#501

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 12:37
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #494
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #472
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #471


Nur die Frage seit wann hat sich die Situation so verschärft? Gibt es da einen Zusammenhang in der Weltpolitik?

Was müssen wir heute "ausbaden"?


Die amerikanische Außenpolitik der letzten 20 Jahre............





...ja auch , aber die eigentlichen Ursachen liegen viel weiter zurück. Die ehemaligen Kolonialherren GB und F haben den nahen Osten unter sich aufgeteilt und mit dem Lineal neue Grenzen gezogen ohne Rücksicht auf die ethnische und religiöse Zusammensetzung der Bevölkerung.
Später haben die jeweiligen Diktatoren mit blutiger Härte die jeweils andere Ethnie unterdrückt.
In diesem Umfeld bildeten sich Gegenkräfte aus denen die heutigen Terrororganisationen hervorgingen.
Diese Bekämpfen jeden der sich nicht bedingungslos unterordnet bzw. töten jeden Andersgläubigen um einen neuen homogenen islamistischen Staat zu errichten.
Die meisten Opfer dieses Terrors sterben im nahen Osten und nicht bei uns in Europa, dagegen ist die Tragödie in Frankreich vergleichsweise "unbedeutend".
Der eigentliche "Glücksfall" für IS und Co. war der arabische Frühling in dessen Windschatten diese Terrororganisationen starken Auftrieb erfuhren.



Vorher: Die Briten haben vor allem die arabischen Stämme in der Folge des WK I richtig über den Tisch gezogen, indem sie ihnen einen eigenen arabischen Staat (also Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich) versprachen, wenn sie als Verbündete mit ihnen gegen dasselbe kämpfen würden. Pustekuchen!


Der Brite Lawrence von Arabien, der gemeinsam mit den Arabern kämpfte, ist sicher allen bekannt, ich zitiere aus Wiki:

Lawrence lehnte in der Folge Auszeichnungen und hohe Posten kategorisch ab. Er setzte sich bei der Friedenskonferenz von Paris im Jahr 1919 sowie noch einmal im Jahr 1921 in Kairo als Berater von Churchill für die Unabhängigkeitsbestrebungen seiner arabischen Freunde ein, freilich nur mit mäßigem Erfolg. Seine Ansichten macht folgendes Zitat deutlich:

„Die Geschichte auf diesen Seiten ist nicht die Geschichte der arabischen Bewegung, sondern die meiner Beteiligung daran. Es ist die Erzählung des täglichen Lebens, unbedeutender Geschehnisse kleiner Menschen. Hier gibt es keine Lektionen für die Welt, keine Enthüllungen, um die Menschen zu schockieren. Sie ist voll von trivialen Dingen, zum Teil deshalb, daß niemand die Überreste, aus denen ein Mann eines Tages Geschichte machen könnte, fälschlich für Geschichte hält, und zum Teil wegen des Vergnügens, das ich bei der Erinnerung an meine Beteiligung an dieser Revolte hatte. Wir alle waren überwältigt, wegen der Weite des Landes, des Geschmacks des Windes, des Sonnenlichts und der Hoffnungen, für die wir arbeiteten. Die Morgenluft einer zukünftigen Welt berauschte uns. Wir waren aufgewühlt von Ideen, die nicht auszudrücken und die nebulös waren, aber für die gekämpft werden sollte. Wir durchlebten viele Leben während dieser verwirrenden Feldzüge und haben uns selbst dabei nie geschont; doch als wir siegten und die neue Welt dämmerte, da kamen wieder die alten Männer und nahmen unseren Sieg, um ihn der früheren Welt anzupassen, die sie kannten. Die Jugend konnte siegen, aber sie hatte nicht gelernt, den Sieg zu bewahren; und sie war erbärmlich schwach gegenüber dem Alter. Wir dachten, wir hätten für einen neuen Himmel und für eine neue Welt gearbeitet, und sie dankten uns freundlich und machten ihren Frieden.“

(– T. E. Lawrence: Die sieben Säulen der Weisheit, Seite 850)


Das Zitat von Lawrence finde ich sehr bemerkenswert!


http://de.wikipedia.org/wiki/T._E._Lawrence


zuletzt bearbeitet 10.01.2015 12:38 | nach oben springen

#502

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 13:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #500
Radikalisierung Einige persönliche Gedanken dazu von mir

Niemand wird als Terrorist geboren und geht im Alter von 30 Jahren zum China-Mann um die Ecke in den Laden, kauft sich eine Kalaschnikov, strickt sich eine schwarze Pudelmütze mit Sehschlitz, wandert dann in die nächste Zeitungsredaktion und erschießt die ganze Crew der Journalisten.
------------------
------------------
------------------




Ich könnte, glaube ich, ein ganzes Lehrbuch* darüber schreiben. Harmlos fing es in der Kommune 1 an (Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment) und endete in der radikalisierten Linken von Baader und Meinhof und allem, was dazwischen kam. Das spießige Westdeutschland incl. Westberlin mit ehem. Faschisten wie Lübke, Kiesinger, Globke etc. ging den intelligenten Studenten damals fürchterlich auf den Zünder. Es drängen sich immer wieder Vergleiche auf, die aber teils dann auch hinken, weil die Ursachen stets anders liegen.

*Es gibt allerdings den Film dazu und der erklärt sehr gut > http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Baader_Meinhof_Komplex

OT? In keinster Weise. Parallele Sichtweisen werden doch sicher gestattet sein? Über die NSU-Szene, also die Radikalisierung der rechten, Neonazis, in der ehemaligen DDR, weiß ich nicht so Bescheid.


zuletzt bearbeitet 10.01.2015 13:34 | nach oben springen

#503

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 13:24
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo, imperiale rohstoffzugangssichernde Militärpolitik ist eine Sache, darüber wäre gründlich zu deabttieren, inkl. des Mantra "Sicherung des Wirtschaftswachstumes"!.

Eine andere Frage ist, dafür plädiere ich, Religionsfreiheit als SPEZIELLES andere Rechte überragendes Grundrecht ersatzlos streichen, Begründung:

Ob Schachclub, shanty-chor, Vorträge über Esoterik oder Imanuel Kant, Trauereden halten, Traueredner ausbilden, Psychotrost geben bei Katastrophen, Hochzeitszeremonien zelebrieren, Kinder in die Erwachsenenwelt aufnehmen ( Debütantinen-Ball z.B. ).

All das ist erlaubt und auch beschränkt im Rahmen der allgemeinen Gesetze und bürgerlichen grundgesetzdefinierten Freiheiten.

Da braucht es nicht einen Extrajoker "Freiheit der Religionsausübung" mit Vorrechten.

Hart und vereinfacht:

Evangelische Lutheranhänger haben das Recht weitestgehend ungestört am 1. Freitag nach Frühlingsvollmond eine Heul-, Schluchz- und Gedenkstunde abzuhalten.

Sie sollten aber nicht das Recht haben Agnostikern oder Gartenfreunden an dem Tag eine öffentliche Tanzveranstaltung zu verbieten, deren Besucher dürfen nicht den Christen die Kircheneingänge zuparken..

Über die Nutzung des öffentlichen Parkplatz vor der Tür müssen sich eben Jesusanhänger und Tanzwillige einigen.



zuletzt bearbeitet 10.01.2015 13:26 | nach oben springen

#504

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 13:30
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

xxx


http://juergentodenhoefer.de/bilder-aus-...amischen-staat/

Der Sohn von Jürgen Todenhöfer unternahm eine Reise in vom IS besetzte Gebiete und brachte diese Fotos mit. Der IS erscheint hierzulande vielleicht als eine durchgeknallte Terrortruppe , jedoch ist er viel mehr als das und die Gefahr ist viel bedrohlicher als wir bisher angenommen haben.
Mit Bombenangriffen wird man dieser Bewegung wahrscheinlich nicht Herr werden.


nach oben springen

#505

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 13:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #502
...in der radikalisierten Linken von Baader und Meinhof



Ich kann und will es nicht verhehlen, das ich eine Zeit lang eine gewisse Sympathie für gewisse Aktionen hegte. Nehmen wir zum Beispiel den Siemens-Manager, Wissenschaftler, Karl Heinz Beckurts. Wie viel Terror und Schaden von solchen Staats-Ikonen ausging? Staatsterror? Ich stellte damals den Vergleich auf, natürlich nicht nur ich, wie viel Unheil, Terror, von solchen Einzeltätern ausging, mit ihren wissenschaftlichen, skrupellos zum eigenen Vorteil erarbeiteten und gegen harte DM verkauften Erkenntnissen ausgehen könnte und stellte es in den Zusammenhang mit der vermutlichen Tötung dieses Menschen durch die RAF (vereinfacht: Besser einer, als alle - war damals die Doktrin). Mit Beckhurts kam bei mir die Wende. Da war innerliche Entscheidung angesagt. Meine christlich abendländische Erziehung hat mich aber bis heute zu dem Schluss gebracht, das Mord aus politischen oder aus religiösen Gründen einfach immer nur Mord ist. Für die Tötung eines anderen Menschen gibt es keine Rechtfertigung. Es war und bleibt das übelste Verbrechen von Menschen, die ihren gesunden Verstand, es gibt sicher auch noch andere, nicht zu rechtfertigende Gründe, verloren haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Heinz_Beckurts


zuletzt bearbeitet 10.01.2015 14:21 | nach oben springen

#506

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 14:21
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #496
Zitat von Vierkrug im Beitrag #447
[...]Vermutlichen Attentäter !!! Die Toten können nicht mehr reden und bestätigen, dass sie es waren !!!
Schon einmal daran gedacht, dass es eine neue Form des Selbstmordattentates war ??? [...]

Ich neige ebenfalls dazu, Dinge umso kritischer zu hinterfragen, je offensichtlicher sie auf der Hand liegen.

In dem Fall wurden neben einem Personalausweis u.A. auch passende DNA-Spuren in dem/den Fluchtfahrzeug/en gefunden.
Auch wird sich eindeutig klären lassen (ggf. wurde bereits), ob die Waffen beim Überfall auf Charlie Hebdo und die zuletzt in der Lagerhalle der Druckerei mitgeführten identisch sind.

Kannst Du ggf. die Hintergründe Deiner Zweifel noch etwas näher beleuchten?

Ari



Eigentlich war für mich dieser Thread im Forum bereits abgehakt - komme aber Deinem Wunsch @Ari@D187 hiermit doch nach.

Vorab - ich begebe mich nicht in Spekulationen und Vermutungen. Meine Zweifel und Bedenken nährte und stärkte u.a. auch Ulrich Wegener, der erste Leiter der GSG 9 im gestrigem ARD-Brennpunkt (Ulrich Wegener, in den 1970er-Jahren Leiter der deutschen GSG 9, die in Mogadischu die entführte "Landshut“ aus Terroristenhand befreite). Wegener übte harte Kritik an der gestrigen Operation, obwohl alle französischen Spezialeinheiten an den Aktionen mittelbar und unmittelbar beteiligt waren - RAID (Recherche, Assistance, Intervention, Dissuasion), GIGN (Groupe d'intervention de la Gendarmerie nationale), BRI (Brigades de Recherche et d'Intervention) und GIPN (Groupes d’Intervention de la Police Nationale). Alles Spezialkräfte und -einheiten, die beide Aktionen professioneller hätten durchführen müssen, um das Leben der Geiseln nicht aufs Spiel zu setzen. Ich stelle mir nicht nur diese Frage - warum sitzen GIGN - Kräfte im Hubschrauber, der über der Einsatzstelle kreist ???
Quelle: Bild
Fragen über Fragen und keine Antworten. Ich könnte mit der unprofessionellen Erstürmung des jüdischen Supermarktes fortfahren. Die Erstürmung über den Haupteingang löste nur ein Kopfschütteln bei mir aus.
Der Zugriff sei zu spät erfolgt, "weiß der liebe Himmel, warum man so lange gewartet hat“, fand Wegener – und damit hatte sich das Kurzinterview mit ihm, einen anerkannten Experten in der Terrorismusbekämpfung auch schon erledigt. Warum ??? Waren die Aussagen von Wegner nicht passend zu dem, was man gern vermitteln wollte ???

Sicherlich wird man entsprechende DNA-Spuren der getöteten Terroristen am Personalausweis, wie auch an den Waffen (Kalaschnikows, welche wurden überhaupt von den Terroristen verwendet ???) finden. Die Beweiskette wird schon entsprechend gestaltet.
Wenn es wirklich eine hohe Professionalität in der Vorbereitung und Durchführung des Terroraktes gab, wie sie nicht nur über die Medien publiziert wurde, warum verläuft dann die Flucht so stümperhaft ??? Zeit gab es zur Genüge, um sich vom Tatort zügig zu entfernen. Warum verbleibt man im Großraum Paris ??? War es nur ein Ablenkmanöver, damit die wahren Täter ausreichend Zeit hatten. Für Islamisten ist der Märtyrertod doch die höchste Ehre.
Wenn ein Netzwerk im Hintergrund diesen Terrorakt stabsmäßug geplant und durchgeführt hat, dann auch sicherlich den unbeschadeten Rückzug. Die Aufmerksamkeit wird auf andere gelenkt, die auch bereit waren, dafür in den Opfertod zu gehen.

Noch einmal zum Einsatz der Spezialkräfte - der sogenannte finale Schuß ist die allerletzte Möglichkeit, um einen Täter außer Gefecht zu setzen. Er ist damit zugleich liquidiert und kann nicht mehr Rede und Antwort stehen.
Bei den heutigen technischen Möglichkeiten, stelle ich mir auch hier die Frage, war er notwendig oder gewollt ??? Wenn man die Akustik der Schußsalven verfolgt, dann hatte man schon das Gefühl, dass die komplette Liquidation der maßgeblichen Terroristen im Vordergrund stand. Man brauchte schnelle Ergebnisse, die dann auch geliefert wurden. Hinterher fragt ohnehin keiner mehr danach, denn das gewollte Ergebnis ist gegeben. Der Zweck heiligt die Mittel.

Jetzt werden sich wieder zahlreiche Insider zu Wort melden und mich eines Besseren belehren wollen. Sie sollten darauf verzichten, denn ich werde nicht darauf reagieren. Die Besserwissenden haben sicherlich nicht an einer Antiterrorausbildung teilgenommen, geschweige in einem SEK mitgewirkt.
Auch sind es meine persönlichen Rückschlüsse - sie müssen auch nicht mit der Meinung anderer User konform gehen.

Vierkrug

nachträgliche Ergänzung "e" im Namen Wegener


josy95, Pitti53, Ari@D187, passport, RudiEK89, Marder und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.01.2015 14:55 | nach oben springen

#507

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 14:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #506
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #496
Zitat von Vierkrug im Beitrag #447
[...]Vermutlichen Attentäter !!! Die Toten können nicht mehr reden und bestätigen, dass sie es waren !!!
Schon einmal daran gedacht, dass es eine neue Form des Selbstmordattentates war ??? [...]

Ich neige ebenfalls dazu, Dinge umso kritischer zu hinterfragen, je offensichtlicher sie auf der Hand liegen.

In dem Fall wurden neben einem Personalausweis u.A. auch passende DNA-Spuren in dem/den Fluchtfahrzeug/en gefunden.
Auch wird sich eindeutig klären lassen (ggf. wurde bereits), ob die Waffen beim Überfall auf Charlie Hebdo und die zuletzt in der Lagerhalle der Druckerei mitgeführten identisch sind.

Kannst Du ggf. die Hintergründe Deiner Zweifel noch etwas näher beleuchten?

Ari



Eigentlich war für mich dieser Thread im Forum bereits abgehakt - komme aber Deinem Wunsch @Ari@D187 hiermit doch nach.

Vorab - ich begebe mich nicht in Spekulationen und Vermutungen. Meine Zweifel und Bedenken nährte und stärkte u.a. auch Ulrich Wegner, dem erstem Leiter der GSG 9 im gestrigem ARD-Brennpunkt (Ulrich Wegener, in den 1970er-Jahren Leiter der deutschen GSG 9, die in Mogadischu die entführte "Landshut“ aus Terroristenhand befreite). Wegner übte harte Kritik an der gestrigen Operation, obwohl alle französischen Spezialeinheiten an den Aktionen mittelbar und unmittelbar beteiligt waren - RAID (Recherche, Assistance, Intervention, Dissuasion), GIGN (Groupe d'intervention de la Gendarmerie nationale), BRI (Brigades de Recherche et d'Intervention) und GIPN (Groupes d’Intervention de la Police Nationale). Alles Spezialkräfte und -einheiten, die beide Aktionen professioneller hätten durchführen müssen, um das Leben der Geiseln nicht aufs Spiel zu setzen. Ich stelle mir nicht nur diese Frage - warum sitzen GIGN - Kräfte im Hubschrauber, der über der Einsatzstelle kreist ???
Quelle: Bild
Fragen über Fragen und keine Antworten. Ich könnte mit der unprofessionellen Erstürmung des jüdischen Supermarktes fortfahren. Die Erstürmung über den Haupteingang löste nur ein Kopfschütteln bei mir aus.
Der Zugriff sei zu spät erfolgt, "weiß der liebe Himmel, warum man so lange gewartet hat“, fand Wegener – und damit hatte sich das Kurzinterview mit ihm, einen anerkannten Experten in der Terrorismusbekämpfung auch schon erledigt. Warum ??? Waren die Aussagen von Wegner nicht passend zu dem, was man gern vermitteln wollte ???

Sicherlich wird man entsprechende DNA-Spuren der getöteten Terroristen am Personalausweis, wie auch an den Waffen (Kalaschnikows, welche wurden überhaupt von den Terroristen verwendet ???) finden. Die Beweiskette wird schon entsprechend gestaltet.
Wenn es wirklich eine hohe Professionalität in der Vorbereitung und Durchführung des Terroraktes gab, wie sie nicht nur über die Medien publiziert wurde, warum verläuft dann die Flucht so stümperhaft ??? Zeit gab es zur Genüge, um sich vom Tatort zügig zu entfernen. Warum verbleibt man im Großraum Paris ??? War es nur ein Ablenkmanöver, damit die wahren Täter ausreichend Zeit hatten. Für Islamisten ist der Märtyrertod doch die höchste Ehre.
Wenn ein Netzwerk im Hintergrund diesen Terrorakt stabsmäßug geplant und durchgeführt hat, dann auch sicherlich den unbeschadeten Rückzug. Die Aufmerksamkeit wird auf andere gelenkt, die auch bereit waren, dafür in den Opfertod zu gehen.

Noch einmal zum Einsatz der Spezialkräfte - der sogenannte finale Schuß ist die allerletzte Möglichkeit, um einen Täter außer Gefecht zu setzen. Er ist damit zugleich liquidiert und kann nicht mehr Rede und Antwort stehen.
Bei den heutigen technischen Möglichkeiten, stelle ich mir auch hier die Frage, war er notwendig oder gewollt ??? Wenn man die Akustik der Schußsalven verfolgt, dann hatte man schon das Gefühl, dass die komplette Liquidation der maßgeblichen Terroristen im Vordergrund stand. Man brauchte schnelle Ergebnisse, die dann auch geliefert wurden. Hinterher fragt ohnehin keiner mehr danach, denn das gewollte Ergebnis ist gegeben. Der Zweck heiligt die Mittel.

Jetzt werden sich wieder zahlreiche Insider zu Wort melden und mich eines Besseren belehren wollen. Sie sollten darauf verzichten, denn ich werde nicht darauf reagieren. Die Besserwissenden haben sicherlich nicht an einer Antiterrorausbildung teilgenommen, geschweige in einem SEK mitgewirkt.
Auch sind es meine persönlichen Rückschlüsse - sie müssen auch nicht mit der Meinung anderer User komform gehen.

Vierkrug

Klar weit weg vom Ort des Terrors kann man schlau reden! Dabei sein und eine Entscheidung treffen, ist bestimmt was anderes! Vom Sofa aus sind alle super schlau! Jede Situation ist anders und da kann man sie 1000mal im Sandkasten durch spielen, wen man dabei ist sieht man es aus einen anderen Blickwinkel! Fakt ist doch, gäbe es solche Fanatiker nicht, gäbe es auch das Leid für die Unschuldigen nicht! Schlimm das sich solcher Abschaum der Menschheit, sich als Gotteskrieger hinstellen und sie als Einzeltäter von der Politik gehalten werden! Sie werden schön geleitet und für solche Dinge ausgebildet! Es wird nicht der letzte Anschlag bleiben, es geht jetzt erst richtig los!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#508

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 14:45
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #507
Zitat von Vierkrug im Beitrag #506
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #496
Zitat von Vierkrug im Beitrag #447
[...]Vermutlichen Attentäter !!! Die Toten können nicht mehr reden und bestätigen, dass sie es waren !!!
Schon einmal daran gedacht, dass es eine neue Form des Selbstmordattentates war ??? [...]

Ich neige ebenfalls dazu, Dinge umso kritischer zu hinterfragen, je offensichtlicher sie auf der Hand liegen.

In dem Fall wurden neben einem Personalausweis u.A. auch passende DNA-Spuren in dem/den Fluchtfahrzeug/en gefunden.
Auch wird sich eindeutig klären lassen (ggf. wurde bereits), ob die Waffen beim Überfall auf Charlie Hebdo und die zuletzt in der Lagerhalle der Druckerei mitgeführten identisch sind.

Kannst Du ggf. die Hintergründe Deiner Zweifel noch etwas näher beleuchten?

Ari



Eigentlich war für mich dieser Thread im Forum bereits abgehakt - komme aber Deinem Wunsch @Ari@D187 hiermit doch nach.

Vorab - ich begebe mich nicht in Spekulationen und Vermutungen. Meine Zweifel und Bedenken nährte und stärkte u.a. auch Ulrich Wegner, dem erstem Leiter der GSG 9 im gestrigem ARD-Brennpunkt (Ulrich Wegener, in den 1970er-Jahren Leiter der deutschen GSG 9, die in Mogadischu die entführte "Landshut“ aus Terroristenhand befreite). Wegner übte harte Kritik an der gestrigen Operation, obwohl alle französischen Spezialeinheiten an den Aktionen mittelbar und unmittelbar beteiligt waren - RAID (Recherche, Assistance, Intervention, Dissuasion), GIGN (Groupe d'intervention de la Gendarmerie nationale), BRI (Brigades de Recherche et d'Intervention) und GIPN (Groupes d’Intervention de la Police Nationale). Alles Spezialkräfte und -einheiten, die beide Aktionen professioneller hätten durchführen müssen, um das Leben der Geiseln nicht aufs Spiel zu setzen. Ich stelle mir nicht nur diese Frage - warum sitzen GIGN - Kräfte im Hubschrauber, der über der Einsatzstelle kreist ???
Quelle: Bild
Fragen über Fragen und keine Antworten. Ich könnte mit der unprofessionellen Erstürmung des jüdischen Supermarktes fortfahren. Die Erstürmung über den Haupteingang löste nur ein Kopfschütteln bei mir aus.
Der Zugriff sei zu spät erfolgt, "weiß der liebe Himmel, warum man so lange gewartet hat“, fand Wegener – und damit hatte sich das Kurzinterview mit ihm, einen anerkannten Experten in der Terrorismusbekämpfung auch schon erledigt. Warum ??? Waren die Aussagen von Wegner nicht passend zu dem, was man gern vermitteln wollte ???

Sicherlich wird man entsprechende DNA-Spuren der getöteten Terroristen am Personalausweis, wie auch an den Waffen (Kalaschnikows, welche wurden überhaupt von den Terroristen verwendet ???) finden. Die Beweiskette wird schon entsprechend gestaltet.
Wenn es wirklich eine hohe Professionalität in der Vorbereitung und Durchführung des Terroraktes gab, wie sie nicht nur über die Medien publiziert wurde, warum verläuft dann die Flucht so stümperhaft ??? Zeit gab es zur Genüge, um sich vom Tatort zügig zu entfernen. Warum verbleibt man im Großraum Paris ??? War es nur ein Ablenkmanöver, damit die wahren Täter ausreichend Zeit hatten. Für Islamisten ist der Märtyrertod doch die höchste Ehre.
Wenn ein Netzwerk im Hintergrund diesen Terrorakt stabsmäßug geplant und durchgeführt hat, dann auch sicherlich den unbeschadeten Rückzug. Die Aufmerksamkeit wird auf andere gelenkt, die auch bereit waren, dafür in den Opfertod zu gehen.

Noch einmal zum Einsatz der Spezialkräfte - der sogenannte finale Schuß ist die allerletzte Möglichkeit, um einen Täter außer Gefecht zu setzen. Er ist damit zugleich liquidiert und kann nicht mehr Rede und Antwort stehen.
Bei den heutigen technischen Möglichkeiten, stelle ich mir auch hier die Frage, war er notwendig oder gewollt ??? Wenn man die Akustik der Schußsalven verfolgt, dann hatte man schon das Gefühl, dass die komplette Liquidation der maßgeblichen Terroristen im Vordergrund stand. Man brauchte schnelle Ergebnisse, die dann auch geliefert wurden. Hinterher fragt ohnehin keiner mehr danach, denn das gewollte Ergebnis ist gegeben. Der Zweck heiligt die Mittel.

Jetzt werden sich wieder zahlreiche Insider zu Wort melden und mich eines Besseren belehren wollen. Sie sollten darauf verzichten, denn ich werde nicht darauf reagieren. Die Besserwissenden haben sicherlich nicht an einer Antiterrorausbildung teilgenommen, geschweige in einem SEK mitgewirkt.
Auch sind es meine persönlichen Rückschlüsse - sie müssen auch nicht mit der Meinung anderer User komform gehen.

Vierkrug

Klar weit weg vom Ort des Terrors kann man schlau reden! Dabei sein und eine Entscheidung treffen, ist bestimmt was anderes! Vom Sofa aus sind alle super schlau! Jede Situation ist anders und da kann man sie 1000mal im Sandkasten durch spielen, wen man dabei ist sieht man es aus einen anderen Blickwinkel! Fakt ist doch, gäbe es solche Fanatiker nicht, gäbe es auch das Leid für die Unschuldigen nicht! Schlimm das sich solcher Abschaum der Menschheit, sich als Gotteskrieger hinstellen und sie als Einzeltäter von der Politik gehalten werden! Sie werden schön geleitet und für solche Dinge ausgebildet! Es wird nicht der letzte Anschlag bleiben, es geht jetzt erst richtig los!
Grüsse steffen52


lila: Das sehe ich auch so !!!


nach oben springen

#509

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 14:50
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
ganz pragmatisch empfiehlt es sich für Mitwisser und Organisatoren sich den französischen Behörden zu stellen. Wegen der 4 oder 5 Toten in dem Supermarkt haben nämlich israelische "Dienste" und Staatsanwälte eine "lockere" Straßprozeßordnung...., und die sehen sich fast immer für zuständig wenn Menschen jüdischer Religion zu Schaden kommen.



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#510

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 15:03
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #509
Hallo,
ganz pragmatisch empfiehlt es sich für Mitwisser und Organisatoren sich den französischen Behörden zu stellen. Wegen der 4 oder 5 Toten in dem Supermarkt haben nämlich israelische "Dienste" und Staatsanwälte eine "lockere" Straßprozeßordnung...., und die sehen sich fast immer für zuständig wenn Menschen jüdischer Religion zu Schaden kommen.


Die Münchener Lösung ist garnicht so abwegig. Sie haben mehrere Möglichkeiten wie die Sajeret Matkal, die Jechidat Duvdevan u.a...


nach oben springen

#511

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 15:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #509
Hallo,
ganz pragmatisch empfiehlt es sich für Mitwisser und Organisatoren sich den französischen Behörden zu stellen. Wegen der 4 oder 5 Toten in dem Supermarkt haben nämlich israelische "Dienste" und Staatsanwälte eine "lockere" Straßprozeßordnung...., und die sehen sich fast immer für zuständig wenn Menschen jüdischer Religion zu Schaden kommen.


fett: Mossad?


zuletzt bearbeitet 10.01.2015 15:06 | nach oben springen

#512

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 15:46
von damals wars | 12.158 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #488
Ein gutes Zeichen: Die Einigkeit aller Gläubigen gegen den Terrorismus!

Gruß Kalubke


Man muss nicht gläubig sein, um dieses Massaker zu verurteilen.
Wir Ungläubigen sind auch dabei!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 10.01.2015 15:47 | nach oben springen

#513

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 15:46
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #510
Zitat von SET800 im Beitrag #509
Hallo,
ganz pragmatisch empfiehlt es sich für Mitwisser und Organisatoren sich den französischen Behörden zu stellen. Wegen der 4 oder 5 Toten in dem Supermarkt haben nämlich israelische "Dienste" und Staatsanwälte eine "lockere" Straßprozeßordnung...., und die sehen sich fast immer für zuständig wenn Menschen jüdischer Religion zu Schaden kommen.


Die Münchener Lösung ist garnicht so abwegig. Sie haben mehrere Möglichkeiten wie die Sajeret Matkal, die Jechidat Duvdevan u.a...


Was für eine Lösung?
Da können die Israelis mit ihrem Geheimdienst und Spezialeinheiten noch so dagegen halten, sie werden nie fertig werden.


zuletzt bearbeitet 10.01.2015 15:47 | nach oben springen

#514

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 15:48
von damals wars | 12.158 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #513
Zitat von Vierkrug im Beitrag #510
Zitat von SET800 im Beitrag #509
Hallo,
ganz pragmatisch empfiehlt es sich für Mitwisser und Organisatoren sich den französischen Behörden zu stellen. Wegen der 4 oder 5 Toten in dem Supermarkt haben nämlich israelische "Dienste" und Staatsanwälte eine "lockere" Straßprozeßordnung...., und die sehen sich fast immer für zuständig wenn Menschen jüdischer Religion zu Schaden kommen.


Die Münchener Lösung ist garnicht so abwegig. Sie haben mehrere Möglichkeiten wie die Sajeret Matkal, die Jechidat Duvdevan u.a...


Was für eine Lösung?
Da können die Israelis mit ihrem Geheimdienst und Spezialeinheiten noch so dagegen halten, sie werden nie fertig werden.


Stimmt! Die machen die Hamas erst stark!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#515

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 15:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #480
Das macht mich alles sprachlos, deshalb habe ich mich zurückgehalten. Irgendwie fühle ich mich bedroht, kann es aber nicht sortieren.

Theo
Es macht mich auch sprachlos.
Wer soll mit diesem "Revolutionsvideo" angesprochen werden?
Muslime oder "Ungläubige"?
Ich verstehe es echt nicht.
Erst schärfste Propaganda,(aus dem Samen wird ein Wald),dann wird friedliche Toleranz und Akzeptanz eingefordert um dann wieder zu drohen,
"Erwartet uns,jederzeit,überall"!


nach oben springen

#516

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 15:57
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

4. November 1995 kurz vor seiner Ermordung auf einer Friedenskundgebung sagte Jitzchak Rabin diese Worte

„Ich möchte gerne jedem einzelnen von Euch danken, der heute hierher gekommen ist, um für Frieden zu demonstrieren und gegen Gewalt. Diese Regierung, der ich gemeinsam mit meinem Freund Shimon Peres das Privileg habe vorzustehen, hat sich entschieden, dem Frieden eine Chance zu geben – einem Frieden, der die meisten Probleme Israels lösen wird. … Der Weg des Friedens ist dem Weg des Krieges vorzuziehen. Ich sage Euch dies als jemand, der 27 Jahre lang ein Mann des Militärs war.“

Jitzchak Rabin


Wie mühsam und langwierig war der Weg bis zu diesen Worten und wie schnell zerschlugen sich die Hoffnungen auf Frieden.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#517

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 16:17
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von ek40 im Beitrag #515
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #480
Das macht mich alles sprachlos, deshalb habe ich mich zurückgehalten. Irgendwie fühle ich mich bedroht, kann es aber nicht sortieren.

Theo
Es macht mich auch sprachlos.
Wer soll mit diesem "Revolutionsvideo" angesprochen werden?
Muslime oder "Ungläubige"?
Ich verstehe es echt nicht.
Erst schärfste Propaganda,(aus dem Samen wird ein Wald),dann wird friedliche Toleranz und Akzeptanz eingefordert um dann wieder zu drohen,
"Erwartet uns,jederzeit,überall"!





Dieses Video hat der islamische Zentralrat der Schweiz produziert um auf die islamfeindliche Situation in der Schweiz aufmerksam zu machen. (z.B. Minarettverbot)
Die weisse Fahne ist keine IS Fahne sondern eine Fahne mit dem Glaubensbekenntnis.
Ob damit der muslimische Zentralrat den Interessen der Mitbürger muslimischen Glaubens in der Schweiz dienlich ist kann hier wohl hinterfragt werden.


zuletzt bearbeitet 10.01.2015 16:21 | nach oben springen

#518

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 16:26
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #508
Zitat von steffen52 im Beitrag #507

Klar weit weg vom Ort des Terrors kann man schlau reden! Dabei sein und eine Entscheidung treffen, ist bestimmt was anderes! Vom Sofa aus sind alle super schlau! Jede Situation ist anders und da kann man sie 1000mal im Sandkasten durch spielen, wen man dabei ist sieht man es aus einen anderen Blickwinkel! Fakt ist doch, gäbe es solche Fanatiker nicht, gäbe es auch das Leid für die Unschuldigen nicht! Schlimm das sich solcher Abschaum der Menschheit, sich als Gotteskrieger hinstellen und sie als Einzeltäter von der Politik gehalten werden! Sie werden schön geleitet und für solche Dinge ausgebildet! Es wird nicht der letzte Anschlag bleiben, es geht jetzt erst richtig los!
Grüsse steffen52


lila: Das sehe ich auch so !!!


Leider habe ich die gleiche Befürchtung
Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass der gemeinsame Aufruf der Religionen nicht nur ein Lippenbekenntnis ist.
Und es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass vor allem der Zentralrat der Muslime in Deutschland seinen Einfluss bei seinen jungen Menschen geltend macht, damit diese sich nicht zu Sympathisanten dieser Terrorbanden entwickeln.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Ostlandritter, josy95 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#519

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 16:56
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

[quote=furry|
Leider habe ich die gleiche Befürchtung
Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass der gemeinsame Aufruf der Religionen nicht nur ein Lippenbekenntnis ist.
Und es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass vor allem der Zentralrat der Muslime in Deutschland seinen Einfluss bei seinen jungen Menschen geltend macht, damit diese sich nicht zu Sympathisanten dieser Terrorbanden entwickeln.
[/quote]

Ich befürchte ,- das bleibt ein frommer Wunsch !

Die radikalisierten islamischen Jugendlichen werden sich von ihren "Alten" genau so wenig sagen lassen ,- wie sich überall auf der Welt die Jugend von ihren Alten nichts mehr sagen lässt.


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Tobeck und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#520

RE: 11 Tote in Pariser islamkritischer Zeitung

in Themen vom Tage 10.01.2015 17:00
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #509
Hallo,
ganz pragmatisch empfiehlt es sich für Mitwisser und Organisatoren sich den französischen Behörden zu stellen. Wegen der 4 oder 5 Toten in dem Supermarkt haben nämlich israelische "Dienste" und Staatsanwälte eine "lockere" Straßprozeßordnung...., und die sehen sich fast immer für zuständig wenn Menschen jüdischer Religion zu Schaden kommen.


Wäre manchmal schön ,- wenn man das von Deutschland auch behaupten könnte....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Tote Briefkästen der Stasi
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von ek40
13 21.04.2016 10:56goto
von Kalubke • Zugriffe: 1102
Die Tote von Wandlitz
Erstellt im Forum Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse von sieben-seen
2 15.08.2015 19:57goto
von sieben-seen • Zugriffe: 1054
Frage zum Bild - Pariser Platz
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Schlutup
47 05.11.2016 15:35goto
von Hugo10 • Zugriffe: 4532
DDR Zeitungen lesen
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von eisenringtheo
9 07.08.2014 22:33goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 1368
Auch Tote haben Stasi-Akten
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
82 13.03.2012 12:15goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 3746
Artikel der Berliner Zeitung
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von GilbertWolzow
79 19.04.2010 12:52goto
von nolle • Zugriffe: 4448
Klaus-Dieter Baumgarten Bericht in Bild Zeitung
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Kilber
2 22.09.2008 13:25goto
von Angelo • Zugriffe: 647

Besucher
22 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 879 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen