#81

RE: Fahrzeit in den Urlaub - den VKU im Zug verbracht?

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 13.03.2016 01:35
von Rostocker | 7.818 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #76
Zitat von G.Michael im Beitrag #75
Theo, lass mal, hier hat jemand das Thema verfehllt oder nich so richtig erkannt. Die Ausgangsfrage war doch wohl ob ein Angehöriger der GT/ NVA
bei einem "Wessi" einsteigen durfte.
Aus meiner Sicht hat dies absolut nichts mit irgendwelchen Zügen zu tun.
Stichwort "Trampen"
Gerd


g.michael,
es durfte offiziell kein transitzug zur heim- oder rückreise genutzt werden.
demnach und dass entspricht doch der logik, sollte man derartige angebote wohl auch ausschlagen, offiziell.

ach ja der urlaubsschein und seine rückseite ...

... zu meiner zeit.

gruß vs




Auf den Urlaubschein stand mal bei mir drauf--Nichteinhaltung der Grußpflicht---habe ich mir in Schwerin eingefangen. Vom Busbahnhof zum Bahnhof, habe da so einen mit roten Streifen an den Hosen, nicht gegrüßt. War ja kein Grenzer.
Ansonsten--Fahrt in den Urlaub--war, bischen über 3 Std zu Hause.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#82

RE: Fahrzeit in den Urlaub - den VKU im Zug verbracht?

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 13.03.2016 02:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat @vs1400

g.michael,
du hattest in schierke auch nicht diesen urlaubsschein, als dokument zum ausweisen der berechtigung des aufenthaltes im grenzgebiet

Torsten ich find es immer nett wenn mir jemand erklären möchte welche Papiere ich im März 1983 in Schierke bei mir hatte, oder auch nicht.
WDA, besagten Urlaubsschein und Ende. Anreise nach Schierke, ab Halberstadt richtung Wernigerode Kontrolle durch die Trapo.
Wernigerode richtung Schierke, in Drei Annen Hohne raus Kontrolle durch die Trapo und rin in den Linienbus (VA-Kennzeichen) und direkt zum
NVA-Heim. Der Bus fur übrigens jeden Tag im Stundentakt.
In Schierke gab es eine Belehrung zum Verhalten und fertsch. Wir sind nicht einmal komtrolliert worden. Auch nicht im Umfeld, gelaufen durch das
"Totschlaggetal" hieß das so? Nach Elend, Hat niemanden interessiert. Einkehr im Bahnhof Schierke auf ein "Hasse" und nen "Feuerstein".
Und wenn de da mal durch den Wald getrampelt bist da gab es ein Schild "Ende des Wanderweges", obwohl der weiter ging.
Also Umkehr war angesagt.
Gerd


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Von FDGB-Urlauben oder warum ich keinen Dutt mehr trage ;-)
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
90 14.05.2015 11:25goto
von Elch78 • Zugriffe: 6477
Ostdeutsche Politiker und Urlaub in den Westen?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Lutze
17 21.05.2013 13:16goto
von schnatterinchen • Zugriffe: 920
Wo und wie verbrachte der DDR Bürger seinen Urlaub
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Jawa 350
2 04.02.2011 23:27goto
von icke-ek71 • Zugriffe: 562

Besucher
2 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gerd Sprotte 10.GSG4
Besucherzähler
Heute waren 215 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3767 Gäste und 198 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14459 Themen und 566639 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen