#1061

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 07.07.2011 20:44
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Hallo Ihr !!! Schierker !!!
Wir haben alle viel durchgemacht,da werden wir uns doch nicht aus dem Konzept bringen lassen. oder ???????
EK 89/1
Wir waren gestern mit Freunden bei uns an der Elbe bei Leo in seiner sehr schön hergerichteten kleinen Bar es war sehr schön.
Grüsse aus Sachsen


nach oben springen

#1062

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 08.07.2011 15:16
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Zitat von Harzwald
Schade das der Thread hier gerade einschläft.
Woran liegt das?
Etwa weil die in Schierke und im Harz gediehnten Grenzbeamten den Harz nicht als ihre Heimat ansehen und dementsprechend nur Interesse am Erlebten Dienst an der Grenze haben.
Seit ihr schon mal in Heutiger Zeit mal in euren Abschnitten gewesen? Seit dort gewandert und habt die Schönheiten der Harzer Natur mal ohne die Grenzsichernden Hintergedanken erlebt. Es ist doch eine einmalg schöne Gegend die man so leicht nicht vergisst.
Oder hat Euch der aufgezwungene Grenzdienst nicht so recht an die Schönheit der Natur glauben lassen, noch dazu wo ihr doch alle auch eine Heimat hattet. Auch denke ich aus vielen Beiträgen hier herausgelesen zu haben das ihr innerlich noch zu diesem Grenzregieme steht.
Freundlichst Harzwald


Hallo zusammen,Schierker,
Hab wahnsinnig viel zu tun,kann mich deshalb nur etwas spärlich melden ,sorry.Hierzu möchte ich aber schreiben,Harzwald Du hast recht der Harz ist eine einmalig schöne Gegend und deshalb verbringe ich meistens aller zwei Jahre einen Kurzurlaub im Harz.Ob nun auf der oder der Seite ist egal.Bin mit der Familie mal in Bad Harzburg,Bad Lauterberg oder ebend in Schierke uns gefällt es im Harz super und wir möchte diese Tage der Entspannung dort nicht missen.Dein letzter Satz macht etwas Zahnschmerz bei mir.Wie kann man zu einem Regime stehen das es nicht mehr gibt?Ich habe meine 18 Monate an der Grenze verbracht weil ich dorthin mußte,konnte es mir nicht raus suchen,aber die Zeit im hab ich nun mal in meinem Gedächtnis und teile diese Erinnerungen mit anderen hier und Punkt.
04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen

#1063

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 21.07.2011 19:38
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Hallo Ihr
wo sindse denn alle hin


nach oben springen

#1064

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 21.07.2011 21:09
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Kenn mir da nicht aus,aber und wenn doppelt,dann kanns ja mal entfernt werden.
Weiss nicht ob dieses "Eisenbahnervideo"schon bekannt ist und wo das ist?
http://www.youtube.com/watch?v=wPHROpUnrdM
Sodann...


nach oben springen

#1065

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 22.07.2011 19:16
von mannomann14 | 625 Beiträge

Schade,ich habe mit Interesse eure Beiträge gelesen, damit wird dann dieses Thema wohl auch einschlafen
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#1066

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 22.07.2011 21:44
von maenne31 | 76 Beiträge

@boelleronkel.....Dieses Video zeigt einen Zug der jetzigen Harzquerbahn kurz nach der Ausfahrt aus Sorge in Richtung Elend. Die einbiegende Straße ist die Wietfelder Chaussee....Vom GSZ und dem Turm ist leider gar nichts mehr zu erkennen...
Hoffe das hilft weiter...:-)


nach oben springen

#1067

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 22.07.2011 23:12
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von maenne31
@boelleronkel.....Dieses Video zeigt einen Zug der jetzigen Harzquerbahn kurz nach der Ausfahrt aus Sorge in Richtung Elend. Die einbiegende Straße ist die Wietfelder Chaussee....Vom GSZ und dem Turm ist leider gar nichts mehr zu erkennen...
Hoffe das hilft weiter...:-)



Jepp Maenne
und ein Dank für die Erklärung von einem Kollegen...Der war damals dort in der Nähe und als er das Video sah,hab ichs eingestellt.
Gruss BO


nach oben springen

#1068

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.07.2011 00:24
von P601A | 82 Beiträge

Zitat von 254Spielregel

Zitat von Chaymos
ja soweit ich weiß wurde das GR 25 und 23 dem GR 20 und ......angeglidert


Dem GR-23 Kalbe waren nach 1985 folgende ehemalige Standorte des GR-25 zugeordnet:
Schwanefeld als 5./II./GR-23
Beendorf als RO/GR-23
Morsleben als 6./II./GR-23
Marienborn als II./GR-23 und SiK GÜSt-Mbn
Harbke als 13./II./GR-23
Sommersdorf als 7./II./GR-23
Barneberg als RO/GR-23
Hötensleben als 12./III./GR-23
Ohrsleben als 8./II./GR-23

Dem GR-20 Halberstadt waren nach 1986 folgende ehemalige Standorte des GR-25 zugeordnet:
Pabstorf als RO/GR-20
Dedeleben als 1./I./GR-20
Hessen als I./GR-20
Veltheim als 10./III./GR-20
Rhoden als 2./I./GR-20
Goedeckenrode als 11./III./GR-20
Wülperode als 3./I./GR-20
(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Trennlinie zwischen den Regimentsabschnitten war der "Große Graben", Höhe Gunsleben - Aderstedt.

Gruß, 254




die ehemaligen Standorte des GR 25 waren dem GR 20 schon 1985 zugeteilt.
Bin sie regelmäßig ab ca Sommer 85 angefahren.

Gruß
Stoffhund


nach oben springen

#1069

7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.07.2011 20:07
von maenne31 | 76 Beiträge

Hallo noch mal an alle Ex- Schierker....:-)

ich habe noch ein paar Fragen zur Gegend rund um Schierke und denke dass das hier der passende Thread ist...

Am MGZ zwischen Wurmberg und dreickigem Pfahl habe ich eine größere Betonfläche entdeckt- so 100 m vor dem Dreieckigen Pfahl...Ich gehe davon aus dass daneben eine FüSt stand oder?? Denn für eine Ausweichstelle ist es doch zu groß...

Angefügte Bilder:
IMG_0825.JPG

nach oben springen

#1070

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.07.2011 20:52
von senta | 243 Beiträge

Hallo,

Also am DP ( dreiecks Pfahl ) stand zwar auch ein BT, das war aber nicht unsere Füst. Sie war rechts ( feindwärts gesehen ) neben der Wurmbergschanze. Was da mal auf der Betonfläche war ,kann ich dir leider nicht sagen. Hat sich ja auch von der Ansichz einiges geändert. Weitere Fragen ? Immer her damit.

Thomas


05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


nach oben springen

#1071

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.07.2011 21:29
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Hey Ihr
Die Führungsstelle ist ja richtig auf unserem Eingangsbild zu sehen !!!

Grüsse aus Sachsen


nach oben springen

#1072

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.07.2011 22:13
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von maenne31
Hallo noch mal an alle Ex- Schierker....:-)

ich habe noch ein paar Fragen zur Gegend rund um Schierke und denke dass das hier der passende Thread ist...

Am MGZ zwischen Wurmberg und dreickigem Pfahl habe ich eine größere Betonfläche entdeckt- so 100 m vor dem Dreieckigen Pfahl...Ich gehe davon aus dass daneben eine FüSt stand oder?? Denn für eine Ausweichstelle ist es doch zu groß...




Hallo maenne,

meinst Du diese nahezu quadratische Fläche direkt neben dem Kolonnenweg ?

http://maps.google.de/maps?q=schierke&hl...367188&t=h&z=18
(aus der Karte rauszoomen, dann sieht man es besser, es ist aber fast 700 Meter vom dreieckigen Pfahl entfernt)

Wenn ja, schließe ich mich deiner Frage an.
Was war das ?
Ein B-Turm stand da nach meinen Kenntnissen nicht.

Gruß
Suentaler


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#1073

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 07:42
von maenne31 | 76 Beiträge

@ suentaler.....genau die meine ich....kann sein dass es wirklich weiter als meine 100 m vom Pfahl weg ist...Man läuft ja schnell ein paar hundert Meter..:-)
Ich entsinne mich hier im Portal mal google maps Karten gesehen zu haben, wo jeder BT und jede FüSt und jede Säule zu sehen war..Vielleicht kann derjenige uns ja helfen...


nach oben springen

#1074

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 09:16
von josy95 | 4.915 Beiträge

So genau möchte ich mich jetzt auch nicht festlegen, aber an einigen markanten und geländetechnisch schwierigen Stellen des Kollonenweges waren auch s. g. Ausweichflächen für Kfz gebaut. U. a. hatte der Kollonenweg vom Scharfenstein zum Brocken (Hirtestieg) zwei derartiger "Ausweichstellen". Meißtens waren die in der Nähe oder direkt an den FÜST´en bzw. B- Türmen angelegt. Nun müssten mal die Experten der dort Gedienten zu Wort kommen, könnte mir auch gut vorstellen, das diese Flächen z. Bsp. im Alarmfall zum Abstellen der Manschaftsfahrzeuge gedient haben...???


Wenn`s Wetter Morgen mitspielt, hab mit meinem Sohn eine Fahradtour über den Brocken geplant. Kamera anbei, mal sehen, ob ich was entdecke! Die köstlichen Heidelbeeeeeeeeeeeeeeeren sollen dieses Jahr besonders zahlreich und fett sein...und auch schon reif...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#1075

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 09:57
von maenne31 | 76 Beiträge

na dann viel spass.....vom brocken zum goethebahnhof ist ja der weg gut befahrbar....da kann man gelegentlich sogar noch den einbetonierten fuss einer säule sehen, an der der zaun befestigt war....viel glück und viel spass @josy...

an dich gleich mal noch ne Frage: Habe mal deine Beschreibung über den Verlauf des MGZ gelesen, aber bin nicht rivhtig dahinter gestiegen..
Im Eckertal lief der lang? Du hattest geschrieben dass er sich am Jungborn teilt und dann als GSZ Richtung brocken einerseits läuft, der andere Teil direkt im Eckertal als MGZ weiter.. Wie kam dann der MGZ wieder hoch zum dreieckigen Pfahl?

Denn ab da hatten wir ja wieder MGZ und entlang des Sandbrinkweges den GSSZ- so hatte ich es jedenfalls verstanden..


nach oben springen

#1076

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 12:37
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von maenne31


...an dich gleich mal noch ne Frage: Habe mal deine Beschreibung über den Verlauf des MGZ gelesen, aber bin nicht rivhtig dahinter gestiegen..
Im Eckertal lief der lang? Du hattest geschrieben dass er sich am Jungborn teilt und dann als GSZ Richtung brocken einerseits läuft, der andere Teil direkt im Eckertal als MGZ weiter.. Wie kam dann der MGZ wieder hoch zum dreieckigen Pfahl?


Denn ab da hatten wir ja wieder MGZ und entlang des Sandbrinkweges den GSSZ- so hatte ich es jedenfalls verstanden..



Der MGZ (beide "Vorzäune rechts und links des Kollonenweges) verlief bis zum Jungborn wie üblich parallel zum Hauptzaun. Der Hauptzaun trennte sich ab dort aus der üblichen, etwa 500- m- Entfernug und verlief am DDR- seitigen Eckerufer mit einigen Unterbrechungen bis unterhalb der Eckertalsperre. Wie es konkret unterhalb der Eckerstauseesperrmauer aussah, da muss ich passen. Das Gelände war dort teiweise sehr schwierig. Steilhanglage Richtung Ecker, sehr schmales Tal. Deshalb auch einige Unterbrechungen der Zauanlage und gegenüber der Schleifmühle/ Papierfabrik Obenauf (Westseite) bzw. s. g. Ahlsburg (Ostseite) teilweise sogar mit Betonelementen ähnlich der Brockenmauer gesichert. Ich denke mal, das dort in erster Linie nur Gakl`s und höher gestellte Dienstgrade hingekommen sind. Die beiden Vorzäune verliefen vom Jungborn weiter in RichtungSüdosten zum Trompeterkopf/ Tuchfeldstal/ (Ilsenburg/ Suental) Zwießelkopf , dort stand eine Füst. Im weiteren Verlauf bis etwa zur GK Scharfenstein. Kurz vorher näherten sich die Zäune wieder aneinander an, um dann ab Scharfenstein (etwa 500 m oberhalb der ehem. Kaserne, jetzt Rangerstation) im Verlauf des Hirtenstieges (Kollonenweg zum Brocken) bedingt durch das auch dort geographisch schwierige Gelände in einen Zaun sich zu vereinigen. Am kleinen Brocken ging der Zaun dann in die bekannte Brockenmauer über. Ab Straßentor Brockenstrasse ging wiederum nur ein Zaun (talwärts rechtsseitig der Strasse bis zum oberen Bahnübergang der Brockenbahn, ab dort ebenfalls talwärts dem Streckengleis folgend bis zum Bahnhog Goetheweg. Dort ging der Zaun wieder in das bekannte Drei- Zaun- System über.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
MHL-er hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1077

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 13:24
von S51 | 3.733 Beiträge

Man muss wohl drei Zeiträume unterscheiden.
- Ab 1952 bis 1971/72 war die Absperrung ein relativ schlichter Stacheldrahtzaun entlang der Grenze. Nicht unähnlich einer Weidekoppel mit drei Reihen Stacheldraht. Im Bereich Wurmberg nur etwa einen Meter von der Grenzlinie entfernt, ab Eckersprung entlang des alten Heinrichsweges also etwa 1 Kilometer oberhalb der Grenze bis kurz vor der Ilsenburger Kureinrichtung, wo er wieder entlang der Grenze in Richtung Stapelburg verlief. Reste davon sind bis heute an den Bäumen zu finden.
- Ab 1971/72 bis 1988 gab es zwischen Elend und Schierke aus Richtung Süden nach Norden bis hinter der Haarnadelkurfe knapp vor dem oberen Königsberger Weg einen GSZ im Hinterland. Der endete dort dann recht unvermittelt. Außerdem gab es noch den Zaun 1 etwa 10 bis 100 Meter von der Grenze entfernt. Der ist auch auf dem Forumsbild zu sehen. Zwischen Goethebahnhof und der Trennungslinie nach Elend war es nur der einfache Zaun 1 ohne "alles". Also keine Minen (hat es dort nie gegeben), keine Signalfelder und nur ein mehr oder weniger sichbarer Spurenstreifen. Dieser Zaun I ging dann entlang der Bahnlinie bis hoch zum Brockenplateau, hatte aber ab dem Goethebahnhof Signaldrähte drauf. Vom Brockenplateau in nördlicher Richtung schlossen sich etwa 150 Meter Mauer und dann wieder der einfache Zaun I bis Scharfenstein an. Bis Scharfenstein auch wieder "ohne alles" und nur hingestellt auf L-Profilen. Weil man es nicht geschafft hat, ihn zu gründen. Das war der sogenannte Wackelzaun, weil er bei Sturm nicht nur einmal einfach über hunderte von Metern umgekippt ist. Da war dann verstärkte Grenzsicherung angesagt. Immerhin hat es nicht nur ein Grenzverletzer geschafft, diesen Zaun zu überklettern, ohne ihn umzuschmeißen. Hätte sonst böse enden können. Zwischen diesem Zaun I und dem Hinterland waren nur einige Hundelaufanlagen (Bockwurstmautstationen) zwischen Eckerloch und oberer Kreuung und eben Grenzer. So etwa zwei auf drei Kilometer. Ansonsten nur der Wald. Ein Wunder, dass wir in dieser Zeit ncht einfach überrannt wurden. Hat wohl keiner geglaubt.
Der Abschnitt zwischen Brockenplateau und eigentlicher Grenzlinie unten im Eckertal war in dieser Zeit gänzlich ohne Sperranlagen. Es gab nur noch einen Kolonnenweg unten an der Talsperre und vom Taleingang abwärts noch etwa zwei Kilometer. Die Sprechsäulen dort waren eine extra Schleife, normalerweise sogar abgeschaltet. Bedient von der Füst Scharfenstein und intern als Batzenschleife bezeichnet, weil eigentlich nur für die GAK, den B-Turm unten im Tal und eben die Jagdgesellschaften des Ge. B... in Gebrauch. Also eher selten. Auf Scharfensteiner Seite und am Süntal standen nur je ein keineswegs immer besetzter B-Turm feindwärts. Es waren auch nicht an jedem Tag GAK feindwärts (13/81) sondern so etwa alle drei Tage mal.
In dieser Zeit wurde der Weg entlang der Grenzmarkierungen zwischen Eckersprung und Eckertal durch die Grenzer ganz allgemein auch schon mal arbeitsteilig begangen. Ansonsten waren nasse Hosen garantiert. Teilweise zu steil und rutschig. Es hat in diesem Abschnitt meines Wissens nie deshalb einen Konflikt gegeben. Unsere Offiziere haben diesen Weg mit Ausnahme von Hptm. N... zu meiner Zeit nicht begangen, weil zu matschig. Unterschrieben haben sie für die GMK trotzdem.
Dieser Abschnitt war jedoch auch eine Spielwiese besonderer Art.
Etwa ab Süntal begann dann wieder der GSZ parrallel zum Zaun I Richtung Norden zu verlaufen und ab da gab es erst wieder die berühnten zwei Zäune. In den Lücken gab es nur Posten hin und wieder.
Minen gab es erst ab Stapelburg in Richtung Norden und ab Sorge in Richtung Süden. Dazwischen im Oberharz nie.
- 1988 bis 1989 wurde im Abschnitt Schierke der GSZ einmal weiter am Oberen Königsberger Weg in Richtung Goetheweg gebaut, endete aber davor einfach so. Außerdem wurde vom Eckerloch ein GSZ hoch in Richtung oberer Kreuzung gebaut. Dessen Reste stellen heute den Wanderweg dort dar. Er wurde ebensowenig fertig.
Bei unserer Wanderung damals haben wir gesehen, dass auch auf Scharfensteiner Seite ein GSZ bis knapp oberhalb der Kompanie (am Kreuzweg) weitergebaut wurde und es war wohl beabsichtigt, den Zaun I unterhalb des Brockenplateuas noch mal zu ziehen. Das wurde auch nicht fertig.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 29.07.2011 13:34 | nach oben springen

#1078

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 15:33
von senta | 243 Beiträge

@ maenne 31

Als ich mir die Karte von @ suentaler angeschaut habe, kam es mir wieder schwach in den Sinn, das wir so ein Teil im Abschnitt hatte. Da stand aber kein B- Turm sondern das wurde glaube ich von der Forst zur Holzablagerung genutzt.
Der B-Turm dreiecks Pfahl stand am Ende der Sandbrink. Der GSZ verlief aber nicht entlang der Sandbrink sondern ein Stück weiter am OKW ( oberer Königsberger Weg ) entlang bis kurz unterhalb des GB ( Goethebahnhof ) als 2 meter Zaun. Dort war ein kleine Lücke (wurde durch die ständige Besatzung des GB überwacht ) dann ging er aber als 3 meter GSZ weiter bis hoch zum Brocken.

Thomas


05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


nach oben springen

#1079

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 17:13
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Hier ist nochmal die besagte Fläche.Fundament eines B Turm sah ich nicht.

Angefügte Bilder:
Harz 2010 110.jpg


nach oben springen

#1080

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.07.2011 21:09
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Hey ihr
ist das nicht die Füst von Schierke gegenüber war doch der Nato--Turm ich kann mich auch Irren
http://www.exicose.de/rose.png
bis bald Grüsse aus Sachsen


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 69 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen