#721

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 16:48
von damals wars | 12.210 Beiträge

Und zur Ehrenrettung:



https://www.lyrix.at/t/mireille-mathieu-akropolis-adieu-e0e
Akropolis, adieu, ich muß geh'n.
Die weißen Rosen sind verblüht.
Was wird gescheh'n ?
Ich wär' so gern geblieben,
Akropolis, adieu.

Es war September in Athen.
Der letzte Abend war so leer.
Sie fragte ihn: "Wann kommst Du wieder ?"
Da sagte er: "Vielleicht nie mehr".

Akropolis, adieu, ich muß geh'n.
Die weißen Rosen sind verblüht.
Was wird gescheh'n ?
Ich wär' so gern geblieben,
Akropolis, adieu.

Ein fremder Wind weht über's Meer
und morgen sind wir schon allein.
Komm laß' uns tanzen, wergiß' die Sorgen,
es wird vielleicht nie mehr so sein.
Akropolis, adieu, ich muß geh'n.
Die weißen Rosen sind verblüht.
Was wird gescheh'n ?
Ich wär' so gern geblieben,
Akropolis, adieu.. La la la la la, la...

Akropolis, adieu, ich muß geh'n.
Die weißen Rosen sind verblüht.
Was wird gescheh'n ?
Ich wär' so gern geblieben,
Akropolis, adieu. Akropolis, adieu

Ansonsten probiert es damit:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#722

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 17:25
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Nicht nur die Satiriker und Karikaturisten setzen sich heute mit Varoufakis auseinander. Ich denke er hat ein dickes Fell und wird es aushalten - mit guter und schlechter Satire aus Deutschland,

Dabei geht wahrscheinlich unter, dass man sich auch ernsthaft mit dem ehemaligen griechischen Finanzminister auseinandersetzt. Und folgender Artikel aus der taz ist in diesem Zusammenhang empfehlenswert.

Es ist nur konsequent, dass der griechische Finanzminister Jannis Varoufakis zurückgetreten ist. Seine Rolle ist zu Ende – und er hat sie mit Bravour erfüllt. Er hat den Rambo gegegeben, der die Gewissheiten der Eurozone aufsprengt.

Varoufakis hat polarisiert und auch polemisiert. In seinem letzten Interview nannte er die Troika „Terroristen“. Mit seiner verbalen Aggression reagierte er auf die strukturelle Gewalt der Gläubiger, die Griechenland permanent neue Sparprogramme verordnen, die das Land verarmen lassen. Varoufakis wollte zumindest sprachlich Waffengleichheit herstellen.

Die Rollenverteilung zwischen Varoufakis und dem griechischen Premier Tsipras war klar: Die beiden führten das klassische Good Cop/Bad Cop-Theater auf. Auf den Eurogipfeln gab Tsipras den freundlichen Kumpel, während Varoufakis seine Expertise als Volkswirt zur Schau stellte. Dabei trat er als nerviger Besserwisser auf, was seinem Naturell durchaus entspricht.

In deutschen Medien wird gern der Eindruck erzeugt, die Griechen hätten mehr Zugeständnisse herausholen können, wenn Varoufakis nicht so penetrant gewesen wäre. Doch es war genau anders herum: Die Griechen benötigten zumindest ein Delegationsmitglied, das so richtig unangenehm werden konnte.

Denn sonst hätten die Gläubiger niemals zugehört. In ihrer Machtfülle hatten sie der neuen Syriza-Regierung die gleiche Rolle zugedacht, die auch schon die konservativen Vorgänger unter Samaras zu spielen hatten: Als brave Schüler sollten sie ihre „Hausaufgaben“ machen. Syriza hatte also keine Chance – und nutzte sie.


Hier geht es weiter http://www.taz.de/Kommentar-Ruecktritt-J...fakis/!5210406/

So - nun könnt ihr mir auch die taz um die Ohren hauen :-) Ich freue mich daher eher an den Bildern von gestern Abend - von den tanzenden Griechen, die in Deutschland auch mißverstanden werden.


Quelle: http://www.tageblatt.lu/nachrichten/euro...-Athen-26676259

Das kann mich aber nicht darüber hinwegtrösten - über die unqualifizierten Kommentare von deutschen Politikern, die dem griechischen Volk das Ergebnis des Referndums zum Vorwurf machen. Den Vorwurf, dass sie damit den nationalistischen und rechtspopulistischen Bewegungen in Europa Vorschub leisten. Da sollte sich jedes Land selbst an die Nase fassen. Auch Deutschland. Vor allem nach dem Wochenende in der Grugahalle in Essen.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 06.07.2015 17:31 | nach oben springen

#723

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 17:41
von damals wars | 12.210 Beiträge

De kraftvolle Stimme des Volkes:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#724

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:13
von Heckenhaus | 5.156 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #719


na dann bewirb dich doch bei der ARD bring deine Konzepte ein und mach es besser. Kannste Oli Welke ablösen du Oberschlauer

War klar, konnte nur von dir stammen.
Konnte nicht ahnen (oder doch ?), daß Welke für dich die Wesiheit schlechthin ist.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#725

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:19
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #722
Nicht nur die Satiriker und Karikaturisten setzen sich heute mit Varoufakis auseinander. Ich denke er hat ein dickes Fell und wird es aushalten - mit guter und schlechter Satire aus Deutschland,

Dabei geht wahrscheinlich unter, dass man sich auch ernsthaft mit dem ehemaligen griechischen Finanzminister auseinandersetzt. Und folgender Artikel aus der taz ist in diesem Zusammenhang empfehlenswert.

Es ist nur konsequent, dass der griechische Finanzminister Jannis Varoufakis zurückgetreten ist. Seine Rolle ist zu Ende – und er hat sie mit Bravour erfüllt. Er hat den Rambo gegegeben, der die Gewissheiten der Eurozone aufsprengt.

Varoufakis hat polarisiert und auch polemisiert. In seinem letzten Interview nannte er die Troika „Terroristen“. Mit seiner verbalen Aggression reagierte er auf die strukturelle Gewalt der Gläubiger, die Griechenland permanent neue Sparprogramme verordnen, die das Land verarmen lassen. Varoufakis wollte zumindest sprachlich Waffengleichheit herstellen.

Die Rollenverteilung zwischen Varoufakis und dem griechischen Premier Tsipras war klar: Die beiden führten das klassische Good Cop/Bad Cop-Theater auf. Auf den Eurogipfeln gab Tsipras den freundlichen Kumpel, während Varoufakis seine Expertise als Volkswirt zur Schau stellte. Dabei trat er als nerviger Besserwisser auf, was seinem Naturell durchaus entspricht.

In deutschen Medien wird gern der Eindruck erzeugt, die Griechen hätten mehr Zugeständnisse herausholen können, wenn Varoufakis nicht so penetrant gewesen wäre. Doch es war genau anders herum: Die Griechen benötigten zumindest ein Delegationsmitglied, das so richtig unangenehm werden konnte.

Denn sonst hätten die Gläubiger niemals zugehört. In ihrer Machtfülle hatten sie der neuen Syriza-Regierung die gleiche Rolle zugedacht, die auch schon die konservativen Vorgänger unter Samaras zu spielen hatten: Als brave Schüler sollten sie ihre „Hausaufgaben“ machen. Syriza hatte also keine Chance – und nutzte sie.


Hier geht es weiter http://www.taz.de/Kommentar-Ruecktritt-J...fakis/!5210406/

So - nun könnt ihr mir auch die taz um die Ohren hauen :-) Ich freue mich daher eher an den Bildern von gestern Abend - von den tanzenden Griechen, die in Deutschland auch mißverstanden werden.


Quelle: http://www.tageblatt.lu/nachrichten/euro...-Athen-26676259

Das kann mich aber nicht darüber hinwegtrösten - über die unqualifizierten Kommentare von deutschen Politikern, die dem griechischen Volk das Ergebnis des Referndums zum Vorwurf machen. Den Vorwurf, dass sie damit den nationalistischen und rechtspopulistischen Bewegungen in Europa Vorschub leisten. Da sollte sich jedes Land selbst an die Nase fassen. Auch Deutschland. Vor allem nach dem Wochenende in der Grugahalle in Essen.

LG von der Moskwitschka

Wieso Grugahalle? schade dass @barbara nicht mehr da ist, sie könnte sich doch freuen , dass Lucke abgewählt wurde.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#726

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:27
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

OT

Schön das Du an Barbara denkst @Gert :-) Ein kleine Freude auch für mich :-)

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

94, Gert und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#727

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:31
von damals wars | 12.210 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #725
[quote=Moskwitschka|p478193]Nicht nur die Satiriker und Karikaturisten setzen sich heute mit Varoufakis auseinander. Ich denke er hat ein dickes Fell und wird es aushalten - mit guter und schlechter Satire aus Deutschland,

Dabei geht wahrscheinlich unter, dass man sich auch ernsthaft mit dem ehemaligen griechischen Finanzminister auseinandersetzt. Und folgender Artikel aus der taz ist in diesem Zusammenhang empfehlenswert.

[i]Es ist nur konsequent, dass der griechische Finanzminister Jannis Varoufakis zurückgetreten ist. Seine Rolle ist zu Ende – und er hat sie mit Bravour erfüllt. Er hat den Rambo gegegeben, der die Gewissheiten der Eurozone aufsprengt.

Varoufakis hat polarisiert und au]
Wieso Grugahalle? schade dass @barbara nicht mehr da ist, sie könnte sich doch freuen , dass Lucke abgewählt wurde.


Ja, das demokratische Feigenblatt ist weg, Danke, das Du das ansprichst


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#728

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:33
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Man soll sie jetzt wurschteln lassen,die Mehrheit hats ja so entschieden. Ach,ja die haben ja die Drachmen Druckmaschinen schon Verschrottet,auch das noch
Kann ja nur alles gut werden für die Griechen,so wie die Verantwortlichen immer noch Lächeln und in Kameras Lachen.
Hoffentlich können die" kleinen leute" bald mal Mitlachen.


nach oben springen

#729

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:56
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#730

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:57
von furry | 3.580 Beiträge

Vielleicht etwas OT, aber es muss raus.
Ich erinnere mich an eine Aussage von meinem Vater während seiner Zeit in französischer Kriegsgefangenschaft.
Da sagt ihm sinngemäß ein französischer Offizier: "Was bildet ihr Deutschen euch ein, nur weil ihr einen Goethe und einen Schiller hattet."
Als Urlauber im tschechischen Riesengebirge vor und nach 1990 traten die ehemaligen DDR-Bürger mit der DM in der Hand dort sehr großkotzig auf. So nach dem Motto, wenn ich schon mein kürzlich mir überreichtes schweres Geld zu euch bringe, dann trabt aber mal für mich. Es war beschämend, wie diese Menschen, wenige Wochen zuvor noch mit wenigen Kronen in der Hand, dort auf die Kacke gehauen haben.
Ich denke, wir Deutschen, einschließlich der Experten dieses Forums, sollten die Entscheidung des griechischen Volkes akzeptieren und uns nicht in deren Angelegenheiten einmischen, zumal unser Wissen über die tatsächlichen Zusammenhänge nur von einschlägigen Qualitätsmedien geprägt ist.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Heckenhaus, LO-Wahnsinn, Fritze, Gert, Udo, GeMi und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.07.2015 18:58 | nach oben springen

#731

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 18:58
von Arnstädter | 266 Beiträge

das heutige Griechenland zeigt uns die Moral von Europa.
Wer nicht für mich ist ,ist gegen mich ,und wird niedergehalten.
EUROPA wird doch von Deutschland ,ein bissl noch von Frankreich und den Beneluxländern geführt.
Den Rest sei es Spanien, Zypern und vor allen die Baltischen Länder sowie die ehemaligen Länder
vom Ostblock sind zu 100% abhängig vom wohlwollen Brüssels. (siehe rotmarkierte).
Das hat nix mehr mit Demokratie zu tun
Dieses Referendum der Griechen zeigt eben ein Nein.Dies hat gaaanz viel mit Stolz zu tun.
Auch ich bin immer noch Stolz in der DDR geboren zu sein und werde es immer sein.

Ein Vorschlag für unsere Regierung.Ein Referentum zur Frage ,sind 45 Beitragsjahre genug um in Rente zu gehen.
Ich sage ja ,und Du.


das System funktioniert weil du funktionierst
LO-Wahnsinn, Fritze, eisenringtheo und Udo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#732

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 19:32
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #685
Er muss ja mächtig kalte Füße bekommen haben.
Yanis Varoufakis erklärt seinen Rücktritt.
Er begründet den Schritt einerseits mit den Vorbehalten mehrerer Mitglieder der Eurogruppe gegen seine Person.

Und warum? Wer die deutschen Politiker als "Terroristen" bezeichnet, ist selbst Schuld.
Nun fragt nicht gleich wieder nach der Quelle, kam den ganzen Tag in den Nachrichten beim MDR.
Teile des Volkes haben ihre Entscheidung getroffen und wussten, worum es geht. Nun muss das Volk mit den Konsequenzen leben.
Europa geht ohne Griechenland auch nicht unter, kann nur sparen.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Grenzläufer und Unner Gräzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#733

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 19:47
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #732


Und warum? Wer die deutschen Politiker als "Terroristen" bezeichnet, ist selbst Schuld.




Wer aufmerksam die deutschen Medien in der Vergangenheit verfolgte,wird Aussagen deutscher Politiker registriert haben,die eine Beleidigung für alle Schichten griechischer Bürger darstellen.
Vom griechischen Arbeiter,Rentner bis hin zum namentlich benannten Regierungspolitiker.
Das hat auch zu einem Realitätsverlust zur Beurteilung der eigentlichen Situation in Griechenland und der EU in D. geführt.

seaman


Heckenhaus, LO-Wahnsinn, Fritze und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#734

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 20:05
von Sperrbrecher | 1.662 Beiträge

Zitat von Arnstädter im Beitrag #731

Dieses Referendum der Griechen zeigt eben ein Nein.Dies hat gaaanz viel mit Stolz zu tun.

Dann sollten sie auch stolz genug sein, und auf die Steuergroschen der anderen EU-Bürger verzichten,
aber Stolz alleine macht nicht satt.

Zitat
Auch ich bin immer noch Stolz in der DDR geboren zu sein und werde es immer sein.


Na da hast Du wirklich Großes geleistet, dass Du in der DDR geboren wurdest.
Wie hast du das bloß geschafft ?

Im Übrigen: "Dummheit und Stolz, wachsen auf einen Holz."

Man kann nur auf etwas stolz sein, was man selbst geleistet hat. Zu Deiner Geburt hast Du relativ wenig
beigetragen und das es sich zufällig auf dem Gebiet der DDR zugetragen, ist auch nicht Dein Verdienst.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Gert und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.07.2015 20:06 | nach oben springen

#735

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 20:10
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #733
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #732


Und warum? Wer die deutschen Politiker als "Terroristen" bezeichnet, ist selbst Schuld.




Wer aufmerksam die deutschen Medien in der Vergangenheit verfolgte,wird Aussagen deutscher Politiker registriert haben,die eine Beleidigung für alle Schichten griechischer Bürger darstellen.
Vom griechischen Arbeiter,Rentner bis hin zum namentlich benannten Regierungspolitiker.
Das hat auch zu einem Realitätsverlust zur Beurteilung der eigentlichen Situation in Griechenland und der EU in D. geführt.

seaman




Also wird es am Ende des Tages so kommen , für das was in Griechenland ab geht, sind wieder mal die bösen Deutschen Schuld .


nach oben springen

#736

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 20:29
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Wer aufmerksam die deutschen Medien in der Vergangenheit verfolgte,wird Aussagen deutscher Politiker registriert haben,die eine Beleidigung für alle Schichten griechischer Bürger darstellen.
Vom griechischen Arbeiter,Rentner bis hin zum namentlich benannten Regierungspolitiker.
Das hat auch zu einem Realitätsverlust zur Beurteilung der eigentlichen Situation in Griechenland und der EU in D. geführt.

@seaman ,
das habe ich so nicht im einzelnen nicht verfolgt. Man hat doch aber den Finanzminister Griechenlands nicht ohne Grund als "Bauernopfer"
entlassen.
Aus welchem Grund ist jetzt Griechenland in der "Vorderhand" und will der EU seine Forderungen nach Schuldenschnitt u.a.
aufdiktieren? Aber das ist wahrscheinlich höhere Politik, die ich nicht verstehe.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#737

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 20:34
von PF75 | 3.294 Beiträge

Hat denn die jetzige Regierung die Schulden angehäuft ?
Sicherlich ist das in einem halben Jahr wohl kaum zuschaffen,es geht doch nur darum das man sich nicht mehr dem Diktat des IWF und Brüssels beugen will,bei den Vorgängerregierungen die sich nicht bei unpopulären Maßnahmen unbeliebt gemacht haben wurde doch sogut wie nie von Schulden bzw. Bankrott gesprochen.


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#738

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 20:36
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Arnstädter im Beitrag #731
das heutige Griechenland zeigt uns die Moral von Europa.
Wer nicht für mich ist ,ist gegen mich ,und wird niedergehalten.
EUROPA wird doch von Deutschland ,ein bissl noch von Frankreich und den Beneluxländern geführt.
Den Rest sei es Spanien, Zypern und vor allen die Baltischen Länder sowie die ehemaligen Länder
vom Ostblock sind zu 100% abhängig vom wohlwollen Brüssels. (siehe rotmarkierte).
Das hat nix mehr mit Demokratie zu tun

Dieses Referendum der Griechen zeigt eben ein Nein.Dies hat gaaanz viel mit Stolz zu tun.
Auch ich bin immer noch Stolz in der DDR geboren zu sein und werde es immer sein.

Ein Vorschlag für unsere Regierung.Ein Referentum zur Frage ,sind 45 Beitragsjahre genug um in Rente zu gehen.
Ich sage ja ,und Du.


die rot markierte Aussage zeigt, dass du nichts über die Willensbildung und politischen Entscheidungsmechanismen in der EU weisst.
und was hat der letzte Satz mit dem Thema Griechenland zu tun ??


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#739

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 20:39
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #733
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #732


Und warum? Wer die deutschen Politiker als "Terroristen" bezeichnet, ist selbst Schuld.




Wer aufmerksam die deutschen Medien in der Vergangenheit verfolgte,wird Aussagen deutscher Politiker registriert haben,die eine Beleidigung für alle Schichten griechischer Bürger darstellen.
Vom griechischen Arbeiter,Rentner bis hin zum namentlich benannten Regierungspolitiker.
Das hat auch zu einem Realitätsverlust zur Beurteilung der eigentlichen Situation in Griechenland und der EU in D. geführt.

seaman





na @seaman das ist doch wieder billige Polemik. Ich habe solche Bemerkungen nicht gehört. Daher würde ich gern mal ein paar Beispiel hören, wer was gesagt hat.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#740

RE: Griechenland - gestern - heute - morgen

in Themen vom Tage 06.07.2015 20:42
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #686
[...]Der MP Tsipras hat versprochen, dass er nach einem Nein der Griechen binnen 48 Stunden mit der EU ein besseres Abkommen vereinbart hat. Aber so schnell ist die EU nicht: Jetzt erst recht nicht....
Theo


Ich halte es für nicht ganz abwegig, daß Tsipras dieses Versprechen,
ggf. mit geringfügigem Zeitverzug, umsetzen wird. Im Gegensatz zu
den "Geldgebern" haben die Griechen doch immer wieder mit
überraschenden, teils mehr, teils weniger geschickt erscheinenden
Schachzügen aufgewartet und die Welt in Staunen versetzt.

Da er die Werte, Ziele und die Strategie seiner "Spielpartner" genau
kennt, bin ich gespannt auf Tsipras' nächsten Zug, welcher ja bereits
von franko-allemannischer Seite eingefordert wird.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heute vor 55 Jahren: Mauerbau in Berlin
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von berlin3321
13 20.10.2016 18:57goto
von DoreHolm • Zugriffe: 636
Heute schon TA gelesen?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von TOMMI
12 11.08.2015 22:58goto
von G.Michael • Zugriffe: 643
Gestern - heute - morgen- übermorgen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von furry
3 09.05.2012 10:18goto
von 94 • Zugriffe: 634
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5216

Besucher
28 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1651 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen