#161

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 15:37
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
251149423619;96;15;19;;XXX, HUBERT:;;;28800,00


Hallo Susannchen,

Das erste ist die PKZ, die nächsten Zahlen gliedern die Abteilung auf. Laut unserer internen Schlüsselnummer die Abteilung Zentralbereich Hauptverwaltung A Auswaertige Aufklaerung Abteilung XIV, nach dem Namen folgt das letzte volle Jahresgehalt.
Wir lesen uns,

Thomas.


zuletzt bearbeitet 22.08.2009 15:37 | nach oben springen

#162

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 16:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

ansich ist thomas nichts mehr hinzu zufügen.

was früher die personenkennzahl ist, ist heute die identifikationsnummer, die jeder voriges jahr zugeschickt bekommen hat und erst 20 jahre nach dem tod gelöscht wird.

kurz zur pkz:
die ersten 6 ziffern sind das geburtsdatum: 251149
dahinter die 4 bedeutet: männlich, geboren nach 1900. eine frau die nach 1900 geboren ist hatte die 5. männer vor 1900 geboren die 1 und die frauen die 2.
die letzten 3 ziffern sagen den kreis aus, wo der jenige geboren und damit im register angemeldet wurde.

die nächsten 6 ziffern zeigen den internen dienststellenschlüssel für die abteilung finanzen, von der ja jeder mitarbeiter sein gehalt erhielt.
dann der familienname und vorname und zum abschluss die jahresvergütung.
um bei dem beispiel der heldrasteinerin zu bleiben: bei 28800,00 mark würde ich von einem major bzw. oberstleutnant ausgehen.


und, alle klarheiten beseitigt ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#163

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 17:30
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
...bei 28800,00 mark würde ich von einem major bzw. oberstleutnant ausgehen.



2400 Mark im Monat? Entgegen dem durchschnittlichen Verdienst eines Ingenieurs in Höhe von 1000,bis-1200,- Mark ein unglaublicher Verdienst. Wenn ich mir nun vorstelle, was hier gespart werden konnte, 1990 in DM dann umgetauscht werden konnte, an die Rentenberechnung danach will ich jetzt gar nicht mehr denken, dann, ja dann verstehe ich das "so einer" diesen Zeiten nachtrauert.

Ich kannte normale Arbeiter mit Familie, die haben 800 Mark nach Hause gebracht. Das bei dieser finanziellen Entwicklung viele diesen Weg eingeschlagen sind, ist nur allzu menschlich. Gerechter wird es dadurch aber nicht. Schon gar nicht für die Arbeiter und Bauern, deren Staat es doch sein sollte.

Gruß, Augenzeuge


zuletzt bearbeitet 22.08.2009 17:31 | nach oben springen

#164

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 17:47
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Danke an die beiden Experten des MfS und auch an Musiker12!

Das hilft mir doch ein ganzes Stück weiter!

Ich möchte hier aber nochmal ausdrücklich betonen, daß der Herr, den ich hier als Beispiel gewählt hatte, nicht zu meiner Verwandtschaft gehört und auch nicht den gleichen Familiennamen wie ich trägt.
Nur, damit es hier nicht zu irgendwelchen Mißverständnissen kommt

Tja, Augenzeuge, Ingenieure bekommen immer zu wenig Gehalt für das, was sie leisten und lernen mußten - Schicksal
Reichtümer kann man in diesem Beruf nicht erwerben.


nach oben springen

#165

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:23
von Alfred | 6.849 Beiträge



Augenzeuge,

zeige mir doch bitte mal das Land, wo es mit dem Gehalt gerecht zu geht ?

Keiner behauptet, dass es in der DDR gerechte Gehälter gab. Oder ? Es gab in der DDR gewisse – ich nenne es mal Verwerfungen- aber ist es heute anders ?

Wenn ein Offizier des MfS rund 30.000,00 Mark im Jahr verdiente, war damit alles abgegolten, inkl. Überstunden.

Richtig, wenn man sparsam war, konnte der Herr oder die Dame schön sparen, genau wie dies heute möglich ist.

Und um die Rente musst Du dir keine „Sorgen“ machen , die Mitarbeiter des MfS bekommen eine gekürzte Rente.

Was verdient ein Oberst der Bundeswehr heute ……


nach oben springen

#166

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:29
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Oh Alfred,
was würdest du sagen, wenn ein Wärter von Buchenwald, der nichts getan hat, heute eine höhere Rente fordert ?
Ich glaube das Thema ist schon durchgekaut !
Laß mich aber gern eines besseren belehren.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#167

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:32
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Alfred
Augenzeuge,

zeige mir doch bitte mal das Land, wo es mit dem Gehalt gerecht zu geht ?

Keiner behauptet, dass es in der DDR gerechte Gehälter gab. Oder ? Es gab in der DDR gewisse – ich nenne es mal Verwerfungen- aber ist es heute anders ?

Wenn ein Offizier des MfS rund 30.000,00 Mark im Jahr verdiente, war damit alles abgegolten, inkl. Überstunden.Richtig, wenn man sparsam war, konnte der Herr oder die Dame schön sparen, genau wie dies heute möglich ist.

Und um die Rente musst Du dir keine „Sorgen“ machen , die Mitarbeiter des MfS bekommen eine gekürzte Rente.

Was verdient ein Oberst der Bundeswehr heute ……



Schlimm genug !

Ich hatte 7000 Mark, für schwere körperliche und vor allen Dingen ehrliche Arbeit.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#168

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:35
von Oss`n | 2.779 Beiträge

1:5 getauscht, hatte der fast so viel "Westgeld" wie ich Ostlappen!

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#169

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:35
von Alfred | 6.849 Beiträge

Oss n,

mit solchen Äußerungen wie von Dir, disqualifiziert man sich selbst.

Wer solche Vergleiche zieht, hat aus meiner Sicht in Geschichte nicht richtig aufgepasst

Noch eins, ich hatte doch geschrieben, dass es nicht immer gerecht war mit den Gehältern, genau wie heute.

Was willst Du mehr,also bitte nichts aus dem Zusammenhang reißen.


zuletzt bearbeitet 22.08.2009 20:38 | nach oben springen

#170

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:41
von maja64 (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred

Wie wär es den erstmal mit einer Vorstellung bei uns hier.Aus deinem Profil kann ich ja leider auch nicht mehr herauslesen als das du aus Berlin bist.
Besten Dank im voraus.


maja


nach oben springen

#171

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:42
von Mike59 | 7.970 Beiträge

Zitat von Oss`n
Oh Alfred,
was würdest du sagen, wenn ein Wärter von Buchenwald, der nichts getan hat, heute eine höhere Rente fordert ?
Ich glaube das Thema ist schon durchgekaut !
Laß mich aber gern eines besseren belehren.

Oss`n


-----------------------------------------------------------
Hi Oss'n

schau mal im Internet nach z.B. bei Googel; -Renten SS- oder -SS Renten-

nur ein Tip, nichts für Ungut .

und bevor du dich an die Admin. wendest (wie andere) es ist nicht gep... !

Mike59


nach oben springen

#172

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:48
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Zitat von GilbertWolzow
...bei 28800,00 mark würde ich von einem major bzw. oberstleutnant ausgehen.



2400 Mark im Monat? Entgegen dem durchschnittlichen Verdienst eines Ingenieurs in Höhe von 1000,bis-1200,- Mark ein unglaublicher Verdienst. Wenn ich mir nun vorstelle, was hier gespart werden konnte, 1990 in DM dann umgetauscht werden konnte, an die Rentenberechnung danach will ich jetzt gar nicht mehr denken, dann, ja dann verstehe ich das "so einer" diesen Zeiten nachtrauert.

Ich kannte normale Arbeiter mit Familie, die haben 800 Mark nach Hause gebracht. Das bei dieser finanziellen Entwicklung viele diesen Weg eingeschlagen sind, ist nur allzu menschlich. Gerechter wird es dadurch aber nicht. Schon gar nicht für die Arbeiter und Bauern, deren Staat es doch sein sollte.

Gruß, Augenzeuge

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Also ich muss mal sagen,ich habe in den 80ger Jahren im Schiffbau.In zwei Schichtsystem mit Zuschlägen als Schweißer im Monat 1125,00 bis 1160,00 Mark (DDR) verdient.


nach oben springen

#173

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:54
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Hallo Mike,
was ist gep... ?
Alfred, zu deiner Aussage noch mal kurz bemerkt hast du einen Offizier der BW mit einem Offizier des MfS verglichen oder irre ich mich ?
Naja, ich weis nicht.
Aber gut - heute kann jeder sagen was er will und denkt.

Oss`n

PS.: warum soll ich mich an den Adim wenden ?


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 22.08.2009 20:56 | nach oben springen

#174

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 20:58
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von maja64
Hallo Alfred

Wie wär es den erstmal mit einer Vorstellung bei uns hier.Aus deinem Profil kann ich ja leider auch nicht mehr herauslesen als das du aus Berlin bist.
Besten Dank im voraus.


maja

alfred geht lieber direkt ran.



nach oben springen

#175

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 21:04
von Alfred | 6.849 Beiträge

Oss n,

ich habe nicht verglichen, nur gefragt !!

Von der DDR wird immer alles abgefordert, alles soll da gerecht zugegangen sein, fast wie im Schlarffenland.

Oss n,

übrigens, ein Soldat im MfS der später mal Offizier wurde, verdiente wesentlich weniger. das Einstiegsgehalt lag bei rund 600,00 Mark, was auch nicht schlecht war. Aber als Facharbeiter hätte er zu diesen Zeitpunkt in den meisten Berufen mehr verdient. Man sollte immer sehr vorsichtig sein, wenn man meint Herr XYZ hat eine Tätigkeit nur wegen des Geldes ausgeübt. Den weinigsten dürfte bekannt gewesen sein, was man im MfS verddient, denn auch dies war geheim !

Netten Abend noch.


nach oben springen

#176

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 22:09
von karl143 (gelöscht)
avatar

Alfred,
es ist richtig, ein Vergleich ist immer kritisch. Ich habe in der Liste aber auch Gehälter von 43.000 Mark gesehen. Und wenn du hier schreibst, das Oss`n sich mit dem Vergleich mit dem SS Wärter selber disqualifiziert, dann kann ich dir nur sagen, mit deinem Vergleich mit einem BW Offizier begehst du dasselbe. Es kann doch wirklich nicht dein Ernst sein, einen MfS Mitarbeiter mit einem BW Angehörigen zu vergleichen.


nach oben springen

#177

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 22:09
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Alfred
Augenzeuge,

zeige mir doch bitte mal das Land, wo es mit dem Gehalt gerecht zu geht ?

Keiner behauptet, dass es in der DDR gerechte Gehälter gab. Oder ? Es gab in der DDR gewisse – ich nenne es mal Verwerfungen- aber ist es heute anders ?

Wenn ein Offizier des MfS rund 30.000,00 Mark im Jahr verdiente, war damit alles abgegolten, inkl. Überstunden.

Richtig, wenn man sparsam war, konnte der Herr oder die Dame schön sparen
, genau wie dies heute möglich ist.

Und um die Rente musst Du dir keine „Sorgen“ machen , die Mitarbeiter des MfS bekommen eine gekürzte Rente.

Was verdient ein Oberst der Bundeswehr heute ……


zu deiner schon mitleidseregender Summe von 600 Mark passt das ja nicht grade.
Hab ich ein paar Beiträge verschlafen ??

600 x 12 ergab auch in der DDR nicht 30000 - oder ?

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#178

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 22:16
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Hallo Karl,
sorry, das mit dem Wärter war nat. ein doofer Vergleich.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#179

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 22:43
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,
ich weiß gar nicht was ich zuerst machen soll, dir für die Antwort danken oder dich im Forum begrüßen? Du bist hier ja mit der Tür ins Haus gefallen.
Nun, ich heiße dich hier willkommen und hoffe, dass ein konstruktiver Austausch mit dir auch möglich ist. Bisher scheint das ja nicht unbedingt so, aber ich kann mich auch irren. Bei mir bekommt jeder eine 2. Chance.
Meine Gehaltsbemerkung hat dich wohl aus der Reserve gelockt? Den Spruch mit dem bellenden Hund kennst du sicher auch. Wir haben hier nichts gegen ehemalige MFS-Mitarbeiter, 2 von ihnen sind unter den Mitgliedern. Halte es doch wie Obama: And you can also! Aber erwarte nicht, dass du hier auf Befehlsempfänger triffst.
Ich ahnte schon, dass die Bemerkung von mir wieder zu direkten Vergleichen zur heutigen Zeit führt. Leider. Natürlich gibt es auch heute Differenzen. Aber es gibt keinen Leutnant der BW, der prozentual so viel mehr verdient wie ein Ingenieur der Wirtschaft. Nun, das ist nicht unser Thema. Wir waren beim Vergleich des Gehaltes eines Oberleutnants des MFS mit einem Ingenieur. Und der war „verworfen“, wie du es nennst. Ich nenne es ungerecht, weil es in einem System war, welches sich den Arbeiter und Bauern verschrieben hatte. Wenn du von 2500 Mark sprichst, mit denen alles abgegolten war, dann spreche ich von 800 Mark eines Werktätigen in der Provinz, wo auch kein Weihnachtsgeld mehr dazu kam.
Und du bestätigst das auch noch mit der Geheimniskrämerei des Verdienstes der MfS-Mitarbeiter. Merkst du nicht, auf welchem Level du hier diskutierst? Mit dem einen Bein trittst du die in den Hintern, die es damals ehrlich gemeint haben, und mit dem anderen Bein trittst du die in den Hintern, die an Aufklärung interessiert sind. Doch denke dran, dabei landet man immer selbst auf dem Allerwertesten, das vergisst du dabei.

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen

#180

RE: Mitarbeiter der Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.08.2009 22:49
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Hallo Alfred,
Mit dem einen Bein trittst du die in den Hintern, die es damals ehrlich gemeint haben, und mit dem anderen Bein trittst du die in den Hintern, die an Aufklärung interessiert sind. Doch denke dran, dabei landet man immer selbst auf dem Allerwertesten, das vergisst du dabei.

Gruß, Augenzeuge


Hallo, Augenzeuge,

ich stelle mir das gerade mal bildlich vor, was Du da in dem Zitat gesagt hast - das hat ja was.

Ist jetzt in keiner Weise gegen den gerichtet, an den Deine Antwort gerichtet war - habe halt nur eine gut funktionierende Fantasie.

Gruss

icke



nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1656 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen