#201

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.10.2010 20:13
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ist diese Aufnahme aus dem Jahr 1990 ?



nach oben springen

#202

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.10.2010 20:33
von Chaymos | 314 Beiträge

ja gut möglich


02.11.1982-22.04.83 US6 Perleberg
22.04.1983-02.09.83 US6 Perleberg (Meisterlehrg.-GAK Ausbildg.)
02.09.1983-30.09.85 GR.20/2.GB/7.GK Schierke
01.10.1985-29.08.86 OHS Suhl Fähnrichlehrgang
30.08.1986-26.08.89 GR.20/2GB/7.GK Schierke
26.08.1989-11.09.89 GR.20/Stab 2.GB Stellv.GAK
11.09.1989-30.09.90 GR.20/2GB/7.GK Schierke


nach oben springen

#203

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.10.2010 20:58
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Ich grüsse alle Grenzer und Schierke
dein bild Chaymos ist mit 1000 % sicherheit nach dem 03.12.1989 gemacht worden den im hintergrund vom GB sieht man noch die Füst
aber gleich neben dem turm war ja bekanntlich der Nato - Turm


nach oben springen

#204

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 29.10.2010 21:46
von Chaymos | 314 Beiträge

das ist aber nicht die führungsstelle sondern der BTurm Dreieckiger Pfahl


02.11.1982-22.04.83 US6 Perleberg
22.04.1983-02.09.83 US6 Perleberg (Meisterlehrg.-GAK Ausbildg.)
02.09.1983-30.09.85 GR.20/2.GB/7.GK Schierke
01.10.1985-29.08.86 OHS Suhl Fähnrichlehrgang
30.08.1986-26.08.89 GR.20/2GB/7.GK Schierke
26.08.1989-11.09.89 GR.20/Stab 2.GB Stellv.GAK
11.09.1989-30.09.90 GR.20/2GB/7.GK Schierke


nach oben springen

#205

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 08:40
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von senta
Hallo Schierke,
Solche Leute (von der Firma 2000 oder so ) habe ich nie mitbekommen. Wieviele Klappen hatten wir eigentlich im Abschnitt ? Ich kann mich an 3 erinnern. 1 zwischen GB und OK , 1 unterhalb des GB und 1 in der Nähe der Wurmbergschanze. Oder waren es doch mehr ? Gassen hatten wir glaube 5 Stk. GTW (Gasse Toter Weg ), Gasse Sandbring, Gasse Harnadelkurve, dann noch eine zwischen dem PP 11 anton und dem GB und die letzte unterhalb des GB. Wenn mich meine grauen Zellen nicht täuschen müßten das alle sein. Mit Eurer Hilfe kommen die Erinnerungen wieder. Man hat doch einiges Vergessen.

Gruß Thomas



hi thomas,

mit den gassen hattest du es ja, daher alles bestens.
"klappen" gab es am großem winterberg (jeweils li.&re.) 2.
eine zwischen füst und dreieckigem pfahl.
eine zwischen dreieckigem pfahl und goethebahnhof (kaffeeklappe).
zwischen goethebahnhof und der oberen kreuzung 2 (eine war die generalsluke).
eine direkt in der kurve vom knochenbrecher (für wartungsarbeiten).

gruß vs


nach oben springen

#206

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 09:39
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat VS:
"mit den gassen hattest du es ja, daher alles bestens.
"klappen" gab es am großem winterberg (jeweils li.&re.) 2.
eine zwischen füst und dreieckigem pfahl.
eine zwischen dreieckigem pfahl und goethebahnhof (kaffeeklappe).
zwischen goethebahnhof und der oberen kreuzung 2 (eine war die generalsluke).
eine direkt in der kurve vom knochenbrecher (für wartungsarbeiten).

gruß vs"

So viele habe ich nicht in Erinnerung. Ich dächte, es gab nur die bei mir als Generalsluke eingetragene zwischen SAL und FüSt, die Kaffeeklappe zwischen Goethebahnhof und Dreieckigem Pfahl und zwei Klappen zwischen Goethebahnhof und Brockenmauer, von denen aber nur eine für die Jagden benutzt wurde, weil man hinter der anderen in das Moor geriet. Die letzten zwei Luken habe ich nie mit benutzt, dies geschah meines Wissens hauptsächlich von den Pionieren zur Wartung des GSZ-Aufsatzes. Und eben zur Jagd, hier vornehmlich im Umfeld von Gen. B.
Für Aktionen wie oben beschrieben wurde aber auch mitunter der Zaun einfach aufgeschraubt wenn man nicht unten durch ging. Es war beileibe nicht immer die gleiche Tour. Die Gassen wurden wohl sogar eher selten benutzt, allenfalls durch die Begleitung, die Vor- und Nachsicherung.
Einen Trabbi habe ich nicht erlebt, zu meiner Zeit waren es wenn dann immer UAZ 469. Da schlug wohl später der Sparhammer durch.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#207

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 11:00
von senta | 243 Beiträge

Hallo Schierke,
das in unserem Abschnitt so viele Klappen waren ist mir auch nicht mehr bewußt. Aber man kann ja nicht mehr alles wissen.
@ vs 1 od. S 51
Ihr hab doch mal in einem Beitrag nach der Suche nach den Flugzeugwrack von einem gelben Tor geschrieben, meint Ihr damit die Gasse Toter Weg ( wo das Drahtseil als KFZ - Sperre über den Weg gespannt war ) oder welches ? Der Name Gelbes Tor ist mir völlig unbekannt.
Thomas


05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


nach oben springen

#208

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 11:09
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat senta:
@ vs 1 od. S 51
Ihr hab doch mal in einem Beitrag nach der Suche nach den Flugzeugwrack von einem gelben Tor geschrieben, meint Ihr damit die Gasse Toter Weg ( wo das Drahtseil als KFZ - Sperre über den Weg gespannt war ) oder welches ? Der Name Gelbes Tor ist mir völlig unbekannt.
Thomas

Ja. Das war die Gasse bzw. der Weg oberhalb der Sandbrinkstraße, die reguläre Ablösestrecke und hat eigentlich Toter Weg geheissen.
Das Drahtseil kenne aus der Zeit 1983-85 allerdings noch nicht. Diese Sperre wurde wohl erst später eingebaut.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#209

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 14:57
von senta | 243 Beiträge

Hallo S 51,
Warum habt Ihr die Gasse gelbes Tor genannt. Die Sperre wurde vor meiner und nach Deiner Zeit angelegt. Da soll es wohl einen Angriff mit KFZ gegeben haben. Was da war , k. A.
Der Flieger, wo kam der eigentlich her ? War der von uns oder von drüben. Und was ist aus den Insassen geworden ?
schönen Tag Thomas


05. 89 - 07. 89 Glöwen 4. ABK
07. 89 - 04. 90 Schierke 7. GK


nach oben springen

#210

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 22:31
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Zitat VS:
"mit den gassen hattest du es ja, daher alles bestens.
"klappen" gab es am großem winterberg (jeweils li.&re.) 2.
eine zwischen füst und dreieckigem pfahl.
eine zwischen dreieckigem pfahl und goethebahnhof (kaffeeklappe).
zwischen goethebahnhof und der oberen kreuzung 2 (eine war die generalsluke).
eine direkt in der kurve vom knochenbrecher (für wartungsarbeiten).

gruß vs"

So viele habe ich nicht in Erinnerung. Ich dächte, es gab nur die bei mir als Generalsluke eingetragene zwischen SAL und FüSt, die Kaffeeklappe zwischen Goethebahnhof und Dreieckigem Pfahl und zwei Klappen zwischen Goethebahnhof und Brockenmauer, von denen aber nur eine für die Jagden benutzt wurde, weil man hinter der anderen in das Moor geriet. Die letzten zwei Luken habe ich nie mit benutzt, dies geschah meines Wissens hauptsächlich von den Pionieren zur Wartung des GSZ-Aufsatzes. Und eben zur Jagd, hier vornehmlich im Umfeld von Gen. B.
Für Aktionen wie oben beschrieben wurde aber auch mitunter der Zaun einfach aufgeschraubt wenn man nicht unten durch ging. Es war beileibe nicht immer die gleiche Tour. Die Gassen wurden wohl sogar eher selten benutzt, allenfalls durch die Begleitung, die Vor- und Nachsicherung.
Einen Trabbi habe ich nicht erlebt, zu meiner Zeit waren es wenn dann immer UAZ 469. Da schlug wohl später der Sparhammer durch.



die generalsluke befand sich auf den okw (oberer königsberger weg), genau dort, wo die schmugglerhütten waren.
sie war vom umfang sehr groß und im gsz integriert.
die vom sal wurden meist nur zur aufklärung genutzt, meist jedoch die linke.
für jagten wurde zu meiner zeit keine genutzt, hab es vielleicht aber auch nicht mitbekommen.
das mit dem aufschrauben hätte zu meiner zeit dort nicht gefunzt.
der gsz begann am brocken kp und durchgängig bis zum goethebahnhof. da hätte niemand was abgeschraubt, der aufwand wäre echt zu groß gewesen.
anfangs, meiner zeit in schierke, gab es wohl mal ne jagt. genaues ist mir aber nicht bekannt, nur das sie durch die gasse in der haarnadelkurve begann. dort unten gab es im sommer viel rotwild.
schneewittchen ist zu meiner zeit immer über die ok eingefahren, logisch, man hatte weniger sackstand mit den gassen!

gruß vs


nach oben springen

#211

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 22:39
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Zitat senta:
@ vs 1 od. S 51
Ihr hab doch mal in einem Beitrag nach der Suche nach den Flugzeugwrack von einem gelben Tor geschrieben, meint Ihr damit die Gasse Toter Weg ( wo das Drahtseil als KFZ - Sperre über den Weg gespannt war ) oder welches ? Der Name Gelbes Tor ist mir völlig unbekannt.
Thomas

Ja. Das war die Gasse bzw. der Weg oberhalb der Sandbrinkstraße, die reguläre Ablösestrecke und hat eigentlich Toter Weg geheissen.
Das Drahtseil kenne aus der Zeit 1983-85 allerdings noch nicht. Diese Sperre wurde wohl erst später eingebaut.



das habe ich wohl verbockt!
... mit dem gelben tor, nun ist die genaue bezeichnung aber 100%tig!
mir war der name wohl entfallen, doch die örtlichkeit nicht.

diese kfz sperre bestand schon als ich dort eingewiesen wurde, also 04.87. .

gruß vs


nach oben springen

#212

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 30.10.2010 22:46
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von senta
Hallo S 51,
Warum habt Ihr die Gasse gelbes Tor genannt. Die Sperre wurde vor meiner und nach Deiner Zeit angelegt. Da soll es wohl einen Angriff mit KFZ gegeben haben. Was da war , k. A.
Der Flieger, wo kam der eigentlich her ? War der von uns oder von drüben. Und was ist aus den Insassen geworden ?
schönen Tag Thomas



das mit der gasse hab ich gerade gestanden!
warum die kfz sperre entstand, ist auch mir entflogen.

der flieger war ein relikt aus dem 2.wk und soll wohl nen ami gewesen sein.
mehr hab ich dazu auch nicht.

gruß vs


nach oben springen

#213

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 31.10.2010 07:38
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat VS:
"das mit dem aufschrauben hätte zu meiner zeit dort nicht gefunzt.
der gsz begann am brocken kp und durchgängig bis zum goethebahnhof. da hätte niemand was abgeschraubt, der aufwand wäre echt zu groß gewesen."

Zu meiner Zeit gab es zwischen Brocken und Goethebahnhof nur einen GSZ-Aufsatz auf dem Zaun 1. In Gestalt von schräg abgehenden Abweisern mit Signaldraht. War das später anders?
Aufgeschraubt wurden immer nur ein bis zwei Felder der untersten Reihe, manchmal zwischen der untersten und der Mittelreihe. Das waren sechs bis zwölf Schrauben, eine Seite 19 mm und die Gegenseite 22 mm Schlüsselweite. Das ging sogar recht schnell, war unauffällig, weil die Felder nur seitlich weggebogen wurden und war in wenigen Minuten "gegessen". Wenn sich unterhalb des GSZ-Aufsatzes etwas tat, gab es keine Signalisierung. Unten durch hat länger gedauert.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#214

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 31.10.2010 11:36
von Chaymos | 314 Beiträge

ja der GSZ wurde dannochmal komplett erneuert im Bereich Obere Kreuzung Goethebahmhof,wo ich zu Sicherungsarbeiten eingesetzt wurde ,Die PIK musste ja bewcht werden grins.Es Gab weiterhin nur einen Zaun dieser war ähnlich wie der normale GSZ aufgebaut also Drähte von oben nach unten ,im unteren Bereich waren Wabensteine verbaut die später das Schmelzwasser besser abfließen lassen sollten und oben als Aufsatz Drähte nach freundwärts und feindwärts wenn ich mich recht erinnere ähnlich eines V angeordnet .

zur Gasse toter weg und Haarnadelkurve ,diese galten als besondere Gefahrenpunkte bezüglich der Angriffe mit KFZ ,es muss schonmal was vorgefallen sein sonst wären dort keine KFZ Sperren


02.11.1982-22.04.83 US6 Perleberg
22.04.1983-02.09.83 US6 Perleberg (Meisterlehrg.-GAK Ausbildg.)
02.09.1983-30.09.85 GR.20/2.GB/7.GK Schierke
01.10.1985-29.08.86 OHS Suhl Fähnrichlehrgang
30.08.1986-26.08.89 GR.20/2GB/7.GK Schierke
26.08.1989-11.09.89 GR.20/Stab 2.GB Stellv.GAK
11.09.1989-30.09.90 GR.20/2GB/7.GK Schierke


nach oben springen

#215

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 31.10.2010 14:50
von EK89/1 | 832 Beiträge

Ja Chaymos,
Der Aufsatz auf dem Zaun war so wie Du schreibst und nannte sich Y-Abweiser.
Zur Haarnadelkurve wurde mir erzählt das, da mal ein Mülllaster durch wollte, hatte da nicht VS1
gerade UvD? Muss kurz vor meinen eintreffen in Schierke passiert sein. Die Panzersperren
müssen auch erst kurz vor dem Vorfall da aufgestellt wurden sein.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#216

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 31.10.2010 14:58
von EK89/1 | 832 Beiträge

So Leute heute kann ich auch mal mit ein paar Bilder glänzen,
Habe auch mir die Erlaubniss geholt diese hier ein zu stellen.
Allso mit freundl. Erlaubniss vom Bergmensch.

Angefügte Bilder:
EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#217

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 31.10.2010 18:44
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,
ich kann das auch nur so bestätigen.86/87 war auch ein Y-Abweiser auf dem Zaun im Bereich GB bis OK ich glaube mit 5 oder 6 Grähten dran in beide Richtungen.Es gab zu dieser Zeit auch noch keine Panzersperren im Bereich GTW oder Haarnadelkurve,das muß dann wohl alles im Jahr 88 dazu gekommen sein.

04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen

#218

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 31.10.2010 23:39
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
Hier noch der Blick runter vom "Goethebahnhof " auf den K-Weg,deutlich zu erkennen,in Richtung Dreieckiger Pfahl.Es geht steil berab.




@ zermatt,
dein schlagwort für mich war steil!

es war in irgendeinem, meiner dort erlebten winter.

wir hatten blockerposten am gb und sollten danach in der füst alarmgruppe machen.
haben wir wohl bestimmt auch gemacht, erinnern kann ich mich nur an diese "abfahrt".

wir sollten vom gb zur füst handeln und die spur wurde durch vorgänger oder nen buran gemacht. ... egal.
es war dunkel und sch... kalt, die bretter der gt waren 0815 und selbst auf mich abgestimmte, hätten es nicht gebracht.
auch eine einheit MKE, am schierker skilift, hatte mir nicht viel gebracht. ... es war aber nen geiler tag!
an diesem abend hab ich mir zum ersten mal die dreifarbenlampe an die bärenfotze geklemmt.
mein posten war mutiger als ich und schoss einfach runter, da musste ich ja auch. ... irgendwie hinterher.
die "gleise" waren vereist und los ging es ... hab mich 2mal gebeutelt und dann ging es irgendwie weiter bis zur füst.

gruß vs ... war nur eben so nen gedanke an damals.


nach oben springen

#219

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 31.10.2010 23:46
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK89/1
So Leute heute kann ich auch mal mit ein paar Bilder glänzen,
Habe auch mir die Erlaubniss geholt diese hier ein zu stellen.
Allso mit freundl. Erlaubniss vom Bergmensch.



THX @ Bergmensch, für die Freigabe!
hee EK, fettes danke auch für deine mühe!

gruß vs


nach oben springen

#220

RE: 7 GK Schierke

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 01.11.2010 00:07
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Zitat VS:
"das mit dem aufschrauben hätte zu meiner zeit dort nicht gefunzt.
der gsz begann am brocken kp und durchgängig bis zum goethebahnhof. da hätte niemand was abgeschraubt, der aufwand wäre echt zu groß gewesen."

Zu meiner Zeit gab es zwischen Brocken und Goethebahnhof nur einen GSZ-Aufsatz auf dem Zaun 1. In Gestalt von schräg abgehenden Abweisern mit Signaldraht. War das später anders?
Aufgeschraubt wurden immer nur ein bis zwei Felder der untersten Reihe, manchmal zwischen der untersten und der Mittelreihe. Das waren sechs bis zwölf Schrauben, eine Seite 19 mm und die Gegenseite 22 mm Schlüsselweite. Das ging sogar recht schnell, war unauffällig, weil die Felder nur seitlich weggebogen wurden und war in wenigen Minuten "gegessen". Wenn sich unterhalb des GSZ-Aufsatzes etwas tat, gab es keine Signalisierung. Unten durch hat länger gedauert.



@ Chaymos hat hier schon einiges dazu gesagt.

erwähnt sei nich der ausbau des gsz, im bereich UKW ( unterer königsberger weg) bis fast auf höhe gb (goethebanhof).
der gsz des UKW endete ca. 200m vorm GB.
gleichzeitig wurde der gsz des OKW bis zur "kaffeeklappe" verlängert.
geschehen ist das alles in 1988, frühjahr bis herbst.
im frühjahr 89 hatte ich mal posten am dreieckigem pfahl und viel zeit.
es ging zur sandbrink runter und es war für mich ein elend.
bestimmt 10 tote "hirsche", skelette ihrer, auf sehr kurzem raum.
da hab ich zum erstem mal begriffen, was man als mensch noch alles falsch machen kann.
es war nicht nur die falsche blickrichtung!

gruß vs


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen