#1

Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 07:53
von Georg | 1.003 Beiträge

Der Jubel vom 09.November 1989, die Feierei zum Jubeltag im November 2014......bald isses vorbei! Es gibt noch viel zu tun um den ehemaligen DDR - Bürgern zu zeigen wo es lang zu gehen hat.
Gedenktage, Filme, politische Bildung, Gedenkstätten, Gedenkveranstaltung, die Attacken der Qualitätsmedien usw.,usf. riesige Summen ! Und es funktioniert nicht so richtig:

http://www.volksstimme.de/nachrichten/sa...echtsstaat.html


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#2

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 08:22
von Gert | 12.354 Beiträge

ich glaube das gibt es gar nicht, nur abwarten hilft. Uns "Alte" wird man kaum noch ändern. Ich sage mal alle ab etwa 1980 Geborenen sehen die Aufteilung in Ossi und Wessi sowieso nicht mehr. Ich sehe das an Nichten und Neffen und auch meinen Kindern, die reden nicht mehr so daher. Also wenn wir den Löffel abgegeben haben ist dieses Land wieder eingenordet, auf die Himmelsrichtung die genau zwischen Ost und West steht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Grenzverletzerin und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 08:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wenn mir auf einmal jemand ein Mikrofon unter die Nase halten würde mit der Frage ob die DDR ein Unrechtsstaat war, ich wüsste ganz ehrlich auch nicht ob ich sofort eine Antwort parat hätte und das nun nicht automatisch alles schlecht war in der DDR ist ja unbestreitbar.
Interessant ist die Frage ob die Medien nun an der eigenen Sicht auf das Vergangene von ehemaligen DDR-Bewohnern arbeiten.
Glaub ich eher weniger, jeder hat doch seine eigenen Erfahrungen machen können und wem nützt es heute wenn ein Ehemaliger nun auf einmal die DDR schlimmer oder besser empfindet, ist doch etwas was schon fast 25 Jahre nicht mehr da ist.
Erscheint mir der Aufwand etwas zu hoch.
Die jungen Leute interessieren sich eigentlich auch kaum noch für das Thema, ist für die fast so weit weg wie der Mars.
Mein großer ist 33, also auch selber noch ein wenig ein Ehemaliger, auch den tangiert das "Problem" DDR gar nicht mehr.
Wir 50+ können natürlich prima beim Spät-Klassenkampf bissel aufeinander einhauen, macht doch auch Spaß, oder?


RudiEK89 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.11.2014 08:35 | nach oben springen

#4

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 10:05
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Unterm Strich:
Ab Jahrgang 73 +/- 1 gibt es großteilig kein Ossi-Wessi-Geeire mehr,dafür den Willen,das Beste draus zu machen.Zurück zum Fahnenapel?Nee,nicht wirklich.


nach oben springen

#5

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 10:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe gerade auf Phoenix eine bemerkenswerte Rede von Gysi zum 25. Jahrestag des Mauerfalls gehört. Ich bin gewiss kein Linker (auch wenn der eine oder andere hier das glauben mag) und werde diese Partei auch nicht wählen, aber in dieser Rede gab es so gut wie keinen Satz, den ich nicht unterschrieben hätte. Unter anderem hat er auch die "Mauer in den Köpfen" angesprochen und dabei auch die Meinung geäußert, die hier auch schon teilweise vertreten wurde: Dass es mehr ein Generations- als ein echtes Problem sei, dass sich viele Ältere immer noch schwer tun - und dass seine 18jährige Tochter dem ziemlich verständnislos gegenüberstehen würde. Sinngemäß und nicht wörtlich zitiert, bevor wieder jemand anfängt, Erbsen zu zählen.


damals wars und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 18:01
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #5
Ich habe gerade auf Phoenix eine bemerkenswerte Rede von Gysi zum 25. Jahrestag des Mauerfalls gehört. Ich bin gewiss kein Linker (auch wenn der eine oder andere hier das glauben mag) und werde diese Partei auch nicht wählen, aber in dieser Rede gab es so gut wie keinen Satz, den ich nicht unterschrieben hätte. Unter anderem hat er auch die "Mauer in den Köpfen" angesprochen und dabei auch die Meinung geäußert, die hier auch schon teilweise vertreten wurde: Dass es mehr ein Generations- als ein echtes Problem sei, dass sich viele Ältere immer noch schwer tun - und dass seine 18jährige Tochter dem ziemlich verständnislos gegenüberstehen würde. Sinngemäß und nicht wörtlich zitiert, bevor wieder jemand anfängt, Erbsen zu zählen.


Du hast vergessen ,daß er gesagt hat ,die DDR wäre ein Unrechtsstaat gewesen !


.


nach oben springen

#7

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 20:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #5
Ich habe gerade auf Phoenix eine bemerkenswerte Rede von Gysi zum 25. Jahrestag des Mauerfalls gehört. Ich bin gewiss kein Linker (auch wenn der eine oder andere hier das glauben mag) und werde diese Partei auch nicht wählen, aber in dieser Rede gab es so gut wie keinen Satz, den ich nicht unterschrieben hätte. Unter anderem hat er auch die "Mauer in den Köpfen" angesprochen und dabei auch die Meinung geäußert, die hier auch schon teilweise vertreten wurde: Dass es mehr ein Generations- als ein echtes Problem sei, dass sich viele Ältere immer noch schwer tun - und dass seine 18jährige Tochter dem ziemlich verständnislos gegenüberstehen würde. Sinngemäß und nicht wörtlich zitiert, bevor wieder jemand anfängt, Erbsen zu zählen.


Man sollte sich nicht unbedingt von Gefälligkeitsaussagen täuschen lassen...

VG Klaus


Hapedi und Acki haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 20:21
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #7
Zitat von Dandelion im Beitrag #5
Ich habe gerade auf Phoenix eine bemerkenswerte Rede von Gysi zum 25. Jahrestag des Mauerfalls gehört. Ich bin gewiss kein Linker (auch wenn der eine oder andere hier das glauben mag) und werde diese Partei auch nicht wählen, aber in dieser Rede gab es so gut wie keinen Satz, den ich nicht unterschrieben hätte. Unter anderem hat er auch die "Mauer in den Köpfen" angesprochen und dabei auch die Meinung geäußert, die hier auch schon teilweise vertreten wurde: Dass es mehr ein Generations- als ein echtes Problem sei, dass sich viele Ältere immer noch schwer tun - und dass seine 18jährige Tochter dem ziemlich verständnislos gegenüberstehen würde. Sinngemäß und nicht wörtlich zitiert, bevor wieder jemand anfängt, Erbsen zu zählen.


Man sollte sich nicht unbedingt von Gefälligkeitsaussagen täuschen lassen...

VG Klaus

Hast du die Rede überhaupt gehört?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#9

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 20:35
von Acki | 169 Beiträge

Der Biermann Auftritt war der absolute Knaller! Die Linken sackten immer weiter in ihre Stühle.


zuletzt bearbeitet 07.11.2014 20:43 | nach oben springen

#10

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 20:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Acki im Beitrag #9
Der Biermann Auftritt war der absolute Knaller! Die Linken sackten immer weiter in ihren Stühle.


Bei dem Auftritt kann man nur in sich sacken, Stichwort: Fremdschämen.....


nach oben springen

#11

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 21:04
von Acki | 169 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #10
Zitat von Acki im Beitrag #9
Der Biermann Auftritt war der absolute Knaller! Die Linken sackten immer weiter in ihren Stühle.


Bei dem Auftritt kann man nur in sich sacken, Stichwort: Fremdschämen.....


Ich rede hier nicht von seinem Gesang, denn singen kann der nicht. Es ging um die offenen Worte Richtung die Linke- Feuermelder Pau etc.


nach oben springen

#12

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 21:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Acki im Beitrag #11
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #10
Zitat von Acki im Beitrag #9
Der Biermann Auftritt war der absolute Knaller! Die Linken sackten immer weiter in ihren Stühle.


Bei dem Auftritt kann man nur in sich sacken, Stichwort: Fremdschämen.....


Ich rede hier nicht von seinem Gesang, denn singen kann der nicht. Es ging um die offenen Worte Richtung die Linke- Feuermelder Pau etc.


Nicht nur der Gesang war sehr "grenzwertig"


nach oben springen

#13

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 21:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #8
Zitat von Hufklaus im Beitrag #7
Zitat von Dandelion im Beitrag #5
Ich habe gerade auf Phoenix eine bemerkenswerte Rede von Gysi zum 25. Jahrestag des Mauerfalls gehört. Ich bin gewiss kein Linker (auch wenn der eine oder andere hier das glauben mag) und werde diese Partei auch nicht wählen, aber in dieser Rede gab es so gut wie keinen Satz, den ich nicht unterschrieben hätte. Unter anderem hat er auch die "Mauer in den Köpfen" angesprochen und dabei auch die Meinung geäußert, die hier auch schon teilweise vertreten wurde: Dass es mehr ein Generations- als ein echtes Problem sei, dass sich viele Ältere immer noch schwer tun - und dass seine 18jährige Tochter dem ziemlich verständnislos gegenüberstehen würde. Sinngemäß und nicht wörtlich zitiert, bevor wieder jemand anfängt, Erbsen zu zählen.


Man sollte sich nicht unbedingt von Gefälligkeitsaussagen täuschen lassen...

VG Klaus

Hast du die Rede überhaupt gehört?



Nö, mein ganz "spezieller Freund", ich bin viel zu dumm, um Worte hörend zu verstehen, oder was meinst Du jetzt?(Kotz-Smiley)
Wenn Du mich ganz ernsthaft anpieken willst, schließe Dich mit dieser Blubber-Nummer zusammen, aber deren Worte wirst Du nicht verstehen, dessen bin ich mir sehr sicher!

Klaus


nach oben springen

#14

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 22:11
von passport | 2.626 Beiträge

Zitat von Acki im Beitrag #9
Der Biermann Auftritt war der absolute Knaller! Die Linken sackten immer weiter in ihre Stühle.



Nö, aber eigentlich schade, dann wäre DER endgültig weg gewesen


passport


nach oben springen

#15

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 22:12
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #3
Wenn mir auf einmal jemand ein Mikrofon unter die Nase halten würde mit der Frage ob die DDR ein Unrechtsstaat war, ich wüsste ganz ehrlich auch nicht ob ich sofort eine Antwort parat hätte und das nun nicht automatisch alles schlecht war in der DDR ist ja unbestreitbar.
Interessant ist die Frage ob die Medien nun an der eigenen Sicht auf das Vergangene von ehemaligen DDR-Bewohnern arbeiten.
Glaub ich eher weniger, jeder hat doch seine eigenen Erfahrungen machen können und wem nützt es heute wenn ein Ehemaliger nun auf einmal die DDR schlimmer oder besser empfindet, ist doch etwas was schon fast 25 Jahre nicht mehr da ist.
Erscheint mir der Aufwand etwas zu hoch.
Die jungen Leute interessieren sich eigentlich auch kaum noch für das Thema, ist für die fast so weit weg wie der Mars.
Mein großer ist 33, also auch selber noch ein wenig ein Ehemaliger, auch den tangiert das "Problem" DDR gar nicht mehr.
Wir 50+ können natürlich prima beim Spät-Klassenkampf bissel aufeinander einhauen, macht doch auch Spaß, oder?


Rot: Leider hast Du recht. Habe das auf der Veranstaltung des Bürgerforums zur Wende vorgestern in EF gesehen, zu dem ich anwesend war (wen´s interessiert: Thüringer Allgemeine vom 07.11.2014). Die Allermeisten, geschätzt 80%, gehörten zu den Ü 50. Auch mit meinem Sohn hatte ich schon versucht, über die jüngste deutsche Vergangenheit als auch wichtige weltpolitische Themen zu sprechen. Er ließt zwar Zeitung, weiß auch im Wesentlichen , was heute in Deutschland in der Politik abläuft, aber das was vorher war ? Wenig Interesse. Noch, meine ich. kommt vielleicht noch mit dem zunehmenden Alter. Bei mir erwachte das Interesse wesentlich früher.



nach oben springen

#16

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 22:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #8
Hast du die Rede überhaupt gehört?

Hier kann ich vielleicht aushelfen ... et voilà, Die Rede (zum anklicken und dann selber laut vorlesen oder vorlesen lassen *grins*) ...
linksfraktion.de/reden/einheit-freiheit-demokratie-sozialer-sicherheit-gerechtigkeit-herstellen


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#17

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 22:20
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Acki im Beitrag #9
Der Biermann Auftritt war der absolute Knaller! Die Linken sackten immer weiter in ihre Stühle.


Erstaunlich, was Du aus der Körpersprache so alles herausliest. Meine Anerkennung. War wohl der Wunsch der Vater des Gedanken. Wenn ich ein linker Abgeordneter wäre, hätte ich ein freundliches Gesicht aufgelegt und ihn ansonsten in der Gewissheit seinen Dreck auskippen lassen, daß dieses Theater auch nicht wenigen Nicht-Linken eher peinlich gewesen ist. Nimmt den Biermann überhaupt noch jemand richtig ernst ? Muß doch für ihn unheimlich frustrierend sein, Nachfolger einer durch ihn verhassten und nach 1990 schon totgesagten Partei wieder im Bundestag zu finden. Und er kann rein gar nichts dagegen tun außer rumzugiften. Die Welt ist eben ungerecht.



zuletzt bearbeitet 07.11.2014 22:21 | nach oben springen

#18

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 22:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #17
Zitat von Acki im Beitrag #9
Der Biermann Auftritt war der absolute Knaller! Die Linken sackten immer weiter in ihre Stühle.


Erstaunlich, was Du aus der Körpersprache so alles herausliest. Meine Anerkennung. War wohl der Wunsch der Vater des Gedanken. Wenn ich ein linker Abgeordneter wäre, hätte ich ein freundliches Gesicht aufgelegt und ihn ansonsten in der Gewissheit seinen Dreck auskippen lassen, daß dieses Theater auch nicht wenigen Nicht-Linken eher peinlich gewesen ist. nimmt den Biermann überhaupt noch jemand richtig ernst ? Muß doch für ihn unheimlich frustrierend sein, Nachfolger einer durch ihn verhassten und nach 1990 schon totgesagten Partei wieder im Bundestag zu finden. Und er kann rein gar nichts dagegen tun außer rumzugiften. Die Welt ist eben ungerecht.


Wo ist Dein Problem? Jeder hat seinen Meinung! Du deine und andere ihre! Man könnt oder wollt ihr andere Meinungen nicht für voll nehmen! Was seid ihr nur für Demokraten! Ein denken wie in der Steinzeit! Kannst Du(Ihr) immer noch keine andere Meinung vertragen? Gut, gelernt ist gelernt, übern eigenen Schatten springen, das kann und will keiner,trotz Ende von dem auch immer! Bleibt so!! Ich kann damit leben, ist nur traurig, den mit so einen Denken von anno dazumal wird es nichts! Scheinen einige recht zu haben, erst wen wir alle ehemaligen die Kartoffeln von unten ansehen, wird es das zusammen wachsen, was zusammen gehört!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#19

RE: Es gibt noch viel zu tun......

in Das Ende der DDR 07.11.2014 23:05
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Na dann, lass Dich nicht aufhalten !


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Das gibts in keinem Russenfilm
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Nostalgiker
19 01.06.2016 15:15goto
von Einmannbetrieb • Zugriffe: 1728
DDR Sachen, die es nicht mehr gibt
Erstellt im Forum Leben in der DDR von lara
433 05.12.2014 10:08goto
von schulzi • Zugriffe: 22281
Was gibt es in der Region Magdeburg mehr zu sehen?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von martinb
0 08.04.2014 14:59goto
von martinb • Zugriffe: 564
Es gibt mich noch...
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von josy95
22 05.12.2013 23:26goto
von josy95 • Zugriffe: 2260

Besucher
20 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1307 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556972 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen