#21

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 11:52
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Arnstädter im Beitrag #18
Ich find 45 Beitragsjahre für jeden Arbeiter dieses Landes ist genug.Dieses Jahr habe ich 35 Beitragsjahre geschafft.
Erhöhte Lebenserwartung hin oder her.Jeder hat ein Recht auf einen ruhigen Lebensabend(Rentner)
Früher gab es ein Sprichwort:
Wir in der DDR -Leben-um zu arbeiten,in der BRD arbeiten die Menschen um zu - Leben-
Heute sind wir schon längst am Anfang des Sprichwortes angelangt.


Kann ich bestätigen !

Ich habe jetzt 48 Beitragsjahre zusammen ,- und ich wackele immer noch weiter...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#22

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 11:55
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #21
Zitat von Arnstädter im Beitrag #18
Ich find 45 Beitragsjahre für jeden Arbeiter dieses Landes ist genug.Dieses Jahr habe ich 35 Beitragsjahre geschafft.
Erhöhte Lebenserwartung hin oder her.Jeder hat ein Recht auf einen ruhigen Lebensabend(Rentner)
Früher gab es ein Sprichwort:
Wir in der DDR -Leben-um zu arbeiten,in der BRD arbeiten die Menschen um zu - Leben-
Heute sind wir schon längst am Anfang des Sprichwortes angelangt.


Kann ich bestätigen !

Ich habe jetzt 48 Beitragsjahre zusammen ,- und ich wackele immer noch weiter...


da hast Du sicher eine fürstliche Rente und könntest locker in Rente gehen...oder machst Du bis 70 ?


xxx
nach oben springen

#23

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:00
von josy95 | 4.915 Beiträge

Es ist schon ein sehr zweischneidiges Schwert.

Klar, wer gern mag, den sollte mn nicht daran hindern und ihm diese Einstellung u. a. steuerrechtlich noch versüßen - schließlich füllt er oder sie ja über Gebühr die Rentenkasse auf. Weiter ist dann auch ein teils rardikales Umdenken in den Chefetagen notwendig. Es kann nicht sein, das, so wie heute leider kein Einzelfall, sondern eher großflächige Erscheinung, die Alten die Arbeit mahen und jüngere Genertionen, weil vor übersteigerten Selbstbewußtsein und Repektlosigkeit nur so strotzend, lächelnd daneben stehen und Däumchen drehen, sich teilweise über "den oder die alten Deppen" amüsieren. Dazu noch aus unfäigen Geschäftsleitungen und mit jungen Hüpfern besetzten Vorgesetztenposten Rückendeckung bekommen...
Eher die Ausnahme? Wer daran zweifelt, sollte mal die Nase, besser Mund und Ohren vor die Tür stecken. Ist bittere Realität mit wachsender Intensität. Die sich anschließende Frage wäre, warum haben soviel ältere AN die Schnauze gestrichen voll? Das ist auch kein ostdeutsches Phänomen, das ist ein gesammtdeutsches Problem. M. Ea. auch ein deutlich erkennbare Entwicklung im Versagen von Politik und Gesellschaft in der Erziehung, nachfolgender Generationen. Der massiven, wenn auch indirekten Einmischung in die Erziehung in den Eltermnhäusern. Zu verantworten durch eine 68-er Revoluzzerriege wie einen Joschka Fischer, Gerhard Schröder & Co und andere Schlauberger, die keine Sorgen mit ihrer Rente, oder besser gesagt, mit ihren horenten und unangemessenen Versorgungsbezügen haben müsssen.

Anderseits, und das finde ich besonders gefährlich, sehe ich auch, das man hier ganz geschickt und verbal bestens getarnt, im volksdeutsch hintervötzig genannt, die Erhöhung des Renteneintrittsalters still und leise bei 70 Jahren zementieren will.

Wichtig neben dieser ganzen Diskussion wäre auch das gänzlich unbequeme Thema der Anpassung der Rente an Versorgungsbezüge von Staatsbediensteten endlich mal anzupacken und hier für gerechte Regeln auch zur Entlastung des Steuerzahlers und der Rentenkassen zu sorgen. Im Endeffekt kommen doch diese Leistungen alle aus einem Topf - nämlich dem der Steuern. Hier geht es nicht um die Kürzung der Rente eines kleinen Stadtbediensteten, eines Polizisten oder Feuerwehrmannes in unteren Diensträngen.

Hier muß dringend bei den üppigen Überversorgungsansprüchen bestimmter Gruppen von Staatsdienern und Politikern etwas geschehen...

Aber diese mal wieder angestoßene öffentliche Debatte (Rente mit 70 ff.) lenkt ja so wunderbar wieder auch von diesen Problemen ab, gelle?

josy95

(Schreibfehler- Edit...)


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Batrachos, Ernst49, silberfuchs60 und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2015 13:41 | nach oben springen

#24

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:08
von turtle | 6.961 Beiträge

Bei mir mit Lehre waren es 48 Arbeitsjahre, danach 2 Jahre bis 65 Arbeitslosengeld: Macht 50 Jahre. Es war genug. Wer fängt heute mit 14 Jahre eine Lehre an. Als Bäckerlehrling musste morgens sehr zeitig in der Backstube sein. Wir hatten zwar auch Schule aber trotzdem.
Die Kindheit war schlagartig vorbei. Nun als Rentner habe ich sie wieder viel Freizeit ,sogar mehr wie als Kind. In die Schule brauche ich nicht mehr. Muss beim schlafen gehen nicht auf die Uhr schauen, Kann Feste auch mitten in der Woche feiern. Nur die verdammten Knochen wollen nicht mehr so. Es zwickt hier es zwickt da. Und dann noch länger arbeiten? Nein ich habe es mir verdient im letzten Drittel meines Lebens noch schöne Stunden zu haben.


Ernst49, Hapedi, Ostlandritter und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:20
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #24
Bei mir mit Lehre waren es 48 Arbeitsjahre, danach 2 Jahre bis 65 Arbeitslosengeld: Macht 50 Jahre. Es war genug. Wer fängt heute mit 14 Jahre eine Lehre an. Als Bäckerlehrling musste morgens sehr zeitig in der Backstube sein. Wir hatten zwar auch Schule aber trotzdem.
Die Kindheit war schlagartig vorbei. Nun als Rentner habe ich sie wieder viel Freizeit ,sogar mehr wie als Kind. In die Schule brauche ich nicht mehr. Muss beim schlafen gehen nicht auf die Uhr schauen, Kann Feste auch mitten in der Woche feiern. Nur die verdammten Knochen wollen nicht mehr so. Es zwickt hier es zwickt da. Und dann noch länger arbeiten? Nein ich habe es mir verdient im letzten Drittel meines Lebens noch schöne Stunden zu haben.


@turtle ,

(rot), so ist es! Dein Abschlußsatz bringt es für die meißten von uns genau auf den Punkt!

Wie ich schon in meinem Vorgängerbeitrag schrieb - wer es gern möchte, soll es auch tun, tun dürfen. Und es sollte ihm auf gewisser Weise versüßt werden...

Ich empfinde es aber als besonders makaber, gerade zu perfide und dem Geneationssolidarsystem gegenüber kontraproduktiv und regelrecht zerstörerisch, wenn Menschen jungen Alters oder so welche, die in ihrem Leben noch nie(!) schwer gearbeitet haben, und, weil eventuell von Beruf Erbe oder der Kaste der beerbten politischen Berufsverbrecher angehörend, darüber entscheiden wollen, wann und wie die Generationen in Rente zu gehen haben, gehen dürfen, die ihr Leben immer schwer gemalocht haben und mit ihren Einkünften nie auf der Sonnenseite des Lebens gestanden haben, nicht von einer Häppchenparty zu anderen tingeln konnten...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
silberfuchs60, Hapedi und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:33
von Lutze | 8.034 Beiträge

der Begriff Beitragsjahre wird wohl eine große Rolle spielen,
was zählt alles darunter,Lehrjahre,Studium,Arbeitslosengeld 1 oder 2 ?,
die Wehrpflicht oder der Wehrersatzdienst?,
da wird auf alle Fälle sich noch was ändern,was angerechnet wird
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#27

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #24
Bei mir mit Lehre waren es 48 Arbeitsjahre, danach 2 Jahre bis 65 Arbeitslosengeld: Macht 50 Jahre. Es war genug. Wer fängt heute mit 14 Jahre eine Lehre an. Als Bäckerlehrling musste morgens sehr zeitig in der Backstube sein. Wir hatten zwar auch Schule aber trotzdem.
Die Kindheit war schlagartig vorbei. Nun als Rentner habe ich sie wieder viel Freizeit ,sogar mehr wie als Kind. In die Schule brauche ich nicht mehr. Muss beim schlafen gehen nicht auf die Uhr schauen, Kann Feste auch mitten in der Woche feiern. Nur die verdammten Knochen wollen nicht mehr so. Es zwickt hier es zwickt da. Und dann noch länger arbeiten? Nein ich habe es mir verdient im letzten Drittel meines Lebens noch schöne Stunden zu haben.

Peter, was heißt die verdammten Knochen? Wir sind doch im knackigen Alter! Es knackt mal hinten und mal vorn und wenn es nicht mehr knackt, dann sind wir hin! Also da lassen wir es lieber etwas knacken!!!!
Grüsse steffen52


Hapedi, turtle, Ostlandritter und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:34
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #22
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #21
Zitat von Arnstädter im Beitrag #18
Ich find 45 Beitragsjahre für jeden Arbeiter dieses Landes ist genug.Dieses Jahr habe ich 35 Beitragsjahre geschafft.
Erhöhte Lebenserwartung hin oder her.Jeder hat ein Recht auf einen ruhigen Lebensabend(Rentner)
Früher gab es ein Sprichwort:
Wir in der DDR -Leben-um zu arbeiten,in der BRD arbeiten die Menschen um zu - Leben-
Heute sind wir schon längst am Anfang des Sprichwortes angelangt.


Kann ich bestätigen !

Ich habe jetzt 48 Beitragsjahre zusammen ,- und ich wackele immer noch weiter...


da hast Du sicher eine fürstliche Rente und könntest locker in Rente gehen...oder machst Du bis 70 ?


Fürstliche Rente ???

Wie sieht sowas denn aus ,- ich mach noch bis Sommeranfang ,- dann bin ich über 65 und flieg ich sowieso aus der Firma ( ist so üblich bei der Kirche ) ,-
und dann : Auch mit wenig Rente lass ich es mir gutgehen.....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2015 12:36 | nach oben springen

#29

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was ist eine gute und eine schlechte Rente? Das liegt im Auge des Betrachters! Eine große Rolle spielt natürlich die monatlichen Kosten, die man zahlen muss! Dazu kommen natürlich auch die persönlichen Ansprüche, will man sie so hoch halten b.z.w. kann man sie so behalten wie vorher oder muss man sie etwas runter schrauben, wenn man muss, dann sagen sich die Meisten habe eine schlechte Rente, wer es kann der sagt, bin halt zufrieden damit oder muss damit zufrieden sein! Meine Devise: Immer nach unten schauen, es gibt viele denen es schlechter geht! Der Hauptgrund für ein gutes Rentnerleben ist und bleibt die GESUNDHEIT!!!
Grüsse steffen52


Ernst49, GKUS64, Hapedi, turtle, Ostlandritter und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 13:12
von andyman | 1.875 Beiträge

@steffen52
Jawoll,damit hast du Recht Der Hauptgrund für ein gutes Rentnerleben ist und bleibt die GESUNDHEIT!!!
Mein Nachbar ist gerade mit 66 Jahren verstorben,er wollte noch schöne Reisen mit seiner Frau machen,genauso ein Schwager von mir,er hat gerade die 65 geschafft und 2 Monate Rente bezogen.
Um beim Thema zu bleiben die Rente mit 70 kommt für mich nicht in Frage,wenn die 45 Arbeitsjahre voll sind (bei mir mit 64) ist Sense auch wenn wir uns einschränken müssen,ich will als Krankenpfleger auch nicht mit Patienten verwechselt werden wenn ich noch über die Station schlurfe,oder wat.
Gruß aus Südschweden andyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
Ernst49 und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2015 13:12 | nach oben springen

#31

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 14:20
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich musste natürlich einiges herunter schrauben. 900 Euro weniger sind 900 Euro weniger .Ich habe etwas vorgesorgt ,so kann ich noch einige Zeit etwas ausgleichen. Das ganze Geld nützt doch nicht viel wenn die Gesundheit nicht mitspielt. Wenn einmal angefangen mit den Pillen werden sie immer mehr. Die Apotheken Ausgaben werden zum festen Bestandteil. Und die Ärzte "darf es noch etwas mehr sein" bezahlt leider ihre Kasse nicht ,würde ich aber empfehlen. Beim Antrag auf Behinderung nach Ablehnung mit Begründung bist Du völlig fit. Die Krankenkasse lacht sich halb Tot wenn Du eine Kur als Rentner beantragst. Ja wir Rentner haben auch unser Päckchen zu tragen.Und doch versuche ich das Beste daraus zu machen. Freue mich länger zu schlafen, auf das Gezwitscher der Vögel morgens, auf meine Frau, mein Bierchen mit Kumpels in der Kneipe und auf die Sonne jeden Tag.(Wenn da) Nur kein Pflegefall werden, das wäre Horror.


Ostlandritter, Ernst49, GKUS64, DoreHolm und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 15:10
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #26
der Begriff Beitragsjahre wird wohl eine große Rolle spielen,
was zählt alles darunter,Lehrjahre,Studium,Arbeitslosengeld 1 oder 2 ?,
die Wehrpflicht oder der Wehrersatzdienst?,
da wird auf alle Fälle sich noch was ändern,was angerechnet wird
Lutze


Wenn es die Rente betrifft sind Beitragsjahre gemeint, d.h. auch Alg1, nur wenn man die letzten 2 Jahre vor Eintrittsalter Arbeitslosengeld bezieht sollen diese 2 Jahre wohl nicht gelten....z.B. man geht aus der Firma mit 63 und regulär mit 65 Jahre in Rente.
Dieses "Modell " wäre ja logische Praxis ..

Alg 2 also H4 wird nicht gerechnet @Lutze.

Ob das in den nächsten Jahren noch Bestand hat, wer weiß das schon und ob es in einigen Jahren Jahrzehnten nur noch eine Grundrente oder nix mehr gibt...wir werden sehen.


xxx
nach oben springen

#33

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 15:17
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #32
Zitat von Lutze im Beitrag #26
der Begriff Beitragsjahre wird wohl eine große Rolle spielen,
was zählt alles darunter,Lehrjahre,Studium,Arbeitslosengeld 1 oder 2 ?,
die Wehrpflicht oder der Wehrersatzdienst?,
da wird auf alle Fälle sich noch was ändern,was angerechnet wird
Lutze


Wenn es die Rente betrifft sind Beitragsjahre gemeint, d.h. auch Alg1, nur wenn man die letzten 2 Jahre vor Eintrittsalter Arbeitslosengeld bezieht sollen diese 2 Jahre wohl nicht gelten....z.B. man geht aus der Firma mit 63 und regulär mit 65 Jahre in Rente.
Dieses "Modell " wäre ja logische Praxis ..

Alg 2 also H4 wird nicht gerechnet @Lutze.

Ob das in den nächsten Jahren noch Bestand hat, wer weiß das schon und ob es in einigen Jahren Jahrzehnten nur noch eine Grundrente oder nix mehr gibt...wir werden sehen.

so in etwa geht auch meine Überlegung,
und bei den Endlosstudierenden kann ich mir auch keine
volle Anrechnung vorstellen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#34

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 15:50
von rasselbock | 452 Beiträge

Mein Vorschlag: Es gibt für Jeden 5 Jahre Rente - der Rest wird gearbeitet !!!
rasselbock



nach oben springen

#35

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 16:08
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Habe 1963 mit 16 Jahren die Lehre begonnen. Ab dann zählte die Anzahl der Beitragsjahre. Eigentlich hätte ich noch etwas früher als beitragszahler gegolten, denn in den letzten Ferien ab Abschluss Schule bis Beginn Lehre hatte ich 4 Wochen bei meinem Alten Hern in der Möbelindustrie nach Leistung gearbeite. Dort wurde mir schon ein SV-Ausweis ausgestellt, der dann in Leuna, meinem Lehrbetrieb durch den dortigen ersetzt wurde. mit heutiger Erkenntnis hätte ich darauf bestehen sollen, den alten aus der Möbelbude als gültigen zu behalten.
Lehre gilt, NVA gilt, auch Fernstudium gilt als Beitragjahre, da in dieser zeit kein Bafög-Empfänger, sondern voll in Lohn und Gehalt gestanden. Nach der Wehnde hat der uns übernommen schweizer Konzern kulanterweise die bisherige Betriebszugehörigkeit anerkannt und übernommen. Ich weiß, Vielen ging es nicht so gut. Kündigung und am nächsten Tag Wiedereinstellung. Mit Ende 2008 begann dann die Aktivphase meiner vereinbarte Vorruhestandsregelung, d.h. 1 Jahr normal arbeiten mit etwas weniger Geld, dann ein Jahr mit dem gleichen Geld in der Passivphase ohne aktive Tätigkeit bis Nov. 2010. Da war ich 63 1/2, hatte also 47 Jahre Beiträge gezahlt. Ab Dezember 2010, also mit 63 1/2, erhielt ich dann meine reguläre Rente, die auch nach dem nomalen Eintrittsalter so blieb mit knapp 5% Abschlag. Habe diesen Schritt in erster Linie wegen der Gesundheit vorgezogen, ansonsten hätte ich noch bis 64 oder 65 durchgezogen, auch in erster Linie wegen der Finanzen (wir hatten eine Menge Schulden wegen hohem Altkredit für Mietshaussanierung und EHB an der Backe). So war mir wegen zweimaliger Herz-OP im Abstand von drei Jahren doch lieber, vom Leben noch was zu haben als irgendwann beim Kunden umzufallen. Meine Frau ist 10 jahre jünger, aber sie hätte auch nur noch kurze Zeit gearbeitet, wenn ich in Rente gehe, da waren wir uns vorher einig. Ich sitze allein zu Hause und sie geht malochen, nein. Praktisch hat sie aber trotzdem jede Menge physisch und phychisch zu tun gehabt, da ihre Mutter schon etwa gut 10 Jahre hier wohnte und zunehmend zum Pflegefall wurde (bis zur Stufe 3). Demenz, geplatze Stomabeutel u.ä. lustige Dinge).
Aber zum Thema Rente mit 70. Ohne diese Erkrankungen wäre ich ohne weiteres in der Lage gewesen, zumindest bis 67 Vollzeit zu arbeiten. Scherzhafterweise sagte ich immer, daß meine Haupttätigkeit aus rumsitzen besteht: Entweder im Auto oder beim Kunden. Sicher, ich wäre es mit der zeit ruhiger angegangen (etwa so wie meine westdeutschen Kollegen als Mittvierziger), hätte nicht mehr im Hotel manchmal bis 22 Uhr am Laptop gesessen, früh eine halbe Stunde länger geschlafen, nicht mehr jeden kleinen Kunden besucht, sondern nur angerufen, wenn ich in der Nähe war, ob was anliegt u.s.w. Hauptsache, der Umsatz und Gewinn stimmten und das haben sie (meine Marge war die höchste von allen 14 ADMs, was deren höheren Brutto-Umsatz wieder mehr als wett machte, wie mir meine Chefin mal sagte).



Ostlandritter, Lutze und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 16:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SEG15D im Beitrag #12
Träumt dochmal aus Leute, das ganze läuft doch auf eine Rentenkürzung hinaus, wie schon immer!
Schlimm finde ich, das so eine Idee von einem Linken MP kommt., der hat wohl auch keine Lust sich mit bestehenden Befindlichkeiten auseinanderzusetzen...
Fakt ist: Würden sich die Beamten, Ärzte, Rechtsanwälte und vor allem die Politiker selber wieder in die Sicherungssysteme integrieren, gäbe es diese Diskussion nicht!!


Verlogene Schei..Poli..k!
Ich habe beides kennengelernt, fragt mich bitte nicht mehr nach dem kleineren Übel!!!
SEG15D



Hallo SEG, grundsätzlich stimme ich Dir zu, nur wer hat Dir erzählt, dass sich Ärzte nicht sozialversichern müssen? Monatlich zahle ich 960 € in die Rentenversicherung ein und ca. 730 € in meine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung. Nur mal zur Klarstellung.

VG Klaus


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 16:17
von Lutze | 8.034 Beiträge

gab es nicht mal Theater bei der Anrechnung der Rente
als gedienter DDR-Grenzsoldat?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#38

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 16:21
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #36
Zitat von SEG15D im Beitrag #12
Träumt dochmal aus Leute, das ganze läuft doch auf eine Rentenkürzung hinaus, wie schon immer!
Schlimm finde ich, das so eine Idee von einem Linken MP kommt., der hat wohl auch keine Lust sich mit bestehenden Befindlichkeiten auseinanderzusetzen...
Fakt ist: Würden sich die Beamten, Ärzte, Rechtsanwälte und vor allem die Politiker selber wieder in die Sicherungssysteme integrieren, gäbe es diese Diskussion nicht!!


Verlogene Schei..Poli..k!
Ich habe beides kennengelernt, fragt mich bitte nicht mehr nach dem kleineren Übel!!!
SEG15D



Hallo SEG, grundsätzlich stimme ich Dir zu, nur wer hat Dir erzählt, dass sich Ärzte nicht sozialversichern müssen? Monatlich zahle ich 960 € in die Rentenversicherung ein und ca. 730 € in meine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung. Nur mal zur Klarstellung.

VG Klaus



@Hufklaus , das sind leider diese weit verbreiteten Klischés, die sich hartnäckig halten und leider auch hier, Berufsgruppen verunglimpfen.

Erinnere Dich an den jüngsten Streik der GDL oder der Piloten, Ärzte..., diese Arbeit und diese Verantwortung, besonders letzteres möchte aber auch keiner übernehmen. Dazu noch gepaart mit den Arbeitszeiten quasi rund um die Uhr, Sonn- und Feiertags.
Andere (Politiker), besonders die u. a. mit Pensinonsansprüchen überversorgten, machen da gern mit der Journallie billige Polemik gegen.

Und das erzeugt immer wieder neue Neiddebatten, besonders bei frustrierten und ausgegrenzten, abgekoppelten Menschen.
Und auch das hat System...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#39

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 16:23
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #29
Was ist eine gute und eine schlechte Rente? Das liegt im Auge des Betrachters! Eine große Rolle spielt natürlich die monatlichen Kosten, die man zahlen muss! Dazu kommen natürlich auch die persönlichen Ansprüche, will man sie so hoch halten b.z.w. kann man sie so behalten wie vorher oder muss man sie etwas runter schrauben, wenn man muss, dann sagen sich die Meisten habe eine schlechte Rente, wer es kann der sagt, bin halt zufrieden damit oder muss damit zufrieden sein! Meine Devise: Immer nach unten schauen, es gibt viele denen es schlechter geht! Der Hauptgrund für ein gutes Rentnerleben ist und bleibt die GESUNDHEIT!!!
Grüsse steffen52

@steffen52
Mir geht es da ein wenig wie @turtle :
Ich werde als Rentner mit ca. 900 Euro weniger auskommen müssen ,- nur aus diesem Grunde habe ich die Rente mit 63 nicht in Anspruch genommen ,- und -auch , weils mir gesundheitlich halt noch gut geht !
Nun übe ich seit paar Wochen ,- mich auf den Juni zu freuen , wenn ich dann endgültig den Bettel hinschmeissen darf...
Mal sehen , wie es mir dann als Neuzugang gehen wird


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#40

RE: die Rente mit 70

in Themen vom Tage 04.01.2015 16:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Ostlandritter, Jürgen, ist natürlich reichlich was Du da einbüßen würdest, sind bei mir nur paar Euro, damit kann ich leben! Wenn die Zeit da ist und Du in Rente gehst, da ist das beste sich noch für paar Stunden etwas Arbeit zu suchen( Rentner sind gefragt) Erstens hat man noch etwas zu tun und kommt unter Menschen. Zweitens ist es noch etwas Zubrot, was auch nicht schlecht ist! Hat man keinen Bock mehr, dann sagt man Tschüss und Gut!
Vor allem muss man sich nicht mehr blöd von der Seite anmachen lassen!!!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Renten der DDR, FZR?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Gohrbi
20 27.05.2014 21:02goto
von katerjohn • Zugriffe: 3964
Rente erst mit 69
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
52 20.05.2011 16:10goto
von Tobeck • Zugriffe: 1906
Finanzhilfen bedrohen unsere Renten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von praeceptor507
12 09.04.2011 10:51goto
von YYYYYYYY • Zugriffe: 561
Renten in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von manudave
12 21.02.2010 14:04goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 10358
Renten und Rentner in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Wolfgang B.
102 07.09.2011 20:12goto
von Gohrbi • Zugriffe: 9950
Warum zu DDR-Zeiten Geschiedene nur wenig Rente erhalten
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
1 04.07.2009 11:35goto
von Heldrasteiner • Zugriffe: 737

Besucher
24 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1737 Gäste und 110 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557776 Beiträge.

Heute waren 110 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen