#181

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 18:39
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Dann müßten Einige aber ganz schön leiden hier!


Batrachos und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#182

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 19:51
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Gerade, im Bermudadreieck (LE-Connewitz) gibt es jetzt Brände.Hubschrauber sind wieder im Einsatz.
Micha


nach oben springen

#183

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 20:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es ist ja auch einfacher gegen friedlich Demonstrierende vor zu gehen, als gegen Brandschatzende ,Gebäude Bemalender , Auto Anzünder, Bahn lahm Legender und mehr als gewaltbereiter Chaoten! Unter welchen Bedingungen die Teilnehmer der LEGIDA zum Versammlungsplatz gehen mussten, es ist mehr als ein Spießrutenlauf gewesen! Sie wurden massiv beschimpft und auch körperlich angegriffen! Klar, hat sich manch einer überlegt, unter diesen Bedingungen gehe ich nicht hin! Dadurch hat natürlich die Staatsmacht und die Chaoten ihr Ziel erreicht! Mal sehen wie das weiter geht!
Grüsse steffen52


Major Tom hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#184

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 20:18
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #183
Es ist ja auch einfacher gegen friedlich Demonstrierende vor zu gehen, als gegen Brandschatzende ,Gebäude Bemalender , Auto Anzünder, Bahn lahm Legender und mehr als gewaltbereiter Chaoten! Unter welchen Bedingungen die Teilnehmer der LEGIDA zum Versammlungsplatz gehen mussten, es ist mehr als ein Spießrutenlauf gewesen! Sie wurden massiv beschimpft und auch körperlich angegriffen! Klar, hat sich manch einer überlegt, unter diesen Bedingungen gehe ich nicht hin! Dadurch hat natürlich die Staatsmacht und die Chaoten ihr Ziel erreicht! Mal sehen wie das weiter geht!
Grüsse steffen52


Es gibt jetzt eine neue Situation, in Sachen wie es weiter geht.
Die Dresdner Pegida will vors Verfassugsgericht und Legida verklagen. Die Leipziger sind zu aggressiv..
Micha


nach oben springen

#185

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 20:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Linksradikale Gewalttäter zerstörten Bahnstrecken und riegelten systematisch Straßen nach Leipzig ab
DUNCAN REIGN (DUNCANREIGN_____________) - 21.01.2015 19:28
Folgen Warum hat die Polizei das Gewaltmonopol aufgegeben? Warum werden Bürger daran gehindert, ihr grundgesetzverbrieftes Demonstrationsrecht wahrzunehmen? Weil Presse und Politik an einer geringen LEGIDA-Teilnehmerzahl interessiert sind! Vorgestern Absage in Dresden, heute Verhinderung des Zugangs zum Demonstrationsort - in einem Rechtsstaat wäre beides unmöglich.
Antworten Verstoß melden
mal ein ein Beitrag.
Gruß Rei


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.01.2015 20:59 | nach oben springen

#186

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 20:59
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Trauriges Kapitel in der neudeutschen Geschichte !

Störer , Randalierer ,Vandalen werden toleriert nur um parteiliche Interessen durchzusetzen !

Wer zahlt diese Zerstörungen ,wer kommt für die Verspätungen auf ?


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#187

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dann schaut doch mal bei Face..... rein und schon seht ihr was über 155 400 gefällt mir - Klicks für Pegida bisher gibt , auch steht hier die Rücktrittserklärung vom Bachmann drin , auch über das momentane Verhalten gegenüber Legida wird geschrieben .ratata


Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.01.2015 21:03 | nach oben springen

#188

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #186
Trauriges Kapitel in der neudeutschen Geschichte !

Störer , Randalierer ,Vandalen werden toleriert nur um parteiliche Interessen durchzusetzen !

Wer zahlt diese Zerstörungen ,wer kommt für die Verspätungen auf ?



Die paar Blöden die noch auf Arbeit gehen und damit Steuern zahlen! Aber auch die werden es sich nicht gefallen lassen und dann!!!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#189

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #186
Trauriges Kapitel in der neudeutschen Geschichte !

Störer , Randalierer ,Vandalen werden toleriert nur um parteiliche Interessen durchzusetzen !

Wer zahlt diese Zerstörungen ,wer kommt für die Verspätungen auf ?



Bekommen jetzt die Blockierer auch eine Strafanzeige,wie die Abgeordneten,SPD+Linke, in Dresden,welche gegen Nazis waren?
Oder ist das jetzt was anderes?
Gruß Rei


nach oben springen

#190

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:08
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #186
Trauriges Kapitel in der neudeutschen Geschichte !

Störer , Randalierer ,Vandalen werden toleriert nur um parteiliche Interessen durchzusetzen !

Wer zahlt diese Zerstörungen ,wer kommt für die Verspätungen auf ?




für die Zerstörungen werden wohl die Versicherungen aufkommen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#191

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #190
Zitat von FRITZE im Beitrag #186
Trauriges Kapitel in der neudeutschen Geschichte !

Störer , Randalierer ,Vandalen werden toleriert nur um parteiliche Interessen durchzusetzen !

Wer zahlt diese Zerstörungen ,wer kommt für die Verspätungen auf ?




für die Zerstörungen werden wohl die Versicherungen aufkommen
Lutze

Lutze und wo nehmen es die her? Von unseren Beiträgen! Nachdenken!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#192

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:23
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #187
Dann schaut doch mal bei Face..... rein und schon seht ihr was über 155 400 gefällt mir - Klicks für Pegida bisher gibt , auch steht hier die Rücktrittserklärung vom Bachmann drin , auch über das momentane Verhalten gegenüber Legida wird geschrieben .ratata



Pressemitteilung PEGIDA e.V.
„Ich entschuldige mich aufrichtig.“
PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann tritt als Vereinsvorsitzender zurück
Dresden, 21. Januar 2015
PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann ist heute als Vereinsvorsitzender des PEGIDA e.V. zurückgetreten.
„Ich entschuldige mich aufrichtig bei allen Bürgern, die sich von meinen Postings angegriffen fühlen. Es waren unüberlegte Äußerungen, die ich so heute nicht mehr tätigen würde. Es tut mir leid, dass ich damit den Interessen unserer Bewegung geschadet haben, und ziehe daraus die Konsequenzen“, erklärte Bachmann am Abend in Dresden.
„Die jetzt bekannt gewordenen Facebook-Postings Lutz Bachmanns vom September weisen wir als Verein aufs Schärfste zurück. Sie tragen nicht dazu bei, Vertrauen zu den Zielen und Protagonisten von PEGIDA zu entwickeln. Vokabeln wie ‚Viehzeug‘, ‚Dreckspack‘ und ‚Gelumpe‘ gehören ebenso wenig in einen politischen Diskurs wie ‚Rattenfänger‘ (Ulbig), ‚Mischpoke‘ (Özdemir) oder ‚übelriechender braungrüner Schleim‘ (taz). Nur persönliche Integrität schafft politische Glaubwürdigkeit“, kommentiert Kathrin Oertel den Rücktritt.
„Lutz Bachmann hat sich bei PEGIDA viele Verdienste erworben. Er hat die Bewegung auf die Straße und in die Medien gebracht und es gemeinsam mit uns geschafft, Zehntausende dafür zu mobilisieren und zu begeistern. Wir bedauern diese Entwicklung sehr. Wir bedauern sie umso mehr, als seit dem Wochenende eine andere Wahrnehmung von PEGIDA im Land spürbar war. Diesen Prozess wollen wir kontinuierlich vorantreiben. Der Hitler-Selfie an die Pinnwand von Christoph Maria Herbst als Sprecher von Timur Vermes‘ ‚Er ist wieder da‘ war Satire, und die steht jedem Bürger frei. Die pauschale Beleidigung fremder Menschen allerdings nicht mehr“, so Oertel weiter.
LEGIDA muss mit Unterlassungsklage rechnen
Zugleich bedauerte sie, dass die Organisatoren von LEGIDA bis heute keine klare Erklärung abgaben, dass sie den Forderungskatalog von PEGIDA Dresden übernehmen. „Alles, was heute Abend in Leipzig gesagt und gefordert wird, ist nicht mit uns abgesprochen. Das kann sich für die einheitliche Wahrnehmung unserer Bewegung als kontraproduktiv erweisen. Daher prüfen wir eine Unterlassungsklage.“
Für Rückfragen:
Kathrin Oertel


MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#193

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:29
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #185
Linksradikale Gewalttäter zerstörten Bahnstrecken und riegelten systematisch Straßen nach Leipzig ab
DUNCAN REIGN (DUNCANREIGN_____________) - 21.01.2015 19:28
Folgen Warum hat die Polizei das Gewaltmonopol aufgegeben? Warum werden Bürger daran gehindert, ihr grundgesetzverbrieftes Demonstrationsrecht wahrzunehmen? Weil Presse und Politik an einer geringen LEGIDA-Teilnehmerzahl interessiert sind! Vorgestern Absage in Dresden, heute Verhinderung des Zugangs zum Demonstrationsort - in einem Rechtsstaat wäre beides unmöglich.
Antworten Verstoß melden
mal ein ein Beitrag.
Gruß Rei

Staatlich sanktionierter Landfriedensbruch per se !

Erinnert arg an die Vorbereitungen der Nacht der glitzernden Gläser....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#194

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 21.01.2015 21:30
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #191
Zitat von Lutze im Beitrag #190
Zitat von FRITZE im Beitrag #186
Trauriges Kapitel in der neudeutschen Geschichte !

Störer , Randalierer ,Vandalen werden toleriert nur um parteiliche Interessen durchzusetzen !

Wer zahlt diese Zerstörungen ,wer kommt für die Verspätungen auf ?




für die Zerstörungen werden wohl die Versicherungen aufkommen
Lutze

Lutze und wo nehmen es die her? Von unseren Beiträgen! Nachdenken!
Grüsse steffen52


hast Recht,meine Gebäudeversicherung
ist um 3 Euro gestiegen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#195

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 22.01.2015 02:01
von suentaler | 1.923 Beiträge

Hier ist mein Bericht zum heutigen zweiten Spaziergang von LEGIDA in Leipzig.

Die Straßenbahnen fuhren nur in veränderten Linienführungen in den äußeren Stadtteilen.
In der Innenstadt fuhr gar nichts. So bin ich mit der Straßenbahn nur bis zum Leihhaus gekommen und mußte von dort bis zum Augustusplatz laufen (ca. 1,5 Km).

Der Augustusplatz war völlig abgeriegelt und es gab nur einen Zugang, in der Grimmaischen Straße. Da ich sowas ahnte, bin ich rechtzeitig los gegangen und war 17:00 am Zugang.
Dort hatte die Polizei alles mit Einsatzwagen und Gittern dicht gemacht. Umlagert war der Einlass von Gegendemonstranten, an denen man sich vorbei drängeln mußte.
Mein erster Versuch war erfolglos, eine junge Polizistin war zwar recht freundlich, lies mich aber nicht durch. So bin ich wieder ein Stück zurück gegangen und habe ein paar Minuten gewartet. Bei meinem zweiten Versuch habe ich mich an einen anderen Polizisten gewendet und ihm gesagt, dass ich an der Demo teilnehmen möchte und der ließ mich dann durch. So ging es vielen Anderen auch, man ließ immer nur einzelne Personen durch.

Auf dem Platz waren deshalb gegen 17:15 auch nur geschätzte 100 Leute. Nach und nach füllte sich aber der Platz. Ab ca 18:00 begannen die Gegendemonstranten mit ihren immer gleichen Sprechchören, alles junge Leute, wahrscheinlich Studenten aus der Uni. Da die Legida-Demo erst 18:30 starten sollte, verpulverten sie jetzt schon ihre Energie.
Gegen 18:30 kam dann die Meldung, das sich der Beginn um 15-20 Minuten verschiebt, da es Anschläge auf die Bahn gegeben hat und man auf die Züge warten wollte, die nun verspätet aus Richtung Dresden und Chemnitz eintrafen.
Derweil wurden als Endlosschleife die Demo-Auflagen der Stadt vom Band abgespielt. Dazwischen immer wieder Aufforderungen an die Demonstranten sich freiwillig als Ordner zu melden. Die Organisatoren hatten auch an eine Gulaschkanone gedacht und es standen auch 3 Dixiklos bereit.

Gegen 18:50 kamen dann die Leute, die in den Zügen fest saßen doch noch an und so war der Augustusplatz brechend voll. Wenn man eng gedrängt mitten in der Masse steht, ist es unmöglich abzuschätzen, wieviel es waren, aber ich habe noch nie so viel Leute auf einem Haufen gesehen. Oper und Gewandhaus hatten zwischenzeitlich die Lichter ausgemacht, nur die "Milchtöpfe" (Aufgänge der Tiefgarage) brannten weiter, die ganze Zeit durch.
Gleich in der Eröffnungsrede wurde das Verhalten der Antifa, von OBM Jung und Frau Nagel angeprangert.
Danach hielt Jürgen Elsässer ein tolle Rede. Der dritte Redner kam aus Schleswig-Holstein und hielt eine Rede über unsere Demokratie und Volksentscheide. Danach ging der Spaziergang los.
Die Massen liefen zum Bahnhof runter und dabei sah man zum ersten Mal, wieviel es eigentlich waren. Dort traf der Demozug dann auf die ersten Gegendemonstranten der Antifa, die ihre Sprüche abließen. Wir antworteten ihnen mit "Nazis raus". Damit müssen die Antifanten nun erstmal fertig werden, selbst als Nazis bezeichnet zu werden. Unser Demonstrationszug war mehrere hundert Meter lag und zog sich über den ganzen Georgiring. Weiter ging es zum Roßplatz und über den Leuschnerplatz zurück zum Augustusplatz. Insgesamt eine Wegstrecke von ca. 3 Km.
Auf der Strecke standen vereinzelte Grüppchen von Gegendemonstranten, die von der Polizei abgehalten wurden, über uns herzufallen. Meiner Einschätzung nach, waren es aber viel weniger als letzten Montag im Waldstraßenviertel.

In der nun folgenden Rede ging es um die Zerrissenheit in unsere Gesellschaft. Die Abschlußrede hielt wieder in gewohnter Weise der Legida-Specher Jörg Hoyer, der den OBM Jung zum Rücktritt aufforderte, außerdem gab es einen Rundumschlag gegen Parteien, GEZ und die Sanktionen gegen Russland.
Zum Schluß wurde noch die Nationalhymne gesungen, naja das ist nun nicht gerade mein Fall, aber mit 95 % der Themeninhalte stimmte ich überein.

Der zweite Legida-Spaziergang war aus meiner Sicht ein voller Erfolg, auch das Wetter spielte mit und so geht es hoffentlich weiter. Zu den Teilnehmerzahlen gibt es unterschiedliche Angaben. Es werden 10.000 - 15.000 - 18.000 angegeben. Letzte Woche waren wir 5000.

Der Rückweg war, wie schon letzte Woche, nicht ganz einfach. Polizeilich abgesichert war der Weg zum Hbf, dort warteten aber Antifanten auf uns und so mußte die Polizei wieder aktiv werden. Am Hbf habe ich dann noch einige Minuten gewartet, bis sich die Lage etwas beruhigte und der Rückweg zum Leihhaus sicher schien. Dort bin ich gut angekommen, es fuhr auch gleich eine Bahn in meine Richtung, so dass ich gegen 22:00 lebend und in einem Stück wieder zuhause ankam.
Es ist eine Schande, das man bei solchen Demonstrationen damit rechnen muß, von Autonomen ( Von was sind die eigentlich autonom - von jeglichen Gesetzen ?) oder Antifanten verdroschen oder gar umgebracht zu werden.
Mein ausdrücklicher Dank geht deshalb an die Polizei, die hervorragende Arbeit geleistet hat.

Was ich nun allerdings wieder lesen mußte macht mich nachdenklich. Gut der Bachmann ist wegen sprachlicher Entgleisungen zurück getreten, ok.
Dann sollten aber auch solche Politiker, die uns als "Abschaum, Mischpoke und Nazischweine" bezeichnet haben, ebenfalls zurück treten, und zwar sofort.
Etwas seltsam finde ich die Äußerungen von Kathrin Oertel. Ich finde es ausgesprochen positiv, das die Legida einen erweiterten Forderungskatalog hat. Das sie auf drängen Dresdens davon nun abrücken soll, erinnert mich an die Mahnwachen letztes Jahr, wo Lars Mährholz alle auf den Berliner Weg trimmen wollte. Mal sehen, wie sich das entwickelt.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
Batrachos und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.01.2015 02:03 | nach oben springen

#196

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 22.01.2015 02:16
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Ich schreibe später etwas darüber (am heutigen Abend), bin gerade nach Hause und muss dann wieder raus.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#197

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 22.01.2015 04:07
von Major Tom | 846 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #183
Es ist ja auch einfacher gegen friedlich Demonstrierende vor zu gehen, als gegen Brandschatzende ,Gebäude Bemalender , Auto Anzünder, Bahn lahm Legender und mehr als gewaltbereiter Chaoten! Unter welchen Bedingungen die Teilnehmer der LEGIDA zum Versammlungsplatz gehen mussten, es ist mehr als ein Spießrutenlauf gewesen! Sie wurden massiv beschimpft und auch körperlich angegriffen! Klar, hat sich manch einer überlegt, unter diesen Bedingungen gehe ich nicht hin! Dadurch hat natürlich die Staatsmacht und die Chaoten ihr Ziel erreicht! Mal sehen wie das weiter geht!
Grüsse steffen52



Die terroristische SA-Kopie Namens Antifa welche ja eigentlich diesen Staat (selbst mit Waffen) bekaempfen moechte macht sich regelmaessig unfreiwillig selbst zum Handlanger eben diesen Staates. Demos von Pegida werden von der Antifa blockiert, Teilnehmer auf das uebelste beschimpft und verpruegelt und auf der Antifa-Webseite mit Fotos und Wohnanschrift sowie Nennung von Arbeitgeber usw. fuer Vogelfrei erklaert und der Staat reibt sich die Haende. Mir soll niemand erzaehlen - wie sooft behauptet - der Staat waere auf dem rechten Auge blind, im Gegenteil: Linksextremismus wird vom Staat regelmaessig verleugnet und vertuscht. Oft genug sogar macht der Staat mit Linksextremisten gemeinsame Sache, es werden ''Clubs'' fuer die Antifa mit staatlichen Mitteln angemietet, oeffentlich aufgefordert am Rechtsbruch geminsam mit der Antifa teilzunehmen, Gegendomos organisiert. Aktuell reichen sogar Drohungen gegen Organisatoren von Pegida um Demos komplett zu verbieten. Man darf gespannt sein wie weit der Staat in dieser Angelegenheit noch gehen wird. Ich vermute wenn Pegida noch mehr Zulauf erhaelt wird es ein Verbot dieser Organisation geben. Natuerlich aus sicherheitspolitischen Aspekten, versteht sich...


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
nach oben springen

#198

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 22.01.2015 08:14
von rotrang (gelöscht)
avatar

Morgen Forumfreunde
Ja was soll man nun über diese Legedia denken im Fernsehen gestern Abend wird von ein Paar 10000 Menschen geredet, wo doch 100000 kommen wollten(aber wahrscheinlich nicht teilnehmen durften) . Bei den 4500 Polizisten ist das kein Wunder, das von beiden Seiten nicht mehr Menschen zugelassen wurden zur Demo . Wie wollte denn die Staatsmacht solche Massen unter Kontrolle bekommen. Was mich persönlich so stutzig macht, ist das die Ordnungshüter solche Krawallbrüder nicht mit härteren Strafen belegt. Von den entstandenen Schaden wollen wir mal erst nicht Reden. Die Berichterstattung im Fernsehen setzte das ganze die Krone auf , es ist doch so ,das bestimmte Kräfte die Zügel so lenken das diese angeblich Antifa Kräfte (Randalierer) freie Hand haben. Die Verheizung der Polizei wird wieder einmal in Sinnloserweise vor Augen geführt, man bedenke 4500 Leute zusammen ziehen, welch ein Aufwand und die Verbrecher treiben in Ruhe ihr Unwesen. Aber warten wir erst den heutigen Abend ab, wenn Rudi EK etwas dazu schreibt(soweit er es darf)
Rotrang


nach oben springen

#199

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 22.01.2015 09:10
von Rüganer (gelöscht)
avatar

@suentaler

danke für deinen unaufgeregten und realistischen Bericht, wohltuend, so etwas.


suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#200

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 22.01.2015 09:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@suentaler , auch von mir ein Danke!


suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Überfall in Leipzig !!! Geiselnehmer gibt auf !!!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
8 15.06.2010 17:52goto
von wosch • Zugriffe: 492
Neues aus Leipzig
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Augenzeuge
5 04.01.2010 11:05goto
von Affi976 • Zugriffe: 451
Focus diese Woche mit DVD "Das Wunder von Leipzig"
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Sauerländer
0 07.10.2009 00:13goto
von Sauerländer • Zugriffe: 397

Besucher
5 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 481 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen