#181

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 00:31
von suhri | 134 Beiträge

warum eigentlich gibt es keine gedenkveranstaltungen für ermordete soldaten in sowjetischen kriegsgefangerenlagern? auch diese wurden bis zum tode gequält, mißhandelt, gehalten wie vieh. auch mein großvater war darunter. wir wissen nicht einmal wie er zu tode kam. starb er an folter, hunger, kälte oder entkräftung? und besonders: wo wurde er beerdigt??? oder wurde er wie viele einfach verscharrt? ich möchte mit den worten von H. Popp schließen : "wollen sie die deutschen reinwaschen? nein. ich möchte nur den dreck gleichmäßig verteilen". Suhri


Ernst49 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#182

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 02:58
von Larissa | 834 Beiträge

[/quote]

na Larissa, das ist ja mal ein Statement 1.>Klasse. Sag das mal diesen Kalashnikow - Liebhabern in der Ostukraine. Es ist schon atemberaubend, wenn der große Bär sein Liebe zeigt und dich umarmt. Daran kannste auch kaputtgehen an solcher Bruderliebe[/quote]

Ja Gert, dann vergessen wir nicht, dass in dem maroden Land Ukraina, wo es an allen Enden und Ecken fehlte, schon VOR dem Maidan, dass diese Kriegstreibern in Kiev nochmal EU Milliarden in die Aufruestung pumpen werden. Und das wuerden sie auch tun, ohne prorussische Kaempfer! Hoffentich vergessen sie nicht die Hakenkreuze an ihren Helmen, damit wir sie auseinander halten konnen, denn Kalashnikovs haben sie alle.
Ja, es ist atemberaubend und es wird immer so sein, dass dieser Baer mich waermt! Das ist wie Deine Liebe fuer den Westen mit dem einaeugigen Adler, dem nichts entgeht!
Waere es nicht gut, wenn alle so diskutieren koennten wie wir, in Ruhe und Frieden, trotz sehr gegenteiliger Meinung!
Gruesse, Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
EK82I hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.01.2015 02:59 | nach oben springen

#183

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 03:13
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von suhri im Beitrag #181
warum eigentlich gibt es keine gedenkveranstaltungen für ermordete soldaten in sowjetischen kriegsgefangerenlagern? auch diese wurden bis zum tode gequält, mißhandelt, gehalten wie vieh. auch mein großvater war darunter. wir wissen nicht einmal wie er zu tode kam. starb er an folter, hunger, kälte oder entkräftung? und besonders: wo wurde er beerdigt??? oder wurde er wie viele einfach verscharrt? ich möchte mit den worten von H. Popp schließen : "wollen sie die deutschen reinwaschen? nein. ich möchte nur den dreck gleichmäßig verteilen". Suhri



Meinst Du damit ermordete deutsche Soldaten oder ermordete sowjetische Soldaten? Manchmal habe ich ein Problem zu verstehen. Aber ich glaube ich habe verstanden. Wenn nicht, dann sagen bitte.
Viele tausende sowjetische Gefangene wurden von den Deutschen, waehrend des Ueberfalles auf die SU gemacht, diese starben an Kaelte und Hunger, und spaeter auch wurden Deutsche POWs von den Amerikanern schaendlich behandelt. Und von den Gefangenenlagern in der Sowjetunion kamen nur 9000 zurueck. Sodom und Ghomorra auf allen Seiten.
Es starben Millionen in den Gefangenenlagern wahrend und nach dem Krieg. Millionen und aber Millionen wurden verscharrt oder nie beerdigt. Das ist die schwarze Geschichte, die alleine Deutschland zu verantworten hat. Leider. Von schoenen Begraebnissen keine Spur. Allenfalls ein Heldentodanzeige in den Zeitungen. Ein deutscher Onkel von mir starb in Reval, heute Talinn. Meine Großmutter in Sibirien. Die Deutschen Wehrmacht-Friedhoefe, z.B. in Belgien waren ungepflegt in 2003. Die jungen Wehrmachtssoldaten waren es nicht Wert anscheinend, dass man ihnen gut gedenkt. Die US Friedhoefe in Europa werden dagegen gehegt und gepflegt. In Wolgograd wird auch den Deutschen gedacht, die dort ihr Leben lassen mussten. Immer noch nehmen deutsche Veteranen an Veranstaltungen dort teil. Und noch nach 70 Jahren werden in den Waldern um Stalingrad die Toten beider Seiten ausgegraben. Wir koennen nicht mehr tun als die Verantwortlichen zu verfluchen und allen anderen zu Gedenken.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
zuletzt bearbeitet 29.01.2015 03:16 | nach oben springen

#184

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 06:51
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von suhri im Beitrag #181
warum eigentlich gibt es keine gedenkveranstaltungen für ermordete soldaten in sowjetischen kriegsgefangerenlagern? ...

Hallo @suhri ,

Deine Behauptung stimmt schlicht und ergreifend nicht. Es gibt Veranstaltungen. Stellvertretend für verschiedene Gruppen nenne ich hier mal den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., der durchaus auch zum Thema der toten deutschen Soldaten in sowjetischen Kriegsgefangenenlagern arbeitet und neben Gedenkveranstaltungen auch rein praktisch dafür sorgt, dass Grabstätten angelegt werden, Namen festgestellt und auf die Gräber kommen, sowie dass sogenannte Zubettungen erfolgen. In der Landesinformation für Russland heißt es unter anderem:
"Das Kriegsgräberabkommen zwischen der russischen Föderation und Deutschland wurde am 16.12.1992 unterzeichnet und trat am 21.07.1994 in Kraft. Als offizieller Ansprechpartner für den Volksbund wurde von russischer Seite der "Verband für Internationale Zusammenarbeit bei der Pflege von Soldatengedenkstätten", (Verband Soldatengedenkstätten) genannt: Wojennyje Memorialy benannt. ...
Die deutschen Verluste für das Gebiet der ehemaligen Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg werden auf 2,2 Millionen Kriegstote geschätzt. Über 1,88 Millionen Kriegstote liegen Todes- oder Grabmeldungen vor. Die Zahl der registrierten Verlustorte beträgt 118.000. Über die Höhe der deutschen Verluste und die Anzahl der Grablageorte in Russland gibt es noch keine Angaben. In den zurückliegenden Jahren konnte die Lage und der heutige Zustand von 813 Kriegsgefangenen- und Interniertenfriedhöfen in 37 Gebieten Russlands erfasst werden. ...
Auf den Kriegsgefangenenfriedhöfen Borowitschi, Schibotowo, Jegla, Rjasan und Kameschkowo gab es verschiedene Ergänzungsmaßnahmen. Gleiches gilt für die Sammelfriedhöfe Heiligenbeil/Mamonowo, Germau/Russkoje, Königsberg, Tilsit/Sowjetsk, Pillau/Baltisk, Insterburg/Tschernajowsk, Fischhausen und Schlossberg/Dobrowolsk im Bereich des ehemaligen nördlichen Ostpreußens. In 2010, nach langjährigen Verhandlungen mit der Gebietsverwaltung in Smolensk, wurde dem Volksbund an der südlichen Seite der Kreisstadt Duchowschtschina - im Gebiet Smolensk - ein ca. 5 Hektar großes Gelände für den Bau eines Sammelfriedhofes zugewiesen. Die ersten Zubettungen fanden bereits 2010 statt und werden fortgesetzt. Der Ausbau des Friedhofes begann 2012. Die Einweihung fand am 03.08.2013 statt."
(Quelle: http://www.volksbund.de/kriegsgraebersta...u-ljublino.html --> Landesinformation)

Es steht Dir, wie jedem anderen auch frei, Dich dort zu informieren und zu engagieren.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 29.01.2015 06:52 | nach oben springen

#185

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:07
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von suhri im Beitrag #181
warum eigentlich gibt es keine gedenkveranstaltungen für ermordete soldaten in sowjetischen kriegsgefangerenlagern?



Hallo,
eine Argumentation dazu: So tragisch Tod im Lager auch war, so schmerzlich für die Hinterbliebenden. Die Lager waren nicht "club-med", das ist richtig, aber von staatswegen mit Absicht zu Tode gebracht, gequält oder ausgehungert, das kann man dort nicht vorwerfen.
Lebensmittel waren in der gesamten UdSSR knapp, Arbeit war schwer, es mag örtliche Lagerleitungen gegeben haben die Lebensmittel abzweigten und Diziplin wurde "robust" durchgesetzt.
Von daher ein deutlicher und prinzipieller Unterschied zur deutschen "Lagerstrategie"!



Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#186

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:17
von suhri | 134 Beiträge

da kann ich nur sagen zeitzeugen, überlebende sagten meiner fam. und mir etwas anderes über kriegsgefangene in diesen lagern! Suhri


nach oben springen

#187

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:21
von damals wars | 12.113 Beiträge

Und, was sagen sie den?
Wurden sie mit Maschinengewehren zusammengeschossen? Oder mit Genickschussanlagen umgebracht?
Oder Probeweise in Auschwitz vergast?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#188

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:33
von suhri | 134 Beiträge

hallo Rainmen2. es mag sein das EV`s solche gedenkveranstaltungen abhalten. ich wünschte mir jedoch das auch von staatl. seite über ihre medien der opfer gedacht wird. es muß ja nicht so ein großer rummel wie in den letzten tagen in polen sein. ich meine auch diese opfer haben ein recht darauf! auch deren ängehörigen! Suhri


nach oben springen

#189

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was wir hier aus dem Thema machen, wir sind doch nicht besser als einige Politiker. Eindeutig, es war die Befreiung des Massenvernichtungslagers. Dort wurden Menschen mißhandelt und getötet, diese Menschen waren Pol. Gegner, Juden, Homosexuelle, Kriegsgefangene und andere Menschen die nicht in das System paßten.
Was auf allen Seiten an Unrecht an Kriegsgefangenen ist eine andere Geschichte, hier sollte man auch mal die Vergangenheit betrachten, was wurde durch dt. Soldaten in der damaligen SU getrieben? Der Krieg wurde mit einer hohen Zahl von Opfern in der Zivielbevölkerung "voran" getrieben. Ein fast jeder hatte solche Opfer in der eigenen Familie zu beklagen und das ergibt Haß, nur den Ursprung nicht vergessen.
Ich halte solche Mißhandlungen von dt. Kriegsgefangenen nicht für gut, nur wie würden wir reagieren?
Auch ein Aspekt, es gab Fälle da wurden abgeschossenen Bomberpiloten von der dt. Bevölkerung gelyncht.....


polsam und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.01.2015 09:34 | nach oben springen

#190

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:38
von suhri | 134 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #187
Und, was sagen sie den?
Wurden sie mit Maschinengewehren zusammengeschossen? Oder mit Genickschussanlagen umgebracht?
Oder Probeweise in Auschwitz vergast?

sie sagten ganz einfach was sie erlebt haben. aber einer sagte nichts!!! Suhri


nach oben springen

#191

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die in den KZ getöteten pol. Gefangenen (Kommunisten, Sozialisten) werden doch heute auch in der BRD "von Staats wegen" stiefmütterlich behandelt. Den ermordeten Juden und auch christ. Pfarrer werden (gerechtfertigt) viele Gedenkfeiern gewidmet, nur die oben erwähnten läßt man in den Schatten des Vergessens fallen.


nach oben springen

#192

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 09:42
von Georg | 1.003 Beiträge

- ermordete deutsche Soldaten in sowjetischen Lagern - ???

Was hat dies mit diesem Thema zu schaffen? In diesem Thema angesprochen ist es eine Beleidigung der Todesopfer in allen KZ der Faschisten.

Auf einer Gedenkveranstaltung für diese Opfer sollten alle deutschen Politiker wenigstens an diesem Tage schweigen. Das pastorale Gewabere des SUPER GAUckler ist ebenso eine Heuchelei. Schuld bekennen? Ja und Ursachen benennen ! Dafür sorgen, dass so etwas nie wieder passieren kann .
Was würden die Opfer sagen, dass das Deutschland, welches für Recht, Freiheit und Demokratie die Engelsposaunen bläst und Krokodilstränen in den
Augen, wieder auf Russland zielt, indem es die Ukraine wirtschaftlich, politisch und finanziell massiv unterstützt. Mit deutschem Geld wird wieder ge-
tötet !


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#193

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 10:14
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #192
- ermordete deutsche Soldaten in sowjetischen Lagern - ???

Was hat dies mit diesem Thema zu schaffen? In diesem Thema angesprochen ist es eine Beleidigung der Todesopfer in allen KZ der Faschisten.
...

Warum soll hier irgendetwas tabuisiert werden. Sicher, im direkten Kontext der Diskussion zur Befreiung des KZ Auschwitz wirkt die Frage schon etwas provozierend oder geschmacklos - je nach persönlicher Wertung. Aber die deutschen Opfer des Krieges sind auch ein Thema dieses Threads. Ich habe in meinem Link und in dem Zitat versucht, die Dimension aufzuzeigen, vor der man hier in der Arbeit steht, den deutschen Soldaten und ihren Grabstätten Namen zu schaffen und dem Gedenken überhaupt zunächst Platz und Raum zu schaffen.

Dennoch, wir wissen bis heute nicht, wie viele Menschen in Auschwitz wirklich ermordet wurden. Aktuell schwanken die Schätzungen zwischen 1,1 bis 1,5 Millionen. Sie zogen nicht in einen Kampf in ein fremdes Land, sie hatten keine Waffen sich zu wehren. Sie wurden ermordet durch einen Apparat der alle Register der Bürokratie und der Infrastruktur einsetzte, ausschließlich um diese Menschen zu vernichten. Und das geschah an einem einzigen Ort in dieser Welt, an dem meine Heimatsprache gesprochen wurde. Und es geschah in kleinerer, aber genauso schrecklicher Dimension an vielen anderen Orten in dieser Zeit. Mich schaudert es, wenn ich daran denke ...

Und was den Umgang mit Kriegsgräbern und dem Gedenken angeht ... wir haben keinen Grund, das Maul aufzureißen. Wenn ich in den Treptower Park zum Ehrenmal komme und ich sehe im Sommer die Jogger, die Sonnenbadenden, inzwischen auch die Grillenden ... dann schaudert es mich auch. Dort sind 7.000 sowjetische Soldaten bestattet. Und wir haben keinen Respekt mehr davor.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


EK82I und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#194

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 10:22
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

In diesem Thema angesprochen ist es eine Beleidigung der Todesopfer

Das pastorale Gewabere des SUPER GAUckler

Das ist eine Beleidigung des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland.


nach oben springen

#195

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 10:33
von Galaxy (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #187
Und, was sagen sie den?
Wurden sie mit Maschinengewehren zusammengeschossen? Oder mit Genickschussanlagen umgebracht?
Oder Probeweise in Auschwitz vergast?

Wie immer ! Polemik ohne Ende! Hintergrundwissen gleich null ! Zeitzeugen lügen natürlich


nach oben springen

#196

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 10:35
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #194

In diesem Thema angesprochen ist es eine Beleidigung der Todesopfer

Das pastorale Gewabere des SUPER GAUckler

Das ist eine Beleidigung des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland.

Als Admin: Die Bemerkung ist nicht sehr salonfähig, erscheint mir aber im Rahmen der Meinungsfreiheit noch als möglich.
Ich bin kein Jurist, ich entscheide als Schiedsrichter. Das Spiel geht weiter.
Bitte darauf achten, dass das hier nicht zum persönlichen Schlagabtausch wird.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#197

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 10:46
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #177
Zitat von EK82I im Beitrag #176
Es ist einfach nur peinlich,was aus diesem Tag gemacht wird. Genau so peinlich,wie unsere Heimatzeitung (MOZ) das alles kommentiert.So auch den polnischen Aussenminister zitiert, dass nicht die Russen sondern die Ukrainer das Lager befreiten.Ist der Hass bestimmter Leute so gross,die Vergangenheit so darzustellen.Dieser Ort verbietet solch ein Schlagabtausch zwischen den handelnden Personen und den Medien.Die MOZ beispielsweise,nachfolge vom "Neuen Tag",Tageszeitung im ehemaligen Bezirk Frankfurt/Oder,wollte mit dem Neustart unter neuem Namen alles besser machen.Eine ausgewogene Berichterstattung sieht wohl anders aus.


die Polen haben sehr große Probleme mit den Russen, da sie über die Jahrhunderte entweder von den preussischen Königen oder von dem russischen Zar in den Allerwertesten getreten wurden. Sie waren stets ein Spielball zwischen den Großmächten. Das hat ihren Stolz sehr verletzt , sie haben einen ausgeprägten Nationalstolz. Ich glaube so kann man dieses Verhältnis zu Russland erklären und ihr entsprechendes Verhalten. Warum sollten unsere Zeitungen darüber nicht berichten ? Die Gedanken sind frei


Rot: Und warum hegen die Polen da nicht die gleichen Aversionen gegen uns Deutsche, von vereinzelten Entgleisungen mit Nazi-Vergleichen abgesehen ? staatliche Beeinflussung, wirtscharftliche Vorteile. Auch die Polen sind manipulierbar.



nach oben springen

#198

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 11:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gab doch in den letzten Tagen genug Berichte und Dokumentationen über die Befreiung des Lager Ausschwitz , In dem Lager wurden Menschen aller Nationen umgebracht , auch Deutsche ,von Deutschen ermordet .
Auch Dokumentationen über die anderen KZ waren zu sehen .
Bevor man sich hier die Einladung von Putin streitet , sollte man sich erst mal mit den Aktuellen Nachrichten befassen .

Die Welt schreibt .

In Russland gab es zum Teil empörte Reaktionen, dass Putin als Vertreter der Befreier nicht explizit als Ehrengast zum Gedenken in Auschwitz eingeladen worden war. Die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, die die Feier organisierte, hatte keine Staats- und Regierungschefs eingeladen. Es sei jedem freigestellt, zu kommen, hieß es. Offizielle Einladungen habe Polen an niemanden verschickt.

So wurde auch vor der Übertragung der Eröffnungsveranstaltung gesagt. ratata


nach oben springen

#199

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 11:19
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #198
Es gab doch in den letzten Tagen genug Berichte und Dokumentationen über die Befreiung des Lager Ausschwitz , In dem Lager wurden Menschen aller Nationen umgebracht , auch Deutsche ,von Deutschen ermordet .
Auch Dokumentationen über die anderen KZ waren zu sehen .
Bevor man sich hier die Einladung von Putin streitet , sollte man sich erst mal mit den Aktuellen Nachrichten befassen .

Die Welt schreibt .

In Russland gab es zum Teil empörte Reaktionen, dass Putin als Vertreter der Befreier nicht explizit als Ehrengast zum Gedenken in Auschwitz eingeladen worden war. Die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, die die Feier organisierte, hatte keine Staats- und Regierungschefs eingeladen. Es sei jedem freigestellt, zu kommen, hieß es. Offizielle Einladungen habe Polen an niemanden verschickt.

So wurde auch vor der Übertragung der Eröffnungsveranstaltung gesagt. ratata


Wurde nicht der ukrainische Chef direkt ausdrücklich eingeladen ? Sein Land, die Ukrainer, waren ja die eigentliche Befreier, nicht die Russen, so seine heutige Lesart.



nach oben springen

#200

RE: Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus

in Themen vom Tage 29.01.2015 11:40
von turtle | 6.961 Beiträge

Tag der Befreiung vom Faschismus ist ein Thema was uns Deutsche an unsere düstere Geschichte erinnert. Der Holocaust ,Verbrechen der Wehrmacht, der SS ,Gestapo, Hitler und Co werden immer ein Teil unserer Geschichte und Identität bleiben. Befreiung und Wiederbesetzung ist auch für mich durchaus diskustierbar. Was ich hier vermisse ist das Wiedererwachen von Gedankengut jener Zeit nicht genügend oder überhaupt keine Rolle spielt. Wollen wir uns noch einmal befreien lassen? Sicherlich hier geht es in erster Linie um den sogenannten Tag der Befreiung. Aber Trotzdem.


zuletzt bearbeitet 29.01.2015 11:53 | nach oben springen



Besucher
38 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1960 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14355 Themen und 556999 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen