#21

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:23
von exgakl | 7.236 Beiträge

@Schnatterinchen, was wären denn heute probate Mittel um aktuelle Jugendprobleme zu lösen?

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:28
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Also ich habe gerade die Frau gefragt--wie es im Kinderheim so war---sie ist mit ihren Geschwistern, nach dem die Mutter tödlich verunglückt ist. In Bad Frankenhausen im Kinderheim aufgewachsen--sie sagte das sie fürsorglich behandelt wurden und es eine schöne Zeit war.


nach oben springen

#23

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:39
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #20
Was ich damit sagen möchte ist , daß die Erziehungsmethoden der DDR völlig ungeeignet sind die aktuellen Probleme zu lösen.
Zum Ende der DDR wurden die Unzulänglichkeiten dieses Systems selbst immer offensichtlicher.



Schnatter--Ich sah mal vor etwas längerer Zeit so eine Sendung über Heime in der Alt Bundesrepublik. Da soll es ja auch zu Sache gegangen sein.Da sprach einer, das er als Kind von einer Nonne mistbraucht wurde und noch anderen Sachen. Heute klagt man auf Entschädigung, nur man will nicht zahlen. Also so rosig muss es wohl in den Erziehungsmethoden auch nicht ausgesehen haben.


nach oben springen

#24

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:49
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Der Thread Ersteller erwähnte im Zusammenhang mit Terroranschlägen übelster Sorte die Jugendwerkhöfe und Heime in der DDR.
Meine Frau war ebenfalls ein Heimkind in der DDR, wenn auch nur begrenzte Zeit und hat da weniger gute Erinnerungen.
Was die Lösung der Probleme mit Jugendlichen angeht gibt es da wohl nicht die eine Lösung.
Ein Mosaikstein zu einer Lösung könnte sein , daß man von dem System abgeht , Bildung mit Methoden aus der Schweinemast zu bestreiten- um so schneller - desto besser.
Da rutschen dann auch nicht mehr die ca. 10 Prozent ohne Schulabschluss durch.


nach oben springen

#25

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:52
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #21
@Schnatterinchen, was wären denn heute probate Mittel um aktuelle Jugendprobleme zu lösen?
VG exgakl



Hallo
die Frage ob die gelöst werden können ist eine Sache, über die Methoden gibte viele Ansichten.
Oder ob eben die Betroffenden ihre Probleme weiterhin haben, dafür einen persönlichen Preis zahlen, aber diese soweit unter Kontrolle bleiben daß der gesellschaftliche Gesamtpreis möglichst gering ist.
Vereinfacht als Beispiel: EINEN massiv und belastend unter Aufsicht halten und dafür ZWEI Vergewaltigungsopfer verhindern.



nach oben springen

#26

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:55
von turtle | 6.961 Beiträge

Wir sollen hier keine Reklame für ein anderes Forum machen, Doch in diesem Fall halte ich es für richtig. Hier schreiben Heimkinder aus Ost und West ,aus Werkhöfen und katholischen Heimen. Nehmt Euch Zeit und lest nach und nach dann erst werdet ihr mehr verstehen. Betroffenen zuhören ist besser als Mutmaßungen. Sicherlich gab es Kinder denen es im Heim gefallen hat .Man müsste auch die Zeitschiene mit berücksichtigen Doch überwiegend ist das ernüchternd und erschütternd was berichtet wird. Auch über Heime und Werkhöfe in der DDR .Ich möchte kein Mitleid erhaschen, nur vermitteln wie es war.
http://heimkinder-forum.de/v4x/?s=50345a...a1470c19f7673ed

Ob der Sozialist, Kommunist, der Pater oder sonst wer, die "Schläge" taten von allen weh. Und Heim bleibt Heim


vs1400 und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.01.2015 12:22 | nach oben springen

#27

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 12:01
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #26
Wir sollen hier keine Reklame für ein anderes Forum machen, Doch in diesem Fall halte ich es richtig. Hier schreiben Heimkinder aus Ost und West ,aus Werkhöfen und katholischen Heimen. Nehmt Euch Zeit und lest nach und nach dann erst werdet ihr mehr verstehen. Betroffenen zuhören ist besser als Mutmaßungen. Sicherlich gab es Kinder denen es im Heim gefallen hat .Man müsste auch die Zeitschiene mit berücksichtigen Doch überwiegend ist das ernüchternd und erschütternd was berichtet wird. Auch über Heime und Werkhöfe in der DDR .Ich möchte kein Mitleid erhaschen, nur vermitteln wie es war.
http://heimkinder-forum.de/v4x/?s=50345a...a1470c19f7673ed

Ob der Sozialist, Kommunist, der Pater oder sonst wer die "Schläge" taten von allen weh. Und Heim bleibt Heim


Die Frau sagte gerade--natürlich kann so ein Heim nicht die Eltern ersetzen--aber man war froh das man irgendwo unter kam.


nach oben springen

#28

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 12:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich hatte ja auch geschrieben das es in meinem Fall in Ordnung war in ein Heim zu kommen. Ich hatte immer genug zu essen ,saubere Kleidung und war zum ersten Mal in den Ferien. Leider sind aus meiner Heim Zeit mit allem drum und dran mehr negative Erinnerungen geblieben.


nach oben springen

#29

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 13:39
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #21
@Schnatterinchen, was wären denn heute probate Mittel um aktuelle Jugendprobleme zu lösen?

VG exgakl


na da gibt es doch jede Menge Beispiele !

http://www.derwesten.de/politik/ruhruni-...-id8445876.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/dreij...496.html-offenb

http://de.wikipedia.org/wiki/Odenwaldschule


nach oben springen

#30

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 14:09
von turtle | 6.961 Beiträge

Alles kann man auch aus DDR Zeiten anwenden. Wo sind die Unterschiede. Pädophile und Perverse gab es in jedem System. Unterschiede zwischen Ost und West ? Nein oder zumindest kaum.
http://www.thueringen.de/imperia/md/cont...ht_internet.pdf


nach oben springen

#31

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 14:13
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ja Turtle ,kann man so sagen ! Stelle mir gerade die Praktiken der Odenwaldschule in einem ostdeutschem Kinderheim vor !


nach oben springen

#32

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 14:27
von Regina | 643 Beiträge

Thomas hatte mal früher die zwei Bücher
,,Flaggen auf den Türmen'' und ,,Der Weg ins Leben''
von Makarenko gehabt.
War damals lesenwert.
hatte auch
Das eiserne Büffelchen
Die Republik der Strolche
Guiseppe und Maria
Spielte in China, SU und in Italien



nach oben springen

#33

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 14:27
von turtle | 6.961 Beiträge

Natürlich war das zu allen Zeiten bekannt was in den Heimen und Werkhöfen passiert. Betroffene haben geredet. Es wurde zulange geleugnet und vertuscht. Es kann nicht sein ,was nicht sein darf. Und ein Genosse ist Tadellos genau wie der Pater. Heimkinder ,Zöglinge egal wie ihr sie nennen wollt .sie haben doppelt bezahlt und gelitten, da sie eben auch Freiwild waren und der Willkür von Einzelnen ausgesetzt waren. Habe bewusst das Wort von Einzelnen gewählt da mir keine genauen Zahlen vorliegen. Doch die Dunkelziffer zum Thema sexuelle Gewalt dürfte nicht unerheblich sein. Nicht alle können damit an die Öffentlichkeit gehen. Es gibt immer welche mit, na ein wenig Mitschuld werden sie schon gehabt haben die kleinen Lolitas.


nach oben springen

#34

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 14:40
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Regina im Beitrag #32
Thomas hatte mal früher die zwei Bücher
,,Flaggen auf den Türmen'' und ,,Der Weg ins Leben''
von Makarenko gehabt.
War damals lesenwert.
hatte auch
Das eiserne Büffelchen
Die Republik der Strolche
Guiseppe und Maria
Spielte in China, SU und in Italien




Gerade der Name Makarenko hat mit dem Thema zu tun. Das Kinderheim Makarenko in Berlin wurde nach diesen sowjetischen Pädagogen benannt. Es sollte ein Vorzeige Objekt sein. Es war das größte in der DDR.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 14:58
von Paramite | 414 Beiträge

Servus,

ich war auch für ca. 2 Jahre im Heim. Zwar kurz nach dem Mauerfall Febr. '91 bis Juli '93 aber man hat die sozialistische Erziehung noch gespürt. Schließlich waren Heimleitung, Erzieher, Koch und sogar die Waschfrauen noch vom alten Schlag.
Ich bin kein Verbrecher geworden. Der Grund warum ich damals ins Heim kam, lag wohl daran, weil irgendwas auf der Strecke blieb. Scheidung der Eltern, diese neue Freiheit usw.
Anderes Bsp. Der Sohn eines ehem. Kameraden meines Vaters sitzt wegen Mord im Knast. Er wurde immer verhätschelt und vertätschelt.
Solch ein Verhalten sehe ich sehr oft. Viele Kinder aus gutem Hause, kommen nicht selten auf die schiefe Bahn. Dies soll jetzt kein Vorurteil sein aber dieses Gehabe, nur weil man eine etwas weniger schöne Kindheit hatte, wird man gleich kriminell.


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
vs1400 und turtle haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 15:12
von DoreHolm | 7.695 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #10
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #6
Zitat von SET800 im Beitrag #1
Hallo,
................................

Dan taucht die Frage auf ob insgesamt die recht zielstrebige, energische und Invidualität als nachrangig betrachtende Fürsorgeerziehung in der DDR nicht erfolgreicher war.
..............................






Na klar ist eine repressive "Fürsorgeerziehung" wie in den Jugendwerkhöfen der DDR "erfolgreicher" ; zumal wenn sie mit einer umfassenden "Betreuung" nach dem Aufenthalt im DDR Kinderknast durch die Organe einhergeht.
Etwaige Verhaltensstörungen durch erlittene psychische Schäden werden durch weitere Repression "kompensiert".
Allerdings frage ich mich wie sich dann die so zielstrebig erzogenen ehemaligen DDR Kinder in Rostock Lichtenhagen 1992 dazu hinreißen ließen ihren niedersten Instinkten freien Lauf zu lassen , ein Wohnhaus belagerten , in Brand setzten und Polizei in die Flucht schlugen.
Das es damals nicht zu Toten kam grenzt an ein Wunder.



Schnatter--warst Du in Rostock-Lichtenhagen 1992 anwesend--weist Du woher der angereiste rechte Block da kam. Nach dem der Unmut der dortige Anwohner schon längst da war. Also erzähle hier nicht so eine Scheiße, von zielstrebig erzogenen Kindern der DDR: Im übrigen.ich komme aus Rostock Lichtenhagen und ich bin im Jahr 2-3 mal dort--bei der Familie und besuche ehemalige Kollegen.


Rot: Ach, laß ihn schnattern. Er lebt halt in einer anderen Welt. Weiß doch seit einiger Zeit, wie wir seine abstrusen Thesen zu werten haben. Meinst Du wirklich, daß das, was Du eben geschrieben hast, zeitigt auch nur die allergeringste Nachdenklichkeit bei ihm ?



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 15:16
von turtle | 6.961 Beiträge

Das ist richtig es haben bestimmt genau so viele geschafft wie umgekehrt aus ihrem Leben etwas zu machen ,hatte ich auch geschrieben. Es kommt auf die persönlichen Stärken ab. Mich stört an vielen dazu ,das es immer noch Menschen gibt die abwertend über Heimkinder denken. So na ja war doch vorprogrammiert ,konnte man doch nichts anderes erwarten. Zum Anderem wurde die "schreckliche Kindheit" gern als strafmildernte Ursache genannt. Nichts soll verallgemeinert werden, Ursachenforschung etwas intensiver betrieben werden schon .Es geht um Unrecht was in den Heimen und Werkhöfen geschah. Und Zweifelslos nahmen welche Psychischen Schaden und das hatte Auswirkungen auf ihr späteres Verhalten.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.09.2015 11:23 | nach oben springen

#38

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 15:17
von damals wars | 12.155 Beiträge

Zitat von Paramite im Beitrag #35
Servus,
Viele Kinder aus gutem Hause, kommen nicht selten auf die schiefe Bahn. Dies soll jetzt kein Vorurteil sein aber dieses Gehabe, nur weil man eine etwas weniger schöne Kindheit hatte, wird man gleich kriminell.



Viele Eltern aus gutem Hause haben oftmals wenig Zeit für ihre Kinder, weil die Arbeit an ihrer Zukunft oftmals nach Feierabend stattfindet, anwesende natürlich ausgenommen. Somit bleibt wenig Zeit für die Kinder, ohne böse Absicht. Ist halt so.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#39

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 12.01.2015 15:34
von Lutze | 8.034 Beiträge

am schlimmsten war wohl der Jugendwerkhof in Torgau,
eine geschlossene Einrichtung für 14-18jährige strafrechtlich
gewordene Jugendliche,
auf you tube gibt es einiges dazu
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#40

RE: Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:

in Themen vom Tage 05.09.2015 22:42
von ulei mendhausen | 89 Beiträge

In meinem Zug hatte ich 81/82 einen Grundwehrdienstler der im Kinderheim in Wilhelmstal als Erzieher war. Ein ganz toller Kerl (kleine 80), leidee habe ich ihn nach der Wende nicht wieder gefunden. Unser letzter Kontakt war in Dresden (mit Broiler). Der Artikel, der letztlich in der TLZ zu dem Heim stand war ausgesprocheen positiv.
Würde gerne mit ihm mal wieder quatschen. Karli habe ich ja auch schon gefunden. Der allerdings sucht Eisi.
Also meldet Euch alle, auch Broiler u.d.a.
Dann können wir doch mal wieder ne Sause machen.

Grußund bis hoffentlich bald

Ulei Mendhausen.


nach oben springen


Besucher
24 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3700 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557898 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen