#721

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 12:58
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #716
Ich bin zwar gegen diese PEGIDA. Da ich mich so ungern in eine Schublade legen lassen möchte, hier in diesem Thread mal was gegensätzliches von mir.

Heute hörte ich, das in der Paula-Fürst-Schule, wo meine Enkeltochter das ABC lernt, ehem. Gesamtschule, SPD unterstützt, die alljährliche Weihnachtsfeier in Winterfest umbenannt wurde. Spinnen die Sozis hier denn schon genau so, wie die Pseudo-Sozialisten in der DDR damals? Wegen des multikulturellen Schüleranteils? In der DDR wurde der Engel zu geflügelten Jahresendfigur. Weihnachtsbaum? Winterbaum. Weihnachtsmann? Roter Opa mit weißem Bart? Man kann es auch übertreiben. Das gibt es wirklich in keinem anderen Land. Ist Deutschland noch zu retten? Idioten jeglicher Coleur. Sozis, die alle verarmen, HARTZ IV, Agenda 2010, FDP, weg vom Fenster, dafür die GRÜNEN als neue FDP. LINKE mit Gysi im Westen zerstritten. Neue Salon-Braune wie AfD, PEGIDA. Von CDU/CSU gar nicht zu reden. Deutsche, einst 'Wir sind das Volk', 'Wir sind, was volkt (folgt)' und heute, 'Was für ein Volk'?

Zum 750. mal, die Jahresendflügelfigur war ein Witz im Eulenspiegel, eine Satirezeitschrift!
Und im humorlosen Deutschland muss dieser Begriff immer wieder als Beweis für die gottlosen Kommunisten herhalten.
Salonsatiriker.😂


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#722

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:14
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Reinhardinho im Beitrag #716
Ich bin zwar gegen diese PEGIDA. Da ich mich so ungern in eine Schublade legen lassen möchte, hier in diesem Thread mal was gegensätzliches von mir.

Heute hörte ich, das in der Paula-Fürst-Schule, wo meine Enkeltochter das ABC lernt, ehem. Gesamtschule, SPD unterstützt, die alljährliche Weihnachtsfeier in Winterfest umbenannt wurde. Spinnen die Sozis hier denn schon genau so, wie die Pseudo-Sozialisten in der DDR damals? Wegen des multikulturellen Schüleranteils? In der DDR wurde der Engel zu geflügelten Jahresendfigur. Weihnachtsbaum? Winterbaum. Weihnachtsmann? Roter Opa mit weißem Bart? Man kann es auch übertreiben. Das gibt es wirklich in keinem anderen Land. Ist Deutschland noch zu retten? Idioten jeglicher Coleur. Sozis, die alle verarmen, HARTZ IV, Agenda 2010, FDP, weg vom Fenster, dafür die GRÜNEN als neue FDP. LINKE mit Gysi im Westen zerstritten. Neue Salon-Braune wie AfD, PEGIDA. Von CDU/CSU gar nicht zu reden. Deutsche, einst 'Wir sind das Volk', 'Wir sind, was volkt (folgt)' und heute, 'Was für ein Volk'?


Lila: Wenn das stimmt, dann muß man wirklich sagen "Wehret den Anfängen". In GB hat es, wenn ich richtig informeirt bin, schon ganz andere Umbenennungen wegen dem hohen Muslimanteil gegeben, die einfach schon an´s lächerliche grenzen. Mit wir würde keiner solche Spielchen machen und mir vorschrieben, wie die Bezeichnung von dies und jenem ab sofort zu sein hat. Für mich gab es in der DDR Engel, den Weihnachtsmann und Nikolaus, Christkind u.s.w. und das wird es auch bisher so in meinem Sprachgebrauch geben. Problematisch und an Diktatur grenzend wird es für mich, wenn auch die Lehrer dazu gezwungen werden, diesen Unsinn mitzumachen. Für mich gibt es auch noch Negerküsse und Mohrenköpfe, Zigeuner (hierzu hat Sarrazin sehr interessante Ausführungen in seinem Buch " Der neue Tugendterror" gemacht) und Indianer und da ist es mir egal, ob das jemanden passt oder nicht oder der sich beleidigt fühlt. Mich stört s auch nicht, wenn mich ein Ami als Kraut bezeichnet oder die Asiaten die europäisch Aussehenden als Langnasen bezeichnen.



josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#723

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:16
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #704
Irgendwie zäumen wir das Pferd hier von hinten auf, alle die in Dresden an der Demo teilnehmen kommen in den rechten Topf und sind natürlich Anti-Islam eingestellt.
Ich glaube eher die Leute sind verunsichert, im arabischen Raum bringen sich Moslems in Masse gegenseitig um, sogar der Mullah lässt momentan die Leute des Kalifen zusammenbomben, Muslima in militärischen Frauen-Verbänden stellen sich ihren gegen sie anrennenden Glaubensgenossen entgegen, in Deutschland verweisen Korangelehrte auf den friedlich ausgerichteten Koran und ein Pierre Vogel zieht gleichzeitig unbehelligt durch die Lande und vergiftet geistig hier geborene junge Menschen.
Vielleicht haben die Leute auch einfach nur Angst diesen heiligen Krieg innerhalb des Islam vor die Haustür zu bekommen.
Ich glaube mit dem altbewährtem Schubladen-Einsortieren kommt man da nicht weiter.



Nein, nicht die an den Demos Teilnehmenden, sondern die, die die Demos initiieren, darum geht es. Die zT nachvollziehbaren Verunsicherungen der Bürger werden von diesen Leuten benutzt, dagegen richten sich die entsprechenden Beiträge, u.a. meine, hier im Forum.

Diese Demo ist ja nicht von Dresdner Bürgern ins Leben gerufen worden sondern sind reine Face-Book-Online-Aktionen, aus dem I-Net gesteuert.

Darüber muss man aufklären. Ebenso wir man über die wirklichen Fakten im Zusammenhang mit Asyl und Flüchtlingen aufklären muss, denn genau das tun die Verantwortlichen der Demos nicht.

Es wird der Eindruck erweckt, als stünde Deutschland kurz vor den Übernahme durch Salafisten und das ist einfach hanebüchener Quatsch.

Tatsache ist: dass Dresden bis Ende des nächsten Jahres insgesamt 4.000 Flüchlinge aufnimmt, aktuell sind es ca. 2.000. Also es kommen nochmal 2.000. Dafür bedarf es vernünftiger Unterkünfte un eine angemssene Versorgung der Menschen. Das ist die SACHLAGE.

Wieviele von den ankommenden Flüchtingen sind denn überhaupt Muslime? Wieviele davon entfliehen gerade dem muslimischen Terror in ihrem Heimatland? Das wird überhaupt nicht thematisiert, sondern alles wird in einen Topf geworfen - das ist Populismus. Darüber muss man aufklären, zumal sowohl auf den entsprechenden Face.Book Seiten als auch in unserem Forum gerade zu triumphal über die Ausbreitung dieser Demos berichtet wird. Völlig verantwortungslos.

Wenn sich die 12-köpfige "Pegida Orga-Truppe" von heute auf morgen auflöst, was nicht unwahrscheinlich ist, denn keiner dieser Leute hat ja thematisch etwas mit dem Thema Asyl/Flüchtlinge zu tun, keiner von denen hat eine entsprechede sachliche Kompetenz, was passiert dann mit den Leuten auf diesen Demos? Sie sind genau so verunsichert und desorientiert wie vorher, aber haben diffuse Wut im Bauch.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#724

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:29
von suentaler | 1.923 Beiträge

Hier ist das aktuelle Positionspapier der Pegida.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#725

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:33
von Barbara (gelöscht)
avatar

Bereits im Oktober hat der Bürgermeister für Soziales in Dresden - Herr Seidel - folgendes Interview im Fernsehen gegeben (Auszug):

"939 zusätzliche Plätze sollen auf diesem Weg in den neuen Übergangswohnheimen entstehen. Unter den 14 neuen Heimstandorten ist nur ein einziger mit einer Kapazität von über 100 Plätzen. Hier sollen vornehmlich die in Dresden neu ankommenden Asylbewerber für eine Übergangszeit von wenigen Wochen aufgenommen werden. Alle anderen Heime weisen im Durchschnitt eine Kapazität von nicht mehr als 65 Plätzen auf.

„Damit lassen sich die Heime viel besser in die Stadtgebiete integrieren“. so Seidel. Weitere 1 300 zusätzliche Plätze sehen die Planungen der Stadt in dezentralen Wohnungen vor. „Noch ist allerdings nichts entschieden“, erläutert der Sozialbürgermeister das weitere Verfahren. Die Vorschläge der Fachleute werden zunächst öffentlich in den betroffenen Ortschafts- und Ortsbeiräten beraten.

Auch die Bürgerschaft soll im November mit Beratungen am „Runden Tisch Asyl“ und einer zentralen Bürgerversammlung einbezogen werden. „Das letzte Wort hat dann der Stadtrat“, so der Sozialbürgermeister. Er rechnet im Dezember und damit parallel zum geplanten Beschluss über den Doppelhaushalt 2015/16 mit einem abschließenden Votum des Stadtrates.

„Uns war es wichtig, auch mittelfristig nicht von den Entwicklungen überrollt zu werden. Bisher ist uns das recht gut gelungen“, begründet Martin Seidel die mehr als zwei Jahre in die Zukunft reichenden Planungen. Danach rechnet das Rathaus mit rund 3 960 Asylsuchenden, die im Dezember 2016 voraussichtlich in Dresden leben werden.

Aktuell sind es mit 1 940 Personen nur halb so viele. Für die von der Stadt Dresden unterzubringenden Asylbewerber müssen dann rund 4 230 Plätze vorgehalten werden. Diesem Bedarf steht derzeit ein Angebot von 1 515 Plätzen in Gewährleistungswohnungen und 615 Plätzen in Übergangswohnheimen gegenüber. Das Übergangswohnheim in der Pillnitzer Landstraße soll wegen der baulichen Mängel nur noch bis Dezember 2015 betrieben werden.

Martin Seidel: „Die bis ins Jahr 2016 hineinreichenden Planungen dürfen uns gleichwohl nicht über die aktuellen Herausforderungen hinwegtäuschen. Nur mit allergrößten Anstrengungen ist das Sozialamt aktuell imstande, die uns monatlich zugewiesenen Asylbewerber unterzubringen. Zeltstädte und Turnhallen sind für uns in Dresden eigentlich keine Option.“

Rund 180 Neuzugänge je Monat verzeichnet Dresden, seit die Landesdirektion Sachsen am 25. August 2014 ein viertes Mal ihre Zuweisungsprognose nach oben korrigiert hat. „Wir können also nicht unendlich lange über den Vorschlag debattieren. Wir brauchen die neuen Wohnheime und Wohnungen dringend“, verdeutlich der Bürgermeister die prekäre Lage. An die Adresse der Bundesregierung ergänzt er: „Mit Blick auf das Gesamtsystem wäre es im Übrigen weit effizienter, die Asylverfahren deutlich zu beschleunigen. Im Gegenzug könnte auf manch neuen Platz in einem Übergangswohnheim verzichtet werden. Vor allem aber nützt es den Menschen, die in Deutschland Schutz vor Tod, Vertreibung oder Verfolgung suchen. Sie wären teilweise nicht auf Jahre an ein Leben in staatlicher Obhut angewiesen.“

Mit den in Dresden steigenden Asylbewerberzahlen sind Mehraufwendungen im Umfang von rund 4,54 Millionen Euro für laufende Kosten verbunden. Diese können von der Stadt nahezu komplett durch steigende Erstattungen von Seiten des Freistaates Sachsen finanziert werden. Rund 14,62 Millionen Euro werden zusätzlich für den Neubau von sechs der 14 Übergangswohnheime im Doppelhaushalt 2015/2016 benötigt.

Hier sieht die Stadt den Freistaat Sachsen in der Pflicht, sich an den Investitionskosten zu beteiligen. Mindestens 4,87 Millionen Euro werden als Förderung erwartet. „In den Mehrausgaben sind auch zusätzliche Aufwendungen für die soziale Betreuung der Asylbewerber und Sprachkurse vorgesehen“, erläutert der Sozialbürgermeister das Gesamtpaket. Seidel weiter: „An diesen zusätzlichen und aktuell nicht vom Freistaat refinanzierten Aufwendungen sollte man aber keinesfalls sparen!“

Terminhinweise
Der „Runde Tisch Asyl“ findet am 13. November von 14 bis 17 Uhr und die zentrale Bürgerversammlung „Bürgerdialog Asyl“ am 24. November von 18 bis 20 Uhr im Festsaal der Dreikönigskirche statt.
(Weitere Termine hatte ich schon weiter oben gepostet)

An folgenden Standorten sollen neue Übergangswohnheime eingerichtet werden:

Walterstraße, 72 Plätze, Anmietung, bereits in Nutzung
Leipziger Str, 25 Plätze, Anmietung, bereits in Nutzung
Gustav-Hartmann-Straße, 94 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Februar 2015
Tharandter Straße, 40 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Dezember 2014
Wachwitzer Höhenweg, 60 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Dezember 2014
Podemusstraße, 67 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Dezember 2014
Lockwitztalstraße, 72 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme Juli 2015
Heidenauer Straße, 150 Plätze, Anmietung, Inbetriebnahme April 2016
Wendel-Hipler-Straße, 59 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme November 2016
Breitscheidstraße (Dobritz), 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme November 2016
Carl-Immermann-Straße, 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016
Teplitzer Straße, 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016
Karl-Marx-Straße (Klotzsche), 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016
Pirnaer Landstraße, 60 Plätze, Neubau, Inbetriebnahme Dezember 2016


http://www.dresden-fernsehen.de/Aktuelle...e/#!prettyPhoto




Das sind die Fakten und darüber kann man diskutieren, statt auf "Schweigemärschen" die Leute irre zu machen!


Die Behauptung "die Politik" würde sich nicht kümmern, nicht informieren und die Sorgen der Bürger nicht ernst nehmen ist eine glatte Lüge!



Dresden - ein kulturelles Aushängeschild unseres Landes - hat jährlich ca. 5 Mio Besucher, davon sind ein großer Teil ausländische Besucher. Das spült dort richtig Geld in de Kassen.
Vor allem auslädische Besucher dürften deutlich irritiert sein, über das was sich dort im Moment abspielt. Inzwischen nimmt auch die ausländische Presse diese Thema auf.
Die Stadt erleidet einen erheblichen Imageschaden durch diese Demos, auch darüber wird natürlich auf diesen Demos überhaupt nicht gesprochen.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#726

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:35
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von suentaler im Beitrag #724
Hier ist das aktuelle Positionspapier der Pegida.






Total innovativ, Gott sei Dank klärt uns P auf, sonst würden wir alle dumm sterben :-)
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#727

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #721

Zum 750. mal, die Jahresendflügelfigur war ein Witz im Eulenspiegel, eine Satirezeitschrift!
Und im humorlosen Deutschland muss dieser Begriff immer wieder als Beweis für die gottlosen Kommunisten herhalten.
Salonsatiriker.😂


Hallo Salonsatiriker,

Gibt es den Artikel im Web noch? Da meckern manche, das es aus der ehem. DDR nichts mehr gibt. Das Ampelmännchen und der Jahresendflatterman ist doch was. War eben nicht alles schlecht in der DDR.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#728

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:39
von Barbara (gelöscht)
avatar

Siehst du suenaler, das ist der Unterschied: dieses sog "Positionspapier", dass man in 1 min gelesen hat, beinhaltet überhaupt nichts faktsch/sachliches, man kann einfach mit dem Kopf schüttel oder nicken, je nach Gusto. Und wie geht es weiter??

Der Beitrag oben, wo der BM sich äußert, beinhaltet die Fakten, es ist anstrengend, den zu lesen und sich mit dem Inhalt auseinander zu setzen, aber es ist seriös und widerlegt die Parolen des Herrn Bachmann, der ein Würstchen-Verkäufer ist!
.


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 13:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#729

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #725

Dresden - ein kulturelles Aushängeschild unseres Landes - hat jährlich ca. 5 Mio Besucher, davon sind ein großer Teil ausländische Besucher. Das spült dort richtig Geld in die Kassen. Vor allem ausländische Besucher dürften deutlich irritiert sein, über das was sich dort im Moment abspielt. Inzwischen nimmt auch die ausländische Presse dieses Thema auf. Die Stadt erleidet einen erheblichen Imageschaden durch diese Demos, auch darüber wird natürlich auf diesen Demos überhaupt nicht gesprochen.
.


fett: Kann ich nur bestätigen für Portugal und Brasilien >

PORTUGAL:

http://pt.euronews.com/2014/12/09/aleman...izacao-do-pais/


BRASILIEN:

http://g1.globo.com/mundo/noticia/2014/1...a-alemanha.html

Gruß Reinhard

P:S.: Aber auch die DW Deutsche Welle in allen Sprachen

Jahrelang versuchte man, jeder einzelne auf seine Art nach seinen Möglichkeiten, das Image des "hässlichen Deutschen" in der Welt zu korrigieren. Nun ist er wieder da. Durch Rattenfänger. Er war ja schon mal wieder kurz nach der Wende da, als die Rostocker die Neo-Nazis bejubelten, die ein Asylantenheim im Stadtteil Lichtenhagen anzündeten und wo die Bullen drei Tage lang nicht ein schritten. Das ging um die Welt. Deutschland wird beobachtet und das ist gut so. Die Auswirkung dieses Tuns habe ich in Portugal selbst feststellen dürfen, als man mir "Nazi" nach rief. Als "gute Deutsche" können manche einfach nicht leben. Sie brauchen die Kasteiung, die Selbstgeißelung. Deutsche Sado-Maso-Menschen eben. Nur das Schlechte ist gerade gut genug.


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 14:02 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#730

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 13:58
von Barbara (gelöscht)
avatar

Eine Redakteurin der NY Times war bereits bei einer Demo dabei und hat berichtet.

P versucht Dresden als eine "Marke" i.S.v. von "Bürgerprotest gegen politischen Stillstand" zu zu verkaufen, ohne irgendein Konzept, das ist eine Frechheit! Alleine dass die "Positionspapiere" verfassen, als ob sie eine Partei oder Organisation wären. Das sind sie nicht! Sie führen die Menschen irre!

Die Demonstranten haben ürbrigens die Anweisung wärhend der Demo mit niemandem reden - hä???
und auch die Orgas verweigern sich jedwedem Diskurs. Denn auch sie sind zum "runden Tisch Asyl" eingeladen, aber dahin gehen sie natürlich nicht, dann dort geht es um die sachliche Inhalte.
.


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 13:59 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#731

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:11
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #728
Siehst du suenaler, das ist der Unterschied: dieses sog "Positionspapier", dass man in 1 min gelesen hat, beinhaltet überhaupt nichts faktsch/sachliches, man kann einfach mit dem Kopf schüttel oder nicken, je nach Gusto. Und wie geht es weiter??

Der Beitrag oben, wo der BM sich äußert, beinhaltet die Fakten, es ist anstrengend, den zu lesen und sich mit dem Inhalt auseinander zu setzen, aber es ist seriös und widerlegt die Parolen des Herrn Bachmann, der ein Würstchen-Verkäufer ist!
.

Wie es weiter geht, wirst du in den nächsten Wochen sehen.
Ich schrieb schon im Beitrag #4, das Pegida das Potential zu etwas Großem hat, ob dir das nun gefällt oder nicht.
Die Leute lassen sich auch von solchen bestellten Gegendemos nicht mehr abhalten, wie am Montag zu sehen war.
.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#732

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wehret den Anfängen





Woody Guthrie~ All You Fascists Bound To Lose

Nina Hagen:

http://lyrics-und-ubersetzungen.com/lied...-bound-to-lose/


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 14:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#733

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:15
von Barbara (gelöscht)
avatar

#731
Das klingt ja durchaus wie eine Drohung . Ist es so gemeint?

Sag mir mal wo es hinführen soll. Was ist der Plan, was ist das Ziel? Was wollt ihr eigentlich? Mobilisierung der Massen? Den Staat stürzen?
Mal frei heraus!


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 14:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#734

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:19
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #730
Eine Redakteurin der NY Times war bereits bei einer Demo dabei und hat berichtet.

P versucht Dresden als eine "Marke" i.S.v. von "Bürgerprotest gegen politischen Stillstand" zu zu verkaufen, ohne irgendein Konzept, das ist eine Frechheit! Alleine dass die "Positionspapiere" verfassen, als ob sie eine Partei oder Organisation wären. Das sind sie nicht! Sie führen die Menschen irre!

Die Demonstranten haben ürbrigens die Anweisung wärhend der Demo mit niemandem reden - hä???
und auch die Orgas verweigern sich jedwedem Diskurs. Denn auch sie sind zum "runden Tisch Asyl" eingeladen, aber dahin gehen sie natürlich nicht, dann dort geht es um die sachliche Inhalte.
.

Hallo
Es ermüdet mich immer mehr , deine verzweifelten Versuche diese Demos als ein Werk böser Menschen hin zu stellen .


suentaler und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#735

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von suentaler im Beitrag #731

Wie es weiter geht, wirst du in den nächsten Wochen sehen.
Ich schrieb schon im Beitrag #4, das Pegida das Potential zu etwas Großem hat, ob dir das nun gefällt oder nicht.



Es gab schon mal einen, der das Potential zu etwas Großem hatte. "Wollt Ihr den totalen -Irrsinn- wieder?" Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurück gekotzt! Es wird dummes Argument der Pegida mit dummem Argument (anders verstehen die das nicht) vergolten. (frei nach Goebbels und Hitler)


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 14:24 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#736

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:22
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #733
#731
Das klingt ja durchaus wie eine Drohung . Ist es so gemeint?

Sag mir mal wo es hinführen soll. Was ist der Plan, was ist das Ziel? Was wollt ihr eigentlich? Mobilisierung der Massen? Den Staat stürzen?
Mal frei heraus!

Was fragst du mich da ?
Ich habe bisher an keiner Pegida teilgenommen.
Die Ziele stehen im Positionspapier, wenn dir das nicht reicht, frag doch beim Orga-Team nach.

...und den Staat stürzen, welchen Staat denn ?


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#737

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:24
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@suentaler Ich habe bei FB der PEGIDA gelesen.

Man schaukelt sich da regelrecht hoch. Als ich gelesen habe, dass Politiker angezündet und der Reichstag gestürmt werden sollte, war bei mir Schluß. Das sind keine Sorgen die formuliert werden sondern verbale Gewalt. Ich frage mich wie die Organisatoren das im Griff halten wollen, dass daraus nicht mehr wird.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 14:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#738

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:27
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #737
@suentaler Ich habe bei FB der PEGIDA gelesen.

Man schaukelt sich da regelrecht hoch. Als ich gelesen habe, dass Politiker angezündet und der Reichstag gestürmt werden sollte, war bei mir Schluß. Das sind keine Sorgen die formuliert werden sondern verbale Gewalt. Ich frage mich wie die Organisatoren das im Griff halten wollen, dass daraus nicht mehr wird.

LG von der Moskwitschka


Dir ist aber schon klar, das FB nicht die reale Welt ist ?


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#739

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:30
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von suentaler im Beitrag #738
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #737
@suentaler Ich habe bei FB der PEGIDA gelesen.

Man schaukelt sich da regelrecht hoch. Als ich gelesen habe, dass Politiker angezündet und der Reichstag gestürmt werden sollte, war bei mir Schluß. Das sind keine Sorgen die formuliert werden sondern verbale Gewalt. Ich frage mich wie die Organisatoren das im Griff halten wollen, dass daraus nicht mehr wird.

LG von der Moskwitschka


Dir ist aber schon klar, das FB nicht die reale Welt ist ?


Ach nee - eine Spielwiese für Menschen, die davon träumen eines Tages kein Staatdfrind mehr zu sein?

Wie naiv kann man sein, das die Wirkung von Worten ins Leer geht.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#740

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 14:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Je länger ich hier lese....
Bald kann mir @Sicherheitsrisiko einen Aufnahmeantrag für den AfD schicken (aber nur wenn es dort eine Linke Ecke gibt)

Wenn das so weiter geht, dann wäre auch ich bereit zu einer Demo von PEGIDA zu gehen. Alle anderen wollen doch diese Asylpolitik und versuchen uns das auch noch "schön zu reden".
Sinnlos hier weiter zu diskutieren.


suentaler und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
3 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen