#401

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 14:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Tja, so ist es wenn die Politik sich scheut das Thema im Sinne der meisten Bürger anzugehen. Das jedes Thema für rechte Gruppen mißbraucht werden kann steht auf einem anderen Blatt. Das aber zum Aufhänger zu machen um das Thema selber in die rechte Ecke zu drängen ist ein fataler Trugschluß.


Heckenhaus und HG19801 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#402

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 14:26
von Barbara (gelöscht)
avatar

Seine irgendwie geartete Gesellschaftskritik durch die Teilnahme an rechtspopulistischen Veranstaltungen zu äußern und für deren Zustandenkommen dann "den Staat" verantwortlich zu machen ist eine kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung.

Niemand ist abgehalten, sich den Herausforderungen, die komplexe gesellschaftliche Prozesse nun mal bedeuten, zu stellen und aktiv an deren Lösung teil zu nehmen, ob nun aktiv in der Politik oder in gesellschaftlichen Institutionen. "Rechten Rattenfängern" hinterherzulaufen ist bequem, aber keinesfalls keine Lösung, ganz im Gegenteil.

Nochmal aus dem Link in #400:

Alexander Häusler:
"Natürlich ist es wichtig und völlig berechtigt, sich mit Themen wie Einwanderung, der Unterbringung von Asylbewerbern oder islamischem Fundamentalismus politisch zu befassen. Diese Themen werden deshalb ja auch intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert. Bei den "Pegida"- und jetzt "Dügida"-Demonstrationen geht es aber eindeutig um etwas anderes."
.


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 14:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#403

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 14:42
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #402
Seine irgendwie geartete Gesellschaftskritik durch die Teilnahme an rechtspopulistischen Veranstaltungen zu äußern und für deren Zustandenkommen dann "den Staat" verantwortlich zu machen ist eine kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung.

Niemand ist abgehalten, sich den Herausforderungen, die komplexe gesellschaftliche Prozesse nun mal bedeuten, zu stellen und aktiv an deren Lösung teil zu nehmen, ob nun aktiv in der Politik oder in gesellschaftlichen Institutionen. "Rechten Rattenfängern" hinterherzulaufen ist bequem, aber keinesfalls keine Lösung, ganz im Gegenteil.

Nochmal aus dem Link in #400:

Alexander Häusler:
"Natürlich ist es wichtig und völlig berechtigt, sich mit Themen wie Einwanderung, der Unterbringung von Asylbewerbern oder islamischem Fundamentalismus politisch zu befassen. Diese Themen werden deshalb ja auch intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert. Bei den "Pegida"- und jetzt "Dügida"-Demonstrationen geht es aber eindeutig um etwas anderes."
.

Da wird überhaupt nichts "intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert". Die Asylbewerber werden den Anwohnern einfach vor die Nase gesetzt. Allenfalls gibt es eine Informationsveranstaltung, auf der gesagt wird, dass es alternativlos ist und jeder der etwas dagegen sagt, wird sofort als Nazi gebrandmarkt.
Sowas hat die Bevölkerung satt.

.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
coff und HG19801 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#404

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 14:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #402
Seine irgendwie geartete Gesellschaftskritik durch die Teilnahme an rechtspopulistischen Veranstaltungen zu äußern und für deren Zustandenkommen dann "den Staat" verantwortlich zu machen ist eine kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung.

Niemand ist abgehalten, sich den Herausforderungen, die komplexe gesellschaftliche Prozesse nun mal bedeuten, zu stellen und aktiv an deren Lösung teil zu nehmen, ob nun aktiv in der Politik oder in gesellschaftlichen Institutionen. "Rechten Rattenfängern" hinterherzulaufen ist bequem, aber keinesfalls keine Lösung, ganz im Gegenteil.

Nochmal aus dem Link in #400:

Alexander Häusler:
"Natürlich ist es wichtig und völlig berechtigt, sich mit Themen wie Einwanderung, der Unterbringung von Asylbewerbern oder islamischem Fundamentalismus politisch zu befassen. Diese Themen werden deshalb ja auch intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert. Bei den "Pegida"- und jetzt "Dügida"-Demonstrationen geht es aber eindeutig um etwas anderes."
.


Der Begriff "Gutmensch" wird von "Euch" als Beleidigung dargestellt, aber das ist Euch genehm "kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung."
Das sind mir die richtigen Demokraten und "Sittenwächter", träumt weiter!


suentaler und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#405

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 14:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #402
Seine irgendwie geartete Gesellschaftskritik durch die Teilnahme an rechtspopulistischen Veranstaltungen zu äußern und für deren Zustandenkommen dann "den Staat" verantwortlich zu machen ist eine kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung.

Niemand ist abgehalten, sich den Herausforderungen, die komplexe gesellschaftliche Prozesse nun mal bedeuten, zu stellen und aktiv an deren Lösung teil zu nehmen, ob nun aktiv in der Politik oder in gesellschaftlichen Institutionen. "Rechten Rattenfängern" hinterherzulaufen ist bequem, aber keinesfalls keine Lösung, ganz im Gegenteil.


Da muss ich Dir ausnahmsweise mal wieder zustimmen, denn auch dieses "hinterherlaufen" bewirkt einen Druck auf die Politik die Probleme endlich anzugehen und nicht totzuschweigen.


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 14:58 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#406

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 15:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #404
Der Begriff "Gutmensch" wird von "Euch" als Beleidigung dargestellt, aber das ist Euch genehm "kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung."
Das sind mir die richtigen Demokraten und "Sittenwächter", träumt weiter!



Das ist eben der moralisch überlegene Standpunkt der sich Dir noch nicht eröffnet hat, gehe in dich und Du wirst den Weg finden.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#407

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 15:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #404
Zitat von Barbara im Beitrag #402
Seine irgendwie geartete Gesellschaftskritik durch die Teilnahme an rechtspopulistischen Veranstaltungen zu äußern und für deren Zustandenkommen dann "den Staat" verantwortlich zu machen ist eine kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung.

Niemand ist abgehalten, sich den Herausforderungen, die komplexe gesellschaftliche Prozesse nun mal bedeuten, zu stellen und aktiv an deren Lösung teil zu nehmen, ob nun aktiv in der Politik oder in gesellschaftlichen Institutionen. "Rechten Rattenfängern" hinterherzulaufen ist bequem, aber keinesfalls keine Lösung, ganz im Gegenteil.

Nochmal aus dem Link in #400:

Alexander Häusler:
"Natürlich ist es wichtig und völlig berechtigt, sich mit Themen wie Einwanderung, der Unterbringung von Asylbewerbern oder islamischem Fundamentalismus politisch zu befassen. Diese Themen werden deshalb ja auch intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert. Bei den "Pegida"- und jetzt "Dügida"-Demonstrationen geht es aber eindeutig um etwas anderes."
.


Der Begriff "Gutmensch" wird von "Euch" als Beleidigung dargestellt, aber das ist Euch genehm "kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung."
Das sind mir die richtigen Demokraten und "Sittenwächter", träumt weiter!





Du hast ganz offensichtlich den Inhalt des Interviews in #400 nicht verstanden, anders ist dein #401 nicht zu verstehen. Darauf bezog sich widerum mein darauf folgender Beitrag #402.
Aber ich habe keine Lust hier wieder auf irgendwelchen Metaebenen zu diskutieren und schon gar nicht auf der Ebene dieser reflexhaften Verteidigungs- und Empörungsreaktionen. Ziehe sich den Schuh an, wer will. Mir sind die Etiketten, die mir angeheftet werden, vollkommen egal, mir geht es nur um Transparenz und Aufklärung hinsichtlich dieser Demos.
Wie meine Beiträgen bewertet werden (eigentlich ja meine Person ;-)), ist mir ebenfalls vollkommen egal, wichtig ist mir, dass deren Inhalte wahr genommen werden. Es steht jedem frei, das zu tun und sich damit auseinander zu setzen oder auch nicht.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#408

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 15:42
von Barbara (gelöscht)
avatar

Beispiel für Köln bzgl.der Informationspolitik im Hinblick auf die Unterbringung von Flüchtlingen:

I-SeiteStadt Köln:

"Bei den Informationsveranstaltungen zu den jeweiligen Standorten für neue Unterkünfte wird eine Präsentation gezeigt. Die Antworten zu den folgenden Fragen haben wir mit den Diagrammen und Kartenausschnitten aus dem allgemeinen Teil der Präsentation ergänzt.

Warum werden Flüchtlinge untergebracht und wie viele sind es in Köln?

Mal anklicken wie das aufbereitet ist?

http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln...echtlinge-koeln


Zusätzlich gibt es Info-Veranstaltungen in den einzelnen Stadtbezirken. In den anderen deutschen Städten wird das nicht anders sein.

Hat sich das mal einer von den "Kritikern" imHinblick auf die eigenen Stadt angesehen?
Soll ich mal alle Info-Veranstaltungen und Bürger-Runden zum Thema hier auflisten?

Es ist - aufgrund der zugespitzten Lage bzgl. der aktuellen Flüchtlingszahlen - zu einigen Engpässen und behördlichen Schnell-Entscheidungen gekommen und ich verstehe sehr gut, dass sich zB die betroffenen Bürger in B-Köpenick überfordert fühlen mit dem Container-Dorf, da ist schlecht kommuniziert worden. Das stand aber breit in der Zeitung, dazu braucht es keinen Montags-Demos!

Aber zu behaupten "der Staat" würde sich nicht kümmern und nicht aufklären ist einfach eine Frechheit, zumal wenn man sich klar macht, WER das aus WELCHEM GRUND behauptet!
.


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 15:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#409

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 15:48
von damals wars | 12.189 Beiträge

Die wenigsten werden ein Interesse haben,sich so unfassend und ausführlich zu informieren,der Link ist wirklich Klasse.
die Schlechtmenschen treten lieber nach unten!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#410

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 15:58
von Barbara (gelöscht)
avatar

NRW ist das am meisten betroffene Bundesland. Und natürlich gibt es Probleme, vor allem bei einigen Kommunen im Ruhgebiet, diese erhalten aber sowohl vom Bund als auch von der EU kräftige Unterstützung, das hatte ich vor 1 Jahr schonmal gepostet!

Krisenbericht Stadt Dortmund, hier wird sehr deutlich gemacht, dass der exponenzielle Anstieg der Flüchtlingszahlen aufgrund der internationalen Krisenherde Engpässe bei der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge hervorgerufen hat. Das wissen sie aber und das wird kommuniziert und es wird daran gearbeitet! Dortmund gehört zu den Kommunen die sowohl vom Land,als vom Bund, als der EU massiv unterstützt werden. Auch hier bedarf es keiner Montags-Demos!
http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortm....jsp?nid=320647


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 15:58 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#411

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nur mal als Info: Freie Presse Chemnitz heute: ERNEUT BRAND IM HEIM FÜR ASYLBEWERBER!
"Auf den Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung des Freistaates für Asylbewerber in Ebersdorf hat es erneut gebrannt. Das Feuer ist in einen Wohncontainer ausgebrochen. Laut Polizei ein Sachschaden von mehrere zehntausend Euro. Ermittlung der Polizei, Brandstiftung ist nicht aus zuschließen.Es könne jedoch ausgeschlossen werden, das der Brand von Personen außerhalb der Aufnahme-Einrichtung gelegt wurde. Schon Ende Oktober wurde während eines Streites zwischen Asylbewerber aus Nordafrika eine Matratze angezündet."
Grüsse steffen52


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#412

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:14
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #405
Zitat von Barbara im Beitrag #402
Seine irgendwie geartete Gesellschaftskritik durch die Teilnahme an rechtspopulistischen Veranstaltungen zu äußern und für deren Zustandenkommen dann "den Staat" verantwortlich zu machen ist eine kleinkindhafte und völlig verdrehte staatsbürgerliche Auffassung.

Niemand ist abgehalten, sich den Herausforderungen, die komplexe gesellschaftliche Prozesse nun mal bedeuten, zu stellen und aktiv an deren Lösung teil zu nehmen, ob nun aktiv in der Politik oder in gesellschaftlichen Institutionen. "Rechten Rattenfängern" hinterherzulaufen ist bequem, aber keinesfalls keine Lösung, ganz im Gegenteil.


Da muss ich Dir ausnahmsweise mal wieder zustimmen, denn auch dieses "hinterherlaufen" bewirkt einen Druck auf die Politik die Probleme endlich anzugehen und nicht totzuschweigen.





Dass etwas totgeschwiegen wird ist einfach eine ganz platte Lüge! :-)

Siehe meine Posts vorher, FALLS du sie zur Kennntnis nehmen möchtest.

Wie stehst du denn zu deinem Partei-Kollegen Herrn Heumann, der ganz vorne bei der Demo heute in Düsseldorf ansteht, Schulter an Schulter mit dem gesamten rechten Gesocks, das NRW zu bieten hat? Wird darüber einfach wieder hinweg gegangen?
Damit wird "die Politik" unter Druck gesetzt??? Damit reitet sich eure Partei immer tiefer rein, ihr habt offenbar nur den Schuss immer noch nicht gehört.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#413

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:17
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #410

http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortm....jsp?nid=320647


Was mich immer wieder verwundert ist die Zahl der "Flüchtlinge" vom Westbalkan, wenn man die Länder endlich einmal als sicheres Herkunftsland deklarieren würde, wäre z.B. Dortmund und den richtigen Flüchtlingen schon mal ein ganzes Stück weit geholfen.


zuletzt bearbeitet 08.12.2014 16:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#414

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #413
Zitat von Barbara im Beitrag #410

http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortm....jsp?nid=320647


Was mich immer wieder verwundert ist die Zahl der Flüchtlinge vom Westbalkan, wenn man die Länder endlich einmal als sicheres Herkunftsland deklarieren würde, wäre z.B. Dortmund und den richtigen Flüchtlingen schon mal ein ganzes Stück weit geholfen.



Sind sie inzwischen. Das heißt sie werden keinen Flüchtlingsstatus bekommen. Das heißt, sie können wenn sie die Auflagen erfüllen (das poste ich jetzt nicht nochmal - siehe BAMF) einen Aufenthalt nach EU-Recht erhalten. Sonst werden sie zurückgeschickt.
Jetzt wird Sicherheitsrisiko wieder kommen und posten, dass das alles nicht schnell genug geht, wetten? :-)
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#415

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:29
von S51 | 3.733 Beiträge

Schreiben wir es so. Was bekannt wird, wird dann auch nicht mehr totgeschwiegen.
Im Allgemeinen aber fühlt sich gerade der "gelernte DDR-Bürger" bei der Art, wie mit dem Thema offiziell umgegangen wird sehr stark an die DSF und die ehemals "unverbrüchliche Freundschaft mit der Sowjetunion und den sozialistischen Brudervölkern" erinnert. Zwischen dem, was in der Öffentlichkeit postuliert wird und der Wirklichkeit vor Ort bestehen teils enorme Unterschiede. Die um so stärker werden, je mehr man damit zu tun hat. Es ist eine Unehrlichkeit in der offiziellen Politik, die kaum zu übersehen oder zu überhören ist. Da aber Dinge beim Wort zu nennen politisch nicht opportun ist, man sich recht schnell in die rechte Ecke gestellt sieht, spielt die Mehrzahl hat das alte Spiel mit den "falschen Kleidern" mit. Das ist irgendwie genauso wie früher auch. Hat also gar nichts mit Sozialismus oder Schlimmeren zu tun.
Was da bei diesen Montagsdemos abläuft ist in der Mehrzahl, von diversen Schreihälsen leider mal abgesehen, auch eher eine Art stiller Protest gegen diese Art öffentlich verordneter Heuchelei.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#416

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:33
von Barbara (gelöscht)
avatar

Dieser ganze Wirrwarr von wegen Asyl- und Flüchtlingspolitk, den die Initiatoren dieser Montags-Demos von sich geben, und dem die Leute auf den Leim gehen, beinhaltet in Wahrheit einen fundamentalen Angriff auf unseren Staat und gegen die EU - gefüttert von rechts außen!
Alles ohne Faktenaufklärung, nur über Stimmung. Dessen muss man sich im Klaren sein, wenn man damit sympathisiert.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#417

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:36
von Turmwache | 293 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #416
Dieser ganze Wirrwarr von wegen Asyl- und Flüchtlingspolitk, den die Initiatoren dieser Montags-Demos von sich geben, und dem die Leute auf den Leim gehen, beinhaltet in Wahrheit einen fundamentalen Angriff auf unseren Staat und gegen die EU - gefüttert von rechts außen!
Alles ohne Faktenaufklärung, nur über Stimmung. Dessen muss man sich im Klaren sein, wenn man damit sympathisiert.
.

in DIE ZEIT schrieb letzte Woche ein Dresdner daß dort Figuren mit einem Schild "HEIMATSCHUTZ" rumliefen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#418

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:44
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von S51 im Beitrag #415
Schreiben wir es so. Was bekannt wird, wird dann auch nicht mehr totgeschwiegen.
Im Allgemeinen aber fühlt sich gerade der "gelernte DDR-Bürger" bei der Art, wie mit dem Thema offiziell umgegangen wird sehr stark an die DSF und die ehemals "unverbrüchliche Freundschaft mit der Sowjetunion und den sozialistischen Brudervölkern" erinnert. Zwischen dem, was in der Öffentlichkeit postuliert wird und der Wirklichkeit vor Ort bestehen teils enorme Unterschiede. Die um so stärker werden, je mehr man damit zu tun hat. Es ist eine Unehrlichkeit in der offiziellen Politik, die kaum zu übersehen oder zu überhören ist. Da aber Dinge beim Wort zu nennen politisch nicht opportun ist, man sich recht schnell in die rechte Ecke gestellt sieht, spielt die Mehrzahl hat das alte Spiel mit den "falschen Kleidern" mit. Das ist irgendwie genauso wie früher auch. Hat also gar nichts mit Sozialismus oder Schlimmeren zu tun.
Was da bei diesen Montagsdemos abläuft ist in der Mehrzahl, von diversen Schreihälsen leider mal abgesehen, auch eher eine Art stiller Protest gegen diese Art öffentlich verordneter Heuchelei.




Ich empfinde keine öffentliche Heuchelei. Köln hat 25% Menschen mit Migrationshintergrund, NRW nimmt 22 % aller Flüchtlinge/Asylbeweber auf. Hier wird nichts kleine geredet oder tot geschwiegen.
Wer will kann sich a) informieren und b) selbst ativ werden.
Dass es Probleme gibt ist doch normal, wir leben in einem komplexen Staatswesen mit 80 Mio EW und jeder hat eine andere Vorstellung wie sein Lebensumfeld zu gestalten sei. Und wir erwarten, dass Politik immer sofort und auf allen Ebenen auf unsere Bedürfnisse reagiert.
Ich will damit nicht Probleme, die es zweifelsohne gibt, klein reden, aber die Frage ist doch, ob wir rechte Propagandisten brauchen, die uns die Einfache-Welt-Lösung vormachen, die in Wahrheit eine Versimplifizierung von gesellschaftlichen und politischen Prozessen bedeuten auf der Grundlage einer zutiefst menschenverachtenden Weltanschauung.
.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#419

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hin und her.
Aufnahme und Unterbringung von Menschen aus Krisengebieten,ist klar.
Was nicht klar ist,warum werden jetzt Wirtschaftsflüchtlinge in den neuen Unterkünften unter gebracht?
Warum redet man nicht im Vorfeld mit den Bürgen,sondern erst nach dem sich der Widerstand regt?
Fragen über Fragen
Gruß Rei


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#420

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 08.12.2014 16:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also Barbara, Du schimpfst auf die, welche eine andere Meinung zu diesem Thema haben! Aber, bitte, auch Du lässt keine Luft ran und versuchst auch mit aller Art von Kommentaren, es in Dein Licht zurücken! I Ich finde das ist auch nicht die feine englische Art! Man muss doch den anders Denkenden auch etwas Raum lassen und versuchen in sie sich hinein zu versetzen! Es schreibt doch keiner hier aus Bösheit! Einige haben es auch am eigenen Leibe erlebt und das die nun nicht Hurra schreien, das musst Du doch auch sehen! Oder? Ist nur mal so ein Gedanke von mir, der kommt bestimmt nicht gut an bei Dir, aber muss ja auch mal raus!
Grüsse steffen52


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
15 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 545 Gäste und 39 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558388 Beiträge.

Heute waren 39 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen