#61

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 00:21
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

24.12.2014 ,- der Weihnachtstag :
Ich werde standhaft sein und heute nur nette Dinge schreiben ,- so wahr mir Gott helfe.....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#62

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 00:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Pitti53!

Zitat von Pitti53 im Beitrag #56
Zitat von Vogtländer im Beitrag #53
Oder es kühlt sich nicht mehr ab und endet wie vor 33 in Straßenschlachten zwischen Rechts und Links.

Alles kann sein. Aber wir haben ja jetzt eine sehr unabhängige Polizei die das verhindern soll

Meine Freunde und Bekannte bei unserer Polizei machen sich diese Gedanken schon länger, denn SIE sind es, die dann verheizt werden!
Und gerade DAS sollten sich diejenigen mal durch den Kopf gehen lassen, die öffentlich zum Hass und "Kampf" gegen die demonstrierenden Menschen aufstacheln!
Deren Vokabular erinnert mich doch stark an das Vokabular Derer, die ich eigentlich schon von der Geschichte als abgewickelt vermutete?!


Schöne Grüße am Heilig Morgen!
Eckhard


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#63

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 00:31
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #59
Haste den Wetterbericht für den 23.12.1932 parat

Guckst Du ... chroniknet.de/daly_de.0.html?datum=23.12.1932

Ansonsten fand ich ein zwei Aussagen von Friedrich Schorlemmer heute im DLF 'interessant', zur Dialogbereitschaft mit diesen Pegidas (also wenn es denn eine gäbe) befragt, sagte er: Das Tumbe, was sich darin ausdrückt, muss auch tumb genannt werden, das Dumme muss auch dumm genannt werden. Hier sammelt sich der aufgerührte Sud der Gesellschaft, und der muss wieder zum Bodensatz werden. Aufklären lässt sich das kaum.
Dann zitierte er Bonhoeffer: "Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt lässt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden" ... und dann, also ich ziehe meinen Hut vor dem Mann ... Also Dummen zu begegnen, ist wirklich sehr schwer. Aber ich meine, erst mal muss man das Dumme dumm nennen, und diejenigen, mit denen man einen Dialog führen kann, soll man ihn auch führen, aber nicht: Bitte, bitte, führe mit uns einen Dialog!
Hier das ganze Interview ... http://www.deutschlandfunk.de/pegida-pro...ticle_id=307037


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#64

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 00:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo 94!

Zitat von 94 im Beitrag #63
.....
...


Das gerade Herr Schorlemmer sich zu Sprüchen wie: ""Hier sammelt sich der aufgerührte Sud der Gesellschaft, und der muss wieder zum Bodensatz werden. Aufklären lässt sich das kaum.""
in Bezug auf andere Menschen hinreißen läßt, ist mehr als erschreckend.

Daran erkennt man die massive Energie, mit der die Politikhasadeure sogar bei solchen Personen ein gerüttelt Maß an Realitätsferne und für mich sogar Menschenverachtung herauspressen.

Menschen in Deutschland als "Bodensatz", "Verblödete", "Sud" usw. zu bezeichnen, das schaffen nicht einmal die Herren von der doch ach so bösen NPD und Co.
Und Herr Schorlemmer entblödet sich nicht dieses Vokabular zu verwenden?!

"Eine Islamisierung der deutschen Gesellschaft oder die Scharia oder so, das droht doch überhaupt nicht! "
Den Herrn Schorlemmer sollte man auf seine alten Tage mal schnellstens nach Neukölln oder sonstige "nicht drohenden" Orte fahren und dort mal seine Thesen verbreiten lassen.
Er würde sicher sehr schnell lernen können ... !

Aber er bemerkte dennoch die große Gemeinsamkeit der Ereignisse:
"denn damals wurde dieser Spruch gegen die Mächtigen gerichtet und der Dialog mit grundlegender Veränderung eingefordert und dann auch geführt "
Nur scheint er es zu übersehen, das die heutigen "Mächtigen" nicht im geringsten gewillt sind, überhaupt einen Dialog zu führen!
Dafür schäme ich mich für Herrn Schorlemmer, den ich sonst für sehr interger (edit: gehalten habe) xxxxx!
Aber scheinbar schützt Erfahrung nicht vor gravierenden Fehlurteilen!

Schöne Grüße am heiligen Morgen,
Eckhard
Edit Duden


Heckenhaus und Fußballer 66 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.12.2014 22:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#65

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 01:02
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #64

Nur scheint er es zu übersehen, das die heutigen "Mächtigen" nicht im geringsten gewillt sind, überhaupt einen Dialog zu führen!



Wie soll man denn einen Dialog führen, wenn ihr noch nicht mal gewillt seit, einfachste Fragen zu beantworten?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#66

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 01:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

HAllo Schuddelkind!

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #65
Zitat von Antaios im Beitrag #64

Nur scheint er es zu übersehen, das die heutigen "Mächtigen" nicht im geringsten gewillt sind, überhaupt einen Dialog zu führen!


Wie soll man denn einen Dialog führen, wenn ihr noch nicht mal gewillt seit, einfachste Fragen zu beantworten?

Die Fragen der dort Demonstierenden sind lange gestellt, nur will sie keiner der offiziellen Meinungsvertreter hören!
Selbst Herr Schorlemmer geht nicht auf die Menschen ein, sondern besudelt sie mit übelsten Worten.

Was hätte der Bürgerrechtler Schorlemmer wohl gesagt, wenn damals solche Worte in Richtung der Demonstranten gefallen wären?!

Das nenne ich explizite Doppelmoral in Reinkultur.
Gute Nacht! Solltest Du auch besser versuchen ...

Schöne Grüße zum heiligen Morgen,
Eckhard


suentaler und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#67

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 01:18
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #66

Die Fragen der dort Demonstierenden sind lange gestellt, nur will sie keiner der offiziellen Meinungsvertreter hören!



Ach so..........da muss ich was verpasst haben.........bis jetzt wurden keine Fragen formuliert, höchstens Bekundungen, wo gegen man ist. Heißt es nicht immer, es wäre ein Schweigemarsch? Oder meinst du jetzt die Systemfrage...........?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#68

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 01:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

HAllo Schuddelkind!

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #65
Zitat von Antaios im Beitrag #64

Nur scheint er es zu übersehen, das die heutigen "Mächtigen" nicht im geringsten gewillt sind, überhaupt einen Dialog zu führen!


Wie soll man denn einen Dialog führen, wenn ihr noch nicht mal gewillt seit, einfachste Fragen zu beantworten?

Die Fragen der dort Demonstierenden sind lange gestellt, nur will sie keiner der offiziellen Meinungsvertreter hören!
Selbst Herr Schorlemmer geht nicht auf die Menschen ein, sondern besudelt sie mit übelsten Worten.

Was hätte der Bürgerrechtler Schorlemmer wohl gesagt, wenn damals solche Worte in Richtung der Demonstranten gefallen wären?!
Er hat sich nicht einmal den Fragen der Menschen mit einer eigenen E-Mail Adresse geöffnet.
Das nenne ich einen klassischen Monolog, oder wie er es auf der HP nennt, eine "Predigt" ohne Frageerlaubnis!

Das nenne ich explizite Doppelmoral in Reinkultur.
Gute Nacht! Solltest Du auch besser versuchen ...

Schöne Grüße zum heiligen Morgen,
Eckhard
Edit: Nachtrag


suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.12.2014 01:26 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#69

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 03:44
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #65
Zitat von Antaios im Beitrag #64

Nur scheint er es zu übersehen, das die heutigen "Mächtigen" nicht im geringsten gewillt sind, überhaupt einen Dialog zu führen!



Wie soll man denn einen Dialog führen, wenn ihr noch nicht mal gewillt seit, einfachste Fragen zu beantworten?


Bist Du denn gewillt,Antworten zu lesen,zu hören,zu verstehen?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#70

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 03:50
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53 im Beitrag #56
Zitat von Vogtländer im Beitrag #53
Oder es kühlt sich nicht mehr ab und endet wie vor 33 in Straßenschlachten zwischen Rechts und Links.


Alles kann sein. Aber wir haben ja jetzt eine sehr unabhängige Polizei die das verhindern soll


Da wäre dann aber ein sehr trauriger Punkt und ein Totalversagen aller,auch "Möchtegern-",Demokraten.
Es ist doch eigentlich ein Unding,das die Polizei immer den Kopf hinhalten muß bei Mißständen,welche zu Kloppereien führt etc.!Lernen wir denn nicht aus der Geschichte?Zumindest kommt es mir nicht so vor!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#71

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 17:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #5
Wer diesen Unsinn getextet hat, ich nehme mal an in der Freizeit, sonst kostet es noch Lohngelder,

hat noch immer nicht begriffen, worum es geht,

pauschalisiert in dümmster Weise noch immer,

setzt selber Kriegsflüchtlinge, politisch Verfolgte und Wirtschaftsflüchtlinge ins gleiche Boot.

Wenn die Nazikeule weiter über protestierenden Bürgern ohne Nazi-Bezug geschwungen wird, kann von Demokratie nicht
mehr gesprochen werden.
Politiker und ihre untertanen Juornalisten disqualifiieren sich selbst.



Nein @Heckenhaus , hier irrst Du, es gibt noch Leute die dafür bezahlt werden.........


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#72

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 22:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Schuddelkind!

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #65
Zitat von Antaios im Beitrag #64

Nur scheint er es zu übersehen, das die heutigen "Mächtigen" nicht im geringsten gewillt sind, überhaupt einen Dialog zu führen!


Wie soll man denn einen Dialog führen, wenn ihr noch nicht mal gewillt seit, einfachste Fragen zu beantworten?

Hier mal eine Adresse, auf der auch Du nachlesen kannst, worum es den Menschen dort (dem einen hierum, dem anderen darum) geht.
Vielleicht verstehst Du ja das Eine, oder das Andere davon.

https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/h...a883308c7087a64



Schöne Grüße zum Weihnachtsfest,
Eckhard


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#73

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 24.12.2014 22:57
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Nun möchte ich mal von @Barbara und @Schuddelkind klare Aussagen,wo das jetzt ausländerfeindliche Nazihetze ist.In jedem einzelnem Punkt!Freue mich auf sinnvolle Argumente!Danke!
Ps.
Meine Fragen wurden von Schuddelkind auch nicht beantworte!Frank,was geht?
Das von Antaios eingesetzte Schreiben sah ich schon vor 2 Wochen!


zuletzt bearbeitet 24.12.2014 23:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#74

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 25.12.2014 14:35
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1
Weihnachtsgruß von Neunundachtzigern

25 Jahre nach dem Mauerfall

PEGIDA – Nie wieda!

Wir sind das Volk ruft ihr

( eingekürzt )


Und immer noch sagen wir

Eine andere Welt ist möglich

Eine andere Welt ist nötig

Um alle Mauern zu stürzen


Weihnachten 2014


Zu den Unterzeichnern der Erklärung gehören Mitbegründer verschiedener Organisationen der Bürgerbewegung wie Reinhard Schult (Neues Forum), Hans-Jürgen Fischbeck (Demokratie Jetzt), Thomas Klein (Vereinigte Linke), Konrad Elmer-Herzig (SDP-Mitbegründer) sowie der Jenaer Pfarrer Lothar König.

Dieser Erkärung der Alt - 89-er schließe ich mich an.

LG von der Moskwitschka

EDIT link http://www.tagesspiegel.de/politik/ddr-b...d/11157958.html


Von den über 50 gefragten Bürgerrechtlern hat sich nur eine geweigert dieses Pamphlet zu unterzeichnen.
Vera Lengsfeld widersteht Hetzkampagne gegen PEGIDA.

Bitte selbst weiterlesen:
https://lautschriften.wordpress.com/2014...e-gegen-pegida/

"Es gibt wieder politische Verfolgung in Deutschland ... Die Medien schaffen die Pogrom-Stimmung, die Altpolitik legitimiert jene scheinbar demokratisch und auf der Straße agieren DGB, Verdi, DIE LINKE, Grüne und die kriminelle Antifa als ein eingespieltes Team von Einpeitschern und willigen, wütenden Häschern, denen der instrumentalisierte Hass aus jeder Pore dringt, wenn sie “NAZI” schreien und den Bürger meinen ... "

.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#75

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 25.12.2014 15:22
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Wenn Frau Lengsfeld für mich eine der am wenigsten von mir tolerierten Bürgerrechtler/innen ist (mit fliegenden Fahnen zur CDU geeilt) ist, so hat sie in dieser Sache ziemlich Recht. Ich bin alles andere als ein Sympathisant von Pegida und verachte diejenigen, die hier eine sehr harte und kompromisslose Linie gegen alles Ausländische fahren wollen, aber nichtsdestotrotz befremdet mich die Intolleranz vieler Pegida-Gegner. Diese vergessen, daß es kein Feuer ohne Rauch gibt und jede Wirkung ihre Ursache hat. Anstatt das Gespräch mit Gesprächsbereiten (leider sind das auch nur die Wenigsten, so mein Eindruck) zu suchen, werden alle in einen Sack gestecktund drauf rumgedroschen, als träfe es jedesmal den Richtigen. Viele der Bürgerrechtler, die in dem bewusten Schreiben ihre Unterschrift setzten, waren damals 1989 doch auch daran interessiert, nicht mit den Restauratoren eines ungezügelten Kapitalismus in einen Topf geworfen zu werden ? Und nun benehmen sie sich genauso, wie die ignorante Führung der DDR. Gut, es haben zwar 50 unterschrieben, aber ich gehe davon aus, daß diese 50 nur ein Bruchteil derer sind, die damals 1989 aktiv und führend für eine reformierte DDR eingetreten sind und wenig später für eine Wiedervereinigung auf Augenhöhe, bei der jede Seite Bewährtes in den nunmehr neuen Staat BRD einbringt. Das läßt mich hoffen. Auch die für mich unausbleibliche Tatsache, daß etlichen jetzigen Pegida-Demonstranten rechtzeitig ein Licht aufgeht, wem sie da hinterhergerannt sind, so wie es vielen Demonstranten im Herbst 89 ging, als sie später unsanft auf dem harten Boden des real existierenden Kapitalismus aufschlugen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#76

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 25.12.2014 15:51
von Georg | 1.010 Beiträge

Beinhaltet Demokratie nicht auch Pluralismus ? Demokratie muss so manches aushalten können. Ist sie nicht belastbar ?


Ich sehe die Demokratie in Deutschland wie den Garten Eden ! Jeder, der will, sollte da leben können.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#77

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 25.12.2014 16:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo DoreHolm!

Zitat von DoreHolm im Beitrag #75
Wenn Frau Lengsfeld für mich eine der am wenigsten von mir tolerierten Bürgerrechtler/innen ist (mit fliegenden Fahnen zur CDU geeilt) ist, so hat sie in dieser Sache ziemlich Recht. Ich bin alles andere als ein Sympathisant von Pegida und verachte diejenigen, die hier eine sehr harte und kompromisslose Linie gegen alles Ausländische fahren wollen......
Viele der Bürgerrechtler, die in dem bewusten Schreiben ihre Unterschrift setzten, waren damals 1989 doch auch daran interessiert, nicht mit den Restauratoren eines ungezügelten Kapitalismus in einen Topf geworfen zu werden ? Und nun benehmen sie sich genauso, wie die ignorante Führung der DDR. Gut, es haben zwar 50 unterschrieben, aber ich gehe davon aus, daß diese 50 nur ein Bruchteil derer sind, die damals 1989 aktiv und führend für eine reformierte DDR eingetreten sind und wenig später für eine Wiedervereinigung auf Augenhöhe, bei der jede Seite Bewährtes in den nunmehr neuen Staat BRD einbringt. Das läßt mich hoffen. Auch die für mich unausbleibliche Tatsache, daß etlichen jetzigen Pegida-Demonstranten rechtzeitig ein Licht aufgeht, wem sie da hinterhergerannt sind, so wie es vielen Demonstranten im Herbst 89 ging, als sie später unsanft auf dem harten Boden des real existierenden Kapitalismus aufschlugen.

Im Grunde genommen hast Du ja nicht Unrecht, mit Deiner Darstellung der Nachwendeereignisse.
Und eigentlich sollte man auch den nächsten Satz nicht mit einem "aber" beginnen.
Jedoch ist es leider so, daß jede "Revolution" wie Saturn, ihre Kinder frißt.

Und nur die Protagonisten politisch überleben werden lassen, gegen die ein Aal ein Stück grobes Sandpapier ist!
Siehe den poltisch gesalbten Gaukler, der noch nicht einmal anstatzweise ein "Kind der Revolution" ist.
Bestenfalls ein Nutznießer und Günstling der neuen Machthaber!

Und wenn auch Du teilweise der Propagandamaschineri glaubst (vielleicht möchtest Du Dir auch mal deren "Wollen und Nicht-Wollen" Ansichten durchlesen), auch 1989 waren unter den Montagsdemonstranten alle darunter vereint, daß es SO nicht weiter gehen durfte. Wie genau es weiter gehen sollte, sollten dann die Menschen in freien! Wahlen entscheiden. OHNE die "alten Herren". Und genau darum geht es dort im Moment!
Wem die Menschen dann die neuen Entscheidungskompetenzen zuerteilen (ich hoffe sie machen das nicht wieder so wie 1990!), steht hernach auf einem ganz anderen Blatt!

Schöne Grüße,
Eckhard

Edit: Nachbesserung fett


zuletzt bearbeitet 26.12.2014 21:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#78

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 25.12.2014 18:58
von 94 | 10.792 Beiträge

Das mit dem ABER haste schön rausgearbeitet, aber meinste nich auch das der PEGIDA-Bachmann etwas professioneller daherkommen sollte? Iss doch garnicht sooo schwer, also wenn man sich bissel bemüht so die Du nun endlich versuchst Quellen ordentlich anzugeben.

Zitat von Antaios im Beitrag #72
Hier mal eine Adresse, ...

https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/...

Aber, ... so 'ne rechte Quellenangabe isses nun nicht, die wäre http://www.facebook.com/790669100971515/...31460333559058/
Akamai ist nur 'Erfüllungsgehilfe'. Veröffentlicht wurde es aber auch im Fratzenbuch nur sekundär. Dort wurde es erst am 23.12., also nachdem Standpunkte eingefordert wurden, ins Netz gestellt. Und dann noch als kaum lesbares Jpeg. Find ich etwas ich sags mal vorsichtig 'eigenartig', zumal das 19-Punkte-Papier ja schon ein paar Tage älter ist. Im Netz tauchte es zum Beispiel schon paar Tage vorher auf, eine Übersicht bietet zum Beispiel menschen-in-dresden.de/2014/die-auseinandersetzung-um-pegida-und-die-19-thesen-eine-auswahl *)

In Anhang nun das an die Presse gesandte Dokument, ordentlich lesbar, als PDF. Regelrecht lustitisch aber ist das sich der Ersteller dieses Dokuments nichtmal ordentliche Software leisten kann (oder will?), gerade ein Inhaber einer (ehemaligen? **) Internetzmarketingagentur sollte da sauber bleiben, also freie oder bezahlte Software nutzen. Na wie auch immer, zur gefühlten Seriösität des Herrn Bachmann trägt eine solche Unprofessionalität nun nicht gerade bei und wirft so indirekt ein Zwielicht auf diese ganze Bewegung.
Apropos Bewegung, fehlen da nicht 6 Punkte in dem Programm? (*tschuldschung* für diesen Sarkasmus)

*) ruhig mal anklicken und lesen *wink*
**) hotpepperpix.de ist seit paar Tagen 'offline'


Dateianlage: Angefügte Bilder:
Zwischenablage01.gif

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 25.12.2014 19:05 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#79

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 25.12.2014 20:07
von damals wars | 12.145 Beiträge

Jetzt will man auch noch die Asylbewerber mit einer Übernachtungssteuer, natürlich nur für Ausländer, abkochen.*
Der link fetzt wirklich!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 25.12.2014 20:09 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#80

RE: Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?

in Themen vom Tage 26.12.2014 21:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Voigtländer!

Zitat von Vogtländer im Beitrag #73
Nun möchte ich mal von @Barbara und @Schuddelkind klare Aussagen,wo das jetzt ausländerfeindliche Nazihetze ist.In jedem einzelnem Punkt!Freue mich auf sinnvolle Argumente!Danke!
Ps.
Meine Fragen wurden von Schuddelkind auch nicht beantworte!Frank,was geht?
Das von Antaios eingesetzte Schreiben sah ich schon vor 2 Wochen!

Die haben über Kartoffelsalat und Gänsebraten gerade "Schreibverbot" ...
Ist ja bald Neujahr und dann ....


Schöne Grüße,
Eckhard
Edit: wieder Wurstfinger ...


zuletzt bearbeitet 26.12.2014 21:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
12 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 960 Gäste und 69 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 69 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen