#981

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:09
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #967
Zitat von Gert im Beitrag #958

„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
SICH ANPASSEN“.



@Gert , unterhalten wir uns hier über EINWANDERER oder ASYLANTEN? Das sind nämlich zwei paar Schuhe.......


und wo ist da faktisch der Unterschied ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#982

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:12
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #978
Zitat von Barbara im Beitrag #961
Die sind doch schon viel weiter in Australien, Gert, bist nicht auf dem neuesten Stand :-)



Doch nochmal die Geschichte des Australischen Staates nachlesen? Vor allem in Bezug auf "Nation"?

[...]Nachdem die USA von Großbritannien unabhängig geworden waren, suchte die britische Regierung nach neuen Möglichkeiten, Kolonien für ihre Sträflinge einzurichten. Am 26. Januar 1788 trafen daher die ersten elf Schiffe der First Fleet („Ersten Flotte“) mit rund 1000 Frauen und Männern, darunter gut drei Viertel Sträflinge, unter der Führung von Arthur Phillip im Port Jackson ein. Die neue Ansiedlung erhielt den Namen Sydney, zu Ehren des damaligen britischen Innenministers Lord Sydney. Zunächst fiel es der Kolonie schwer, sich selber zu versorgen, weswegen Handel mit den ansässigen Aborigines wie Darug und Eora betrieben wurde. Ein gefangengenommener Aborigine, Bennelong, diente dabei als Vermittler. Mit den Strafgefangenen wurden auch Krankheiten eingeschleppt; 1789 starben mehr als 50 % der Darug an einer Pockenepidemie. Durch die Ausbreitung der Siedler auf dem Kontinent kam es zunehmend zu Konflikten mit den Aborigines um den Zugang zu Land und Nahrungsquellen.

Insgesamt wurden etwa 160.000 Sträflinge nach Australien gebracht. Erst im Jahre 1868 gab man die Deportation von Sträflingen ganz auf.[...]


http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Australiens




Diese Leute haben dort seit Jahrtausenden gelebt, bevor ihre Kultur, ihre Geschichte, ihre "Nation" nahezu ausgerottet wurde.



http://theburtonwire.com/2013/02/15/poli...aborigines-460/



pardon, Missverständnis @Barbara, ich habe das nicht eingestellt um einen Thread über Aborigines oder australische Geschichte aufzumachen. Ich habe es eingestellt, um zu demonstrieren wie ander Länder mit dem Islam umgehen, hier Australien. Ich wünschte ein deutscher Politiker hätte male den Arsch in der Hose, eine solche Rede in deutscher Sprache zu halten. Es scheint wohl so, überall wo >Islam Gläubige sich in fremden Ländern niederlassen, gibt es Probleme ohne Ende. Jedenfalls diese Rede des australischen Premiers trifft es nach meiner Einschätzung auf den Punkt.





Gar kein Missverständnis Gert, von meiner Seite her Absicht, denn ich hatte dich sehr wohl verstanden.


Wer mit Begriff "Nation" argumentiert, sollte sich sehr wohl überlegen, vor welchem Hintergrund er das tut! Die "australische Nation" gibt es nämlich nicht, außer der der Aboriginees.

Auch in Australien gibt es übrigens seitens der Gesellschaft Widerstand gegen die Regierungsauffassung und deren Handeln.
.
Ich bin sehr froh, dass kein Bundesdeutscher Politker eine solche Rede hält.
.


zuletzt bearbeitet 13.12.2014 12:12 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#983

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #964
12. Dezember 2014 | 18.41 Uhr
Indizien weisen auf Rechtsextreme hin

[...]Kurz vor Ankunft der ersten Bewohner haben vermutlich Rechtsextreme in drei Flüchtlingsunterkünften im fränkischen Vorra (Franken) Feuer gelegt. Eine Fassade beschmierten sie in der Nacht zum Freitag mit Hakenkreuzen und der Parole "Kein Asylat in Vorra". "Es war auf jeden Fall eine vorsätzliche Tat", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Die Indizien deuteten auf einen rechtsextremen Hintergrund hin.

Nun ermittelt der Staatsschutz. Da die Räume leer standen, wurde nur ein Feuerwehrmann leicht verletzt. In die Gebäude im Ortskern - ein ehemaliger Gasthof, ein nahe gelegenes Wohnhaus und eine Scheune - sollten in den kommenden Wochen Asylbewerber einziehen. Sie sind nun unbewohnbar.[..]

http://www.rp-online.de/politik/deutschl...h-aid-1.4737032


So kurz nach der Innenministerkonferenz? Ob da der Plan ausgeheckt wurde, ganz zufällig um Pegida zu diskreditieren? Wie nett von den Tätern extra noch was an die Wand zu schmieren weil ja sonst eventuell irgendeiner nicht vermuten könnte das es diesen Hintergrund hat? Irgendwie muss ich da an andere Aktionen denken. http://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch


Dogbert und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#984

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:14
von Dogbert | 143 Beiträge

Die AfD hat zu keinem Zeitpunkt eine bestimmte Sprache in der Familie eingefordert. Aber davon abgesehen ....

Pit59 zieht nichts ins Lächerliche.

Wenn ich hier ein Hochhaus mit Fassungsvermögen für 10.000 Asylbewerbern errichte, werden ganz sicher die Anwohner sich vor Jubelorgien jahrelang nicht mehr einkriegen. Sie verlieren ja schon die Geduld, daß das Gebäude immer noch nicht fertiggestellt ist.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#985

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:14
von SET800 | 3.094 Beiträge

Hallo,
eine Positionierung, das Boot ist nicht voll, aber es soll auch nicht so voll werden wie Lagos, Kairo, Adis Abeba, Kinshaha, Karthum usw.

Eine Tendenz dem sich Berlin annährt, Hauptstadtfunktion aber ohne Industriebedeutung, viel Proletariat, hohe Arbeitslosigkeit.

Afrikas Großstädte sind überwiegend mit sich selbst beschäftigt, die reale Produktion für das "Land" draussen ist sehr gering, der Produktionsausstoß von Lehrern, Medizinern, gedruckten Schulbüchern und Agratechnik für die Dörfer in den Regionen ist lächerlich zu der Größe und dem Recourcenverzehr.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#986

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:17
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Dogbert im Beitrag #984
Die AfD hat zu keinem Zeitpunkt eine bestimmte Sprache in der Familie eingefordert. Aber davon abgesehen ....

Pit59 zieht nichts ins Lächerliche.

Wenn ich hier ein Hochhaus mit Fassungsvermögen für 10.000 Asylbewerbern errichte, werden ganz sicher die Anwohner sich vor Jubelorgien jahrelang nicht mehr einkriegen. Sie verlieren ja schon die Geduld, daß das Gebäude immer noch nicht fertiggestellt ist.




Darum ging es - um nichts anderes:



Soko sucht weiter nach Brandstifter von Vorra

[[[...]

Unterstützerkreis in Vorra entsetzt
Das Gasthaus "Zur Goldenen Krone" und die beiden anderen Gebäude wurden frisch renoviert. "Wir und andere Nachbarn haben uns auf die Ankunft der Asylbewerber gefreut", sagte eine Bürgerin aus Vorra dem Bayerischen Rundfunk. In den vergangenen Wochen habe sich im Dorf extra ein Unterstützerkreis gegründet. Die Bewohner seien froh gewesen, dass die seit Jahren leerstehenden Gebäude endlich saniert und für Flüchtlinge hergerichtet worden seien. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 700.000 Euro und bittet um Zeugenhinweise (Telefon: 0800 / 776 63 20 ). Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung der oder des Täters führen, werden mit 5.000 Euro belohnt.[...]



http://www.br.de/nachrichten/mittelfrank...rkunft-100.html


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#987

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:21
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #961
Die sind doch schon viel weiter in Australien, Gert, bist nicht auf dem neuesten Stand :-)
Diese Leute haben dort seit Jahrtausenden gelebt, bevor ihre Kultur, ihre Geschichte, ihre "Nation" nahezu ausgerottet wurde.




Hallo,
und ich frage na und? Das ist eben ( Welt ) Geschichte, die Gutsarbeiter Ostelbiens fragte vor 150 Jahren mit der aufkommenden Industrialisierung auch niemand ob sie ihre Kulur wechseln oder nicht wechseln wollen. Da galt unterhehen oder anpassen, den modernen Spielregeln folgen in Katowitz Bergmann oder bei Krupp in Essen Arbeiter werden, nichtsmehr mit Gutshofabendidylle oder bisher gewohnter harter Arbeit.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#988

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:33
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #982
Zitat von Gert im Beitrag #978
Zitat von Barbara im Beitrag #961
Die sind doch schon viel weiter in Australien, Gert, bist nicht auf dem neuesten Stand :-)



Doch nochmal die Geschichte des Australischen Staates nachlesen? Vor allem in Bezug auf "Nation"?

[...]Nachdem die USA von Großbritannien unabhängig geworden waren, suchte die britische Regierung nach neuen Möglichkeiten, Kolonien für ihre Sträflinge einzurichten. Am 26. Januar 1788 trafen daher die ersten elf Schiffe der First Fleet („Ersten Flotte“) mit rund 1000 Frauen und Männern, darunter gut drei Viertel Sträflinge, unter der Führung von Arthur Phillip im Port Jackson ein. Die neue Ansiedlung erhielt den Namen Sydney, zu Ehren des damaligen britischen Innenministers Lord Sydney. Zunächst fiel es der Kolonie schwer, sich selber zu versorgen, weswegen Handel mit den ansässigen Aborigines wie Darug und Eora betrieben wurde. Ein gefangengenommener Aborigine, Bennelong, diente dabei als Vermittler. Mit den Strafgefangenen wurden auch Krankheiten eingeschleppt; 1789 starben mehr als 50 % der Darug an einer Pockenepidemie. Durch die Ausbreitung der Siedler auf dem Kontinent kam es zunehmend zu Konflikten mit den Aborigines um den Zugang zu Land und Nahrungsquellen.

Insgesamt wurden etwa 160.000 Sträflinge nach Australien gebracht. Erst im Jahre 1868 gab man die Deportation von Sträflingen ganz auf.[...]


http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Australiens




Diese Leute haben dort seit Jahrtausenden gelebt, bevor ihre Kultur, ihre Geschichte, ihre "Nation" nahezu ausgerottet wurde.



http://theburtonwire.com/2013/02/15/poli...aborigines-460/



pardon, Missverständnis @Barbara, ich habe das nicht eingestellt um einen Thread über Aborigines oder australische Geschichte aufzumachen. Ich habe es eingestellt, um zu demonstrieren wie ander Länder mit dem Islam umgehen, hier Australien. Ich wünschte ein deutscher Politiker hätte male den Arsch in der Hose, eine solche Rede in deutscher Sprache zu halten. Es scheint wohl so, überall wo >Islam Gläubige sich in fremden Ländern niederlassen, gibt es Probleme ohne Ende. Jedenfalls diese Rede des australischen Premiers trifft es nach meiner Einschätzung auf den Punkt.





Gar kein Missverständnis Gert, von meiner Seite her Absicht, denn ich hatte dich sehr wohl verstanden.


Wer mit Begriff "Nation" argumentiert, sollte sich sehr wohl überlegen, vor welchem Hintergrund er das tut! Die "australische Nation" gibt es nämlich nicht, außer der der Aboriginees.

Auch in Australien gibt es übrigens seitens der Gesellschaft Widerstand gegen die Regierungsauffassung und deren Handeln.
.
Ich bin sehr froh, dass kein Bundesdeutscher Politker eine solche Rede hält.
.

Also ich wäre froh wenn mal ein Politiker bei uns in Deutschland so eine Rede hält . Mir wäre auch egal von welcher Partei er wäre . Aber leider Gottes haben die alle die Hosen voll .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#989

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:34
von Dogbert | 143 Beiträge

Es gibt sehr viele Ungerechtigkeiten, die sich aus der Geschichte ergeben haben. Das betrifft auch die Indianer in Nordamerika. Darum ging es in der Rede des australischen Premiers nicht. Es ging um eine nicht mehr hinnehmbare Anspruchshaltung von Zuwanderern.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#990

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:35
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #987
Zitat von Barbara im Beitrag #961
Die sind doch schon viel weiter in Australien, Gert, bist nicht auf dem neuesten Stand :-)
Diese Leute haben dort seit Jahrtausenden gelebt, bevor ihre Kultur, ihre Geschichte, ihre "Nation" nahezu ausgerottet wurde.




Hallo,
und ich frage na und? Das ist eben ( Welt ) Geschichte, die Gutsarbeiter Ostelbiens fragte vor 150 Jahren mit der aufkommenden Industrialisierung auch niemand ob sie ihre Kulur wechseln oder nicht wechseln wollen. Da galt unterhehen oder anpassen, den modernen Spielregeln folgen in Katowitz Bergmann oder bei Krupp in Essen Arbeiter werden, nichtsmehr mit Gutshofabendidylle oder bisher gewohnter harter Arbeit.




Also du SET00 gehörst in jedem Fall zu einer schützenswerten Minderheit :-)
.


zuletzt bearbeitet 13.12.2014 12:35 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#991

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:37
von Dogbert | 143 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #988

Also ich wäre froh wenn mal ein Politiker bei uns in Deutschland so eine Rede hält . Mir wäre auch egal von welcher Partei er wäre . Aber leider Gottes haben die alle die Hosen voll .


Das hatte schon einer getan, Philipp Jenninger. Danach wurde er politisch umgebracht.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#992

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:37
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von linamax im Beitrag #988
Zitat von Barbara im Beitrag #982
[quote=Gert|p422689][quote=Barbara|p422659]
.

Also ich wäre froh wenn mal ein Politiker bei uns in Deutschland so eine Rede hält . Mir wäre auch egal von welcher Partei er wäre . Aber leider Gottes haben die alle die Hosen voll .




Das glaube ich dir unbenommen :-)
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#993

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:40
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Dogbert im Beitrag #989
Es gibt sehr viele Ungerechtigkeiten, die sich aus der Geschichte ergeben haben. Das betrifft auch die Indianer in Nordamerika. Darum ging es in der Rede des australischen Premiers nicht. Es ging um eine nicht mehr hinnehmbare Anspruchshaltung von Zuwanderern.



Richtig, ein sehr wenig geschichtsbewusster Premier. Wäre ich sein Redenschreiber, hätte ich da besser aufgepasst :-) Aber er ist es ja auch nicht mehr, Gert hat alte Kamellen gebracht, Abott hat ja inzwischen richtig nachgelegt :-)
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#994

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:40
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #981
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #967
Zitat von Gert im Beitrag #958

„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
SICH ANPASSEN“.



@Gert , unterhalten wir uns hier über EINWANDERER oder ASYLANTEN? Das sind nämlich zwei paar Schuhe.......


und wo ist da faktisch der Unterschied ?


Einwanderer kommen in ein Land, um dort zu leben und zu arbeiten, d.h. sie sind in der Regel ausgebildet und kommen freiwillig. Asylanten kommen nicht freiwillig, sondern wurden durch die Umstände in ihrem Heimatland dazu gezwungen.
Unterscheiden muss man auch zwischen Einwanderung und Zuwanderung. Einwanderung wird durch ein Gesetz bestimmt. Haben wir in Deutschland aber nicht. Dafür viel Zuwanderung, was auch die hohe Zahl der Ablehnung der Asylanträge erklärt. Was wir also brauchen, ist ein Einwanderungsgesetz.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#995

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:42
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #989
Es gibt sehr viele Ungerechtigkeiten, die sich aus der Geschichte ergeben haben. Das betrifft auch die Indianer in Nordamerika. Darum ging es in der Rede des australischen Premiers nicht. Es ging um eine nicht mehr hinnehmbare Anspruchshaltung von Zuwanderern.


Nochmal, er sprach von EINWNDERERN! Himmelherrgott nochmal, informiert euch erst mal über die Begrifflichkeiten........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#996

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:43
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #975



Ich blende überhaupt nichts aus. ich kann aber nichts dafür wenn meine Beiträge nicht verstanden werden. Lies doch noch nochmal, was ich IM KONTEXT genau oben schrieb.

Nochmal: der Rechtstaat wird nicht dadurch in Frage gestellt, weil Gesetze übertrete werden. DAS war die Argumentation von Dogbert, gegen die ich mich wandte.


Den Rechtstaat zeichnet sich aus, dass er u.a. klare juristische Richtlinie vorgibt, die einklagbar sind - für jedermann.
.


Vorausgesetzt "Jedermann" hat den langen Atem, notfalls durch mehrere Instanzen zugehen. Womit ich finanzielle Mittel meine, was
den Normalbürger oft massiv benachteiligt.
Du sprichst immer von grauer Theorie, nicht von der geläufigen Praxis.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Dogbert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.12.2014 12:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#997

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:43
von Dogbert | 143 Beiträge

Das sind Wirtschaftsflüchtlinge, die sich als Asylbewerber verkleiden. Auf diese Weise kann man auch gut einwandern. Mir kann niemand ernsthaft erzählen, daß das alles politisch Verfolgte sind. Was hatte denn der vielumjubelte arabische Frühling in Nordafrika denn gebracht? Ich dachte, die werden jetzt nicht mehr verfolgt.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#998

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:44
von Barbara (gelöscht)
avatar

Dogbert: Es gibt sehr viele Ungerechtigkeiten, die sich aus der Geschichte ergeben haben.


Richtig, die Europäer haben auf der Welt ziemlich gehaust um ihren Reichtum zu "erwirtschaften".
Daher: wer historisch argumentiert - vor allem Spitzenpolitiker - sollte sich ein bisschen auskennen mit der Geschichte und eine reflektierte und differenzierten Umgang mit gesellschaftspolitischen Themen nachweisen, sonst ist er nämlich nur populistisch (< weil er gewählt werden will) und das versaut die Kultur eines Landes, egal ob in Australien oder Deutschland oder sonst so auf der Welt.
.

.


zuletzt bearbeitet 13.12.2014 12:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#999

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:45
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #997
Das sind Wirtschaftsflüchtlinge, die sich als Asylbewerber verkleiden. Auf diese Weise kann man auch gut einwandern. Mir kann niemand ernsthaft erzählen, daß das alles politisch Verfolgte sind. Was hatte denn der vielumjubelte arabische Frühling in Nordafrika denn gebracht? Ich dachte, die werden jetzt nicht mehr verfolgt.


IS, da war doch was...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1000

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 13.12.2014 12:45
von Dogbert | 143 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #995
Zitat von Dogbert im Beitrag #989
Es gibt sehr viele Ungerechtigkeiten, die sich aus der Geschichte ergeben haben. Das betrifft auch die Indianer in Nordamerika. Darum ging es in der Rede des australischen Premiers nicht. Es ging um eine nicht mehr hinnehmbare Anspruchshaltung von Zuwanderern.


Nochmal, er sprach von EINWNDERERN! Himmelherrgott nochmal, informiert euch erst mal über die Begrifflichkeiten........


Worin besteht faktisch der Unterschied zw. Zu- und Einwanderern?,



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
9 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen