#941

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.08.2015 11:33
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Da gibt es nicht viel zu orakeln.
Das Problem ist mit dem neuen Kredit von 86 Mrd. Euro nur aufgeschoben - es wird wiederkommen, wenn das Geld alle ist.
Man stelle sich die Summe mal vor - das sind rund 1000 Euro pro Bundesbürger - Greis und Kind eingerechnet.

Was wird mit dem Geld gemacht ?
Die Schulden bei der EZB und den anderen Gläubigern abgezahlt, damit sich die Zinsspirale weiterdrehen kann.
Das ist gelebte "Solidarität" innerhalb Europas - die die Kanzlerin beschwört.
Solidarität mit dem griechischen Volk ?
Nein - Solidarität mit den Banken !
SPD und Grüne machen da brav und mehrheitlich mit, lassen sich einwickeln von der "europäischen Solidarität".
Die "Abweichler" (ein grosser Anteil CDU/CSU-Abgeordnete) sehen, dass damit das Problem nur aufgeschoben ist und stimmen mit "nein".
Gregor Gysi von den Linken hat es in seiner Rede auf den Punkt gebracht:
Das Geld reicht, um die Schuldenverpflichtungen von Griechenland für eine Weile zu bedienen - nicht jedoch für Investitionen, die die Wirtschaft dort ankurbeln würden oder strukturelle Veränderungen bewirken könnten. Also ist es ehrlicher, es sein zu lassen.
Die nächste (Bundes-)Regierung wird das Problem wieder auf dem Tisch haben - das ist sicher !!!

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
LO-Wahnsinn, exgakl und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.08.2015 11:51 | nach oben springen

#942

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.08.2015 11:52
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #940
Sieht so aus, als ob die Kuh vom Eis ist.
Auch wenn die Grexitologen anderer Meinung waren.


Was bitte willst du uns damit sagen ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#943

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.08.2015 20:27
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Der Tsipras ist Zurückgetreten,er verlässt das sinkende Schiff.


nach oben springen

#944

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.08.2015 20:34
von Marder | 1.413 Beiträge

Nee der kommt wieder mit einer stärkeren Fraktion.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#945

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.08.2015 20:53
von marc | 565 Beiträge

Nun die Frage ist, ob Angie in 4 Jahren den dt. Wählern und Steuerzahlern nun doch endlich offiziell erklären muss, dass die 100 Mrd. Kredite an Griechenland im Orkus verschwunden sind.
Aber nein, die sind dann nur erneut privatisiert worden, wie bei der letzten Bankenkrise.



zuletzt bearbeitet 20.08.2015 20:55 | nach oben springen

#946

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.08.2015 07:36
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Ich finde es schade, dass Tsipras zurückgetreten ist. Er brachte doch mal bisschen frischen Wind in ein Problem, was jahrelang schlummerte und was viele andere vor ihm verbockt hatten. Seine jugendliche Unbekümmertheit imponiert mir - und er wird wieder auftauchen, da bin ich sicher.
Er hat das nahezu unmögliche versucht und bekam natürlich von überall her Widerstand zu spüren - auch aus der eigenen Partei.
Es gab dort zu viele "Abweichler" - hiess die Begründung.
Naja - das letzte Wort in Sachen Griechenland ist sowieso noch nicht gesprochen...

Apropos "Abweichler"... Die Kanzlerin hat ja auch eine Menge davon in der eigenen Partei und Fraktion - sollte sie da vielleicht nicht auch über einen Rücktritt.... Oder vielleicht über einen Parteiwechsel.... ....nachdenken ?
Bei SPD und Grünen hat sie anscheinend so eine hohe Akzeptanz, dass dort Ihre Griechenland-Taktiererei einfach so durchgewunken wurde.... und ich denke: Beide Parteien hätten führungsstarkes Personal dringend nötig, um nicht ganz von der Bühne zu verschwinden.
Ach, was, nur mal so laut gedacht....

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Hackel39 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.08.2015 07:37 | nach oben springen

#947

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.08.2015 07:45
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Naja - das letzte Wort in Sachen Griechenland ist sowieso noch nicht gesprochen...

Das stimmt,auch die nächsten Milliarden werden auch bald weg sein,und dann Klopfen die Griechen wieder an.

P.S. Wenn das "Frischer Wind" war was der Tsipras gebracht hat na dann Gute Nacht.


nach oben springen

#948

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.08.2015 08:20
von damals wars | 12.130 Beiträge

Wieder nicht zugehört, die Milliarden zur Bankenrettung waren alternativlos.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#949

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.08.2015 09:15
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #946
Ich finde es schade, dass Tsipras zurückgetreten ist. Er brachte doch mal bisschen frischen Wind in ein Problem, was jahrelang schlummerte und was viele andere vor ihm verbockt hatten Seine jugendliche Unbekümmertheit imponiert mir - und er wird wieder auftauchen, da bin ich sicher.
Er hat das nahezu unmögliche versucht und bekam natürlich von überall her Widerstand zu spüren - auch aus der eigenen Partei.
Es gab dort zu viele "Abweichler" - hiess die Begründung.
Naja - das letzte Wort in Sachen Griechenland ist sowieso noch nicht gesprochen...

Apropos "Abweichler"... Die Kanzlerin hat ja auch eine Menge davon in der eigenen Partei und Fraktion - sollte sie da vielleicht nicht auch über einen Rücktritt.... Oder vielleicht über einen Parteiwechsel.... ....nachdenken ?
Bei SPD und Grünen hat sie anscheinend so eine hohe Akzeptanz, dass dort Ihre Griechenland-Taktiererei einfach so durchgewunken wurde.... und ich denke: Beide Parteien hätten führungsstarkes Personal dringend nötig, um nicht ganz von der Bühne zu verschwinden.
Ach, was, nur mal so laut gedacht....

Gruss Hartmut


Vielleicht war es sogar die Systemfrage , die er stellte und der Widerstand war die Antwort.
Tsipras hat das im Großen durch, was fast alle unserer Kommunen durchleben, sofern sie nicht zufällig einen Großinvestor mit beträchtlichem Gewerbesteueraufkommen auf dem Gelände haben.
Der Kapitalismus funktioniert im Kleinen wie im Großen nicht mehr so wie er im Lehrbuch steht, sofern Marx nicht der Autor ist.
Wenn man jene notleidenden Kommunen so behandeln würde wie derzeit Griechenland (Finanzhilfen, Zwangsverwaltung, Haushaltssperren) , so würde sich das schon viel mehr herumgesprochen haben aber noch hat der Bund sein selbst gedrucktes Geld um diese Phantomökonomie am Laufen zu halten.
Verbockt im Sinne der Sorglosigkeit (Schuldenfalle) , unbezahlbaren Projekte (funktionierendes Gemeinwesen trotz Schlampereien beim Steuereinzug) und der Angst vor der Wahrheit am Morgen danach haben es die Versager sowohl in den griechischen Vorgängerparlamenten wie auch im Chefsessel des CDU- regierten Stadtparlaments im weißflächigen ostdeutschen Wirtschaftsraum.
Griechenland ist der Lackmustest dieser Finanzdiktatur, eine Tour de Trance die man nur noch mit gedopten Bilanzen übersteht.
Frau Merkel hat ihre Mittelchen um die Überzeugte zu spielen und Bruder Zufall ist ihr Koalitionspartner.
Unabhängig davon, wie gut es jedem von uns geht, es reicht nicht mehr für alle und allein das wird über unsere Zukunft entscheiden.



LO-Wahnsinn und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#950

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.09.2015 22:31
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Unsere Geldverbrennungs-Aktion ist in dem Flüchtlingsdrama medial ganz schön untergegangen, scheint keinen Menschen mehr zu interessieren.
Der smarte junge Möchtegern-Revolutionär der sich grandios nach seinem theatralischem Rücktritt wiederwählen lassen wollte, hat sich mit dem Plan auch bissel verschätzt, der neue konservative Konkurrent punktet ganz schön in der Wählergunst.
Naja, eigentlich ist es auch wirklich egal, Schäuble hat wohl momentan genug mit der Taschengeld-Verplanung daheim zu tun.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#951

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.09.2015 22:34
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

HHm. Hast du andere Wahlergebnisse als ich gesehen? ER hat gesiegt!


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#952

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.09.2015 22:35
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Wie, isser schon durch?
Also auch bei mir vollkommen untergegangen das Ding


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#953

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.09.2015 22:41
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

Ergebnisse der Parlamentswahl in Griechenland

http://www.spiegel.de/politik/ausland/gr...-a-1053872.html

Nur für dich


nach oben springen

#954

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.09.2015 22:44
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Ja ist wohl durch
http://ekloges.ypes.gr/current/v/public/index.html?lang=en#{"cls":"main","params":{}}
Seine Partei, die Synaspismos Rizospastikis Aristeras (Koalition der Radikalen Linken) hat derzeit 145 Sitze von 300. Sie braucht einen Koalitionspartner.
Theo


zuletzt bearbeitet 20.09.2015 22:45 | nach oben springen

#955

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 20.09.2015 22:53
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #953
Ergebnisse der Parlamentswahl in Griechenland

http://www.spiegel.de/politik/ausland/gr...-a-1053872.html

Nur für dich


Danke dir.
Nun wird er wieder seinen ungeliebten rechtsradikalen Koalitionär schnappen und mit dem versuchen fremdfinanzierten Unfug zu veranstalten.
Die Hitlerbärtchen-Tante und den Rollstuhl-Bösling muss er ja auf absehbare Zeit nicht mehr fürchten, die sind beschäftigt mit anderen Dingen.
Also lasset das Manna regnen so lange noch welches da ist


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin, turtle und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.09.2015 23:21 | nach oben springen

#956

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.09.2015 00:02
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Ich glaube es ist in Wirklichkeit auch völlig egal wer regiert.
Die Gläubiger und die EU diktieren, die Regierung hat nur 2 Möglichkeiten, das tun was die Gläubiger wollen, oder rebellieren.
Beides ist unter den gestellten Forderungen und Vorraussetzungen schlecht, Griechenland wird sich so nicht erholen.
Es wird ja gern mit den Ländern verglichen die es angeblich geschafft haben, die Vergleiche hinken jedoch, man kann nur 2 Früchte selbiger Sorte vergleichen, nie Länder mit verschiedenen Vorraussetzungen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#957

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.09.2015 00:20
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

So wie es jetzt um die Europäische "Union" bestellt ist, werden sich wohl die Griechen langsam an den Gedanken gewöhnen müssen bald wieder alleine zurecht zu kommen.
Wir hoffentlich auch bald endlich mal.
Das Potential haben wir wahrscheinlich dazu, eine dann ganz neue Regierung mit Augenmerk vordringlich aufs eigene Volk, die Mark, 80 Millionen versorgen 80 Millionen, globale Fonds und asiatischer Kram kann dann draußen bleiben, paar Autos können wir sicherlich auch noch exportieren und eine lockere Allianz mit dem nahen Russland, die auch noch was abnehmen für Rohstoffe und schon könnt es was werden mit einer guten Zukunft auch für unsere Enkel.
Der Tsipras schafft das dann schon mit der Motivation für sein Volk von Rente und Hand aufhalten auf harte Arbeit umzusteigen, da wird halt dann in die Fabrik getanzt anstatt um den Tisch, bringt er hin, ein Motivator scheint er ja zu sein.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2015 00:44 | nach oben springen

#958

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.09.2015 07:23
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #957
So wie es jetzt um die Europäische "Union" bestellt ist, werden sich wohl die Griechen langsam an den Gedanken gewöhnen müssen bald wieder alleine zurecht zu kommen.
(...)


Nein. Abschleichen oder Rauswerfen aus der EU st nicht!! Wenn das eine "wirklich wirkliche" Option wäre, hätte man Griechenland schon vor Jahren aus der EU oder dem Euro ausgeschlossen.


nach oben springen

#959

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.09.2015 07:29
von damals wars | 12.130 Beiträge

Ob sich die Banken langsam an den Gedanken gewöhnen müssen,
bald wieder alleine zurecht zu kommen? Glaube ich nicht.
Und Griechenlandrettung war nichts anderes als Bankenrettung.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#960

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 21.09.2015 10:36
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ich musste heute morgen schmunzeln. Hat doch ein Journalist über Tsipras Rolle in der griechischen Politik gesprochen. Sinngemäß:" Tsipras steht für das neue Deutschland" und verbesserte sich ganz schnell - "natürlich das neue Griechenland"

Ein freudscher Versprecher, den man auch als Wink an die Bundesregierung verstehen kann, ihre Haltung und Politk zu Tsipras und Griechenland zu überdenken.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Damals87 und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.09.2015 10:36 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heute vor 55 Jahren: Mauerbau in Berlin
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von berlin3321
13 20.10.2016 18:57goto
von DoreHolm • Zugriffe: 628
Heute schon TA gelesen?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von TOMMI
12 11.08.2015 22:58goto
von G.Michael • Zugriffe: 643
Gestern - heute - morgen- übermorgen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von furry
3 09.05.2012 10:18goto
von 94 • Zugriffe: 634
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5184

Besucher
5 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen