#21

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 25.01.2015 12:30
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #19
Zitat von Gert im Beitrag #18
(...)

dafür konntest du ein Brot kaufen ( aber nur bis 12 Uhr Mittag, nachmittags bekamst du dann nur noch ein Brötchen )oder ähnlich. Na ja der Herr Draghi wird wahrscheinlich auch bald solche Scheine drucken, die dann nach dem Disaster in dem Katalog von Christies wieder eine gute Rendite erzielen werden.

Das wäre aber ein teures Brot geworden. Am 15. November 1923 wurde neben der weiterbestehenden gültigen Währung sogenannten Rentenmark ausgegeben. Eine Rentenmark entsprach einer Billion Mark. Die ganz grossen Mark Wert wurden erst im Februar 1924 (aus Lagerbeständen) herausgegeben. Die 100 Billionen Mark Note hatte somit einen Wert von 100 Rentenmark. Ein Kilo Brot kostete 1924 etwa 300 Milliarden Mark oder 0,3 Rentenmark. Im August 1924 wurde die Reichsmark eingeführt. (1 Reichsmark gleich 1 Rentenmark, die Rentenmark Noten und Münzen blieben noch lange Zeit im Umlauf und kursgültig).
Theo

@eisenringtheo tut mir leid dass ich diesen Preis nicht so richtig eingeschätzt habe, ich war erst 20 Jahre später da.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 25.01.2015 13:29
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
Bankenrettungen waren der Fehler! Begründung:

Es wurden leichtfertig kredite an südländer vergeben für teils sinnlose Infrastrukturprojekte, z.B. Olympia in Athen und Fußballarenen in Griechenland. In Spanien zuviele Ferienwohnungen, autobahnen und einge Schnellbahnstrecken zuviel.

Solche Fehler, bitte, kommen vor. Verwendet wurden Mittel von hiesigen Sparern die in Gier auf hohe Zinsen entsprechende Kapitalsammler finanzierten.

Richtig wäre Pleite gehen lassen, abwickeln und die Sparer entsprechend nur mit Teilbeträgen, den Konkursmassen, auszahlen.

Ich bin auch für Abschaffung der Einlagensicherung, stattdessen Abwicklung des Institut und quotierte Auszahlung des Restkapital.

Die Quote berechnen aus dem für die jeweilige anlage zugesagten Zinssatz multipliziert mit einem Faktor zum Abzug.

Beispiel, Bank ist pleite nur 70% des Kapital sind noch da, 10 Mio Kundenforderungen.

5 Mio auf Tagegeld zu 0,5% Zins. 300 000 Abzug, Auszahlung 4 700 000 Auszahlung für Tageldkonten.
5 Mio auf Sparplan mit 4,5% Zins. 270000 Abzug, Auszahlung 2 300 000 Auszahlung für Hochzinsanlagen!

9 x mehr Zins, gleich 9 mal mehr Risiko gleich 9-mal mehr Verlust bei einer Bankplete.



nach oben springen

#23

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 25.01.2015 20:43
von Kalubke | 2.296 Beiträge

... und was ist mit den Leuten, denen z.B. auf diese Weise ihre selbst organisierte Altersvorsorge flöten geht? Kenne z.B. einen Pleitenfall, bei dem die Konkursmasse nur ca. ein Hundertstel der Forderungen abdeckt. Das ist doch Wertevernichtung auf höchstem Niveau und massive Existenzprobleme sind vorprogrammiert. Was hat die Gesellschaft für Leute übrig, die durch so was mit dem Rücken an der Wand stehen? Kalte Ignoranz? Oder erzählste denen etwa: "Eure Armut kotzt mich an?" Gerade eben haben wir erlebt, dass solche Schicksale der Nährboden für Extremismus sein können. Und wie reagiert die Gesellschaft? Sie trifft finanzpolitische Entscheidungen, die genau das noch weiter forcieren werden. Dazu fällt mir ehrlich gesagt nichts mehr ein.

Gruß Kalubke



Damals87, silberfuchs60 und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.01.2015 20:47 | nach oben springen

#24

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 25.01.2015 22:19
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo!
1. Nicht alle Eier in einen Korb legen.
2. Endlich verstehen daß sogenannte Kapitaldeckung auch eine Umlagerente ist, also wenn es irgendwie geht in die reguläre Rentenversicheurng einzahlen. Das können und dürfen auch Selbständige!
3. Wer nicht Immobilie möchte z.B. früh ( in der Praxis sehr sicher ) mit Anteilszeichnung, warten und pfleglich wohnen lebenslängliches Belegungsrecht einer Genossenschaftswohnung erwerben.
4. Wenn kapitalgestütze "Rente", dann am Ort oder Nachbarort Geld bei Sparkasse UND Kreditgenossenschaft direkt plazieren. Ohne Gier auf hohe Zinsen!

Vollausfall, oder99% ist Ergebniss von großer Naivität und Gier auf hohe versprochende Erträge!

Solche Fälle sind mal Anlass die Deutsche Rentenversicherung "lohnend" zu machen für Höherkleben. Daher wer freiwillig jetzt auf Konsum verzichtet zum Vorteil einer höheren Altersversorgung sollte das mit seinen Beiträgen des "Höherklebens" nur für sich egoistisch unsolidarisch dürfen.

Erträge von Lebensversicheurungen, Riestersparplänen usw, werden durch Zulagen und Steuervorteile subventioniert, wobei der größte Teil der Zuschüsse in Verwaltung wieder aufgefressen wird.

Dann könnte man die vorhandene Verwaltung der Rentenversicherung OHNE Zusatzkosten für freiwillige Höherbeiträge nutzen UND auf den Sozialanteil der Rentenversicherungsbeiträge, den Topf für Kuren, Witwen, Frühverrentung, Waisen dabei verzichten.

Witwen, Waisen usw. werden auch nicht aus dem Riester- oder Lebensversicheurngskapitalstock unterstützt.

Derzeit keine Wettbewerbsgleicheit von Höherversicherung in der Rentenkasse und Kapitaljägern!



zuletzt bearbeitet 25.01.2015 22:30 | nach oben springen

#25

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 06:36
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Ist wieder typisch was sich der kleine Mann anhören muss wenn seine Knete weg ist: "Selber schuld, warst eben wieder mal zu gierig." Nichts Neues im Westen, die übliche Vehöhnung der Geschädigten. Hohe Zinsen sind halt nicht für den kleinen Mann sondern für andere gedacht. Und Du bist angesichts der demographischen Entwicklung immer noch der Meinung, dass die reguläre Rentenversicherung in 20 Jahren die Altersvorsorge sicherstellen kann? Sei mir nicht böse, das Argument kommt mir reichlich naiv vor.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#26

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 07:31
von damals wars | 12.149 Beiträge

Vor 20 Jahren hat man uns erzählt, das die Rente am Ende ist. aber sie Zahlt Sie bezahlt selbst die versicherungsfreien Leistungen, die Wahlversprechen der Groko aus den laufenden Einnahmen, würden die die Steuerzahler bezahlen,also ausnahmslos alle, wäre eine kräftige Rentenerhöhung drin.
Kann man aber vergessen, weil der Bundestag meist voller beamteter Abgeordneter ist!
Die wollen nicht mitbezahlen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#27

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 07:37
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #26
Vor 20 Jahren hat man uns erzählt, das die Rente am Ende ist. aber sie Zahlt Sie bezahlt selbst die versicherungsfreien Leistungen, die Wahlversprechen der Groko aus den laufenden Einnahmen, würden die die Steuerzahler bezahlen,also ausnahmslos alle, wäre eine kräftige Rentenerhöhung drin.
Kann man aber vergessen, weil der Bundestag meist voller beamteter Abgeordneter ist!
Die wollen nicht mitbezahlen.


Bei solchen schlauen Sinnierungen frag ich mich immer was diejenigen welche diese genüsslich ablassen wohl selber so in den großen Steuertopf einzahlen


Harsberg hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.01.2015 07:38 | nach oben springen

#28

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 08:55
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #25
Und Du bist angesichts der demographischen Entwicklung immer noch der Meinung, dass die reguläre Rentenversicherung in 20 Jahren die Altersvorsorge sicherstellen kann? Sei mir nicht böse, das Argument kommt mir reichlich naiv vor. Gruß Kalubke


Hallo,
ganz unnaiv und real, NUR die Rentenversicherung kann das! Aufgrund der geringen Kosten eben als reales und per definition Umlageverfahren.

Mackenroththeorem:



„Nun gilt der einfache und klare Satz, daß aller Sozialaufwand immer aus dem Volkseinkommen der laufenden Periode gedeckt werden muß. Es gibt gar keine andere Quelle und hat nie eine andere Quelle gegeben, aus der Sozialaufwand fließen könnte, es gibt keine Ansammlung von Periode zu Periode, kein ‚Sparen‘ im privatwirtschaftlichen Sinne, es gibt einfach gar nichts anderes als das laufende Volkseinkommen als Quelle für den Sozialaufwand ... Kapitalansammlungsverfahren und Umlageverfahren sind also der Sache nach gar nicht wesentlich verschieden. Volkswirtschaftlich gibt es immer nur ein Umlageverfahren.“

– Gerhard Mackenroth: Die Reform der Sozialpolitik durch einen deutschen Sozialplan. in: Schriften des Vereins für Socialpolitik NF, Band 4, Berlin 1952

Praktisch ist nur die Frage wieviel der erabeiteten Kaufkraft 2035 die arbeitende Generation selbst verknuspert, wieviel sie für Rentner verteilt.
Und eine schrumpfende Gesellschaft mit ca. 1,5 Kindern je Frau braucht weniger Lehrer, Universitäten und NICHTS, garnichts an zusätzlicher Infrastruktur, keine weiteren Straßen, Wasserweke, Flughäfen, Schulen, Wohnungen, Behörden, Kaufhäuser, Autobahnen, Schiffskanäle usw. usw.
daher bleibt Spielraum für etwas mehr Rentenbeitrag.

Und ob nun dein "Sohn" im jahre 2035 deine Aktien dir abkauft oder direkt an die Rentenkasse für dich zahlt ist fast egal, bei Aktien, Sparplänen usw. verdienen mehr Geier....

Und betreff 99% Geldverlust, vor den Gaunern des grauen Kapitalmarkt wird seit 50 Jahren gewarnt, denke an Bernie Cornfield und seine IOS.
Aber wenn Gewinn lockt:

Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens. von Karl Marx.

Und wenn 10% Rendite locken wird auch Kreti und Pleti gierig, kein Mitleid.


PS.:
Etwas Sparen für die Zukunft ist möglich, vereinfacht an folgendem modellhaft zu erläutern.

Als Senior im eigenen schuldenfreier Wohnung leben und bevor der Rollator das Verkehrsmittel wird noch das Dach sanieren, Fenster erneuern, den morschen Baum umlegen der auf Haus fallen könnte usw.



damals wars, Damals87 und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.01.2015 09:01 | nach oben springen

#29

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 09:20
von damals wars | 12.149 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #27
Zitat von damals wars im Beitrag #26
Vor 20 Jahren hat man uns erzählt, das die Rente am Ende ist. aber sie Zahlt Sie bezahlt selbst die versicherungsfreien Leistungen, die Wahlversprechen der Groko aus den laufenden Einnahmen, würden die die Steuerzahler bezahlen,also ausnahmslos alle, wäre eine kräftige Rentenerhöhung drin.
Kann man aber vergessen, weil der Bundestag meist voller beamteter Abgeordneter ist!
Die wollen nicht mitbezahlen.


Bei solchen schlauen Sinnierungen frag ich mich immer was diejenigen welche diese genüsslich ablassen wohl selber so in den großen Steuertopf einzahlen

Beim letzten Mal durfte ich meine Jahressonderzahlung zusätzlich abdrücken, und Du?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#30

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 10:26
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Hi @set800,

bist Du in diesem Diskurs neutral oder eventuell parteiisch, weil Du vielleicht einen Job bei entsprechenden Institutionen hast? Die MACKENROTHSCHE Umlagetheorie und was Du über die Geldgeilheit des Kapitals sagst, sind ja vom Grundsatz her richtig. Was Du aber hättest erwähnen müssen und deshalb tue ich es, ist die Frage: "Was wurde in der Vergangenheit mit den Überschüssen der Rentensysteme gemacht, als kriegsbedingt das Einzahler/Rentenempfänger Verhältnis noch ein ganz anders war?" Und zwar genau das, was Du dem kleinen Mann als selbst zu verantwortendes Fehlverhalten vorwirfst: Einen Teil der Kohle hat der Staat verballert, z.T. schon unter Adenauer!!!! Und genau dieser Anteil fehlt uns heute, jetzt wo sich das Verhältnis ändert. Gottes linker Haken halt, weil der Mensch zu blöde ist, so weit vorausschauend zu denken.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 26.01.2015 10:37 | nach oben springen

#31

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 11:25
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #29
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #27
Zitat von damals wars im Beitrag #26
Vor 20 Jahren hat man uns erzählt, das die Rente am Ende ist. aber sie Zahlt Sie bezahlt selbst die versicherungsfreien Leistungen, die Wahlversprechen der Groko aus den laufenden Einnahmen, würden die die Steuerzahler bezahlen,also ausnahmslos alle, wäre eine kräftige Rentenerhöhung drin.
Kann man aber vergessen, weil der Bundestag meist voller beamteter Abgeordneter ist!
Die wollen nicht mitbezahlen.


Bei solchen schlauen Sinnierungen frag ich mich immer was diejenigen welche diese genüsslich ablassen wohl selber so in den großen Steuertopf einzahlen

Beim letzten Mal durfte ich meine Jahressonderzahlung zusätzlich abdrücken, und Du?


Meine gute und ich haben wie immer treu und brav unsere 25% auf alles abgedrückt, die genaue Zahl schreib ich nicht, aber einen Focus haben wir locker in Schäubles Garage gerollt
Dazu noch gut 5-stellig generierte Umsatzsteuer, also die patriotische Pflicht ist erfüllt
Weil wir so lieb sind dürfen wir daher auch für unser Alter selbst sorgen und das ganz ohne Gewissensbisse


zuletzt bearbeitet 26.01.2015 11:27 | nach oben springen

#32

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 12:01
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #30
Hi @set800,

bist Du in diesem Diskurs neutral oder eventuell parteiisch, weil Du vielleicht einen Job bei entsprechenden Institutionen hast? Die MACKENROTHSCHE Umlagetheorie und was Du über die Geldgeilheit des Kapitals sagst, sind ja vom Grundsatz her richtig. Was Du aber hättest erwähnen müssen und deshalb tue ich es, ist die Frage: "Was wurde in der Vergangenheit mit den Überschüssen der Rentensysteme gemacht, als kriegsbedingt das Einzahler/Rentenempfänger Verhältnis noch ein ganz anders war?" Und zwar genau das, was Du dem kleinen Mann als selbst zu verantwortendes Fehlverhalten vorwirfst: Einen Teil der Kohle hat der Staat verballert, z.T. schon unter Adenauer!!!! Und genau dieser Anteil fehlt uns heute, jetzt wo sich das Verhältnis ändert. Gottes linker Haken halt, weil der Mensch zu blöde ist, so weit vorausschauend zu denken.

Gruß Kalubke



Hallo,
die Rentenkasse hatte nie Überschüsse an den Finanzminister abgegeben, auch 1960 oder 1970 gab es keine Überschusse. Im Gegenteil
auch 1960 schon 28% Bundeszuschuß:
http://www.deutsche-rentenversicherung.d...chuss_node.html

Und der "kleine Mann" war tatsächlich blöd wenn er sich Schiffsfond, Schrottimmobilien usw. andrehen lies, und gierig weil die 3% oder 5% Zins für Bundesschätze oder Bundesländeranleihen ihm zuwenig waren.

Mit Mittelverballern unter Adenauer, das sehe ich auch so, ein neutrales Deutschland wie Finnland, Österreich oder Jugoslavien statt Aufrüstung und NATO wäre gut gewesen. Finnland und Österreich hatten 50 Jahre keine Probleme mit der UdSSR, obwohl gegen die nicht "verteidigungsfähig"! Siehe Stalin-Note!


Ich arbeite nicht bei der Rentenversicherung, im übrigen ist das öffentlicher Dienst, da gibt es keine Provisionen.



zuletzt bearbeitet 26.01.2015 12:08 | nach oben springen

#33

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 12:19
von DoreHolm | 7.695 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #32
Zitat von Kalubke im Beitrag #30
Hi @set800,

bist Du in diesem Diskurs neutral oder eventuell parteiisch, weil Du vielleicht einen Job bei entsprechenden Institutionen hast? Die MACKENROTHSCHE Umlagetheorie und was Du über die Geldgeilheit des Kapitals sagst, sind ja vom Grundsatz her richtig. Was Du aber hättest erwähnen müssen und deshalb tue ich es, ist die Frage: "Was wurde in der Vergangenheit mit den Überschüssen der Rentensysteme gemacht, als kriegsbedingt das Einzahler/Rentenempfänger Verhältnis noch ein ganz anders war?" Und zwar genau das, was Du dem kleinen Mann als selbst zu verantwortendes Fehlverhalten vorwirfst: Einen Teil der Kohle hat der Staat verballert, z.T. schon unter Adenauer!!!! Und genau dieser Anteil fehlt uns heute, jetzt wo sich das Verhältnis ändert. Gottes linker Haken halt, weil der Mensch zu blöde ist, so weit vorausschauend zu denken.

Gruß Kalubke



Hallo,
die Rentenkasse hatte nie Überschüsse an den Finanzminister abgegeben, auch 1960 oder 1970 gab es keine Überschusse. Im Gegenteil
auch 1960 schon 28% Bundeszuschuß:
http://www.deutsche-rentenversicherung.d...chuss_node.html

Und der "kleine Mann" war tatsächlich blöd wenn er sich Schiffsfond, Schrottimmobilien usw. andrehen lies, und gierig weil die 3% oder 5% Zins für Bundesschätze oder Bundesländeranleihen ihm zuwenig waren.

Mit Mittelverballern unter Adenauer, das sehe ich auch so, ein neutrales Deutschland wie Finnland, Österreich oder Jugoslavien statt Aufrüstung und NATO wäre gut gewesen. Finnland und Österreich hatten 50 Jahre keine Probleme mit der UdSSR, obwohl gegen die nicht "verteidigungsfähig"! Siehe Stalin-Note!
Ich arbeite nicht bei der Rentenversicherung, im übrigen ist das öffentlicher Dienst, da gibt es keine Provisionen.


Grün: Kann ich Dir nur zustimmen. Der "kleine Mann" verhält sich nämlich nicht anders als der millionenschwere Große bezüglich marx´scher Aussage über die Risikobereitschaft des Kapitals, weil nun mal in jedem kleinen Mann auch nur ein verhinderter Kapitalist steckt. Deshalb hält sich mein Mitleid bei Totalverlust wegen hochverzinster, aber auch hochriskanter Anlage in Grenzen. Der Große durchschaut das Spiel von Anfang an und kennt die Spielregeln, dem kleinen Mann sind diese nur sehr vage bekannt, er sieht das Gute im Menschen ("wie können die sowas mit mir machen, das ist doch nicht fair und der Anlageberater war doch so ein seriöser Mensch !").



nach oben springen

#34

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 12:27
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #33


Grün: Kann ich Dir nur zustimmen. Der "kleine Mann" verhält sich nämlich nicht anders als der millionenschwere Große bezüglich marx´scher Aussage über die Risikobereitschaft des Kapitals, weil nun mal in jedem kleinen Mann auch nur ein verhinderter Kapitalist steckt. Deshalb hält sich mein Mitleid bei Totalverlust wegen hochverzinster, aber auch hochriskanter Anlage in Grenzen. Der Große durchschaut das Spiel von Anfang an und kennt die Spielregeln, dem kleinen Mann sind diese nur sehr vage bekannt, er sieht das Gute im Menschen ("wie können die sowas mit mir machen, das ist doch nicht fair und der Anlageberater war doch so ein seriöser Mensch !").



Hallo,
derzeit auch so einfach und logisch, ganz praktisch gibt es derzeit Baudarlehn für 1,58% und 10 Jahre fest, auch mit der Option der vorzeitigen Rückzahlung, das sind KEINE Werbeangebote.

Man muss ich nur die Frage stellen warum will "mir" jetzt jemand 6, 8 oder 9% Rendite bieten und dazu mit großem Vertriebsaufwand wenn es Geld
für unter 1,6% Zins gibt, warum wollen die es von mir leihen? So unsicher daß die Sparkasse NEIN sagt?



zuletzt bearbeitet 26.01.2015 12:28 | nach oben springen

#35

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 12:33
von damals wars | 12.149 Beiträge

Den Bundeszuschuss gibt es,weil auf Grundlage der Gesetze des Bundes Leistungen gezahlt werden für eigentlich nicht versicherungwirksame Zeiten.
Stichwort Spätaussiedler.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#36

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 12:36
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #32


[...]
Mit Mittelverballern unter Adenauer, das sehe ich auch so, ein neutrales Deutschland wie Finnland, Österreich oder Jugoslavien statt Aufrüstung und NATO wäre gut gewesen. Finnland und Österreich hatten 50 Jahre keine Probleme mit der UdSSR, obwohl gegen die nicht "verteidigungsfähig"! Siehe Stalin-Note!
[..]




Das mit den "notwendigen" Geldausgaben eines Staates kenne ich nur zu gut. Zu DDR-Zeiten war auch davon die Rede, dass 16 Mrd MDN pro Jahr für den Unterhalt und den Ausbau der Grenzsperranlagen "notwendig" waren.

Fakt ist nun mal, dass das Rentensystem nicht autark war und von außen je nach politischer Wetterlage beeinflusst wurde. Wie soll da ein Nachhaltigkeitsprinzip zwischen den Generationen durchgesetzt werden? Mal etwas salopp ausgedrückt:" Nicht nur am Mittelmeer ham se keine Mittel mehr, sondern auch die Rentenkassen sind bald leer".

Gruß Kalubke



nach oben springen

#37

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 12:43
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #33


Grün: Kann ich Dir nur zustimmen. Der "kleine Mann" verhält sich nämlich nicht anders als der millionenschwere Große bezüglich marx´scher Aussage über die Risikobereitschaft des Kapitals, weil nun mal in jedem kleinen Mann auch nur ein verhinderter Kapitalist steckt. Deshalb hält sich mein Mitleid bei Totalverlust wegen hochverzinster, aber auch hochriskanter Anlage in Grenzen. Der Große durchschaut das Spiel von Anfang an und kennt die Spielregeln, dem kleinen Mann sind diese nur sehr vage bekannt, er sieht das Gute im Menschen ("wie können die sowas mit mir machen, das ist doch nicht fair und der Anlageberater war doch so ein seriöser Mensch !").



Irgendwie beißt sich sich doch hier der Hund in den Schwanz. Gewinnstreben und Vorteilsdenken wird ansonsten immer als Motor, Triebkraft und Tugend in der privatistischen Gesellschtaft angepriesen. Und wenns um Sozialvorsorge geht ist das Ganze plötzlich anrüchig. Komischerweise aber nur beim kleinen Mann. Das sieht doch stark nach Doppelmoral aus.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#38

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 13:25
von SET800 | 3.104 Beiträge

[quote=Kalubke|p440176n]" Nicht nur am Mittelmeer ham se keine Mittel mehr, sondern auch die Rentenkassen sind bald leer".Gruß Kalubke [/quote]


In der Rentekasse muß fast kein Geld sein, das was über die Krankenkasse monatlich eingezogen und an die Renteversicheurng weitergleitet wird, das wird mehr oder weniger sofort an die Rentner ausbezahlt.

Mit Geld wir da ebenso umgegangen wie mit Sach- und Dienstleistungen für Rentner.

Morgen das Brot und Schnitzel essen das heute aus dem Backofen oder aus dem Schlachthof kommt, anders geht es nicht!

Und die Pflegerin muß den dementen Senior HEUTE füttern, du konntest das nicht vor 25 Jahren selbst auf Vorrat und "ansparen"!

Und allgmein gilt, nach der enormen Nachkriegsaufbauleistung ( mit vielen Kriegsinvaliden ) und der hervorragenden Infrastruktur heute ohne Bedarf an "mehr" von Allen, da hat die arbeitende Generation genügend Wertschöpfung deutlich über den eigenen Bedarf um auch die Senioren angemessen zu versorgen.



nach oben springen

#39

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 13:27
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #35
Den Bundeszuschuss gibt es,weil auf Grundlage der Gesetze des Bundes Leistungen gezahlt werden für eigentlich nicht versicherungwirksame Zeiten.
Stichwort Spätaussiedler.


Die sind kein rententechnisches Problem, mit dem siebenbürgischen Großvater kam auch dessen Sohn als Techniker, dazu die Ehefrau als Arbeiterin und fast fertig ausgebildete Kinder zwischen 16 und 19.



nach oben springen

#40

RE: EZB zerstört mit Geldflut die Spar- und Anlagewerte der kleinen Bürger

in Themen vom Tage 26.01.2015 13:39
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #38

.... da hat die arbeitende Generation genügend Wertschöpfung deutlich über den eigenen Bedarf um auch die Senioren angemessen zu versorgen.


Dein Wort in Gottes Gehörgang, das klingt fast zu schön, um wahr zu sein.

Gruß Kalubke

p.s. Das mit den cash flow-System ohne große Rücklagen kann ja eine Zeit lang funktionieren. Wie siehts aber aus, wenn sich das Einzahler/Empfänger-Verhältnis weiter zu ungunsten der Einzahler verschiebt? Hatte ich in oben schon mal angedeutet. Hat das dann wieder "Korrekturen" zufolge, wie z.B. damals die "Rente mit 67"? M.E. braucht man genau dafür die Rücklagen. Laut Prognosen sollen in 15 - 20 Jahren nur noch zwei Einzahler auf einen Empfänger kommen. Heute sind es wohl noch 4. Was dann? Neue "Korrekturen" am cash-flow etwa?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 26.01.2015 14:04 | nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2526 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557816 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen