#101

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.02.2015 09:50
von IM Kressin | 914 Beiträge

@damals wars Ich verweise und beziehe mich auf einen Beitrag

zu diesem Thema:

Grenzabschnitt (Karten und Fotos)

Nach Anklicken erscheint ein Kommentar des in den Forenvorruhestand verabschiedeten Users Fritze

unter der laufenden Nr. 20

" In Gross-Zecher hat es 1986 die leckeren Burger gegeben! "

#20 RE: Grenzabschnitt (Karten und Fotos) in Bundesgrenzschutz BGS

Es grüßt Dich
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#102

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.02.2015 11:43
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #50
Nach dem von mir genannten Zeitpunkt hat es bis zur Wende keine weitere Veranstaltung zu diesem Thema gegeben,

das gilt für den Bereich meines damaligen dienstlichen Bereiches!

Eine konkrete Information zu Aufklärungs-DE des MfS, welchen BGS Zoll bzw. BGP als Zielobjekt zugeteilt waren,
sind nicht Gegenstand von Unterweisungen gewesen!






Es gab immer wieder Informationen für die Grenzüberwachungsbehörden der Bundesrepublik aus anderen Bereichen, zur Aufklärung aus östlicher Richtung.
In Fortbildungsschriften wurden z.B. die Grenztruppen der DDR, CSSR, etc. behandelt, u.a. ein Thema die Grenzaufklärung
durch die GT bzw. HA I.
Diese Informationen gelangten also zu den Dienststellen. U.a. war ab 1984 definitiv die IR-Technik bekannt.
Auch der Aufklärungsauftrag der Grenztruppen bzw. der HA I in Richtung Westen (BGS, Zoll, BGP, BW, etc.) sowie Informationen und Verfahrensweisen bei Schleusungen waren vorhanden.

Es wurden auch geschleuste Personen aufgegriffen und verurteilt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
Kalubke und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.02.2015 12:02
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #62
Ich zitiere aus dem Zeitungsartikel:

Er verkaufte seinem Führungsoffizier „Waldi“ eine stillgelegte Fabrik als geheime Waffenschmiede.

„Waldi“ hätte alles gefressen.

Wie zum Beispiel wurde die Wertigkeit der vom IM getroffenen Feststellungen hinterfragt bzw. untersucht?




Wenn man die Möglichkeit hat, solche Berichte von "IM" mal zu Lesen, kann man über den Informationsgehalt meist nur den Kopf schütteln.
Aussagekraft null bis wenig.
Und jeder Bericht kostete dem MfS (Controlling läßt grüßen) im Schnitt 370.- DM.


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin und Stabsfeld haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.02.2015 16:50 | nach oben springen

#104

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.02.2015 12:10
von IM Kressin | 914 Beiträge

Habe zwar noch keinen IM-Bericht gelesen, aber
glaube ich Dir gern, Thunderhorse,

aus diesem Grund meine Fragen

Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR (5)


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#105

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.02.2015 12:12
von RalphT | 877 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #103
Zitat von IM Kressin im Beitrag #62
Ich zitiere aus dem Zeitungsartikel:

Er verkaufte seinem Führungsoffizier „Waldi“ eine stillgelegte Fabrik als geheime Waffenschmiede.

„Waldi“ hätte alles gefressen.

Wie zum Beispiel wurde die Wertigkeit der vom IM getroffenen Feststellungen hinterfragt bzw. untersucht?




Wenn man die Möglichkeit hat, solche Berichte von "IM" mal zu Lesen, kann man über den Informationsgehalt meist nur den Kopf schütteln.
Aussagekraft null bis wenig.
Und jeder Bericht kostet dem MfS (Cnotrolling läßt grüßen) im Schnitt 370.- DM.


Dazu habe mal ne Frage: Woran lag das Deiner Meinung? Waren die zu blöd, hatten keine Lust oder Angst doch zuviel zu erzählen?


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.02.2015 12:12 | nach oben springen

#106

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.02.2015 16:43
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von RalphT im Beitrag #105
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #103
Zitat von IM Kressin im Beitrag #62
Ich zitiere aus dem Zeitungsartikel:

Er verkaufte seinem Führungsoffizier „Waldi“ eine stillgelegte Fabrik als geheime Waffenschmiede.

„Waldi“ hätte alles gefressen.

Wie zum Beispiel wurde die Wertigkeit der vom IM getroffenen Feststellungen hinterfragt bzw. untersucht?




Wenn man die Möglichkeit hat, solche Berichte von "IM" mal zu Lesen, kann man über den Informationsgehalt meist nur den Kopf schütteln.
Aussagekraft null bis wenig.
Und jeder Bericht kostet dem MfS (Cnotrolling läßt grüßen) im Schnitt 370.- DM.


Dazu habe mal ne Frage: Woran lag das Deiner Meinung? Waren die zu blöd, hatten keine Lust oder Angst doch zuviel zu erzählen?



Ein einzelner User (Th.) kann die Berichte der IM,s einschätzten und beurteilen ? Das grenzt doch schon an Überheblichkeit !


passport


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#107

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.02.2015 16:49
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #106
[
Wenn man die Möglichkeit hat, solche Berichte von "IM" mal zu Lesen, kann man über den Informationsgehalt meist nur den Kopf schütteln.
Aussagekraft null bis wenig.
Und jeder Bericht kostet dem MfS (Cnotrolling läßt grüßen) im Schnitt 370.- DM.


Dazu habe mal ne Frage: Woran lag das Deiner Meinung? Waren die zu blöd, hatten keine Lust oder Angst doch zuviel zu erzählen?[/quote]

Ein einzelner User (Th.) kann die Berichte der IM,s einschätzten und beurteilen ? Das grenzt doch schon an Überheblichkeit !

passport[/quote]

Anscheinend kann ein User (pa) die Beiträge nicht richtig bewerten.

Vielleicht mal mit Brille genauer Lesen.


P.S.: Übrigens, wenn man den Bezug in den Berichten zu den überwachten/beobachteten Objekten herstellen kann, kann man solche Berichte schon einschätzen/bewerten. Insofern!!!

Grins.


"Mobility, Vigilance, Justice"
Harzwanderer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.02.2015 16:56 | nach oben springen

#108

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.02.2015 08:49
von IM Kressin | 914 Beiträge

Es gab also eine Betrachtung der MfS-IM Handlungen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit, im heutigen Verwaltungsdeutsch mit Controlling bezeichnet, die im Mittelmaß 370,00 DM betrug.

Insofern wird der von mir errechnete, durchschnittliche Wert, Hinweise: #75, #83 von 384,25 DM bestätigt, ohne kleinkariert Erbsenzählerei zu betreiben, ob monatlich ein IM-Bericht gefertigt wurde.

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #103
Zitat von IM Kressin im Beitrag #62




Wenn man die Möglichkeit hat, solche Berichte von "IM" mal zu Lesen, kann man über den Informationsgehalt meist nur den Kopf schütteln.
Aussagekraft null bis wenig.
Und jeder Bericht kostete dem MfS (Controlling läßt grüßen) im Schnitt 370.- DM.


Meine Fragen beinhalten allerdings nicht die Zusammenhänge zwischen operativem und strategischem Controlling und deren Verfahrensanwendung.

Die Erfolgsgeschichte des MfS basierte auf Informationsgewinnung in ausgesuchten Bereichen unter Nutzung optimaler Ressourcen.

Meine Fragestellung betrifft den West-Einsatz zur Nachrichtenbeschaffung, konkret den Bereich der Auslandsaufklärung meines ehemaligen, dienstlichen Umfeldes, hier: die pauschale Dauer und Verlauf.

Ich bedanke mich für die Beiträge und würde mich über die weitere, fachliche Begleitung bzw. fundierte Mitwirkung von

@seaman

@Alfred

@Thunderhorse

freuen, @passport : Buch ist bestellt!

Es grüßt Euch
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#109

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.02.2015 09:01
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #108
Es gab also eine Betrachtung der MfS-IM Handlungen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit, im heutigen Verwaltungsdeutsch mit Controlling bezeichnet, die im Mittelmaß 370,00 DM betrug.

Insofern wird der von mir errechnete, durchschnittliche Wert, Hinweise: #75, #83 von 384,25 DM bestätigt, ohne kleinkariert Erbsenzählerei zu betreiben, ob monatlich ein IM-Bericht gefertigt wurde.

Und jeder Bericht kostete dem MfS (Controlling läßt grüßen) im Schnitt 370.- DM.



Es grüßt Euch
Kressin[/quote]


Die Berechnung wurde in den 80er Jahren seitens dem MfS (HA I durchgeführt).
Man stellte auch die einzelnen Zuständigkeiten gegenüber, wegen der Effektivität.
(Dauer, Personalansatz, Kosten, etc.)

Aufklärung West (ein sehr weites Spekturm der Möglichkeiten) wurde bereits in den 50er Jahren begonnen, mit dem Aufwachsen des MfS weiter ausgebaut und entsprechend (einfach ausgedrückt) in den jeweiligen Organen der DDR strukturiert.
Personaltechnisch nicht immer kontinuierlich. Technisch ab den 60er Jahren, stetig, ab den 70er Jahren massiv ausgebaut.


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#110

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.03.2015 09:56
von IM Kressin | 914 Beiträge

Rechtsgrundlage der Zollverwaltung für die Ausübung grenzpolizeilicher Aufgaben war unter anderem der § 62 des Gesetzes über den Bundesgrenzschutz (BGSG),

die Aufgaben waren im § 2 des BGSG benannt. Hierzu gehörte die polizeiliche Überwachung im Grenzgebiet bis zu einer Tiefe von 30 km, die Beseitigung von Störungen und Abwehr von Gefahren, welche die Sicherheit der Grenze beeinträchtigen.

Ein weiteres Organ mit anderer Feldpostnummer, von dessen Existenz und Aufgabenbereich ich zu damaliger Zeit unzureichend, bzw. nicht informiert war, war die Grenzaufklärung des MfS, bezeichnet als HA I, Grenzaufklärung Verwaltung 2000.

Sie war zuständig für die Aufklärung des „Grenzvorfeldes“ der BRD, ebenfalls bis zu einer Tiefe von 30 Km.

Zu ihrem Aufgabenbereich gehörte die operative Bearbeitung von BGS, GZD und BGP. In diesen Behörden führte sie Quellen, die mit der Preisgabe unter anderem von Dienstplänen zu Grenzstreifen der bundesdeutschen Seite, Informationen lieferten, die für beabsichtigte Schleusungen von Bedeutung waren.


Die Schleusungen wurden durch weitere IM gesichert, die im schleusenden Bereich des westliches Vorfeldes weitläufig eingesetzt waren und das Herannahen einer Grenzstreife von Zoll oder BGS sofort anzeigten, mit der Wirkung des Abbruchs der Schleusungsaktion.

Diese Gegebenheiten lassen folgern, daß der in meinem Dunstkreis tätige IM nicht nur abgeschöpft sondern ggf. auch zur Sicherung anderer, operativer Grenzschleusungen in sämtlichen Überwachungsräumen von Nutzen war.
Seine örtliche Kompetenz mit Tätigkeitsbereich an markanten Plätzen im Grenzraum war breit gefächert.

Mit diesem Blickwinkel wird die eine oder andere, bekannte Zivilperson mit Wohnsitz im weiten Umfeld des Grenzbezirks, nicht ausschließlich als Naturbeobachter oder Petrijünger in früher Morgen- oder später Nachtstunde rege gewesen sein und in weiterem Dienstverhältnis gestanden haben.

In meinem Beitrag #99 stellte ich die Frage nach Häufigkeit der Grenzschleusungen.

Nach Durcharbeiten der Informationen in Archiven von Spiegel-Online, BStU und diesem Forum gehe ich davon aus, daß im Zuständigkeitsbereich meines Kommissariats bzw. der Grenzschutzabteilung t ä g l i c h Material- oder Personen geschleust wurden.

Der von mir genannten Artikel der LN bezieht sich auf eine „Wurfschleuder“, mit der Material auf das DDR-Gebiet gelangte. Daraus läßt sich ableiten, daß überwiegend Materialschleusungen, neben der Personenschleusung des agierenden IM oder weiteren Personen, durchgeführt wurden.

Es grüßt Euch
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.03.2015 10:02
von IM Kressin | 914 Beiträge

Einrichtung, Aufbau, Nutzung und Verantwortlichkeit von Grenzschleusen regelte

das Ministerium für Staatssicherheit in der 5. Durchführungsbestimmung vom 26.06.1987 zur Dienstanweisung Nr. 10/81 vom 04.07.1981 VVS MfS 0008- 38/81

Sicherung des Verbindungswesens über operative Grenzschleusen
An der Staatsgrenze zur DDR zur BRD und zu Berlin (West)

________________________________________________________________

Meine Frage zum Beitrag #99:

Wer traf die Anordnung für die Einsätze?

beantwortet sich wie folgt:

Die Anordnung dieser Einsätze trafen die beauftragten Mitarbeiter der HV A/AG bzw. HA VIII in eigener Verantwortung.
Unterstützt wurden diese durch Sonderoffiziere der Unterabteilungen
Aufklärung der HA I !

Eine fesselnde Materie, ich forste mich weiter durch verschlungene Pfade!

Es grüßt Euch
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#112

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.03.2015 13:37
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #110
R
In meinem Beitrag #99 stellte ich die Frage nach Häufigkeit der Grenzschleusungen.

Nach Durcharbeiten der Informationen in Archiven von Spiegel-Online, BStU und diesem Forum gehe ich davon aus, daß im Zuständigkeitsbereich meines Kommissariats bzw. der Grenzschutzabteilung [rot]t ä g l i c h[/rot] Material- oder Personen geschleust wurden.

Der von mir genannten Artikel der LN bezieht sich auf eine „Wurfschleuder“, mit der Material auf das DDR-Gebiet gelangte. Daraus läßt sich ableiten, daß überwiegend Materialschleusungen, neben der Personenschleusung des agierenden IM oder weiteren Personen, durchgeführt wurden.

Es grüßt Euch
Kressin



Nein, so war es definitiv nicht.

Schonmal hier gelesen?
http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=2885

Gibts einiges an Input, auch wenns am Anfang etwas holprig ist.
Auch diverse Links auf Seiten der BStU.
Grins.


Bis 50 km war angedacht, Befehl Nr. 31/72 vom 14. Juli 1972.
Grenzaufklärung der HA I des MfS.

Lag auf westlicher Seite übrigens vor!!! Grübel, grübel.
Noch ein Link:
http://www.cold-war.de/showthread.php/2843-Stasischleuse

P.S.: Vor der Haustür in Lübeck-Schlutup gab es im übrigen eine Personenschleuse!.
Operative Grenzschleuse Nord-West, hier: 53°52'33.79"N 10°48'0.61"E


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2015 14:03 | nach oben springen

#113

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.04.2015 19:12
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #112

P.S.: Vor der Haustür in Lübeck-Schlutup gab es im übrigen eine Personenschleuse!.
Operative Grenzschleuse Nord-West, hier: 53°52'33.79"N 10°48'0.61"E


zu deser OGS (Lüdersdorfer Weg) wurde einiges hier zusammengetragen.

Habe im Grenzmuseum Schifflersgrund noch was Interessantes zu OGS/IR gefunden. Das Bild zeigt 3 Personen möglicherweise Angehörige des Referates zur Sicherung des Verbindungswesens der HA I/Aufklärung GKS/UA GR-4 (Heiligenstadt) beim Betrieb einer IR-Lichtsprechverbindung aus dem Abschnitt der GK Wahlhausen (wahrscheinlich Bereich Heierkopf: 9°59'11''E, 51°17'10''N) rüber nach Bad Sooden-Allendorf. Zwei von Ihnen scheinen höhere Offiziere zu sein (Ost oder OSL). Der Rechte hockt hinter der Schmidt-Cassegrain-Optik eines Lichtsprechgerätes offensichtlich älterer Bauart. Das Gerät auf dem Stativ könnte eine neuere kompaktere Ausführung sein.

Gruß Kalubke



Mike59, 02_24, IM Kressin und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.04.2015 22:43 | nach oben springen

#114

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.10.2015 20:02
von IM Kressin | 914 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag RE: Agentenschleuse bei Asbach-Sickenberg
Hab noch zwei Fotos von meiner Radtour gefunden:

Blick vom Forst Baalen über den Lankower See in Richtung Fischwerder.






Gruß Kalubke


Gelungene Fotos @Kalubke

Der Forst Baalen war über Jahre das Gelände für Ausbildung und Wettkämpfe im Zollhundewesen.

Sieht unangetastet und ursprünglich aus wie früher.

Der Lankower See gehörte zum Überwachungsraum 23 und war Einsatzbereich der Ratzeburger GASten I - III (Rad).

Die Zuständigkeit endetet am Grammsee – Überwachungsraum 24 und ging über in Verantwortung der GASt Mustin bis Dutzow-Rosenhagen, Ü-Raum 25.

Für die Fischwilderer im Dutzower See übernahmen die Kittlitzer Kollegen Verantwortung.

Über die Schleusung Bereich Lankower See habe ich gelesen bzw. eine Kontaktaufnahme B208 selbst erlebt und protokolliert.

Leider ist dieser Thread etwas eingeschlafen, möglicherweise kann noch jemand etwas zu den Aktivitäten des MfS in diesen Abschnitten beisteuern?

Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Fritze und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#115

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.10.2015 20:27
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #113
[quote=Thunderhorse|p453710]
P.S.: Vor der Haustür in Lübeck-Schlutup gab es im übrigen eine Personenschleuse!.
Operative Grenzschleuse Nord-West, hier: 53°52'33.79"N 10°48'0.61"E


zu deser OGS (Lüdersdorfer Weg) wurde einiges hier zusammengetragen.

Habe im Grenzmuseum Schifflersgrund noch was Interessantes zu OGS/IR gefunden. Das Bild zeigt 3 Personen möglicherweise Angehörige des Referates zur Sicherung des Verbindungswesens der HA I/Aufklärung GKS/UA GR-4 (Heiligenstadt) beim Betrieb einer IR-Lichtsprechverbindung aus dem Abschnitt der GK Wahlhausen (wahrscheinlich Bereich Heierkopf: 9°59'11''E, 51°17'10''N) rüber nach Bad Sooden-Allendorf. Zwei von Ihnen scheinen höhere Offiziere zu sein (Ost oder OSL). Der Rechte hockt hinter der Schmidt-Cassegrain-Optik eines Lichtsprechgerätes offensichtlich älterer Bauart. Das Gerät auf dem Stativ könnte eine neuere kompaktere Ausführung sein.

Gruß Kalubke


Für mich ist das ein 1000er Teleobjektiv wie ich es selber oft benutz habe. Es stellt sich mir auch die Frage: mit wem möchte der Typ den sprechen wenn alle Waffengattungen vor Ort sind? Ist nur mal so eine Überlegung wegen der Logik.
Ohne die abgebildeten Personen zu kennen, sehe ich da den OOffz GAkl, den 2000er vom Stab GR und den Offz GAkl vom GB. Das andere Teil auf dem Stativ ist wohl eher ein Entfernungsmesser / Optik der Ari - bin mir da aber nicht sicher. Lichtsprechgerät ist wohl etwas übertrieben.

Nachtrag: Gerät auf Stativ - ich würde es mal mit dem Binokularem Aussichtsfernrohr 80/500 versuchen.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.10.2015 20:42 | nach oben springen

#116

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.10.2015 20:57
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Ja schade, dass es hier ruhig geworden ist. Der Forst Baalen ist wirklich eine traumhaft unberührte Ecke. Hatte aber Stress mit meiner Freundin auf der Radtour damals, weil sie nicht einsehen wollte, warum ich unbedingt diesen Umweg fahren musste. Meine Einwände, dass hier die Weltenwanderer unterwegs waren, hatten nicht so den richtigen Erfolg. Im Forum las ich mal, dass es am Grammsee an der ehem. Straße Gr. Molzahn - Mustin einen GAK-Tunnel ins Vorgelagerte gegeben haben soll. Habt Ihr den damals entdecken können? Ist ja echt kurios, dass Ihr damals auch die DDR-Fische vor den westdeutschen Schwarzanglern beschützen musstet.



Das mit den vermeintlichen Lichtsprechgeräten hat sich Dank @Thunderhorse schon aufgeklärt. Es waren keine, die sahen anders aus! Was mögen die da beobachtet haben? War etwa der BGS oder der GZD mit großem Aufgebot aufgefahren? Das muss an der Straße Sickenberg-Allendorf gewesen sein, in der Nähe des heutigen Grenzmuseums Schifflersgrund.



Gruß Kalubke

p.s. Ich lese gerade nochmal "..Kontaktaufnahme an der B 208", das muss doch in der Nähe des Tunnels gewesen sein. Da wäre ich damals auch gern mit dem Rad hingefahren, aber ich glaube "Forst Baalen" und "Tunnel Mustin" hätte meine Holde nicht verkraftet. Wie muss man sich so eine Kontaktaufnahme vorstellen ? Kam da einer die alte Allee runter bis zur B 208 und stieg dann bei Irgendjemandem ein, der dort im Auto wartete?



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.10.2015 07:50 | nach oben springen

#117

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.10.2015 21:07
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #116
Ja schade, dass es hier ruhig geworden ist. Der Forst Baalen ist wirklich eine traumhaft unberühte Ecke. Hatte aber Stress mit meiner Freundin auf der Radtour damals, weil sie nicht einsehen wollte, warum ich unbedingt diesen Umweg fahren musste. Meine Einwände, dass hier die Weltenwanderer unterwegs waren hatten nicht so den richtigen Erfolg. Im Forum las ich mal, dass es am Gramsee an der ehem. Straße Gr. Molzahn - Mustin einen GAK-Tunnel ins Vorgelagerte gegeben haben soll. Habt Ihr den damals entdecken können? Ist ja echt kurios, dass Ihr damals die DDR-Fische vor den westdeutschen Schwarzanglern beschützen musstet.

Ich habe mit Fischkopfien nichts am Hut, außer im Urlaub. Und das mit den Fischen naja - der Küstenschutz heute macht das ja u. a. auch - Schutz der einheimischen Flora und Fauna

Das mit den vermeintlichen Lichtsprechgeräten hat sich Dank @thunderhorse schon aufgeklärt. Es waren keine, die sahen anders aus! Was mögen die da beobachtet haben? War etwa der BGS oder der GZD mit großem Aufgebot aufgefahren?
Gruß Kalubke

Keine Ahnung was die da beobachtet haben - nur wegen den GÜO waren die jedenfalls nicht vor Ort.


IM Kressin und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#118

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.10.2015 10:02
von Gert | 12.354 Beiträge

mir drängt sich die Frage auf, ob ein vom MfS geschleuster nach dem Grenzübertritt in der Bundesrepublik festgenommen wurde? Auch das MfS machte sicher Fehler oder der Kommissar Zufall hatte Erfolg. Kann dazu jemand berichten, evtll mit Beispiel ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#119

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.10.2015 10:50
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #118
mir drängt sich die Frage auf, ob ein vom MfS geschleuster nach dem Grenzübertritt in der Bundesrepublik festgenommen wurde?


Ja.



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: Einsatz von Angehörigen des MfS in Uniform der Grenztruppen, Grenzaufklärer und Zivilisten im Grenzbezirk zur DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.10.2015 13:36
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #119
Zitat von Gert im Beitrag #118
mir drängt sich die Frage auf, ob ein vom MfS geschleuster nach dem Grenzübertritt in der Bundesrepublik festgenommen wurde?


Ja.


kennst du auch die näheren Umstände, was passierte mit ihm/ihr ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kulturoffiziere und andere Spezialisten bei den Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Rainman2
28 12.01.2015 08:06goto
von Harsberg • Zugriffe: 2312
Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Grenzerei
47 14.06.2013 13:09goto
von Gohrbi • Zugriffe: 4177
Britischer "Reenactor" in Grenztruppen-Uniform
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Harzwanderer
22 04.02.2015 22:09goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 2229
Empfehlung für Seite, Thema: Uniformen Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von elessarix
0 16.02.2011 15:20goto
von elessarix • Zugriffe: 528
Ehem. Kleiderkammern NVA, Polizei, Grenztruppen
Erstellt im Forum Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ von DDR
8 09.12.2009 06:58goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 4355
Frage zur Trageweise der Uniform an den GÜST
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Dienstrock
5 30.09.2010 08:01goto
von sentry • Zugriffe: 5266
Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
95 01.02.2016 22:21goto
von ABV • Zugriffe: 8237
Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
55 11.05.2013 17:39goto
von damals wars • Zugriffe: 8165
Die Wahrheit über die Ost und West Grenztruppen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Angelo
28 19.11.2014 11:12goto
von IM Kressin • Zugriffe: 5262

Besucher
22 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3318 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557864 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen