#21

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.08.2009 21:34
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Naja selbst heute noch würde man mit den Teufel paktieren--wenn der Profit stimmt



Oje Rostocker,

geh mal davon aus, dass die deutsche Waffenindustrie genau das tut...

Ein Link für das Jahr 2007 spricht für sich:

http://www.rib-ev.de/?p=141


zuletzt bearbeitet 20.08.2009 21:45 | nach oben springen

#22

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.08.2009 08:37
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von manudave
In Antwort auf:
Naja selbst heute noch würde man mit den Teufel paktieren--wenn der Profit stimmt



Oje Rostocker,

geh mal davon aus, dass die deutsche Waffenindustrie genau das tut...

Ein Link für das Jahr 2007 spricht für sich:

http://www.rib-ev.de/?p=141

ist nix neues...schon im 1.weltkrieg hat krupp kanonen und granaten an beide seiten verkauft


nach oben springen

#23

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 15:10
von westsachse | 464 Beiträge

Wie ich in meiner Vorstellung geschrieben habe war ich beim GSZ-Bau 1984 in Vacha dabei. Von den Stacheldrahtrollen wurden die Etiketten normalerweise entfernt. Die Sorgfalt lies aber hier offenbar auch zu wünschen übrig. Ich erinnere mich, mehrere Logos von Stahlherstellern "feindwärts" gesehen zu haben.

Gruß

westsachse


nach oben springen

#24

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 19:18
von manudave (gelöscht)
avatar

Wir schreiben so einfach darüber...

Ist das nicht eigentlich unglaublich, was da so ablief... ?


nach oben springen

#25

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 20:47
von mig29 (gelöscht)
avatar

Das ganze ist ein hoch spannendes Thema, welches ich mir vor 2 Tagen auch schon überlegte, hier mal einzubringen.
Ich selbst hatte den rostfreien Stacheldraht vor einem offenbar regelmäßigen Austausch am Signalzaun auch mit irgendwelchen herstellerspezifischen Bezeichnungen gesehen und klar als bundesdeutschen Import identifiziert. Hat für mich damals allerdings alles ins Bild gepasst, genau wie heute. Was ich hier mal anregen wollte: wer kann mir das Gerücht bestätigen (ich weiß nicht mehr die Quelle, ich nehme an, es waren "die Alten", Also EK's 79/II): die ganze Grenze hat pro Kilometer und Jahr (!) eine Mio. DM (!) gekostet. Habe ich damals nicht glauben wollen, aber auch nie etwas anderes darüber gehört. Ich meine aber auch, daß das Streckmetall aus Richtung Westen importiert wurde.
Wer kennt dazu Verbindliches?
Viel Grüße
mig29


nach oben springen

#26

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 20:50
von manudave (gelöscht)
avatar

Beim Materialwert scheiden sich die Geister - man wird kaum was Belegbares finden:

Es schwankt zwischen 1.000 Mark/m und 10.000 Mark/m - diese Zahlen höre ich oft von ehem. Grenzern. Aber ist halt ne große Spanne...


nach oben springen

#27

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 21:10
von Rostocker | 7.719 Beiträge

[quote="mig29"]Das ganze ist ein hoch spannendes Thema, welches ich mir vor 2 Tagen auch schon überlegte, hier mal einzubringen.
Ich selbst hatte den rostfreien Stacheldraht vor einem offenbar regelmäßigen Austausch am Signalzaun auch mit irgendwelchen herstellerspezifischen Bezeichnungen gesehen und klar als bundesdeutschen Import identifiziert. Hat für mich damals allerdings alles ins Bild gepasst, genau wie heute. Was ich hier mal anregen wollte: wer kann mir das Gerücht bestätigen (ich weiß nicht mehr die Quelle, ich nehme an, es waren "die Alten", Also EK's 79/II): die ganze Grenze hat pro Kilometer und Jahr (!) eine Mio. DM (!) gekostet. Habe ich damals nicht glauben wollen, aber auch nie etwas anderes darüber gehört. Ich meine aber auch, daß das Streckmetall aus Richtung Westen importiert wurde.
Wer kennt dazu Verbindliches?
Viel Grüße
mig29[/quote
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Davon habe ich schon 74/75 gehört,aber dazu gehörte alles.Auch die Unterhaltungskosten.Aber sicher kann hier noch jemand was zu sagen,ich glaube irgendwo wurde es im Forum auch schon mal angeschnitten.


nach oben springen

#28

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 22:47
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Hallo,
hat sich erledigt.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 16.06.2010 19:15 | nach oben springen

#29

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 22:52
von LEGO | 487 Beiträge

Alles VEB XXXX und Preise in Mark der DDR?

Passt nicht zu den vorherigen Schreiben.


zuletzt bearbeitet 26.08.2009 22:53 | nach oben springen

#30

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 23:07
von mig29 (gelöscht)
avatar

Zitat von Ari@D187


Stacheldraht CrNi
Rolle mit 1680 m
Preis: 1 t, 27.458.40 M
Hersteller: VEB Drahtwerk Staßfurt

Preise, Stand Mitte der 80er Jahre,"
Quelle: Thunderhorse

Gruß
Stefan


Dass der ChromNickel Signaldraht ein bundesdeutscher Import war, habe ich anhand der Label selbst gesehen.
Andere Kollegen offensichtlich auch. Im Übrigen hat die DDR Regierung ihre Valuta sorgsam für Dinge ausgegeben, die ihr wirklich wichtig waren. Wer von uns will anzweifeln, dass eine möglichst dichte Westgrenze dazugehörte?
Gruß mig29


nach oben springen

#31

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 23:14
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Das dort die Label von bundesdeutschen Herstellern dran waren muß nicht bedeuten, daß das auch tatsächlich "Westware" war. Evtl. wurden diese ganz gezielt umgelabelt.
Es sind Mark der DDR, ja.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#32

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 23:21
von LEGO | 487 Beiträge

Jetzt versteh` ich den Zusammenhang nicht mehr.
Wieso hätte man es umlabeln sollen?
Wäre doch Blödsinn, Eigenproduktionen als BRD-Ware auszugeben.


nach oben springen

#33

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 23:24
von mig29 (gelöscht)
avatar

Zitat von Ari@D187
Das dort die Label von bundesdeutschen Herstellern dran waren muß nicht bedeuten, daß das auch tatsächlich "Westware" war. Evtl. wurden diese ganz gezielt umgelabelt.
Es sind Mark der DDR, ja.

Gruß
Stefan


muß es nich, korrekt. Hast Du eine Idee, was die damit bezweckt haben könnten? Wollten die naive 18Jährige wie mich böswillig hinters Licht führen? Mit welchem Ziel? Das Umlabeln kostet auch Geld. Das würde ökonomisch nur Sinn machen, wenn man den ganzen Schotter weiterverhökert, für US$ oder so, wenn dann sowas wie "made in germany west" draufsteht. wer hätte sowas abnehmen können ? Nordkorea? Die haben keine Kohle, damals auch schon nicht.
Andererseits - was hat in der Zone schon ökonomisch Sinn gemacht...
Also der ganze Aufwand nur, um mich arg zu täuschen. Knüller.
Gruß mig29


nach oben springen

#34

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 23:24
von karl143 (gelöscht)
avatar

Also ich sehe auch keinen Grund warum diese ganze Arbeit sein sollte. Vor allem mußte die DDR, wenn das aus dem Westen kam in DM bezahlen. Wozu dann Rechnungen bzw. Abrechnung in Mark der DDR. Wenn man den Hersteller nicht vor den GT Angehörigen zeigen wollte, hätte es vollkommen gereicht, einfach die Herstellerschilder zu entfernen. Wäre so einfach gewesen. Alles andere macht keinen Sinn.


nach oben springen

#35

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 23:34
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von LEGO
Jetzt versteh` ich den Zusammenhang nicht mehr.
Wieso hätte man es umlabeln sollen?
Wäre doch Blödsinn, Eigenproduktionen als BRD-Ware auszugeben.

Das könnte nach dem Motto gelaufen sein "Seht her, der Klassenfeind ist auch mit an der Grenze beteiligt." Auch im Sinne von "Anerkennung der Staatsgrenze durch die BRD".
Ist nur eine Idee von mir, ist nicht überheblich oder abwertend gemeint.

Noch eine Frage an mig29: Ist Dir noch erinnerlich was genau auf den Labeln stand (Hersteller, etc.)? Und wie oft wurde der Stachel- bzw. Signaldraht ausgetauscht? Meinst Du den Signaldraht oder den Stacheldraht?

Die oben genannten Daten stammen übrigens u.A. aus Unterlagen der Grenztruppen der DDR.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 26.08.2009 23:52 | nach oben springen

#36

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.08.2009 00:04
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Fakt ist doch eins,das Kapital ist es doch scheiß egal wo es seine Produkte hinliefert.Das zeigt doch die Geschichte schon,solange der Profit stimmt ist alles OK.Geht man nur von den jüngsten 2 Beispielen aus,wie den Irak und Afganistan.Damals wurde der Irak aufgerüstet,weil es gegen den Iran ging der der westlichen Welt nicht ins Konzept paste und so war es in Afganistan.Dort hat man die Rebellen gegen die Sowjets unterstützt.Und so tat es jede Seite.Anderen Staaten ihre Idiologie aufzwingen.Nun was ist das Endresultat,Truppen die dort hingeschickt werden--werden mit Waffen aus dem eigenen Land bekämpft.Der Dumme ist der Kleine,der dort hingeschickt wird und dumm gehalten wird.In Wirklichkeit geht es Leuten um viel Machteinfluss und Profit--das Wort-Demokratie wird nur vorgeschoben vor den ganzen Mist.So wird es immer sein und so ist es.


nach oben springen

#37

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.08.2009 00:23
von LEGO | 487 Beiträge

Ich denke, wir haben doch einvernehmlich festgestellt, dass der Grenzzaun wohl aus dem Westen stammt (sehr wahrscheinlich wohl aus der Bundesrepublik).

Wo ist das Problem???

Wenn es die Leute aus Salzgitter nicht geliefert hätten, hättens die Amis getan, oder die Schweden, oder die Japaner oder die .........


nach oben springen

#38

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.08.2009 00:36
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von LEGO
Ich denke, wir haben doch einvernehmlich festgestellt, dass der Grenzzaun wohl aus dem Westen stammt (sehr wahrscheinlich wohl aus der Bundesrepublik).

Wo ist das Problem???

Wenn es die Leute aus Salzgitter nicht geliefert hätten, hättens die Amis getan, oder die Schweden, oder die Japaner oder die .........

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Lego--da gebe ich Dir Recht---Profit stinkt nicht.Der Mensch ist ebend ein Herdentier--was seinen Leithammel braucht.




nach oben springen

#39

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.08.2009 12:51
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von karl143
Zitat von Heldrasteiner
Aus Schweden?
Dann wars Kiruna-Stahl. Kein Wunder, daß damit heute noch Grundstücke eingezäunt sind und der Zaun wie neu aussieht

Wenn diese Erzzüge durch den Bahnhof fahren, gezogen von 2 starken E-Loks da wackeln sprichwörtlich die Bahnsteige. Dort in den Werken, zum Beispiel in Salzgitter von der Salzgitter AG wird dann der Stahl hergestellt.


Hallo Heldrasteiner und karl143!

Naja, eingezäunte Grundstücke findet man immer weniger davon, war so eine willkommene (Not-) Maßnahme hauptsächlich nach der Wende. Sieht ja nicht besonders gut aus und mag auch bei dem einen oder anderen unschöne Befindlichkeiten geweckt haben und auch immer noch wecken. Die Feststellung, sieht aus wie neu kann ich irgendwo nur bestätigen, hatte ja in einem meiner vorgehenden Beiträge schon darüber geschrieben. Das Material ist eben fast unverwüstlich! Muß der Erich doch irgendwo recht gehabt haben, das die Mauer (Grenze) in hundert Jahren noch steht..., er muß es ja am besten gewußt haben, was für gute Qualität er seinerzeit für harte Devisen aus obskuren Geschäften eingekauft hat...!

Aber man findet auch anderorten gerade im grenznahen Gebiet noch Metallgitterzaunplatten unterschiedlichster Verwendung, für Wasserdurchlässe als Fangsieb, Teile von Tiergehegen (wie bei mir), Lüftungsgitter an Kellereingängen ect..

Ja karl143, da kannste froh sein, das die Erzzüge von zwei starken E- Loks gezogen wurden!
Wenn es noch Dampfloks dafür gegeben hätte..., dann hättest Du Dich festhalten können! Und wenn dazu noch josy95 auf einen dieser Loks gewesen wär, naja, will mal nicht übertreiben, aber von dem Sound würde man heute noch sprechen und es hätten bei Dir nicht nur die Bahnsteige gewackelt, bestimmt auch die Kaffeetassen...

Wenn wir heute in Wernigerode die "Zündung" bei einer Dampflok einstellen, dann ist das ähnlich. Da wird dann mit angezogener Bremse Schwerlastfahrt simuliert....

Mein ältester Sohn lernt jetzt bei der Salzgitter- AG, besser bei VPS, das ist das dazugehörige Transportunternehmen. Werde mich mal schlau machen, ob er Info`s bekommen kann, ob man in Salzgitter diese Platten für den Metallgitterzaun auch hergestellt hat.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 27.08.2009 12:53 | nach oben springen

#40

RE: Metallgitterzaun, Stacheldraht, etc.

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.08.2009 13:20
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker
Fakt ist doch eins,das Kapital ist es doch scheiß egal wo es seine Produkte hinliefert.Das zeigt doch die Geschichte schon,solange der Profit stimmt ist alles OK.Geht man nur von den jüngsten 2 Beispielen aus,wie den Irak und Afganistan.Damals wurde der Irak aufgerüstet,weil es gegen den Iran ging der der westlichen Welt nicht ins Konzept paste und so war es in Afganistan.Dort hat man die Rebellen gegen die Sowjets unterstützt.Und so tat es jede Seite.Anderen Staaten ihre Idiologie aufzwingen.Nun was ist das Endresultat,Truppen die dort hingeschickt werden--werden mit Waffen aus dem eigenen Land bekämpft.Der Dumme ist der Kleine,der dort hingeschickt wird und dumm gehalten wird.In Wirklichkeit geht es Leuten um viel Machteinfluss und Profit--das Wort-Demokratie wird nur vorgeschoben vor den ganzen Mist.So wird es immer sein und so ist es.

@Rostocker. Es wundert mich immer wieder, wie manchmal alles in einen Topf geworfen wird, mit der Hoffnung, irgendetwas wird wohl davon stimmen. Ich weiß wirklich nicht, was die Zaunplatten mit dem Krieg in Afganistan oder anderen zu tun haben. Da ging es um Unterstützung. Hier ging es, wie auch Lego schon schrieb um Handel. Wenn dieser Handel nicht jahrzehntelang stattgefunden hätte, dann hättest du das persönlich auch sehr schnell bemerkt. Denn ganz viele Dinge des alltäglichen Lebens waren erst durch Westhilfe zum Verkauf da. Ganz tolles Beispiel sind die Bananen zu dem einen Weihnachtsfest. Kam in einem Film des MDR "Das war die DDR". Da wurde ein kredit aufgenommen, um Früchte einzukaufen und die Leute ein bißchen zufriedenzustellen. Gibt es jetzt einen Unterschied zwischen Bananen oder Zaunplatten. Wo legt man die Messlatte an. Bei Früchten ist es legitim, beim Zaun geht es um den Profit des Kapitals wie du es nennst. Übrigens, ein bißchen schlau machen wäre nicht schlecht. Die heutige Salzgitter AG war damals zu einem Teil im Besitz des Landes Niedersachsen, genauso wie heute noch VW. Es gab Aktionäre und die hatten auch als eine der ersten Unternehmen Beteiligungen von Mitarbeitern. Der Zaun hat keine Menschen getötet, das waren andere.


nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2890 Gäste und 154 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557828 Beiträge.

Heute waren 154 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen