#1

Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 15:48
von Regina | 643 Beiträge

Es wurde immer nach Schnaps gesucht.
Dann immer Gäste in den Dorfkneipen.
Eigenartig



nach oben springen

#2

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 16:03
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Zitat von Regina im Beitrag #1
Es wurde immer nach Schnaps gesucht.
Dann immer Gäste in den Dorfkneipen.
Eigenartig



Du sprichst in Rätseln,wer hat wann nach Schnaps gesucht ? Jeder der in eine Dorfkneipe kam war Gast,nähmlich vom Wirt. Wer sollte denn schon dahin kommen ausser den Dörflern und den Grenzern im Ausgang,und jeder konnte sich dann volllaufen lassen bis Oberkannte Unterlippe

Auch wenn der Spiess Schnaps bei uns gefunden hat war nichts weiter,ausser das er den vor versammelter Mannschaft z.B. Vergatterung Ausgeschüttet hat,Ende,mussten wir eben neuen besorgen,vom Traktorfahrer bei Absicherung von Feldarbeiten z.B.


Hapedi und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 16:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da muss ich mich Pit anschließen! Ist schon etwas ein Rätsel, wie Du die Fragen stellst! Wer sucht nach Schnaps? Der Grenzer, um ihn zu trinken oder der Spieß, um ihn weg zu schütten? Der Grenzer der im Ausgang ist, geht natürlich in die Kneipe! Der Wirt ist bestimmt nicht böse! Was ist daran eigenartig?
Grüsse steffen52


nach oben springen

#4

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 17:44
von furry | 3.581 Beiträge

Auch wenn ich kein Grenzer war, liebe @Regina oder Thomas, wäre es nicht möglich, Euer Anliegen in ein paar nette und erklärende Worte zu packen?
Wenn ihr hier erwachsenen Männern drei Sätze um die Ohren zu klatscht, werdet ihr wohl noch lange auf Antworten warten müssen.
Vielleicht bin ich falsch erzogen worden, aber so sehe ich es.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Grenzverletzerin und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 17:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Regina im Beitrag #1
Es wurde immer nach Schnaps gesucht.
Dann immer Gäste in den Dorfkneipen.
Eigenartig

Hallo!
Null Ahnung,was Du wissen möchtest oder was meinst?
Schreib es nal .
Gruß Rei


nach oben springen

#6

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 17:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So hat es ausgesehen am Tage 1967/68 auf der Hötenslebener Kippe vor dem Panzerbunker, Nähe vom jetzigen BT.

Ein Radio in der Mitte
links und rechts je eine Flasche Bier, in der Mitte eine Flasche Weinbrand - alles besorgt von Kindern für ein Taschengeld.
VG Bahndamm 68


zuletzt bearbeitet 17.11.2014 18:45 | nach oben springen

#7

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 17:53
von Regina | 643 Beiträge

Es antwortet Regina
Bei euch war Alkohol in der Kaserne verboten
Vor eurem Dienst wart ihr in der Kneipe und habt viel getrunken.
War das nicht ein Wiederspruch?



nach oben springen

#8

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 17:57
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Zitat von Regina im Beitrag #7
Es antwortet Regina
Bei euch war Alkohol in der Kaserne verboten
Vor eurem Dienst wart ihr in der Kneipe und habt viel getrunken.
War das nicht ein Wiederspruch?


Wer hat denn so etwas geschrieben. Na mit Sicherheit nicht


ulei mendhausen hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 17:57
von rotrang (gelöscht)
avatar

Wieso ein Widerspruch?
Ein Grenzer war doch nicht immer im Dienst


nach oben springen

#10

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich sehe da keinen Wiederspruch. Dienst ist Dienst und Schnaps Ist Schnaps. Die Kaserne war nunmal der Dienstort und da war Alkohol verboten. Was der Soldat dann außerhalb im Ausgang macht, hat mit der Kaserne nichts mehr zu tun.

Wenn mir von der Wohnraumteilerin das Rauchen in der Wohnung verboten wird, ist es ja auch kein Wiederspruch wenn ich draußen rauche.


nach oben springen

#11

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:03
von Elch78 | 501 Beiträge

Einordnung des Alkoholgebrauchs in den Tagesdienstablaufplan (Beispiel)

1. Frühdienst: 04 - 12 Uhr
2. Ausgang (mit Alkohol): 18 - 24 Uhr
3. am Folgetag --> Spätdienst: 12 - 20 Uhr

Also ein wenig Zeit zum körpereigenen Ethanolabbau war schon vorhanden (24 Uhr bis 12 Uhr des Folgetages)!

Elch


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
nach oben springen

#12

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:05
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

Das war die richtige Erklärung!

Aber bei Grenzalarm ging alles raus.

VG H.



Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:11
von Elch78 | 501 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #12

Aber bei Grenzalarm ging alles raus.


Fast richtig!
Alles, was laufen oder wenigstens stehen konnte, wurde an den Kanten geworfen. Der eine oder andere Ausgänger jedoch wäre beim Grenzalarm früh um fünf wohl eher ein Hindernis als eine Verstärkung gewesen ... !

Elch


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
Hansteiner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auszug aus dem Protokoll über den Fluchthergang


zuletzt bearbeitet 17.11.2014 18:18 | nach oben springen

#15

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:22
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #2
Zitat von Regina im Beitrag #1
Es wurde immer nach Schnaps gesucht.
Dann immer Gäste in den Dorfkneipen.
Eigenartig



Du sprichst in Rätseln,wer hat wann nach Schnaps gesucht ? Jeder der in eine Dorfkneipe kam war Gast,nähmlich vom Wirt. Wer sollte denn schon dahin kommen ausser den Dörflern und den Grenzern im Ausgang,und jeder konnte sich dann volllaufen lassen bis Oberkannte Unterlippe

Auch wenn der Spiess Schnaps bei uns gefunden hat war nichts weiter,ausser das er den vor versammelter Mannschaft z.B. Vergatterung Ausgeschüttet hat,Ende,mussten wir eben neuen besorgen,vom Traktorfahrer bei Absicherung von Feldarbeiten z.B.


Bei uns wurde kein Schnaps weggeschüttet. Wenn der Spiess was in den Paketen fand bei Stichproben, konnte man das Rohr beim nächsten Ausgang oder wenn man auf Urlaub fuhr--mitnehmen.


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Regina im Beitrag #7
Es antwortet Regina
Bei euch war Alkohol in der Kaserne verboten
Vor eurem Dienst wart ihr in der Kneipe und habt viel getrunken.
War das nicht ein Wiederspruch?

Frage 1: Alkohol war in der Kaserne,für Wehrpflichtige verboten.Für andere Dienstgrade nicht,er wurde im Casino ausgeschenkt,mit Bedienung.
Frage 2: Vor Dienstbeginn in die Kneipe und dann an die Grenze???Kann ich nur mit dem Kopf schütteln,ich weiß nicht,wo Du das her hast,aber das ging so nicht.Wenn Dienst im Plan stand,gab es keinen Ausgang.So war es damals,habe auch nicht erlebt das ein Grenzer im Dienst besoffen war.
Bei Grenzalarm oder Nebelposten dann mußte alles raus.
Gruß Rei


zuletzt bearbeitet 17.11.2014 18:28 | nach oben springen

#17

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wie Elch 78 schon geschrieben hat, Ausgang gab es nur nach der Frühschicht und am nächsten Tag ging es in die Spätschicht. Also ca 11 Stunden Zeit zum ausnüchtern. Bei verstärkter Grenzsicherung gab es keinen Ausgang. Geschmuggelter Alkohol wurde bestimmt nicht vor oder in der Schicht getrunken, sondern vor der Nachtruhe. Ausnahmen bestätigen die Regel, bei der Fahnenflucht im Sept. 76 hatte zumindest der Posten was getrunken weil er Geburtstag hatte. Einmal ist die ganze GK bei Grenzalarm raus geflogen inclusive uns Ausgängern. Wir wurden mit dem LO aus der Kneipe geholt und ich musste dann den KC fahren. War das erste mal, dass ich mich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten habe. Das ist aber in dem Jahr nur einmal vorgekommen.

Der Hesselfuchs


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #15
Zitat von Pit 59 im Beitrag #2
Zitat von Regina im Beitrag #1
Es wurde immer nach Schnaps gesucht.
Dann immer Gäste in den Dorfkneipen.
Eigenartig



Du sprichst in Rätseln,wer hat wann nach Schnaps gesucht ? Jeder der in eine Dorfkneipe kam war Gast,nähmlich vom Wirt. Wer sollte denn schon dahin kommen ausser den Dörflern und den Grenzern im Ausgang,und jeder konnte sich dann volllaufen lassen bis Oberkannte Unterlippe

Auch wenn der Spiess Schnaps bei uns gefunden hat war nichts weiter,ausser das er den vor versammelter Mannschaft z.B. Vergatterung Ausgeschüttet hat,Ende,mussten wir eben neuen besorgen,vom Traktorfahrer bei Absicherung von Feldarbeiten z.B.


Bei uns wurde kein Schnaps weggeschüttet. Wenn der Spiess was in den Paketen fand bei Stichproben, konnte man das Rohr beim nächsten Ausgang oder wenn man auf Urlaub fuhr--mitnehmen.

Dann habt ihr Glück gehabt.


nach oben springen

#19

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 18:54
von damals wars | 12.213 Beiträge

An Alkohol im Grenzdienst kann ich mich nicht erinnern.
In der Kaserne war das schon eher ein Thema.
Wenn man aus dem Urlaub kam
, müsste man damit rechnen, das der OvD den Koffer kontrollierte.
Also fragte ich lieber meinen Kumpel bei den Flammies, ob er mir was mitbrachte, oder ich bezahlte bei meinem BU einen Aufschlag, und er brachte mir was mit!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#20

RE: Alkoholverbot an der Grenze?

in Grenztruppen der DDR 17.11.2014 19:27
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Also wenn du frei hattest bist du in den Dorfkrug wenn du Lust hattest und hast da einen, oder halt auch mehrere Krüge geleert.
War aber nach dem Dienst, wenn du keine Lust hattest wurde abends schon mal zum Karten Dreschen aus diversen Verstecken schön Mumpitz gebaut, also Club-Cola mit einem gewissen Anteil Klarer, besoffen war da aber keiner, da griff auch die sozialistische freiwillige Selbstkontrolle


zuletzt bearbeitet 17.11.2014 19:29 | nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3473 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen