#261

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 13:47
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #259
Gestern kamen zum 7. PEGIDA-Spaziergang rund 8000 Menschen friedlich zusammen.
Zur Gegendemo kamen etwa 1000 gewaltbereite, vom Staat gesteuerte Chaoten, die den Demonstrationszug der PEGIDA mit Knallkörpern und Buttersäure attackierten und zum Schluß mit einer Sitzblockade den Demonstrationszug stoppen wollten.
Die Polizei konnte, oder wollte die Sitzblockade nicht auflösen. Dank der Besonnenheit der Spaziergänger und des Orga-Teams blieb es auf der Seite der PEGIDA ruhig. Der Zug kehrte um und ging zum Ausgangsort zurück, wo die Abschlußkundgebung stattfand.




Rot: Ach so, die Bundesregierung hat wahrscheinlich beim Schwarzen Block angefragt, ob sie mal so freundlich wären.......und die Polizei hat vorher mit ihnen gemeinsam ein Konzept besprochen........ Wie doof muss man eigentlich sein, um so einen Mist zu glauben?
Übrigens, das mit dem Knallkörper klingt irgendwie anders.........
"Wortführer Lutz Bachmann mahnt die Demonstranten zu einem weiteren friedlichen Vorgehen. Von seiner anfänglichen Selbstsicherheit ist nur noch wenig zu spüren. Stattdessen muss er sich Beschimpfungen aus den eigenen Reihen anhören. Ein lauter Knall schreckt die Menschen auf. Ein Pegida-Aktivist hat einen Feuerwerkskörper gezündet, doch wird er sofort von Umstehenden und zahlreichen "Pfui"-Rufen zurechtgewiesen. Blitzartig entstehen interne Konflikte zwischen Anhängern der rechten Szene, die ein Ausharren am Elbufer fordern, und den gemäßigten Demonstranten, die einsichtig zur Umkehr aufrufen."

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...rontation.html


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 02.12.2014 14:03 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#262

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 13:56
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #260
Zitat von suentaler im Beitrag #259
... etwa 1000 gewaltbereite, vom Staat gesteuerte Chaoten, ...

Hmm, und wieviele Beamte braucht man nun eigentlich um Eintausend Chaoten zu steuern?
Oder mal nicht ganz so rethorisch gefragt ... was für eine Grütze!


Ich sprach nicht davon, dass die Beamten die Chaoten gesteuert haben.
Vielmehr meinte ich, dass die Chaoten von dem "Bündnis Dresden Nazifrei" gesteuert werden.
Und dahinter stehen Parteien und von Parteien finanzierte Gruppen.
Somit geht die Grütze postwendend an dich zurück.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#263

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 14:13
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #261
Zitat von suentaler im Beitrag #259
Gestern kamen zum 7. PEGIDA-Spaziergang rund 8000 Menschen friedlich zusammen.
Zur Gegendemo kamen etwa 1000 gewaltbereite, vom Staat gesteuerte Chaoten, die den Demonstrationszug der PEGIDA mit Knallkörpern und Buttersäure attackierten und zum Schluß mit einer Sitzblockade den Demonstrationszug stoppen wollten.
Die Polizei konnte, oder wollte die Sitzblockade nicht auflösen. Dank der Besonnenheit der Spaziergänger und des Orga-Teams blieb es auf der Seite der PEGIDA ruhig. Der Zug kehrte um und ging zum Ausgangsort zurück, wo die Abschlußkundgebung stattfand.




Rot: Ach so, die Bundesregierung hat wahrscheinlich beim Schwarzen Block angefragt, ob sie mal so freundlich wären.......und die Polizei hat vorher mit ihnen gemeinsam ein Konzept besprochen........ Wie doof muss man eigentlich sein, um so einen Mist zu glauben?
Übrigens, das mit dem Knallkörper klingt irgendwie anders.........
"Wortführer Lutz Bachmann mahnt die Demonstranten zu einem weiteren friedlichen Vorgehen. Von seiner anfänglichen Selbstsicherheit ist nur noch wenig zu spüren. Stattdessen muss er sich Beschimpfungen aus den eigenen Reihen anhören. Ein lauter Knall schreckt die Menschen auf. Ein Pegida-Aktivist hat einen Feuerwerkskörper gezündet, doch wird er sofort von Umstehenden und zahlreichen "Pfui"-Rufen zurechtgewiesen. Blitzartig entstehen interne Konflikte zwischen Anhängern der rechten Szene, die ein Ausharren am Elbufer fordern, und den gemäßigten Demonstranten, die einsichtig zur Umkehr aufrufen."

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...rontation.html



Tja, das kann ich nur zurückgeben.
Wie doof muß man eigentlich sein, solche Presseerzeugnise wie die Welt zu lesen und den dort geschriebenen Mist zu glauben.
Der Pegidazug wurde am Terrassenufer von Antifanten mit Knallkörpern und anderen Gegenständen beworfen. Diese Information stammt aus erster Hand und nicht von Staatsmedien.
Die Bundesregierung wird sicher nicht beim scharzen Block anfragen, da gibt es subtilere Methoden diese Leute dazu zu bringen, ordentlich Randale zu machen und dadurch die eigentliche Demonstration in Mißkredit zu bringen.

.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#264

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 14:17
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #263

Die Bundesregierung wird sicher nicht beim scharzen Block anfragen, da gibt es subtilere Methoden diese Leute dazu zu bringen, ordentlich Randale zu machen und dadurch die eigentliche Demonstration in Mißkredit zu bringen.

.




Klar, Chemtrails......!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#265

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 15:43
von Barbara (gelöscht)
avatar

Einfach cool bleiben, ihr "besorgten" Bürger:


[...]Tatsächlich sind islamische Kuppelbauten und Minarette ein äußerst seltener Anblick in Mitteldeutschland: In Dresden und Leipzig gibt es je ein größeres muslimisches Gotteshaus. In Thüringen gibt es keine eingetragene Moschee, in Sachsen Anhalt etwa das Islamische Kulturcenter in Halle-Neustadt; --- von außen nicht als solches erkennbar. Die drei mitteldeutschen Länder geben sich bei den Jahresstatistiken die Klinke in die Hände, welches nun den bundesweit niedrigsten Ausländeranteil hat: Er schwankt jeweils um die zwei Prozent. Der Bundesschnitt liegt bei 8,2 Prozent. Es gibt keine Statistiken darüber, wie viele Menschen sich hier zum Islam bekennen.

Thüringen
Für Thüringen geht der dortige Verfassungsschutz von rund 7.000 Personen muslimischen Glaubens aus. Nur ein verschwindend geringer Prozentsatz davon neigen zum Extremismus: Die Verfassungsschützer sprechen von rund 50 Salafisten.

Sachsen
Blick ins Nachbarland, nach Sachsen: "Das sächsische Landesamt zählt insgesamt im Freistaat etwa 190 Personen, die islamistischen Bestrebungen zugeordnet werden. Unter diesen 190 Personen zählt das Amt etwa 100 Anhänger salafistischer Bestrebung. Mit einem gewissen regionalen Schwerpunkt in der Leipziger Region", sagt Martin Döring, der Pressesprecher des sächsischen Verfassungsschutzes. Das sind zwar immer noch wenige Anhänger dieser orthodoxen Spielart des Islam - aber die Tendenz ist deutlich steigend: "Die aktuellen Zahlen sprechen dafür, dass sich diese Zahl etwas nach oben bewegt. Also von einem relativ niedrigen Niveau von etwa 100 Salafisten im Freistaat Sachsen wird diese Zahl um etwa 30 Prozent ansteigen." Also dann ca. 130

Allerdings unterscheiden die Verfassungsschützer zwischen politischem Salafismus, der gewaltfrei auf Propaganda setzt. Und jihadistischem Salafismus, von dem durchaus Gewalt ausgeht. Und mit dem regionalen Schwerpunkt in Leipzig meint der Verfassungsschützer die Al-Rahman Moschee in der Roscherstraße, in einem DDR-Plattenbau. Der dortige Imam Hassan Dabbagh ist inzwischen bundesweit als regelmäßiger Talkshow-Gast bekannt. Hier äußert er bei Frank Plaßberg, vor knapp zwei Monaten, Verständnis für die Angst vor Islamisten: "Ich verstehe, dass die Bevölkerung in Deutschland Angst hat. Ich verstehe, dass man natürlich Sorgen sich macht. Aber das kommt durch bestimmte Ursachen, das kommt nicht von heute auf morgen. Sondern man hat in Deutschland eine Strategie, sage ich jetzt, die ganze Zeit verfolgt, indem man die klassische Konditionierung gemacht: Islam, Bomben, Terrorismus. Wenn Sie nur von Terrorismus sprechen, von Bomben sprechen, dann denken die Leute sofort an Islam." Der Syrer und deutsche Staatsbürger wird übrigens vom Verfassungsschutz beobachtet. Ein Münchener Verfahren gegen den Salafisten wegen Volksverhetzung und Bildung einer kriminellen Vereinigung wurde 2010 eingestellt.

Sachsen-Anhalt
Abschließend noch ein kurzer Blick nach Sachsen-Anhalt: Das Magdeburger Innenministerium bezeichnet die Anzahl der Salafisten als "im niedrigen zweistelligen Bereich". In Sachsen Anhalt seien bislang "keine fest gefügten Strukturen islamistischer Organisationen und Gruppierungen bekannt geworden". Jedoch seien Einzelpersonen in überregionalen Gruppierungen wie der "Nordkaukasischen Separatistenbewegung" oder dem "Kaukasischen Emirat" aktiv.[...]

http://www.mdr.de/mdr-aktuell/droht-isla...s-046016ee.html

-------------------------------------------------------------

Hier noch die Web-Adresse des muslimischen Zentrums in Dresden, kann man mal lesen, wir die sich positionieren:
http://izdresden.de/startseite_iz_dresden.php

z.B.:
Islamisch-Christlicher Dialog
„Wir glauben an den Gesandten, ohne Unterschiede zwischen ihnen zu machen“

Das islamisches Zentrum Dresden e.V. hat sich den Interreligiösen Dialog in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Arbeitsschwerpunkt in Dresden gemacht.

Zum Dialog und zur Begegnung gehören Vertreter der großen christlichen Kirchen in Dresden und Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde, unterschiedlicher muslimischer Gemeinden.

Im Rahmen von Ringveranstaltungen werden in einem offenen Dialog, Gedanken und Meinungen, aus den unterschiedlichsten gesellschaftspolitischen und religiösen Themengebieten ausgetauscht

--------------------------------------------


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#266

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 15:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ach @Barbara - ich bewundere Deine unendliche Geduld, mit der Du immer wieder versuchst, dumpfen Vorurteilen mit Zahlen, Daten und Fakten zu begegnen. Und das ist jetzt ganz gewiss nicht ironisch gemeint, auch wenn ich manchmal zu Ironie oder Sarkasmus neige.

Leider besitzt Deine Stimme aber nicht die Kraft der Trompeten von Jericho, die ein fest gemauertes Bollwerk zum Einsturz bringen konnten. Aber dennoch hast Du Recht, wenn Du immer wieder versuchst, trotz zahlreicher Anfeindungen nicht nur sachlich zu bleiben, sondern eine Gegenrede zu den zum Teil menschenverachtenden und stumpfsinnigen Meinungen zu halten, die hier verbreitet werden. Oder noch schlimmer zu denen, die vermeintlich sachlich rüberkommen, sich aber bei genauerem Hinsehen als raffinierte Mixtur aus halben Wahrheiten (bei denen die andere Hälfte nicht erwähnt wird) und geschickter Agitation entpuppen.

Es ist schon wahr: Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren am Ende die Dummen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#267

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 16:16
von Barbara (gelöscht)
avatar

Die Gegenrede ist wichtig, das Forum hat ein zu hohes Zugriffs- und Aufmerksamkeitsvolumen. Und dieser Thread ist für jeden lesbar.
(Aber neulich abend war ich kurz davor, selbst "Bomben" zu werfen, das hast du ja mitbekommen :-)


Also nochmal zusammengefasst: in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zusammen gibt es ca. 200 Salafisten, von denen aber nicht klar ist, dass das alles Kämpfer für den IS sind, denn Salafismus ist erst mal nur eine sehr orthodoxe Auslegung des Islam, die nicht notwendigerweise gewalttätigig ist. Auch da muss nochmal unterschieden werden. Ich denk, dass der Verfassungsschutz nach der neuesten verschärften Gesetzgebung da allerdings ein aufmerksames Auge drauf hat.

Ich finde auch wichtig wahr zu nehmen, was die muslimischen Gemeinden in den einzelnen Städten verlauten lassen. Und das ist ganz klar eine Distanzierung gegenüber Gewalt und Extremismus. Hier in Köln, mit einer - im bundesdeutschen Vergleich -. sehr hohen Anzahl muslimischer Bürger findet jedenfalls ein öffentlicher lebendiger Dialog diesbzgl. statt. Man muss so etwas nur auch wahr nehmen wollen!

Dieses Theater mit den Demos jedenfalls ist sehr durchsichtig was ihre Veranstalter angeht (s. meine und Schuddels Beiträge bzgl. Dresden bzw. meinen zu D'dorf).
Dieses eindeutig rechte Netzwerk, das ich aufmerksam im Internet verfolge, hat jedenfalls nicht das Wohlergehen der Bevölkerung im Sinn.
deshalb immer wieder mein Appell: lasst euch nicht benutzen!
.


zuletzt bearbeitet 02.12.2014 16:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#268

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 16:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von suentaler im Beitrag #262
Zitat von 94 im Beitrag #260
Zitat von suentaler im Beitrag #259
... etwa 1000 gewaltbereite, vom Staat gesteuerte Chaoten, ...

Hmm, und wieviele Beamte braucht man nun eigentlich um Eintausend Chaoten zu steuern?
Oder mal nicht ganz so rethorisch gefragt ... was für eine Grütze!


Ich sprach nicht davon, dass die Beamten die Chaoten gesteuert haben.
Vielmehr meinte ich, dass die Chaoten von dem "Bündnis Dresden Nazifrei" gesteuert werden.
Und dahinter stehen Parteien und von Parteien finanzierte Gruppen.
Somit geht die Grütze postwendend an dich zurück.



Netter Versuch, @suentaler . Aber ich traue Dir schon eine Unterscheidung zwischen "vom Staat gesteuerten Chaoten" und em "Bündnis Dresden Nazifrei" zu. Und da war Deine Aussage wohl wirklich eindeutig.

Und nur nebenbei: Wenn man sich die HP des "Bündnis" ansieht und dort einen Spendenaufruf findet - dann geht das Geld an den "Bund der Antifaschisten e.V.". Und wenn Du jetzt noch behauptest, die seien auch noch vom "Staat gesteuert" oder dahinter würden "Parteien und von Parteien finanzierte Gruppen" stecken, dann sage ich lieber nicht, was ich davon halte: Eine sofortige Sperre wegen Beleidigung wäre die Folge.

Ich mache es lieber anders herum: Dann belege doch mal bitte, welche Parteien und von Parteien finanzierte Gruppen dahinter stecken. Nenne Ross und Reiter. Und zwar nicht in Form von wüsten Behauptungen, sondern mit nachvollziehbaren Fakten.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#269

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 17:16
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #268
Zitat von suentaler im Beitrag #262
Zitat von 94 im Beitrag #260
Zitat von suentaler im Beitrag #259
... etwa 1000 gewaltbereite, vom Staat gesteuerte Chaoten, ...

Hmm, und wieviele Beamte braucht man nun eigentlich um Eintausend Chaoten zu steuern?
Oder mal nicht ganz so rethorisch gefragt ... was für eine Grütze!


Ich sprach nicht davon, dass die Beamten die Chaoten gesteuert haben.
Vielmehr meinte ich, dass die Chaoten von dem "Bündnis Dresden Nazifrei" gesteuert werden.
Und dahinter stehen Parteien und von Parteien finanzierte Gruppen.
Somit geht die Grütze postwendend an dich zurück.



Netter Versuch, @ suentaler . Aber ich traue Dir schon eine Unterscheidung zwischen "vom Staat gesteuerten Chaoten" und em "Bündnis Dresden Nazifrei" zu. Und da war Deine Aussage wohl wirklich eindeutig.

Und nur nebenbei: Wenn man sich die HP des "Bündnis" ansieht und dort einen Spendenaufruf findet - dann geht das Geld an den "Bund der Antifaschisten e.V.". Und wenn Du jetzt noch behauptest, die seien auch noch vom "Staat gesteuert" oder dahinter würden "Parteien und von Parteien finanzierte Gruppen" stecken, dann sage ich lieber nicht, was ich davon halte: Eine sofortige Sperre wegen Beleidigung wäre die Folge.

Ich mache es lieber anders herum: Dann belege doch mal bitte, welche Parteien und von Parteien finanzierte Gruppen dahinter stecken. Nenne Ross und Reiter. Und zwar nicht in Form von wüsten Behauptungen, sondern mit nachvollziehbaren Fakten.



"Bündnis Dresden Nazifrei" wird unterstützt von der ANTIFA, Bündnis90/Die Grünen, Jusos Sachsen, linksjugend 'solid, Bund der Antifaschisten, Studentenrat Dresden und der Gewerkschaft ver.di
Das hättest du alles selbst recherchieren können, denn es steht in der Pressemappe des Bündnisses.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
zuletzt bearbeitet 02.12.2014 18:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#270

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 18:13
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #265
Einfach cool bleiben, ihr "besorgten" Bürger:


[...]Tatsächlich sind islamische Kuppelbauten und Minarette ein äußerst seltener Anblick in Mitteldeutschland: In Dresden und Leipzig gibt es je ein größeres muslimisches Gotteshaus. In Thüringen gibt es keine eingetragene Moschee, in Sachsen Anhalt etwa das Islamische Kulturcenter in Halle-Neustadt; --- von außen nicht als solches erkennbar. Die drei mitteldeutschen Länder geben sich bei den Jahresstatistiken die Klinke in die Hände, welches nun den bundesweit niedrigsten Ausländeranteil hat: Er schwankt jeweils um die zwei Prozent. Der Bundesschnitt liegt bei 8,2 Prozent. Es gibt keine Statistiken darüber, wie viele Menschen sich hier zum Islam bekennen.

Thüringen
Für Thüringen geht der dortige Verfassungsschutz von rund 7.000 Personen muslimischen Glaubens aus. Nur ein verschwindend geringer Prozentsatz davon neigen zum Extremismus: Die Verfassungsschützer sprechen von rund 50 Salafisten.

Sachsen
Blick ins Nachbarland, nach Sachsen: "Das sächsische Landesamt zählt insgesamt im Freistaat etwa 190 Personen, die islamistischen Bestrebungen zugeordnet werden. Unter diesen 190 Personen zählt das Amt etwa 100 Anhänger salafistischer Bestrebung. Mit einem gewissen regionalen Schwerpunkt in der Leipziger Region", sagt Martin Döring, der Pressesprecher des sächsischen Verfassungsschutzes. Das sind zwar immer noch wenige Anhänger dieser orthodoxen Spielart des Islam - aber die Tendenz ist deutlich steigend: "Die aktuellen Zahlen sprechen dafür, dass sich diese Zahl etwas nach oben bewegt. Also von einem relativ niedrigen Niveau von etwa 100 Salafisten im Freistaat Sachsen wird diese Zahl um etwa 30 Prozent ansteigen." Also dann ca. 130

Allerdings unterscheiden die Verfassungsschützer zwischen politischem Salafismus, der gewaltfrei auf Propaganda setzt. Und jihadistischem Salafismus, von dem durchaus Gewalt ausgeht. Und mit dem regionalen Schwerpunkt in Leipzig meint der Verfassungsschützer die Al-Rahman Moschee in der Roscherstraße, in einem DDR-Plattenbau. Der dortige Imam Hassan Dabbagh ist inzwischen bundesweit als regelmäßiger Talkshow-Gast bekannt. Hier äußert er bei Frank Plaßberg, vor knapp zwei Monaten, Verständnis für die Angst vor Islamisten: "Ich verstehe, dass die Bevölkerung in Deutschland Angst hat. Ich verstehe, dass man natürlich Sorgen sich macht. Aber das kommt durch bestimmte Ursachen, das kommt nicht von heute auf morgen. Sondern man hat in Deutschland eine Strategie, sage ich jetzt, die ganze Zeit verfolgt, indem man die klassische Konditionierung gemacht: Islam, Bomben, Terrorismus. Wenn Sie nur von Terrorismus sprechen, von Bomben sprechen, dann denken die Leute sofort an Islam." Der Syrer und deutsche Staatsbürger wird übrigens vom Verfassungsschutz beobachtet. Ein Münchener Verfahren gegen den Salafisten wegen Volksverhetzung und Bildung einer kriminellen Vereinigung wurde 2010 eingestellt.

Sachsen-Anhalt
Abschließend noch ein kurzer Blick nach Sachsen-Anhalt: Das Magdeburger Innenministerium bezeichnet die Anzahl der Salafisten als "im niedrigen zweistelligen Bereich". In Sachsen Anhalt seien bislang "keine fest gefügten Strukturen islamistischer Organisationen und Gruppierungen bekannt geworden". Jedoch seien Einzelpersonen in überregionalen Gruppierungen wie der "Nordkaukasischen Separatistenbewegung" oder dem "Kaukasischen Emirat" aktiv.[...]

http://www.mdr.de/mdr-aktuell/droht-isla...s-046016ee.html

-------------------------------------------------------------

Hier noch die Web-Adresse des muslimischen Zentrums in Dresden, kann man mal lesen, wir die sich positionieren:
http://izdresden.de/startseite_iz_dresden.php

z.B.:
Islamisch-Christlicher Dialog
„Wir glauben an den Gesandten, ohne Unterschiede zwischen ihnen zu machen“

Das islamisches Zentrum Dresden e.V. hat sich den Interreligiösen Dialog in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Arbeitsschwerpunkt in Dresden gemacht.

Zum Dialog und zur Begegnung gehören Vertreter der großen christlichen Kirchen in Dresden und Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde, unterschiedlicher muslimischer Gemeinden.

Im Rahmen von Ringveranstaltungen werden in einem offenen Dialog, Gedanken und Meinungen, aus den unterschiedlichsten gesellschaftspolitischen und religiösen Themengebieten ausgetauscht

--------------------------------------------




Na wenn das so ist, besteht ja kein Anlass zur Sorge, also macht hoch die Tore und lasst sie alle herein.
Sollten die Plätze in den Asylheimen nicht reichen, stellen wir selbstverständlich unsere Wohnungen zur Verfügung.

Und weil du die Roscherstrasse erwähnst (dort standen zu DDR-Zeiten übrigens die Stadtnutten), keine 1000 m Luftlinie von dieser Plattenbau-Moschee, wird nun eine Moschee für die Ahmadiyya-Gemeinde gebaut. Das ist irgend eine Abspaltung von den anderen Moslems, die mit diesen verfeindet ist. Schon deshalb ist da Konfliktpotential vorhanden.
Diese Gemeinde hat bundesweit 30 000 Anhänger und verfolgt ein 100-Moscheen-Programm, will also 100 Moscheen in Deutschland bauen. Da fragt man sich wo die die Gelder dazu her haben.
Die Dummköpfe im Leipziger Stadtrat stimmten natürlich dem Bauvorhaben zu, wahrscheinlich um zu zeigen, wie weltoffen und tolerant sie sind. Gegen den Bau gab es eine Petition, die von 11 000 Bürgern unterzeichnet wurde. Der OBM weigerte sich aber die Unterschriftensammlung anzunehmen und bezeichnete die Unterzeichnenden als Nazis.

Das ist nur ein Beispiel, warum die Leute in Dresden auf die Strasse gehen.
Ab Mitte Januar gibt es dann endlich auch in Leipzig die Spaziergänge.

.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#271

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 18:19
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Mach mir keine Angst,
Da bin ich ja noch selterner zu Hause.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#272

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 18:28
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Nun mal im ernst, was willst du an der Asylpolitik ändern?
Sie steht an oberster Stelle in der Bundespolitik. Ich persönlich mache mir Gedanken,
in was die "Montags" Demos in Dresden noch "ausarten". Etwa in Gewalt?
Und man benutzt wieder den Spruch "Wir sind das Volk".
In einigen Monaten bin ich gespannt, wie einige User antworten, wenn ich in dieser Demokratie wieder den
Schlagstock in der Hand hatte, um die Demokratie und nicht wie damals in Leipzig die Diktatur zu verteidigen.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#273

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 18:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #267
Die Gegenrede ist wichtig, das Forum hat ein zu hohes Zugriffs- und Aufmerksamkeitsvolumen. Und dieser Thread ist für jeden lesbar.
(Aber neulich abend war ich kurz davor, selbst "Bomben" zu werfen, das hast du ja mitbekommen :-)


Also nochmal zusammengefasst: in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zusammen gibt es ca. 200 Salafisten, von denen aber nicht klar ist, dass das alles Kämpfer für den IS sind, denn Salafismus ist erst mal nur eine sehr orthodoxe Auslegung des Islam, die nicht notwendigerweise gewalttätigig ist. Auch da muss nochmal unterschieden werden. Ich denk, dass der Verfassungsschutz nach der neuesten verschärften Gesetzgebung da allerdings ein aufmerksames Auge drauf hat.

Ich finde auch wichtig wahr zu nehmen, was die muslimischen Gemeinden in den einzelnen Städten verlauten lassen. Und das ist ganz klar eine Distanzierung gegenüber Gewalt und Extremismus. Hier in Köln, mit einer - im bundesdeutschen Vergleich -. sehr hohen Anzahl muslimischer Bürger findet jedenfalls ein öffentlicher lebendiger Dialog diesbzgl. statt. Man muss so etwas nur auch wahr nehmen wollen!

Dieses Theater mit den Demos jedenfalls ist sehr durchsichtig was ihre Veranstalter angeht (s. meine und Schuddels Beiträge bzgl. Dresden bzw. meinen zu D'dorf).
Dieses eindeutig rechte Netzwerk, das ich aufmerksam im Internet verfolge, hat jedenfalls nicht das Wohlergehen der Bevölkerung im Sinn.
deshalb immer wieder mein Appell: lasst euch nicht benutzen!
.

Wenn ihr in Köln so für Moscheen seid,warum wird dann die Eröffnung der Moschee in Ehrenfeld verzögert?
Habt ihr Angst das bald der Halbmond über Köln weht?
Allah, sei Dank,das solche Gläubiger nicht in Dresden bleiben wollen,es geht ihnen doch besser bei Euch,Empfang mit offenen Armen.
Überlegt mal,ob ihr nicht ein Begrüßungsgeld zahlt,dann wäre hier Ruhe.
rei


zuletzt bearbeitet 02.12.2014 19:01 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#274

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 18:56
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #271
Mach mir keine Angst,
Da bin ich ja noch selterner zu Hause.


Tja, da mußte durch.
Deshalb, Augen auf bei der Berufswahl !

Übrigens ist eine Forderung der Pegida der Stop des Personalabbaus bei der Polizei und die Aufstockung der Mittel für selbige.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#275

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 19:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #272
Nun mal im ernst, was willst du an der Asylpolitik ändern?
Sie steht an oberster Stelle in der Bundespolitik. Ich persönlich mache mir Gedanken,
in was die "Montags" Demos in Dresden noch "ausarten". Etwa in Gewalt?
Und man benutzt wieder den Spruch "Wir sind das Volk".
In einigen Monaten bin ich gespannt, wie einige User antworten, wenn ich in dieser Demokratie wieder den
Schlagstock in der Hand hatte, um die Demokratie und nicht wie damals in Leipzig die Diktatur zu verteidigen.

Ja,gestern kam es schon zu Übergriffen.
Gruß Rei


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#276

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 19:14
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #275
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #272
Nun mal im ernst, was willst du an der Asylpolitik ändern?
Sie steht an oberster Stelle in der Bundespolitik. Ich persönlich mache mir Gedanken,
in was die "Montags" Demos in Dresden noch "ausarten". Etwa in Gewalt?
Und man benutzt wieder den Spruch "Wir sind das Volk".
In einigen Monaten bin ich gespannt, wie einige User antworten, wenn ich in dieser Demokratie wieder den
Schlagstock in der Hand hatte, um die Demokratie und nicht wie damals in Leipzig die Diktatur zu verteidigen.

Ja,gestern kam es schon zu Übergriffen.
Gruß Rei

Und darum meine Frage, wie sollen die Montagsdemos in Dresden weiter gehen?
Meiner Meinung nach, bringt die Demo nichts um die Asylpolitik in Deutschland zu ändern. Es werden sich immer mer
"Unruhestifter" der Demo oder auch Gegendemo anschließen.
Die Leidtragenden werden die eingesetzten Polizeibeamten sein, die den Disput auch mit "Gewalt" schlichten müssen.

Einer Lösung sind wir keinen Schritt näher.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#277

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 19:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #276
Zitat von rei im Beitrag #275
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #272
Nun mal im ernst, was willst du an der Asylpolitik ändern?
Sie steht an oberster Stelle in der Bundespolitik. Ich persönlich mache mir Gedanken,
in was die "Montags" Demos in Dresden noch "ausarten". Etwa in Gewalt?
Und man benutzt wieder den Spruch "Wir sind das Volk".
In einigen Monaten bin ich gespannt, wie einige User antworten, wenn ich in dieser Demokratie wieder den
Schlagstock in der Hand hatte, um die Demokratie und nicht wie damals in Leipzig die Diktatur zu verteidigen.

Ja,gestern kam es schon zu Übergriffen.
Gruß Rei

Und darum meine Frage, wie sollen die Montagsdemos in Dresden weiter gehen?
Meiner Meinung nach, bringt die Demo nichts um die Asylpolitik in Deutschland zu ändern. Es werden sich immer mer
"Unruhestifter" der Demo oder auch Gegendemo anschließen.
Die Leidtragenden werden die eingesetzten Polizeibeamten sein, die den Disput auch mit "Gewalt" schlichten müssen.

Einer Lösung sind wir keinen Schritt näher.

So wird es sein,gestern wurde ,schon wieder zu Angriffen auf Polizeibeamte aufgerufen
Gruß Rei


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#278

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 19:19
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Es ist sehr schön, daß hier die Meinungen aufeinander treffen, es ist auch schön, die unterschiedlichen Standpunkte zur Kenntnis
nehmen zu können,
aber es ist nicht schön, immer wieder belehrend und in einer Art und Weise auf eine angeblich falsche eigene Einstellung bzw.
Meinung zu bestimmten Dingen des politischen Alltags aufgeklärt und missioniert zu werden, die eine gewisse Ähnlichkeit zum
damaligen Staatsbürgerkunde-Unterricht vorweist.
Ich glaube nicht, daß Appelle, Mahnungen und Bitten in den doch recht vorgefaßten Meinungen hier etwas bewegt.
Wir sind nicht mehr 15 oder 20, sondern haben großteils unsere Erfahrungen im Leben gemacht, eigene Gedanken entwickelt,
einfach gelernt, selbst zu denken.
Ich bezweifle, daß sich hier irgend jemand intellektuell über den Anderen stellen darf, auch wenn er meint, selbst die einzig wahre
Sichtweise entwickelt zu haben.

Wenn die Bürger Dresdens sich wieder auf der Straße treffen, ziehe ich den Hut. Wo passiert denn etwas annähernd ähnliches
im Westteil unseres Landes?
Außer bei Stuttgart 21 ?

Ich finde, die Menschen müßten sehr viel mehr auf der Straße abstimmen, protestieren, damit aus dieser "Demokratie" wieder eine
Demokratie wird.
Die Demokratie, die "Herrschaft des Staatsvolkes" in der ursprünglichen Bedeutung, wird leider immer mehr zur Phrase, weil die ursprüngliche Bedeutung verfälscht wird.
Dresden ist auf dem demokratischen Weg, die Mehrheit demonstriert, so wie damals im Jahre 1989 überall in der DDR die Bürger zunehmend ihren
Willen bekundeten, mit den Füßen abstimmten.

So, jetzt gehe ich in die rechte Ecke, weil ich gegen alles Fremde bin.
Was Blödsinn ist, aber es muß von Zuwanderern bedingungslose Integration eingefordert werden, Religionsfreiheit ja, aber keine Parallelgesellschaften.
Und genau hier hat der Multi-kulti-Staat Bundesrepublik Deutschland zu lange beide Augen verschlossen.
Es wird geduldet, wer kriminell ist, warum ?
Aus Dummheit, aus Feigheit oder wegen der ewigen Schuld ?

Warum diese Proteste jetzt gerade wieder im Osten aufflammen, wäre ein anderes Thema. Da muß etwas weiter ausgeholt werden, von Menschen,
die dort leben und gelebt haben, "Zaungästen" fehlen meist die tieferen Kenntnisse der Situation.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#279

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 19:27
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #276
Zitat von rei im Beitrag #275
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #272
Nun mal im ernst, was willst du an der Asylpolitik ändern?
Sie steht an oberster Stelle in der Bundespolitik. Ich persönlich mache mir Gedanken,
in was die "Montags" Demos in Dresden noch "ausarten". Etwa in Gewalt?
Und man benutzt wieder den Spruch "Wir sind das Volk".
In einigen Monaten bin ich gespannt, wie einige User antworten, wenn ich in dieser Demokratie wieder den
Schlagstock in der Hand hatte, um die Demokratie und nicht wie damals in Leipzig die Diktatur zu verteidigen.

Ja,gestern kam es schon zu Übergriffen.
Gruß Rei

Und darum meine Frage, wie sollen die Montagsdemos in Dresden weiter gehen?
Meiner Meinung nach, bringt die Demo nichts um die Asylpolitik in Deutschland zu ändern. Es werden sich immer mer
"Unruhestifter" der Demo oder auch Gegendemo anschließen.
Die Leidtragenden werden die eingesetzten Polizeibeamten sein, die den Disput auch mit "Gewalt" schlichten müssen.

Einer Lösung sind wir keinen Schritt näher.


Was an der Asylpolitik geändert werden muß, wird auf jeder Veranstaltung verlesen.
Die Videos dazu sind hier im Thread verlinkt.
Und du wirst mir ja sicher zustimmen, das etwas geändert werden muß. Als Stichwort sage ich nur "Eisenbahnstrasse", das wird dir ja wahrscheinlich etwas sagen.
Ich denke, eine Veränderung kann in diesem Land nur noch von unten, vom Volk auf der Strasse her kommen.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#280

RE: Dresdens neue Montagsdemos

in Themen vom Tage 02.12.2014 19:31
von coff | 700 Beiträge

Da passt dann auch diese aktuelle Meldung

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...n-Chemnitz.html

"Ein Streit unter Asylbewerbern ist in Chemnitz (Sachsen) tödlich ausgegangen. Wie das Sachsen-Fernsehen berichtet, kam es am Montagabend gegen 23.30 Uhr im als Flüchtlingsunterkunft genutzten Wohnhotel "Kappel" zu einer verbalen Auseinandersetzung unter sechs Tunesiern, die bis zu einer Schlägerei eskalierte.

Mutmaßlich aus Angst kletterten drei der Asylbewerber in der fünften Etage des Gebäudes aus einem Fenster. Alle drei fielen von dort zu Boden – ob sie sprangen oder stürzten, ist unklar. Ein 21-Jähriger stürzte in seinen Tod, die beiden anderen 19 und 24 Jahre alten Männer wurden beim Aufprall schwer verletzt.

Polizeibeamte nahmen die anderen an dem Streit beteiligten Männer im Alter von 22, 26 und 30 Jahren fest. Den Angaben zufolge war es in der Unterkunft bei der Auseinandersetzung zu "erheblichen Sachschäden" gekommen.


Sachsen hatte kürzlich angekündigt, eigene Polizeieinheiten für kriminelle Asylbewerber zu schaffen. Das Pilotprojekt startet in der Landeshauptstadt Dresden. Dort hatten am Montagabend etwa 7500 Menschen an der Demonstration der Bewegung "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) teilgenommen, die sich gegen die aktuelle Asylpolitik richtet – unter ihnen Neonazis und rechtsextreme Hooligans. Ihnen stellten sich 1200 Anhänger der linksextremen Szene in den Weg.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hatte kürzlich angesichts steigender Flüchtlingszahlen in seinem Bundesland Unterstützung und Menschlichkeit für die Betroffenen angemahnt. "Alle diejenigen, die zu uns kommen, weil sie vor Krieg und Verfolgung flüchten, sollen hier Schutz oder auch eine neue Heimat finden können", sagte Tillich der "Sächsischen Zeitung".


Da freut man sich doch wenn diese Kulturbereicherer dann ihren Streit in der Nachbarwohnung austragen wenn dann dezentrale Unterbringung angesagt ist...

...eigene Polizeieinheiten für kriminelle Asylbewerber... ach, gibt es doch, wie bis jetzt immer geleugnet, Kriminelle unter den Asylbewerbern


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
10 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen