#21

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 09:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Heute ist ein schöner Sommertag und ich habe Frühschicht im

SA 2 der 2. GK Pfaffschwende im Postengebiet

Straße Schwebda - wir sitzen Am Waldrand, die Sonne geht langsam auf und auf der bunten Wiese steht ein Reh und frühstückt.
Das Postengebiet ist auf beiden Seiten neben der Straße Schwebda. Nach rechts bis zum Kellaer PG und nach links bis zum Mienenposten auf dem Dachsberg/Schlossberg. Bei Tageslicht oft als Sicherungsposten am Waldrand und Nachts als Grenzstreife. Der Publikumsverkehr auf hessischer Seite hält sich in grenzen. Bedingt durch die Weidewirtschaft ist am Tage immer mal die Sicherung der LPG Bauern notwendig. Nachts hat man auch noch die Geräusche der Rinder zu beachten.
In diesem PG war ich keine fünf Schichten. Eine Nachtschicht hat sich bei mir besonders eingeprägt. Es war die Nachtschicht des Tages, wo am Vormittag die zwei BGS Beamten im Kastenwald festgenommen wurden. In der Nachtschicht wurden wir ganz schön belegt. Da war eigentlich abtauchen angesagt, aber mein PF ist aus welchen Gründen auch immer mit mir auf dem Kolonnenweg gelatscht, anstatt im angrenzenden Wald zu verschwinden.
Das PG war eigentlich beliebt, da es sehr ruhig war und man kaum überrascht werden konnte. Außerdem gab es jede menge Obst ( von Kirschen über Äpfel bis zu Pflaumen) zum naschen und genug Quellwasser zum trinken an heißen Tagen.

Der Hesselfuchs


Adam und Fall 80 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.12.2014 10:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#22

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 12:04
von rasselbock | 453 Beiträge

Am PG Straße Schwebda müsste doch der Kolonnenweg Richtung Dachsberg (Führungsstelle) sehr steil sein ? Unser erster Grenzkontakt war eine ,, Ausfahrt'' auf einem LO. Mitten am besagtem steilen Kolonnenweg hielt der Fahrer an. Alles rutschte in Richtung Reling am LO. Chaos war bei uns 80igern angesagt! Das Anfahren war natürlich noch spektakulärer. Da sind natürlich einige Ausdrücke wie Drecksau usw. gefallen.
Wenn ich Straße Schwebda Dienst hatte, kam immer der Zoll und ein rothaariger Zollmann pisste jedes mal genüsslich an die Grenzsäule.
rasselbock



Adam und Fall 80 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#23

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 13:14
von Elch78 | 501 Beiträge

Zitat von rasselbock im Beitrag #22
Am PG Straße Schwebda müsste doch der Kolonnenweg Richtung Dachsberg (Führungsstelle) sehr steil sein ?
Wenn ich Straße Schwebda Dienst hatte, kam immer der Zoll und ein rothaariger Zollmann pisste jedes mal genüsslich an die Grenzsäule.
rasselbock

"... müßte sehr steil sein ..." - da Du dort Posten warst, kannst Du das doch unmöglich nur noch so nebulös in Erinnerung behalten haben!
Der Anstieg zu Fuß war die Hölle.
Mit Postenbereich Friedatal warst Du doch der Abriegelungsposten, wenn's da oben 'ne Auslösung gab.
Ich war wirklich fit - habe aber über 6 Minuten den Berg hoch zur GMN-Sprechstelle gebraucht, wenn's oben geknallt oder geklingelt hat.

Da wir Kompaniesicherung hatten, ist der Friedatal-Posten meist oben auf dem Dachsberg vom LO gesprungen und auch wieder abgeholt worden, das hieß also in fast jeder Frieda-Schicht mindestens einmal den Berg hoch!
Wahrscheinlich hattest Du Bataillonssicherung, und der Wagen fuhr da gar nicht lang, denn er mußte ja noch weiter in die SiA 3 und 4?
Seid Ihr da den GSZ langgefahren und in Groß-Töpfer rein in den Schutzstreifen?

Den Dachsberg hoch - das vergißt man nicht!

Der rothaarige Zollmann (urinierend) sagt mir nichts, vielleicht war er 10 Jahre später schon grau.

Aber das ist es ja, was den Dienst an der grünen Grenze ausmachte: Naturerlebnisse und Gottes Kreaturen bei ihrem natürlichen Verhalten beobachten ... und die Grenzsäulen waren doch schließlich zum "Markieren" aufgestellt, oder nicht!?

Elch


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
Adam und Fall 80 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#24

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 14:27
von rasselbock | 453 Beiträge

Ja, wie soll ich dies erklären? Oberhalb der Straße Schwebda am Hang war eine Beobachtungsstellung von wo man die Straße gut einsehen konnte. Wir wurden auf dem Dachsberg abgeladen und sind dann ober halb des Kolonnenwegs am Waldrand zur Beobachtungsstellung gelaufen. Zum Schichtschluss ging es retour. Also ist uns ein steiler Marsch halbwegs erspart geblieben.
Nach 40 Jahren sind nur noch einzelne Teile an Erinnerungen da . Ich hätte nie gedacht, das ich mich mit dieser Zeit noch mal beschäftige. Im Alter wird man eben wundersam.
Ach so, von wo aus konnte man denn das Schloss Rothenstein sehen? War dies nicht von der Hessel Richtung Kella?
rasselbock



MHL-er, Adam, Fall 80 und Elch78 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#25

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 14:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es ist schon so, dass von beiden Seiten die Anstiege ganz schön heftig waren. Von Straße Frieda her hat es sich aber länger hin gezogen. Von der Straße Schwebda war der Anstieg steiler aber eben nicht so lang.
Richtig ist, dass die Beobachtungsstellung am Hang oberhalb der Straße Schwebda durch den Wald gedeckt bezogen werden konnte und das war auch bei weitem nicht so steil. Das war so ein Steckenpferd meines ZF bei der KS. Den Überraschungseffekt habe ich aber immer gekonnt vermasselt. Stolpern über Steine und Äste, sowie Waffengeklapper und diverse Hustenanfälle haben die Posten vorgewarnt. Kannst du noch sagen, wo die Anlage 501 genau angefangen hat? Meiner Erinnerung nach von Straße Schwebda bis Straße Frieda.

Der Hesselfuchs


Adam hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.12.2014 14:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#26

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 14:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bei der Bataillonssicherung wurden die Posten in Kella, Straße Schwebda und Straße Frieda abgelöst, dann übernahm der LO den Mienenposten dazwischen oben auf dem Berg.

Der Hesselfuchs


Adam und Elch78 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#27

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 15:30
von rasselbock | 453 Beiträge

Betrifft Grenzstreife. Ich war mit meinem Posten zur Nachtschicht in Asbach eingeteilt. Beim Aufsuchen unseres Postengebietes sind wir von der ,,Hauptstraße'' eine kurze mit Gefälle abbiegende Straße geschlendert. Dabei sah ich durch ein Fenster einen Krimi im TV laufen. Dies bewegte mich natürlich zum sofortigen pausieren. Plötzlich stand die TV Besitzerin mit ihren Sprössling vor uns und bot belegte Brötchen an. Da konnten wir nicht nein sagen. Nach ca,10 Minuten sah ich plötzlich am Straßenhorizont 2 Käppis mit Inhalt auftauchen. O, ha !!! Grenzstreife! Flugs von der guten Frau verabschiedet und bedankt und sofort ins Dunkle zum Anrufemast geeilt. Da mir die Streife bekannt war (ein Hasenfuß), gab ich meinen Posten den Befehl in den Büschen in Stellung zu gehen, Parole zu fordern gleichzeitig die Knarre durchladen. Ich stand am GMN Mast und gab Meldung durch. Es klappte alles wie am Schnürchen . Nächten Tag gab es eine Belobigung wegen vorbildlichen Grenzdienst.
rasselbock



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#28

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 15:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Du warst ja ein ganz schlimmer Finger. Dann kennst du wohl auch die Anita aus Asbach? Bei der gab es immer mal Kaffee am Fenster.

Der Hesselfuchs


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#29

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 16:02
von rasselbock | 453 Beiträge

Ich hatte leider keine Zeit, die freundliche Frau nach ihren Namen zu fragen. Ich kann leider nur zwei was gleichzeitig, also essen und Krimi gucken. Könnte auch Anita gewesen sein ?!
rasselbock



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#30

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 18:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nee bestimmt nicht, die hatte noch keine Kinder und muss so unser alter gewesen sein. Kenne die Geschichte nur vom erzählen. Deren Vater war im Westen und hat soll immer versucht haben über den Zaun kontakte aufzunehemen.
Ich selber war nur eine Schicht in Asbach, war ja kein Mot Postengebiet.

Der Hesselfuchs


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#31

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 31.12.2014 18:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Elch 78 zu der Zeit gab es vom Grenzeck oberhalb von Kella bis zum Schloßberg noch keinen GSZ. Der ist dann erst irgendwo zwischen Schlößberg und Großtöpfer los gegangen. Da befindet sich am Waldrand der Wasserbehälter von Großtöpfer, der war schon innerhalb des GSZ. Da habe ich mal eine Trupp von der Wasserwirtschaft sichern müssen, die den Behälter gereinigt haben.

Der Hesselfuchs


Elch78 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#32

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:02
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Aber mit der Nummerierung der PP kommt ihr auch nicht weiter, aber das ist ja auch verständlich. Obwohl manch PF hatte sowas wie "Stamm-PG" und mußte ja oft genug seinen Standort melden.
Selbst ich , der die ganze Schicht vor der Führungskarte saß, zerbreche mir den Kopf darüber.
Und wenn das auch noch öfters geändert wurde ?

VG H.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#33

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da ich gestern Frühschicht hatte, gehe ich heute in die Spätschicht.

SA 2 2. GK Pfaffschwende

Mienenposten - Die Anlage 501 ging wimre von der Straße Schwebda bis zur Straße Frieda. Etwa in der Mitte des Abschnittes stand der Mienenposten. Das war immer ein LO und als Postenführer ein Uffz. Mienenpsten hatte ich als P 3 Fahrer nicht einmal, kenne aber das Gebiet von vielen Kontrollstreifen. Da ja die Gartenschläger Aktion gerade vorbei war, wurden dort mehrmals /Schicht die Mienen auf Vollständigkeit überprüft, was immer die Aufgabe des Mienenpostens war. für den Mienenposten war direkt am Kolonnenweg ein Platz mit Betonplatten befestigt worden. Auslösungen habe ich selbst nur aus größeren Entfernungen erlebt. Hat aber ordentlich gekracht und geblitzt. Zum Glück immer nur Wild und keine Personen.
Eine kleine Episode noch, die sich bei mir unauslöschlich eingebrannt hat. Der LO Fahrer unseres Zuges (lag auf meiner Stube) hatte zusammen mit einem frischen 10 Ender Mienenposten in einer lauen Nachtschicht. Ich hatte KS mit unserem ZF. Wir sind dort dreimal an dem LO vorbeigefahren ohne dass wir angehalten wurden. Alle meine Versuche durch rasche Beschleunigen und abruptes Bremsen haben nichts genützt. Die hatten einen gesunden Schlaf alle Beide. Beim vierten mal sagte mein ZF anhalten, jetzt reicht es. Auch das etwas derbere Zuschlagen meiner Autotür hat nicht geholfen. Mein ZF zur Beifahrertür und die Tür geöffnet. Erst kam die Kaschi gepurzelt und dann der Uffz. Das gab ein Hallo. Danach ist mein ZF auf durch die Dachluke des LO und hat die Sperre ausgeleuchtet. Dabei hat er frische Kratzspuren auf dem Dach entdeckt. Wie gesagt das war im Spätsommer 76 und da oben stand HG 85/1. Da war sofort klar, wer das gewesen sein musste. Der Uffz. hieß von dem Tag an "Gänger Heinz".

Der Hesselfuchs


Elch78 und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.01.2015 14:05 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#34

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Hansteiner, so wird das mit dem Alter, da vergisst man manche Nummer.

Der Hesselfuchs


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#35

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:10
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Der war gut !!!!

H.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#36

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mein sehr geräuschvolles "anschleichen" bei der Postenkontrolle war meinem ZF immer ein Dorn im Auge. Das war auch das einzigste mal, dass ich jemanden beim Pennen mit überrascht habe. Aber ich hatte alles mögliche versucht und nichts hatte geholfen. die Sache wurde auf der GK auch ordentlich ausgewertet und breit getreten.

Der Hesselfuchs


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#37

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:19
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Nochmal zu den Steigungen im Abschnitt.
Bei uns im Nachbarabschnitt von Wahlhausen war das der "Knüller" - der "Fall 80" bei Lindewerra.

H.[[File:Fall80 - 1984.jpg|none|auto]]

in meiner DZ gab es den KW noch nicht, auch waren hier keine SM-70 "verbaut" (77)
oben der BT-6 stand genau an der TL zum Abschnitt Hohengandern



CAT und MHL-er haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.01.2015 08:59 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#38

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mal ein Bild von der Straße Frieda zum Dachsberg/Schloßberg

[widget=167765]


Elch78 und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.01.2015 08:26 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#39

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 08:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und dann gleich noch etwas von der anderen Seite. Straße Schwebda.[widget=167769]


CAT und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#40

RE: Bataillon Geismar/Hildebrandshausen - Nummern derhttp://img.homepagemodules.de/ds/static/colors/blau_15.gif PP

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.01.2015 12:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

An den Steillagen standen immer Schilder 10 km/h. Aber daran haben sich alle Kraftfahrer nur in der ersten Woche gehalten. War aber manchmal ganz schön gefährlich, weil die Platten bei starken Niederschlägen unter- und auch überspült wurden. Manche Teilstücke waren so steil, das man direkt über die Motorhaube keine Platten gesehen hat. Da halfen dann die Begrenzungspfähle weiter.
Wir Kraftfahrer wurden auch täglich extra belehrt. Da hing eine Karte im Kabuff des Schirrmeisters wo die gefährlichen Stellen eingetragen waren. Wir hatten Gefällestrecken bis zu 65 % wenn ich mich richtig erinnere.

Der Hesselfuchs


Elch78 und Adam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
DS. - Nummer / Siegelnummer
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
2 29.08.2014 23:11goto
von Nick • Zugriffe: 413
schon wieder, Bataillon Sicherung im GR - 24
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
17 27.06.2014 12:35goto
von EK82I • Zugriffe: 995
Militärputsch Nummer 19 in Thailand
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
32 25.05.2014 18:19goto
von Freienhagener • Zugriffe: 868
Bataillons- oder Kompaniesicherung im Grenzabschnitt 5.6 und 7
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
6 02.01.2014 09:27goto
von Udo • Zugriffe: 596
Staatsfeind Nummer 1
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
9 15.02.2013 20:28goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 416
Wo kommt der GAZ69 her? Taktische Nummer deuten.
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Patrick
13 19.09.2012 09:11goto
von 94 • Zugriffe: 1669
Habe ich das Babyfon erfunden?
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von TOMMI
9 11.05.2010 20:56goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 2486

Besucher
21 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3728 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557901 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen