#1

Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:13
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Ist vielleicht ein blöde Frage, aber hatten "normale" Wehrdienstleistende irgendeine Möglichkeit, auf gewisse Sachen oder Umstände einzuwirken? Nicht bei Befehlen, das ist mir klar. Aber wenn z.B. die Klo's in einem erbarmungswürdigen Zustand waren oder das Essen nicht geschmeckt hat. Gab es so etwas wie einen Soldatenfürsprecher?


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 13.01.2015 19:15 | nach oben springen

#2

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:18
von Panzer-Willy | 44 Beiträge

Einen Soldatenfürsprecher gab es meines Wissens nicht aber man konnte sich bei der Polit. Verwaltung beschweren



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:19
von damals wars | 12.192 Beiträge

Eigentich eine Aufgabe für den Hauptfeldwebel, die Mutter der Kompanie, bei uns war es tatsächlich der Polit!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#4

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:24
von Panzer-Willy | 44 Beiträge

Ja bei den GT ich bin mir aber nicht ganz sicher ob die Kompanien der NVA auch einen Polit hatten während meiner Ausbildung in Löbau hatten wir keinen, Den StKPA kenne ich erst aus meiner Dienstzeit in Suhl



nach oben springen

#5

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:27
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Panzer-Willy im Beitrag #2
Einen Soldatenfürsprecher gab es meines Wissens nicht aber man konnte sich bei der Polit. Verwaltung beschweren

Wie sah das dann konkret aus? Was war die Polit. Verwaltung?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#6

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:29
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Panzer-Willy im Beitrag #4
Ja bei den GT ich bin mir aber nicht ganz sicher ob die Kompanien der NVA auch einen Polit hatten während meiner Ausbildung in Löbau hatten wir keinen, Den StKPA kenne ich erst aus meiner Dienstzeit in Suhl


StKPA=?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#7

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Panzer-Willy im Beitrag #4
Ja bei den GT ich bin mir aber nicht ganz sicher ob die Kompanien der NVA auch einen Polit hatten während meiner Ausbildung in Löbau hatten wir keinen, Den StKPA kenne ich erst aus meiner Dienstzeit in Suhl

Kurz zu den GT:
Es gab einen Polit, und noch besser einen V0(MfS),dort konnte man seinen Frust los werden und es kam zu Änderungen.
Gruß Rei


nach oben springen

#8

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:31
von damals wars | 12.192 Beiträge

Einer der zwei Stellvertreter des KC war bei uns jeweils ein Polit, sozusagen der Marxismus/Leninismus-lehrer der Kompanie.
Während meiner Dienstzeit kam ein Neuer, jung und aufgeschloss, gebildet, leichte Neigung zur Fraternisierung mit Unterstellten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#9

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:31
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Hätte man freiwillig die Nähe des MfS gesucht? Und dann noch für Klopapier oder ähnliches?

Und beim Polit: Wäre das nicht ein Anschiss für einen selbst geworden? Man weist den ja sozusagen auf Dinge hin, die er übersehen hatte. Damit kritisiert man ihn doch?


zuletzt bearbeitet 13.01.2015 19:32 | nach oben springen

#10

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:32
von Panzer-Willy | 44 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #6
Zitat von Panzer-Willy im Beitrag #4
Ja bei den GT ich bin mir aber nicht ganz sicher ob die Kompanien der NVA auch einen Polit hatten während meiner Ausbildung in Löbau hatten wir keinen, Den StKPA kenne ich erst aus meiner Dienstzeit in Suhl


StKPA=?


StKPA = Stellvertreter Kompaniechef für Politische Arbeit



Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:33
von damals wars | 12.192 Beiträge

Fürs Klopapier war der Hauptfeldwebel der Kompanie verantwortlich.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:35
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9
Hätte man freiwillig die Nähe des MfS gesucht? Und dann noch für Klopapier oder ähnliches?

Und beim Polit: Wäre das nicht ein Anschiss für einen selbst geworden? Man weist den ja sozusagen auf Dinge hin, die er übersehen hatte. Damit kritisiert man ihn doch?

Das sehe ich ähnlich. Die "Hemmschwelle" war doch ziemlich hoch, oder? Haben denn das "viele" Soldaten wahrgenommen?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#13

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:42
von Panzer-Willy | 44 Beiträge

Also in meiner Einheit keiner. Die einzige Beschwerde von der ich weis gin von einem Oberleutnant aus der wie nich von Löbau kam da ging es um eine Bestrafung und Beförderung er hat mich gleich mit einbezogen da ich einw Woche vor ihm ein Ding gefangen habe also auch Beförderung hin, Die Beschwerde ging nov.89 an die Politische Hauptverwaltung der GT. Die Sachlage wurde geprüft und im Januar oder Februar hatten wir unseren 4. Stern



Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9
Hätte man freiwillig die Nähe des MfS gesucht? Und dann noch für Klopapier oder ähnliches?

Und beim Polit: Wäre das nicht ein Anschiss für einen selbst geworden? Man weist den ja sozusagen auf Dinge hin, die er übersehen hatte. Damit kritisiert man ihn doch?

Schon wieder falsch verstanden,der Gen.(MfS) kam öfters auf die Stuben,dort konnte man Beschwerden abgeben bzw. mit ihm reden.
Für Klopapier zog uns der Hauptfeld. 0,20 Pfennig vom Sold ab,damit wir das "Neue Deutschland" nicht benutzen.
1967 ,war es noch kein Anschiss,da waren noch andere Zeiten an der Grenze.
Gruß rei


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:46
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von Panzer-Willy im Beitrag #13
. Die Sachlage wurde geprüft und im Januar oder Februar hatten wir unseren 4. Stern


2 Sterne rechts und 2 Sterne links?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#16

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:47
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #14
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9
Hätte man freiwillig die Nähe des MfS gesucht? Und dann noch für Klopapier oder ähnliches?

Und beim Polit: Wäre das nicht ein Anschiss für einen selbst geworden? Man weist den ja sozusagen auf Dinge hin, die er übersehen hatte. Damit kritisiert man ihn doch?

Schon wieder falsch verstanden,der Gen.(MfS) kam öfters auf die Stuben,dort konnte man Beschwerden abgeben bzw. mit ihm reden.
Für Klopapier zog uns der Hauptfeld. 0,20 Pfennig vom Sold ab,damit wir das "Neue Deutschland" nicht benutzen.
1967 ,war es noch kein Anschiss,da waren noch andere Zeiten an der Grenze.
Gruß rei

Ihr musstet das Klopapier selbst bezahlen......?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#17

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:48
von Linna | 188 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1
Ist vielleicht ein blöde Frage, aber hatten "normale" Wehrdienstleistende irgendeine Möglichkeit, auf gewisse Sachen oder Umstände einzuwirken? Nicht bei Befehlen, das ist mir klar. Aber wenn z.B. die Klo's in einem erbarmungswürdigen Zustand waren oder das Essen nicht geschmeckt hat. Gab es so etwas wie einen Soldatenfürsprecher?


Klo's in einem erbarmungswürdigen Zustand habe ich während meiner Armeezeit nicht kennengelernt. Ich wäre froh, wenn
ich das heute in manchen Gaststätten auch so vorfinden würde.
Während der Ausbildung in Eisenach war das Essen sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber nach dem täglichen Drill
hat es trotzdem geschmeckt.
An der Grenze war das Essen für damalige Verhältnisse Spitze und man konnte sogar Vorschläge für den Speiseplan machen.
Gruß-Linna



nach oben springen

#18

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9
Hätte man freiwillig die Nähe des MfS gesucht? Und dann noch für Klopapier oder ähnliches?

Und beim Polit: Wäre das nicht ein Anschiss für einen selbst geworden? Man weist den ja sozusagen auf Dinge hin, die er übersehen hatte. Damit kritisiert man ihn doch?

Was heißt die Nähe des MfS suchen? Wenn es Vorteile brachte! Jeder ist doch ein Ichmensch!! Hatte aber nichts mit anschwärzen der Kameraden zu tun, ging nur um einen selbst mit dem Arc... an die Wand so gut wie möglich durch die Zeit der Fahne zukommen! Ging auch nicht um Klopapier oder ähnliches!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#19

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wenn bestimmte Missstände an der richtigen Stelle (Dienstweg einhalten) sachlich angesprochen wurden, dann hat sich auch oft etwas geändert. Wichtig war nur, dass man etwas auch belegen konnte und nicht nur allgemein gefaselt hat. Außerdem ging es nur wenn man die zuständige Personalie in die Pflicht genommen hat und nicht das System in Frage stellte.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#20

RE: Möglichkeiten der "Einflußnahme" bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 13.01.2015 19:49
von Linna | 188 Beiträge

Zitat von Panzer-Willy im Beitrag #4
Ja bei den GT ich bin mir aber nicht ganz sicher ob die Kompanien der NVA auch einen Polit hatten während meiner Ausbildung in Löbau hatten wir keinen, Den StKPA kenne ich erst aus meiner Dienstzeit in Suhl


wir hatten einen
Gruß-Linna



nach oben springen


Besucher
11 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 781 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 65 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen