#61

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 15:18
von der glatte | 1.356 Beiträge

So und nun noch zwei Fotos vom DDR-Schulzeugnis. Die Zensuren könnt Ihr Euch dann selbst eintragen.
Von UTP steht da auch nichts drin.



Fotoquelle: Privatarchiv

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


bingernhier hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 15:27
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #60


Ja das alte Kombinat NAGEMA. Die ghaben noch mehr hergestellt. Stand in jeder Kaufhalle gleich am Packtisch.



Fotoquelle: Privatarchiv

Jeder der diese Teile benutzte, hat mit beiden Händen auf diese Maschine gekloppt. Warum wohl?

Sorry, ist das Bild mir wieder umgefallen.

Gruß Reiner


Vermutlich, um auch den letzten Krümel Goldstaub (aka Kaffeemehl) herauszuholen.

Gruss

icke



nach oben springen

#63

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 15:36
von bingernhier | 246 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #61
So und nun noch zwei Fotos vom DDR-Schulzeugnis. Die Zensuren könnt Ihr Euch dann selbst eintragen.
Von UTP steht da auch nichts drin.



Fotoquelle: Privatarchiv

Gruß Reiner



Danke für deine Kopie.Wenn du genau hinschaust, steht in der 4.Zeile rechts oben Produktive oder Produktionsarbeit (PA) und aus UTP wurde später PA.
Ich habe das gleiche Zeugnis

Lieben Gruß
bingernhier


nach oben springen

#64

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 15:40
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Unterrichtstag in der Produktion war ja auch falsch. Es war nur ein halber

Wir hatten morgens immer zwei Stunden ganz normalen Unterricht und sind dann in den Betrieb für zwei Doppelstunden mit dem Besuch in der Kantine in der Pause.

Aber nadelarbeit - herrlich!

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 27.11.2014 15:45 | nach oben springen

#65

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 15:48
von der glatte | 1.356 Beiträge

Naja, so wie ich das Bild hier eingestellt habe, dürfte es etwas leichter gehen mit den Kaffeekrümeln.

Hat sich den eine/r aus unserer Runde für seinen späteren Beruf von der PA inspirieren lassen? Für mich war es nichts. Gerade die Arbeit in der Jutespinnerei war zwar in der 9. und 10. Klasse interessant, doch auch sehr laut und staubig. In der großen Halle standen zahlreiche Spinn- und Webstühle, überall flogen die feinen weißen Fussel umher und dazu war es ein Höllenlärm. Wir trugen zwar Ohrschützer, doch eine Unterhaltung war gar nicht möglich. Heute wäre es für Jugendliche sicherlich verboten dort zu arbeiten. Vieles wurde über Zeichensprache gemacht.

Aber man konnte auch einmal die Sau rauslassen. Oh, was habe ich da laut Ar...loch und Blö...männer in den Krach gebrüllt. Und trotzdem nickte man mir freundlich zu.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


bingernhier hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 15:52
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #64
Unterrichtstag in der Produktion war ja auch falsch. Es war nur ein halber

Wir hatten morgens immer zwei Stunden ganz normalen Unterricht und sind dann in den Betrieb für zwei Doppelstunden mit dem Besuch in der Kantine in der Pause.

Aber nadelarbeit - herrlich!

LG von der Moskwitschka


Jawohl, der DDR-Mann konnte sich seine Knöpfe noch selber mit Würde annähen.
Nadelarbeit war bei uns nur in der 3. und 4. Klasse. Mal Nachsehen, ich habe da noch etwas im Schrank.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#67

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 15:55
von bingernhier | 246 Beiträge

Als PA zu Ende ging mit der 10. Klasse, hatte ich mich informiert, was es für Berufe in der LPG gibt. Später wurde ich dann Zierpflanzengärtner habe nach der Lehre wieder in der LPG angefangen in den Gewächshäusern mit Groß-, und Buntblattpflanzen Hydrokultur)
Etwas später dann habe ich auch Schüler im praktischen Bereich ausgebildet (PA)
Da hat sich dieser Kreis wieder geschlossen.

Lieben Gruß
bingernhier


nach oben springen

#68

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 16:01
von bingernhier | 246 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #64
Unterrichtstag in der Produktion war ja auch falsch. Es war nur ein halber

Wir hatten morgens immer zwei Stunden ganz normalen Unterricht und sind dann in den Betrieb für zwei Doppelstunden mit dem Besuch in der Kantine in der Pause.

Aber nadelarbeit - herrlich!

LG von der Moskwitschka


Die Nadelarbeit war eine tolle Erfindung. Die Kinder konnten dann ihre Socken allein stopfen und Knöpfe annähen.
Wir haben auch häckeln gelernt und für die Männer haben wir ,heute würde man das als Werkzeugkoffer bezeichnen, aus Stoff mit bestickten Muster soetwas genäht. Da kam dann Hammer, Schraubendreher ect. hinein, dann wurde es zu gerollt und ein Schleifchen drum.
L:G: bingernhier


der glatte und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 16:14
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ich habe es gewusst, sie ist noch da.

Hier mein Beitrag zur "Nadelarbeit". Wir haben dazu den Stoff geschnitten, alles zusammengenäht und dann mit den verschiedensten Sticharten verziert.



Fotoquelle: Privatarchiv

So haben wir den Kreuzstich, Fischgrätenstich, Hexenstich und noch andere Stiche kennen- und auch nähen gelernt.

Sonnenstich und Bienenstich waren aber nicht dabei.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


furry, schulzi und bingernhier haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#70

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 16:27
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Hallo,

ich kann mich gut daran erinnern, das wir in der 9.Klasse dann für ein Jahr noch im Polytechnischen Kabinett
das Fach Informatik hatten. Erste Erfahrungen mit dem Computer gemacht. Der war von Robotron.
Das war im Jahr 1988-1989.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#71

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 16:40
von furry | 3.576 Beiträge

In Nadelarbeit mussten wir ein ähnliches Täschchen, wie von @der glatte gezeigt, zusammenbasteln.
Reihenweise waren darauf die gelernten Stiche.
Für den Werkunterricht mussten wir eine Schürze aus dem blauen Arbeitsanzugstoff nähen. Das war mühselig und langweilig. Der Rand musste zweimal umgelegt werden. Dank meiner Oma konnte ich das Ding dann doch noch rechtzeitig zum Werkunterricht tragen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
bingernhier hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 16:45
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #69
Ich habe es gewusst, sie ist noch da.

Hier mein Beitrag zur "Nadelarbeit". Wir haben dazu den Stoff geschnitten, alles zusammengenäht und dann mit den verschiedensten Sticharten verziert.



Fotoquelle: Privatarchiv

So haben wir den Kreuzstich, Fischgrätenstich, Hexenstich und noch andere Stiche kennen- und auch nähen gelernt.

Sonnenstich und Bienenstich waren aber nicht dabei.

Gruß Reiner



Nannte sich der Stoff nicht Aida-Stoff --kann mich auch irren.


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 16:50
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #72

Nannte sich der Stoff nicht Aida-Stoff --kann mich auch irren.


Sehr gut aufgepasst, @Rostocker.
Diese Bezeichnung des Stoffes war eines der wenigen Dinge, die ich mir aus meiner Schulzeit gemerkt habe.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#74

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 16:57
von schulzi | 1.760 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #69
Ich habe es gewusst, sie ist noch da.

Hier mein Beitrag zur "Nadelarbeit". Wir haben dazu den Stoff geschnitten, alles zusammengenäht und dann mit den verschiedensten Sticharten verziert.



Fotoquelle: Privatarchiv

So haben wir den Kreuzstich, Fischgrätenstich, Hexenstich und noch andere Stiche kennen- und auch nähen gelernt.

Sonnenstich und Bienenstich waren aber nicht dabei.

Gruß Reiner

Ja das gute Stück mussten wie auch anfertigen ,ein Jahr später mussten wir eine Werkschürze anfertigen meine Mutter hat sie später mit der Nähmaschiene verfeinert


der glatte und bingernhier haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 17:04
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Kennt einer das noch--wir mussten ein paar Socken mitbringen. Dort hinein wurden Löcher geschnitten, dann nahm man die Socke stülpte sie über so einen Holzpilz und man erlernte das Sockenstopfen


bingernhier hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 17:05
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Hallo,

Nadelarbeit gab es bei uns an der Schule auch.
War aber für Jungen keine Pflicht!!! Für die Mädchen schon.
Es hat bis auf einer auch kein Junge daran teilgenommen.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#77

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 17:17
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von bingernhier im Beitrag #68
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #64
Unterrichtstag in der Produktion war ja auch falsch. Es war nur ein halber

Wir hatten morgens immer zwei Stunden ganz normalen Unterricht und sind dann in den Betrieb für zwei Doppelstunden mit dem Besuch in der Kantine in der Pause.

Aber nadelarbeit - herrlich!

LG von der Moskwitschka


Die Nadelarbeit war eine tolle Erfindung. Die Kinder konnten dann ihre Socken allein stopfen und Knöpfe annähen.
Wir haben auch häckeln gelernt und für die Männer haben wir ,heute würde man das als Werkzeugkoffer bezeichnen, aus Stoff mit bestickten Muster soetwas genäht. Da kam dann Hammer, Schraubendreher ect. hinein, dann wurde es zu gerollt und ein Schleifchen drum.
L:G: bingernhier



Ich möchte nicht wissen, wer von den heutigen, vor allem männlichen Jugendlichen, wäre noch in der Lage, ein Loch im Strumpf zu stopfen, einen Knopf anzunähen oder auch mal eine Hilfnaht anzulegen ? Wir haben damals einen Turnbeutel genäht. Zu Hause hatte ich mal eine "Strickliesel" gehäkelt und daraus einen Topf-Untersetzer gefertigt. Bei der NVA gab es niemanden, der einem sowas erledigt hat wie Strümpfe stopfen und Knöpfe annähen.



nach oben springen

#78

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 17:18
von der glatte | 1.356 Beiträge

An das Themata von ESP kann ich mich gar nicht mehr erinnern? Wurden da die Strukturen eines soz. Betriebes erklärt? Mann, was haben die uns dort nur erzählt? Habe ich wohl verdrängt.

TZ war auch so ein Thema für sich. Da wurde mit Tusche alles fein nachgezogen und was bis dahin gerade blieb, war danach schief. War aber nicht ganz so schlimm wenn man eine gute Standardschrift hatte, die wurde bei uns extra bewertet. Nervig war immer das hölzerne Reißbrett in die Schule zu schleppen und dann mit der "weißen Gänsehaut" das Blatt aufzukleben.

Entweder es fiel gleich wieder ab oder es hielt so fest, dass man am Ende der Stunde die Ecke vom Papier gleich mit abriss.

Übrigens, heute kann ich es ja sagen, ich war der Typ, der mit der schönen schwarzen Ausziehtusche den eingeritzten Spruch immer wieder nachzog.

"Wir wollen keinen Kaffee, wir wollen keinen Tee, wir wollen die Kinks mit Lola, dann ist alles o.k."

Ja, so war das. Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#79

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 17:51
von schulzi | 1.760 Beiträge

Zitat von Batrachos im Beitrag #76
Hallo,

Nadelarbeit gab es bei uns an der Schule auch.
War aber für Jungen keine Pflicht!!! Für die Mädchen schon.
Es hat bis auf einer auch kein Junge daran teilgenommen.

MFG Batrachos

Mag sein aber bei uns mussten in den 60zigern alle daran teilnehmen.Hab gerademal in mein Zeugnis geschaut 3.Klasse Nadelarbeit 2 ,4 Klasse Nadelarbeit 3


der glatte und bingernhier haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.11.2014 17:52 | nach oben springen

#80

RE: Produktive Arbeit/ Einführung in die soz. Produktion

in Leben in der DDR 27.11.2014 17:58
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #78
An das Themata von ESP kann ich mich gar nicht mehr erinnern? Wurden da die Strukturen eines soz. Betriebes erklärt? Mann, was haben die uns dort nur erzählt? Habe ich wohl verdrängt.

TZ war auch so ein Thema für sich. Da wurde mit Tusche alles fein nachgezogen und was bis dahin gerade blieb, war danach schief. War aber nicht ganz so schlimm wenn man eine gute Standardschrift hatte, die wurde bei uns extra bewertet. Nervig war immer das hölzerne Reißbrett in die Schule zu schleppen und dann mit der "weißen Gänsehaut" das Blatt aufzukleben.

Entweder es fiel gleich wieder ab oder es hielt so fest, dass man am Ende der Stunde die Ecke vom Papier gleich mit abriss.

Übrigens, heute kann ich es ja sagen, ich war der Typ, der mit der schönen schwarzen Ausziehtusche den eingeritzten Spruch immer wieder nachzog.

"Wir wollen keinen Kaffee, wir wollen keinen Tee, wir wollen die Kinks mit Lola, dann ist alles o.k."

Ja, so war das. Gruß Reiner


Also ich kenne das so----

Wir wollen kein Bier, wir wollen keine Cola--wir wollen die Kinks mit Lola-

-----


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von ehem. Hu
42 09.11.2013 14:47goto
von jecki09 • Zugriffe: 1707
Heutige Benutzung von DDR-Produkten
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
126 21.06.2016 15:34goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 11154
DDR- Produkte
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Grenzverletzerin
957 05.06.2016 15:09goto
von Ährenkranz • Zugriffe: 87447
Recht auf Arbeit oder Pflicht zur Arbeit in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Nostalgiker
52 29.06.2011 15:34goto
von Polter • Zugriffe: 6879
Produktion der BT 11er
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von BT11er
8 20.04.2011 11:27goto
von bendix • Zugriffe: 1322
Ost Produkte gegen West Produkte
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
104 06.01.2013 17:47goto
von DoreHolm • Zugriffe: 10018
Was habt Ihr an DDR-Produkten im Westen kaufen koennen?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
122 27.12.2009 18:43goto
von Ludwig • Zugriffe: 8280
Auszeichnungen der DDR für gute Bürger im Arbeiter und Bauernstaat
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
20 12.11.2010 07:34goto
von Pit 59 • Zugriffe: 4643

Besucher
14 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 657 Gäste und 44 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 44 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen