#801

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 09.07.2015 17:47
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #800
Zitat von Vierkrug im Beitrag #795
Mit der "New Development Bank BRICS“, zu Deutsch: "Neue Entwicklungsbank“, schaffen die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) eine Alternative zu westlichen Finanzierungsinstituten wie der Weltbank oder dem IWF und zur Überwindung der Dominanz des Dollars in der Weltwirtschaft.

Die Welt besteht nicht nur aus den USA und Europa.

Vierkrug

Richtig. Sie besteht auch aus der Schweiz.
http://www.rtdeutsch.com/24601/wirtschaft/erster-schritt-zur-ueberwindung-der-dominanz-des-us-dollars-china-ratifiziert-gruendung-der-brics-entwicklungsbank/
Mit Rücksicht auf die russisch-amerikanischen Differenzen kommen die Chinesen wohl in die Schweiz
http://www.nzz.ch/wirtschaft/die-schweiz...-hub-1.18509376
Theo


Sorry Theo - dieser Hinweis war schon verlinkt. Ich dachte immer, die Schweiz gehört zu Europa.
Es wird ohnehin interessant, denn hier sind nicht sogenannte "Schwellenländer" am Tisch, sondern eine neue globalstrategische Allianz, die von der Wirtschaftskraft her, die sogenannten G 7 bereits jetzt schon übertreffen.
Die G 7 repräsentieren schon lange nicht mehr die sieben weltgrößten Volkswirtschaften. Sorry, wir sind hier schon wieder OT, oder ?

Die Entwicklungsbank der BRICS-Staaten hat ihren Sitz aber nicht in der kleinen Schweiz, sondern in Shanghai.

Vierkrug


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2015 18:12 | nach oben springen

#802

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 09.07.2015 19:12
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Ich habe um Griechenland keine Bange - so wie Griechenland den Euro bekommen hat um an der südlichen Jugoslawien/Balkan Front ruhe zu haben so wird es im Euro bleiben um an der westlichen Ukraine Front ruhe zu haben.
Alle Entscheidungen rund um Griechenland waren selten von Ökonomie geprägt sondern alle samt politische Entscheidungen.
Das Medientheater ist doch nur dazu da, um den Freunden von "Bauer sucht Frau" etc. p.p., dies nicht wirklich erklären zu müssen.

Der Bringer ist ja, es zeichnet sich ab, der Solidargedanke "Für Europa" rückt langsam in den Vordergrund der Berichterstattung - mit anderen Worten baut man den Gegenreaktionen vor, welche kommen werden wenn ein "Sonderopfer" für Griechenland vom europäischen (ich sag jetzt nicht deutschen) Steuerzahler gefordert wird.
Ach warten wir ab - eventuell wird es ja auch ganz anders ausgehen.


Fello, Gert, Fritze und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#803

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 09.07.2015 19:47
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Wenn man heute die Medien verfolgt bekommen die Geldgeber
wohl langsam kalte Füße, während das politische Athen einfach
kühlen Kopf bewahrt.

Die Art wie Herr Varoufakis diese Eurokomödianten an der Nase
herumgeführt hat, wird mir immer sympathischer.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
eisenringtheo und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#804

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 10.07.2015 10:26
von Gert | 12.356 Beiträge

jetzt wird es ganz verrückt. Das Angebot von Reformen soll sich thematisch da befinden, wo es am Sonntag letzter Woche von der griechischen Bevölkerung mit 61 % Stimmen abgelehnt wurde. Wie lange wollen die denn den Rest Europas noch an der Nase herumführen?
Wenn das die Kunst der Politik ist, werde ich im nächsten Leben auch Politiker ( in diesem Leben nicht mehr ) das ist doch ganz easy


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#805

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 10.07.2015 10:42
von Rostocker | 7.733 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #804
jetzt wird es ganz verrückt. Das Angebot von Reformen soll sich thematisch da befinden, wo es am Sonntag letzter Woche von der griechischen Bevölkerung mit 61 % Stimmen abgelehnt wurde. Wie lange wollen die denn den Rest Europas noch an der Nase herumführen?
Wenn das die Kunst der Politik ist, werde ich im nächsten Leben auch Politiker ( in diesem Leben nicht mehr ) das ist doch ganz easy

Spaßfaktor ein
Tue dem Forum das nicht an Aber ein Vorschlag zu Güte Werde im nächsten Leben Bäcker--da kannste zu Not Deinen Mist selber essen und bist nicht auf das Gefasel der Polit- Demokraten angewiesen.


zuletzt bearbeitet 10.07.2015 10:43 | nach oben springen

#806

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 10.07.2015 10:55
von eisenringtheo | 9.184 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #804
jetzt wird es ganz verrückt. Das Angebot von Reformen soll sich thematisch da befinden, wo es am Sonntag letzter Woche von der griechischen Bevölkerung mit 61 % Stimmen abgelehnt wurde. Wie lange wollen die denn den Rest Europas noch an der Nase herumführen?
Wenn das die Kunst der Politik ist, werde ich im nächsten Leben auch Politiker ( in diesem Leben nicht mehr ) das ist doch ganz easy

Man wird die Reformpläne gründlich prüfen und vor allem auch, ob sie umsetzbar sind und bis wann das geschehen soll.
http://www.hellenicparliament.gr/UserFil...4f7/9292390.pdf
englisch ab Seite 6.
Viele Ideen, aber sehr lange Fristen. Die volle Besteuerung aller Steuerpflichtigen kommt zB. erst im Jahr 2017. Jetzt ist aber erst 2015. Das war die Kritik der EU, dass alles zu lange geht. Und das wird auch die Kritik beim neuen Plan sein.
Theo


zuletzt bearbeitet 10.07.2015 10:56 | nach oben springen

#807

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 11.07.2015 20:47
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Nachdem gestern noch mit Anerkennung auf die Ideen aus Athen reagiert
wurde, hat die Regie für heute wieder Spannung bzw. Spannungen
vorgesehen.

Eine schönes dramaturgisches Detail, in Form eines kurzen Sommersturmes,
welches den morgigen Gipfel und eine ggf. dann tatsächlich getroffene
Entscheidung in umso strahlenderem Licht dastehen lassen kann.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#808

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 11.07.2015 20:50
von PF75 | 3.294 Beiträge

im Prinzip können die Griechen doch vorschlagen was sie wollen,so lange es keine Neuwahlen gibt um eine EU-hörige Regierung zu installieren wird doch voeallem von D. alles abgelehnt.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#809

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 11.07.2015 21:04
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo,
das sehe ich etwas anders.
Ich kann natürlich Geld verbrauchen ohne Ende. Wenn ich aber seit Jahren über meine Verhältnisse lebe und mein Einkommen nicht ordne kann ich nicht diejenigen dafür verantwortlich machen, von denen ich das Geld haben will.
Da muss erstmal Ordnung im Steuersystem und im Staatssytem gemacht werden.
Andere Staaten wie Portugal oder auch Baltikum haben es doch auch hinbekommen.
Sich nur hinstellen wie ein trotziges Kind ohne eigene Lösungen geht ja wohl gar nicht.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Gert, Sperrbrecher, Harzwanderer und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.07.2015 07:14 | nach oben springen

#810

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 11.07.2015 23:54
von icke46 | 2.593 Beiträge

Ich bin nun weiss Gott kein Sympathisant von Herrn Schäuble, nur, was er heute unter anderem sagte, stimmt meiner Meinung nach: Es fehlt an der Verlässlichkeit.

Wenn man sich alleine den Ablauf der letzten 3 Wochen ansieht:

Erst gibt es ein Paket, dass die griechische Regierung ablehnt, statt dessen macht sie ein Referendum (wasunbestritten ihr gutes Recht ist), in dem Referendum wird die Ablehnung dieses Pakets bestätigt - und nun macht man seitens der griechischen Regierung ein Paket, das in weiten Teilen dem vorher im Referendum abgelehnten entspricht?

Irgendwie hat man dann schon den Eindruck, hier wird was versprochen ohne die Absicht es dann einzuhalten - Hauptsache, die Kohle fliesst erstmal. Wenn sie dann fliesst, macht man ein Referendum, ob man ueberhaupt etwas ändern will, und bei Ablehnung macht man dann ein Reformprogramm für neue Milliarden - und nach den Gebrüdern Grimm "und wenn sie nicht gestorben sind...".

Das für mich wirklich Schlimme ist nur: Die Leidtragenden sind die normalen Bürger Griechenlands, die keine Reederei, keine Werft oder ähnliches haben.

Gruss

icke



Sperrbrecher, Harzwanderer, Gert und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#811

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 00:13
von Mike59 | 7.979 Beiträge
nach oben springen

#812

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 07:43
von damals wars | 12.205 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #809
Hallo,
das sehe ich etwas anders.
Ich kann natürlich Geld verbrauchen ohne Ende. Wenn ich aber seit Jahren über meine Verhältnisse lebe und mein Einkommen nicht ordne kann ich nicht diejenigen dafür verantwortlich machen, von denen ich das Geld haben will.
Da muss erstmal Ordnung im Steuersystem und im Staatssytem gemacht werden.
Andere Staaten wie Portugal oder auch Baltikum haben es doch auch hinbekommen.
Sich nur hinstellen wie ein trotziges Kind ohne eigene Lösungen geht ja wohl gar nicht.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Hätten die eine Freundespartei unserer Regierungskoalition gewählt, hätte das wie all die Jahre zuvor keine Rolle gespielt.
Es geht lediglich um politische Erpressung und Umschuldung zu Lasten der Bevölkerung in den Geberländern.
Sieht zumindest der IWF so!:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eu...d-13696880.html

Und Schäuble ist erst zufrieden, wenn die griechischen Rentner wie die Lemminge...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#813

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 07:58
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Und Schäuble ist erst zufrieden, wenn die griechischen Rentner wie die Lemminge...

Logisch,die Bundesregierung ist für die Staatspleite verantwortlich.warum sind den die Banken nicht geöffnet,oder die Geldautomaten voll ? Warum kümmern sich eigentlich andere um die Kohle von den Rentnern ? Das wäre doch Sache von Griechenland. Sie haben über Ihre Verhältnisse gelebt,und jetzt kann ich doch verdammt nochmal keine ausländischen Politiker dafür Verantwortlich machen,egal wie die heissen.


nach oben springen

#814

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 09:23
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #812
Zitat von Marder im Beitrag #809
Hallo,
das sehe ich etwas anders.
Ich kann natürlich Geld verbrauchen ohne Ende. Wenn ich aber seit Jahren über meine Verhältnisse lebe und mein Einkommen nicht ordne kann ich nicht diejenigen dafür verantwortlich machen, von denen ich das Geld haben will.
Da muss erstmal Ordnung im Steuersystem und im Staatssytem gemacht werden.
Andere Staaten wie Portugal oder auch Baltikum haben es doch auch hinbekommen.
Sich nur hinstellen wie ein trotziges Kind ohne eigene Lösungen geht ja wohl gar nicht.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Hätten die eine Freundespartei unserer Regierungskoalition gewählt, hätte das wie all die Jahre zuvor keine Rolle gespielt.
Es geht lediglich um politische Erpressung und Umschuldung zu Lasten der Bevölkerung in den Geberländern.
Sieht zumindest der IWF so!:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eu...d-13696880.html

Und Schäuble ist erst zufrieden, wenn die griechischen Rentner wie die Lemminge...



Schwachsinn!!!!
wenn ich mehr Geld ausgebe als ich einnehme ist irgendwann Schluss. Das funktioniert nur solange ich meine Kreditwürdigkeit behalte. D.h. solange ich eine vernünftige Bilanz einreiche bekomme ich auch weiter Geld!!!
Wenn ich aber meine ich will Geld bekommen um es anschließend zu verbrennen macht kein Geldgeber der Welt mit.
Das Problem ist, dass der linke Vogel den Mund zu voll genommen hat um gewählt zu werden. Nun hat er die Realität erlebt und ist mit einem Mal im wirklichen Leben angekommen. Da ist nämlich nicht das Paradies auf Erden und man muss mit den Gegebenheiten klarkommen. Das hatten wir ja schon bei Oskar Springbrunnen und Gysi als sie auf einmal in Verantwortung standen. Nur die konnten sich klammheimlich aus der Verantwortung verdrücken.
Der griechische Vogel muss es jetzt auslöffeln, weil ihm die Chance nicht geboten wird. Sein "Finanzminister" ist rechtzeitig abgetaucht und kann nun wieder Vorlesungen halten ganz nach dem Motto " Lehrer haben morgens recht und nachmittags frei".
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Sperrbrecher, eisenringtheo, Gert und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.07.2015 09:24 | nach oben springen

#815

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 09:27
von Fritze | 3.474 Beiträge

Oh doch @Pit 59 jede Menge ausländischer Politiker sind für die Misere verantwortlich !

Und zwar alle ,die dieses kruse Gebilde EU so hoch angesetzt haben und es zugelassen haben ,daß möglichst viele Länder beim Euro mitmachen!

Deutsche Politiker haben das deutsche Volk nicht gefragt , im Gegensatz zu anderen Ländern wo es Volksabstimmungen gegeben hat !

Sie haben genau gewußt ,so eine Abstimmung wäre vor den Baum gegangen !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
EK82I und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#816

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 10:05
von Rostocker | 7.733 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #815
Oh doch @Pit 59 jede Menge ausländischer Politiker sind für die Misere verantwortlich !

Und zwar alle ,die dieses kruse Gebilde EU so hoch angesetzt haben und es zugelassen haben ,daß möglichst viele Länder beim Euro mitmachen!

Deutsche Politiker haben das deutsche Volk nicht gefragt , im Gegensatz zu anderen Ländern wo es Volksabstimmungen gegeben hat !

Sie haben genau gewußt ,so eine Abstimmung wäre vor den Baum gegangen !

MfG Fritze


Wie ging noch mal so ein Song zu Schröders Zeiten---gewählt ist gewählt---Naja zum Zettel falten reicht es auch
Übrigens zum Schulden machen gehören immer Zwei. Der der die Schulden macht und derjenige der ständig rein pumpt, in einen Fass ohne Boden.Naja, der eine lebt gut mit Schulden und der andere macht lange Nase, wenn er das gepumpte nicht wieder zurückbekommt.


nach oben springen

#817

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 10:45
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #808
im Prinzip können die Griechen doch vorschlagen was sie wollen,so lange es keine Neuwahlen gibt um eine EU-hörige Regierung zu installieren wird doch voeallem von D. alles abgelehnt.


und das zu recht, übrigens es gibt noch weitere Ablehner, die teilweise noch härter formulieren als Schäuble, das ist Finnland, das ist Litauen, das ist die Slowakei.
Frage : würdest du diesen Politikern nach deren Auftreten in der Schuldenkrise der letzten 5 Monate noch Vertrauen entgegen bringen ?
Ich kann Schäuble voll und ganz verstehen, wenn er sagt , dass sie in unvorstellbarer Weise die Vertrauensbasis in den Verhandlungen zerstört haben


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Lutze, Sperrbrecher und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#818

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 11:35
von Rostocker | 7.733 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #817
Zitat von PF75 im Beitrag #808
im Prinzip können die Griechen doch vorschlagen was sie wollen,so lange es keine Neuwahlen gibt um eine EU-hörige Regierung zu installieren wird doch voeallem von D. alles abgelehnt.


und das zu recht, übrigens es gibt noch weitere Ablehner, die teilweise noch härter formulieren als Schäuble, das ist Finnland, das ist Litauen, das ist die Slowakei.
Frage : würdest du diesen Politikern nach deren Auftreten in der Schuldenkrise der letzten 5 Monate noch Vertrauen entgegen bringen ?
Ich kann Schäuble voll und ganz verstehen, wenn er sagt , dass sie in unvorstellbarer Weise die Vertrauensbasis in den Verhandlungen zerstört haben


Gert--man kann nun nicht den Politikern der letzten 5 Monate, die Schuld alleine geben. Wie viel Jahre läuft den schon in Griechenland die Hochverschuldung und was für ein demokratenhaufen war denn da am Ruder. Denen hätte man schon vor einigen Jahren kein Vertrauen entgegen bringen sollen.


nach oben springen

#819

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 11:51
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #818


Gert--man kann nun nicht den Politikern der letzten 5 Monate, die Schuld alleine geben. Wie viel Jahre läuft den schon in Griechenland die Hochverschuldung und was für ein demokratenhaufen war denn da am Ruder. Denen hätte man schon vor einigen Jahren kein Vertrauen entgegen bringen sollen.




Prinzipiell hast Du natürlich recht, nur: Fakit ist doch, wenn die Institutionen (vormals Troika) zum Beispiel 100 % gefordert haben, machte die griechische Regierung ein Angebot von 80 %, eben weil diese Forderung nicht tragbar war. Gut, also grübeln die Leute von den Institutionen noch mal nach und sagen, gut, mit Hängen und Würgen akzeptieren wir auch diese 80 %. Dann kam aber von griechischer Seite dann gleich wieder die Idee: wenn die mit 80 einverstanden sind, werden sie selbstverständlich auch mit 50 zufrieden sein - und so kann man das dann bis zum Sanktnimmerleinstag fortsetzen - nur ändern tut sich gar nichts.

Das ist das, was mit Verlässlichkeit gemeint ist: Wenn man ein Angebot in Verhandlungen macht, sollte man, wenn dieses Angebot akzeptiert wird, sich auch daran halten.

Gruss

icke



zuletzt bearbeitet 12.07.2015 11:53 | nach oben springen

#820

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 12.07.2015 12:04
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Mit ihrem dreisten Gepokere hat die griechische Regierung diverse EU-Staaten so gegen sich aufgebracht, dass jetzt deren Bevölkerungen nochmaliges Entgegenkommen blockieren könnten. Nur auf EU-Topebene würden sie vermutlich Hilfe kriegen, aber die Sache bekommt nun eine ganz andere Dynamik. Gegen die öffentliche Meinung geht es eben nicht mehr. Und Griechenland braucht noch mehrfach Hilfspakete, so Richtung dreistelliger Euro-Milliardenbetrag. Wie will man dazu einstimmige EU-Zustimmung erreichen?

Dabei stehen Griechenlands Banken jetzt schon direkt vor dem Kollaps. Das würde auch auf dem Balkan Spuren hinterlassen, wo die engagiert sind. Die Lage ist wirklich verfahren. Keiner nimmt dieser griechischen Regierung noch ehrlichen Willen zum Sparen und Reformieren ab. Obwohl gerade sie doch die tolle "Unabhängige" sein wollte.

Ich glaube, das wird nichts mehr. Selbst bei gutem Willen. Herzlichen Glückwunsch allen "Spieltheoretikern" in Griechenland. Der Ruf ist gründlich ruiniert.


zuletzt bearbeitet 12.07.2015 12:12 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heute vor 55 Jahren: Mauerbau in Berlin
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von berlin3321
13 20.10.2016 18:57goto
von DoreHolm • Zugriffe: 636
Heute schon TA gelesen?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von TOMMI
12 11.08.2015 22:58goto
von G.Michael • Zugriffe: 643
Gestern - heute - morgen- übermorgen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von furry
3 09.05.2012 10:18goto
von 94 • Zugriffe: 634
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5216

Besucher
18 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen