#1

"Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 12:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Soll sie überhaupt bezahlbar sein? Ist doch eigentlich ein Grundrecht.

Ich war gerade Zigaretten am Zeitungskiosk kaufen und traute meinen Augen nicht, als ich sah, das die Printausgabe des "Spiegel" bereits 4,40 € kostet. Ich preferiere ja die Online-Ausgabe. Gleich kam auch die Frage auf, wieviel BILD-Zeitungen man dafür kaufen könne, mit größerer Schrift und größeren Bildern. Die Montagsausgabe liegt heute schon bereit. Ab Mitte Januar erscheint der gedruckte "Spiegel" bereits samstags und verabschiedet sich von einer bis dato bewährten Tradition, nämlich der, den Leuten, manchen, den schon ohnehin nicht beliebten Montag, auch noch mit pseudo-linker Propaganda zu versauen. Nun sollen die gut verdienenden bürgerlichen Kreise, also die GRÜNEN, schon am Wochenende lesen, was 'Ambach' ist.

"Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar? Hier geht es mir wiederum nicht nur um den 'Spiegel', der ohnehin nicht Jederfraus, -manns Sache ist. Die Printausgaben leiden ja sehr unter dem Internet, die Auflagen gehen stetig nach unten, viele Zeitungen sind schon gestorben. Soll Information und Bildung über den Preis nur einen kleinen Gruppe von Bürgern zugänglich sein, die ohnehin schon alles wissen? Information und Bildung sind der Tod (übertrieben?), mindestens aber ein Sargnagel, der kapitalistischen Gesellschaftsordnung. Nur Dumme, im Sinne von gering informierte, kann man gut ausnutzen, ausbeuten. "Dumme" ist nicht meine Sicht, sondern das unterstelle ich (diese Sicht auf die arbeitende, lohnabhängige Bevölkerung) einfach mal der Unternehmer-Clique, den Banken, den Großunternehmen, den Immobilien-Spekulatiussen sowie der deutschen Waffen-Lobby allgemein. Teilen der Politiker mit einem Monatssalär von ca. 12.000 € auch.


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 13:48 | nach oben springen

#2

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 12:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gibt den sog. "Berlin-Pass", der verbilligte Möglichkeiten/Zugang zu Kultur, Information und Bildung für HARTZ IV und Geringverdiener ermöglichen soll. Die Antragstellung dafür ist aber so kompliziert angelegt, das nur wenige Bürger davon bereits Gebrauch gemacht haben. Ein Beispiel von vielen.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 13:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich bin einer der Getreuen: Den "Spiegel" habe ich seit den 70ern abonniert und nähere mich langsam dem 40. Jahr. Und ich möchte auf ihn nicht verzichten, auch wenn es der Anstand gebietet, nicht zu sagen, wo ich ihn überwiegend lese.

Gerade beim "Spiegel" ist mir aufgefallen, dass ich im Grunde meines Herzens manchmal ein ziemlich Stockkonservativer bin: So konnte ich mich mit der Umstellung von Schwarzweiß- auf Farbbilder nur langsam anfreunden und auch die Änderung des Erscheinungstags gefällt mir rein gar nicht.

Und nur zur Ergänzung: Ein "Grüner" bin ich gewiss nicht - als ich ihn abonniert habe, war das Drei-Parteien-System noch ziemlich fest gefügt und es gab wohl niemanden, der an die "Grünen" dachte.


nach oben springen

#4

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 13:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #3
Ich bin einer der Getreuen: Den "Spiegel" habe ich seit den 70ern abonniert und nähere mich langsam dem 40. Jahr. Und ich möchte auf ihn nicht verzichten, auch wenn es der Anstand gebietet, nicht zu sagen, wo ich ihn überwiegend lese.

Gerade beim "Spiegel" ist mir aufgefallen, dass ich im Grunde meines Herzens manchmal ein ziemlich Stockkonservativer bin: So konnte ich mich mit der Umstellung von Schwarzweiß- auf Farbbilder nur langsam anfreunden und auch die Änderung des Erscheinungstags gefällt mir rein gar nicht.

Und nur zur Ergänzung: Ein "Grüner" bin ich gewiss nicht - als ich ihn abonniert habe, war das Drei-Parteien-System noch ziemlich fest gefügt und es gab wohl niemanden, der an die "Grünen" dachte.



Schönes, interessantes "outing". Danke. Mir fehlen heute Leute wie Rudolf Augstein und Henri Nannen ("stern") sehr, da bin ich auch ein "Stockkonservativer". Es gibt dafür ja den anerkannten (Adoptivsohn?) Sohn von Rudolf Augstein, den Jakob, der kein Lügner* ist (man beachte die Doppeldeutigkeit), dessen leiblicher Vater Martin Walser war. Das muss ein Schock für den Jungen gewesen sein, als er davon recht spät erfuhr. Aber eine sehr, sehr gute Mischung. Gruß Reinhard, auch an die Dame des Hauses.

* http://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_der_L%C3%BCgner


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 13:27 | nach oben springen

#5

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 13:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #4
Schönes, interessantes "outing".


Och - aus meiner politischen Einstellung habe ich nie ein Hehl gemacht - und sie hat sich in den letzten Jahrzehnten auch nicht wirklich geändert: Ich selber sehe mich immer noch als Linksliberalen, auch wenn der Eine oder Andere hier in diesem Forum anderer Ansicht sein sollte.

Eine politische "Heimat" habe ich aktuell allerdings nicht (mehr): Die FDP oder das, was noch von ihr übrig ist, ist nicht mehr meine Partei. Sie war es mal in den 70ern und 80ern, als Maihofer, Baum, Genscher, aber auch Lambsdorff dort die führenden Personen waren. Das, was Westerwelle und danach Rösler daraus gemacht haben, ist ziemlich weit von den Gründen entfernt, die mich damals zu einem Eintritt in die FDP veranlasst haben. Einem Eintritt, der in einer Art von "schleichendem Austritt" endete.


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 13:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #5
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #4
Schönes, interessantes "outing".


Och - aus meiner politischen Einstellung habe ich nie ein Hehl gemacht - und sie hat sich in den letzten Jahrzehnten auch nicht wirklich geändert: Ich selber sehe mich immer noch als Linksliberalen, auch wenn der Eine oder Andere hier in diesem Forum anderer Ansicht sein sollte.

Eine politische "Heimat" habe ich aktuell allerdings nicht (mehr): Die FDP oder das, was noch von ihr übrig ist, ist nicht mehr meine Partei. Sie war es mal in den 70ern und 80ern, als Maihofer, Baum, Genscher, aber auch Lambsdorff dort die führenden Personen waren. Das, was Westerwelle und danach Rösler daraus gemacht haben, ist ziemlich weit von den Gründen entfernt, die mich damals zu einem Eintritt in die FDP veranlasst haben. Einem Eintritt, der in einer Art von "schleichendem Austritt" endete.



Wie konntest Du nur den in Deiner Aufzählung vergessen ?



Ein Sympathieträger. Wenn Rösler auch so singen hätte können, wäre alles sicher anders gekommen?


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 13:41 | nach oben springen

#7

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 14:20
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich gebe meinen Abo-Spiegel weiter an einen guten Bekannten der sich ihn sonst nicht leisten kann, so haben schon mal zwei was davon.
Bei dem Umfang vom Spiegel ist der Preis eigentlich auch gerechtfertigt.
Mit Online-Zeitungen kann ich mich nicht richtig anfreunden, ich schmöker einfach gerne noch richtig.
Zu Weihnachten habe ich von meinem Sohn noch ein Eulenspiegel-Jahresabo geschenkt bekommen, also die Zeitung macht auch Spaß.


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 14:26 | nach oben springen

#8

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 15:05
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #3
Ich bin einer der Getreuen: Den "Spiegel" habe ich seit den 70ern abonniert und nähere mich langsam dem 40. Jahr. Und ich möchte auf ihn nicht verzichten, auch wenn es der Anstand gebietet, nicht zu sagen, wo ich ihn überwiegend lese.

Gerade beim "Spiegel" ist mir aufgefallen, dass ich im Grunde meines Herzens manchmal ein ziemlich Stockkonservativer bin: So konnte ich mich mit der Umstellung von Schwarzweiß- auf Farbbilder nur langsam anfreunden und auch die Änderung des Erscheinungstags gefällt mir rein gar nicht.

Und nur zur Ergänzung: Ein "Grüner" bin ich gewiss nicht - als ich ihn abonniert habe, war das Drei-Parteien-System noch ziemlich fest gefügt und es gab wohl niemanden, der an die "Grünen" dachte.

So langsam kommt man ja in das Alter, in dem die Arztbesuche sich häufen und damit auch die Gelegenheiten, den kostenlos zu lesen. Einzige Außnahme ist mein Zahnarzt, bei den kommt man dran, wenn man bestellt ist.
Und dabei ist seine Zeitschriftensammlung meist komplett!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#9

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 15:10
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #5
Zitat von Reinhardinho im Beitrag #4
Schönes, interessantes "outing".


Och - aus meiner politischen Einstellung habe ich nie ein Hehl gemacht - und sie hat sich in den letzten Jahrzehnten auch nicht wirklich geändert: Ich selber sehe mich immer noch als Linksliberalen, auch wenn der Eine oder Andere hier in diesem Forum anderer Ansicht sein sollte.

Eine politische "Heimat" habe ich aktuell allerdings nicht (mehr): Die FDP oder das, was noch von ihr übrig ist, ist nicht mehr meine Partei. Sie war es mal in den 70ern und 80ern, als Maihofer, Baum, Genscher, aber auch Lambsdorff dort die führenden Personen waren. Das, was Westerwelle und danach Rösler daraus gemacht haben, ist ziemlich weit von den Gründen entfernt, die mich damals zu einem Eintritt in die FDP veranlasst haben. Einem Eintritt, der in einer Art von "schleichendem Austritt" endete.


Im Internet gibt es eine gute Dokumentation zur Geschichte der FDP.
Danach war ja die FDP ein Wegbereiter der ökologischen Bewegung.
Aber mit der Wende 1982ging die FDP den Weg in die sklavische Abhängigkeit von der CDU.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#10

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 15:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der eine gibt ihn weiter, der andere ließt beim Onkel Doktor. Sehr kreative Handlungen. Obwohl es mir allgemein um die Kosten für Information und Bildung geht, doch noch eine Frage. Was haltet Ihr vom "FOCUS" des fülligen Herrn Helmut Markwort? Ist ja wohl die rechte Alternative zum "Spiegel". Für mich ist es die BILD als Nachrichtenmagazin.

FOCUS war am/im? Krankenbett von Michael Schumacher, so sah es jedenfalls monatelang im Internet aus. Täglich erfundene Live-Informationen. Live-Ticker von Michael, einfach nur widerlich.


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.12.2014 15:25 | nach oben springen

#11

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 15:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #9

Danach war ja die FDP ein Wegbereiter der ökologischen Bewegung.
Aber mit der Wende 1982ging die FDP den Weg in die sklavische Abhängigkeit von der CDU.


Im Umkehrschluss: Sag ich doch, die GRÜNEN sind für mich heute die neue FDP.


nach oben springen

#12

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 15:31
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #11
Zitat von damals wars im Beitrag #9

Danach war ja die FDP ein Wegbereiter der ökologischen Bewegung.
Aber mit der Wende 1982ging die FDP den Weg in die sklavische Abhängigkeit von der CDU.


Im Umkehrschluss: Sag ich doch, die GRÜNEN sind für mich heute die neue FDP.


Vielleicht gehen die dann auch unter.



nach oben springen

#13

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 16:17
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #8

So langsam kommt man ja in das Alter, in dem die Arztbesuche sich häufen und damit auch die Gelegenheiten, den kostenlos zu lesen. Einzige Außnahme ist mein Zahnarzt, bei den kommt man dran, wenn man bestellt ist.


Da bin ich wirklich benachteiligt. Meine Zähne habe ich bar bezahlt und brauche keine zur Zeit, und auch sonst komme ich
mangels Gründen nicht dazu, in Wartezimmern Zeitung zu lesen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#14

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 16:19
von Elch78 | 501 Beiträge

Sind Information und Bildung noch bezahlbar?
Zunächst müßte man feststellen, wie Informationen (um die geht es dem Themeneröffner ja in erster Linie, wenn ich es richtig verstanden habe) überhaupt erhältlich und zu verwerten sind.
Wir haben ja auch hier im Forum schon verschiedentlich festgestellt, daß Veröffentlichungen diverser Art tendenziös, halb- oder unwahr, unvollständig oder in sonstiger Weise nicht verwertbar sind. Die 4,40 Euro für den Spiegel sind also gar kein so passender Aufhänger für diese eigentlich wichtige Frage.
Fragen:
1. Haben wir überhaupt ausreichend Zeit, die verwertungswürdigen Informationen aus dem Wust dessen, was sich Information nennt herauszuziehen?
2.Wie trennen wir Wichtiges von Unwichtigem und wie erkennen wir überhaupt den Unterschied?
3. Was ist wahr und nützlich, und wie finden wir das heraus?
4. Müssen wir ein Maximum an Informationen haben, um eine thematische Entscheidung fällen zu können?

Diese Probleme sollten besonders der nachfolgenden Generation in den Bildungseinrichtungen nahe gebracht werden - und wir müssen es auch lernen.
Am Kiosk "Viervierzich" zu zahlen und dann zu meinen, man träge "die Informationen" nach Hause, ist überholtes Denken, aus dem auch wir alte Säcke uns herausreißen müssen!

Elch


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 16:23
von Freienhagener | 3.878 Beiträge

Diese Magazine waren doch schon immer teurer Luxus.

Magazine wie Spiegel und Focus bleiben bei wissenschaftlichen Themen m. E. zu sehr an der Oberfläche.
Entsprechende Titelgeschichten haben mich schon zum Kauf verleitet und dann war ich enttäuscht.
Nicht daß ich das Niveau einer Fachzeitschrift erwarte. Aber was die Magazine bieten, ist mir zu "populär".

Obwohl das Niveau höher ist, als bei Boulevardblättern, sind die Magazine erkennbar kommerziell, bestenfalls informativ.

Mit Bildung haben die m. E. nichts zu tun.

Da sollte man Spartenmagazine kaufen, für Literatur, Musik und werweiß was.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 28.12.2014 16:26 | nach oben springen

#16

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 16:31
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #10
Der eine gibt ihn weiter, der andere ließt beim Onkel Doktor. Sehr kreative Handlungen. Obwohl es mir allgemein um die Kosten für Information und Bildung geht, doch noch eine Frage. Was haltet Ihr vom "FOCUS" des fülligen Herrn Helmut Markwort? Ist ja wohl die rechte Alternative zum "Spiegel". Für mich ist es die BILD als Nachrichtenmagazin.

FOCUS war am/im? Krankenbett von Michael Schumacher, so sah es jedenfalls monatelang im Internet aus. Täglich erfundene Live-Informationen. Live-Ticker von Michael, einfach nur widerlich.


Der FOCUS ist aber ein schönes Gegenbeispiel, dass "Information" auch billig sein kann. Ich hatte von dem mal ein Jahresabo, die ja regelmässig zum Preis von 0 € unters Volk gestreut werden - bei dem Preis bin ich dann auch schwach geworden.

Was mir als Unterschied zum Spiegel (den ich sporadisch lese, je nachdem, wie interessant die Titelgeschichte klingt) aufgefallen ist: Den Spiegel lese ich wohl so im Schnitt je nach Umfang über 3 bis 4 Tage - den FOCUS hatte ich meist schon nach einem halben Tag zum Altpapier gegeben.

Gruss

icke



nach oben springen

#17

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 16:43
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Reinhardino in #1 "pseudolinke Propaganda" des Spiegel ? Ich habe eher den Eindruck, daß der Spiegel etwas in´s konservative Lager abgedriftet ist. Wollte ihn mir mal mit Beginn meienr Verrentung abonnieren, zusammen mit einer populärwissenschaftlichen zeitschrift, habe s aber inzwischen aufgegeben. Einmal wegen der m.E. inzwischen zu großen Systemnähe und mitplappern im Mainstream als auch wegen der Kosten. Kaufe ihn mir daher nur sporadisch zu ausgewählten Themen am Kiost.



nach oben springen

#18

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 16:47
von Freienhagener | 3.878 Beiträge

Pluralismus bedeutet nicht neutrale Gleichschaltung in der "Mitte". Das wäre genauso langweilig wir das ND früher.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#19

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 18:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Reinhardinio!

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #1
Soll sie überhaupt bezahlbar sein? Ist doch eigentlich ein Grundrecht.
Ich war gerade Zigaretten am Zeitungskiosk kaufen und traute meinen Augen nicht, als ich sah, das die Printausgabe des "Spiegel" bereits 4,40 € kostet. ... Gleich kam auch die Frage auf, wieviel BILD-Zeitungen man dafür kaufen könne, mit größerer Schrift und größeren Bildern.......
"Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar? Hier geht es mir wiederum nicht nur um den 'Spiegel'......

Den "Eulenspiegel" und die "Bilderbuchzeitung" mit den Worten Bildung und Information in Verbindung zu bringen, halte ich mit Verlaub für sehr abenteuerlich!
Die total sich diese "seriösen" Medien sich schon öffentlich zu Staats- und Politikmedien verhurt haben, dürfte nach der Ukraine und der derzeitigen PEGIDA desinformation und Hetze, jedem aufgegangen sein.
Huete hilft nur noch das zwischen den Zeilen lesen, oder das Konsumieren einer "Breitband" Ausgabe der Printmedien.
Ich lese zB. die Junge Welt, die Junge Freiheit, die Welt, die ZEIT, die FAZ und zB. auch online Portale wie den Honigmann, RiaNovosti, und andere nicht politiknahe Seiten.
http://hinter-der-fichte.blogspot.de/
http://www.heise.de/tp/
http://www.pi-news.net/2014/12/roger-sch...derspruch-mehr/
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/d...e_gegen_rechts/
Auch sehr interessant:
https://www.youtube.com/watch?v=dtUCxhiP7-c

Dann erhalte ich das Informationskonglomerat, daß der Wahrheit am nächsten kommt.
Und für die, die das bemängeln sei gesagt, wer durch einen "Scheuklappen-Zylinder" schaut, der sieht nun mal nur einen kleinen, runden Informationskreis und nicht die 360° Informationswelt der Realität!


Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#20

RE: "Spiegel", 4,40 € - Ist Information und Bildung in Deutschland noch bezahlbar?

in Themen vom Tage 28.12.2014 18:10
von Freienhagener | 3.878 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #19
360° Informationswelt der Realität!




360 ° ganz sicher. Aber kaum rundum Realität.
Extreme Blätter ordnen die Wahrheit noch mehr dem Zweck unter.

Aber das kann man durchaus an der Schreibweise erkennen, meine ich.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3268 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558523 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen