#1

Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 18:13
von rotrang (gelöscht)
avatar

So jetzt wird es wohl ernst mit der Maut auf Wasserstraßen. In der heutigen Ausgabe ,, Prignitzer´´ wird es wohl den Bootsbesitzern an den Geldbeutel gehen, Herr Dobrindt bitte zur Kasse ,in dem er alte Pläne hervorgeholt hat. So wie es aussieht, sollen pro Meter Boot 10 Euro kassiert werden. Grundlage soll ein neues Gebührengesetz sein, was im Vorjahr vom BUNDESTAG beschlossen wurde. Nun ja sie bauen auch soviel auf den Wasserstraßen.Ab 2018 soll jeder Bootseigentümer eine Gebühr entrichten. Na dann immer eine Handbreit Euros unter dem Kiel.


nach oben springen

#2

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 18:18
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Der Arme Exgakl


nach oben springen

#3

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 18:19
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #2
Der Arme Exgakl

Peter meinst Du er ist Arm? glaube NEIN


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 18:32
von utkieker | 2.929 Beiträge

Blödschnack! Ich weiß noch nicht mal ob die Boote überhaupt steuerrechtlich erfasst sind und da fängt das Problem ja schon an.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#5

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 18:53
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #4
Blödschnack! Ich weiß noch nicht mal ob die Boote überhaupt steuerrechtlich erfasst sind und da fängt das Problem ja schon an.

Gruß Hartmut!

Wir werden sehen? Und dann kannst Du kommen mit Blödschnack


nach oben springen

#6

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:04
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Exgakl iss wohl schon am Ausmessen ?


nach oben springen

#7

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #4
Blödschnack! Ich weiß noch nicht mal ob die Boote überhaupt steuerrechtlich erfasst sind und da fängt das Problem ja schon an.

Müssen Boote nicht registriert werden? Das wäre Möglichkeit 1, an die Daten zu kommen
Müssen Boote nicht versichert sein? Das wäre Möglichkeit 2, an die Daten zu kommen

Sei sicher: Unsere Behörden werden Mittel und Wege finden....


nach oben springen

#8

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:16
von exgakl | 7.238 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #6
Exgakl iss wohl schon am Ausmessen ?



Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#9

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:21
von exgakl | 7.238 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #7
Zitat von utkieker im Beitrag #4
Blödschnack! Ich weiß noch nicht mal ob die Boote überhaupt steuerrechtlich erfasst sind und da fängt das Problem ja schon an.

Müssen Boote nicht registriert werden? Das wäre Möglichkeit 1, an die Daten zu kommen
Müssen Boote nicht versichert sein? Das wäre Möglichkeit 2, an die Daten zu kommen

Sei sicher: Unsere Behörden werden Mittel und Wege finden....



Registrierung ist nur im Binnenbereich vorgeschrieben... Versicherung ist keine Pflicht!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#10

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:29
von Gert | 12.367 Beiträge

ich habe eigentlich gedacht, dass die Boots - und Schiffsbesitzer für die Nutzung der Wasserstrassen eine Gebühr zahlen müssen. Ist das nicht so?
Schließlich werden für den Unterhalt ja auch Steuergelder aufgewendet.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#11

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:34
von exgakl | 7.238 Beiträge

@Gert es werden durch den Motoryachtverband und den Seglerverband zentral Gebühren an den Bund abgeführt... im Moment versucht man mal wieder eine neue Kuh zu finden die man melken kann, man vergisst aber dabei die indirekten Steuern, die bereits durch den Wassertourismus eingenommen werden.
Ich kann ja verstehen, dass nicht jeder Politiker soweit rechnen kann....
Auch vergisst man, das ein nicht unerheblicher Teil von Bootsfahren durch solche Aktionen ins Ausland abwandern abwandern wird, gerade aus den westlichen Bundesländern sind die Niederlande ja zum greifen nahe.
Als nächstes muss dann ja auch eine Maut für Rad- und Wanderwege kommen, schließlich werden die auch mit vom Bund finanziert....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:38
von Lutze | 8.042 Beiträge

ob deswegen letztens so ein "kleines" SED-Boot
verkauft wurde?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#13

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:40
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #12
ob deswegen letztens so ein "kleines" SED-Boot
verkauft wurde?
Lutze


Nee. Da war der Eigentümer nur pleite


nach oben springen

#14

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:51
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #11
@Gert es werden durch den Motoryachtverband und den Seglerverband zentral Gebühren an den Bund abgeführt... im Moment versucht man mal wieder eine neue Kuh zu finden die man melken kann, man vergisst aber dabei die indirekten Steuern, die bereits durch den Wassertourismus eingenommen werden.
Ich kann ja verstehen, dass nicht jeder Politiker soweit rechnen kann....
Auch vergisst man, das ein nicht unerheblicher Teil von Bootsfahren durch solche Aktionen ins Ausland abwandern abwandern wird, gerade aus den westlichen Bundesländern sind die Niederlande ja zum greifen nahe.
Als nächstes muss dann ja auch eine Maut für Rad- und Wanderwege kommen, schließlich werden die auch mit vom Bund finanziert....



Wanderwege
Ja insbesondere in Bayern, aber da wird sich der Mautprofessor die Finger verbrennen, aber möglich ist ja manches.


nach oben springen

#15

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 19:57
von utkieker | 2.929 Beiträge

Na ja Hafen- und Liegegebühren werden ja heute schon gezahlt auch für die Passage des Nord- Ostseekanals wird gelöhnt. Aber bei Sportbooten? Bestimmte Segeljollen werden im Kinder- und Jugendbereich eingesetzt, wenn der Junior mit der Optijolle auf unseren Gewässern rumkreuzt ist der dann Mautpflichtig? Ganz zu schweigen von Paddel- und Faltbooten, welche die Wasserstraßen kaum schädigen man kann es wohl auch übertreiben!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#16

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 20:02
von exgakl | 7.238 Beiträge

Einen guten Artikel über die Pläne findet man hier >>>>> http://www.yacht.de/panorama/news/wie-ko...ene/a93705.html
Wie so vieles in diesem Land, wurde das wohl nicht wirklich durchdacht... die Wassersportbranche macht in Deutschland Milliardenumsätzen, demzufolge hoch ist auch das Steueraufkommen... eine Maut würde nicht mehr, sondern eher weniger Geld ins Staatssäckel spülen... aber wie heisst es so schön....

nicht nur drücken beim kacken... auch immer ein bissel dabei denken meine lieben Politkomiker!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.12.2014 20:03 | nach oben springen

#17

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 20:27
von polsam | 575 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #16

Wie so vieles in diesem Land, wurde das wohl nicht wirklich durchdacht... die Wassersportbranche macht in Deutschland Milliardenumsätzen, [/rot[rot]]demzufolge hoch ist auch das Steueraufkommen... eine Maut würde nicht mehr, sondern eher weniger Geld ins Staatssäckel spülen... aber wie heisst es so schön....

nicht nur drücken beim kacken... auch immer ein bissel dabei denken meine lieben Politkomiker!




@exgakl,

die Automobilbranche macht, glaube ich, noch mehr Umsätze und trotzdem wird der Fahrzeughalter zur Kasse gebeten.
Warum nicht auch die Bootsbesitzer.
Nur finde ich die beabsichtigte Besteuerung nach Bootslänge zu erheben irgend wie daneben.
Warum nicht auch nach Motorisierung wie beim Kfz.?
Denn auch Motore an Booten belasten die Umwelt.
Wenn ich in der warmen Jahreszeit die "Schlachtschiffe" sehe die aus Richtung Berlin in Richtung See schippern, den Besitzern tut doch son bischen Steuer nicht weh.


zuletzt bearbeitet 13.12.2014 20:27 | nach oben springen

#18

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 20:29
von exgakl | 7.238 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #17
Zitat von exgakl im Beitrag #16

Wie so vieles in diesem Land, wurde das wohl nicht wirklich durchdacht... die Wassersportbranche macht in Deutschland Milliardenumsätzen, [/rot[rot]]demzufolge hoch ist auch das Steueraufkommen... eine Maut würde nicht mehr, sondern eher weniger Geld ins Staatssäckel spülen... aber wie heisst es so schön....

nicht nur drücken beim kacken... auch immer ein bissel dabei denken meine lieben Politkomiker!




@exgakl,

die Automobilbranche macht, glaube ich, noch mehr Umsätze und trotzdem wird der Fahrzeughalter zur Kasse gebeten.
Warum nicht auch die Bootsbesitzer.
Nur finde ich die beabsichtigte Besteuerung nach Bootslänge zu erheben irgend wie daneben.
Warum nicht auch nach Motorisierung wie beim Kfz.?
Denn auch Motore an Booten belasten die Umwelt.
Wenn ich in der warmen Jahreszeit die "Schlachtschiffe" sehe die aus Richtung Berlin in Richtung See schippern, den Besitzern tut doch son bischen Steuer nicht weh.


davon sind mindest 90% Charterboote
Man kann auch nicht wirklich Autoverkehr und Boot vergleichen...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 13.12.2014 20:31 | nach oben springen

#19

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 20:35
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #18
Zitat von polsam im Beitrag #17
Zitat von exgakl im Beitrag #16

Wie so vieles in diesem Land, wurde das wohl nicht wirklich durchdacht... die Wassersportbranche macht in Deutschland Milliardenumsätzen, [/rot[rot]]demzufolge hoch ist auch das Steueraufkommen... eine Maut würde nicht mehr, sondern eher weniger Geld ins Staatssäckel spülen... aber wie heisst es so schön....

nicht nur drücken beim kacken... auch immer ein bissel dabei denken meine lieben Politkomiker!




@exgakl,

die Automobilbranche macht, glaube ich, noch mehr Umsätze und trotzdem wird der Fahrzeughalter zur Kasse gebeten.
Warum nicht auch die Bootsbesitzer.
Nur finde ich die beabsichtigte Besteuerung nach Bootslänge zu erheben irgend wie daneben.
Warum nicht auch nach Motorisierung wie beim Kfz.?
Denn auch Motore an Booten belasten die Umwelt.
Wenn ich in der warmen Jahreszeit die "Schlachtschiffe" sehe die aus Richtung Berlin in Richtung See schippern, den Besitzern tut doch son bischen Steuer nicht weh.


davon sind mindest 90% Charterboote
Man kann auch nicht wirklich Autoverkehr und Boot vergleichen...


"Schlachtschiffe
Man kann auch nicht wirklich Autoverkehr und Boot vergleichenWie war großer Meister


nach oben springen

#20

RE: Maut auf Wasserstraßen

in DDR Politik Presse 13.12.2014 20:41
von eisenringtheo | 9.191 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #17
[q
die Automobilbranche macht, glaube ich, noch mehr Umsätze und trotzdem wird der Fahrzeughalter zur Kasse gebeten.
Warum nicht auch die Bootsbesitzer.
(...)

Ich fände es sinnvoll, zumindest für Boote mit Motoren eine Zulassung einzuführen. Dazu ist der Nachweis einer Haftpflichtversicherung erforderlich. Eine Schiffsteuer könnte man auch einführen, denn sie trifft nicht die Ärmsten. Und wegen eines Bootes wird niemand den Wohnsitz wechseln. Eine Maut hingegen braucht einen grossen Kontrollapparat und der ist teuer.
Theo


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Pkw-Maut
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Lutze
26 26.11.2013 21:35goto
von berlin3321 • Zugriffe: 976

Besucher
26 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1044 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558785 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen