#21

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:13
von Theo85/2 | 1.200 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #20
Ok, dass wird wohl sicher auch überall anders geregelt. Ein weiteres Problem bei den Wehren besteht bei uns darin, dass immer weniger Chefs ihre Angestellten für etwaige Einsätze freistellen. Der Feuerwehrmann muss sich schon überlegen ob er in der Nacht dem Alarm folgt und das warme Bett verlässt, oder lieber liegen bleibt, um nächsten Tag ausgeschlafen seinen wirklichen Job nachzugehen. Falls er noch einen besitzt.
Über kurz oder lang gehen den Wehren die Mitstreiter aus.

Gruß Uwe

Absolut Richtig,es gibt ein Gesetzt das der Arbeitgeber Freizustellen hat,er bekommt die Ausfallzeit von der Stadt oder Gemeinde zurück. Aber,z.B. auf dem Bau wo knallhart Kalkuliert wird,und nach Objeklohn gearbeitet wird macht das der Arbeitgeber nicht lange mit.



Das Gesetz ist das Brand- und Katastrophenschutzgesetz und darin ist festgelegt, das der Arbeitgeber den Lohnausfall (und nur den) von der jeweiligen Komune ersetzt bekommt.

Theo 85/2


nach oben springen

#22

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:16
von schulzi | 1.762 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #13
was immer noch erstaunlich ist,
es gibt immer noch viele DDR-Einsatzfahrzeuge
Lutze

Ja die Elo und W50 sind nicht Tot zu kriegen,waren eben Wertarbeit


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:18
von Lutze | 8.039 Beiträge

ist für den Katastrophenschutz nicht das THW zuständig?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#24

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:18
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Die Arbeit der Feuerwehr ist Heute nicht mehr mit der zu DDR Zeiten vergleichbar.Der Bürger wählt aus verschiedenen Gründen den Notruf (bienen,wespen,Umgestürzte Bäume,wasser im Keller, und was weiss ich nicht noch alles )
Das ganze Übersteigt die Freiwilligkeit bei weitem,deshalb versuchen auch Städte u. Gemeinden Feuerwehrleute in den Bauhof einzustellen.


nach oben springen

#25

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:21
von Theo85/2 | 1.200 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #22
Zitat von Lutze im Beitrag #13
was immer noch erstaunlich ist,
es gibt immer noch viele DDR-Einsatzfahrzeuge
Lutze

Ja die Elo und W50 sind nicht Tot zu kriegen,waren eben Wertarbeit



Ja, aber schau mal auf deren Beladung.
Und die Einsatzkräfte sitzen mitten in der Beladung. Das hat mit Unfallschutz nicht mehr viel zu tun.

Theo 85/2


nach oben springen

#26

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:22
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #23
ist für den Katastrophenschutz nicht das THW zuständig?
Lutze



Nicht nur,auch die Feuerwehr,jede Stützpunktfeuerwehr hält dafür Fahrzeuge bereit. Seit es keine Wehrpflicht mehr gibt wird aber auch das schwieriger,die Wehrdienstverweigerer haben das gemacht,mussten sich aber auch für ein paar Jahre verpflichten.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:24
von Theo85/2 | 1.200 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #26
Zitat von Lutze im Beitrag #23
ist für den Katastrophenschutz nicht das THW zuständig?
Lutze



Nicht nur,auch die Feuerwehr,jede Stützpunktfeuerwehr hält dafür Fahrzeuge bereit. Seit es keine Wehrpflicht mehr gibt wird aber auch das schwieriger,die Wehrdienstverweigerer haben das gemacht,mussten sich aber auch für ein paar Jahre verpflichten.



Die Landkreise halten die Fahrzeuge u.a. in den Stützpunktfeuerwehren bereit.

Theo 85/2


nach oben springen

#28

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:24
von ABV | 4.202 Beiträge

Die Feuerwehren werden, zumindest es bei uns so, mehr zu Verkehrsunfällen als zu Bränden gerufen. Ich habe die Jungs bei Verkehrsunfällen des Öfteren erlebt, wenn sie einen oder mehrere Schwerverletzte aus ihren Wracks befreien mussten.
Im vergangenen Jahr hatte sich ein besonders tragischer Verkehrsunfall auf der B1, in der Nähe von Müncheberg, ereignet. Ein junger Mann, der gerade erst eine Stunde zuvor Vater geworden war, prallte auf dem Rückweg aus dem Krankenhaus mit einem entgegen kommenden LKW zusammen. Der junge Mann starb noch vor Ort. Einer der vor Ort eingesetzten Feuerwehrmänner war ausgerechnet sein Schwiegervater!
Auch so etwas passiert leider.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#29

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:24
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.493 Beiträge

Zitat von Theo85/2 im Beitrag #25
Zitat von schulzi im Beitrag #22
Zitat von Lutze im Beitrag #13
was immer noch erstaunlich ist,
es gibt immer noch viele DDR-Einsatzfahrzeuge
Lutze

Ja die Elo und W50 sind nicht Tot zu kriegen,waren eben Wertarbeit



Ja, aber schau mal auf deren Beladung.
Und die Einsatzkräfte sitzen mitten in der Beladung. Das hat mit Unfallschutz nicht mehr viel zu tun.

Theo 85/2


Theo 85/2[/quote]

@Theo85/2, ist längst Verjährt, war 1968

gruß h.


nach oben springen

#30

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:25
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ja, aber schau mal auf deren Beladung.
Und die Einsatzkräfte sitzen mitten in der Beladung. Das hat mit Unfallschutz nicht mehr viel zu tun.

Theo 85/2


Theo Du meinst jetzt den LO,wird aber immer seltener,auch W50. Feuerwehrtechnik war gut, aber die Motorleistung


nach oben springen

#31

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:28
von Theo85/2 | 1.200 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #30
Ja, aber schau mal auf deren Beladung.
Und die Einsatzkräfte sitzen mitten in der Beladung. Das hat mit Unfallschutz nicht mehr viel zu tun.

Theo 85/2


Theo Du meinst jetzt den LO,wird aber immer seltener,auch W50. Feuerwehrtechnik war gut, aber die Motorleistung


Stimmt genau, außerdem fahren mittlerweile auch viele überalterte "Westmodelle" herum.

Theo 85/2


nach oben springen

#32

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #22
Zitat von Lutze im Beitrag #13
was immer noch erstaunlich ist,
es gibt immer noch viele DDR-Einsatzfahrzeuge
Lutze

Ja die Elo und W50 sind nicht Tot zu kriegen,waren eben Wertarbeit

Na, Frank, nicht gleich übertreiben, mit Wertarbeit! Ich habe Jahrelang einen gefahren(W50) und das täglich! Ist schon ein Unterschied, ob der LO und W50 in der Halle stand und nur zu Übungen oder Einsätzen im Einsatz war! Beim täglichen Gebrauch, oh,oh, da könne ich dir die Ausfälle aufzählen! Ist bei meinen GWD in GR nicht anders gewesen! Bei ordentlichen minus Graden, da konnte man den ganzen Dieselfuhrpark in der Pfeife rauchen! Nichts mit Gefechtsbereitschaft!!!
Grüsse steffen52


zuletzt bearbeitet 08.02.2015 17:31 | nach oben springen

#33

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Theo85/2 im Beitrag #31
Zitat von Pit 59 im Beitrag #30
Ja, aber schau mal auf deren Beladung.
Und die Einsatzkräfte sitzen mitten in der Beladung. Das hat mit Unfallschutz nicht mehr viel zu tun.

Theo 85/2


Theo Du meinst jetzt den LO,wird aber immer seltener,auch W50. Feuerwehrtechnik war gut, aber die Motorleistung


Stimmt genau, außerdem fahren mittlerweile auch viele überalterte "Westmodelle" herum.

Theo 85/2


Aber nicht in der Berufsfeuerwehr in den größeren Städten! In den kleinen Orten da gebe ich dir recht!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#34

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:33
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Steffen,bedenke aber das die Fahrzeuge der Feuerwehr bei Einsätzen immer gleich von Null auf 100 getreten werden,damit meine ich nicht die Geschwindigkeit,das haben W50 u. LO sowieso nicht geschafft


nach oben springen

#35

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:35
von Theo85/2 | 1.200 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #33
Zitat von Theo85/2 im Beitrag #31
Zitat von Pit 59 im Beitrag #30
Ja, aber schau mal auf deren Beladung.
Und die Einsatzkräfte sitzen mitten in der Beladung. Das hat mit Unfallschutz nicht mehr viel zu tun.

Theo 85/2


Theo Du meinst jetzt den LO,wird aber immer seltener,auch W50. Feuerwehrtechnik war gut, aber die Motorleistung


Stimmt genau, außerdem fahren mittlerweile auch viele überalterte "Westmodelle" herum.

Theo 85/2


Aber nicht in der Berufsfeuerwehr in den größeren Städten! In den kleinen Orten da gebe ich dir recht!
Grüsse steffen52




Die fahren aber zu den selben Einsätzen !
Nur nicht so oft, aber genau so ernst.

Theo 85/2


nach oben springen

#36

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:38
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Aber nicht in der Berufsfeuerwehr in den größeren Städten! In den kleinen Orten da gebe ich dir recht!
Grüsse steffen52

Stimmt so auch wieder nicht,z.B. hat die BF Erfurt aus Stuttgart ausrangierte Fahrzeuge für Ihre Zwecke umgebaut.TLF 24/50 wurde beidseitig mit 50m Schnellangiff ausgerüstet,um Ihr höchstes Gebäuder zu erreichen.Auch eine BF hat nicht ausreichen Leute.


zuletzt bearbeitet 08.02.2015 17:39 | nach oben springen

#37

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:44
von Signalobermaat | 358 Beiträge

Das Feuerwehrleute selbst zum Brandstifter werden,( Feuerwehrmotiv) kann ich aus eigenem Erleben meiner Untersuchungstätigkeit nur bestätigen. Das kommt zwar selten, aber immer wieder vor und spielt bei der Aufklärung von Bränden, wenn es eindeutig Brandstiftung ist bei der Versionsbildung immer eine Rolle.Personalmangel ist wohl bei allen Freiwilligen zu verzeichnen und die Freistellung vor allem bei kleinen Betrieben spielt auf jeden Fall eine Rollen, nicht immer kann Auftragslage und Terminstellung mit dem Nettoausgleich abgegolten werden. Trotzdem Hut ab vor jedem,der dort seinen Dienst macht, da muß die Familie schon zanz schön zurück stecken und man muß auch für den Dienst im wahrsten Sinne brennen.



Theo85/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #36
Aber nicht in der Berufsfeuerwehr in den größeren Städten! In den kleinen Orten da gebe ich dir recht!
Grüsse steffen52

Stimmt so auch wieder nicht,z.B. hat die BF Erfurt aus Stuttgart ausrangierte Fahrzeuge für Ihre Zwecke umgebaut.TLF 24/50 wurde beidseitig mit 50m Schnellangiff ausgerüstet,um Ihr höchstes Gebäuder zu erreichen.Auch eine BF hat nicht ausreichen Leute.

Da sind wir ja in Chemnitz, gut ausgerüstet
Grüsse steffen52


nach oben springen

#39

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:47
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Da sind wir ja in Chemnitz, gut ausgerüstet
Grüsse steffen52


Na Steffen das möchte ja auch sein,so eine Stadt.Weisst Du wieviel BF Feuerwachen Chemnitz hat ?


nach oben springen

#40

RE: Die Freiwillige Feuerwehr in der DDR

in DDR Zeiten 08.02.2015 17:52
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #24
Die Arbeit der Feuerwehr ist Heute nicht mehr mit der zu DDR Zeiten vergleichbar.Der Bürger wählt aus verschiedenen Gründen den Notruf (bienen,wespen,Umgestürzte Bäume,wasser im Keller, und was weiss ich nicht noch alles ) ...

Es hatte also auch sein Gutes das in der DDR nicht jeder D*pp ein Telefon hatte, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3381 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558328 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen