#41

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 21.02.2015 18:55
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #39
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #33

Dann frage ich mal ganz unbefangen, warum wird in Nachrichten zu Verkehrsunfällen sehr oft Alter und Geschlecht angegeben ?

Ist das so? Meiner Empfindung nach nicht, insbesondere dann nicht, wenn es sich um offizielle Verlautbarungen wie z.B. der Polizei oder der Feuerwehr handelt.


Zumindest in "normalen" Printmedien wird das oft und gern gemacht. Das sind jedenfalls meine Erfahrungen aus BaWü.
Kleine Kostprobe ?
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...f0510cb6e8.html

Offizielle Verlautbarungen liest man nicht so oft.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#42

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 21.02.2015 18:56
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #33
Zitat von Dandelion im Beitrag #32

Dann frage ich mal anders herum: Was ist daran wichtig, ob ein Hesse oder ein Deutscher mit Migrationshintergrund wie ein aus der Schweizer oder aus Syrien Abstammender diese Tat begeht? Oder anders formuliert: Welchem Ziel soll es dienen, diese (unbestritttenen) Tatsachen zu veröffentlichen?

Leicht abgeändert: Die Absicht solcher Zusatzinformation, ich bezeichne sie mal als gezielte Information, liegt klar auf der Hand.


Dann frage ich mal ganz unbefangen, warum wird in Nachrichten zu Verkehrsunfällen sehr oft Alter und Geschlecht angegeben ?
Gewollt, gezielt oder polarisierend ?


Mich interessiert schon, ob die Verbrechen von (vermeidbaren) "wertvollen" Zuwanderern begangen werden oder von unvermeidlichen Einheimischen.
Warum wohl ?



Wird es eigentlich immer : Beispiel :

Mönchenholzhausen (Weimarer Land). Ein 24-Jähriger verletzte sich am Freitag bei einem Unfall auf der B7. Das Unfallauto blieb auf dem Dach liegen.


nach oben springen

#43

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 21.02.2015 19:21
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #41
Offizielle Verlautbarungen liest man nicht so oft.


Das ist in der Tat richtig. Ich bezog mich auch mehr auf das, was über die öffentlich-rechtlichen TV-Sender geht (was in den privaten so kommentiert wird, vermag ich nicht zu beurteilen) und auch nicht auf die Printmedien.

Deshalb sprach ich auch von "meiner Empfindung nach", denn von n-tv abgesehen haben die Privaten hier eine Art von "Hausverbot" und ein Abo für eine Tageszeitung haben wir nicht. Durchaus möglich, dass dort detailliertere Angaben gemacht werden, wie gesagt, ich weiß es nicht.


nach oben springen

#44

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 21.02.2015 19:28
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Duck im Beitrag #18
[...]Stimmt, früher stand in der Zeitung immer wenn es mal wieder zu Überfällen oder Messerstechereien kam, "Männer mit südländischen aussehen" liest man heute auch nicht mehr. Weil jeder sich denken konnte welche "Gruppierung" gemeint war.

Wird aktuell wohl mit "dunkler Teint" umschrieben:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirk...n/11393738.html

Der Gesuchte wurde dank nochmaliger Veröffentlichung (sah es u.A. gestern in den Nachrichten) nun heute festgenommen:
http://www.berlin.de/polizei/polizeimeld...lung.159704.php

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#45

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 21.02.2015 21:36
von Grenzläufer | 1.765 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #44
Zitat von Duck im Beitrag #18
[...]Stimmt, früher stand in der Zeitung immer wenn es mal wieder zu Überfällen oder Messerstechereien kam, "Männer mit südländischen aussehen" liest man heute auch nicht mehr. Weil jeder sich denken konnte welche "Gruppierung" gemeint war.

Wird aktuell wohl mit "dunkler Teint" umschrieben:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirk...n/11393738.html

Der Gesuchte wurde dank nochmaliger Veröffentlichung (sah es u.A. gestern in den Nachrichten) nun heute festgenommen:
http://www.berlin.de/polizei/polizeimeld...lung.159704.php

Ari




Ein Video von der abscheulichen Tat.

http://www.bild.de/video/clip/gewalt/haare-angezuendet-38855560.bild.html


nach oben springen

#46

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 22.02.2015 09:03
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #43


Das ist in der Tat richtig. Ich bezog mich auch mehr auf das, was über die öffentlich-rechtlichen TV-Sender geht
(was in den privaten so kommentiert wird, vermag ich nicht zu beurteilen) und auch nicht auf die Printmedien.



Meine Infos beziehe ich querbeet, dabei weniger aus dem TV, denn die Meldungen dort sind vom Umfang her sehr
eingegrenzt, sondern mehr aus den Presseportalen im www.
Da benotige ich kein Zeitungsabo.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#47

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 22.02.2015 09:26
von Keimy | 3 Beiträge

Guten Tag....
stark pegmentiert ist auch eine Formulierung. Tja..die Wahrheit..ist oft sehr einfach und bringt keine Quoten...deshalb wird nicht viel Wahres berichtet.

Nur Tote bringen Quote... Schwere Verkehrsunfälle mit " nur " Blechschäden, finden keinerlei Erwährung, aber eine Massenkarambolage mit einigen Toten..das wird berichtet, sogar als Spitzenmeldung... .

Lügenpresse stimmt, ist wahr, aber Monopolpresse ist richtiger und stimmt auch .

MfG Keimy


Waldpaul hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 22.02.2015 18:54
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #33
Zitat von Dandelion im Beitrag #32

Dann frage ich mal anders herum: Was ist daran wichtig, ob ein Hesse oder ein Deutscher mit Migrationshintergrund wie ein aus der Schweizer oder aus Syrien Abstammender diese Tat begeht? Oder anders formuliert: Welchem Ziel soll es dienen, diese (unbestritttenen) Tatsachen zu veröffentlichen?

Leicht abgeändert: Die Absicht solcher Zusatzinformation, ich bezeichne sie mal als gezielte Information, liegt klar auf der Hand.


Dann frage ich mal ganz unbefangen, warum wird in Nachrichten zu Verkehrsunfällen sehr oft Alter und Geschlecht angegeben ?
Gewollt, gezielt oder polarisierend ?

Mich interessiert schon, ob die Verbrechen von (vermeidbaren) "wertvollen" Zuwanderern begangen werden oder von unvermeidlichen Einheimischen.
Warum wohl ?


Wenn sich die Menschen besser integrieren würden, viele ihren offen ausgetragenen Rassismus gegen Deutsche und die westliche Welt nicht hätten, wenn man uns nicht tagtäglich mit einer unerträglichen Penetranz schmackhaft machen würde, wie wichtig, wie wertvoll, wie unverzichtbar diese Menschen sind, wie sehr sie uns bereichern, wenn man solche Täter nicht ständig mit einem Fremdenbonus versehen würde usw.ect.pp., DANN, ja vermutlich dann, würde es wohl niemanden so recht interessieren woher der Täter kommt.

Und wenn hier Asylanten und/oder Flüchtlinge von unserem Steuergeld aufgenommen werden, dann möchte ich als Beitragszahler schon wissen was die Schäfchen treiben, ob sie würdig sind von meinen Steuern aufgenommen und unterhalten zu werden.
Rechtlich habe ich darauf keinen Anspruch, moralisch aber schon, denn wenn ich jemanden beherberge und beköstige und der benimmt sich nicht, fliegt er raus, wenns sein muss auch durch die geschlossene Tür.

Klartext, die Verheimlichung der Herkunft dient eindeutig politischen Interessen um die tatsächlichen Auswüchse der Kriminalität dieser Menschen zu verschleiern, weil dann wäre es noch schwerer, oben geschriebenes zu vermitteln.

Quelle? Der gesunde Menschenverstand und der Blick übern Teller.

Ehrlich gesagt Dandelion, ich glaube nicht das Du die Antwort auf Deine Frage nicht selber kennst, dazu bist Du zu intelligent.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
1941ziger, Sperrbrecher und uffz_nachrichten haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 23.02.2015 00:34
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #48
Klartext, die Verheimlichung der Herkunft dient eindeutig politischen Interessen um die tatsächlichen Auswüchse der Kriminalität dieser Menschen zu verschleiern, weil dann wäre es noch schwerer, oben geschriebenes zu vermitteln.

Ich bin mir dessen nicht so sicher.

Mal davon abgesehen, dass jeder hier die Zeitung kaufen und lesen kann, die seiner persönlichen Weltsicht entspricht, mal davon abgesehen, dass solchen Presseorgangen oft blindlings geglaubt wird, während alle anderen Publikationen die "Lügenpresse" darstellen: Ja, ich halte es für durchaus möglich, dass sich einige Zeitungen und Zeitschriften einen "Maulkorb" (der Begriff wurde hier schon genannt) verpasst haben, nicht über jedes Detail zu berichten. Eine Art von freiwilliger (oder auch unfreiwilliger??) Selbst-Zensur, um einem auch hier nicht seltenen Duktus zu entsprechen. Einige, beileibe nicht alle, und deshalb kann sie nicht erzwungen oder verordnet worden sein, wie so mancher gerne glaubt.

Aber lassen wir das und denken wir einmal quer: Kann es neben der scheinbar verordneten Marschrichtung nicht noch andere Motive geben, um den Migrationshintergrund eines Täters nicht zu nennen? Vielleicht den, den zweifelsfrei vorhandenen Ausländerhass nicht noch weiter anzufeuern, der sich - von Ausnahmen abgesehen - gegen so ziemlich jeden richtet, der anders aussieht? Dass einfach verhindert werden soll, dass noch mehr Asylantenunterkünfte in Rauch und Flammen aufgehen? Ist eine solche Motivation nicht auch denkbar?

Mal eine Frage an Dich, @Heckenhaus : Ich unterstelle mal, dass Du Dich den Sitten und Gebräuchen an Deinem neuen Wohnort so weit angepasst hast, um nicht anzuecken, ohne aber Deine ethnische und kulturelle Identität aufzugeben. Wenn jetzt aus welchen Gründen auch immer - seien es die Kriegsverbrechen der Wehrmacht im WK II, seien es andere - die Stimmung kippen und in der Bevölkerung eine latente Ablehnung gegen alles deutsche und die Deutschen entstehen würde - wie würdest Du Dich in folgender, fiktiver Situation fühlen: Du trinkst zum Essen ein Glas Wein und als Digestif einen Sliwowitz; vielleicht 0,3 oder 0,4 %o Alkohol im Blut. Auf dem Rückweg verursachst Du einen Unfall, meinetwegen wegen eines technischen Defekts, und verletzt einige Passanten leicht. Und liest am nächsten Tag in der Zeitung: "Besoffener Deutscher rast in unschuldige Passanten - viele Verletzte"

Jetzt antworte mir bitte nicht, dass Du niemals trinkst, wenn Du noch fahren musst: Mir ging es darum, aufzuzeigen, wie mit an sich belanglosen Details Stimmung gemacht werden kann.


LO-Wahnsinn und bingernhier haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 23.02.2015 01:38
von g.s.26 (gelöscht)
avatar

In deinem Beispiel, ist das in der Tat unrelevant und ich denke du bist clever genug das auch selber zu wissen.

Worum geht es aber dann? Uns wurde immer erzählt das Zuwanderung ein Gewinn ist, stimmt sicherlich in Teilen auch. Aber mit der Zuwanderung haben wir auch neue Probleme bekommen. Als Beispiel führe ich mal die Ehrenmorde auf, so etwas gibt es in unserem Kulturkreis nicht. Zumindest nicht als quasi abgesegnet und für ok befunden weil es die Familienehre rettet. Solche Taten sorgten als Meldungen für Unmut gegenüber den Zuwanderern (oder hier lebenden in 3. Generation zb.) und da die Integration nicht fehlerfrei abgelaufen ist, haben nunmal viele Deutsche nicht unbedingt die beste Meinung über Zuwanderer aus bestimmten Kulturkreisen. Also hat man in der Presse bestimmte Informationen zurückgehalten. Da es trotzdem irgendwie immer als Licht kam, was dahinter steckte, fühlten sich viele Deutsche für blöd verkauft. Nur darum geht es, es fehlte und fehlt eine vernünftige Auseinandersetzung mit bestimmten Kulturkreisen. Das ist ein jahrzehntelanges Versagen der Politik. Deswegen und nur deswegen konnte sich sowas wie HoGeSa und PEGIDA gründen und hat Unterstützer gefunden.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 23.02.2015 04:53
von damals wars | 12.113 Beiträge

In jedem Kultukreis ändern sich die Sitten, denken wir nur an das Recht der ersten Nacht.
Wer würde heute noch seinem Chef seine Frau in der Hochzeitsnacht zuführen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#52

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 23.02.2015 10:04
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #49


Mal eine Frage an Dich, @Heckenhaus : Ich unterstelle mal, dass Du Dich den Sitten und Gebräuchen an Deinem neuen Wohnort so weit angepasst hast, um nicht anzuecken, ohne aber Deine ethnische und kulturelle Identität aufzugeben.


Hier brauche ich nichts aufgeben, weil der allgemeine Lebensstil sich kaum unterscheidet. Lediglich die Frömmigkeit, zumindest an Tagen mit Gottesdienst, ist weit stärker als in D.

Aber es gibt Dinge, die in D wahrscheinlich sofort zu Aggressivität führen würden, parken überall, wo Platz ist, auf an verbotenen Stellen,
mitten auf der (Neben-)Straße mal einfach so anhalten und ein kurzes Schwätzchen halten, trotz nachfolgenden Fahrzeug, Vorfahrtregeln werden manchmal vor Ort neu geregelt ect.
Da muß man das tolerieren.
Ebenso hier und da das Gebet vor dem Mittagessen, kannte ich gar nicht.

Ich würde mich nicht erdreisten hier deutsche Ordnung einführen zu müssen, wenn mich was stört muß ich lernen, das hinzunehmen.
Also eine Form der Anpassung, und nicht mehr wird in jedem Land von Zuwanderern erwartet.
Dazu jedoch ist ein gewisser Prozentsatz derer, die in anderen Ländern Schutz und Hilfe suchen, nicht bereit.
Wie gesagt, ein gewisser Prozentsatz, es gibt durchaus auch genug positive Beispiele.
Alles eine Frage des Elternhauses und des Umfeldes, in dem man aufwuchs.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 23.02.2015 12:21
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von g.s.26 im Beitrag #50
In deinem Beispiel, ist das in der Tat unrelevant und ich denke du bist clever genug das auch selber zu wissen.
Warum ist es irrelevant? Mir ging es darum, wie mit bestimmten Formulierungen Stimmungen gemacht oder verstärkt werden. Natürlich hinkt jedes Beispiel, das weiß ich auch. Primär ging es mir darum, einmal die Perspektive zu wechseln und anhand eines fiktiven Beispiels aufzuzeigen, wie so etwas funktioniert oder funktionieren kann.
Zitat von g.s.26 im Beitrag #50
Aber mit der Zuwanderung haben wir auch neue Probleme bekommen. Als Beispiel führe ich mal die Ehrenmorde auf, so etwas gibt es in unserem Kulturkreis nicht. Zumindest nicht als quasi abgesegnet und für ok befunden weil es die Familienehre rettet.
In aller Deutlichkeit: Meine Toleranzgrenze mag anders verlaufen als bei dem Einen oder Anderen, aber: Ich habe eine. Und in bestimmten Ländern heute noch übliche Praktiken wie z.B. Ehrenmorde, Steinigung und andere Arten der Todesstrafe, öffentliche oder nichtöffentliche Auspeitschungen usw. gehören zweifelsfrei zu den barbarischen Ereignissen, die ich in diesem Leben nie tolerieren und erst recht nicht akzeptieren kann. Ich erwarte von jedem hier Lebenden, egal ob "Abstammungs-Deutscher", eingebürgerter Ausländer oder Ausländer mit Aufenthaltsberechtigung, dass die hier herrschenden Regeln und Normen akzeptiert und eingehalten werden. Und wenn jemand dazu nicht bereit ist, hat er in diesem Land nichts verloren, dann kann er meinetwegen in Saudi-Arabien nach den Regeln der Scharia leben, aber hier nicht.

Zitat von g.s.26 im Beitrag #50
Das ist ein jahrzehntelanges Versagen der Politik. Deswegen und nur deswegen konnte sich sowas wie HoGeSa und PEGIDA gründen und hat Unterstützer gefunden.
Es ist mir zu einfach, die Schuld einfach und ausschließlich auf die Politik zu schieben: Der Sündenbock ist gefunden und man muss sich keine weiteren Gedanken machen. Ja, die Politik oder besser die Politiker sind am derzeitigen Zustand nicht völlig unbeteiligt, aber ich halte es eher für ein gesamtgesellschaftliches Problem. Fremde sind eher unwillkommen, Skepsis bis Misstrauen sind an der Tagesordnung und werden als völlig normal empfunden. Unwissenheit dominiert und wenn man mal konkret nachfragt, erhält man als Antwort: "Man liest ja so viel in der Zeitung über diese Ausländer" (Originalzitat einer älteren Dame, die nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf die Straße geht).

Ist es wirklich die Schuld oder meinetwegen auch nur ein Versäumnis der Politik, wenn sich sofort eine Bürgerbewegung bildet, wenn irgendwo ein Flüchtlingsheim eröffnet werden soll? Egal ob in einer Großstadt oder auf dem flachen Land, egal ob in einem "besseren Wohnviertel" oder einem der ärmeren Bezirke?

Es herrschen diffuse Ängste vor: Angst vor einem Anstieg der Kriminalität in diesem Bezirk (die durch entsprechende Zeitungsmeldungen noch befeuert wird), Angst vor Schmutz und Dreck und damit einer sozialen Herabwertung des Bezirks, Angst davor, dass einem "die Ausländer" den Arbeitsplatz wegnehmen. Gerade zum letzten Punkt habe ich neulich einen ziemlich treffenden satirischen Beitrag gehört:

"Wenn Du Angst davor hast, dass ein rumänischer Wanderarbeiter ohne Sprachkenntnisse, mit miserabler Bildung und ohne Berufsabschluss Dir Deinen Arbeitsplatz wegnimmt - Mann, musst Du einen Sch....-Job haben."


bingernhier hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 23.02.2015 12:54
von furry | 3.563 Beiträge

@Dandelion , was an dem letzten Satz satirisch sein soll, musst Du mir mal erklären.
Es gibt auch noch Deutsche, die im Dreck arbeiten und froh sind, diesen Job zu haben und die diesen Job behalten möchten, um nicht bittstellend zum Amt zu marschieren.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 23.02.2015 21:17
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Dann denk doch mal darüber nach, welche Jobs da für diesen beschriebenen Wanderarbeiter übrig bleiben: Erntehelfer, Spargelstecher, Gurkenpfücker - viel mehr wohl nicht. Alles zeitlich begrenzte und ziemlich mies bezahlte Jobs in unterschiedlichen Regionen Deutschlands - vom Schwarzwald bis in den Spreewald, heute hier, morgen dort. Untergebracht in Massenunterkünften, Privatsphäre gleich Null. Keine Festanstellung, sondern ein Job für gerade ein paar Wochen, wenn es gut geht. Und dann behaupte weiter, dass es Deutsche gibt, die froh sind, diesen Job zu haben und diesen Job zu behalten.

Im letzten Herbst gab es in irgendeinem Regionalsender mal einen Bericht über diese Menschen - und es war an verschiedenen Drehorten kein einziger Deutscher im Einsatz; selbst die Vorarbeiter waren Polen oder Rumänen. Nur der Bauer, der war Deutscher. DAS waren die Jobs, die gemeint waren.


bingernhier und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 02.03.2015 00:00
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Das jetzt Folgende passt zwar nicht ganz zum eingegrenzten Thema "geschrieben", also Zeitungen, aber schon zum Oberbegriff "Medien":

Hier oder anderswo habe ich schon mal geschrieben, dass auch über die Auswahl der gesendeten Interviews mit Bürgern Stimmung und damit auch Wirkung erzielt wird. Ein schönes Beispiel habe ich heute im TV gesehen.

In den Nachrichtensendungen wurde über die Polizei-Aktion über mutmaßlich gewaltbereite Salafisten und andere Moselms in Bremen berichtet. Es gab einige Verhaftungen, Waffen wurden nicht gefunden und die vorübergehend Festgenommenen wieder auf freien Fuß gesetzt. So weit die Sachlage.

In der ARD wie auch bei n-tv wurde relativ sachlich darüber berichtet. Einen signifikanten Unterschied gab es allerdings danach bei der Auswahl der Interviews, die alle in der Nähe des Bremischen Rathauses aufgezeichnet wurden: In der ARD wurden Bürger gezeigt, die mit der Situation relativ entspannt umgingen und mit einer hanseatischen Gelassenheit reagierten. Bei n-tv wurden hingegen fast ausschließlich Passanten gezeigt, die sich besorgt äußerten - sinngemäßer Kommentar einer jungen Mutter: "Wenn ich gewusst hätte, was hier passiert, wäre ich nicht aus dem Haus gegangen."

Nun will ich weder der ARD eine behördlich verordnete Besänftigungstaktik unterstellen noch dem zur RTL-Group gehörendem Sender n-tv Panikmache, aber auffällig ist das schon.


nach oben springen

#57

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 14.05.2015 19:20
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Tja, wird denn nun die Wahrheit geschrieben oder ...?

Zitat
Die Antworten der Kanzlerin bei einem Gespräch mit Schülern in Berlin durften nicht gefilmt werden. Kritiker fühlen sich an die „Aktuelle Kamera“ der DDR erinnert.



Zitat
Dem streitbaren Publizisten Henryk M. Broder ist ein eklatanter Fall von Zensur durch das Bundeskanzleramt in der ARD aufgefallen. Broder hat die Tagessschau um 17.00 Uhr vom Dienstag aufmerksam verfolgt und kommt zu einem vernichtenden Urteil: „Offenbar entscheidet bei den öffentlich-rechtlichen Sendern die Kanzlerin, was gedreht werden darf. Merkels Besuch in einer Berliner Schule erinnert an die Besuche Honeckers bei den Jungen Pionieren.“



http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....ard-tagesschau/


nach oben springen

#58

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 14.05.2015 19:31
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Eine Kritik an der Fragestellung sei erlaubt:

-Zwischen Ja und Nein liegt die Realität. Deshalb fehlt m. E. ein Wort wie "vorwiegend".
-Punkt 2 und 4 sind eigentlich dasselbe.

Mein Kommentar zur Problematik: Es wurde noch nie immer nur die reine Wahrheit geschrieben. Das ist eine Illusion.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Elch78 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 15.05.2015 20:06
von Georg | 1.003 Beiträge

Wer die Wahrheit nicht fürchtet, der benötigt auch keine Lüge.
Obwohl Lügen schmackhafter sind als Wahrheiten, die niemand lesen will.

Ganz, ganz früher wars ne Redewendung: Nur Besoffene und Kinder sagen die Wahrheit.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Wird überhaupt noch die Wahrheit geschrieben?

in Themen vom Tage 19.05.2015 17:21
von furry | 3.563 Beiträge

Da will nun der SPD-Sigmar mit konstanter Boshaftigkeit von der Kanzlerin wissen, wie denn das mit der Zusammenarbeit von BND und NSA genau funktioniert. Die Kanzlerin, seine Koalitionspartnerin und Chefin, gibt ihm aber keine Antwort, weil sie ihm die auf Geheiß von jenseits des Atlantiks nicht geben darf.
Und weil der Sigmar nun aber ständig weiter bohrt, schreit der vorgeschickte Vizefraktionsvorsitzende der CDU Michael Fuchs nach Neuwahlen, in der Annahme, dass diese von CDU und FDP gewonnen werden.
Daraus folgt, weder dem Koalitionspartner in der Regierung und noch weniger dem Parlament und überhaupt nicht dem gemeinen Volk hat es zu interessieren, was da für ein Spiel getrieben wird.
Das Schlimme an der Sache aus meiner Sicht ist, sollten Neuwahlen durchgeführt werden, der Herr Fuchs könnte mit seiner Prognose ins Schwarze getroffen haben.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen