Paradebeispiel, wie die Gutmenschenfraktion versucht mit aller Macht das Thema zu zerschießen, nur um von den Zuständen in NRW abzulenken.
.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen