#581

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 24.09.2015 23:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #578
In Erfurt wurde heute auch demonstriert. Nach Polizeiangaben 5000 AfD Anhänger und 520 Gegendemonstranten.
Jetzt lese im im Focus,
>>>Größere Zusammenstöße habe es nicht gegeben. Allerdings sei ein Teilnehmer der AfD-Veranstaltung verletzt worden. Es werde wegen Körperverletzung ermittelt.<<< http://www.focus.de/regional/erfurt/migr...id_4968222.html

Warum diese Ausschreitungen in Leipzig und dagegen relativ friedliche Demo und Gegendemo in Erfurt?
Woran liegt es?


@Grenzläufer, diese Frage wird Dir niemand beantworten können. Nur so viel, in Leipzig verkehren sich die Zahlen im Verhältnis Legisten und Gegner.
Erfurt kenne ich nicht, gibt es dort ich sag mal gewachsene linksautonome Szeneviertel?
Micha


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#582

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 24.09.2015 23:59
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #579
So schnell ist der schwarze Block nun auch nicht zwischen Sachsen und Thüringen hin und her gekarrt !

VG Fritze


Welcher "schwarze Block"? Der Linke oder der Rechte.......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#583

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 06:54
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

"Zusammenhalt und Ideologie bilden die Basis für einen schwarzen Block"

Eine Kurzreportage über den schwarzen Block vom ORF



https://www.youtube.com/watch?v=nAlpUf0sf6A

Dieses Video hat die Antifa Euskirchen/Eifel bei YouTube reingesetzt. Sie beschreiben ihre ideologischen Vorstellung unter dem YouTube-Video im Kommentarbereich:

ich zitiere:

>> (...) Die Vermummung und die einheitlich schwarze Kleidung ermöglicht uns, dass wir nicht mehr auseinander gehalten und erkannt werden können. Es geht uns dabei nicht darum, unerkannt und ungezielt zu randalieren. Wir schützen uns so in erster Linie vor staatlicher Repression. Wir haben keine Lust unsere Gesichter in Bullenkarteien oder auf Fahndungsseiten im Internet wiederzuerkennen. Viele von uns können es sich zudem nicht leissten von ihren ArbeitgeberInnen an der Demo oder von LehreInnen am nächsten Tag in der Zeitung erkannt zu werden, von den FaschistInnen ganz zu schweigen.

Unsere Aktionen sind gezielt gegen die VertreterInnen des kapitalistischen und sexistischen Systems, gegen den Staat und die FaschistInnen gerichtet - sie sind also keineswegs blindwütig. Unsere "Gewalt" hat meist nur symbolischen Charakter (Farbanschläge, Sprayereien, verbrennen von Fahnen...) und ist - ausser im Selbsverteidigungsfall - nur gegen Infrastrukturen des Kapitals und der FaschistInnen gerichtet. Natürlich nehmen wir uns aber das Recht unsere Aktionen und Freiräume gegen Angriffe des Staates und anderer zu verteidigen.

(...)

Der revolutionäre Block unterscheidet sich nicht hauptsächlich durch sein Äusseres von anderen DemonstrantInnen, sondern durch die revolutionären Inhalte und die militanten Aktionen: Blockaden, Besetzungen, Verweigerungen, Sabotage und direkte Aktionen etc.. .Wir glauben nicht daran, dass das kapitalistische System reformiert oder verbessert werden kann - das vorherrschende System IST der Fehler und muss durch eine neue, freie, gerechte und basisdemokratische Gesellschaftsform ersetzt werden! (...) <<<

https://www.youtube.com/watch?v=nAlpUf0sf6A


Diesen Text lohnt es sich in der Gesamtheit zu lesen und auch zu analysieren.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.09.2015 07:18 | nach oben springen

#584

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 09:42
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #581
Zitat von Grenzläufer im Beitrag #578
In Erfurt wurde heute auch demonstriert. Nach Polizeiangaben 5000 AfD Anhänger und 520 Gegendemonstranten.
Jetzt lese im im Focus,
>>>Größere Zusammenstöße habe es nicht gegeben. Allerdings sei ein Teilnehmer der AfD-Veranstaltung verletzt worden. Es werde wegen Körperverletzung ermittelt.<<< http://www.focus.de/regional/erfurt/migr...id_4968222.html

Warum diese Ausschreitungen in Leipzig und dagegen relativ friedliche Demo und Gegendemo in Erfurt?
Woran liegt es?


@Grenzläufer, diese Frage wird Dir niemand beantworten können. Nur so viel, in Leipzig verkehren sich die Zahlen im Verhältnis Legisten und Gegner.
Erfurt kenne ich nicht, gibt es dort ich sag mal gewachsene linksautonome Szeneviertel?
Micha


Lila: Seit meinem zweiten Lebensjahr (1949) wohne ich in Erfurt. Seite 1987 bis 2002 praktisch im Zentrum (hinter dem Dom, Mainzerhofplatz). Für diese relative Ruhe in Erfurt habe ich keine so richtige Erklärung, obwohl Erfurt nicht nur durch Gartenbau gekennzeichnet ist, sondern eine ausgeprägte Industrie vorzuweisen hat (Schwermaschinenbau, Elektronik, Zulieferindustrie u.a.). Das war schon zur Wende so, daß die Demos in EF relativ spät einsetzten. Das ging so weit, daß, wie berichtet wurde, Autofahrer mit Erfurter Kennzeichen in einigen anderen Bezirken an Tankstellen nicht bedient wurden sein sollen. Da ist es wohl unerheblich, daß zuerst in EF eine MfS-Bezirksstelle besetzt wurde, nachdem das größte Risiko für die Besetzer eigentlich schon vorbei war. Auch vom 17.Juni 1953 gab es (auch aus den Berichten und Memoieren meines Vaters) relativ wenige spektakuläre Aktivitäten. So eben auch in der aktuellen Situation. Erst vorige Woche am Mittwoch die erste durch die thüringer AfD organisierte Demo (ich berichtete darüber, da ich als Neugieriger mitten drin war). Die Gegendemonstranten bildeten damals wie am letzten Mittwoch, also Vorgestern, eine deutliche Minderheit. Sicher hat es auch Leute gegeben, die gut und gerne einem "Schwarzen Block" zugehören könnten, aber entweder war die Anzahl zu klein, um etwas zu bewirken oder sie wurden bisher erfolgreich von den AfD-Unterstützern ferngehalten.
Also, ich bin nicht scharf darauf, daß die Dinge hier eskalieren und die absolute Masse der Erfurter sicher auch nicht.



nach oben springen

#585

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 11:41
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #584
Zitat von G.Michael im Beitrag #581
Zitat von Grenzläufer im Beitrag #578
In Erfurt wurde heute auch demonstriert. Nach Polizeiangaben 5000 AfD Anhänger und 520 Gegendemonstranten.
Jetzt lese im im Focus,
>>>Größere Zusammenstöße habe es nicht gegeben. Allerdings sei ein Teilnehmer der AfD-Veranstaltung verletzt worden. Es werde wegen Körperverletzung ermittelt.<<< http://www.focus.de/regional/erfurt/migr...id_4968222.html

Warum diese Ausschreitungen in Leipzig und dagegen relativ friedliche Demo und Gegendemo in Erfurt?
Woran liegt es?


@Grenzläufer, diese Frage wird Dir niemand beantworten können. Nur so viel, in Leipzig verkehren sich die Zahlen im Verhältnis Legisten und Gegner.
Erfurt kenne ich nicht, gibt es dort ich sag mal gewachsene linksautonome Szeneviertel?
Micha


Lila: Seit meinem zweiten Lebensjahr (1949) wohne ich in Erfurt. Seite 1987 bis 2002 praktisch im Zentrum (hinter dem Dom, Mainzerhofplatz). Für diese relative Ruhe in Erfurt habe ich keine so richtige Erklärung, obwohl Erfurt nicht nur durch Gartenbau gekennzeichnet ist, sondern eine ausgeprägte Industrie vorzuweisen hat (Schwermaschinenbau, Elektronik, Zulieferindustrie u.a.). Das war schon zur Wende so, daß die Demos in EF relativ spät einsetzten. Das ging so weit, daß, wie berichtet wurde, Autofahrer mit Erfurter Kennzeichen in einigen anderen Bezirken an Tankstellen nicht bedient wurden sein sollen. Da ist es wohl unerheblich, daß zuerst in EF eine MfS-Bezirksstelle besetzt wurde, nachdem das größte Risiko für die Besetzer eigentlich schon vorbei war. Auch vom 17.Juni 1953 gab es (auch aus den Berichten und Memoieren meines Vaters) relativ wenige spektakuläre Aktivitäten. So eben auch in der aktuellen Situation. Erst vorige Woche am Mittwoch die erste durch die thüringer AfD organisierte Demo (ich berichtete darüber, da ich als Neugieriger mitten drin war). Die Gegendemonstranten bildeten damals wie am letzten Mittwoch, also Vorgestern, eine deutliche Minderheit. Sicher hat es auch Leute gegeben, die gut und gerne einem "Schwarzen Block" zugehören könnten, aber entweder war die Anzahl zu klein, um etwas zu bewirken oder sie wurden bisher erfolgreich von den AfD-Unterstützern ferngehalten.
Also, ich bin nicht scharf darauf, daß die Dinge hier eskalieren und die absolute Masse der Erfurter sicher auch nicht.



Interessant, was da in Facebook berichtet wird:
Es wird von 7500 Demonstranten berichtet und 150 Gegendemonstranten, die angeblich "bezahlt als Demotouristen vom Ministerpräsidenten aus Göttingen und Leipzig herangeholt wurden", um so die Staatskanzlei zu blockieren. OK, letztere Aussage halte ich (noch) für eine Scheißhausparole. Und eine individuelle Facebook-Message ist nicht unbedingt im Besitz der Wahrheit. Aber wundern würde mich gar nichts mehr.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#586

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 11:58
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #582
Welcher "schwarze Block"?

EHu ?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#587

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 12:46
von Fritze | 3.474 Beiträge

@ 94 Wenn Du EHu mit Einsatzhundertschaft gleichsetzt , haste noch zu den Rechten und den Linken von Schuddel genannten Kreisen ,noch eine dritte Kraft genannt . Wenn Du damit bezweckt hast , schmunzeln auszulösen ,haste das min. in einem Fall geschafft !

Wünschen wir den Kollegen mal paar stressfreie WE und eine beschauliche Zeit !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#588

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 13:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Für die Leipziger Polizei wird es nicht langweilig, ohne Legisten oder schwarzem Block.
Massenschlaegerei-in-der-Leipziger-Messehalle-4, gestern abend.
Link dazu klappert nicht.

Micha


zuletzt bearbeitet 25.09.2015 13:44 | nach oben springen

#589

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 14:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #588
Link dazu klappert nicht.
Aha, na egal ... ist in diesem Thema zwar voll daneben, aber ich zitiere trotzdem mal aus dem 'Link-dazu-klappert-nicht'-Artikel der Leipziger Volkszeitung ...

In der Messehalle 4 leben seit zweieinhalb Wochen etwa 1800 Flüchtlinge auf engstem Raum. Nach Angaben des BPtK leidet mindestens die Hälfte aller derzeit Asylsuchenden in Deutschland unter einer psychischen Erkrankung - vor allem unter posttraumatische Belastungsstörungen und Depressionen. Dauerhafte Enge kann dabei die traumatischen Erlebnisse wachrufen und unter anderen zu Panikattacken, Todesängsten, Herzrasen und Atemnot führen, heißt es. Zudem seien Personen mit posttraumatischer Belastungsstörung selbstmordgefährdet.

Die Experten des BPtK berichten, dass bei vielen Flüchtlingen solche psychische Erkrankung unter anderem durch Beschuss mit Granaten und Handfeuerwaffen, Scheinexekutionen, körperliche Folter, Stromschläge, Vergewaltigungen, das Miterleben von Hinrichtungen oder durch sexuelle Erniedrigung ausgelöst wurden. 70 Prozent der Geflüchteten sind den Untersuchungen zufolge Zeugen von Gewalt gewesen, mehr als die Hälfte wurde selbst attackiert. Das müsse dringend behandelt werden. „Die ankommenden Flüchtlinge benötigen nicht nur eine Unterkunft und Lebensmittel, sondern auch eine medizinische Versorgung. Aber fast kein psychisch kranker Flüchtling erhält eine angemessene Versorgung“, sagte BPtK-Präsident Dietrich Munz. Von den Sozialbehörden würden die Erkrankungen häufig nicht als behandlungswürdig beurteilt. Der Verband fordert deshalb dringend gesetzliche Änderungen und den Einsatz von Psychotherapeuten in Flüchtlingsunterbringungen.

lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeitick...er-Messehalle-4


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 25.09.2015 14:06 | nach oben springen

#590

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 21:48
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

TOMMI #585 Werde versuchen, mir die Sache noch mal anzuschauen. Kommenden Mittwoch klappt´s nicht, aber sicher noch irgendwann im Oktober. Meine Frau sieht´s nicht gern und ist froh, wenn ich unbeschadet zurück bin. Auf jeden Fall halte ich da Augen und Ohren offen um rechtzeitig mitzubekommen, wenn es irgendwie brenzlig werden sollte.



nach oben springen

#591

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 25.09.2015 22:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@94, Du hast Recht, der Beitrag ist wohl hier deplatziert, aber Leipzig und Polizei kommt drin vor.
Mir war der eigendliche Inhalt wichtig, von daher Danke für den funktionierenden Link.
Micha
(bezogen auf #589)


zuletzt bearbeitet 25.09.2015 22:35 | nach oben springen

#592

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 26.09.2015 17:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Anknüpfend an #577
Die haben ihr Wort gehalten, Leipzig kommt nicht zur Ruhe.
www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Sechs-Protest...isches-Buendnis

www.l-iz.de/leben/gesellschaft/2015/09/e...tusplatz-109095

Der schwarze Block (Antifa) wieder mittendrin
Micha


zuletzt bearbeitet 26.09.2015 22:32 | nach oben springen

#593

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 27.09.2015 01:25
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Micha, jetzt mal alles ausgeblendet - Bermuda - Dreieck, oder eine Gruppe , die nur auf Stress aus ist.

Soll man der OfD, die die Versammlung angemeldet haben, am Samstagnachmittag die Leipziger City überlassen? Protest ruft Gegenprotest hervor. Das gehört zu unserer politischen Kultur. Manch einer beneidet uns dafür. Und die Mehrheit derer, die Samstag in Leipzig auf der Straße waren und gegen das Auftrten der OfD demonstriert haben, sind gegen Gewalt. Die Organisatoren des Gegenprotestes rufen fast gebetsmühlenartig dazu auf, friedlich zu demonstrieren.

An der Stelle bin ich ganz ehrlich. Mich würden 3 Demos in der Woche auch ankotzen, die die Innenstadt lahm legen. Doch genauso brauche ich einen Eimer, wenn ich die Reden verfolge, die dort geschwungen werden - Egal ob von den Gidas oder der sehr radikalen OfD. Wer es mag, kann sie sich auf youtube ansehen und hören.

Mir hat heute ein Freund von der Demo der OfD's ein Foto geschickt, mit der Mitteilung, die Typen hätten Quarzhanschuhe an. Was sind um Gottes Willen - Quarzhandschuhe ?

Ich habe ihm gantwortet - Fasst sie mit Samthanschuhen an. In der unmittelbaren Situatin richtig. In der Zeit zwischen den Demo's ziehe ich selbst diese aus

LG von der Moskwtscthka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 27.09.2015 01:27 | nach oben springen

#594

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 27.09.2015 01:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #593
Micha, jetzt mal alles ausgeblendet - Bermuda - Dreieck, oder eine Gruppe , die nur auf Stress aus ist.

Soll man der OfD, die die Versammlung angemeldet haben, am Samstagnachmittag die Leipziger City überlassen? Protest ruft Gegenprotest hervor. Das gehört zu unserer politischen Kultur. Manch einer beneidet uns dafür. Und die Mehrheit derer, die Samstag in Leipzig auf der Straße waren und gegen das Auftrten der OfD demonstriert haben, sind gegen Gewalt. Die Organisatoren des Gegenprotestes rufen fast gebetsmühlenartig dazu auf, friedlich zu demonstrieren.

An der Stelle bin ich ganz ehrlich. Mich würden 3 Demos in der Woche auch ankotzen, die die Innenstadt lahm legen. Doch genauso brauche ich einen Eimer, wenn ich die Reden verfolge, die dort geschwungen werden - Egal ob von den Gidas oder der sehr radikalen OfD. Wer es mag, kann sie sich auf youtube ansehen und hören.

Mir hat heute ein Freund von der Demo der OfD's ein Foto geschickt, mit der Mitteilung, die Typen hätten Quarzhanschuhe an. Was sind um Gottes Willen - Quarzhandschuhe ?

Ich habe ihm gantwortet - Fasst sie mit Samthanschuhen an. In der unmittelbaren Situatin richtig. In der Zeit zwischen den Demo's ziehe ich selbst diese aus

LG von der Moskwtscthka








Quarzhandschuhe, Oberfläche wie grobes Sandpapier, macht richtig Aua wenn da zugelangt wird. Was die Gegenprotestler angeht, die erzählen
viel wenn der Tag lang ist. (nicht verallgemeinern) Die ersten Steine und Flaschen auf die Polizei kamen wieder aus der linken Ecke.
Ich kann von meinem Fenster aus so einiges beobachten, heute war extrem. Heli 1 in Standschwebe über dem Bermudadreick, im Prinzip 2
die Ständig abgewechselt haben, dasselbe über dem Zentrum.
Die Reden? Ganz einfach reden wir nicht drüber, ich hab's vom Mittwoch gesehen.
3 Demos pro Woche kotzen mich auch an, aber eins verkennst Du, nicht nur die Innenstadt ist lahmgelegt. Du kennst LE, da fast Alles über den
Ring geht ist der ÖPNV lahmgelegt, somit ging fast nix mehr. Heute kam erschwerend dazu, das der HBF gesperrt ist und somit der SEV
nicht funktioniert hat.
Micha

(Sorry, Vollzitat wahr ein Versehen)


zuletzt bearbeitet 27.09.2015 01:50 | nach oben springen

#595

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 27.09.2015 02:16
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Klar weiß ich, dass ich dann nach Meusdorf zu Fuß laufen muss.

Es geht um das Symbol, das in Leipzig von der OfD Samstagnachmittag in die Welt gesandt wird. Das ist nicht meins. Was wäre die Alternative? Sie widerspruchslos gewähren lassen ? Dagegen kann man die Stimme direkt erheben.

Doch was kann man machen, wenn flinke Finger, Briefe mit unterschwelliger Hetze entwerfen und verschicken ? Wie in Dresden oder hier ganz in der Nähe in Oberhavel ? Und genau so ne Leute von der OfD ermuntern andere im stillen Kämmerlein am Drucker aktiv zu werden und per Postwurfsendung Menschen zu verunsichern. Oder anders - es ist dieselbe Quelle oder ist es diegleiche

Und hier mal eine Stellungnahme der Gegendemonstranten zum gestrigen Tag:

Nach einem Dank an die eigenen Teilnehmer, welche hier auf 3.000 geschätzt werden, folgt heute dies: „ABER Steine werfen, Scheiben der Polizeistation einschmeißen? Seriously? Da haben wir keinen Bock drauf. Weder auf Polizisten, noch auf Schlechtmenschen und auch nicht auf eigene Leute. Selbst die Kundgebung von „Leipzig nimmt Platz“ wurde beworfen. Einer unserer Freunde liegt jetzt in der Notaufnahme. Viele andere sind durch die folgenden Polizeiaktionen verletzt worden, einfach nur weil sie da standen. Das ist, neben allem anderen, vor allem unsolidarisch und zum jetzigen Zeitpunkt ein völlig falsches Signal.“

http://www.l-iz.de/leben/gesellschaft/20...tusplatz-109095

Also was ist die Alternative? OfD oder Gida - Versammlungen verbieten? Nein. Sie haben das Recht gehört zu werden. Dieses Recht nehme ich iund viele andere auch in Anspruch.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 27.09.2015 02:24 | nach oben springen

#596

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 27.09.2015 02:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Moskwitschka, egal ob unsere Meinungen jetzt auseinander gehen.
Das Recht auf Versammlungen und Demos ist im Grudgesetz festgeschrieben und das ist gut so. Wilde Randale wohl nicht. Mir ist die Polizei zu
zögerlich. Wenn auf einer friedlichen Demo das erste Flugobjekt auftaucht, was eigendlich von Natur aus keine Flugfähigkeit besitzt, dann druff
ohne einen neuen "Platz des himmlichen Friedens" zu schaffen. Aber weh soll es tun.
Alternativen sehe keine anderen.
Micha


nach oben springen

#597

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 27.09.2015 04:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Moskwitschka, ne Alternative ist mir doch noch eingefallen, Demos in der City verbieten! Leinestrasse/Wachau da ist so viel Platz, dass dort. jährlich die
Völkerschlacht nachgestellt wird.
Da könnse sich die Schädel einschlagen. Parkkrankenhaus, Bethanien, Herzzentrum Leipzig, St Elisabeth gleich um die Ecke. Und ind der Leinestrasse
gibt es passend dazu auch gleich eine JVA.
Nur mal so ein Gedanke.
Micha


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#598

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 27.09.2015 09:29
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Ich höre immer--linke und rechte Gewalt--aber gibt es nicht auch solche Art, von Seiten der Demokraten- da laufen doch mit Sicherheit auch genug Chaoten mit rum die mit Sprüchen provozieren. Oder?


nach oben springen

#599

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 27.09.2015 09:49
von Hanum83 | 4.759 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #598
Ich höre immer--linke und rechte Gewalt--aber gibt es nicht auch solche Art, von Seiten der Demokraten- da laufen doch mit Sicherheit auch genug Chaoten mit rum die mit Sprüchen provozieren. Oder?


Ich versuche ihn mir gerade vorzustellen, den chaotischen Demokraten der dritten Art, so richtig gelingt es mir nicht.
Eventuell meinst du ja das, als vor Jahren in Chemnitz der Jahrestag der versuchten und fast vollendeten Auslöschung der Stadt aus der Luft, von den typischen Vertretern von ganz rechts übernommen werden wollte, verspürten meine Frau und ich das Bedürfnis vom Sofa aufzustehen und vor Ort zu zeigen das es auch noch die, ich nenne es gerne so, bürgerliche Mitte gibt, also weder rechter noch linker Rand, die demokratischen Mittelmenschen halt.
Wir hatten kein Spruchband und auch keinen Beutel Steine dabei, einfach nur uns.
Vor Ort hatten wir dann allerdings nur die Möglichkeit uns der militanten, antifaschistischen Linken anzuschließen, was die jungen Leute mit 20 auch alles darunter verstehen wollen, da haben wir es vorgezogen lieber wieder nach Hause zu gehen, denn die beiden "Haufen" sind gleich im Vakuum unterm Deckhaar oder der Glatze, wenn auch die ausgestoßenen Schreie gegensätzlich sind.
Wären wir geblieben, dann wären wir wohl so etwas gewesen, die halbchaotischen Demokraten, gezwungen sich irgendwo einzuordnen da die wirkliche Mitte nicht da ist.
Ist immer eine vertrakte Kiste wenn sich Erna und Rudi irgendwo dazustellen, da bist du auch ganz schnell mal nach 40 Jahren fleißiger Arbeit und brav Steuern zahlen Pack was eingesperrt gehört.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Harsberg und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.09.2015 10:11 | nach oben springen

#600

RE: Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

in Themen vom Tage 29.09.2015 00:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Leipzig,die 4. in einer Woche, Zahlen vom Samstag nach oben korrigiert 21 verletzte Polizisten.
Legida wird deutlicher.
Micha

www.lvz.de/Specials/Themenspecials/Legid...en-Waffen-rufen


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Überfall in Leipzig !!! Geiselnehmer gibt auf !!!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
8 15.06.2010 17:52goto
von wosch • Zugriffe: 496
Neues aus Leipzig
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Augenzeuge
5 04.01.2010 11:05goto
von Affi976 • Zugriffe: 451
Focus diese Woche mit DVD "Das Wunder von Leipzig"
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Sauerländer
0 07.10.2009 00:13goto
von Sauerländer • Zugriffe: 397

Besucher
34 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2682 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558073 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen