#21

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 08:26
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #18
@Vierkrug das http://www.n-tv.de/panorama/Zehntausende...le13967061.html habe ich auf n-tv gefunden, erschreckend. Ich war auch in Havanna und sah den Charme dieser alten, abblühenden Dame aus Kolonialzeiten. Dass es aber so schlimm um die Altbauten bestellt ist, konnte ich vor einigen Jahren von außen nicht erkennen. Die haben viel mit Farbe gearbeitet. Ich sehe es aber als ein typisches Merkmal der verfallenden Machstrukturen kommunistischer Regime.


@Gert - die Bausubstanz in der Altstadt von Havanna ist erschreckend und die notwendigen Rekonstruktions- und Sanierungsarbeiten wurden auch erst ab 2011 mit konkreten Maßnahmen begonnen. Aber wo zuerst anfangen, wenn die Decke zu kurz ist ? Hinzu kommen auch oftmals ungeklärte Eigentumsverhältnisse, die die Bereitschaft von Investoren einen Beitrag zu leisten, oftmals davon abhalten. Aber es gibt zunehmend ausländische Investoren, die sich in der Altstadtsanierung engagieren.
Seitens der UNESCO sind große Teile der Altstadt von Havanna zum Weltkulturerbe erklärt worden und dementsprechend fliessen auch die Mittel in die Sanierung und Erhaltung dieser einmaligen Bausubstanz.
Havanna, die weiße Stadt, wie sie einst genannt wurde, bedarf noch großer Anstrengungen, um diesem Ruf wieder vollumfänglich gerecht zu werden. Sicher haben die cubanischen Kommunisten viele notwendige Infrastrukturmaßnahmen über Jahrzehnte vernachlässigt, was sich heute bitter rächt. Aber sie mußten auch Prioritäten setzen. Jetzt gibt es einen enormen Nachholbedarf.

Hier ein paar sanierte Altbauten



Aber auch das ist noch bittere Realität



Nachträgliche Ergänzung - es gibt aber auch schon Eigeninitiative bei der Erhaltung der Bausubstanz. Ich habe in den letzten Jahren finanzielle und materielle Hilfe bei der Sanierung der Wohnung meines Freundes Ramirez geleistet - und ich leiste sie immer noch. Kleine bescheidene Erfolge feiern wir dann auch gebührend



Vierkrug


damals wars, Rostocker und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.12.2014 08:46 | nach oben springen

#22

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 08:41
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Erschreckender als die ruinierte Bausubstanz finde ich zumindest, das trotz der prekären Lebenssituation vieler Menschen auf Kuba , das von der
DDR übernommenen Spitzelsystem nach wie vor perfekt funktioniert.
Erinnert alles etwas an die späte DDR. In Internetforen in denen Auslandskubaner hierzulande kommunizieren kann man die Sorge vor Repressalien für die Angehörigen auf Kuba nachlesen.


zuletzt bearbeitet 18.12.2014 08:42 | nach oben springen

#23

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 08:43
von damals wars | 12.216 Beiträge

Wer nicht nur Quatschen, sondern auch helfen will:
http://cuba-si.org/spenden


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#24

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 08:44
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Dann überweise mal was Hubert, ich helfe schon , und nicht nur nach Kuba!
Mit linken Kampfparolen ist den Menschen auf Kuba nicht geholfen.


zuletzt bearbeitet 18.12.2014 08:52 | nach oben springen

#25

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 08:52
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #22
Erschreckender als die ruinierte Bausubstanz finde ich zumindest, das trotz der prekären Lebenssituation vieler Menschen auf Kuba , das von der
DDR übernommenen Spitzelsystem nach wie vor perfekt funktioniert.
Erinnert alles etwas an die späte DDR. In Internetforen in denen Auslandskubaner hierzulande kommunizieren kann man die Sorge vor Repressalien für die Angehörigen auf Kuba nachlesen.



Was hatten die denn vorher für ein Spitzelsystem --wo sie unter den Regime von Batista gelebt haben--das von den USA über Wasser gehalten wurde. Und wenn sie das Spitzelsystem von den USA ( CIA-BND oder den Schredderclub ) übernehmen.Kommen sie sicherlich vom Regen in die Traufe. Und wie der CIA foltern lässt--da brauchen sie ja kurz nur nach Guantanamo schauen.


Heckenhaus und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.12.2014 08:54 | nach oben springen

#26

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 08:57
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #21


Nachträgliche Ergänzung - es gibt aber auch schon Eigeninitiative bei der Erhaltung der Bausubstanz. Ich habe in den letzten Jahren finanzielle und materielle Hilfe bei der Sanierung der Wohnung meines Freundes Ramirez geleistet - und ich leiste sie immer noch. Kleine bescheidene Erfolge feiern wir dann auch gebührend



Vierkrug



Dieser compañero wohnt aber schön. Ist sicher beim Staat angestellt/gewesen.
Ich lasse mir mal Fotos von meinen Freunden geben auf denen der Durchschittskubaner in seiner Behausung zu sehen ist und stelle sie hier ein.


nach oben springen

#27

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 09:30
von Georg | 1.037 Beiträge

Es wird nicht mehr lange dauern und der Kampfbegriff " Menschenrechte " wird in den Beziehungen USA -Kuba einziehen. Menschenrechte, wie sie die USA verstehen. Die CIA wird die Menschenrechte auf Kuba schon überwachen wollen.
Ich glaube nicht, dass der Obama hinter den Kubasaft - Orangen her ist. Der steht wohl mehr auf Blutorangen, bildlich gesehen. Ich denke nicht, dass die alte Erzfeindschaft zum Kommunismus vor der Haustüre begraben wurde.
Den freigekommenen kubanischen Kundschafter wünsche ich weiterhin Glück, Gesundheit und langes Leben in ihren Familien und in ihrer Heimat.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 10:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Titelseite (Internetausgabe) der Zeitung GRANMA, Organ der kommunistischen Partei Kubas, heute mit Raul, Papa und Obama



http://www.granma.cu/


nach oben springen

#29

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 10:52
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zurzeit ist es nur ein Ankündigung. Clinton und Carter wollten schon eine Annäherung. Bei der Aussenpolitik muss der Senat alle Abkommen ratifizieren. Dieser ist republikanisch dominiert und wird alles abblocken, was von Barack Obama kommt.
Theo


nach oben springen

#30

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 10:54
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Jetzt müßen die Machthaber in Havanna aber mal aufpassen , daß ihnen ihr Feindbild Amerika nicht abhanden kommt, ansonsten könnte es ihnen wie den Genossen in Ost-Berlin ergehen.
Da zog die antiimerialistische - antifaschistische Karte im Volk auch nicht mehr richtig. Wirtschaftlich haben sie ja nun schon jahrzehntelang ihre Unfähigkeit bewiesen.


Gert und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.12.2014 11:00 | nach oben springen

#31

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 11:18
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #27
Es wird nicht mehr lange dauern und der Kampfbegriff " Menschenrechte " wird in den Beziehungen USA -Kuba einziehen. Menschenrechte, wie sie die USA verstehen. Die CIA wird die Menschenrechte auf Kuba schon überwachen wollen.
Ich glaube nicht, dass der Obama hinter den Kubasaft - Orangen her ist. Der steht wohl mehr auf Blutorangen, bildlich gesehen. Ich denke nicht, dass die alte Erzfeindschaft zum Kommunismus vor der Haustüre begraben wurde.
Den freigekommenen kubanischen Kundschafter wünsche ich weiterhin Glück, Gesundheit und langes Leben in ihren Familien und in ihrer Heimat.


in Kuba wacht nur einer, und das ist der kubanische Staatssicherheitsdienst. Würde mich nicht wundern, wenn die von dem MfS ausgebildet und angeleitet wurden. Es gibt dort auch ein weitverbreitetes IM System, ist einfach abstoßend


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#32

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 11:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich wünsche den menschen auf Kuba viel Erfolg!
Zu der Politik der Amerikaner habe ich absolut kein vertrauen, wie soll ein so kleines Land mit Deviziten im Bereich Rohstoffversorgung überleben?

Ich finde es bemerkenswert wie lange dieses Land ohne "Bruderstaaten" schon seinen Weg geht, ich wünsche Ihnen, sie können ihren Weg ohne den "liebevollen" Würgegriff der Amerikaner fortsetzen.


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 12:13
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
Zitat von Georg im Beitrag #27
Es wird nicht mehr lange dauern und der Kampfbegriff " Menschenrechte " wird in den Beziehungen USA -Kuba einziehen. Menschenrechte, wie sie die USA verstehen. Die CIA wird die Menschenrechte auf Kuba schon überwachen wollen.
Ich glaube nicht, dass der Obama hinter den Kubasaft - Orangen her ist. Der steht wohl mehr auf Blutorangen, bildlich gesehen. Ich denke nicht, dass die alte Erzfeindschaft zum Kommunismus vor der Haustüre begraben wurde.
Den freigekommenen kubanischen Kundschafter wünsche ich weiterhin Glück, Gesundheit und langes Leben in ihren Familien und in ihrer Heimat.


in Kuba wacht nur einer, und das ist der kubanische Staatssicherheitsdienst. Würde mich nicht wundern, wenn die von dem MfS ausgebildet und angeleitet wurden. Es gibt dort auch ein weitverbreitetes IM System, ist einfach abstoßend


Gert das mit den V-Leuten ist heute auch abstoßend. Oder gibt es das heute nicht in der Demokratie.? Und was die Ausbildung an begeht--da kannst Du Recht haben. Aber das gleiche tut mit Sicherheit der BND und der CIA in Afganistan,Irak und in vielen anderen Ländern auch. Also da sollte man anfangen, wieder mal vor der eigenen Tür zu kehren.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.12.2014 12:21 | nach oben springen

#34

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 12:17
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #30
Jetzt müßen die Machthaber in Havanna aber mal aufpassen , daß ihnen ihr Feindbild Amerika nicht abhanden kommt, ansonsten könnte es ihnen wie den Genossen in Ost-Berlin ergehen.
Da zog die antiimerialistische - antifaschistische Karte im Volk auch nicht mehr richtig. Wirtschaftlich haben sie ja nun schon jahrzehntelang ihre Unfähigkeit bewiesen.


Das glaube ich nicht so schnell Schnatter--die Kubaner wissen ganz genau wer ihnen gegenüber steht. Und sie haben unter der Knechtschaft von Badista und den Handlanger USA mehr gelitten.


nach oben springen

#35

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 12:28
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #29
Zurzeit ist es nur ein Ankündigung. Clinton und Carter wollten schon eine Annäherung. Bei der Aussenpolitik muss der Senat alle Abkommen ratifizieren. Dieser ist republikanisch dominiert und wird alles abblocken, was von Barack Obama kommt.
Theo


Theo--das habe ich schon in #11 so ungefähr angedeutet--aber so manch einer denkt,die USA könnten von heute auf morgen auf Kuba wieder schalten und walten wie sie wollen.


nach oben springen

#36

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 13:17
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

@schnatterinchen - ich werde mich auf keinen unqualifizierten Disput mit Dir zur Lage in Cuba hinreissen lassen. Das wäre auch von mir unfair, denn ich gehe davon aus, dass Deine "Insider-Informationen" auch nur vom Hören und Sagen stammen.
Ich bezweifele sehr stark, dass Du persönlich vor Ort die Lebensbedingungen der Cubaner kennen gelernt und miterlebt hast.
Mache Dir mal keine Sorgen um die Vermittlung des sogenannte "Feindbildes". Es ist Sache der Cubaner und nicht Deine !!! Ich stelle in Deiner Diskussionsstrategie Analogien zu anderen Themen hier Forum fest. Ich lasse mich auf ein solches Niveau nicht herunterziehen.

Um die Lebensbedingungen meines Freundes mache Du Dir mal keine Sorgen. Es reicht schon aus, wenn ich mich darum kümmere. An der Sanierung der Wohnung und deren Ausstattung habe ich mich vordergründig finanziell und materiell beteiligt und auch während meiner Aufenthalte mitgewirkt.

Du scheinst ja die Strukturen der Policía Politica sehr gut zu kennen, dann dürfte Dir auch bekannt sein, dass diese nicht ein IM-Netz wie das MfS besitzt. Partner der Policia Politica sind dann wohl mehr die CDR ( Comités de Defensa de la Revolución / Komitees zur Verteidigung der Revolution), die 1960 gegründet wurden und die heute etwa acht Millionen Mitglieder umfassen, praktisch alle Kubaner über 14 Jahre. Diese Nachbarschaftsorganisationen haben die Funktion sowohl der gegenseitigen Überwachung der Bevölkerung im anderem Sinne als auch der Sozialkontrolle.

@Gert, damit dürfte Deine Aussage hinsichtlich der "Überwachung" auch eine etwas andere Richtung bekommen.

Ich stelle auch im diesem Thread wiederum fest, dass mit wenigen Ausnahmen unsachliche und ohne Kenntnis der tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort, Beiträge abgegeben werden, um nur zu puschen und zu provozieren. Das ist für mich keine Grundlage für eine weiterführende sachliche Diskussion, deshalb klinke ich mich jetzt hier auch aus, weil mir dafür die Zeit und der Aufwand zu schade sind. Deshalb ab sofort

Vierkrug


prignitzer, Küchenbulle 79, Damals87, Alfred und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.12.2014 14:15 | nach oben springen

#37

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 13:31
von Georg | 1.037 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
[quote=Georg|p424638]Es wird nicht mehr lange dauern und der Kampfbegriff " Menschenrechte " wird in den Beziehungen USA -Kuba einziehen. Menschenrechte, wie sie die USA verstehen. Die CIA wird die Menschenrechte auf Kuba schon überwachen wollen.
Ich glaube nicht, dass der Obama hinter den Kubasaft - Orangen her ist. Der steht wohl mehr auf Blutorangen, bildlich gesehen. Ich denke nicht, dass die alte Erzfeindschaft zum Kommunismus vor der Haustüre begraben wurde.
Den freigekommenen kubanischen Kundschafter wünsche ich weiterhin Glück, Gesundheit und langes Leben in ihren Familien und in ihrer Heimat.


in Kuba wacht nur einer, und das ist der kubanische Staatssicherheitsdienst. Würde mich nicht wundern, wenn die von dem MfS ausgebildet und angeleitet wurden. Es gibt dort auch ein weitverbreitetes IM System, ist einfach abstoßend[/quote

Hast Du da Einblicke ?
Einsicht in die Archive von Geheimdiensten sind die Grundlage für objektive Betrachtung und Forschung.
Oder ist die kubanische Staatssicherheit schon aufgelöst ?
Ich habe Kuba erlebt. Mehrfach. Die Kubaner sind offene, freundliche Menschen für mich. Ohne Verfolgungswahn.


Ergänzung:
Googlen lohnt sich auch in diesem Fall !
Stichworte: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte ( IGFM ) und CIA
- allein die IGFM in ihrer Geschichte ist schon ein Thema wert:
" „Once CIA, always CIA“

Zu den Erfahrungen aus dem Umgang mit dem US-Geheimdienst gilt immer noch das geflügelte Wort: „Einmal CIA, immer CIA“. Da IGfM bisher darauf verzichtet hat, sich eindeutig von ihrer geheimdienstlichen wie nazistischen Vergangenheit und rechtslastigen Gegenwart zu distanzieren, muss man davon ausgehen, dass sie auch weiterhin an der mehr oder minder langen Leine der CIA läuft. Ihre Aktionen erwecken diesen Eindruck, weil sie auf der Linie der US-Außenpolitik liegen, die sich vehement gegen souveräne Staaten wie Russland und Weissrussland, China, Iran und die Mitglieder der progressiven Bolivarianischen Allianz für die Völker unseres Lateinamerikas (ALBA) richtet. Geändert haben sich lediglich das Auftreten der Gesellschaft und aufgrund biologischer Zwänge die Zusammensetzung ihres Vorstandes und Kuratoriums. Die bisherige Historie der IGfM, ihr geheimdienstlicher Hintergrund und ihre Verankerung im politischen Spektrum der Bundesrepublik lässt nicht erwarten, dass sie in absehbarer Zeit ihr Verhalten ändern wird: So bleibt sie eine Vorfeldorganisation der CIA, die zur antikubanischen Phalanx in Deutschland zu rechnen ist "

weiter hier: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19057


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
zuletzt bearbeitet 18.12.2014 14:01 | nach oben springen

#38

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 14:30
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #37
Zitat von Gert im Beitrag #31
[quote=Georg|p424638]Es wird nicht mehr lange dauern und der Kampfbegriff " Menschenrechte " wird in den Beziehungen USA -Kuba einziehen. Menschenrechte, wie sie die USA verstehen. Die CIA wird die Menschenrechte auf Kuba schon überwachen wollen.
Ich glaube nicht, dass der Obama hinter den Kubasaft - Orangen her ist. Der steht wohl mehr auf Blutorangen, bildlich gesehen. Ich denke nicht, dass die alte Erzfeindschaft zum Kommunismus vor der Haustüre begraben wurde.
Den freigekommenen kubanischen Kundschafter wünsche ich weiterhin Glück, Gesundheit und langes Leben in ihren Familien und in ihrer Heimat.


in Kuba wacht nur einer, und das ist der kubanische Staatssicherheitsdienst. Würde mich nicht wundern, wenn die von dem MfS ausgebildet und angeleitet wurden. Es gibt dort auch ein weitverbreitetes IM System, ist einfach abstoßend[/quote

Hast Du da Einblicke ?
Einsicht in die Archive von Geheimdiensten sind die Grundlage für objektive Betrachtung und Forschung.
Oder ist die kubanische Staatssicherheit schon aufgelöst ?
Ich habe Kuba erlebt. Mehrfach. Die Kubaner sind offene, freundliche Menschen für mich. Ohne Verfolgungswahn.


Ergänzung:
Googlen lohnt sich auch in diesem Fall !
Stichworte: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte ( IGFM ) und CIA
- allein die IGFM in ihrer Geschichte ist schon ein Thema wert:
" „Once CIA, always CIA“

Zu den Erfahrungen aus dem Umgang mit dem US-Geheimdienst gilt immer noch das geflügelte Wort: „Einmal CIA, immer CIA“. Da IGfM bisher darauf verzichtet hat, sich eindeutig von ihrer geheimdienstlichen wie nazistischen Vergangenheit und rechtslastigen Gegenwart zu distanzieren, muss man davon ausgehen, dass sie auch weiterhin an der mehr oder minder langen Leine der CIA läuft. Ihre Aktionen erwecken diesen Eindruck, weil sie auf der Linie der US-Außenpolitik liegen, die sich vehement gegen souveräne Staaten wie Russland und Weissrussland, China, Iran und die Mitglieder der progressiven Bolivarianischen Allianz für die Völker unseres Lateinamerikas (ALBA) richtet. Geändert haben sich lediglich das Auftreten der Gesellschaft und aufgrund biologischer Zwänge die Zusammensetzung ihres Vorstandes und Kuratoriums. Die bisherige Historie der IGfM, ihr geheimdienstlicher Hintergrund und ihre Verankerung im politischen Spektrum der Bundesrepublik lässt nicht erwarten, dass sie in absehbarer Zeit ihr Verhalten ändern wird: So bleibt sie eine Vorfeldorganisation der CIA, die zur antikubanischen Phalanx in Deutschland zu rechnen ist "

weiter hier: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19057


rot mark.
wer ist denn das? Von dieser Organisation habe ich noch nie gehört. Auch habe ich noch keine Leute kennengelernt, die gegen Kuba sind. Die meisten Deutschen wissen doch gar nicht wo diese Insel ist.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#39

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 14:45
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Die meisten Deutschen wissen doch gar nicht wo diese Insel ist.

@Gert was für Leute kennst Du ? Selbst mein 15 jähriger Sohn ,der wahrlich nicht an Topographie interessiert ist ,antwortete eben auf die Frage ,wo Kuba liegt ,wie aus der Pistole : " In der Karibik ,unterhalb von Florida ! "

Allerdings muss ich sagen ,daß ich im Bekanntenkreis einen mittlerweile jung verheirateten Burschen habe ,welcher Hessen für ein deutsches Mittelgebirge hielt ! Wo war der zur Schule gegangen ? In einer Landeshauptstadt am Niederrhein ! Leider !


nach oben springen

#40

RE: Kuba - USA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.12.2014 14:51
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #39
Die meisten Deutschen wissen doch gar nicht wo diese Insel ist.

@Gert was für Leute kennst Du ? Selbst mein 15 jähriger Sohn ,der wahrlich nicht an Topographie interessiert ist ,antwortete eben auf die Frage ,wo Kuba liegt ,wie aus der Pistole : " In der Karibik ,unterhalb von Florida ! "

Allerdings muss ich sagen ,daß ich im Bekanntenkreis einen mittlerweile jung verheirateten Burschen habe ,welcher Hessen für ein deutsches Mittelgebirge hielt ! Wo war der zur Schule gegangen ? In einer Landeshauptstadt am Niederrhein ! Leider !



das war wahrscheinlich einer von den zahlreichen Nullbocktypen, die sich auf den Schulen herumdrücken.Meine Frau könnte dir da aus ihrem Arbeitsleben ne Menge Dönchen verzälle.Genau die bekommen später den Arbeitslohn per Gesetz zujewiesen und sin sich am wunnern dat se mitm Arsch nit huh komme.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 777 Gäste und 57 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 57 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen