#421

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:10
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #418
...Ich will damit nicht Probleme, die es zweifelsohne gibt, klein reden, aber die Frage ist doch, ob wir rechte Propagandisten brauchen, die uns die Einfache-Welt-Lösung vormachen, die in Wahrheit eine Versimplifizierung von gesellschaftlichen und politischen Prozessen bedeuten auf der Grundlage einer zutiefst menschenverachtenden Weltanschauung.
.
.


Das ist eben doch wie in der DDR.
Schon die Formulierung "ob wir...brauchen..." Wenn man auf solche Weise andere Meinungen abqualifiziert, politisch öffentlich totschweigt, Wenn in einer Art Bilderstürmerei Bezeichnungen und Namen geändert werden das es schon peinlich ist. Peinlich vor allem für viele Immigranten, die sich für soviel politische Korrektnis mitunter privat entschuldigen.
Die gegenwärtige Politik führt dazu, das sich große Teile der Bürger hier zwischen den Parteien wieder finden. Wie eben in der DDR auch. Die offizielle Politik reden, privat oft ganz anders denken, nicht selten handeln, das führt ähnlich wie im Herbst 1989 in der DDR dazu das viele Menschen nachher eben doch abdriften. Weil sie sich diskriminiert fühlen.
Die offizielle Politik hat da schon eine Abgehobenheit erreicht, die von der Stimmung unten auf der Straße weit, weit entfernt ist.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


Elch78 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#422

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:14
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von rei im Beitrag #419
Hin und her.
Aufnahme und Unterbringung von Menschen aus Krisengebieten,ist klar.
Was nicht klar ist,warum werden jetzt Wirtschaftsflüchtlinge in den neuen Unterkünften unter gebracht?
Warum redet man nicht im Vorfeld mit den Bürgen,sondern erst nach dem sich der Widerstand regt?
Fragen über Fragen
Gruß Rei


Alles auf der Internetseite der Stadt Dresden zu finden:


Übersicht zu allen Themen rund um Asyl:
http://www.dresden.de/suche/?q=Fl%C3%BCc...20&m=any&wm=sub

"Bürgerdialog Asyl: Stadt stellt Planungen für neue Asylbewerberheime vor"
http://www.dresden.de/de/02/035/01/2014/11/pm_089.php

"Statements und Interviews"
http://www.dresden.de/de/03/asyl/Statements.php

Übergangswohnheime
http://www.dresden.de/de/02/or/anliegen/c_48.php

Fragen und Antworten -
Auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Asyl finden Sie im folgenden Antworten.
http://www.dresden.de/de/03/asyl/fragen-antworten.php

Dresden hilft - Informationen zu arche noVa e. V.
http://www.dresden.de/de/02/100/060_dresden_hilft.php

Asyl in Dresden
http://www.dresden.de/de/03/asyl.php

Hier ein telefonischer/Mail-Adresse Ansprechpartner bei der Stadt Dresden, an den man seine Fragen, Beschwerden etc. richten kann:

Telefonnummer (0351) 4884837
E-Mail Adresse asyl@dresden.de



Also, dass nicht informiert wird, stimmt auch für Dresden nicht.

---------------------------------------------------------------------------


Steffen, soll ich sowas für Chemnitz auch machen?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#423

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #422
Zitat von rei im Beitrag #419
Hin und her.
Aufnahme und Unterbringung von Menschen aus Krisengebieten,ist klar.
Was nicht klar ist,warum werden jetzt Wirtschaftsflüchtlinge in den neuen Unterkünften unter gebracht?
Warum redet man nicht im Vorfeld mit den Bürgen,sondern erst nach dem sich der Widerstand regt?
Fragen über Fragen
Gruß Rei


Alles auf der Internetseite der Stadt Dresden zu finden:


Übersicht zu allen Themen rund um Asyl:
http://www.dresden.de/suche/?q=Fl%C3%BCc...20&m=any&wm=sub

"Bürgerdialog Asyl: Stadt stellt Planungen für neue Asylbewerberheime vor"
http://www.dresden.de/de/02/035/01/2014/11/pm_089.php

"Statements und Interviews"
http://www.dresden.de/de/03/asyl/Statements.php

Übergangswohnheime
http://www.dresden.de/de/02/or/anliegen/c_48.php

Fragen und Antworten -
Auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Asyl finden Sie im folgenden Antworten.
http://www.dresden.de/de/03/asyl/fragen-antworten.php

Dresden hilft - Informationen zu arche noVa e. V.
http://www.dresden.de/de/02/100/060_dresden_hilft.php

Asyl in Dresden
http://www.dresden.de/de/03/asyl.php

Hier ein telefonischer/Mail-Adresse Ansprechpartner bei der Stadt Dresden, an den man seine Fragen, Beschwerden etc. richten kann:

Telefonnummer (0351) 4884837
E-Mail Adresse asyl@dresden.de



Also, dass nicht informiert wird, stimmt auch für Dresden nicht.

---------------------------------------------------------------------------


Steffen, soll ich sowas für Chemnitz auch machen?

Gibst Dir,ja richtig mühe.Du glaubst doch nicht,das betroffene Bürger,das alles glauben,was da steht.Es geht darum, Gespräche mit den Bürgern zu führen und nicht sich hinter einer E-Mail Adresse zu verstecken.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#424

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:23
von Turmwache | 293 Beiträge

Fragen muß man auch aber in erster Linie warum sind die Verhältnisse in den jeweiligen Fluchtländern so daß vielen Menschen dort keine Chance sehen und wer hat diesen Zustand dort verursacht?


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 17:23 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#425

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #422
Zitat von rei im Beitrag #419
Hin und her.
Aufnahme und Unterbringung von Menschen aus Krisengebieten,ist klar.
Was nicht klar ist,warum werden jetzt Wirtschaftsflüchtlinge in den neuen Unterkünften unter gebracht?
Warum redet man nicht im Vorfeld mit den Bürgen,sondern erst nach dem sich der Widerstand regt?
Fragen über Fragen
Gruß Rei


Alles auf der Internetseite der Stadt Dresden zu finden:


Übersicht zu allen Themen rund um Asyl:
http://www.dresden.de/suche/?q=Fl%C3%BCc...20&m=any&wm=sub

"Bürgerdialog Asyl: Stadt stellt Planungen für neue Asylbewerberheime vor"
http://www.dresden.de/de/02/035/01/2014/11/pm_089.php

"Statements und Interviews"
http://www.dresden.de/de/03/asyl/Statements.php

Übergangswohnheime
http://www.dresden.de/de/02/or/anliegen/c_48.php

Fragen und Antworten -
Auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Asyl finden Sie im folgenden Antworten.
http://www.dresden.de/de/03/asyl/fragen-antworten.php

Dresden hilft - Informationen zu arche noVa e. V.
http://www.dresden.de/de/02/100/060_dresden_hilft.php

Asyl in Dresden
http://www.dresden.de/de/03/asyl.php

Hier ein telefonischer/Mail-Adresse Ansprechpartner bei der Stadt Dresden, an den man seine Fragen, Beschwerden etc. richten kann:

Telefonnummer (0351) 4884837
E-Mail Adresse asyl@dresden.de



Also, dass nicht informiert wird, stimmt auch für Dresden nicht.

---------------------------------------------------------------------------


Steffen, soll ich sowas für Chemnitz auch machen?

Das ist das was ich nicht ab kann! Links,statt auf meine persönliche Frage an Deiner Person, Barbara, zu antworten! Schade! Hatte eigentlich etwas anderes von Dir erwartet! Wen eben nicht, dann nicht! Auch Gut ! Kann damit leben! Tschüss!!
Grüsse steffen52


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#426

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von rei im Beitrag #423
Zitat von Barbara im Beitrag #422
Zitat von rei im Beitrag #419
Hin und her.
Aufnahme und Unterbringung von Menschen aus Krisengebieten,ist klar.
Was nicht klar ist,warum werden jetzt Wirtschaftsflüchtlinge in den neuen Unterkünften unter gebracht?
Warum redet man nicht im Vorfeld mit den Bürgen,sondern erst nach dem sich der Widerstand regt?
Fragen über Fragen
Gruß Rei


Alles auf der Internetseite der Stadt Dresden zu finden:


Übersicht zu allen Themen rund um Asyl:
http://www.dresden.de/suche/?q=Fl%C3%BCc...20&m=any&wm=sub

"Bürgerdialog Asyl: Stadt stellt Planungen für neue Asylbewerberheime vor"
http://www.dresden.de/de/02/035/01/2014/11/pm_089.php

"Statements und Interviews"
http://www.dresden.de/de/03/asyl/Statements.php

Übergangswohnheime
http://www.dresden.de/de/02/or/anliegen/c_48.php

Fragen und Antworten -
Auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Asyl finden Sie im folgenden Antworten.
http://www.dresden.de/de/03/asyl/fragen-antworten.php

Dresden hilft - Informationen zu arche noVa e. V.
http://www.dresden.de/de/02/100/060_dresden_hilft.php

Asyl in Dresden
http://www.dresden.de/de/03/asyl.php

Hier ein telefonischer/Mail-Adresse Ansprechpartner bei der Stadt Dresden, an den man seine Fragen, Beschwerden etc. richten kann:

Telefonnummer (0351) 4884837
E-Mail Adresse asyl@dresden.de



Also, dass nicht informiert wird, stimmt auch für Dresden nicht.

---------------------------------------------------------------------------


Steffen, soll ich sowas für Chemnitz auch machen?



Gibst Dir,ja richtig mühe.Du glaubst doch nicht,das betroffene Bürger,das alles glauben,was da steht.Es geht darum, Gespräche mit den Bürgern zu führen und nicht sich hinter einer E-Mail Adresse zu verstecken.




Ich gebe mir die ganze Zeit richtig Mühe, denn es ist ein sehr ernsthaftes Thema.

Ok du sagst, das ist alles gelogen, was sich hinter diesen Links verbirgt, das kann ich von hier aus nicht beurteilen. Warum jetzt aber ausgrechent bei der Stadtverwaltung Dresden so doll gelogen werden sollte, wundert mich doch.
Hast du denn überhaupt mal einen Link aufgemacht?
Ich kann nur sagen, wie es bei uns bei Bürgerveranstaltungen zugeht, nämlich ziemlich heftig. Vor allem als es um den Bau der großen Moschee ging. Da war das ganze Viertel dabei und es wurde heftig gestritten. Inzwischen ist die Moschee gebaut, noch nicht fertig, aber das ganze Viertel steht da dahinter und es kräht kein Hahn mehr danach. Im Gegenteil, heute heißt es in ganz Köln "unsere Moschee".

Auf den Montagsdemos wird die Wahrheit gesagt?
.


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 17:31 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#427

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:42
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

Mal sehen, ob Herr Bachmann heute vor das Mikrofon tritt, nachdem die Presse seine kr....... Vergangenheit
recherchiert hat?


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#428

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:43
von Barbara (gelöscht)
avatar

Was erwartest du denn von mir Steffen? Ich bemühe mich die ganze Zeit mit Fakten gegen Behauptungen zu argumentieren. Ich schränke niemandes Meinung ein oder lasse sie nicht gelten, sondern setzte mich im Gegenteil sehr stark damit auseinander.

Nochmal: Ich habe Verständnis für Menschen, die sich in der Situation überfordert werden, wenn ihnen ein Asylantenheim vor die Nase gesetzt wird, das habe ich bereits mehrfach geschrieben, das musst du dann aber auch einfach mal lesen.

Was ich falsch finde ist, wenn Leute sich unkritisch auf Demonstrationen begeben, die eindeutig von rechts-außen gesteuert werden, DAS ist das Thema des Threads. Das muss mir doch erlaubt sein und eigentlich müssten mir sehr viel mehr TN im Forum zustimmen, denn eine Rechts-Außen-Republik wollen wir doch wohl alle nicht oder doch???

Statt sich aber mit meinen Argumenten auseinander zu setzen, werde ich hier dauernd angeklagt, ich würde Leute in Ecken drängen, wäre arrogant, wäre Gutmensch und was weiß ich nicht alles.
Ich dränge niemanden in eine Ecke, wenn sich jemand durch meine faktischen Argumente angegriffen fühlt oder sie nicht zur Kenntnis nehmen will, muss er sich überlegen, warum das so ist.

Die Diskussion ist unbequem und konfrontativ, das weiß ich, aber ich schränke hier niemanden in seiner Meinungsfreiheit ein, das sei jetzt mal fest gehalten!
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#429

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ach,Barbara!
Du denkst doch nicht,das ältere Bürger im Internet surfen,damit sie wissen,das ein Asylbewerberheim in die Nachbarschaft kommt?
Das Kreativhaus,was demnächst als Unterkunft genutzt werden soll,war bis vor einiger Zeit ein Treff für Jugendliche.Dort gab es Zirkel,Beschäftigung usw..Einmal im Jahr gab es ein Fest mit den Anwohnern.Das Haus wurde geschlossen,aus Geldmangel.
Ich frage Dich mal ernsthaft: Hast Du schon mal in den Lauf einer Pistole gesehen,bzw. es steht Dir ein Asylbewerber mit angeschliffenen Rasenmähermesser gegen über und sagt:Chef,gleich Tod.
Nun, nicht mehr dazu.
Rei


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#430

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:51
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #428
Was erwartest du denn von mir Steffen? Ich bemühe mich die ganze Zeit mit Fakten gegen Behauptungen zu argumentieren. Ich schränke niemandes Meinung ein oder lasse sie nicht gelten, sondern setzte mich im Gegenteil sehr stark damit auseinander.

Nochmal: Ich habe Verständnis für Menschen, die sich in der Situation überfordert werden, wenn ihnen ein Asylantenheim vor die Nase gesetzt wird, das habe ich bereits mehrfach geschrieben, das musst du dann aber auch einfach mal lesen.

Was ich falsch finde ist, wenn Leute sich unkritisch auf Demonstrationen begeben, die eindeutig von rechts-außen gesteuert werden, DAS ist das Thema des Threads. Das muss mir doch erlaubt sein und eigentlich müssten mir sehr viel mehr TN im Forum zustimmen, denn eine Rechts-Außen-Republik wollen wir doch wohl alle nicht oder doch???

Statt sich aber mit meinen Argumenten auseinander zu setzen, werde ich hier dauernd angeklagt, ich würde Leute in Ecken drängen, wäre arrogant, wäre Gutmensch und was weiß ich nicht alles.
Ich dränge niemanden in eine Ecke, wenn sich jemand durch meine faktischen Argumente angegriffen fühlt oder sie nicht zur Kenntnis nehmen will, muss er sich überlegen, warum das so ist.

Die Diskussion ist unbequem und konfrontativ, das weiß ich, aber ich schränke hier niemanden in seiner Meinungsfreiheit ein, das sei jetzt mal fest gehalten!
.



die eindeutig von rechts-außen gesteuert werden - warst Du dabei?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#431

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:51
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #414
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #413
Zitat von Barbara im Beitrag #410

http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortm....jsp?nid=320647


Was mich immer wieder verwundert ist die Zahl der Flüchtlinge vom Westbalkan, wenn man die Länder endlich einmal als sicheres Herkunftsland deklarieren würde, wäre z.B. Dortmund und den richtigen Flüchtlingen schon mal ein ganzes Stück weit geholfen.



Sind sie inzwischen. Das heißt sie werden keinen Flüchtlingsstatus bekommen. Das heißt, sie können wenn sie die Auflagen erfüllen (das poste ich jetzt nicht nochmal - siehe BAMF) einen Aufenthalt nach EU-Recht erhalten. Sonst werden sie zurückgeschickt.
Jetzt wird Sicherheitsrisiko wieder kommen und posten, dass das alles nicht schnell genug geht, wetten? :-)
.

Rot : Guter Witz.
Was glaubst du wohl, wieviele illegal seit Jahren in D. leben und (schwarz) arbeiten ?
Ich könnte von Stuttgart Geschichten erzählen, Serben, Albaner, Bosnier.....
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#432

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:53
von Barbara (gelöscht)
avatar

Nein rei, ich habe bisher weder in den Lauf einer Pistole gesehen noch bin ich von jemandem mit Migrationshintergrund angegriffen worden, allerdings schonmal von zwei Deutschen.

Einmal bin ich dazwischen gegangen, als ein deutsche Frau von einem deutschen Mann auf der Straße zusammen geschlagen worden ist.

Meine Tochter ist in der U-Bahn nur durch Zufall der Prügel durch Rechts-Radikale entkommen weil sie sich vor ein vietnamesisches Pärchen gestellt hat, die von diesen angegriffen wurden.

An Pfingsten war ich auf der Gedenkveranstaltung für die Opfer des sog. "Nagelbombenattentats" in Köln-Mülheim, das sagt dir vielleicht noch was?
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#433

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:56
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Über was streiten wir uns hier? Über "peanuts" im Vergleich zu dem Leid von Millionen Menschen, die vor Kriegen fliehen. Hier das Beispiel Syrien. Die Türkei hat z.B. 1.700.000 Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen:

«Der Westen nimmt kaum syrische Flüchtlinge auf»

Nur 1,7 Prozent der vertriebenen Syrer kommen ausserhalb der Region unter. Die Hauptlast liege bei den Nachbarstaaten, während die Weltgemeinschaft kaum Hand biete.

Amnesty International hat eine geringe Bereitschaft reicher Länder zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge kritisiert. Nur 1,7 Prozent der 3,8 Millionen Flüchtlinge aus dem Land seien ausserhalb der Region aufgenommen worden, erklärte die Menschenrechtsorganisation in Genf.

Die Hauptlast trügen die Nachbarländer Türkei, Libanon, Jordanien, Irak und Ägypten. Die internationale Gemeinschaft habe nur eine «klägliche Anzahl an Aufnahmeplätzen» angeboten, schrieb Amnesty am Freitag in einer Mitteilung vor der Geberkonferenz zu Syrien am Dienstag in Rhonestadt.

Europa kritisiert

Besonders «beschämend» sei, dass die Golfstaaten trotz gemeinsamer Sprache und Religion gar keine Syrien-Flüchtlinge aufnähmen. Aber auch Russland oder China hätten bisher nicht angeboten, syrische Bürgerkriegsflüchtlinge aufzunehmen.

Die europäischen Staaten ohne Deutschland, das relativ viele Syrer aufnahm, beherbergten gerade einmal 0,17 Prozent der Flüchtlinge, kritisierte Amnesty. Die Weigerung reicher Länder, mehr Flüchtlingen Schutz zu gewähren, wälze die gesamte Last auf die Nachbarländer ab, die der Belastung nicht gewachsen seien.

Kinder und Folteropfer zuerst

Amnesty sprach sich dafür aus, fünf Prozent der syrischen Flüchtlinge bis Ende 2015 umzusiedeln und weitere fünf Prozent im folgenden Jahr. Damit könnten alle 380'000 Flüchtlinge umgesiedelt werden, die von den Vereinten Nationen wegen besonderer Schutzbedürftigkeit als Kandidaten identifiziert worden seien.

Darunter sind vor allem Kinder und Folteropfer. «Länder können ihr Gewissen nicht durch Bargeldzahlung entlasten», erklärte der Amnesty-Vertreter für Flüchtlingsrechte, Sherif Elsayed-Ali. Nach Angaben des UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) hat der Krieg in Syrien bislang rund 10 Millionen Menschen in die Flucht getrieben. Davon fanden über drei Millionen in den Nachbarländern Türkei, Libanon, Jordanien und Irak Zuflucht.


http://www.20min.ch/ausland/dossier/syri...e-auf--23964805

Es ist immer einfach gegen die schwächsten Stimmung und mobil zu machen. Und erst recht gegen die, die den schwächsten die Hand reichen und den "Krawallmachern" die Stirn. Die haben es genauso verdient gehört zu werden.

Damit es nicht in den falschen Hals kommt - "Krawallmacher" sind für mich die, die die Ängte von Menschen ausnutzen und neue Ängste schüren, statt sich damit mühsam auseinander zu setzen.

Und wenn man Sorgen hat, dann sollte man die Beine in Bewegung setzen und sich kümmern, gemeinsam mit anderen nach Kompromissen suchen. Aber nicht den "Krawallmachern" ihre Parolen nachzuplappern oder raus zu schreien.

Ich gehe jede Wette ein, dass die. die sich den "Abndspaziegängen" anschliessen, kein Bein vor die Tür setzen würden, wenn zu Antikriegsdemos aufgerufen wird, damit die Flüchtlingsströme weltweit eingedämmt werden.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 17:57 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#434

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:56
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #431
Zitat von Barbara im Beitrag #414
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #413
Zitat von Barbara im Beitrag #410

http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortm....jsp?nid=320647


Was mich immer wieder verwundert ist die Zahl der Flüchtlinge vom Westbalkan, wenn man die Länder endlich einmal als sicheres Herkunftsland deklarieren würde, wäre z.B. Dortmund und den richtigen Flüchtlingen schon mal ein ganzes Stück weit geholfen.



Sind sie inzwischen. Das heißt sie werden keinen Flüchtlingsstatus bekommen. Das heißt, sie können wenn sie die Auflagen erfüllen (das poste ich jetzt nicht nochmal - siehe BAMF) einen Aufenthalt nach EU-Recht erhalten. Sonst werden sie zurückgeschickt.
Jetzt wird Sicherheitsrisiko wieder kommen und posten, dass das alles nicht schnell genug geht, wetten? :-)
.

Rot : Guter Witz.
Was glaubst du wohl, wieviele illegal seit Jahren in D. leben und (schwarz) arbeiten ?
Ich könnte von Stuttgart Geschichten erzählen, Serben, Albaner, Bosnier.....
.




Ich weiß, ihr kennt das ganze Elend der Welt - und nur ihr.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#435

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 17:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #432
Nein rei, ich habe bisher weder in den Lauf einer Pistole gesehen noch bin ich von jemandem mit Migrationshintergrund angegriffen worden, allerdings schonmal von zwei Deutschen.

Einmal bin ich dazwischen gegangen, als ein deutsche Frau von einem deutschen Mann auf der Straße zusammen geschlagen worden ist.

Meine Tochter ist in der U-Bahn nur durch Zufall der Prügel durch Rechts-Radikale entkommen weil sie sich vor ein vietnamesisches Pärchen gestellt hat, die von diesen angegriffen wurden.

An Pfingsten war ich auf der Gedenkveranstaltung für die Opfer des sog. "Nagelbombenattentats" in Köln-Mülheim, das sagt dir vielleicht noch was?
.


Was soll ich noch sagen:
Gute Ausländer
Scheiß Deutsche,
Ich gebe es auf.


linamax hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#436

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 18:01
von Barbara (gelöscht)
avatar

So es sei mal genug für heute von mir, denn die Diskussion beginnt sich ja, wie gewohnt, im Kreis zu drehen.
Ich warte mal die heutigen Ereignisse und daraus resultierenden neuen Erkenntnisse ab. Man kann ja den Fakten, die ich poste, folgen und sich Gedanken machen, oder auch nicht. Jedem seine fundierte Meinung in diesem freien Land.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#437

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 18:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #433
Über was streiten wir uns hier? Über "peanuts" im Vergleich zu dem Leid von Millionen Menschen, die vor Kriegen fliehen. Hier das Beispiel Syrien. Die Türkei hat z.B. 1.700.000 Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen:

«Der Westen nimmt kaum syrische Flüchtlinge auf»

Nur 1,7 Prozent der vertriebenen Syrer kommen ausserhalb der Region unter. Die Hauptlast liege bei den Nachbarstaaten, während die Weltgemeinschaft kaum Hand biete.

Amnesty International hat eine geringe Bereitschaft reicher Länder zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge kritisiert. Nur 1,7 Prozent der 3,8 Millionen Flüchtlinge aus dem Land seien ausserhalb der Region aufgenommen worden, erklärte die Menschenrechtsorganisation in Genf.

Die Hauptlast trügen die Nachbarländer Türkei, Libanon, Jordanien, Irak und Ägypten. Die internationale Gemeinschaft habe nur eine «klägliche Anzahl an Aufnahmeplätzen» angeboten, schrieb Amnesty am Freitag in einer Mitteilung vor der Geberkonferenz zu Syrien am Dienstag in Rhonestadt.

Europa kritisiert

Besonders «beschämend» sei, dass die Golfstaaten trotz gemeinsamer Sprache und Religion gar keine Syrien-Flüchtlinge aufnähmen. Aber auch Russland oder China hätten bisher nicht angeboten, syrische Bürgerkriegsflüchtlinge aufzunehmen.

Die europäischen Staaten ohne Deutschland, das relativ viele Syrer aufnahm, beherbergten gerade einmal 0,17 Prozent der Flüchtlinge, kritisierte Amnesty. Die Weigerung reicher Länder, mehr Flüchtlingen Schutz zu gewähren, wälze die gesamte Last auf die Nachbarländer ab, die der Belastung nicht gewachsen seien.

Kinder und Folteropfer zuerst

Amnesty sprach sich dafür aus, fünf Prozent der syrischen Flüchtlinge bis Ende 2015 umzusiedeln und weitere fünf Prozent im folgenden Jahr. Damit könnten alle 380'000 Flüchtlinge umgesiedelt werden, die von den Vereinten Nationen wegen besonderer Schutzbedürftigkeit als Kandidaten identifiziert worden seien.

Darunter sind vor allem Kinder und Folteropfer. «Länder können ihr Gewissen nicht durch Bargeldzahlung entlasten», erklärte der Amnesty-Vertreter für Flüchtlingsrechte, Sherif Elsayed-Ali. Nach Angaben des UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) hat der Krieg in Syrien bislang rund 10 Millionen Menschen in die Flucht getrieben. Davon fanden über drei Millionen in den Nachbarländern Türkei, Libanon, Jordanien und Irak Zuflucht.


http://www.20min.ch/ausland/dossier/syri...e-auf--23964805

Es ist immer einfach gegen die schwächsten Stimmung und mobil zu machen. Und erst recht gegen die, die den schwächsten die Hand reichen und den "Krawallmachern" die Stirn. Die haben es genauso verdient gehört zu werden.

Damit es nicht in den falschen Hals kommt - "Krawallmacher" sind für mich die, die die Ängte von Menschen ausnutzen und neue Ängste schüren, statt sich damit mühsam auseinander zu setzen.
Der Papst spricht von Nächstenliebe usw.
Aber der Vatikanstaat nimmt keine Flüchtlinge auf.
Auch so gehts
Und wenn man Sorgen hat, dann sollte man die Beine in Bewegung setzen und sich kümmern, gemeinsam mit anderen nach Kompromissen suchen. Aber nicht den "Krawallmachern" ihre Parolen nachzuplappern oder raus zu schreien.

Ich gehe jede Wette ein, dass die. die sich den "Abndspaziegängen" anschliessen, kein Bein vor die Tür setzen würden, wenn zu Antikriegsdemos aufgerufen wird, damit die Flüchtlingsströme weltweit eingedämmt werden.

LG von der Moskwitschka



Vatikanstaat nimmt keine Flüchtlinge auf.Seht Ihr mal, der Papst redet über Menschlichkeit.


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 18:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#438

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 18:02
von Turmwache | 293 Beiträge

Rot : Guter Witz.
Was glaubst du wohl, wieviele illegal seit Jahren in D. leben und (schwarz) arbeiten ?
Ich könnte von Stuttgart Geschichten erzählen, Serben, Albaner, Bosnier.....

Und das sind die gefährlichsten Leute die das auch noch unterstützen und in Anspruch nehmen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#439

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 18:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Barbara, erst mal Dank, das Du mir ohne Link antwortest! Das dieses Thema heiß ist, spreche ich ja auch nicht ab! Das Du und auch andere ihre Meinungen vertreten ist ja auch okay, aber und das möchte ich nochmals betonen, es ist nicht jeder der zu dieser Demo geht RECHTS! Es gibt auch ganz einfache Bürger die Angst haben was aus der Asylpolitik des Staates wird, läuft es eines Tages aus dem Ruder oder wie! Klar ist es leicht von der Seite der Regierenden, alle in die rechte Ecke zu werfen! Damit braucht man sich nicht mehr mit den Zweifel der Bevölkerung auseinander setzen! Die sind böse und rechts und da kann ich natürlich versuchen den Rest der Bevölkerung zu beruhigen! Das ist aber falsch! Durch diese Art und Weiße des Staates, versuchen es natürlich die "gewissen Parteien" ein zuspringen und leider klappt es! Eine gewählte Regierung muss auf seine Ängste und Befürchtungen seiner Bevölkerung ein gehen und nicht mit dem Spruch: Die sind alle rechts. abtun! Sondern sich nun mal auch dazu stellen das ihnen, bestimmt aus Humanität heraus, aus den Ruder läuft und es es in ein bis zwei Jahren nicht mehr händelbar ist, weil die Kosten nicht mehr auf zubringen sind, außer wir löhnen dafür wieder! So, nun bin ich es leid dazu noch etwas zu schreiben! Sollte ich falsch liegen, würde ich und viele andere sich freuen, wen nicht dann" Prost Mahlzeit Deutschland" Dann kommen wie schon immer in der deutschen Geschichte die Sprüche: Das haben wir ja nicht gewusst , das es so schlimm gewesen ist"!
Grüsse steffen52


Turmwache hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.12.2014 18:10 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#440

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 18:13
von Turmwache | 293 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #439
@Barbara, erst mal Dank, das Du mir ohne Link antwortest! Das dieses Thema heiß ist, spreche ich ja auch nicht ab! Das Du und auch andere ihre Meinungen vertreten ist ja auch okay, aber und das möchte ich nochmals betonen, es ist nicht jeder der zu dieser Demo geht RECHTS! Es gibt auch ganz einfache Bürger die Angst haben was aus der Asylpolitik des Staates wird, läuft es eines Tages aus dem Ruder oder wie! Klar ist es leicht von der Seite der Regierenden, alle in die rechte Ecke zu werfen! Damit braucht man sich nicht mehr mit den Zweifel der Bevölkerung auseinander setzen! Die sind böse und rechts und da kann ich natürlich versuchen den Rest der Bevölkerung zu beruhigen! Das ist aber falsch! Durch diese Art und Weiße des Staates, versuchen es natürlich die "gewissen Parteien" ein zuspringen und leider klappt es! Eine gewählte Regierung muss auf seine Ängste und Befürchtungen seiner Bevölkerung ein gehen und nicht mit dem Spruch: Die sind alle rechts. abtun! Sondern sich nun mal auch dazu stellen das ihnen, bestimmt aus Humanität heraus, aus den Ruder läuft und es es in ein bis zwei Jahren nicht mehr händelbar ist, weil die Kosten nicht mehr auf zubringen sind, außer wir löhnen dafür wieder! So, nun bin ich es leid dazu noch etwas zu schreiben! Sollte ich falsch liegen, würde ich und viele andere sich freuen, wen nicht dann" Prost Mahlzeit Deutschland" Dann kommen wie schon immer in der deutschen Geschichte die Sprüche: Das haben wir ja nicht gewusst , das es so schlimm gewesen ist"!
Grüsse steffen52


Du hast dabei etwas ganz wichtiges vergessen, daß die rechten Parteien durch Spitzel bezahlt werden und dadurch eine Kanalisierung erfolgt.
Auch ist zu beachten daß in den Fluchtländern die Ursachen von Großkonzernen (Multis) gelegt werden - denke mal an das Grüne Ungeheuer, spielt zwar in einem anderen Land und zu anderen Zeiten, aber die Verfahrensweisen sind geblieben.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
24 Mitglieder und 86 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557388 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen