#581

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 20:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SEG15D im Beitrag #579
Vielen Dank, gut so!
Und was war jetzt daran so schlimm oder schwer?
Da geh ich mit bis zu den Ami's.
Allerdings hätte ich gern von Dir einen Plan, wie denn mit den von Dir geschilderten Umständen in Zukunft hier
umgegangen werden soll.
Das wäre für mich die Kernfrage, was sollen wir, dafür oder dagegen, tun?
Eines wird nicht helfen, den Kopf in den Sand stecken...
Und persönlich möchte ich auch nicht morgens vom Muezzin geweckt werden, das tut mein SABA-Radiowecker wesentlich angenehmer....



Ich fange mal hinten an und habe mich bereits zu dem Thema Minarette geäußert

Kreativ gegen Rechts :-) (27)

Das Problem sind offenbar die religiösen Brandstifter, Menschen, die aufgehetzt werden und das muss nicht zwangsläufig in einer Moschee passieren, wo sicher der eine oder andere "Gläubige Ungläubige" aus einem unserer Dienste mit beten wird. Verständigung zwischen den Kulturen und Religionen ist für mich das Zauberwort. Der User Gert sieht das MultiKulti als gescheitert an. Grober Unfug. Das Gros der Muslime nimmt den Koran sehr ernst und distanziert sich von der Gewalt. Die Bevölkerung sollte weiter in dieser Richtung informiert und sensibilisiert werden, egal welcher Bildungsschicht, Religion oder Partei sie, die Menschen, angehören.

Angst schüren, ein neues Feindbild aufbauen, pauschalisieren und billig polemisieren schafft zwar vordergründig einen gewissen Zulauf, aber wehe, wenn ich auf das Ende sehe. Nun wirst Du gegen-argumentieren. Die Dienste haben in Frankreich offenbar versagt. Eine Demokratie wird immer angreifbar sein. Trotz bester Vorarbeit, Vorratsdatenspeicherung, ist wieder aus der christlich politischen Schublade geholt worden, lassen sich solche absurden Untaten niemals völlig ausschließen. Nur Opium fürs Volk. Wir müssen politisch die sog. Looser mit ins gesellschaftliche Boot bringen. Die sozialen Bedingungen müssen für alle verbessert und dürfen nicht nur vom Gewinnstreben geleitet werden. Hier ist auch die soziale Verantwortung der Unternehmer gefragt.

Besseren Schutz der Bevölkerung gibt es natürlich. Viertes Reich oder neue DDR. Da war alles tutti frutti. Brauchen wir eine neue Diktatur für unseren Schutz? Manche denken insgeheim sicher bereits darüber nach. Ich nicht. Niemals mehr Diktatur.


zuletzt bearbeitet 11.01.2015 20:39 | nach oben springen

#582

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 21:24
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Ja, den Thread kenn ich auch, ebenso wie Deine Antworten und Haltung dazu.
Allerdings teile ich diese nicht in den meisten Punkten. Ich bin nicht der Meinung, den Gesetzestext der Relegionsfreiheit dazu
zu mißbrauchen, um morgenländische Glaubensbekenntnisse innerhalb Deutschlands noch in Mauer und Stein zu manifestieren.
Da gehören sie eben überhaupt nicht hin. Die Schweizer haben in dieser Frage schon entschieden, diese Thematik ist für sie keine mehr.
Nur das dumme Deutschland mit der ewigen Schuldnerrolle senkt den Blick und hat die wohl bescheidenste Politik in diesen Fragen aufzuweisen.
Wen wundert's dann noch, wenn Bürger aufbegehren? Ich schrieb schon an andere Stelle, ein Staat der nicht in der Lage ist die eigenen Bürger in
Lohn und Brot zu bringen,kann das erst recht nicht bei den Emigranten. Und , keine Frage, jeder soll seinen Glauben leben in der Welt, aber dies unter Achtung der Sitten und Gebräuche des Landes, indem man sich grad aufhält. Was macht dieser Staat mit seinen Bürgern? Kennst Du noch die Diskussion in Berlin, Weihnachten abzuschaffen um die Gefühle der Migranten nicht zu verletzen?
Da hört doch irgendwie alles auf! Die Regierung delegitimiert sich damit schon selbst. Von wegen , Schaden vom Volk abwenden...
Die von Dir beschriebenen Loser, die ins Boot geholt werden sollen, beziffere ich mal vorsichtig mit 4 Millionen.
Und das sind Deutsche.
Danach sollte man sich um die anderen Probleme kümmern, allerdings nicht mit solch halbherzigen Ansätzen wie bisher.

So , reicht für heute, gute N8!



glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#583

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 23:23
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Jetzt sind alle erst mal Charlie bis sie wieder genug mit ihren eigenem Kram zu tun haben.
Wer denkt denn noch so richtig an die tausenden unschuldigen Leute von New York?
Immer große Aufgeregtheit und Anteilnahme ohne (?) Ende bei Zunami, Anschlägen & Co und dann?
Nix mehr.


zuletzt bearbeitet 11.01.2015 23:24 | nach oben springen

#584

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 23:38
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #583
Jetzt sind alle erst mal Charlie bis sie wieder genug mit ihren eigenem Kram zu tun haben.
Wer denkt denn noch so richtig an die tausenden unschuldigen Leute von New York?
Immer große Aufgeregtheit und Anteilnahme ohne (?) Ende bei Zunami, Anschlägen & Co und dann?
Nix mehr.

Stimmt schon, aber irgendwie ist auf der Welt einfach zu viel los, ständig passiert etwas neues. Ich hab heute erst wieder eine Doku über das Massaker in Norwegen gesehen, da sind weit aus mehr Menschen gestorben, 77 um Exakt zu sein........ist da heute noch die Rede von?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#585

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 23:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #584
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #583
Jetzt sind alle erst mal Charlie bis sie wieder genug mit ihren eigenem Kram zu tun haben.
Wer denkt denn noch so richtig an die tausenden unschuldigen Leute von New York?
Immer große Aufgeregtheit und Anteilnahme ohne (?) Ende bei Zunami, Anschlägen & Co und dann?
Nix mehr.

Stimmt schon, aber irgendwie ist auf der Welt einfach zu viel los, ständig passiert etwas neues. Ich hab heute erst wieder eine Doku über das Massaker in Norwegen gesehen, da sind weit aus mehr Menschen gestorben, 77 um Exakt zu sein........ist da heute noch die Rede von?
Hier im Forum schon.

ek40


nach oben springen

#586

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 23:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nicht nur in der Welt ist viel los, sondern auch im eigenen Leben. Der Druck im Arbeitsleben ist teilweise so hoch, das die Menschen sehr schnell wieder bei den eigenen Themen sind. Das meine ich ohne negative Wertung, mir ging es selber öfters so.


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#587

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 23:45
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #585
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #584
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #583
Jetzt sind alle erst mal Charlie bis sie wieder genug mit ihren eigenem Kram zu tun haben.
Wer denkt denn noch so richtig an die tausenden unschuldigen Leute von New York?
Immer große Aufgeregtheit und Anteilnahme ohne (?) Ende bei Zunami, Anschlägen & Co und dann?
Nix mehr.

Stimmt schon, aber irgendwie ist auf der Welt einfach zu viel los, ständig passiert etwas neues. Ich hab heute erst wieder eine Doku über das Massaker in Norwegen gesehen, da sind weit aus mehr Menschen gestorben, 77 um Exakt zu sein........ist da heute noch die Rede von?
Hier im Forum schon.

ek40



Und das ist auch gut so !


Intellektuelle spielen Telecaster
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#588

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 11.01.2015 23:52
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #584
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #583
Jetzt sind alle erst mal Charlie bis sie wieder genug mit ihren eigenem Kram zu tun haben.
Wer denkt denn noch so richtig an die tausenden unschuldigen Leute von New York?
Immer große Aufgeregtheit und Anteilnahme ohne (?) Ende bei Zunami, Anschlägen & Co und dann?
Nix mehr.

Stimmt schon, aber irgendwie ist auf der Welt einfach zu viel los, ständig passiert etwas neues. Ich hab heute erst wieder eine Doku über das Massaker in Norwegen gesehen, da sind weit aus mehr Menschen gestorben, 77 um Exakt zu sein........ist da heute noch die Rede von?


So ist der Mensch halt, erst kräußeln sich die Synapsen und wenn sie wieder glatt sind geht alles weiter seinen Gang.
Wenn man die ganz schlimmen Verbrechen und Völkermorde wie Ruanda, den Balkan, Kambodscha und was weiß ich nicht alles noch, nicht eines Tages ausblenden würde, die Menschheit gänge ja rein an ihrer Betroffenheit zu Grunde.


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.01.2015 23:53 | nach oben springen

#589

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 00:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #559
Bärgida, Legida, Pegida....und für die sexuell Unwilligen, die Frigida. Irgendwann blickt da keiner mehr durch. Mein Heimatdorf z.B. Lindenberg dann die Leute dort > Ligida - Köln > Kögida - Düsseldorf > Dügida - Prenzlau > Pregida.....

...das kann ja heiter werden! Gab es ja irgendwie schon. proDeutschland, proBerlin, proKöln....da war es noch etwas einfacher.


Ich mache mich lustig? Fri(e)gida? Der "Spiegel" meint es jedenfalls nicht. Ich kam aber zufällig zuvor. Ich glaube der "Lügenpresse" noch.

Wie die internen Facebook-Diskussionen zeigen, stritt die Gruppe in der Anfangszeit über ihren Namen. Ursprünglich sollte Pegida "Friedliche Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" heißen. Damit waren manche unzufrieden. Einer kritisierte: "Ich finde den Namen viel zu nett und gutmenschenfraktionskompatibel. Haben wir das nötig?? Warum muss unbedingt friedliebend rein? Europäer? Ich bin deutscher... NATIONAL ist das Wort."

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1012208.html

Morgen wollen sie dann trauern, der Opfer des Attentats auf die Pariser "Lügenpresse" gedenken. Spätestens bei diesem verlogen bigotten Akt sollte man Bescheid wissen. Oder waren die Macher von "Charlie Hebdo" doch die Guten für sie, weil sie die islamischen Führer (christliche aber auch)) karikierten? Werden sie dann rufen: "Lügenpresse außer Charlie"? Ich kann nur eines hoffen, das sie (besonders die Organisatoren) so viel Anstand haben, und auf diese Beileidsbekundung verzichten. Ansonsten passt die Ecke, in die sie gestellt werden.


zuletzt bearbeitet 12.01.2015 00:46 | nach oben springen

#590

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 01:57
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #251
Mal etwas längeres - Ihr müsst es ja nicht lesen - Ist aus facebook und für die, die da nicht reinwollen:

Echte Demokratie jetzt (Seite auf facebook) oder
http://www.echte-demokratie-jetzt.de/ueber-uns/ ,
wo Ihr gleich lesen könnt, wer dahinter steckt

"Wer es versteht, eine - oder besser seine - Bevölkerung in Angst & Schrecken zu versetzen, kann sie im Anschluss wieder fester an die Kette der gelenkten ‪#‎Demokratie‬ legen. Die Massen rebellieren. Überall. Auch ohne die Angst durch islamischen Terror. Hier liegt die eigentliche Gefahr. Für die Eliten, denn die Demokratie gehört ihnen. Es sind ihre Figuren, die uns in den Arenen der Demokratie, den Parlamenten, erklären, was jetzt zu tun sei. Vorübergehend. Und immer alternativlos. 'Demokratie ist dann wieder hergestellt, wenn sich die Regierung in den Händen der Reichen befindet!' Winston Churchill."
Terror lebt vom Timing. Inszenierter Terror erst recht.

Wer in Paris zwölf Menschen in der Redaktion der Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ kaltblütig erschossen hat, wissen wir nicht wirklich. Alles, was wir von Massenmedien spontan vermittelt bekommen, ist, dass wohl klar ist, wer es gewesen sein müsste:

Radikale Muslime.

In den ersten Minuten will die Polizei bereits die Identität von zwei der Männer geklärt haben.
Zwei Brüder aus Algerien mit Französischen Pässen. Einer der beiden soll 2008 schon mal vor Gericht gestanden haben. Das schreibt zumindest der „Focus“, und verweist dabei auf die „Welt“.
http://www.focus.de/politik/ausland/ansc...id_4388855.html

Folgt man dem Link, stellt sich heraus, dass es sich lediglich um einen Twitter-Eintrag auf dem privaten Profil eines "Welt"-Journalisten handelt, der wiederum keinerlei Quellen angibt.
https://twitter.com/FlorianFlade/status/552921014393655297

So wird aus einem simplen Tweet ein als Quelle dienender Beitrag der „Welt“, auf den sich der Focus bezieht. Aber diese Form journalistischer Fahrlässigkeit ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass es sich in Paris um muslimische Attentäter handeln soll.

Das passt. Schließlich sollen die bewaffneten und vermummten Männer während ihrer Tat den Satz ausgerufen haben: „Wir haben den Propheten gerächt“. In perfektem Französisch.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ch...-a-1011791.html

Zudem wurde die Redaktion eines Satiremagazins überfallen, das schon in der Vergangenheit mehrfach mit seinen Beiträgen über den Islam und dessen Propheten Mohammed Muslime provoziert hatte. Aus diesem Grund stand die Redaktion in Paris auch während des Anschlages unter Polizeischutz. Der war wohl nicht ausreichend. Zwei Polizisten starben im Kugelhagel, zehn Redakteure des Magazins wurden quasi hingerichtet.

Was auffällt ist, dass auch dieses Verbrechen schon geklärt zu sein scheint, bevor die Ermittler eine SoKo zusammenstellen konnten. Es müssen Moslems gewesen sein. Genau wie am 11. September 2001.

New York wie Paris wurden nach eigenen Angaben völlig überrascht, und dennoch ist in beiden Fällen immer schon Minuten nach den Anschlägen glasklar, in welchem Milieu die Täter zu finden sein müssen.

Ähnlich wie bei 9/11 hatte die Polizei wieder echtes Glück. Einer der Attentäter verlor seinen Ausweis! Diesmal im Fluchtwagen!
http://www.n-tv.de/politik/22-36-Polizei...le14272651.html

Wer nimmt seinen Personalausweis mit wenn er plant Menschen im grossen Stil zu erschießen? Nur Radikale Moslems.

Leute wie Satam al-Suqami. Sein Ausweis segelte am 11. September 2001 völlig unbeschädigt auf den Boden von New York City. 100 Meter nördlich der Zwillingstürme. Gegen die Flugrichtung von Flug 11.
http://www.hintergrund.de/201309112799/h...chter-film.html

Er hatte die Kollision mit einem WTC 1 Turm überlebt. War der Explosion der Maschine entkommen und wurde nicht unter den Trümmern begraben. Das alles sind Informationen die uns die Massenmedien bis heute als harte Fakten verkaufen.

Schuldig bei Verdacht! Damit kann man mit Sicherheit die Emotionen der Massen deckeln und den enormen Druck auf die ermittelnden Behörden absenken, aber der Wahrheit tut man damit keinen gefallen.

Auffällig ist, dass der Anschlag in Paris, angeblich ausgeführt durch radikale Moslems, zu einer Zeit stattfindet, in der Frankreich massiv nach Rechts gerückt ist.

Die Partei Front National, FN, angeführt durch Marine le Pen, macht in Frankreich maximal Boden gut. Gegen die FN ist die NPD ein Kindergartenverein. Was beide eint, sind markige Sprüche gegenüber Ausländern, von denen es in Frankreich dank seiner Kolonialgeschichte deutlich mehr mit afrikanischem Hintergrund gibt.
http://www.faz.net/aktuell/politik/europ...h-12957984.html

Frankreich führt u.a. in Mali unter der falschen Flagge des „Humanismus“, powered by Kampftruppen, Kolonialkriege, die u.a. dafür sorgen, dass die Französische Atomindustrie an den Grundstoff Yellow Cake kommt.
http://www.manager-magazin.de/politik/we...a-879615-3.html

Federführend in der Berichterstattung ist aktuell „Le Monde“. Die Gazette gehört unter anderem Mathieu Pigass, dem Vize-Präsidenten von Lazard-Europe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Le_Monde

Lazard Europe ist ein Ableger von Lazard einer der weltweit grössten US-Investmentbanken mit Büros in 24 Ländern.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lazard

Eine US-Investmentbank hat also massgeblichen Einfluss auf das, was der Franzose aus einem der wichtigsten französischen Zeitungen über das Leben in Frankreich erfährt. Und welche Schlüsse er im Anschluss zieht. Schlüsse die zu einer amerikanischen Anti-Terror-Doktrin passen müssen?

Die grosse Konkurrenz zu „Le Monde“ , sprich „Le Figaro“ gehört dem Rüstungskonzern Dassault! Der weitere 70 Blätter kontrolliert!

Wenn Serge Dassault keinen Druck macht, lässt er Kampfflugzeuge bauen, Mirage, oder ist Mitglied der rechtskonservativen Partei UMP.
http://de.wikipedia.org/wiki/Serge_Dassault

Er ist der drittreichste AKTIVE Politiker der Welt. Und fünfreichster Mann Frankreichs.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...n-12744861.html

Die Frage die im Raum steht: Wie unabhängig ist die Presse in Frankreich wirklich?

Wer sich z.B permanent auf dem afrikanischem Kontinent militärisch engagiert, z.B mit Dassault Produkten,

http://de.wikipedia.org/wiki/Dassault_Aviation.

und dabei billigend in Kauf nimmt, dass dort ganze Landstriche von Terrormilizen beherrscht werden, mit denen die Industrie dann dealt, indem sie z.B. Waffen liefert und Uran exportiert, muss sich nicht wundern, wenn es zu Völkerwanderungen in das Verursacherland kommt. Diese Menschen sind oft extrem arm, ungebildet und damit anfällig für Rache. Religion, egal welche, ist dabei nur der Wirt.

Das alles aber wird auch in Frankreich komplett ausgespart, wenn es um angeblichen islamischen Terror geht. Fakt ist: Die NATO mordet auch im Auftrag Frankreichs jeden Tag.

Ist die NATO ein Christliches Militärbündnis? Verteidigt sie nicht westliche Werte? Also vor allem christlich-jüdische? Wer so etwas formulieren würde, wäre reif für die Anstalt.

Lassen wir also die Kirche im Dorf und uns nicht benutzen. Denn wir werden benutzt. Die Bilder vom Schlachten in Paris sind brutal, aber sie sollen nicht der sachlichen Aufklärung dienen. Sie sollen die Menschen in einen latente Hysterie versetzen. Wir kennen diese Mechanik von 9/11.

Jetzt kann die Regierung in Frankreich erstens von inneren Problemen ablenken, da sie einen Ersatzfeind kreiert. Zudem kann sie „vorübergehend“ Sondergesetze und Sondermaßnahmen durchwinken, die nicht nur Asylbewerber oder Ausländer in Frankreich betreffen, sondern die überwiegende Zahl aller Franzosen, die weder das eine noch das andere sind.

Wem nützt dieser Anschlag? Gerade jetzt?

Wir wissen aus der dunklen Geschichte der NATO, da sie selber über 40 Jahre unzählige Terroranschläge selber durchführte, oder aber ausführen lies. Durch dritte. .Z.B. einschlägig bekannte Neonazis und Rechtsradikale. Dabei gingen die Täter oft mit der selben Brutalität vor wie jetzt in Paris.

Das alles kann man nachlesen im Standardwerk des Schweizer Historikers Dr.Daniele Ganser: „NATO-Geheimarmeen in Europa. Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung in Europa.
http://www.danieleganser.ch/monografien.html

Fakt ist: Die Täter in Paris agierten wie Profis. Sie hatten keine spontane Idee, sondern führten einen solide geplanten Anschlag aus. Sie bewegten sich wie ausgebildete Special Forces. Sie kamen, töteten und gingen. Ohne Emotionen. Aber eben auch so, dass sie vermieden, gar keine Spuren zu hinterlassen.

Hier liegt der Hase im Pfeffer. Hätte es eine Autobombe nicht auch getan? Musste man kamerakompatibel den Dirty Harry machen? Ja - wenn man es darauf angelegt hat, die maximale Schockwirkung bei den Massen hervorzurufen.

Der Anschlag von Paris war, genau wie der in NYC, in einer Form dargeboten, die perfekt geeignet ist, um sie im TV zu zeigen.

Der Anschlag des rechtsradikalen Breivik in Norwegen kam dagegen komplett ohne Kamera aus. Breivik war Christ und gab vor, für christliche Werte getötet zu haben. Seine Tat forderte 77 Opfer, die Meisten Kinder und Jugendliche.
http://de.wikipedia.org/wiki/Anschläge_in_Norwegen_2011

Wer genau hinsieht stellt fest, dass angeblich durch radikale Moslems ausgeführte Terroranschläge immer nach einem Muster verlaufen. Die Täter achten darauf, dass man ihr Tun später medial optimal verwerten kann, während wenn Christen Morden, Kameras nur selten eine Rolle spielen. Warum ist das so?

Terror kann nur dann seine eigentliche Wirkung entfalten, wenn man ihn in unseren Massenmedien entsprechend aufbläst. Das Ziel sind nicht die gezeigten Opfer, das Ziel sind Wir. Die Konsumenten der Nachrichten.

Man geht kein Risiko ein, wenn man heute formuliert, dass Paris einen Streubombeneffekt in ganz Europa haben wird. Paris wird auf den nächsten Demoplakaten von PEGIDA eine Rolle spielen. Paris wird auf den PEGIDA-Bühnen kommenden Montag eine ziemliche Rolle spielen.

Passt!

Stimmt. Passt. Nur was auch passt ist die Erkenntnis, dass es in der Politik und damit in der Geschichte keine Zufälle gibt. Gustave le Bon, der große französische Ethnologe und Soziologe, lag schon vor über 100 Jahren verdammt richtig, als er schrieb:

Die Massen urteilen gar nicht oder falsch. Die Urteile, die die Massen annehmen, sind nur aufgedrängte, niemals geprüfte Urteile.

Auch bei der MH17 stand unmittelbar nach der Tat fest, dass es nur der Russe gewesen sein kann. Der SPIEGEL entwarf das Cover „Stoppt Putin jetzt“ und nutze die zivilen Opfer als Kulisse. Damit suggerierte das Blatt, Putin wäre es gewesen.
https://benschreibt.files.wordpress.com/2014/08/42371_2.jpg

Bis heute wissen wir nicht, wer es war. Die Black-Box-Daten bleiben verschlossen. Stört das wen? Die Russen sind jetzt, wenn auch nur vorübergehend, Staatsfeind Nr.1. Und diesen Staatsfeind will man nicht sehen. Auch nicht obwohl er seinerzeit Auschwitz befreite.
2015 feiert man diese Befreiung ohne die Befreier! Russen verboten!
http://sicht-vom-hochblauen.de/auschwitz...e-die-befreier/

Parallel dazu sind die Massen auch in der BRD im Moment der Meinung, wir hätten es mit einer Islamisierung des Abendlandes zu tun. Dabei müsste nicht vor der völlig erfundenen Islamisierung gewarnt werden, sondern vor der tatsächlichen Amerikanisierung Europas.

PEGIDA müsste PEGADA heißen.

Nicht die radikalen Moslems sind eine Gefahr für den sozialen Frieden der Massen, sondern der längst installierte Überwachungsapparat der NSA.

Nicht eine Hand voll IS-Terroristen, die wieder zurück nach Europa kommen, weil ihnen der Orient zu heiß geworden ist, sind eine Gefahr für den Weltfrieden, sondern die Idee, amerikanische Atomwaffen in der BRD modernisieren zu wollen und in der BRD neben Ramstein und Stuttgart einen weiteren Brückenkopf des NATO-Terrors installieren zu wollen. In Kalkar.
http://www.sopos.org/aufsaetze/4f771b821cb85/1.phtml

Wir, der Westen, wir, die NATO, wir, die BRD, morden jeden Tag „im Auftrag des Herren“ tausende Menschen im Nahen Osten und Afrika. Diese Menschen sind Moslems. Aber erst wir machen aus ihnen Radikale. NATO-Angriffskriege produzieren Terrorristen.

Statistisch aber wird man in Europa eher vom Blitz getroffen, als dass man von einem Spinner mit Koran im Gepäck gemeuchelt wird. Von 219 Anschlägen 2013 in Europa waren nur SECHS, religiös motiviert. Wer das sagt? Europol! Warum ist das kein Thema bei uns? In „unseren“ „freien“ Medien?
http://kurier.at/politik/eu/europol-stat...ropa/10.507.295

Weil es eben nicht passt in die von den USA gepushte Agenda des Herrn Huntington. Clash of Zivilisations.
http://www.hks.harvard.edu/fs/pnorris/Ac...ngton_Clash.pdf

Die Hysterie gegen den angeblichen Dauerterror durch DEN Islamist - ist Mist. Aber die von den Medien verkündete Tatsache hat auch ihre Vorteile. Wer es versteht, eine - oder besser seine - Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen, kann sie im Anschluss wieder fester an die Kette der gelenkten Demokratie legen.

Die Massen rebellieren. Überall. Auch ohne die Angst durch islamischen Terror. Hier liegt die eigentliche Gefahr. Für die Eliten, denn die Demokratie gehört ihnen.

Es sind ihre Figuren, die uns in den Arenen der Demokratie, den Parlamenten, erklären, was jetzt zu tun sei. Vorübergehend. Und immer Alternativlos.

„Demokratie ist dann wieder hergestellt, wenn sich die Regierung in den Händen der Reichen befindet!“
Winston Churchill.
KenFM
Terror lebt vom Timing. Inszenierter Terror erst recht.

Wer in Paris zwölf Menschen in der Redaktion der Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ kaltblütig erschossen hat, wissen wir nicht wirklich. Alles, was wir von Massenmedien spontan vermittelt bekommen, ist, dass wohl klar ist, wer es gewesen sein müsste:

Radikale Muslime.

In den ersten Minuten will die Polizei bereits die Identität von zwei der Männer geklärt haben.
Zwei Brüder aus Algerien mit Französischen Pässen. Einer der beiden soll 2008 schon mal vor Gericht gestanden haben. Das schreibt zumindest der „Focus“, und verweist dabei auf die „Welt“.
http://www.focus.de/…/anschlag-auf-charlie-hebdo-im-live-ti…

Folgt man dem Link, stellt sich heraus, dass es sich lediglich um einen Twitter-Eintrag auf dem privaten Profil eines "Welt"-Journalisten handelt, der wiederum keinerlei Quellen angibt.
https://twitter.com/FlorianFlade/status/552921014393655297

So wird aus einem simplen Tweet ein als Quelle dienender Beitrag der „Welt“, auf den sich der Focus bezieht. Aber diese Form journalistischer Fahrlässigkeit ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass es sich in Paris um muslimische Attentäter handeln soll.

Das passt. Schließlich sollen die bewaffneten und vermummten Männer während ihrer Tat den Satz ausgerufen haben: „Wir haben den Propheten gerächt“. In perfektem Französisch.
http://www.spiegel.de/…/charlie-hebdo-in-paris-der-tag-des-…

Zudem wurde die Redaktion eines Satiremagazins überfallen, das schon in der Vergangenheit mehrfach mit seinen Beiträgen über den Islam und dessen Propheten Mohammed Muslime provoziert hatte. Aus diesem Grund stand die Redaktion in Paris auch während des Anschlages unter Polizeischutz. Der war wohl nicht ausreichend. Zwei Polizisten starben im Kugelhagel, zehn Redakteure des Magazins wurden quasi hingerichtet.

Was auffällt ist, dass auch dieses Verbrechen schon geklärt zu sein scheint, bevor die Ermittler eine SoKo zusammenstellen konnten. Es müssen Moslems gewesen sein. Genau wie am 11. September 2001.

New York wie Paris wurden nach eigenen Angaben völlig überrascht, und dennoch ist in beiden Fällen immer schon Minuten nach den Anschlägen glasklar, in welchem Milieu die Täter zu finden sein müssen.

Ähnlich wie bei 9/11 hatte die Polizei wieder echtes Glück. Einer der Attentäter verlor seinen Ausweis! Diesmal im Fluchtwagen!
http://www.n-tv.de/…/22-36-Polizei-findet-Personalausweis-i…

Wer nimmt seinen Personalausweis mit wenn er plant Menschen im grossen Stil zu erschießen? Nur Radikale Moslems.

Leute wie Satam al-Suqami. Sein Ausweis segelte am 11. September 2001 völlig unbeschädigt auf den Boden von New York City. 100 Meter nördlich der Zwillingstürme. Gegen die Flugrichtung von Flug 11.
http://www.hintergrund.de/…/911-perfektes-drehbuch-schlecht…

Er hatte die Kollision mit einem WTC 1 Turm überlebt. War der Explosion der Maschine entkommen und wurde nicht unter den Trümmern begraben. Das alles sind Informationen die uns die Massenmedien bis heute als harte Fakten verkaufen.

Schuldig bei Verdacht! Damit kann man mit Sicherheit die Emotionen der Massen deckeln und den enormen Druck auf die ermittelnden Behörden absenken, aber der Wahrheit tut man damit keinen gefallen.

Auffällig ist, dass der Anschlag in Paris, angeblich ausgeführt durch radikale Moslems, zu einer Zeit stattfindet, in der Frankreich massiv nach Rechts gerückt ist.

Die Partei Front National, FN, angeführt durch Marine le Pen, macht in Frankreich maximal Boden gut. Gegen die FN ist die NPD ein Kindergartenverein. Was beide eint, sind markige Sprüche gegenüber Ausländern, von denen es in Frankreich dank seiner Kolonialgeschichte deutlich mehr mit afrikanischem Hintergrund gibt.
http://www.faz.net/…/europawahl-2014-front-national-gewinnt…

Frankreich führt u.a. in Mali unter der falschen Flagge des „Humanismus“, powered by Kampftruppen, Kolonialkriege, die u.a. dafür sorgen, dass die Französische Atomindustrie an den Grundstoff Yellow Cake kommt.
http://www.manager-magazin.de/…/weltwirtsch…/a-879615-3.html

Federführend in der Berichterstattung ist aktuell „Le Monde“. Die Gazette gehört unter anderem Mathieu Pigass, dem Vize-Präsidenten von Lazard-Europe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Le_Monde

Lazard Europe ist ein Ableger von Lazard einer der weltweit grössten US-Investmentbanken mit Büros in 24 Ländern.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lazard

Eine US-Investmentbank hat also massgeblichen Einfluss auf das, was der Franzose aus einem der wichtigsten französischen Zeitungen über das Leben in Frankreich erfährt. Und welche Schlüsse er im Anschluss zieht. Schlüsse die zu einer amerikanischen Anti-Terror-Doktrin passen müssen?

Die grosse Konkurrenz zu „Le Monde“ , sprich „Le Figaro“ gehört dem Rüstungskonzern Dassault! Der weitere 70 Blätter kontrolliert!

Wenn Serge Dassault keinen Druck macht, lässt er Kampfflugzeuge bauen, Mirage, oder ist Mitglied der rechtskonservativen Partei UMP.
http://de.wikipedia.org/wiki/Serge_Dassault

Er ist der drittreichste AKTIVE Politiker der Welt. Und fünfreichster Mann Frankreichs.
http://www.faz.net/…/serge-dassault-macht-und-machenschafte…

Die Frage die im Raum steht: Wie unabhängig ist die Presse in Frankreich wirklich?

Wer sich z.B permanent auf dem afrikanischem Kontinent militärisch engagiert, z.B mit Dassault Produkten,

http://de.wikipedia.org/wiki/Dassault_Aviation.

und dabei billigend in Kauf nimmt, dass dort ganze Landstriche von Terrormilizen beherrscht werden, mit denen die Industrie dann dealt, indem sie z.B. Waffen liefert und Uran exportiert, muss sich nicht wundern, wenn es zu Völkerwanderungen in das Verursacherland kommt. Diese Menschen sind oft extrem arm, ungebildet und damit anfällig für Rache. Religion, egal welche, ist dabei nur der Wirt.

Das alles aber wird auch in Frankreich komplett ausgespart, wenn es um angeblichen islamischen Terror geht. Fakt ist: Die NATO mordet auch im Auftrag Frankreichs jeden Tag.

Ist die NATO ein Christliches Militärbündnis? Verteidigt sie nicht westliche Werte? Also vor allem christlich-jüdische? Wer so etwas formulieren würde, wäre reif für die Anstalt.

Lassen wir also die Kirche im Dorf und uns nicht benutzen. Denn wir werden benutzt. Die Bilder vom Schlachten in Paris sind brutal, aber sie sollen nicht der sachlichen Aufklärung dienen. Sie sollen die Menschen in einen latente Hysterie versetzen. Wir kennen diese Mechanik von 9/11.

Jetzt kann die Regierung in Frankreich erstens von inneren Problemen ablenken, da sie einen Ersatzfeind kreiert. Zudem kann sie „vorübergehend“ Sondergesetze und Sondermaßnahmen durchwinken, die nicht nur Asylbewerber oder Ausländer in Frankreich betreffen, sondern die überwiegende Zahl aller Franzosen, die weder das eine noch das andere sind.

Wem nützt dieser Anschlag? Gerade jetzt?

Wir wissen aus der dunklen Geschichte der NATO, da sie selber über 40 Jahre unzählige Terroranschläge selber durchführte, oder aber ausführen lies. Durch dritte. .Z.B. einschlägig bekannte Neonazis und Rechtsradikale. Dabei gingen die Täter oft mit der selben Brutalität vor wie jetzt in Paris.

Das alles kann man nachlesen im Standardwerk des Schweizer Historikers Dr.Daniele Ganser: „NATO-Geheimarmeen in Europa. Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung in Europa.
http://www.danieleganser.ch/monografien.html

Fakt ist: Die Täter in Paris agierten wie Profis. Sie hatten keine spontane Idee, sondern führten einen solide geplanten Anschlag aus. Sie bewegten sich wie ausgebildete Special Forces. Sie kamen, töteten und gingen. Ohne Emotionen. Aber eben auch so, dass sie vermieden, gar keine Spuren zu hinterlassen.

Hier liegt der Hase im Pfeffer. Hätte es eine Autobombe nicht auch getan? Musste man kamerakompatibel den Dirty Harry machen? Ja - wenn man es darauf angelegt hat, die maximale Schockwirkung bei den Massen hervorzurufen.

Der Anschlag von Paris war, genau wie der in NYC, in einer Form dargeboten, die perfekt geeignet ist, um sie im TV zu zeigen.

Der Anschlag des rechtsradikalen Breivik in Norwegen kam dagegen komplett ohne Kamera aus. Breivik war Christ und gab vor, für christliche Werte getötet zu haben. Seine Tat forderte 77 Opfer, die Meisten Kinder und Jugendliche.
http://de.wikipedia.org/wiki/Anschläge_in_Norwegen_2011

Wer genau hinsieht stellt fest, dass angeblich durch radikale Moslems ausgeführte Terroranschläge immer nach einem Muster verlaufen. Die Täter achten darauf, dass man ihr Tun später medial optimal verwerten kann, während wenn Christen Morden, Kameras nur selten eine Rolle spielen. Warum ist das so?

Terror kann nur dann seine eigentliche Wirkung entfalten, wenn man ihn in unseren Massenmedien entsprechend aufbläst. Das Ziel sind nicht die gezeigten Opfer, das Ziel sind Wir. Die Konsumenten der Nachrichten.

Man geht kein Risiko ein, wenn man heute formuliert, dass Paris einen Streubombeneffekt in ganz Europa haben wird. Paris wird auf den nächsten Demoplakaten von PEGIDA eine Rolle spielen. Paris wird auf den PEGIDA-Bühnen kommenden Montag eine ziemliche Rolle spielen.

Passt!

Stimmt. Passt. Nur was auch passt ist die Erkenntnis, dass es in der Politik und damit in der Geschichte keine Zufälle gibt. Gustave le Bon, der große französische Ethnologe und Soziologe, lag schon vor über 100 Jahren verdammt richtig, als er schrieb:

Die Massen urteilen gar nicht oder falsch. Die Urteile, die die Massen annehmen, sind nur aufgedrängte, niemals geprüfte Urteile.

Auch bei der MH17 stand unmittelbar nach der Tat fest, dass es nur der Russe gewesen sein kann. Der SPIEGEL entwarf das Cover „Stoppt Putin jetzt“ und nutze die zivilen Opfer als Kulisse. Damit suggerierte das Blatt, Putin wäre es gewesen.
https://benschreibt.files.wordpress.com/2014/08/42371_2.jpg

Bis heute wissen wir nicht, wer es war. Die Black-Box-Daten bleiben verschlossen. Stört das wen? Die Russen sind jetzt, wenn auch nur vorübergehend, Staatsfeind Nr.1. Und diesen Staatsfeind will man nicht sehen. Auch nicht obwohl er seinerzeit Auschwitz befreite.
2015 feiert man diese Befreiung ohne die Befreier! Russen verboten!
http://sicht-vom-hochblauen.de/auschwitz-gedenken-an-die-b…/

Parallel dazu sind die Massen auch in der BRD im Moment der Meinung, wir hätten es mit einer Islamisierung des Abendlandes zu tun. Dabei müsste nicht vor der völlig erfundenen Islamisierung gewarnt werden, sondern vor der tatsächlichen Amerikanisierung Europas.

PEGIDA müsste PEGADA heißen.

Nicht die radikalen Moslems sind eine Gefahr für den sozialen Frieden der Massen, sondern der längst installierte Überwachungsapparat der NSA.

Nicht eine Hand voll IS-Terroristen, die wieder zurück nach Europa kommen, weil ihnen der Orient zu heiß geworden ist, sind eine Gefahr für den Weltfrieden, sondern die Idee, amerikanische Atomwaffen in der BRD modernisieren zu wollen und in der BRD neben Ramstein und Stuttgart einen weiteren Brückenkopf des NATO-Terrors installieren zu wollen. In Kalkar.
http://www.sopos.org/aufsaetze/4f771b821cb85/1.phtml

Wir, der Westen, wir, die NATO, wir, die BRD, morden jeden Tag „im Auftrag des Herren“ tausende Menschen im Nahen Osten und Afrika. Diese Menschen sind Moslems. Aber erst wir machen aus ihnen Radikale. NATO-Angriffskriege produzieren Terrorristen.

Statistisch aber wird man in Europa eher vom Blitz getroffen, als dass man von einem Spinner mit Koran im Gepäck gemeuchelt wird. Von 219 Anschlägen 2013 in Europa waren nur SECHS, religiös motiviert. Wer das sagt? Europol! Warum ist das kein Thema bei uns? In „unseren“ „freien“ Medien?
http://kurier.at/…/europol-statistik-2013-immer-…/10.507.295

Weil es eben nicht passt in die von den USA gepushte Agenda des Herrn Huntington. Clash of Zivilisations.
http://www.hks.harvard.edu/…/p…/Acrobat/Huntington_Clash.pdf

Die Hysterie gegen den angeblichen Dauerterror durch DEN Islamist - ist Mist. Aber die von den Medien verkündete Tatsache hat auch ihre Vorteile. Wer es versteht, eine - oder besser seine - Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen, kann sie im Anschluss wieder fester an die Kette der gelenkten Demokratie legen.

Die Massen rebellieren. Überall. Auch ohne die Angst durch islamischen Terror. Hier liegt die eigentliche Gefahr. Für die Eliten, denn die Demokratie gehört ihnen.

Es sind ihre Figuren, die uns in den Arenen der Demokratie, den Parlamenten, erklären, was jetzt zu tun sei. Vorübergehend. Und immer Alternativlos.

„Demokratie ist dann wieder hergestellt, wenn sich die Regierung in den Händen der Reichen befindet!“
Winston Churchill.



Wer bei Fallschirmjägern, Kampfschwimmern oder Fernaufklärern gedient hat, dürfte wohl auch dazu in der Lage sein. Da braucht man kein Terror-Camp.



nach oben springen

#591

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:09
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von HG19801 im Beitrag #574
Zitat von Barbara im Beitrag #568
Alle waren sich einig, dass Muslime sich eindeutig abzugrenzen hätten von dem Terror und dass es aber nicht der Islam sei, der die Gewalt auslöse, sondern eine vorhandene Gewaltbereitschaft diesen benutze. Das gilt auch für die sog Hassprediger in den Moscheen.
Ich bekenne mich offen dazu, dass ich das keinesfalls so sehe.

Diese Attentäter entstammen der islamischen Glaubenswelt und berufen sich auf selbige und auf den Koran. Dies bis ins allerletzte Iota in Abrede zu stellen, ist der Aussage gleichzusetzten, dass die einst schreckliche Heilige Inquisition absolut nichts mit dem Christentum zu tun hätte.




Völlig ok.

Die Schwierigkeit an der ganzen Sache ist, welche Schlüsse man daraus zieht.
.


nach oben springen

#592

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:15
von Barbara (gelöscht)
avatar

Lassana Bathily hat bei dem Überfall auf den jüdischen Supermarkt in Paris 6 Menschen das Leben gerettet.
Der 24-Jährige versteckte sie in einer Kühlkammer im Untergeschoss des Ladens.



[...]Wie wenig es dem 24-Jährigen um Herkunft oder Religionszugehörigkeit geht, zeigt seine eigene Geschichte:

Er stammt aus Mali, lebt in Paris, ist praktizierender Muslim und arbeitet in einem jüdischen Geschäft.
Bathily ist Lagerist in dem koscheren Supermarkt an der Porte de Vincennes, in dem sich der islamistische Attentäter Amedy Coulibaly am Freitagmittag verschanzt hatte. Bathily hat nicht nur die Geiselnahme überlebt, bei der fünf Menschen starben. Er hat auch sechs Menschen das Leben gerettet.[...]

Lassana Bathily spricht schüchtern, aber seine Worte sind von beeindruckender Kraft:

"Wir sind Brüder. Es geht nicht um Juden, Christen oder Muslime. Wir sitzen alle im selben Boot, man muss sich gegenseitig beistehen, um aus so einer Krise herauszukommen."[...]

http://www.sueddeutsche.de/panorama/geis...ammer-1.2298890
.


Ari@D187 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#593

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 11:27
von Barbara (gelöscht)
avatar

Französische Karikaturisten wehren sich gegen Pegida

[..]Mit Zeichnungen und einem Flugblatt wenden sich französische Karikaturisten gegen die Vereinnahmung der Pariser Attentate durch die Organisation:

....

Die Pegida versuche auf zynische Weise, die Attentate zu instrumentalisieren, heißt es in dem Aufruf. Sie seien empört über den in der sächsischen Landeshauptstadt geplanten "Trauermarsch" am Montagabend. Pegida stehe für all das, was die Kollegen von Charlie Hebdo durch ihr Werk bekämpft hätten.
.....

Das Flugblatt wurde unter anderem von Willem Holtrop unterzeichnet, einem Karikaturisten bei Charlie Hebdo. Er hatte den Anschlag nur deshalb überlebt, weil er zu spät zur Redaktionskonferenz kam. In Interviews sagte er bereits, dass er angewidert sei von den vielen falschen Freunden, die das Satiremagazin seit dem Anschlag habe. Die anderen Zeichner, die den Aufruf unterschrieben, arbeiten größtenteils für französische Zeitungen wie Le Monde.


http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-...a-paris-dresden

-------------------------------------------

..... Da bin ich mal gespannt ob soviel Pietät bei der Peg-Orga vorhanden ist, das zu akzeptieren, das heißt, ihren Aufruf umzuformulieren und sich auf der Demo entsprechend zu äußern bzw. nicht zu äußern.
.
.


nach oben springen

#594

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 12:11
von eisenringtheo | 9.182 Beiträge

Dürfen Karikaturen alles oder soll es Einschränkungen geben?

Theo


nach oben springen

#595

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 13:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

An diesem schönen Strand lag ich mit Frau und Kind vor vielen Jahren in Nizza. Dort trafen wir eine Geschäftsfrau mit Kind aus Damskus. Wir konnten ihrer Einladung leider niemals Folge leisten. Gestern war die Promenade de Anglais, die Englische Promenade, auch voll von Menschen, die ihre Trauer und Solidarität mit den Opfern des Attentats auf "Charlie Hebdo" bekundeten.


nach oben springen

#596

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 13:21
von Barbara (gelöscht)
avatar

zu #594

OT

"Was darf Satire"
Das wäre mal ein gutes neues Thema, denn das diesbzgl. Empfinden ist auch unter den sog "westlichen" Ländern ziemlich unterschiedlich.
Frankreich ist sehr tabulos, in den USA sind religiöse Karikaturen ziemlich verpönt. Beide Länder sind multi-kulturell.


korr
.
.


zuletzt bearbeitet 12.01.2015 13:23 | nach oben springen

#597

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 13:57
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Von vielen auch hier im Forum gefordert und für morgen angekündigt. "Erst" morgen, weil heute die Bärgida den Pariser Platz vor der französischen Botschaft "blockiert"



https://www.facebook.com/ZentralratDerMuslime?fref=nf

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#598

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 14:56
von furry | 3.580 Beiträge

Es ist schön, dass der Zentralrat der Muslime Flagge zeigt. Aber spricht er für alle Muslime, auch für die Glaubensrichtungen, die sich gegenseitig bis zum bitteren Ende bekämpfen?
Nachdem der Herr Erdogan seine Landsleute im vergangenen Jahr in Köln aufgefordert hat, sich nicht zu assimilieren und für die neue Heimat Deutschland seiner Landsleute kein freundliches Wort übrig hatte, hat heute der türkische Ministerpräsident die Hauptursache für den feigen Anschlag beim Namen genannt.
http://www.rp-online.de/politik/ausland/...t-aid-1.4792962

Nach alldem wird es der Zentralrat der Muslime in Deutschland nicht leicht haben, seinen Worten Taten folgen zu lassen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#599

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 15:15
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #595
Gestern war die Promenade de Anglais, die Englische Promenade, auch voll von Menschen, die ihre Trauer und Solidarität mit den Opfern des Attentats auf "Charlie Hebdo" bekundeten.


Nur paßt die Signatur nicht hierher : Tätä Tätä Tätä wolle mer se roi lasse? Nahallamarsch!

Wie auch zum Thema und zum Forum nicht.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#600

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 12.01.2015 15:20
von Barbara (gelöscht)
avatar

ein bisschen OT:

Aber spricht er für alle Muslime?

Nein, das wird er sicher nicht furry, es gibt Radikale, die nicht erreichbar sind. Vor allem auch nicht die deutschen Konvertiten.

Aber dennoch ist es für die Überzahl der hier lebenden Muslime eine ganz wichtige Botschaft und uns geben sie damit ein Zeichen - im letzten Jahr hat es das anlässlich der Gräuel der IS in Irak und Syrien auch schon gegeben - deutschlandweit.

"Wir" als Mehrheitsgesellschaft, neben unseren berechtigten Forderungen nach der Stellungnahme der Muslime - müssen uns aber auch mal angewöhnen, das überhaupt wahr zu nehmen.

Der Auftritt Erdogans in Köln hat 30.000 Gegendemonstranten auf den Plan gerufen, neben den türkischen Kölner kamen Türken aus ganz Deutschland dazu angereist.

Wir schaffen den Kampf gegen den Terror nur gemeinsam!
.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Tote Briefkästen der Stasi
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von ek40
13 21.04.2016 10:56goto
von Kalubke • Zugriffe: 1114
Die Tote von Wandlitz
Erstellt im Forum Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse von sieben-seen
2 15.08.2015 19:57goto
von sieben-seen • Zugriffe: 1054
Frage zum Bild - Pariser Platz
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Schlutup
47 05.11.2016 15:35goto
von Hugo10 • Zugriffe: 4544
DDR Zeitungen lesen
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von eisenringtheo
9 07.08.2014 22:33goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 1372
Auch Tote haben Stasi-Akten
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
82 13.03.2012 12:15goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 3746
Artikel der Berliner Zeitung
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von GilbertWolzow
79 19.04.2010 12:52goto
von nolle • Zugriffe: 4464
Klaus-Dieter Baumgarten Bericht in Bild Zeitung
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Kilber
2 22.09.2008 13:25goto
von Angelo • Zugriffe: 647

Besucher
25 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3287 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558524 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen