#1

Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 26.08.2009 12:33
von manudave (gelöscht)
avatar

Vielleicht kennt die Seite noch nicht jeder:

http://www.nva-radar.de/home_bottom.html

Hier geht es um Soldaten der NVA, welche durch Strahlenbelastung auf Entschädigung für sich oder Angehörige hoffen.


nach oben springen

#2

RE: Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 26.08.2009 13:02
von S51 | 3.733 Beiträge

Soweit ich irgendwo vor längerer Zeit mal gelesen habe, wurden sowohl die Klagen von ehemaligen Angehörigen der NVA wie auch ein Großteil der Klagen von ehemaligen Angehörigen der BW zurückgewiesen bzw. sind gescheitert.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#3

RE: Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 26.08.2009 13:15
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

soweit auch meine kenntnislage. hat jemeand evtl. andere erkenntnisse?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#4

RE: Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 26.08.2009 15:46
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von manudave
Vielleicht kennt die Seite noch nicht jeder:

http://www.nva-radar.de/home_bottom.html

Hier geht es um Soldaten der NVA, welche durch Strahlenbelastung auf Entschädigung für sich oder Angehörige hoffen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Darüber habe ich mal einen Bericht im Fernseh gesehen,das mit der Radarstrahlung betraff aber beide Seiten--NVA wie BW.
Aber wie ist es so im Leben,in treuer Pflichterfüllung drüber hinweg gestorben.Denn der Soldat ist nur ein Mittel zum Zweck.Das Traurige ist nur,das er hinterher vom Staat auf weiter Flur allein gelassen wird.


nach oben springen

#5

RE: Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 26.08.2009 17:19
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe mich bis dato auch nur am Rande mit dieser Problematik beschäftigt. Als Ergänzung zu manudaves Link hier noch ein Kommentar zum Bericht der Radarkommission. Das Dokument ist auch bereits aus dem Jahr 2003, bildete aber eine Grundlage für die im Link angeführte Klage und erklärt die Gründe für die bisherige Ablehnung. Es zeigt die Rechtslage in Richtung Ost und West.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 26.08.2009 17:20 | nach oben springen

#6

RE: Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 26.08.2009 20:16
von Alpha4550 (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

meine ehemalige Dienststelle befand sich im Marinestützpunkt Wilhelmshaven.Sämtliche Fregatten der Bundesmarine sind dort stationiert und haben leider die Angewohnheit, aus mir nicht bekannten Gründen auch im Hafen ihr Radargerät zeitweilig eingeschaltet zu lassen.Somit stellte sich für alle Bediensteten innerhalb des Stützpunktes die Frage, welche Gefahr von den Radarstrahlen ausging. Von offizieller Seite der Marine wurde mitgeteilt, dass die Radarstrahlen absolut harmlos seien und keine Gefahr davon ausginge.Allen Kollegen meiner Dienststelle wurde eine Untersuchung bei unserer Amtsärztin angeboten.Hierbei handelte es sich jedoch um eine algemeinmedizinische Untersuchung und nicht um eine spezielle Untersuchung auf Schäden durch Radarstrahlung.Offensichtlich wollte man uns nur beruhigen.Eine gerichtliche Anerkennung von Gesundheitsschäden durch Radarstrahlung werden wir meiner Meinung nach nicht erleben.Der Bund müßte dann mit einer riesigen Klagewelle rechnen und es würde richtig teuer werden.Sollte ich mit meiner Einschätzung falsch liegen, würde mich das wirklich freuen.

Gruß an alle

Alpha4550


nach oben springen

#7

RE: Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 26.08.2009 20:20
von LEGO | 487 Beiträge

Zitat von Alpha4550
Von offizieller Seite der Marine wurde mitgeteilt, dass die Radarstrahlen absolut harmlos seien und keine Gefahr davon ausginge.
Gruß an alle

Alpha4550


Die Atombombenversuche im Bikini-Atoll waren auch völlig harmlos ....


nach oben springen

#8

RE: Schädigung durch Radar

in Grenztruppen der DDR 14.10.2009 16:49
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Da es mich ja auch betrifft....ich mein mit den Strahlen.....ich sass ja ständig 20 meter hoch mitten in den Strahlen der beiden Batzen-Radar-Dinger, die mit nich unerheblicher Leistung sehr oft liefen, sie kuckten ja 400km weit, darum.....

.....naja, ich hab mal ne Weile im Netz recherchiert.....die Aussicht dafür ne Entschädigung zu bekommen is eher gering....krass fand ich allerdings, das unsere Offiziere fast ausschliesslich Töchter hatten....das ist echt kein Gerücht, das wussten wir damals schon, das die Strahlung was am Erbgut tut....ich bin nur froh, das ich da nur ein halbes Jahr war....aber naja, ein halbes Jahr ist ein halbes Jahr....und Strahlen sind Strahlen....und Deutschland is ein Drecksland....

Nein, natürlich isset kein Drecksland....aber kacke isset schon, das wir so heftig den Strahlen ausgesetzt waren, um die man halt wusste.....und es gibt halt dadurch eine erhöhte Krebsgefahr....und das is wissenschaftlich belegt....

Mara


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 149 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen