#161

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 11:59
von Barbara (gelöscht)
avatar

Klasse Beispiel, Uwe.

Die Polizisten in Wunsiedel übrigens, hatten ein Lächeln im Gesicht, als sie, vor dem "braunen Trauermarsch" hergehend die "Spenden-Ziellinie" überschritten und damit das Ende der rechten Demo erreicht war.
Denn Polizei wird auch entlastet durch solche Aktionen, deren Machart offenbar auch irgendwelchen Gegendemonstranten-Krawallniks die Luft aus den Segeln nimmt.

Klug eingesetzter Humor ist offenbar in jeder Hinsicht eine gute Sache, in diesem Fall deeskalierend, Steuern sparend und nützt noch einer guten Sache.
Außerdem unterstützt es ganz sicher eine kommunales Gemeinschaftsgefühl - Wunsiedel ist öffentlich in aller Munde! - , ganz unabhängig von unterschiedlicher politischer Zugehörigkeit einzelner.
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#162

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 12:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Barbara!

Zitat von Barbara im Beitrag #150
Was alles so im Netz los ist - dem Hauptinformationsmedium der vor allem jüngeren Generationen
Nazis in Sozialen Netzwerken: Wie läuft rechtsextremes 'Recruiting' ab?
In der Regel handelt es sich um 'Rechtsextremisten auf den 2. Blick', die sich mit "gutbürgerlicher" oder "konservativer" Fassade inszenieren: ein User nennt sich "heimattreu", Mütter in Elterngruppen argumentieren plötzlich rassistisch.
.....
Ziemlich gefährlich, die ganze Sache.



„Politisch korrekte“ Gesprächsstrategien:

>- Fehlinformationen geben,<
Das kann man uneingeschränkt bejahen. Man braucht sich nur die „unabhängigen“ Medien vor Augen zu führen! Eine Lüge und eine Halbwahrheit, jagt die Nächste.
Und worin diese „unabhängigen“ Medien, sowie die politisch Korrekten perfekt spezialisiert sind, ist das Unterschlagen von Informationen. Denn was ich nicht kenne, kann ich nicht bedenken.

>- dramatisieren,<
Auch das trifft in Bezug auf das Agieren gegen Menschen zu, die Meinungen vertreten, welche potentiell mehrheitsfähig sind, da sie auf der Realität beruhen. Man selbst bagatellisiert alles möglichst schnell und relativiert Unhaltbarkeiten in jeder möglichen Art und Weise.

>- Unwissen ausnutzen,<
Das ist die Hauptargumentationsgrundlage der „offiziellen“ Propagandisten der politischen Korrektheit in Foren und Medien.
Das ist auch in weiten Bereichen sehr effektiv, da es durch das Bildungsdefizit der „Unbildungspolitik“ dieses Staates bestens vorbereitet ist. Kommen dann Wissensinhalte hinzu die nicht genehm sind, wird es für diese politisch korrekten Protagonisten „gefährlich“ (wie Du auch schon oben schreibst). Wie war das doch gleich im Lied von Herrn Mey:
„Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: - Halt Du sie dumm, ich halt sie arm."“
http://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/sei-wachsam
Ich würde es erweitern wollen: Der politisch Korrekte nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: - Halt Du sie dumm, ich halt sie geistig arm!

>- populistische Stimmungsmache betreiben,<
Eine der häufigsten „Argumente“ der politisch korrekten Propaganda ist, alles was der Realität entspricht und die Menschen direkt betrifft, bzw. diese kritisieren und in weiten Bereichen durch die Handlungskausalität der politisch Handelnden und deren Claqueure verursacht wurde, umgehend als populistisch zu diffamieren.
Im Grunde genommen ist es aber eher ein „Adelsschlag“, denn was dem Volke verständlich erklärt wird, ist natürlich sehr gefährlich, weil offensichtlich sehr wirksam.
Und das darf scheinbar nicht sein!

>- rassistisch argumentieren (etwa Ängste vor dem Islam schüren),<

Frei nach dem Zauberlehrling verfahren hier die Diener der Herren, die solche Leute erst ins Land holten und nun der Sache (von der nur die Spitze des Eisbergs in den Medien auftaucht) nicht mehr Herr werden.
Solange es gegen deutsche Menschen geht, ist ja bekanntlich alles tolerabel. Sobald es sich aber gegen „offiziell gute“ Akteure verschiedenster Couleur geht, wird das (da nun nicht mehr lenkbar) umgehend zu „terroristisch“ und anti-was-weis-ich-was umerklärt und medial umgedeutet.

>- Gespräch an sich reißen und Thema verschieben,<

Das muß man sicher nicht mehr erklären, denn diese „Art“ der Diskussion erfolgt immer umgehend, wenn es sich um Themen handelt die nicht als „offiziell richtig“ vorgegeben sind. Wenn es nicht gelingt die Personen zu diskreditieren und in eine „negativ markierte“ Position zu bringen, werden die Personen (nie die Inhalte!) schnellstmöglich mit Fragen belegt, wie:
Bitte die Adresse, die Schuhgröße, die Hemdfarbe und die Kaufquittung bitte, da es sonst ja nicht glaubhaft ist. So werden die Zeitressourcen der „Unbequemen“ belegt und man selbst kann die eigenen Pseudoargumente mit „das ist ja offensichtlich“, oder „das kennt doch jeder“, oder ähnlichen nichtssagenden Sprüchen "bestätigen und die realen Fakten negieren.

>- Andersdenkende verdrängen, z.B. politische anders Argumentierende anpöbeln und persönlich beleidigen,<

Genau DAS ist das eigentliche Hauptmerkmal der „politisch korrekten“ Akteure. Da sie die vorgebrachten Fakten und Realitäten nicht offiziell leugnen oder gar praktisch in Abrede stellen können, ohne sich selbst zu entblößen, geht man umgehend und fast ausschließlich gegen die Personen selbst vor.
Auch in unserem Forum kann man sich diesen Spruch eigentlich direkt an den Monitor kleben.
Wie ich schon oft schrieb:
Wenn du die Nachricht nicht magst, bring den Boten um!

>- Penetranz,<
Diese Eigenart der „politisch korrekten“ Akteure beruht auch großenteils darauf, daß (wie auch immer möglich) gerade bei Ihnen die Zeit ihrer Aktivitäten keine gravierende Rolle zu spielen scheint. Der Durchschnittsmensch muß ja arbeiten. Des weiteren ist es manchmal schon verwunderlich, wie man sich von Seiten der politisch Korrekten manchmal der Hintergrundaktivität befleißigt: `Wenn Du nicht das und das machst, „beiße“ ich auch nicht und du kannst vielleicht zu „uns“ gehören.`
Wirkt das nicht, bzw. man erfaßt daß man den Andersdenkenden so nicht unter Druck setzen kann, dann kommen umgehend die „Gruppenzwänge“ zur Wirkung, in dem man neutrale Personen agitiert: Wenn Du das unterstützt, gehörst Du „nicht mehr dazu“, respektive zu den „Guten“. Und gerade das „nicht mehr dazu“ zu gehören, ist für viele wohl eine Angstvorstellung (warum auch immer), die ihnen nicht sehr angenehm erscheint.

>- Unsachlichkeit – selbst ausleben und immer den anderen vorwerfen,<
Das sprach ich schon weiter oben an. Man geht grundsätzlich nicht auf die Fakten und Realtitäten ein, sondern versucht sich unsachlicher und implizierender Wortwahlen zu bedienen. Wenn es denn aus eigener Position "unangebracht" erscheint sich selbst zu entblößen in dem man peinlich schweigt, so wird ohne große Umschweife das Handlungsschema in der Art: `Ach was die schon wieder sagen/schreiben/meinen in`s Feld geführt.`
Diese Art der Infragestellung hat den unbestreitbaren "Vorteil", nicht selbst eingestehen zu müßen, daß die Fakten unumstößlich sind.
Die andere Seite der politisch Korrekten ist dann eine provozierende Wortwahl, um dem „Gegenüber“ eine Entgleisung oder gar eine ähnliche Wortwahl abzuringen. Hat man das geschafft, kommen wieder die persönlichen Angriffe zum tragen.

>- bei Diskussionen zum Thema Rechtsextremismus: Gefahr von Rechts herunterzuspielen, Einsatz gegen Rechtsextremismus zu diskreditieren, vom eigentlichen Diskussionsthema ablenken,<
Das staatlich konstruierte Schreckgespenst der sog. „Rechten“, ist ein reines Markierungs- und Totschlagargument. Der Wortgebrauch "ablenken" ist ebenso charakteristisch bei den politisch Korrekten, da es ebenso vermeidet, sich der Realität stellen zu müßen.
Die sog. „rechte Szene“ ist in den Hauptbereichen ein Ziehkind der politischen Polizei der BRD. Das sollte nach dem NSU-VS-BND Spektakel jedem schon mehr oder weniger klar geworden sein können.
Um die realen Mißstände die die Mehrheit der Deutschen berührt omnipotent zu diskreditieren, benötigt man einen sog. gesellschaftlichen Buhmann. Da das „linke“ Spektrum nicht bürgerlich mehrheitsfähig ist, benötigt man (außer ein paar ominösen Stasiakten) keine größeren Markierungens- und Totschlagvokabeln in der Richtung.
Das ist im konträren Spektrum ganz anders. Man muß dort (wie der Dummschwätzer Erler von der SPD es einmal sagte) einen gesellschaftlichen „Ekelfaktor“ kreieren und beständig medial aufrecht erhalten. Denn die Deutschen könnten ja sonst auf den Einfall kommen, mit ihrer Realitätsempfindung nicht alleine da zu stehen. Das würde ein Indentifikationspotential ermöglichen und DAS würde an den politisch korrekten Grundfesten dieses staatlichen Lügengebäudes enorm rütteln! DAS darf niemals sein!

>- mit Argumenten wie "Die NPD ist doch nicht verboten" sollen demokratische Nutzer verunsichert und der Einsatz gegen demokratiefeindliche Ideologien diskreditiert werden,<
Nun ob eine Partei verboten ist/wird die zu großen Teilen von Agenten und Spitzeln der politischen Polizei der BRD gelenkt wird, ist relativ irrelevant.
Die „Verunsicherung“ ist ein probates Mittel der politisch korrekten Akteure. Frei nach dem offiziellen Motto: Wenn Du darüber nachdenkst, bist du schon keiner von „uns“ mehr. Und dann bist Du faktisch schon auf dem „Weg des Bösen“ (frei nach G.W.B.)


>- ständig mangelnde "Meinungsfreiheit" beklagen, wenn Beiträge mit Holocaust-Leugnung, Angriffen auf andere, rassistischer Hetze oder NS-Verherrlichung gelöscht werden.<
Nun diese „Meinungsfreiheit“ beschränkt sich bekannter Maßen auf die politisch korrekte Meinung.
Frei nach dem Motto: Du darfst machen was du willst, solange die machst was du sollst!
Bewegt man sich auch nur geringfügig außerhalb dieses vorgegebenen Rahmens, fängt sofort die politisch korrekte Maschinerie an zu arbeiten. Vom vorauseilenden Gehorsam der Medien (freiwillige Selbstkontrolle) bis zu vorauseilendem Gehorsam bei den „Dazugehörenden“.
Und zum konkret Benannten von Dir.
Nun solange es in diesem Staat eines Gesetzes Bedarf um Geschichte fest zu legen, so lange muß man dieses ebenso hinterfragen müßen. Denn warum ist es denn gesetzlich verboten etwas zu hinterfragen?!
Das muß doch seine Gründe haben.
Wir haben KZ`s besucht und müßen uns nichts mehr erzählen lassen. Aber bei diesem Bereich
schienen die Gesetzesinitiierer scheinbar irgendwelche Angst vor dem „nachfragen“ zu haben.
Warum wohl?!
Oder ist eine umfassende Bildung und Wissensvermittlung in diesem Bereich gar unerwünscht?
In der so viel gescholtenen DDR hat man da bedeutend mehr Informationsvermittlung betrieben!!!

So, ich hoffe das waren nicht wieder Körner auf den gefrorenen Acker, wie meine bessere Hälfte es einmal titulierte.
Da ich im Moment noch nicht ganz oben auf bin, kann ich mich nur sporradisch zu Wort melden.
Aber ich hoffe es geht bald wieder besser voran.

Schöne Grüße,
Eckhard

Edit: Duden


zuletzt bearbeitet 22.11.2014 13:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#163

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 13:23
von Barbara (gelöscht)
avatar

Reinhard Mey mag es nicht, wenn er instrumentalisiert wird, ich auch nicht, das weißt du doch Eckhard :-)

Aber gut dass du mich daran erinnerst: der linke Liedermacher Reinhard Mey gehört natürlich zu der Garde der bundesdeutschen Rockmusiker und Barden gegen Rechts.


http://rock-gegen-rechts-duesseldorf.de/festival-2014.html

Und ist ein guter Freund von dem hier:



Rockband Tote Hosen: Knallhart gegen rechts


Düsseldorf.29.09.2014
Die Toten Hosen singen nicht nur Hymnen wie "Tage wie diese", sondern kämpfen mit ihrer Musik seit Jahren gegen Rechtsextremismus. Dafür bekommen sie am 1. Oktober die Josef-Neuberger-Medaille, die ihnen die jüdische Gemeinde in Düsseldorf für ihren Einsatz gegen Ausgrenzung und Rassismus verleiht.

http://www.rhein-zeitung.de/startseite_a...ml#.VHB_qMl-S7E




Nachtrag:
wie fandest du denn eigentlich die in #1 beschriebene Aktion in Wunsiedel? Denn um die geht es hier ja eigentlich. War doch cool die Rechten mit ihren eigenen "Waffen" zu schlagen, oder?
.


zuletzt bearbeitet 22.11.2014 14:10 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#164

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 13:28
von Barbara (gelöscht)
avatar

Die Toten Hosen - Der Sascha, der ist Deutscher :-)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#165

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 13:41
von Barbara (gelöscht)
avatar

OT

Ach Eckhard, waren wir mit dem Thema eigentlich schon durch?

Archäologie und Politik im Wandel der Zeiten

Ich bin so ein Kontext-Mensch und mal hier und da Beiträge nur so einwerfen, wie du es gerne machst, wenn es dann aber um eine echte Diskussion und Auseindersetzung geht, nicht mehr reagieren, lässt mich ein wenig ratlos bzgl. der Themen-Ernsthaftigkeit.
Wenn es dir natürlich nicht gut geht, wünsche ich erstmal gute Besserung!
.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#166

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 14:04
von damals wars | 12.204 Beiträge

Und wo die Toten Hosen sind, sind auch die Ärzte nicht weit!😉


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#167

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 14:30
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #166
Und wo die Toten Hosen sind, sind auch die Ärzte nicht weit!😉


Na dann hau mal einen rein. Nicht das Du mißverstanden wirst @damals wars

LG von der Moskwitschka


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#168

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 14:34
von Barbara (gelöscht)
avatar

Genau, damals war's, lad mal was hoch!



Und weil bei mir gerade die Toten Hosen dauerdudeln noch schnell was schön schnell rockiges, weil es hervorragend zum Thema passt:

Die Toten Hosen - Das ist meine (unsere) Stadt


.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#169

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 16:14
von Barbara (gelöscht)
zuletzt bearbeitet 22.11.2014 16:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#170

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 17:41
von damals wars | 12.204 Beiträge

Dann versuchen wir es mal
Jetzt alle zusammen:!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#171

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 17:47
von damals wars | 12.204 Beiträge

Und für die, die die Ärzte nicht kennen, das kennt jeder, der Autobrüller schlechthin:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#172

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 17:56
von Barbara (gelöscht)
avatar

# 170 ASTREIN !

-------------

"Am 13. Februar fanden in Dresden zahlreiche Veranstaltungen zum Gedenken an den Feuersturm 1945 statt.
Dieses Gedenken war durchweg verbunden mit einer machtvollen Demonstration gegen rechts.

Unter den 11 000 Teilnehmern bei der Menschenkette rund um die Dresdner Innenstadt war unter anderem auch das hier zu sehen:



http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ed=0CIQBEK0DMB0

Ziemlich cool von den Bediensteten des Klinikums Dresden.
.


Schuddelkind und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#173

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ABV im Beitrag #160
In Strausberg kamen Ende der Neunziger Jahre pfiffige Bürger auf eine besonders kreative Idee gegen "Rechts": Sie ließen Plakate drucken, auf denen für die Aufnahme von Ausländern geworben und auf die Bereicherung durch Einwanderer für unsere Kultur hingewiesen wurde. Unter den Plakaten stand der Name des örtlichen "Rechtenhäuptlings, so dass der Eindruck entstand das es sich bei diesen um den Autor handelte.
Ich hatte an diesem Tag Anzeigendienst in der Wache, als der " Rechte" erbost, ein Corpus delicti in den Händen haltend, die Dienststelle betrat. Die Plakate hingen anschließend an einigen belebten Stellen in der Stadt. Gur sichtbar in der Öffentlichkeit.
Bereits bei seinem Anblick konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Der Kerl sah aus wie Gilbert Wolzow! Inklusive des streng gescheitelten Haares und der affigen Stiefelhose. Er knallte das Plakat auf den Thresen und schnaubte: " Ich möchte Anzeige erstatten. Wie stehe ich denn jetzt vor meinen Kameraden da? Die LInken haben meinen Namen missbraucht."
Ok, rechtlich sauber war die Aktion vielleicht nicht. Dafür aber enorm lustig und kreativ. Da hat wohl nicht nur die Strausberger Polizei herzlich über die " Rechten" gelacht. Eine Strafanzeige wurde jedenfalls nicht aufgenommen.

Viele Grüße an alle
Uwe


Das Beispiel finde ich nicht zum Lachen, da werden Persölichkeitsrechte vernachlässigt.....
Und das aus dem Mund der "Demokraten"....

Man kann auch mit Humor sachlich bleiben, ich könnte verstehen wenn gegen eine solche Aktion wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte geklagt wird, und das mit Recht (nicht mit rechts ).


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#174

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:10
von Barbara (gelöscht)
avatar

Bei ca. 190 Morden von Rechtsextremen an unschuldigen Menschen seit den 90ern wird der "rechte Herr" diese Art von Verletzung der Persönlichkeitsrechte wohl verkraften, zumal die Nennung seines Namens wahrscheinich auch noch eine willkommene Werbung gewesen sein dürfte.
Außerdem hätte er ja - selbstverständlich ! - ganz rechtstaatlich klagen können, dazu ist es offenbar nicht gekommen, er wird wissen, warum.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#175

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #174
Bei ca. 190 Morden von Rechtsextremen an unschuldigen Menschen seit den 90ern wird der "rechte Herr" diese Art von Verletzung der Persönlichkeitsrechte wohl verkraften, zumal die Nennung seines Namens wahrscheinich auch noch eine willkommene Werbung gewesen sein dürfte.
Außerdem hätte er ja - selbstverständlich ! - ganz rechtstaatlich klagen können, dazu ist es offenbar nicht gekommen, er wird wissen, warum.


Ja, ja, der Zweck heiligt die Mittel.....


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#176

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:15
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Auch hier nicht alles gelesen, schliesslich hab ich noch ein Realife. ;-)

Also diese Ideen sind durchaus sehr kreativ, das muss man den Machern lassen.

Doch sie sind kurzsichtig und da fängt mein Problem an.

Kurzsichtig speziell in einer Stadt wie Weißenfels, die ich ja sehr gut kenne.
Die Aktion bejaht ja auch noch mehr Asylanten, nein sie fördert es sogar.
Doch was sagen die Bürger dazu, ich meine jetzt nicht die Leute die dem laut zustimmen, das ist eine Minderheit, denn die Mehrheit schweigt, tut sie auch bei Wahlen.

In England hat man auch viele Jahre geglaubt, das Fremde Menschen keine Überfremdung bringen, die Probleme die damit einher gehen unterschätzt.
Doch wie siehts da heute aus?
Heute erwacht man aus dem Wahn, nur hier schlummert man noch, NOCH.

Mit anderen Worten, die Ursachen dafür, dass die Rechten überhaupt auflaufen, liegen in der Politik, Politik die teilweise von abgehobenen Leuten gemacht wird, die nicht wirklich wissen was an der Basis los ist, oder es nicht mehr wissen wollen.
Dabei sind auch ne ganze Menge Träumer, Weltverbesserer, doch wie will man die Welt verbessern wenn man sie nicht kennt.
Gerade eine Stadt wie Weißenfels, kann ganz bestimmt keine Massen an Asylanten und Zuwanderern gebrauchen.

Ich finde diese Aktionen kreativ, ja, aber auch strohdumm.
Man sollte sich mit denen lieber an einen Tisch setzen und ihnen mit Gesprächen den Kopf waschen und einen Konsens finden, statt mit Aktionen die man eher den kiffenden 68ern zuschreibt.

Das kuriose ist, als ich den Threadtitel im Forumsüberblick sah, wusste ich wer ihn eröffnet hat ohne es zu wissen.
Das sollte wohl Menschenkenntnis sein. ;-)


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#177

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:20
von Barbara (gelöscht)
avatar

Wenn du den Thread denn nicht ganz gelesen hast, was sich durchaus lohnt, dann auch meine zuvor geäußerte Bitte an dich:

Kreativ gegen Rechts :-)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#178

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #177
Wenn du den Thread denn nicht ganz gelesen hast, was sich durchaus lohnt, dann auch meine zuvor geäußerte Bitte an dich:

Kreativ gegen Rechts :-)


Ich kann lesen und kann auch rechtliche Grundsätze erkennen, z.B. "es gibt kein Recht um Unrecht"..., aber warum das noch erklären.

Es wäre schön wenn Du bei Deinen Höhenflügen auch mal über solche Dinge nachdenkst.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#179

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:24
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #175
Zitat von Barbara im Beitrag #174
Bei ca. 190 Morden von Rechtsextremen an unschuldigen Menschen seit den 90ern wird der "rechte Herr" diese Art von Verletzung der Persönlichkeitsrechte wohl verkraften, zumal die Nennung seines Namens wahrscheinich auch noch eine willkommene Werbung gewesen sein dürfte.
Außerdem hätte er ja - selbstverständlich ! - ganz rechtstaatlich klagen können, dazu ist es offenbar nicht gekommen, er wird wissen, warum.


Ja, ja, der Zweck heiligt die Mittel.....


Nein, es geht um Verhältnismäßigkeit.
.


zuletzt bearbeitet 22.11.2014 18:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#180

RE: Kreativ gegen Rechts :-)

in Themen vom Tage 22.11.2014 18:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #179
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #175
Zitat von Barbara im Beitrag #174
Bei ca. 190 Morden von Rechtsextremen an unschuldigen Menschen seit den 90ern wird der "rechte Herr" diese Art von Verletzung der Persönlichkeitsrechte wohl verkraften, zumal die Nennung seines Namens wahrscheinich auch noch eine willkommene Werbung gewesen sein dürfte.
Außerdem hätte er ja - selbstverständlich ! - ganz rechtstaatlich klagen können, dazu ist es offenbar nicht gekommen, er wird wissen, warum.


Ja, ja, der Zweck heiligt die Mittel.....


Nein, es geht Verhältnismäßigkeit.
.


Wo endet Deine "Verhältnismäßigkeit" bei Verstößemn gegen das Recht, ist das nicht der Grundstock für "Extremismus"


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Altanschließer bekommen recht
Erstellt im Forum Themen vom Tage von bendix
18 21.12.2015 08:32goto
von Hanum83 • Zugriffe: 723
Rechte der Soldaten in der NVA
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von der alte Grenzgänger
144 13.08.2016 08:11goto
von Harsberg • Zugriffe: 8906
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Chrissi
6 08.02.2015 22:02goto
von DoreHolm • Zugriffe: 577
Kreativ gegen Links (-:
Erstellt im Forum Themen vom Tage von 94
165 15.12.2014 00:10goto
von damals wars • Zugriffe: 5680
Recht auf Erinnerung?
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von ABV
24 13.07.2014 13:44goto
von Barbara • Zugriffe: 2941
Recht auf Arbeit oder Pflicht zur Arbeit in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Nostalgiker
52 29.06.2011 15:34goto
von Polter • Zugriffe: 6883

Besucher
2 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 475 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen