#441

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.01.2015 17:12
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von lutz1961 im Beitrag #438


Die Unterlagen haben das Datum 26.März 1985, demnach müsste es Pionierarbeiten zwischen 1977-82 gegeben haben?
@Adam - sagt ja hier im Thema, das ihm der FP nicht bekannt ist!

@Thunderhorse hast Du in deinen Unterlagen dazu einen Eintrag zu Pionierarbeiten? Danke
.



Welche Unterlagen, die eingestellte Liste der Türme?
Und welche Pio-Arbeiten, Errichtung Türme?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#442

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.01.2015 17:18
von lutz1961 | 404 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #441
Zitat von lutz1961 im Beitrag #438


Die Unterlagen haben das Datum 26.März 1985, demnach müsste es Pionierarbeiten zwischen 1977-82 gegeben haben?
@Adam - sagt ja hier im Thema, das ihm der FP nicht bekannt ist!

@Thunderhorse hast Du in deinen Unterlagen dazu einen Eintrag zu Pionierarbeiten? Danke
.



Welche Unterlagen, die eingestellte Liste der Türme?
Und welche Pio-Arbeiten, Errichtung Türme?



In diesem Thema wurde von einer FüSt (Ziegelbau)berichtet, die auf dem Dachsberg gestanden hat 1977, mit blick in das Friedatal!
Auf dem Dokument des BGS Mitte 1 wird aber nur von einem BT-11 gesprochen!

Das Mitglied @Adam schreibt aber, das er an diesen Turm keine Erinnerung hat, er war 1985 dort im Dienst!

deswegen an dich die Frage @Thunderhorse - weißt Du etwas von Pio-Arbeiten in diesem Bereich?


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#443

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.01.2015 17:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Diese Info stammt nicht von mir, sondern von jemanden der beruflich damit zu tun hat und mir einen sehr überzeugenden Eindruck macht, da er sehr akribisch arbeitet.

Ob eine UTM Koordinate 4-, 6-, 8-, oder 10-Stellig angegeben wird, hat nichts mit dem Kartenmaßstab, sondern lediglich mit der beabsichtigten Genaugkeit in der Ortsangabe zu tun. Die Angaben im UTM-Verfahren nennt man auch Planzeigerwerte, eine Ableitung von dem oftmals verwendeten Kartenplanzeiger, einem Maßstabgerät.
Grundsätzlich sind die Angaben in der Universalen-Transversalen-Mercatorprojektion auf ein Koordinatengitter im Dezimalsystem ausgelegt, welches in der global einmaligen Positionsbestimmung zunächst eine Zone von 15 Längengraden angibt (für die Tabelle wäre das die Zone 32 U), danach eine weitere Unterteilung in sogenannte 100-km-Quadrate vornimmt (in der Tabelle mit "NB" für das entsprechende Quadrat angegeben), dann das 1-km-Quadrat bezeichnet und letzlich bis auf den Zentimeter genau einen Kartenpunkt bestimmen kann.

Im Beispiel:
- 32U NB gibt ein bestimmtes 100-km-Quadrat an.
- 649 920 ist ein Punkt, der 64900 Meter von der Null-Linie des oben genannten 100-km-Qudrates in ostwertiger Richtung weist und seinen Schnittpunkt zum ostwärtigen Wert in 92000 Meter nördlicher Richtung von der Null-Linie des 100-km-Qudrates aufweist.

Das Verfahren orientiert sich dabei in keinster Weise an irgendwelchen Kartenmaßstäben, sondern lediglich am in das Kartenwerk eingezeichneten UTM-Koordinatengitter (1-km-Quadrate).

Der Hesselfuchs


Adam und CAT haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#444

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.01.2015 17:53
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #443
Diese Info stammt nicht von mir, sondern von jemanden der beruflich damit zu tun hat und mir einen sehr überzeugenden Eindruck macht, da er sehr akribisch arbeitet.

Ob eine UTM Koordinate 4-, 6-, 8-, oder 10-Stellig angegeben wird, hat nichts mit dem Kartenmaßstab, sondern lediglich mit der beabsichtigten Genaugkeit in der Ortsangabe zu tun. Die Angaben im UTM-Verfahren nennt man auch Planzeigerwerte, eine Ableitung von dem oftmals verwendeten Kartenplanzeiger, einem Maßstabgerät.
Grundsätzlich sind die Angaben in der Universalen-Transversalen-Mercatorprojektion auf ein Koordinatengitter im Dezimalsystem ausgelegt, welches in der global einmaligen Positionsbestimmung zunächst eine Zone von 15 Längengraden angibt (für die Tabelle wäre das die Zone 32 U), danach eine weitere Unterteilung in sogenannte 100-km-Quadrate vornimmt (in der Tabelle mit "NB" für das entsprechende Quadrat angegeben), dann das 1-km-Quadrat bezeichnet und letzlich bis auf den Zentimeter genau einen Kartenpunkt bestimmen kann.

Im Beispiel:
- 32U NB gibt ein bestimmtes 100-km-Quadrat an.
- 649 920 ist ein Punkt, der 64900 Meter von der Null-Linie des oben genannten 100-km-Qudrates in ostwertiger Richtung weist und seinen Schnittpunkt zum ostwärtigen Wert in 92000 Meter nördlicher Richtung von der Null-Linie des 100-km-Qudrates aufweist.

Das Verfahren orientiert sich dabei in keinster Weise an irgendwelchen Kartenmaßstäben, sondern lediglich am in das Kartenwerk eingezeichneten UTM-Koordinatengitter (1-km-Quadrate).

Der Hesselfuchs



Wenn mans nicht umsetzen kann, kann ich es nicht ändern, werde ich auch nicht.

Mit dem System UTM arbeite ich schon sehr, sehr lange! Insofern muss man es mir nicht erklären.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#445

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.01.2015 19:19
von lutz1961 | 404 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #444
Zitat von Merlini im Beitrag #443
Diese Info stammt nicht von mir, sondern von jemanden der beruflich damit zu tun hat und mir einen sehr überzeugenden Eindruck macht, da er sehr akribisch arbeitet.

Ob eine UTM Koordinate 4-, 6-, 8-, oder 10-Stellig angegeben wird, hat nichts mit dem Kartenmaßstab, sondern lediglich mit der beabsichtigten Genaugkeit in der Ortsangabe zu tun. Die Angaben im UTM-Verfahren nennt man auch Planzeigerwerte, eine Ableitung von dem oftmals verwendeten Kartenplanzeiger, einem Maßstabgerät.
Grundsätzlich sind die Angaben in der Universalen-Transversalen-Mercatorprojektion auf ein Koordinatengitter im Dezimalsystem ausgelegt, welches in der global einmaligen Positionsbestimmung zunächst eine Zone von 15 Längengraden angibt (für die Tabelle wäre das die Zone 32 U), danach eine weitere Unterteilung in sogenannte 100-km-Quadrate vornimmt (in der Tabelle mit "NB" für das entsprechende Quadrat angegeben), dann das 1-km-Quadrat bezeichnet und letzlich bis auf den Zentimeter genau einen Kartenpunkt bestimmen kann.

Im Beispiel:
- 32U NB gibt ein bestimmtes 100-km-Quadrat an.
- 649 920 ist ein Punkt, der 64900 Meter von der Null-Linie des oben genannten 100-km-Qudrates in ostwertiger Richtung weist und seinen Schnittpunkt zum ostwärtigen Wert in 92000 Meter nördlicher Richtung von der Null-Linie des 100-km-Qudrates aufweist.

Das Verfahren orientiert sich dabei in keinster Weise an irgendwelchen Kartenmaßstäben, sondern lediglich am in das Kartenwerk eingezeichneten UTM-Koordinatengitter (1-km-Quadrate).

Der Hesselfuchs



Wenn mans nicht umsetzen kann, kann ich es nicht ändern, werde ich auch nicht.

Mit dem System UTM arbeite ich schon sehr, sehr lange! Insofern muss man es mir nicht erklären.




Dann beantworte doch einfach die Frage an Dich; so das alle etwas davon haben!


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#446

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.01.2015 21:30
von CAT | 351 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #443
Diese Info stammt nicht von mir, sondern von jemanden der beruflich damit zu tun hat und mir einen sehr überzeugenden Eindruck macht, da er sehr akribisch arbeitet.

Ob eine UTM Koordinate 4-, 6-, 8-, oder 10-Stellig angegeben wird, hat nichts mit dem Kartenmaßstab, sondern lediglich mit der beabsichtigten Genaugkeit in der Ortsangabe zu tun. Die Angaben im UTM-Verfahren nennt man auch Planzeigerwerte, eine Ableitung von dem oftmals verwendeten Kartenplanzeiger, einem Maßstabgerät.
Grundsätzlich sind die Angaben in der Universalen-Transversalen-Mercatorprojektion auf ein Koordinatengitter im Dezimalsystem ausgelegt, welches in der global einmaligen Positionsbestimmung zunächst eine Zone von 15 Längengraden angibt (für die Tabelle wäre das die Zone 32 U), danach eine weitere Unterteilung in sogenannte 100-km-Quadrate vornimmt (in der Tabelle mit "NB" für das entsprechende Quadrat angegeben), dann das 1-km-Quadrat bezeichnet und letzlich bis auf den Zentimeter genau einen Kartenpunkt bestimmen kann.

Im Beispiel:
- 32U NB gibt ein bestimmtes 100-km-Quadrat an.
- 649 920 ist ein Punkt, der 64900 Meter von der Null-Linie des oben genannten 100-km-Qudrates in ostwertiger Richtung weist und seinen Schnittpunkt zum ostwärtigen Wert in 92000 Meter nördlicher Richtung von der Null-Linie des 100-km-Qudrates aufweist.

Das Verfahren orientiert sich dabei in keinster Weise an irgendwelchen Kartenmaßstäben, sondern lediglich am in das Kartenwerk eingezeichneten UTM-Koordinatengitter (1-km-Quadrate).

Der Hesselfuchs


So isses. Die Koordinaten in der Liste funktionieren auch nur mit dem betreffenden Kartenblatt. Ansonsten liegt man voll daneben. Ist genauso, als wenn einer Deutsch und der andere Englisch spricht. Die NATO, Bullerei und die Katastrophenschutz-Einheiten arbeiten mit diesem einheitlichen Koordinatensystem. Die GPS-Geräte und die digitalen Landkarten haben sehr viele unterschiedliche Koordinatensysteme. Gruß Uwe.


Adam und lutz1961 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#447

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.01.2015 10:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich halte mich mal mit Kommentaren zu den Koordinaten zurück. Damit hatte ich nie etwas zu tun und für die Zukunft brauche ich mich auch nicht damit zu beschäftigen. Im Wesentlichen interessieren sich doch die ehemaligen Grenzer dafür. Wenn wir nicht mehr dort wandern gehen können, dann ist es für die späteren Generationen nur noch ein befestigter Wanderweg und hoffentlich ein schönes Biotop.

Wenn noch mal 25 Jahre vergangen sind, wird sich kaum noch jemand dafür interessieren.

Der Hesselfuchs


rasselbock, Adam und lichtetanne haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#448

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.01.2015 19:10
von lichtetanne | 57 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #447
Ich halte mich mal mit Kommentaren zu den Koordinaten zurück. Damit hatte ich nie etwas zu tun und für die Zukunft brauche ich mich auch nicht damit zu beschäftigen. Im Wesentlichen interessieren sich doch die ehemaligen Grenzer dafür. Wenn wir nicht mehr dort wandern gehen können, dann ist es für die späteren Generationen nur noch ein befestigter Wanderweg und hoffentlich ein schönes Biotop.

Wenn noch mal 25 Jahre vergangen sind, wird sich kaum noch jemand dafür interessieren.

Der Hesselfuchs

Mit deiner Antwort gebe ich dir Recht


lichtetanne war vom nov. 1979 bis april 1980 in eisenach zur grundausbildung in der 3. kompanie vom april 1980 bis april 1981 in der 2 grenzkompanie im 1.zug


rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#449

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 30.01.2015 18:50
von U700 | 32 Beiträge

Guten Abend zusammen,
meine Dienstzeit April1988 bis Januar 1990 Grenzkompanie Pffaschwende. 1988 GA Sickenberg bis Pfaffschwender Kuppe und ab 1989 ab Pfaffschwender Kuppe bis Döringsdorf. In dieser Zeit gab es folgende festen Unterkünfte.
- Sickenberg Friedhof BT11 das war PP01 weil Trennungslinie
- Asbach Engstelle (jetzt Sportplatz) BT11
- Unterhalb i-Berg, wo Kolonenweg 90 Grad Knick macht, Betonbunker
- FÜST Hessel, unterhalb Hesselkopf am GSSZ
- Gobert, BT11
- Gobert Betonbunker (kann sein)
- Kella Ort BT09 (glaube ich, kann auch BT11 gewesen sein)
- Straße Schwebda BT11
- Dachsberg, Füst (mit ehemaligen Cheniebunker)
- Bahndamm Frieda - Großtöpfer BT11
- ehemalige FÜST Döringsdorf

An Bunker im Bereich Pfaffschwender Kuppe - Döringsdorf kann ich mich nicht mehr erinneren. Für den Rest kann ich mich verbürgen. Wenn die Sonne wieder etwas länger scheint, mache ich dieses Jahr definitiv einen Abstecher auf der Heimfahrt aus dem Hessischen ins Sächsische "An die Grenze". Abendbrot gibts bei Alwin in Pfaffi und dazu ein "9-Sprünge Pils aus Heiligenstadt."

Guten Appentit und prost
U700

PS: Heute wars auf der A4 ziemlich glatt und es hat geschneit, deshalb wollte ich mein altes GMN nicht warten.



rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#450

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 30.01.2015 18:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo U700, bist Du wirklich sicher, dass die RTL bei dem BT am Friedhof Sickenberg war. 76/77 war die RTL nördlich von Sickenberg kurz vor der Waldecke wo der Knick im Kolonnenweg war. Also mit Sicherheit nicht in der Ortslage Sickenberg. Das kann auch der Hansteiner als rechter Nachbar bestätigen.

Der Hesselfuchs


rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#451

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 30.01.2015 19:23
von Adam | 145 Beiträge

hallo merlini,

könnte das die stelle sein die du meinst??zu meiner zeit85-86 war beim grenzknick,grenzsäule 1012-1013,nähe tor 1,die tl

Straße BSA-Sickenberg,Ortseingang Sickenberg-April 1991



vg adam


Ausbildung:GAR.7 Halberstadt 02.11.1984-25.04.1985
Grenzdienst:GR1/GK1 Pfaffschwende 25.04.1985-29.04.1986
rasselbock hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.01.2015 19:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#452

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 30.01.2015 19:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Adam, das kann ich an dem Bild nicht erkennen. Wenn du von Dietzenrode kommst in Richtung Sickenberg ist rechts neben der Straße Wald. Wo der Wald aufhört und das Feld beginnt, noch ca 100 m da war ein GSZ Tor und danach noch ein sehr kurzes GSZ Feld. Dort war die RTL und der GSZ hörte auf.

Der Hesselfuchs


rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#453

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 30.01.2015 19:46
von U700 | 32 Beiträge

Ich denke es stimmt was Merlini schreibt. Ich bin zwar sehr oft K2- und K6- Kontrolle gelaufen, aber so genau kann ich mich nicht erinnern, wo die TL war. Definitiv war das GSSZ-Tor 01 unterhalb vom BT und der war am Friedhof Sickenberg. Irgendwo im Wald dahinter war noch so ein Uhu. Das war so ein Horchgerät (so was wie an der Autobahn). Dahin ging eine Stichleitung vom GMN. Definitiv war der Posten in Sickenberg langweiliger als der in Asbach. Der Postenbereich auf dem Gobert war sehr schön, da hatte man Auslauf :-)

U700



rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#454

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 30.01.2015 19:49
von U700 | 32 Beiträge

Ich habe mich mal mit den UTM-Werten beschäftigt. Auf einen grünen Zweig bin ich aber nicht gekommen. Kann es sein das der 2. Wert fehlt? Oderwas? Die Werte stimmen definitiv nicht. Es gibt diverse Umrechnungstools für GEO-Koordinaten und die beiden BTs in Asbach und Sickenberg kann ich ziemlich genau positionieren. Da stimmt nix .

U-700



rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.01.2015 20:02 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#455

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 30.01.2015 22:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

U700, meine Erinnerungen decken sich mit den Luftbildern. Unterhalb des Friedhofes Sickenberg war ein Hohlweg, in desse Verlängerung hinter dem Zaun der Feldweg nach Neu Asbach ging. Die B Türme (der runde BT 6 und der viereckige Ersatzbau) standen beide noch oberhalb des Hohlweges ,also in Richtung Asbach, zwischen dem Friedhof und der Grenze. Der BT war damals der PP 2 und der PP 3 war am Waldrand des Lindenberges. Der PP 1 muss in etwa bei dem Trafohaus gewesen sein.

Kann die Luftbilder leider nicht einstellen.


rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#456

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.01.2015 08:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wer kann sich denn noch an die Signalgerätestrecken erinnern? Die wurden ja auch innerhalb eines Jahres schon mehrere male umgebaut, aber wimre standen die immer an den Flanken des GSZ, also zur Absicherung der Umgehung des vorhandenen GSZ und bei den Dörfern wo noch kein GSZ war.

Sickenberg - vom BT in Richtung RTL.
Asbach - parallel zum Hainsbach.
Hessel - Absicherung der Stelle wo der GSZ am Waldrand endete.
Kella - Zwischen Straße Braunrod und Straße Schwebda und am Ende des GSZ unterhalb der Pfaffkuppe.
Kleintöpfer - am alte Bahndamm

Wer kann dazu noch Angaben machen?

Der Hesselfuchs


rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.01.2015 10:51 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#457

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.01.2015 08:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch bei den Hundetrassen fällt mir nicht mehr alles ein. Im SA 1 kenne ich nur die Laufseilanlage im Bereich Ölberg unterhalb der Gobert, gleich innerhalb des GSZ. An andere Anlagen in den SA 2 bis 4 kann ich mich nicht mehr richtig erinnern. Da hat es bestimmt noch welche gegeben, aber wo?? Ich erinnere mich an Hundegebell , aber ein Bild einer Anlage habe ich nicht mehr im Kopf.

Bei den Hundelaufanlagen hat sich ja nach meiner Zeit viel geändert, bis hin zu den freilaufenden Hunden bei Asbach, für die dann noch ein dritter Zaun gebaut wurde.

Kann dazu noch jemand Angaben machen??

Der Hesselfuchs


rasselbock und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#458

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.01.2015 09:32
von lutz1961 | 404 Beiträge

Zu der Übersicht vom BGS mit den Türmen/ Führungspunkten - sollte nur zum Vergleich sein für @Merlini - den es war zu @Adam seiner Dienstzeit, als der BGS dieses Schriftstück angelegt hat!
Der "Gegner" hat alles Dokumentiert und mit Bildern gesichert. Er könnte uns mehr Erzählen, Dokumente zeigen.
Im Schifflersgrund gibt es ein kleines Archiv, was man mit Anmeldung besuchen kann. Dort liegen Unterlagen aus dem Bereich des BGS Mitte 1 !

@U700 - freu mich was von Dir zu lesen, die Werte auf dem Dokument Stimmen und damit können Standorte bestimmt werden. Ich habe in der History der ... Einträge dazu liegen, wie man es Berechnen kann. Hilfe habe ich auch bekommen aus dem nva-forum.

Zu den Führungspunkten ( BT-6 ) noch mal, 1976 wurden diese eingeführt, als Ziegelbauweise.
1983 wurden dann die FB-7, wie wir sie Heute kennen eingeführt.


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#459

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.01.2015 11:26
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von lutz1961 im Beitrag #458
Zu der Übersicht vom BGS mit den Türmen/ Führungspunkten - sollte nur zum Vergleich sein für @Merlini - den es war zu @Adam seiner Dienstzeit, als der BGS dieses Schriftstück angelegt hat!

Mal wieder Stuss!!!
Zu den Führungspunkten ( BT-6 ) noch mal, 1976 wurden diese eingeführt, als Ziegelbauweise.
1983 wurden dann die FB-7, wie wir sie Heute kennen eingeführt.



Die in Frage kommenden gemauerten Türme im Bereich des GR1, Bauart ähnlich der Türme die in Teilbereichen am Ring um Berlin verwendet wurden, sind 1972 im dortigen Bereich errichtet worden.
Eine andere Version schon im Jahre 1971.
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....ndpost&p=235040
Der gemauerte Turm bei Ifta erst im Jahre 1975.

Die FB-7, Bezeichnung bei der GT; Beobachtungs- und Führungssstelle, wurden ab 1976 erstmals in der bekannten Bauweise, Ferigteile, errichtet und nicht erst ab 1983. Insgesamt gab es 132 Türme dieser Bauart an der Grenze zur Bundesrepublik.

Diese Listen des BGS, Zoll, BGP hatten eine Laufzeit von grundsätzlich 6 - 12 Monaten, und wurde regelmäßig aktualisiert und zu entsprechenden Stichtagen aufgemeldet. Auf der Liste die eingestellt wurde ist ja sicherlich ein Datum vorhanden.
http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=10042


"Mobility, Vigilance, Justice"
Adam und rasselbock haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.01.2015 11:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#460

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.01.2015 11:27
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von U700 im Beitrag #454
Ich habe mich mal mit den UTM-Werten beschäftigt. Auf einen grünen Zweig bin ich aber nicht gekommen. Kann es sein das der 2. Wert fehlt? Oderwas? Die Werte stimmen definitiv nicht. Es gibt diverse Umrechnungstools für GEO-Koordinaten und die beiden BTs in Asbach und Sickenberg kann ich ziemlich genau positionieren. Da stimmt nix .

U-700



Lach mal wieder!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
DS. - Nummer / Siegelnummer
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
2 29.08.2014 23:11goto
von Nick • Zugriffe: 421
schon wieder, Bataillon Sicherung im GR - 24
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
17 27.06.2014 12:35goto
von EK82I • Zugriffe: 999
Militärputsch Nummer 19 in Thailand
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
32 25.05.2014 18:19goto
von Freienhagener • Zugriffe: 872
Bataillons- oder Kompaniesicherung im Grenzabschnitt 5.6 und 7
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
6 02.01.2014 09:27goto
von Udo • Zugriffe: 596
Staatsfeind Nummer 1
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
9 15.02.2013 20:28goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 416
Wo kommt der GAZ69 her? Taktische Nummer deuten.
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Patrick
13 19.09.2012 09:11goto
von 94 • Zugriffe: 1669
Habe ich das Babyfon erfunden?
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von TOMMI
9 11.05.2010 20:56goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 2486

Besucher
2 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 189 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen