#21

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 18:04
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

@Alfred: Die Masse der GWDler sind nicht dabei, aus den von mir genannten Gründen - die Kundschafter schon, wie ich oben schrieb. Allerdings verwende ich den Euphemismus nicht (aber auch nicht das Wort Spion).


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 26.11.2014 18:07 | nach oben springen

#22

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 18:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #21
@Alfred: Die Masse der GWDler sind nicht dabei, aus den von mir genannten Gründen - die Kundschafter (was für ein Euphemismus) schon, wie ich oben schrieb.



Es verlangt doch auch keiner die Masse.
Ich staune immer. Spricht man über die DDR und bestimmte Mitgliederzahlen, dann wird immer auf die Masse verwiesen. Heute ist es wieder umgekehrt. Hat man die Masse nicht, ist es auch wieder falsch.

Bei bestimmten Sachen sind mir wenige Personen lieber, als die "Masse ".


nach oben springen

#23

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 18:10
von Pit 59 | 10.127 Beiträge

So setzt sich die GRH auch für die Kundschafter der DDR ein. ....

Und wer jetzt "Doppelkundschafter" war,bekommt der auch die doppelte Kohle ?


nach oben springen

#24

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 18:13
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #23
So setzt sich die GRH auch für die Kundschafter der DDR ein. ....

Und wer jetzt "Doppelkundschafter" war,bekommt der auch die doppelte Kohle ?




nach oben springen

#25

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 18:14
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

@Alfred, ich bin nur auf Deine Bemerkung eingegangen

Zitat von Alfred im Beitrag #19
.................
Du schreibst "von der Masse der Grenzer ". Kannst Du dies einschätzen ? Ich würde mir dies -so - nicht zutrauen.
....


Nun, nach Deinem letzten Beitrag, sind wir uns einig, daß die Masse nicht dabei ist.
Daß es auf sie ankommt, habe ich nicht behauptet.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 26.11.2014 18:16 | nach oben springen

#26

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 18:14
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #17
Zitat von Freienhagener im Beitrag #16
Es geht um verantwortliche, höhere Angehörige, soviel ich weiß vor allem der Stasi.
Die unterstützen sich gegen heutige "Anfechtungen" und streiten für unbeschnittene Bezüge von Pensionen usw.

Die Masse der Grenzer haben sicherlich keine Lust, sich dafür zu engagieren und möchten mit der Organisation auch nicht in Verbindung gebracht werden (obwohl man bei denen, die einen in ihrer Höhe früher gar nicht wahrgenommen haben, heute als Unterstützer sicherlich willkommen wäre).



Freienhagener,

es wäre wohl besser sich mal mit der GRH zu beschäftigen. So wie Du dies schreibst ist es nicht korrekt.

Für Rentenfragen setzt sich hauptsächlich ISOR ein. Und das für alle Personen, die entsprechend betroffen waren / sind. Und das waren viele, nicht nur Angehörige der bew. Organe.


So ist es - ich bin auch Mitglied der ISOR.


nach oben springen

#27

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 19:12
von Alfred | 6.841 Beiträge

Danke .


nach oben springen

#28

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 21:29
von andy | 1.198 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #14

Ich will ja keine Spitzen verteilen, aber ein Steuerbetrüger würde niemals von einem Gericht wegen eines oder mehrerer Totschlagdelikte verurteilt werden.

So undenkbar ist das gar nicht und man sollte niemals nie sagen...
Seine(n) Steuerberater im angesicht der Steuerbelastung im Affekt zu erschlagen könnte mit guten Anwälten noch als Totschlagdelikt durchgehen.


Vor dem Gesetz sind alle gleich. Ob jemand einen Diebstahl oder eine Körperverletzung begangen hat, ob jemand Arbeiter oder Offizier war, ist im Grunde gleich, auch wenn das Urteil mal so oder so ausfällt.

blau

Das ist sicherlich der Sollzustand in dieser Gesellschaft. Nur leider haben wir in der Vergangenheit hilflos mit ansehen müssen, wie dieser Sollzustand mit Billigung von Gericht und Staatsanwalt mit Füssen getreten wurde.

rot

Tja, Ausnahmen bestätigen eben die Regel - was auch immer "...so oder so..." heissen mag


Der Beschuldigte wird nach der Art des Verbrechens bestraft, nicht nach seinem Dienstgrad.

Ziemlich gewagt, diese Behauptung. Weder Baumgarten noch Streletz noch irgendeinem anderen verurteilten General der DDR-Streitkräfte konnte ein persönlicher Totschlag nachgewiesen werden. Weil das nicht möglich war, zog man halt die Dienststellung und damit auch den Dienstgrad mit heran, um eine Verurteilung zu ermöglichen.

Wenn es so wäre, so hätte Herr Baumgarten auch in der BRD keinen Orden erhalten.

Diesen Satz kann ich überhaupt nicht einordnen denn ich kann mich nicht erinnern, das Klaus-Dieter Baumgarten in der Bundesrepublik einen Orden erhalten hätte. Daher bitte ich um Erläuterung.

Aber wenn Dein Rechtsempfinden sich nach der Art der Beschäftigung eines Täters orientiert, so muss ich leider feststellen, dass Du noch nicht in dem Rechtsstaat angekommen bist.

Zugegebenermaßen ist das in den letzten Jahren besser geworden. Vor 6 oder 7 Jahren Jahren wäre der Wurstunternehmer U.H. sicherlich nicht zu 3 Jahren verurteilt worden, da gab es dann doch andere Lösungen wie z.B in diesem Fall http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Zumwinkel




andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Pitti53 und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.11.2014 21:38 | nach oben springen

#29

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 22:09
von Gert | 12.354 Beiträge

Der Beschuldigte wird nach der Art des Verbrechens bestraft, nicht nach seinem Dienstgrad.

[schwarz]Ziemlich gewagt, diese Behauptung. Weder Baumgarten noch Streletz noch irgendeinem anderen verurteilten General der DDR-Streitkräfte konnte ein persönlicher Totschlag nachgewiesen werden. Weil das nicht möglich war, zog man halt die Dienststellung und damit auch den Dienstgrad mit heran, um eine Verurteilung zu ermöglichen.
[/quote]


andy[/quote]

Zitat


@andy ich war selbst Angehöriger dieser Armee. Den Führern dieser Armee kann man, ja muss man aufgrund ihre rigiden und jeden Widerspruch im Keime erstickenden Führungsrolle alles aber auch alles an Verbrechen anlasten, die geschehen sind, egal ob das nun schriftlich dokumentiert wurde oder in mündlichen Befehlen postuliert wurde.. Daher sehe ich das so, dass sie aufgrund ihres Ranges und ihrer Dienststellung voll verantwortlich sind.( oder sind sie etwa Weicheier und wollten sich aus der Verantwortung stehlen ?) Aburteilen nur aufgrund DDR Gesetze, was ja auch so gehandhabt wurde und was den demagogischen Begriff Siegerjustiz ad absurdum führt.
Am Besten wäre so etwas wie ein Nürnberger Tribunal gewesen, in dem ich z:b vor allem das ganze Politbüro als zentrales Machtorgan gern gesehen hätte.
Gut, wenn ihnen nichts nachgewiesen worden wäre, wären sie frei gesprochen worden. Aber so, ich sehe z.B.noch den Clown Mielke wie er danach die Öffentlichkeit verarsch... hat. Denn so krank und dämlich war er dann doch nicht, wie er sich aufführte, es war einfach eine Kommödie. Sie sind mit allen mögliche Tricks einfach zu gut davongekommen, wenn ich sehe was sie heute wieder alles können????


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
andy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 22:31
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #29
Der Beschuldigte wird nach der Art des Verbrechens bestraft, nicht nach seinem Dienstgrad.

[schwarz]Ziemlich gewagt, diese Behauptung. Weder Baumgarten noch Streletz noch irgendeinem anderen verurteilten General der DDR-Streitkräfte konnte ein persönlicher Totschlag nachgewiesen werden. Weil das nicht möglich war, zog man halt die Dienststellung und damit auch den Dienstgrad mit heran, um eine Verurteilung zu ermöglichen.




andy[/quote]

Zitat


@andy ich war selbst Angehöriger dieser Armee. Den Führern dieser Armee kann man, ja muss man aufgrund ihre rigiden und jeden Widerspruch im Keime erstickenden Führungsrolle alles aber auch alles an Verbrechen anlasten, die geschehen sind, egal ob das nun schriftlich dokumentiert wurde oder in mündlichen Befehlen postuliert wurde.. Daher sehe ich das so, dass sie aufgrund ihres Ranges und ihrer Dienststellung voll verantwortlich sind.( oder sind sie etwa Weicheier und wollten sich aus der Verantwortung stehlen ?) Aburteilen nur aufgrund DDR Gesetze, was ja auch so gehandhabt wurde und was den demagogischen Begriff Siegerjustiz ad absurdum führt.
Am Besten wäre so etwas wie ein Nürnberger Tribunal gewesen, in dem ich z:b vor allem das ganze Politbüro als zentrales Machtorgan gern gesehen hätte.
Gut, wenn ihnen nichts nachgewiesen worden wäre, wären sie frei gesprochen worden. Aber so, ich sehe z.B.noch den Clown Mielke wie er danach die Öffentlichkeit verarsch... hat. Denn so krank und dämlich war er dann doch nicht, wie er sich aufführte, es war einfach eine Kommödie. Sie sind mit allen mögliche Tricks einfach zu gut davongekommen, wenn ich sehe was sie heute wieder alles können???? [/quote]

@Gert . Sie haben sich ihrer Verantwortung gestellt und wurden auch verurteilt!

Was sollen diese verbalen Rundschläge?


nach oben springen

#31

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 22:46
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Wo man Anfang der 90er erst mal die kleinen Soldaten rausgefischt hat um sie vor den Kadi zu stellen, haben da irgendwelche Vereine auch was für die gemacht?

Einfache Antwort, Ja.
(Mal ohne weiterführenden Content ... weil selber suchen macht schlau! Also wenn man's findet *grins*)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#32

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 22:48
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #29
Der Beschuldigte wird nach der Art des Verbrechens bestraft, nicht nach seinem Dienstgrad.

[schwarz]Ziemlich gewagt, diese Behauptung. Weder Baumgarten noch Streletz noch irgendeinem anderen verurteilten General der DDR-Streitkräfte konnte ein persönlicher Totschlag nachgewiesen werden. Weil das nicht möglich war, zog man halt die Dienststellung und damit auch den Dienstgrad mit heran, um eine Verurteilung zu ermöglichen.




andy[/quote]

Zitat


@andy ich war selbst Angehöriger dieser Armee. Den Führern dieser Armee kann man, ja muss man aufgrund ihre rigiden und jeden Widerspruch im Keime erstickenden Führungsrolle alles aber auch alles an Verbrechen anlasten, die geschehen sind, egal ob das nun schriftlich dokumentiert wurde oder in mündlichen Befehlen postuliert wurde.. Daher sehe ich das so, dass sie aufgrund ihres Ranges und ihrer Dienststellung voll verantwortlich sind.( oder sind sie etwa Weicheier und wollten sich aus der Verantwortung stehlen ?) Aburteilen nur aufgrund DDR Gesetze, was ja auch so gehandhabt wurde und was den demagogischen Begriff Siegerjustiz ad absurdum führt.
Am Besten wäre so etwas wie ein Nürnberger Tribunal gewesen, in dem ich z:b vor allem das ganze Politbüro als zentrales Machtorgan gern gesehen hätte.
Gut, wenn ihnen nichts nachgewiesen worden wäre, wären sie frei gesprochen worden. Aber so, ich sehe z.B.noch den Clown Mielke wie er danach die Öffentlichkeit verarsch... hat. Denn so krank und dämlich war er dann doch nicht, wie er sich aufführte, es war einfach eine Kommödie. Sie sind mit allen mögliche Tricks einfach zu gut davongekommen, wenn ich sehe was sie heute wieder alles können???? [/quote]


Gert,

nur mal so.

An welchen Verhandlungstagen warst DU denn Gast, dass Du dies alles so einschätzen kannst ?


zuletzt bearbeitet 26.11.2014 22:48 | nach oben springen

#33

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 22:52
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #31
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Wo man Anfang der 90er erst mal die kleinen Soldaten rausgefischt hat um sie vor den Kadi zu stellen, haben da irgendwelche Vereine auch was für die gemacht?

Einfache Antwort, Ja.
(Mal ohne weiterführenden Content ... weil selber suchen macht schlau! Also wenn man's findet *grins*)


Na kann sein, ich bin jetzt zu faul zum Suchen.
Ob die kleinen aber so eine richtige Lobby wie die Fettaugen hatten glaub ich nicht ganz.


nach oben springen

#34

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 22:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #30
Zitat von Gert im Beitrag #29
Der Beschuldigte wird nach der Art des Verbrechens bestraft, nicht nach seinem Dienstgrad.

[schwarz]Ziemlich gewagt, diese Behauptung. Weder Baumgarten noch Streletz noch irgendeinem anderen verurteilten General der DDR-Streitkräfte konnte ein persönlicher Totschlag nachgewiesen werden. Weil das nicht möglich war, zog man halt die Dienststellung und damit auch den Dienstgrad mit heran, um eine Verurteilung zu ermöglichen.


@Gert . Sie haben sich ihrer Verantwortung gestellt und wurden auch verurteilt!

Was sollen diese verbalen Rundschläge?

[quote]


Dass sie teilweise verurteilt wurden habe ich nicht in Abrede gestellt. Für meine Begriffe sind sie alle zu gut davongekommen, mancher Eierdieb hat mehr aufgebrummt bekommen. Ganz zu schweigen von der SED Justiz, bei der ja schon der Versuch einer Straftat mit Genickschuss beantwortet wurde.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 26.11.2014 23:00 | nach oben springen

#35

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 23:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich bin gegen jede Todesstrafe, in jedem System. Ich habe den Bericht über Werner Teske gesehen, egal ob Verrat oder sonstige Anklage - keine Todesstrafe. Ähnlich sehe ich das mit den Toten an der Grenze. Für mich war die Grenze richtig, nur soweit konnte man nicht gehen!

Damals habe ich mir um das Thema Todesstrafe keine Gedanken gemacht.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 23:23
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #33
Zitat von 94 im Beitrag #31
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Wo man Anfang der 90er erst mal die kleinen Soldaten rausgefischt hat um sie vor den Kadi zu stellen, haben da irgendwelche Vereine auch was für die gemacht?

Einfache Antwort, Ja.
(Mal ohne weiterführenden Content ... weil selber suchen macht schlau! Also wenn man's findet *grins*)


Na kann sein, ich bin jetzt zu faul zum Suchen.
Ob die kleinen aber so eine richtige Lobby wie die Fettaugen hatten glaub ich nicht ganz.



Grenzwolf,

sind nicht alle gleich vor Gericht ?

Du solltest dich mal informieren, welche Urteile gesprochen wurden. Abgesehen von den Haftstrafen zahlen noch heute einige an die Gerichtskassen.


nach oben springen

#37

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 23:28
von andy | 1.198 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #29
Der Beschuldigte wird nach der Art des Verbrechens bestraft, nicht nach seinem Dienstgrad.

[schwarz]Ziemlich gewagt, diese Behauptung. Weder Baumgarten noch Streletz noch irgendeinem anderen verurteilten General der DDR-Streitkräfte konnte ein persönlicher Totschlag nachgewiesen werden. Weil das nicht möglich war, zog man halt die Dienststellung und damit auch den Dienstgrad mit heran, um eine Verurteilung zu ermöglichen.




andy[/quote]

Zitat


@andy ich war selbst Angehöriger dieser Armee. Den Führern dieser Armee kann man, ja muss man aufgrund ihre rigiden und jeden Widerspruch im Keime erstickenden Führungsrolle alles aber auch alles an Verbrechen anlasten, die geschehen sind, egal ob das nun schriftlich dokumentiert wurde oder in mündlichen Befehlen postuliert wurde.. Daher sehe ich das so, dass sie aufgrund ihres Ranges und ihrer Dienststellung voll verantwortlich sind.( oder sind sie etwa Weicheier und wollten sich aus der Verantwortung stehlen ?) Aburteilen nur aufgrund DDR Gesetze, was ja auch so gehandhabt wurde und was den demagogischen Begriff Siegerjustiz ad absurdum führt.
Am Besten wäre so etwas wie ein Nürnberger Tribunal gewesen, in dem ich z:b vor allem das ganze Politbüro als zentrales Machtorgan gern gesehen hätte.
Gut, wenn ihnen nichts nachgewiesen worden wäre, wären sie frei gesprochen worden. Aber so, ich sehe z.B.noch den Clown Mielke wie er danach die Öffentlichkeit verarsch... hat. Denn so krank und dämlich war er dann doch nicht, wie er sich aufführte, es war einfach eine Kommödie. Sie sind mit allen mögliche Tricks einfach zu gut davongekommen, wenn ich sehe was sie heute wieder alles können???? [/quote]


Gert, wir kennen uns persönlich - so sollten wir dann auch mit einander umgehen.
@zoll hat in #14 Behauptungen aufgestellt, die ich nicht teile und ich habe entsprechend argumentiert und Du folgst meinen Argumenten ja auch.
Zitat: "Daher sehe ich das so, dass sie aufgrund ihres Ranges und ihrer Dienststellung voll verantwortlich sind."
Auf eine zusätzliche Argumentation können wir daher verzichten

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#38

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 23:35
von andy | 1.198 Beiträge

Zitat Gert
Den Führern dieser Armee kann man, ja muss man aufgrund ihre rigiden und jeden Widerspruch im Keime erstickenden Führungsrolle alles aber auch alles an Verbrechen anlasten, die geschehen sind, egal ob das nun schriftlich dokumentiert wurde oder in mündlichen Befehlen postuliert wurde..


Hallo Gert, würdest Du diese Aussage noch einmal überdenken? Wenn NEIN, würde ich mit Dir darüber gern diskutieren.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 26.11.2014 23:38 | nach oben springen

#39

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 26.11.2014 23:43
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #38
Zitat Gert
Den Führern dieser Armee kann man, ja muss man aufgrund ihre rigiden und jeden Widerspruch im Keime erstickenden Führungsrolle alles aber auch alles an Verbrechen anlasten, die geschehen sind, egal ob das nun schriftlich dokumentiert wurde oder in mündlichen Befehlen postuliert wurde..


Hallo Gert, würdest Du diese Aussage noch einmal überdenken? Wenn NEIN, würde ich mit Dir darüber gern diskutieren.


andy



Ich schätze eher,so ein großes Urteil--kann Gert nicht haben--denn die letzten 24 Jahre lebte er garnicht in der ehem.DDR


nach oben springen

#40

RE: Wer kennt Mitglieder der "Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e. V."

in Bundesgrenzschutz BGS 27.11.2014 09:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #38
Zitat Gert
Den Führern dieser Armee kann man, ja muss man aufgrund ihre rigiden und jeden Widerspruch im Keime erstickenden Führungsrolle alles aber auch alles an Verbrechen anlasten, die geschehen sind, egal ob das nun schriftlich dokumentiert wurde oder in mündlichen Befehlen postuliert wurde..


Hallo Gert, würdest Du diese Aussage noch einmal überdenken? Wenn NEIN, würde ich mit Dir darüber gern diskutieren.


andy

Hallo andy
ich habe sie, die Aussage,überdacht und ich kann nichts daran ändern. Als ich meinen Dienst antrat, habe ich nicht nur meine Zivilkleidung an der Garderobe abgegeben, sondern auch meine Würde. Man versuchte mich zu einem automatisch funktionierenden Landsknecht zu drillen, der alles tut um die Vorstellungen dieser "hohen Herren" über die Grenzsicherung umzusetzen einschließlich des Befehls Grenzverletzer zu vernichten. Vernichten interpretiere ich physisch vernichten = töten. Ein wie auch immer gearteter Widerspruch wurde mit härtesten Mittlen im Keime erstickt. So habe ich die NVA/GT kennengelernt. Daher halte ich sie, die führenden Offiziere, für voll verantwortlich. Wenn ich richtig gelesen habe, hat der Leiter Grenztruppen sich dafür auch als verantwortlich bezeichnet. Was mir heute eben sauer aufstößt sind die Nachgefechte, die sie führen. Organisiert in dubiosen Vereinen wird über Siegerjustiz, Strafrenten und anderen Quatsch hergezogen. Sie können der jetzigen Justiz mehr als dankbar sein, das sie so milde bestraft wurden. Mehr ist dazu nicht zu sagen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen