#41

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

bei uns war der Spieß hilfreich - manche Soldaten hatten auch eine Holzmumpel geschnitzt


nach oben springen

#42

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:05
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #40
Bei uns hatte der Waffenuffz. Die Schwarzmunition, kam ja immer mal was weg.
Mir ist bei einem Bump mal das Magazin rausgefallen, der Waffenuffz. Wusste Rat (und hatte Ersatz!😜).
fehlten zwei Mumpeln.


Du verwechselst hier etwas.....
Hier gings lapidar nicht um das rausfallen eines Magazines aus der Waffe,hier gings klipp und klar darum Jemanden geziehlt ins Messer laufen zu lassen!

Sicher nur ein "Schnatzer von deiner Seite"

Gruessli BO


nach oben springen

#43

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:07
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #41
bei uns war der Spieß hilfreich - manche Soldaten hatten auch eine Holzmumpel geschnitzt



Jaja,massenhaft und ohne Ende!
Glaubst Du doch selber nicht!
Man hat da mal was gaehoerhrt, was man mal gehoerhrt hat...der Trhred wird ja immer lustiger...
Egal,BO


nach oben springen

#44

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

ich hatte als stellvertretender Waffenuffz ja wohl oft genug die Waffenkammer! Uffz. Se...in hat mir oft genug sein Leid geklagt und mir auch die Holzmumpeln gezeigt. Ist doch einfach, du verlierst eine, schnitzt dir ne Neue, kommt als Nr.28 ins Magazin und beim Einmarsch in die Waffenkammer wird mal schnell das Magazin getauscht und schon hat ein Anderer die Arschkarte.

UND MANCHE IST NICHT MASSENHAFT! Gib Dich nicht auf - lern lesen!


zuletzt bearbeitet 24.11.2014 19:16 | nach oben springen

#45

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:24
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #44
ich hatte als stellvertretender Waffenuffz ja wohl oft genug die Waffenkammer! Uffz. Se...in hat mir oft genug sein Leid geklagt und mir auch die Holzmumpeln gezeigt. Ist doch einfach, du verlierst eine, schnitzt dir ne Neue, kommt als Nr.28 ins Magazin und beim Einmarsch in die Waffenkammer wird mal schnell das Magazin getauscht und schon hat ein Anderer die Arschkarte.

UND MANCHE IST NICHT MASSENHAFT! Gib Dich nicht auf - lern lesen!


Vielen Dank fuer Deine Aufmerksamkeit,dennoch,
ob Du Waffenuffz warst oder nicht spielt eigentlich keine Rolle,was gklaubst Du denn wer in Deiner "Abwesenheit"so alles in deine Buchte"Waffenkammer"geschaut hat....
So daemlich kannste doch heute nicht mehr sein oder doch???

Sorry,aber da sind "!unsere Truppen"heute schon etwas weiter!....

Und komm mir jetzt nicht mit Deiner persoenlichen Petschaft,nur Deiner Zugangskontrolle und bla bla ,,bla bla bla bla....

Mach Dich hier nicht laecherlich,UvDs Beispiel...
ist kein Einzelfall und Zutritt zu "Deiner Waffenkammer"hatten Leute,die Du nie in deinem Leben gesehen hasst,aber juut,Jeder soll glauben was er glauben mag oder will,oder was auch immer....

Trostlose Wueste diese Diskussion...

BO


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.11.2014 19:25 | nach oben springen

#46

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Olaf, da muss ich Dir recht geben! Auch zu meiner Zeit hatte ich 2 Holzmumpeln im Magazin! Da wir die Patronen nicht aus dem Magazin machen mussten, viel das keinen auf! Wichtig, eine echte am Loch! Ging natürlich später( Reserve) nicht mehr! Wurden alle schön auf das Lochbrett gestellt!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#47

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

BO mich deucht wir reden aneinander vorbei.

das jemand UvD815 reingelegt habe, bestreite ich doch gar nicht. Ich bezog mich nur auf damals wars. Ist eben kein persönliches Gespräch, wo man Missverständnisse gleich ausräumen kann.

Weißt du eigentlich wie oft die WK in der Kompaniesicherung geöffnet wurde am Tag?! Der Waffenuffz wohnte fast drin. Unser KC war zu blöd ein paar Gruppenführer schulen zu lassen. Der Waffenuffz hatte manchmal 3-5 Tage keine Ablösung. Ein Wunder das nicht mehr passiert ist. Ja und da hatte ich nicht nur das schlimmste Erlebnis meiner Dienstzeit, sondern das meines Lebens.


zuletzt bearbeitet 24.11.2014 19:36 | nach oben springen

#48

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:38
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #47
BO mich deucht wir reden aneinander vorbei.

das jemand UvD815 reingelegt habe, bestreite ich doch gar nicht. Ich bezog mich nur auf damals wars. Ist eben kein persönliches Gespräch, wo man Missverständnisse gleich ausräumen kann.

Weißt du eigentlich wie oft die WK in der Kompaniesicherung geöffnet wurde am Tag?! Der Waffenuffz wohnte fast drin. Unser KC war zu blöd ein paar Gruppenführer schulen zu lassen. Der Waffenuffz hatte manchmal 3-5 Tage keine Ablösung. Ein Wunder das nicht mehr passiert ist.



Mag alles sein und ich stells ja ueberhaupt nicht in Abrede,nur Du warst dort in Deiner Kammer N I E A L L E I N,schreib Dir das bitte in "Dein Gedankenbuch"!
Ist ja nicht boese gemeint,eben das persoenliche Wort fehlt schon,nur aendert es nichts an den Fakten....
Sodann Gruss BO...

Haette man dich in Knast schicken wollen,Petschaftsmaeesig Tueren oeffnen,Mumpeln ersteinmal verschwinden lassen,dann zur INVENTUR rufen und dich, wenn man gewollt haette erst einmal in der Buchte verschwinden lassen.....
Da haettste lange nach Mutti rufen koennen....
Was glaubst Du???? Waere das schwer gewesen....Sicher nicht!!!


nach oben springen

#49

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 19:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

es war ja nicht meine Buchte - war ja nur der stellv. Waffenuffz - um jemand reinzulegen - da gab es wohl sehr viele Möglichkeiten - auch was du beschreibst.

Aber wozu? Die hatten so ein Personalmangel bei uns, da hätten die einen schon sehr auf dem Kieker haben müssen.


nach oben springen

#50

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:17
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #49
es war ja nicht meine Buchte - war ja nur der stellv. Waffenuffz - um jemand reinzulegen - da gab es wohl sehr viele Möglichkeiten - auch was du beschreibst.

Aber wozu? Die hatten so ein Personalmangel bei uns, da hätten die einen schon sehr auf dem Kieker haben müssen.



Ja klar,wir haben da schon die selben "Vorstellungen".....
Personalmangel...das mag so gewesen sein,haelt aber nie die "paranoiden Krieger,selbst wenn man eine Gefahr gesehen hat,nicht davon ab,der Sache ein Ende zu bereiten,so oder so.....
Will sagen selbst ,wenn z.B in der Wirtschaft ein technischer Direktor "weg"musste weil unzuverlaessig aus sicht der Partei etc....dann kam der weg.....
ob es einen Nachfolder gegeben haette waere zweitrangig,man wuerde nie einen Zweifel an der Macht lassen,
weder in der Wirtschaft noch in der Armee oder GT.....

Somit betraf dies alle Bereiche!'
Ob nun Waffenjammer oder Betrieb...ist eigentlich egal...

P.S. ich mag es nicht wenn man private Nachrichten (und das schreibe ich nicht zum ersten Mal)
ueber nicht private Dinge schickt,daher machen wir das in Zukunft besser oeffentlich,sonst wird das nie etwas!"
Oder schreiben besser Nix,auch eine Moeglichkeit,,,

Gruss BO


"davon ab jemanden aufs Kreuz zu legen....


nach oben springen

#51

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:21
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Mein schönstes Erlebnis hat nicht am Kanten ,sondern in Berlin bei einem offiziellem Treffen stattgefunden !

Naja, und das schlimmste ist mir ja zum Glück erspart geblieben !


nach oben springen

#52

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:21
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #51
Mein schönstes Erlebnis hat nicht am Kanten ,sondern in Berlin bei einem offiziellem Treffen stattgefunden !

Naja, und das schlimmste ist mir ja zum Glück erspart geblieben !



Und war sie wenigstens schlank?


zuletzt bearbeitet 24.11.2014 20:22 | nach oben springen

#53

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #52
Zitat von FRITZE im Beitrag #51
Mein schönstes Erlebnis hat nicht am Kanten ,sondern in Berlin bei einem offiziellem Treffen stattgefunden !

Naja, und das schlimmste ist mir ja zum Glück erspart geblieben !



Und war sie wenigstens schlank?



und weiblich!


nach oben springen

#54

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:23
von FRITZE (gelöscht)
avatar

nee üppig !


nach oben springen

#55

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:23
von Lassiter | 102 Beiträge

meine schlimmste zeit hatte ich 1962 von febr.-juni auf der uufz-schule in dingelstedt,mein zugführer war ultn.piotr......,später kc in elend.der hat uns gejagt bis wir nicht mehr konnten,hast du dich mit dem nachbarn leise unterhalten hieß es raustreten un d 5 runden umd en laufenden zug,und das in voller marschausrüstung,zur ausbildung zum paulskopf im eilmarsch ,8 st.ausbild. und wieder im eilmarsch zurückda war man geschafft.beim marschieren war fliegeralarm angesagt und alles in deckung,der herr piotr. zog seine pistole un d schoß über uns hinweg,da hieß es wirklich mit dem gesicht in den dreck.so ging es 3 mon.lang dann hieß wir müssen zur maiparade nach berlin,ab april wurde dann nur noch ex gekloppt bis di fußsohlen weh taten.
nach der maiparade nach halberstadt,da ging es uns dann besser.
das war meine schlimmste zeit.

gr. lassiter


nach oben springen

#56

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:23
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #53
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #52
Zitat von FRITZE im Beitrag #51
Mein schönstes Erlebnis hat nicht am Kanten ,sondern in Berlin bei einem offiziellem Treffen stattgefunden !

Naja, und das schlimmste ist mir ja zum Glück erspart geblieben !



Und war sie wenigstens schlank?



und weiblich!



Naja den "Fritz"kennt hier wohl auch keiner soooogenau=?oder doch

Also Fritze wenn nicht einspurig,man koennte fast die doppelte Menge kennenlernen
...nicht boese sein,heute war eigentlich ein guter Tag
Gruss BO


zuletzt bearbeitet 24.11.2014 20:26 | nach oben springen

#57

RE: Mein schönstes und schlimmstes Erlebnis bei den bewaffneten Organen

in Mein Grenzer Tagebuch 24.11.2014 20:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

ich konnte nicht widerstehen bei der Steilvorlage


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen