#681

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 22:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #679
Erstmals haben in der sächsischen Landeshauptstadt tausende Menschen Flagge gegen die montäglichen Demonstrationen des islam- und asylkritischen Pegida-Bündnisses gezeigt.
Beim Sternlauf durch die Dresdner Innenstadt warben 9000 an der Zahl für eine tolerante und weltoffene Stadt. Zu dem Sternlauf aufgerufen hatte ein breites Bündnis von Politikern, Kirchen, Künstlern, Parteien, Gewerkschaften und Verbänden aus Dresden und Sachsen. ratata


Schön, dass nicht nur die 10.000 hier bejubelt werden, sondern auch die nahezu identische Anzahl von Gegendemonstranten.

Und nachdem ja einige der Beiträge hier viel Verständnis für die Motive der Pegida-Demonstranten zeigen (und manche vor "Sachlickeit" nur so triefen), erwarte ich von den "objektiven" Scheibern, dass sie sich genau so engagiert und motiviert mit den Ängsten, Nöten und Sorgen der Gegendemonstranten beschäftigen.

Aber da erwarte ich wohl zu viel: Schublade auf, Gutmenschen rein, Schublade zu.

Ach ja, ich vergaß: Die Gegendemonstranten sind ja alle staatlich gesteuert....


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#682

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 22:30
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat
und wenn man sich ein bisschen um die Kinder kümmert, oder Klamotten organsisiert, mal sehen.



mein einzigster satz in diesem thread dazu......

sorge bitte dafür das die sachen bitte aufschriften tragen wie : adidas, nike, puma. besser wäre gucci, armani oder lagerfeld. nur dann nimmt man deine spende an und zur kenntniss. glaubste nicht ? tja gerade erst erlebt, also spare es dir mich belehren zu wollen
ps: schau dir mal die moschee am, kotti an.... abreißen oder?
bye


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#683

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 22:35
von Gert | 12.354 Beiträge

ich verstehe diese ganze Aufregung im Osten über Ausländer überhaupt nicht. Zu Dresden kann ich nichts sagen, weil so weit in den Osten komme ich selten bei meinen Reisen. Aber in Thüringen, z.B. Erfurt sieht man höchstens einmal ein paar Vietnamesen, sonst sehe ich da keine Ausländer. Woher kommt also dieser Aufruhr ? Da sieht es doch in den westlichen Provinzen ganz anders aus.
Ich wohne in einer Einfamilienhaussiedlung. Mein übernächster Nachbar ist seit einigen Jahren eine vietnamesische Familie. Die Leute sind sowas von freundlich, rücksichtsvoll und zuvorkommend, also sehr gute Nachbarn. Nebenbei sind sie noch sehr fleissig, sie betreiben ein Restaurant in der Nähe und das offenbar ohne Ruhetag, 7 Tage die Woche sind sie am Ackern. Solche " Ausländer " können zu Tausenden kommen, zumal ich mit ihnen sprechen kann weil sie meine Sprache verstehen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
DoreHolm und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#684

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 22:41
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von WernerHolt im Beitrag #682

Zitat
und wenn man sich ein bisschen um die Kinder kümmert, oder Klamotten organsisiert, mal sehen.


mein einzigster satz in diesem thread dazu......

sorge bitte dafür das die sachen bitte aufschriften tragen wie : adidas, nike, puma. besser wäre gucci, armani oder lagerfeld. nur dann nimmt man deine spende an und zur kenntniss. glaubste nicht ? tja gerade erst erlebt, also spare es dir mich belehren zu wollen
ps: schau dir mal die moschee am, kotti an.... abreißen oder?
bye





Und lass du mich doch meine eigenen Erfahrungen machen, auch nicht zum ersten Mal.

Die Moschee am Kotti kenne ich nicht, kann dazu nichts sagen.
Habe aber im vorletzten jahr genau in der Ecke eine ganze laue Sommernacht draußen durchgemacht und zwar ziemich Multikulti und das war große klasse :-).
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#685

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 22:43
von Hapedi | 1.881 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #683
ich verstehe diese ganze Aufregung im Osten über Ausländer überhaupt nicht. Zu Dresden kann ich nichts sagen, weil so weit in den Osten komme ich selten bei meinen Reisen. Aber in Thüringen, z.B. Erfurt sieht man höchstens einmal ein paar Vietnamesen, sonst sehe ich da keine Ausländer. Woher kommt also dieser Aufruhr ? Da sieht es doch in den westlichen Provinzen ganz anders aus.
Ich wohne in einer Einfamilienhaussiedlung. Mein übernächster Nachbar ist seit einigen Jahren eine vietnamesische Familie. Die Leute sind sowas von freundlich, rücksichtsvoll und zuvorkommend, also sehr gute Nachbarn. Nebenbei sind sie noch sehr fleissig, sie betreiben ein Restaurant in der Nähe und das offenbar ohne Ruhetag, 7 Tage die Woche sind sie am Ackern. Solche " Ausländer " können zu Tausenden kommen, zumal ich mit ihnen sprechen kann weil sie meine Sprache verstehen



Gert , so wie du das herstellst ist das in Ordnung . Aber es gibt auch sehr viele andere Fälle . Also heist es nicht umsonst " Währet den Anfängen "

gruß Hapedi



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#686

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 22:50
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #684


Und lass du mich doch meine eigenen Erfahrungen machen, auch nicht zum ersten Mal.

Die Moschee am Kotti kenne ich nicht, kann dazu nichts sagen.
Habe aber im vorletzten jahr genau in der Ecke eine ganze laue Sommernacht draußen durchgemacht und zwar ziemich Multikulti und das war große klasse :-).
.


kannst du doch machen ;-)... gestehe es anderen aber auch zu......
in diesem sinne ...kreuzberger nächte sind lang


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#687

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 23:01
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #681
Zitat von ratata im Beitrag #679
Erstmals haben in der sächsischen Landeshauptstadt tausende Menschen Flagge gegen die montäglichen Demonstrationen des islam- und asylkritischen Pegida-Bündnisses gezeigt.
Beim Sternlauf durch die Dresdner Innenstadt warben 9000 an der Zahl für eine tolerante und weltoffene Stadt. Zu dem Sternlauf aufgerufen hatte ein breites Bündnis von Politikern, Kirchen, Künstlern, Parteien, Gewerkschaften und Verbänden aus Dresden und Sachsen. ratata


Schön, dass nicht nur die 10.000 hier bejubelt werden, sondern auch die nahezu identische Anzahl von Gegendemonstranten.

Und nachdem ja einige der Beiträge hier viel Verständnis für die Motive der Pegida-Demonstranten zeigen (und manche vor "Sachlickeit" nur so triefen), erwarte ich von den "objektiven" Scheibern, dass sie sich genau so engagiert und motiviert mit den Ängsten, Nöten und Sorgen der Gegendemonstranten beschäftigen.

Aber da erwarte ich wohl zu viel: Schublade auf, Gutmenschen rein, Schublade zu.

Ach ja, ich vergaß: Die Gegendemonstranten sind ja alle staatlich gesteuert....



Lila: Nun, zwischen "Verständnis" und Analyse der sehr vielfältigen Gründe der Demo-Teilnehmer gibt es einen ziemlichen Unterschied.
Auch die Gegendemonstranten haben ihre sehr verschiedenen Gründe. Die reichen sicher vom kompromisslosen Gutmenschen bis zu den Bürgern, die schlicht und einfach befürchten, daß viele Teilnehmer der Pegida nicht rechtzeitig merken, von wem sie instrumentalisiert werden und wer im Begriff ist, die Führung zu übernehmen. Ich hatte diese mögliche Entwicklung weiter oben schon mal am Beispiel der frühen Bürgerproteste 1988/89 dargestellt. Auch da wurden durch interessierte Kräfte aus der Forderung nach Verbesserungen im Rahmen der bisherigen Gesellschaft mit viel Polemik und lautem Geschrei innerhalb von Monaten die Forderung nach völliger Abschaffung der bisherigen Gesellschaftsordnung erhoben und das alles wurde zum Selbstläufer. Ähnlich ist es m.E. hier. Die Gegner der Pegida sehen ebenfalls die Gefahr, daß hier Leute irgendwann an die Macht kommen, die im Grunde genommen das wollen, was auch den Vorstellungen der Mehrheit der Pegida-Demonstranten zuwiderläuft und ehe die das merken, welchen Rattenfängern sie hinterhergelaufen sind, kann es schon zu spät sein.
Also es ist hier keinesfalls so, daß weder alle Pegida-Demonstranten noch alle Gegendemonstranten sofort undifferenziert jeweils in eine Schublade gesteckt werden. Wer es sich so einfach macht, ist m.E. auch in anderen Fällen dazu geneigt, schnell in eine Schwarz - Weiß-Denkweise verfallen. In der öffentliche Wahrnehmung haben derzeit allerdings die Pegida-Anhänger die Nase vorn.



Dogbert, Turmwache, Schuddelkind und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#688

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 23:11
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #681
Zitat von ratata im Beitrag #679
Erstmals haben in der sächsischen Landeshauptstadt tausende Menschen Flagge gegen die montäglichen Demonstrationen des islam- und asylkritischen Pegida-Bündnisses gezeigt.
Beim Sternlauf durch die Dresdner Innenstadt warben 9000 an der Zahl für eine tolerante und weltoffene Stadt. Zu dem Sternlauf aufgerufen hatte ein breites Bündnis von Politikern, Kirchen, Künstlern, Parteien, Gewerkschaften und Verbänden aus Dresden und Sachsen. ratata


Schön, dass nicht nur die 10.000 hier bejubelt werden, sondern auch die nahezu identische Anzahl von Gegendemonstranten.

Und nachdem ja einige der Beiträge hier viel Verständnis für die Motive der Pegida-Demonstranten zeigen (und manche vor "Sachlickeit" nur so triefen), erwarte ich von den "objektiven" Scheibern, dass sie sich genau so engagiert und motiviert mit den Ängsten, Nöten und Sorgen der Gegendemonstranten beschäftigen.

Aber da erwarte ich wohl zu viel: Schublade auf, Gutmenschen rein, Schublade zu.

Ach ja, ich vergaß: Die Gegendemonstranten sind ja alle staatlich gesteuert....


Hallo
Das kann doch nicht sein das die 10.000 in Dresden alles Nazis sind , so wie du das hier bringst . Ich glaube du siehst in deinen Haß nur noch rechts . Das muß mal gesagt werden auch auf die Gefahr hin das ich wieder gesperrt werde .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#689

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 23:12
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von WernerHolt im Beitrag #686
Zitat von Barbara im Beitrag #684


Und lass du mich doch meine eigenen Erfahrungen machen, auch nicht zum ersten Mal.

Die Moschee am Kotti kenne ich nicht, kann dazu nichts sagen.
Habe aber im vorletzten jahr genau in der Ecke eine ganze laue Sommernacht draußen durchgemacht und zwar ziemich Multikulti und das war große klasse :-).
.


kannst du doch machen ;-)... gestehe es anderen aber auch zu......
in diesem sinne ...kreuzberger nächte sind lang





Ich habe hier noch nie jemandem seine Erfahrungen abgesprochen. Es wird aber andauernd auf mich etwas projeziert, dafür kann ich widerum nichts :-)
.


zuletzt bearbeitet 09.12.2014 23:12 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#690

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 23:20
von Barbara (gelöscht)
avatar

WernerHolt, kennste das "Rote Rosen"? Das ist die letzte Kaschemme in der Adalberstraße, aber super klasse :-)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#691

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 23:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von linamax im Beitrag #688

Das kann doch nicht sein das die 10.000 in Dresden alles Nazis sind , so wie du das hier bringst . Ich glaube du siehst in deinen Haß nur noch rechts . Das muß mal gesagt werden auch auf die Gefahr hin das ich wieder gesperrt werde .


Ich werde mich gewiss nicht beschweren, @linamax . Aber gib mir doch bitte mal ein einziges Zitat, in dem ich die Deomnstationsteilnehmer als Nazis bezeichne oder sie in ihre Nähe bringe. Wenn Du das nicht kannst, dann solltest Du es unterlassen, mir solche Unterstellungen in die Schuhe schieben zu wollen.

Was mich gestört hat (vielleicht hast Du das nicht so aufgefasst, deshalb diese zusätzliche Erklärung) ist die wohl unbestreitbare Tatsache, dass einige Schreibern in diesem Forum ziemlich positiv auf die Demonstrationen reagieren. Das mag eine sachliche Analyse sein, das mögen Sympathiebekundungen sein, das mögen Verständnisbezeugungen sein - Zustimmung hat viele Gesichter.

Jetzt aber gibt es eine zahlenmäßig fast gleich große Gruppe - die zuerst gar nicht erwähnt wird (totgeschwiegen könnte man auch sagen) und um deren Motive sich kaum jemand Gedanken macht - von @DoreHolm mal abgesehen.

Unter den 10.000 dürfte es auch einige Nazis gegeben haben, ich denke, darüber sind wir uns einig. Aber das ist wie bei den Fußballfans: Da reichen auch ein paar Chaoten, um die gesamte Gruppe in Misskredit zu bringen. Deshalb hüte ich mir davor, die gesamten Demonstranten in Bausch und Bogen als rechtsgerichtet zu bezeichnen. Wenn aber hier halbweg objektiv geschrieben wird, dann gehören die Motive der Gegendemonstranten auch dazu - oder nicht?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#692

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 09.12.2014 23:41
von Barbara (gelöscht)
avatar

Am Sternmarsch in Dresden beteiligten sich:

alle demokratischen Parteien
verschiedene Kommunal und Landespolitiker
Gewerkschaften
christl Kirchen
die jüdischen und muslimischen Gemeinden
die TU
die Bühnen der Stadt Dresden
Kulturschaffende
verschiedene Organisationen und Institutionen
und viele viele Privatleute, und:
die Semperoper war geflaggt :-)



http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ved=0CCMQrQMwAQ


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#693

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 00:28
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Was ist Weltoffen?
Für mich ist Weltoffen,mir andre Lebensweisen,Länder,die Sitten in diesen und auch sämtliche Religionen anzusehen,sie bis zu einem gewissen Punkt zu akzeptieren und zu respektieren,mich auch den Gegebenheiten in jeweiligen Land bzw. Region anzupassen.
Gleiches erwarte ich von Zuwanderern in meinem Land,welches meine Heimat darstellt.
Ich habe nichts gegen Zuwanderer,im Gegenteil,sie bereichern meine Kultur.
Wo aber bei mir Schicht im Schacht ist:
-Kriminelle,welcher Nation (und ja,wir haben genügend deutsche Kriminelle) und aus welchen Gründen auch immer!
-Sozialschmarotzer (ich meine die Arbeitsfähigen,die können,aber nicht wollen)
Deswegen bin ich noch lange KEIN Nazi!
Da könnte ich kotzen,wenn man immer gleich als Nazi abgestempelt wird.

An die Admins:
Sollte ich zu drastich in der Wortwahl etc. gewesen sein,so bin ich mit einer Beurlaubung einverstanden.

Tante Edit: habe das Wort die noch eingefügt!


Dogbert, josy95, Fußballer 66 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 00:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#694

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 00:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich glaube nicht, @Vogtländer , dass Dich jemand wegen dieser Einstellung als Nazi bezeichnen wird - zumindest keiner, der nicht auf einem Auge völlig blind ist.

Ja, es gibt - pardon - Idioten, die jede, aber auch jede fremde Sitte oder Gepflogenheit jubelnd begrüßen und empört reagieren, wenn wir die Vielweiberei als nicht mit unserer Ethik vereinbar bezeichnen oder die Beschneidung von jungen Mädchen als barbarisch empfinden. Und es gibt auch - pardon - Idioten, die den Verzicht auf Schweinefleisch als "undeutsch" brandmarken oder den Ramadan für tiefgläubige Moslems verbieten wollen.

Ich gebe zu: Die Grenze ist schmal: Was an kultureller oder religiöser Identität eines hier Lebenden ist noch akzeptabel und was nicht mehr? Nur das, was in den heimischen 4 Wänden praktiziert wird, in der Öffentlichkeit aber nicht mehr? Konkreter gefragt: Ist ein Kopftuch noch OK, eine Burka aber nicht mehr? Wo ist die Grenze - und wer legt sie fest? Wollen wir eine Volksabstimmung darüber haben, ob das Schächten gestattet sein soll oder nicht?

Ich habe in der letzten Zeit immer öfter das Gefühl, dass die Polarisierung zunimmt: Für viele scheint es nur noch schwarz oder weiß oder richtiger tiefschwarz und schneeweiß zu geben. Und jeder, der sich nicht zu 100 % konform mit der eigenen Meinung geht, wird sofort in die andere Ecke gedrängt - und das auch zu 100 %. Differenzierte Betrachtungsweisen, eine Akzeptanz der Grautöne scheint mir auf dem Rückzug zu sein.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#695

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 05:01
von Major Tom | 853 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #681

Ach ja, ich vergaß: Die Gegendemonstranten sind ja alle staatlich gesteuert....



Da hast Du wohl nicht ganz unrecht!

Waehrend die Teilnehmer der Gegendemo vorab nach guter alter DDR-Manier in allen Massenmedien, sogar telefonisch, per Email usw. von allen moeglichen Institutionen, Parteien, Unis, Gewerkschaften usw. regelrecht aufgefordert wurden an einer Gegendemo teilzunehmen kamen die Teilnehmer der Montagsdemo ganz von allein. Es gibt Informationen dass Studenten mit Verweisen gedroht wurde wenn sie an der Demo teilnehmen.

Uebrigens: Gegendemos stehen rechtlich auf ganz wackeligen Fuessen denn sie sind nichts anderes wie der Versuch eine genehmigte Demonstration zu stoeren. Aber damit haben ja Demokraten von heute die weinigsten Probleme, schliesslich befinden wir uns ja im Krampf gegen Rechts. Nur dass sich mittlerweile wohl jeder der Laecherlichkeit preisgibt der behauptet die 10.000 Teilnehmer der Demo seien Nazi. Selbst die staatsgesteuerten Medien lassen mittlerweile diese abgenutzte Keule stecken.


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
Gert und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 05:02 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#696

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 06:37
von Dogbert | 143 Beiträge

Zu den sogenannten AntiFa-Demos (Autonomenaufmärsche) wird in der Tat von den Grünen, SPD, Jusos, den Linken, Gewerkschaften etc. aufgerufen, finanziert und organisiert. Ob es einen Teilnahmezwang gibt, weiß ich allerdings nicht. Man kann jedoch sagen, daß hier eine staatliche Einflußnahme stattfindet



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#697

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 06:40
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #695


Uebrigens: Gegendemos stehen rechtlich auf ganz wackeligen Fuessen denn sie sind nichts anderes wie der Versuch eine genehmigte Demonstration zu stoeren. Aber damit haben ja Demokraten von heute die weinigsten Probleme, schliesslich befinden wir uns ja im Krampf gegen Rechts. Nur dass sich mittlerweile wohl jeder der Laecherlichkeit preisgibt der behauptet die 10.000 Teilnehmer der Demo seien Nazi. Selbst die staatsgesteuerten Medien lassen mittlerweile diese abgenutzte Keule stecken.



Bullshit! Rechtlich gesehen fußen Gegendemonstrationen genauso auf dem Grundrecht der Versammlungsfreiheit wie die Pegida-Demonstration selbst. Sie dürfen in Hör-und Sichtweite zu einer Demonstrationen stattfinden. Generell schütz das Versammlungsrecht nicht vor Missfallensbekundungen und störenden Geräuschen durch Gegendemonstrationen. Allerdings kann die Verfügung einer räumlichen Trennung zwischen Demonstration und Gegendemonstration, die aber noch ein Agieren in Seh- und Hörweite ermöglicht, rechtmäßig sein, um den Bestand und Ablauf der zuerst angemeldeten Demonstration zu schützen. Die Blockierung durch die Antifa war allerdings ganz klar unrechtmäßig. Und bevor jetzt wieder jemand rumheult, weil die Polizei nicht eingeschritten ist, lese er sich vollgenes durch:
5. Beim sog. unechten polizeilichen Notstand würden die Schäden, die der öffentlichen Sicherheit bei einem Vorgehen gegen den Störer drohen, in einem extremen Missverhältnis zu den Nachteilen stehen, die durch das Einschreiten gegen die durch Art. 8 GG geschützte Versammlung hervorgerufen würden. In einem derartigen Ausnahmefall muss der Grundrechtsschutz für die Versammlung zurücktreten, weil rechtsstaatliches Polizeirecht keine Rechtsdurchsetzung um jeden Preis verlangt.
So was nennt man Verwaltungsrecht. Aber es ist natürlich immer leichter, irgendetwas nachzuplappern, was gerade en vogue ist........


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 06:42 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#698

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 07:06
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Dogbert im Beitrag #696
Zu den sogenannten AntiFa-Demos (Autonomenaufmärsche) wird in der Tat von den Grünen, SPD, Jusos, den Linken, Gewerkschaften etc. aufgerufen, finanziert und organisiert. Ob es einen Teilnahmezwang gibt, weiß ich allerdings nicht. Man kann jedoch sagen, daß hier eine staatliche Einflußnahme stattfindet


Och, der Staat finanzierte auch die NSU...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#699

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 07:20
von Dogbert | 143 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #698
Zitat von Dogbert im Beitrag #696
Zu den sogenannten AntiFa-Demos (Autonomenaufmärsche) wird in der Tat von den Grünen, SPD, Jusos, den Linken, Gewerkschaften etc. aufgerufen, finanziert und organisiert. Ob es einen Teilnahmezwang gibt, weiß ich allerdings nicht. Man kann jedoch sagen, daß hier eine staatliche Einflußnahme stattfindet


Och, der Staat finanzierte auch die NSU...........



Das habe ich auch nicht bestritten. Die Frage bleibt, warum das so ist. Vielleicht um das Rechtsradikalengespenst am Leben zu erhalten und bei Bedarf hervorzukramen, um von eigentlichen Problemen ablenken zu können?



suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#700

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 10.12.2014 07:50
von damals wars | 12.174 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #698
Zitat von Dogbert im Beitrag #696
Zu den sogenannten AntiFa-Demos (Autonomenaufmärsche) wird in der Tat von den Grünen, SPD, Jusos, den Linken, Gewerkschaften etc. aufgerufen, finanziert und organisiert. Ob es einen Teilnahmezwang gibt, weiß ich allerdings nicht. Man kann jedoch sagen, daß hier eine staatliche Einflußnahme stattfindet


Och, der Staat finanzierte auch die NSU...........


die Demos finden in Sachsen statt. niemand hat bisher dem Freistaat vorgeworfen,eine Antifademo zu organisieren.
Da gibt es in Bautzen so ein Gericht, das hat noch immer den Weg frei gemacht!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
26 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3117 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen