#21

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 08.03.2015 21:17
von 1941ziger | 985 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #18
Eine EU-Armee?
Juncker ist kein Einflussloser. Es scheint, er will die Spannungen in Europa schüren und Putin provozieren........
Klaus


Ich denke mal der Juncker will von den Steuertricks, die er in Luxemburg mit auf den Weg gebracht hatte, ablenken.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
LO-Wahnsinn, damals wars und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.03.2015 21:17 | nach oben springen

#22

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 08.03.2015 21:30
von damals wars | 12.113 Beiträge

Vielleicht wandelt ja Frau Merkel in Adenauers Spuren, der versuchte ja über den Umweg EVG http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4...ngsgemeinschaft an Atomwaffen ranzukommen?
Junker ist doch niemals spiritus rector, höchstens Wunsch-Erfüllungsgehilfe.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#23

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 08.03.2015 21:31
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Ich glaube, wir brauchen mehr Respekt und Gelassenheit hier in Europa.
Diese Draufhau-Denke der Amis hat schon zuviel kaputt gemacht...

Wir sollten uns da nicht mitziehen lassen.

SEG15D



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 08.03.2015 22:10
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #5
Obwohl--so eine EU Armee könnte auch was bezwecken.Man kann dann in fernen Ländern--gemeinsam die Rohstoffmärkte sichern.


Da gibts nichts zu lachen. Es wäre dumm dabei nicht an sich zu denken. Das tut alle Welt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 08.03.2015 22:10 | nach oben springen

#25

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 08.03.2015 22:22
von damals wars | 12.113 Beiträge

Was würde Herr Schramm dazu sagen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#26

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 09.03.2015 13:12
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Jeder interpretiert scheinbar die EU - Armee anders

Bei den Grünen findet die Idee Junckers ebenfalls Zustimmung: Von einer "hervorragenden Idee" sprach Omid Nouripour. Eine solche Entnationalisierung der Streitkräfte wäre aus seiner Sicht der größte Beitrag für eine Friedenspolitik auf der Welt. "Aber erstens kann es eine solche Armee nicht geben, so lange es nicht eine europäische Außenpolitik gibt", schränkte Nouripour ein. "Und zweitens gibt es ein paar Elefanten im Raum, zum Beispiel die Atomwaffen Frankreichs und Großbritanniens." Auch sollten langfristig in eine solche Armee
auch Serben, Ukrainer und Russen eingebunden werden, sagte der Grünen-Politiker weiter.
Wenn diese dann "miteinander da sind und die sich gar nicht mehr bekämpfen können, was will ich mehr".


http://www.zeit.de/politik/2015-03/europ...-spd-zustimmung

Das ist von der Realität meiner Meinung nach am weitesten entfernt.

LG von der Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

nach oben springen

#27

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 09.03.2015 16:25
von rasselbock | 450 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #25
Was würde Herr Schramm dazu sagen?


Absolut !!! Eben Georg Schramm. Passt aber eher zum Thema Griechenland.
rasselbock



nach oben springen

#28

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 09:56
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Meine Antwort auf diese Frage: Ein klares NEIN.

Es wäre ein für mich nicht zu rechtfertigender Eingriff in die Souveränität eines Landes, wenn eine externe Organisation - wer auch immer das entscheiden sollte - deutsche Soldaten ohne Zustimmung des Bundestags in einen Kampfeinsatz schickt, der tödlich enden kann. Meinetwegen kann man "deutsche Soldaten" auch durch französische, niederländische oder belgische ersetzen - das Prinzip des nationalen Parlamentsvorbehalts sollte, nein muss auf jeden Fall gewahrt bleiben. Ich bin heute noch froh darüber, dass sich Schröder der "Koalition der Willigen" beim Irak-Krieg verweigert hat. Ob das im Rahmen einer EU-Armee auch möglich gewesen wäre, sei dahingestellt.

Wir haben schon reichlich Rechte an Brüssel abgetreten. Das mag im Einzelfall gut oder schlecht gewesen sein, für beides gibt es ausreichend Beispiele. Aber wenn ich mir vorstelle, dass eine solche Armee unter der Führung eines Scharfmachers wie Anders Fogh Rasmussen, der die Dänen in den Irak-Krieg geschickt hat (Begründung, möglichrweise wider besseres Wissen: "Der Irak verfügt über Massenvernichtungswaffen") - dann bekomme ich das kalte Grausen.


Damals87, 1941ziger, Ostlandritter, Klauspeter und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 10:55
von Klauspeter | 986 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #28
Meine Antwort auf diese Frage: Ein klares NEIN.

Es wäre ein für mich nicht zu rechtfertigender Eingriff in die Souveränität eines Landes, wenn eine externe Organisation - wer auch immer das entscheiden sollte - deutsche Soldaten ohne Zustimmung des Bundestags in einen Kampfeinsatz schickt, der tödlich enden kann. Meinetwegen kann man "deutsche Soldaten" auch durch französische, niederländische oder belgische ersetzen - das Prinzip des nationalen Parlamentsvorbehalts sollte, nein muss auf jeden Fall gewahrt bleiben. Ich bin heute noch froh darüber, dass sich Schröder der "Koalition der Willigen" beim Irak-Krieg verweigert hat. Ob das im Rahmen einer EU-Armee auch möglich gewesen wäre, sei dahingestellt.

Wir haben schon reichlich Rechte an Brüssel abgetreten. Das mag im Einzelfall gut oder schlecht gewesen sein, für beides gibt es ausreichend Beispiele. Aber wenn ich mir vorstelle, dass eine solche Armee unter der Führung eines Scharfmachers wie Anders Fogh Rasmussen, der die Dänen in den Irak-Krieg geschickt hat (Begründung, möglichrweise wider besseres Wissen: "Der Irak verfügt über Massenvernichtungswaffen") - dann bekomme ich das kalte Grausen.

Deinen Überlegungen stimme ich voll und ganz zu.
Juncker ist ein ganz einflussreicher Politiker an der EU-Spitze. Er beschäftigt sich damit, wie die Spannungen in Europa verschärft werden können. Wer soll denn der Feind sein? Rußland? Seine Überlegungen sollten in die Richtung gehen, wie wir gemeinsam mit Rußland den Frieden in Europa sicherer machen können.
Klaus


nach oben springen

#30

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 11:12
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Also ich brauche keine EU-Armee.
Mehr Militär macht Europa nicht sicherer, sondern erhöht das Risiko, sich an Konflikten zu beteiligen.
Schliesslich ist die Zweckbestimmung einer Armee: Krieg führen.
Das wird dann zentral entschieden, von Leuten, auf die ich noch weniger Einfluss als auf den Bundestag habe...
Nein, danke.

Wenn ich hier lese:
http://www.zeit.de/politik/2015-03/europ...-spd-zustimmung
dass praktisch alle grossen Parteien (CDU, SPD, Grüne ) dafür sind, überlege ich ernsthaft, wo ich bei der nächsten Wahl mein Kreuzchen hinsetze.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#31

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 14:20
von matloh | 1.203 Beiträge

Ihr Deutsche habt in dem Thema leicht reden. Seid Mitglied in einem großen Militärbündnis.
Aber was sollen wir Österreicher dazu sagen? Soll sich das österreichische Bundesheer mit seinen 2 Panzern und 1 Kampfjet irgendwelchen grünen Männchen, die plötzlich das ganze Land besetzen könnten, entgegen stellen?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#32

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 14:50
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #31
Ihr Deutsche habt in dem Thema leicht reden. Seid Mitglied in einem großen Militärbündnis.
Aber was sollen wir Österreicher dazu sagen? Soll sich das österreichische Bundesheer mit seinen 2 Panzern und 1 Kampfjet irgendwelchen grünen Männchen, die plötzlich das ganze Land besetzen könnten, entgegen stellen?

cheers matloh


Ja ,die Freiheit in Einigkeit hatte ihren Preis.
Es waren Aber zuletzt Eure nördliche Nachbarn, die plötzlich das ganze Land besetzen!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#33

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 15:01
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #31
Aber was sollen wir Österreicher dazu sagen?

Nicht - denn ihr wolltet es so. Wimre war die Neutralität Österreichs Bestandteil des Staatsvertrags, auch Friedensvertrag genannt, der 1955 zwischen den Siegermächten und der wiederhergestellten Republik Österreich geschlossen wurde.

Dieser Vertrag hatte übrigens unmittelbare Auswirkungen auf mich persönlich: Mein Vater war als ehemaliger Kriegsgefangener bei der Britischen Armee in Klagenfurt beschäftigt. Nach dem Staatsvertrag zogen die (Besatzungs)Truppen natürlich ab, mein Vater verlor seinen Job und wir mussten nach Deutschland umsiedeln.

Aber tröste Dich, @matloh : Andorra und Liechtenstein sind noch pazifistischer.....


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 15:15
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #31
Ihr Deutsche habt in dem Thema leicht reden. Seid Mitglied in einem großen Militärbündnis.
Aber was sollen wir Österreicher dazu sagen? Soll sich das österreichische Bundesheer mit seinen 2 Panzern und 1 Kampfjet irgendwelchen grünen Männchen, die plötzlich das ganze Land besetzen könnten, entgegen stellen?

cheers matloh


Frag doch mal die schweizer Nachbarn,
wie sie das handhaben.... sie sind ja in einer ähnlichen Lage.... von lauter feindlichen Nachbarn umgeben

Gruss von Hartmut
... der sich schon 1990, als der Warschauer Vertrag langsam zerfiel, gefragt hat:
"Und wozu brauchen wir jetzt die Mitgliedschaft in der Nato ?"


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#35

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 17:05
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #31

Soll sich das österreichische Bundesheer mit seinen 2 Panzern und 1 Kampfjet irgendwelchen grünen Männchen, die plötzlich das ganze Land besetzen könnten, entgegen stellen?

cheers matloh

Ich glaube nicht, das eine Europa-Armee gegen Angriffe aus dem All gewappnet wäre.

Wer soll den Österreich angreifen, das Eldorado russischer Millionäre ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#36

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 17:37
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #31
Ihr Deutsche habt in dem Thema leicht reden. Seid Mitglied in einem großen Militärbündnis.
Aber was sollen wir Österreicher dazu sagen? Soll sich das österreichische Bundesheer mit seinen 2 Panzern und 1 Kampfjet irgendwelchen grünen Männchen, die plötzlich das ganze Land besetzen könnten, entgegen stellen?

cheers matloh


@matloh dafür seid ihr doch mit einem blauen Auge davon gekommen. Schon 10 Jahre nach Kriegsende habt ihr die "Zecken" wieder aus dem Lande gehabt. Das war eben der Preis. Immerwährende Neutralität. Eigentlich beantwortet diese Bemerkung meine nachfolgende Frage :Aber, gilt das denn unter völlig veränderter Großwetterlage sowohl in Zentraleuropa als auch in der ehemaligen SU immer noch so wie 1955?


edit fähler


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 10.03.2015 17:41 | nach oben springen

#37

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 17:57
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #30
Also ich brauche keine EU-Armee.
Mehr Militär macht Europa nicht sicherer, sondern erhöht das Risiko, sich an Konflikten zu beteiligen.




Einseitige Vernachlässigung des Militärs oder gar Abrüstung, wenn die andere Seite, wie gerade Rußland, massiv modernisiert, erhöht das Risiko ebenso. Zumindest wird man erpreßbar.

Da hatten unsere Führer damals schon recht: "Der Frieden muß bewaffnet sein".

Schon die alten Lateiner wußten:
Si vis pacem para bellum - "Wenn du den Frieden willst, bereite den Krieg vor".

Die 80er haben es gezeigt. Aufrüstung des Westens brachte die Sowjetunion zum Einlenken - und beide Seiten rüsteten dann zugleich ab. Nur so gehts.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 10.03.2015 18:01 | nach oben springen

#38

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 18:06
von damals wars | 12.113 Beiträge

Den Russen wird es egal sein, unter welcher Flagge sie überfallen werden, wer das sagen hat, ist eh klar. Und die wird die volle Härte der Gegenreaktion treffen.
Ob die Vasallen nun unter EU Flagge einmarschieren, oder unter der NATO Flagge, spielt keine Rolle.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#39

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 18:14
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Wer überfällt den wen? Die EU garantiert nicht Rußland.

Willst Du uns mit Hitler oder Napoleon vergleichen?

Darum gehts überhaupt nicht bei der Aufrüstung, s. o.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2015 18:16 | nach oben springen

#40

RE: Brauchen wir eine EU-Armee?

in Themen vom Tage 10.03.2015 18:19
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Ach Hubärht kannste das mal näher erläutern? Wer möchte denn bitte beim Russen einmarschieren? Nato, die Euro Armee?
Ja es könnte auch die noch zu schaffende Vereinigte Armee der Ostseeanrainerstaaten sein. Da gab es schon mal was.
Micha


nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2725 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen