#201

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 25.07.2016 12:10
von der 39. | 522 Beiträge

Ich hatte das Forum zwar um Hilfe gebeten, wie ich den ganzen Text des Buches "Herbststimmung" in das Forum einbringen kann, aber leider sind bei mir keine Tipps eingegangen. So habe ich eben selbst einige Möglichkeiten ausprobiert und versucht, auch die rechtlichen Seiten zu klären. Der Verlag hat seit ein paar Monaten keine Rechte mehr, der Vertrag ist gelöst, die Auflage vergriffen, es gibt auch, zumindest vorläufig, keine Neuauflage mehr und mein Vorrat ist auch aufgebraucht.
Wenn es von Seiten des Forums rechtliche Probleme geben sollte, bitte mitteilen und eventuelle Lösungsvorschläge unterbreiten. Um die Diskussion gleich abzubiegen: Ich verdiene nichts durch das Einstellen, habe keine Verträge oder ähnliches. und verliere keine Buchkunden, siehe oben.
Meine Grenzdienstzeit hatte ich ja in diesem Thread in mehreren Abschnitten eingestellt, aber der restliche Buchinhalt fehlt noch und wäre auch zu umfangreich.
Nun habe ich den Buchtext in ein Ebook umgewandelt im Format epub und versuche es hier einzustellen. Mit Calibre oder anderen Ebookreadern müsste es sich lesen lassen. Allerdings bitte ich um einen Rücklauf, wie und ob das funktioniert.
Die Titelseite hat sich geweigert mitzumachen so füge ich sie hier sozusagen per Hand ein.


Das hat vielleicht nicht geklappt, auch mit dem Ebook klappt es nicht, jetzt brauche ich Hilfe von Euch
Der ratlose 39.


nach oben springen

#202

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 25.07.2016 12:22
von der 39. | 522 Beiträge

Nachtrag
Bild der Titelseite ist da, Ebook leider nicht. Was tun, sprach Zeus?... Hiiilfe
Der 39.


nach oben springen

#203

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 25.07.2016 12:32
von berlin3321 | 2.517 Beiträge

Ich will gern helfen. Wie umfangreich (MB) ist das? GGfs mir mailen und ich versuche das einzustellen?

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 27.07.2016 16:52
von berlin3321 | 2.517 Beiträge

So, hier dann das Buch vom 39ziger:

http://ul.to/drgdlymm

Aufgrund der Dateigröße konnte ich das Buch (*.pdf) nur bei einem Filehoster hochladen.

Der Download ist kostenlos ! Bitte lasst euch nicht vom Premium Download (das ist kostenpflichtig!) verwirren, klickt auf Free Download. 30 sek warten, den Code eingeben, Enter drücken und los geht´s....wenn ihr Pech habt, kommt noch etwas Werbung.

Beachtet bittte, es geht nur ein Download in 180 min, man kann aber den Router neu starten, dann geht´s sofort.

Viel Spaß beim lesen!

MfG Berlin

Edit: Den Download habe ich getestet, funktioniert.


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.07.2016 16:57 | nach oben springen

#205

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 27.07.2016 17:10
von berlin3321 | 2.517 Beiträge

Ich bin auf Seite 7, der Start ist einfach Klasse ! Danke, 39ziger...

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#206

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 28.07.2016 16:19
von berlin3321 | 2.517 Beiträge

Hallo Forumer,

ich habe das Buch vom 39ziger durch. Donnerwetter....super geschrieben. Die Lebensgeschichte des 39zigers ist wirklich jedem zu empfehlen.

39ziger, Du hast viel erlebt, ich bewundere Dich für Deine loyale Einstellung zur DDR. Die Du trotz der widrigem Umstände und Erlebnisse beibehalten hast. Das hätte nicht jeder. Viele wären "abgehauen" in den Westen. Und es wäre ihnen (und in dem Fall auch Dir) wohl besser gegangen.

Man kann wirklich nur vor Dir den Hut abnehmen.

Zum Abschluß: Schön das Du Dein Glück gefunden hast, wenn auch spät. Ich wünsche euch Gesundheit und weiterhin alles erdenklich Gute.

MfG Berlin.

PS: Bisher wurde Dein Buch 13 x herunter geladen. Mal sehen welche Zahlen wir erreichen....


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#207

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 28.07.2016 23:21
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Zum Beitrag # 103 v. Kalubke.
Ich bin etwas erstaunt, das Du den Begriff " Scheidungsverfahren" bei einem Angehörigen der Sicherheitsorgane der DDR in deinem Beitrag
ins Spiel bringst. Ich wollte mich zu DDR-Zeiten scheiden lassen, ich war schon Offizier, ich wurde ich ein paar Tage vor der Gerichtsverhandlung vor dem Familienkammer des Kreisgericht zu einem persönlichen Gespräch beim "Polit" unseres VPKA "gebeten". Das Gespräch fing ganz persönlich, familiär an. Warum und weshalb die Scheidung? Alle Vorgesetzten von mir sind mit meiner Dienstdurchführung zu frieden, ich wurden doch für meine Arbeit mehrmals ausgezeichnet, usw.. Dann kam der Hammer. Er fragte mich wegen möglicher Verletzung von Dienstgeheimnissen in der Familie, dass
bestritt ich natürlich. Ich wurde dermaßen mit diesem Argument unter Druck gesetzt, dass ich nach dem "Gespräch" in das Sekretariat des Kreisgerichts gefahren bin
und den Antrag auf Ehescheidung zurück gezogen habe. Nach mehreren Jahren (praktisch nach der Wende) habe ich mich dann scheiden lassen. Aber an diesem Fall kann man
sehen, wie die staatl Organe der DDR zusammen gearbeitet haben. In meiner Diensstelle hatte ich gegenüber einem anderen Genossen kein Wort
von meiner Absicht gesagt. Mich wundert nur bei dem Beitrag von Dir, dass niemand versuchte die Scheidung zu "verhindern",

Gruß Grenzerhans


der 39., Gert und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#208

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 29.07.2016 18:21
von der 39. | 522 Beiträge

Kommen wir noch einmal auf meine Scheidung zurück. Offensichtlich war das Vertauen meiner damaligen Frau nicht so felsenfest, wie ich zunächst dachte. Die ersten Anzeichen bestanden darin, dass ich gezwungen war, mich zu verteidigen. Ständig wurde mir Untreue vorgeworfen, obwohl da absolut nichts war. Das zermürbt und wenn dann mal die Zeit war meine Kompanie auf ein paar Stunden zu verlassen und mich aufs Fahrrad zu schwingen, um von Ohrsleben oder Dedeleben, wo ich gerade war, nach Beendorf zufahren, dann hatte ich keine große Lust, ich wusste was mich erwartete, gefahren bin ich zum Schluss nur noch wegen der Kinder. Als wir dann eine Wohnung in Oschersleben bekamen und vereint waren, wurde nichts besser, eher schlimmer. Schließlich wendete ich mich ab und fand auch sehr schnell jemanden, der mich tröstete.
Als ich dann die Scheidung einreichte, bin ich durch die Hölle gegangen. Mein Reg.-Kdr drohte mit Entlassung und/oder Strafversetzung, Ein Parteiverfahren folgte und alle meine bis dato Freunde wandten sich ab, jedenfalls öffentlich. Mein Kdr. trat selbst im Scheidungsverfahren auf mit dem Ergebnis, dass ich nicht geschieden wurde, dafür aber strafversetzt nach Halberstadt um im Folgejahr entlassen zu werden.
Insoweit muss ich Grenzerhans schon beipflichten. Partei, Armee und Staat haben sich sehr wohl eingemischt Und da weiß ich ich in meinem Falle ja noch gar nicht, was noch so hinter meinem Rücken gelaufen ist. Allerdings wurde mir später schon klar, was der Sinn der Sache war. Ich sollte von der Grenze weg.
Der 39.


Gert und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#209

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 29.07.2016 18:56
von Gert | 12.354 Beiträge

# 207 und # 208
ich finde das abartig, was da berichtet wird, wie der Schnüffel- und Stasistaat sich in das Leben seiner Bürger einmischte. Ob sich ein Offz. scheiden ließ oder nicht , ging ihn doch einen Dreck an. Jedenfalls habe ich noch nie so etwas von Bundeswehrangehörigen gehört ( @Marder korrigier mich bitte, wenn ich falsch liege )
Solange der Offz. seinen Dienst ordentlich verrichtet, hat der Staat dort nichts zu melden. Man sieht da auch die Verklemmtheit der Gesellschaft, die allerdings zu der Zeit hier in der Bundesrepublik bis in die 70er Jahre ähnlich bescheuert war, muss ich zugestehen. War wohl ein gesamtdeutsches Problem, hervorgegangen aus den vorigen Staatsgebilden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Marder und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#210

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 30.07.2016 16:13
von Freienhagener | 3.860 Beiträge

In ihrer bürgerlichen Spießigkeit waren deutsche Kapitalisten und Sozialisten gleich.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#211

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 31.07.2016 09:20
von Marder | 1.413 Beiträge

Mir hat niemand bei der Eheschliessung reingeredet, ausser man hat mir eine neue angefertigte Uniform spendiert wenn ich in Uniform heirate.
Bei der Scheidung hat auch keiner mitgeholfen.
Das kann aber auch daran liegen, dass sie bisher nicht stattgefunden hat.
Mit freundlichen Grüßen marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Gert und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 01.08.2016 16:08
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Mein erster Tag war genau heute vor 30 Jahren der 1. August 86.
Falls es jemand nicht mehr oder noch nicht weiß wie der Umschlag des Einberufungsbefehls aussah, ich habe ihn noch.
Leider fehlt der Inhalt, mußte der nicht abgegeben werden?



Das Gegenstück, welches 18 Monate später meinen Heimgang ankündigte habe ich auch noch, den sogenannten Entlassungsbrief,
dieser war immer sehr individuell, die Entlassungsurkunde ist leider nicht mehr auffindbar.
Das Schreiben der Entlassungsbriefe war bei uns verboten weiß jemand warum?
Vorder und Rückseite, es ist übrigens Variante zwei, das erste Exemplar wurde mir abgenommen.



gruß h.


Harzwanderer, Lutze, Hanum83, Niederlausitzer, sentry und Jawa 350 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.08.2016 16:10 | nach oben springen

#213

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 01.08.2016 16:56
von Lutze | 8.033 Beiträge

Ganz schön teuer,so ein Brief nach Hause
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 01.08.2016 17:03
von berlin3321 | 2.517 Beiträge

Klasse....Danke für´s einstellen, Hundemuchtel.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#215

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 01.08.2016 17:05
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #213
Ganz schön teuer,so ein Brief nach Hause
Lutze


nee @Lutze, es war eher ein Problem an 18 verschiedene Briefmarken ranzukommen

gruß h.


Lutze und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#216

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 02.08.2016 09:19
von der 39. | 522 Beiträge

Es war immer mein Wunsch, den interessierten Forummitgliedern meine Autobiografie kostenlos zur Verfügung zu stellen, leider habe ich das nicht gepackt. Nun hat mir berlin3321 geholfen, wofür ich ihm hier an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank aussprechen möchte. Und ich weiß auch, das v0n der Möglichkeit des Herunterladens rege Gebrauch gemacht wird. Da es keine Neuauflage mehr gibt und das Buch als Ebook auch nicht kostenlos ist, denke ich, es so richtig gemacht zu haben.
Im Buch sind eine Reihe von Ereignissen beschrieben, die meinem damaligen Wissensstand über die Hintergründe entsprachen. Heute weiß ich etwas mehr und eine Zeit lang trug ich mit dem Gedanken, das Buch diesbezüglich zu überarbeiten. Das habe ich aufgegeben. Ich fürchte, dass meine Zeit nicht reichen wird, ich muss auch ins Auge fassen, dass meine anderen Manuskripte nicht mehr vollendet werden. Bitte nicht so verstehen, dass ich in Kürze den Löffel abgeben will, mitnichten. Trotzdem ist die Zeit knapp. ich habe doch dem Sport und und anderen Zeitfressern, die meiner Gesundheit dienen sollen, mehr Zeit zugeordnet.
Und der Tag hat nur 24 Stunden, auch wenn man das manchmal nicht so wahrhaben will.
Noch einmal meinen Dank an berlin3321, er hat mir sehr geholfen, einen Wunsch zu erfüllen.
Der 39.


der Anderdenkende, coff und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#217

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 02.08.2016 11:26
von berlin3321 | 2.517 Beiträge

Das habe ich sehr gern gemacht und war nicht der Rede wert. Am längsten hat der Upload gedauert.

Aktueller Stand: 26 x herunter geladen.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#218

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 02.08.2016 14:11
von coff | 706 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #212
Mein erster Tag war genau heute vor 30 Jahren der 1. August 86.
Falls es jemand nicht mehr oder noch nicht weiß wie der Umschlag des Einberufungsbefehls aussah, ich habe ihn noch.
Leider fehlt der Inhalt, mußte der nicht abgegeben werden?



Das Gegenstück, welches 18 Monate später meinen Heimgang ankündigte habe ich auch noch, den sogenannten Entlassungsbrief,
dieser war immer sehr individuell, die Entlassungsurkunde ist leider nicht mehr auffindbar.
Das Schreiben der Entlassungsbriefe war bei uns verboten weiß jemand warum?
Vorder und Rückseite, es ist übrigens Variante zwei, das erste Exemplar wurde mir abgenommen.



gruß h.



Na beim Entlassungsbrief hat die Post ja auch kräftig mit gearbeitet das ein philatelistisches Schmankerl entsteht. Die Vorderseite wirklich jede Marke in Hessen abgestempelt, da hört man doch förmlich den Stempel niedersausen wie im Preil Herricht Sketch. Und auf der Rückseite gleich drei verschiedene Stempel von Halberstadt, Bahnpost Leipzig Rostock und Demmin...


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#219

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 03.08.2016 17:17
von Winch | 171 Beiträge

Hab das Buch runtergeladen und an einem Abend regelrecht "verschlungen"
39. ich ziehe den Hut vor Dir und wer sich es nicht runterläd und zu Gemüte füht hat echt was verpasst


der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#220

RE: Der erste Tag

in Grenztruppen der DDR 16.09.2016 09:30
von der 39. | 522 Beiträge

Inzwischen haben mehr als 30 User das Buch herunter geladen. Darüber freue ich mich, weil das mein Anliegen war. Da ich hart im nehmen bin, wäre es für mich erfreulich, wenn sich Leser dazu mal äußern würden, hier oder als PN. Könnte für mich hilfreich sein, da ich noch an anderen Texten arbeite.
Neugierig?
Habe 4 kleinere Essays zu Altagserleben im Entwurf oder nur im Gerüst und schreibe an einem großen Roman, der sich auf eine wahre Person bezieht. Bei meiner Ahnenforschung bin ich auf einen Vorfahr gestoßen, der im 7-jährigen Krieg als Feuerwerker im Wartenslebenschen Regiment mitgemacht hat und nach Kriegsende und Auflösung des Regimentes in Liberec sesshaft wurde.
Bin leider nicht überzeugt, ob je etwas davon eine Druckerei zu sehen bekommt, ich lasse mich nicht hetzen, arbeite mal 3 Tage daran und dann 3 Wochen nicht.
der 39.


GKUS64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
11 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen