#21

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 12:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Viele haben damals vom Wunder der Wende gesprochen. Ich konnte nie damit etwas anfangen. Heute 25 Jahre später ist es für mich ein wie ein kleines Wunder @Rainman2 , dass Menschen wie Du und ich aufeinander zu gegangen und Freunde geworden sind. Na gut ein Wunder auch nicht, denn es war harte Arbeit - von Dir und auch von mir. Ein kleiner Glücksmoment nach 25 Jahren.

LG von der Moskwitschka


Rainman2 und der glatte haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 14:35
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Stringer49 im Beitrag #20
Zitat von Rainman2 im Beitrag #19
Hallo Moskwitschka,

[...]
Ich begriff noch nicht, dass ich schon fühlte, dass bald kein Hund mehr von mir ein Stück Brot (politisch gesprochen) nehmen würde. In diesem Moment war mir die ausgestreckte Hand von Heym und Schorlemmer lieber, als das Abgewatschtwerden von Steffie Spira.

[...]

ciao Rainman


Guten Tag,

Ich nehme an, das Wort «Abgewatschtwerden» steht im weiten Sinn für Ausgrenzung.

Trotz dieses unbekannten Wortes für mich, meine ich Dich verstanden zu haben. Ich habe es mit grosser Achtung gelesen. Ich hoffe, dass Du Deinen Platz gefunden hast in diesem geeinten Land.

Stringer49

Abgewatscht - vom bayerischen "A Watsch'n" - Eine Ohrfeige
Das Abgewatschtwerden - also Geohrfeigt werden, aber eben durch den Dialekt nicht ganz so hart.

Und Steffie Spira hat uns (im Sinne von meinem Klientel) verbal eine schallende Ohrfeige verpasst.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#23

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 15:08
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ich hatte ganz normalen Dienst in der Betriebsfeuerwehr, seit dem 5. Oktober 1989 waren immer einige Kameraden zum 12-Stunden-Dienst eingeteilt. Ab 18:00 Uhr war dann auch der DvD (Direktor vom Dienst) im Betrieb. Es wurde extra ein Raum mit Bett dafür eingerichtet.

Das Radio lief den ganzen Tag und informierte uns über die Demo. Ich hatte den Eindruck, dass auch unsere Medien nun umschwenkten und endlich begannen objektiv und sachlich zu berichten. Die Menschen auf dem Alex zeigten ein neues Gesicht, nichts wurde mehr hinter vorgehaltener Hand geflüstert. Das war nun endgültig vorbei. Man sprach nun laut aus was man fühlte und dabei wurde nicht mit Humor gespart, was für mich ganz wichtig war.


Die Menschen aus der DDR gaben sich selbst wieder eine Stimme, eine gemeinsame Sprache hatten sie bereits in den Tagen vorher gefunden.


Mir sind nicht alle Redner und deren Ausführungen in Erinnerung geblieben, aber wohl die Reden von Markus Wolf und Günter Schabowski. Denn diese Leute hatten den A.... in der Hose und haben sich vor das Volk gestellt und gesagt: "Hier sind wir." Auch das werde ich wohl nie vergessen!

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.11.2014 15:09 | nach oben springen

#24

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 15:24
von Gert | 12.362 Beiträge

mir hat die Rede von Stefan Heym sehr gut gefallen. Die Sprachlosigkeit wurde überwunden und die Menschen lernten den aufrechten Gang


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 15:27
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Der viel gescholltene Schabowski, war einer der Wenigen, die diesen Schneid hatten und sich vor das Volk stellten.
In den Kreisen der DDR ließen sich die SED Funktionäre und MA der Einrichtungen des MfS und der VP in der Öffentlichkeit nicht mehr blicken.
Die Busse und Bahnen , die sie in die Kreisstädte zu ihren Dienststellen brachten blieben plötzlich leer, denn sie zogen es vor, dem Volk aus dem Weg zu gehen und fortan mit dem eigenen Auto zur Dienststelle zu fahren.
Auch auf den zahllosen Versammlungen der Bevölkerung in Kirchen und Gemeindehäusern der Städte und Dörfer ließ sich damals kaum ein SED Funktionär blicken.
Statt dessen mobilisierte man anlässlich angekündigter Versammlungen heimlich die letzten Getreuen der Kampfgruppen um gegen die Konterrevolutionäre gewappnet zu sein.


nach oben springen

#26

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 15:38
von ABV | 4.204 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #25
Der viel gescholltene Schabowski, war einer der Wenigen, die diesen Schneid hatten und sich vor das Volk stellten.
In den Kreisen der DDR ließen sich die SED Funktionäre und MA der Einrichtungen des MfS und der VP in der Öffentlichkeit nicht mehr blicken.
Die Busse und Bahnen , die sie in die Kreisstädte zu ihren Dienststellen brachten blieben plötzlich leer, denn sie zogen es vor, dem Volk aus dem Weg zu gehen und fortan mit dem eigenen Auto zur Dienststelle zu fahren.
Auch auf den zahllosen Versammlungen der Bevölkerung in Kirchen und Gemeindehäusern der Städte und Dörfer ließ sich damals kaum ein SED Funktionär blicken.
Statt dessen mobilisierte man anlässlich angekündigter Versammlungen heimlich die letzten Getreuen der Kampfgruppen um gegen die Konterrevolutionäre gewappnet zu sein.


Schabowski kann man so oder so sehen. Eine Frau, die ihn von früher her kennt und in der heutigen Zeit bei einer Veranstaltung erlebte, hat ihn folgendermaßen charakterisiert: " Schabowski bekämpft den Kommunismus heute mit dem selben Fanatismus, mit dem er ihn einst verteidigte."
Meiner Meinung nach hat sie damit den Nagel auf den Kopf getroffen!
Ich kann mich auch an eine Sendung aus dem Jahre 1994 oder 95 erinnern. In der Sendung, sie lief sehr spät in der ARD, ging es um die Vorbereitung der Anklagen gegen Schabowski und Co wegen ihrer Verantwortung an den " Mauertoten".
Schabowski hatte in dieser Sendung eigene Verantwortung vehement von sich gewiesen. Und unter Zuhilfenahme von vielen Worten und Gesten dem Zuschauer erklärt, warum er überhaupt nicht Schuld sein kann! Einsicht zeigte er erst während des Prozesses. Als sie ihm etliche Jahre Knast ersparte.
Ich persönlich halte von diesem Mann gar nichts!

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#27

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 16:33
von utkieker | 2.929 Beiträge

Ja der Schabowski, war ja durchaus als "Honecker- Nachfolger" im Gespräch, möglicherweise wäre er die "intelligentere" Lösung gegenüber Krenz, wortgewandt rhetorisch geschult mit einem Hang zur Selbstdarstellung. Mit einem Wort - Politrampensau. Der Kronprinz war ja durchaus offen für die "chinesische Lösung", nur das die Soldaten en masse den Gehorsam verweigert hätten, wären Panzer zur Niederschlagung der demokratischen Umwälzung aufgefahren.
Schabowskis Versprecher vom 09. 11. 1989 zeigt wohl den ganzen desaströsen Zustand der SED- Parteiführung. Gysis Verdienst lag wohl darin, daß er aus einer verknöcherten "sozialistischen" Kaderpartei eine moderne linkslastige "sozialdemokratische" Partei formte. Seinen persönlichen Dreck den er mit möglichen Mandantenverrat am Stecken hatte, lasse ich hier und heute ausnahmsweise außen vor, zumal ja auch für ihn die Unschuldsvermutung gilt.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#28

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 16:40
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #25
Der viel gescholltene Schabowski, war einer der Wenigen, die diesen Schneid hatten und sich vor das Volk stellten.
In den Kreisen der DDR ließen sich die SED Funktionäre und MA der Einrichtungen des MfS und der VP in der Öffentlichkeit nicht mehr blicken.
Die Busse und Bahnen , die sie in die Kreisstädte zu ihren Dienststellen brachten blieben plötzlich leer, denn sie zogen es vor, dem Volk aus dem Weg zu gehen und fortan mit dem eigenen Auto zur Dienststelle zu fahren.
Auch auf den zahllosen Versammlungen der Bevölkerung in Kirchen und Gemeindehäusern der Städte und Dörfer ließ sich damals kaum ein SED Funktionär blicken.
Statt dessen mobilisierte man anlässlich angekündigter Versammlungen heimlich die letzten Getreuen der Kampfgruppen um gegen die Konterrevolutionäre gewappnet zu sein.


OT - Jetzt muß ich aber kräftig lachen. Also, ich bin noch jeden Tag mit dem Berufsverkehr zur Arbeit gefahren und die Busse waren voll, ich habe mein Mittagessen in der Zentralküche zur gewohnten Zeit eingenommen im Beisein von Hunderten von Werktätigen, in der Kaufhalle eingekauft wie jeder normale Mitbürger auch usw. usf.. Ich musste mich nicht verstecken - warum auch.
Bei den Montagsdemos die in unserer Stadt sehr, sehr spät erfolgten, stand ich mit auf dem Podium, mich konnte jeder Demonstrant somit auch sehen. Habe auch keine Tarnkappe, wie Alberich besessen, weil sie auch nicht nötig war.
Und bei den Kampfgruppen, da scheinst Du @schnatterinchen, wahrlich nicht im Bilde gewesen zu sein und liegst auch hier mit Deiner Aussage wiederum völlig daneben.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 04.11.2014 16:49 | nach oben springen

#29

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 17:01
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Schön wenn Du das so lustig findest.Ich habe mir das nicht aus den Fingern gesogen.
Was ich geschrieben habe, hat sich genau so zugetragen und die SED Kader des Kreises haben damals in der Bevölkerung den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verspielt.


zuletzt bearbeitet 04.11.2014 17:04 | nach oben springen

#30

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 17:03
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

@utkieker - Hartmut, die chinesische Lösung stand zu keinem Zeitpunkt zur Diskussion und auch nicht zur Debatte, wie auch nicht die Berufung Schabowski´s in noch höhere Ebenen der Partei.

@ABV - Uwe, die Bekannte hat Schabowski richtig eingeschätzt, der sich dann später auch als Irrläufer outete - er war über 40 Jahre der falschen Ideologie gefolgt, wie einer der Jünger beim Abendmahl. Den empfangenen Judaslohn konnte dieser dann auch nicht geniessen, vielleicht bessert der von der Schabe noch seine Rente etwas auf.

Vierkrug


ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.11.2014 17:06 | nach oben springen

#31

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 17:49
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #30
@utkieker - Hartmut, die chinesische Lösung stand zu keinem Zeitpunkt zur Diskussion und auch nicht zur Debatte, wie auch nicht die Berufung Schabowski´s in noch höhere Ebenen der Partei.

@ABV - Uwe, die Bekannte hat Schabowski richtig eingeschätzt, der sich dann später auch als Irrläufer outete - er war über 40 Jahre der falschen Ideologie gefolgt, wie einer der Jünger beim Abendmahl. Den empfangenen Judaslohn konnte dieser dann auch nicht geniessen, vielleicht bessert der von der Schabe noch seine Rente etwas auf.

Vierkrug

Hat nicht auch ein Schabowski das Recht zu sagen ich habe mich geirrt? Ich frage nur mal, weil viele ihn als Verräter und Wendehals bezeichnen.
Wird da nicht das Spiel haltet den Dieb gespielt ? Gleichzeitig wird natürlich von der eigenen Rolle abgelenkt mit solch einem Manöver. Man ist moralisch auf der Siegerstraße indem man mit dem Finger auf ihn zeigt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#32

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 17:49
von passport | 2.642 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #25
Der viel gescholltene Schabowski, war einer der Wenigen, die diesen Schneid hatten und sich vor das Volk stellten.
In den Kreisen der DDR ließen sich die SED Funktionäre und MA der Einrichtungen des MfS und der VP in der Öffentlichkeit nicht mehr blicken.
Die Busse und Bahnen , die sie in die Kreisstädte zu ihren Dienststellen brachten blieben plötzlich leer, denn sie zogen es vor, dem Volk aus dem Weg zu gehen und fortan mit dem eigenen Auto zur Dienststelle zu fahren.
Auch auf den zahllosen Versammlungen der Bevölkerung in Kirchen und Gemeindehäusern der Städte und Dörfer ließ sich damals kaum ein SED Funktionär blicken.
Statt dessen mobilisierte man anlässlich angekündigter Versammlungen heimlich die letzten Getreuen der Kampfgruppen um gegen die Konterrevolutionäre gewappnet zu sein.



Das ist Unsinn ! Gehe erstmal von mir aus. Zum Zustieg des Dienstbusses in Magdeburg musste ich die Strab benutzen. Und das in voller Dienstuniform der GT. Ich bin nie von irgendwelchen Personen angemacht worden. Auch nicht im Herbst 89. Die MA die ich kannte und in der BVfS oder der KDfS Magdeburg arbeiteten mussten ebenfalls die Nahverkehrsmittel nutzen. Es gab auf den Dienstgelände überhaupt keine Privatparkplätze.


passport


zuletzt bearbeitet 04.11.2014 21:47 | nach oben springen

#33

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:08
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Du solltest eventuell nicht zu sehr von dir auf andere schließen.
In dem Kreis aus dem ich komme war das so. Die Genossen der Einrichtungen der Kreisstadt (VPKA, KD MfS und SED Kreisleitung) zogen es plötzlich vor mit privat PKW anzureisen.War nicht ganz so anonym auf dem Land.
Ob die nun "angemacht" worden wären weiß ich nicht, aber offensichtlich haben sie damit gerechnet.


nach oben springen

#34

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:12
von ABV | 4.204 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
Zitat von Vierkrug im Beitrag #30
@utkieker - Hartmut, die chinesische Lösung stand zu keinem Zeitpunkt zur Diskussion und auch nicht zur Debatte, wie auch nicht die Berufung Schabowski´s in noch höhere Ebenen der Partei.

@ABV - Uwe, die Bekannte hat Schabowski richtig eingeschätzt, der sich dann später auch als Irrläufer outete - er war über 40 Jahre der falschen Ideologie gefolgt, wie einer der Jünger beim Abendmahl. Den empfangenen Judaslohn konnte dieser dann auch nicht geniessen, vielleicht bessert der von der Schabe noch seine Rente etwas auf.

Vierkrug

Hat nicht auch ein Schabowski das Recht zu sagen ich habe mich geirrt? Ich frage nur mal, weil viele ihn als Verräter und Wendehals bezeichnen.
Wird da nicht das Spiel haltet den Dieb gespielt ? Gleichzeitig wird natürlich von der eigenen Rolle abgelenkt mit solch einem Manöver. Man ist moralisch auf der Siegerstraße indem man mit dem Finger auf ihn zeigt.


Sicher hat er ein Recht auf "Irrtum" @Gert. Wie wir alle. Ich vermisse aber bei ihm, dass er seine damalige Rolle, inklusive der enormen Mitschuld, ehrlich einräumt. Schabowski redet und schreibt sehr viel. Wobei er gerne auf die Rolle anderer verweist. Mir gefällt auch nicht, dass er sich in seiner Rolle als " Mann der die Mauer öffnete" sonnt. Schabowski hat die Mauer nicht geöffnet! Er hat an dem besagten Abend nicht einmal daran gedacht, die Grenzen irgendwie zu öffnen. Schabowski hatte nicht mal geahnt, geschweige denn gewusst, welche Bedeutung die Nachricht auf dem Zettel besaß.
Für mich ist er einfach nur ein Funktionär der dem Drang folgt, "immer auf der richtigen Seite stehen zu müssen". Und die Schuld immer bei anderen sucht. Tut mir leid, aber solche Leute sind mir 1989 /90 des Öfteren begegnet. Vom Super-Kommunisten zum Lupenreinen Demokraten, in Null Komma Nix. Da reagiere ich etwas allergisch darauf.

Viele Grüße aus dem Oderland
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.11.2014 18:15 | nach oben springen

#35

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:13
von Alfred | 6.861 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
Zitat von Vierkrug im Beitrag #30
@utkieker - Hartmut, die chinesische Lösung stand zu keinem Zeitpunkt zur Diskussion und auch nicht zur Debatte, wie auch nicht die Berufung Schabowski´s in noch höhere Ebenen der Partei.

@ABV - Uwe, die Bekannte hat Schabowski richtig eingeschätzt, der sich dann später auch als Irrläufer outete - er war über 40 Jahre der falschen Ideologie gefolgt, wie einer der Jünger beim Abendmahl. Den empfangenen Judaslohn konnte dieser dann auch nicht geniessen, vielleicht bessert der von der Schabe noch seine Rente etwas auf.

Vierkrug

Hat nicht auch ein Schabowski das Recht zu sagen ich habe mich geirrt? Ich frage nur mal, weil viele ihn als Verräter und Wendehals bezeichnen.
Wird da nicht das Spiel haltet den Dieb gespielt ? Gleichzeitig wird natürlich von der eigenen Rolle abgelenkt mit solch einem Manöver. Man ist moralisch auf der Siegerstraße indem man mit dem Finger auf ihn zeigt.


Gert,

selbstverständlich darf auch Schabowski seine Meinung äußern. Nur sollte er bei der Wahrheit bleiben. Das ist eben ein Unterschied.


nach oben springen

#36

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:16
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #31
Zitat von Vierkrug im Beitrag #30
@utkieker - Hartmut, die chinesische Lösung stand zu keinem Zeitpunkt zur Diskussion und auch nicht zur Debatte, wie auch nicht die Berufung Schabowski´s in noch höhere Ebenen der Partei.

@ABV - Uwe, die Bekannte hat Schabowski richtig eingeschätzt, der sich dann später auch als Irrläufer outete - er war über 40 Jahre der falschen Ideologie gefolgt, wie einer der Jünger beim Abendmahl. Den empfangenen Judaslohn konnte dieser dann auch nicht geniessen, vielleicht bessert der von der Schabe noch seine Rente etwas auf.

Vierkrug

Hat nicht auch ein Schabowski das Recht zu sagen ich habe mich geirrt? Ich frage nur mal, weil viele ihn als Verräter und Wendehals bezeichnen.
Wird da nicht das Spiel haltet den Dieb gespielt ? Gleichzeitig wird natürlich von der eigenen Rolle abgelenkt mit solch einem Manöver. Man ist moralisch auf der Siegerstraße indem man mit dem Finger auf ihn zeigt.


@Gert - sicherlich hat er das Recht und das will ihm auch keiner nehmen bzw. absprechen. Er sollte nur dabei auch bedenken, dass er auch Mitverantwortung getragen hat und nicht heute so tun, als ob er von vielen Dingen keine Kenntnis hatte. Oder ist es bei ihm eine besondere Form der Amnesie, die mit einem Mal viele ereilte.

Vierkrug


nach oben springen

#37

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:21
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #29
Schön wenn Du das so lustig findest.Ich habe mir das nicht aus den Fingern gesogen.
Was ich geschrieben habe, hat sich genau so zugetragen und die SED Kader des Kreises haben damals in der Bevölkerung den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verspielt.






Und Du hast gewußt, wer alles nicht mehr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fuhr, Mitarbeiter des MfS war ? Hast Du Röntgenaugen ? Naja, ein bischen Unsinn läßt sich aus jedem Finger raussaugen, wenn an sich Mühe gibt.



nach oben springen

#38

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:22
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
[quote=Vierkrug|p404742]
Hat nicht auch ein Schabowski das Recht zu sagen ich habe mich geirrt? Ich frage nur mal, weil viele ihn als Verräter und Wendehals bezeichnen.
Wird da nicht das Spiel haltet den Dieb gespielt ? Gleichzeitig wird natürlich von der eigenen Rolle abgelenkt mit solch einem Manöver. Man ist moralisch auf der Siegerstraße indem man mit dem Finger auf ihn zeigt.

Hat er, Gert,

hat er. Spricht ihm auch keiner ab. Aber bei seinen Positionen in der Parteiführung, im Staat und dann in der Wende darf man schon mal kritisch hinterfragen. Dass das bisweilen ins Lästern übergeht ... Nuja, mit Ruhm hat er sich nun gerade nicht bekleckert. Und auch bei dem Vortrag an unserer Hochschule erlebte ich eher einen unreflektierten Menschen. Da kamen Parolen und Sprüche, aber nichts zur aktuellen Situation, weder im eigenen Land noch mit Glanost und Perestroika.

Aber Schabowski hin oder her, Lothar Bisky hat mich am 04.11. beeindruckt. Mit einigen seiner Arbeiten war ich schon Studium in Berührung gekommen. Sein Vortrag über die demokratischen Strukturen an seiner Uni hat sehr viel Mut gemacht

Ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#39

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Vierkrug, die einen haben nur auf Befehl gehandelt und Einige stellen sich dumm! Da gibt es für mich kaum einen Unterschied! Oder? Wirst bestimmt eine Erklärung dafür haben!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#40

RE: Der 04. November 1989 - Demo auf dem Alex

in DDR Staat und Regime 04.11.2014 18:25
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

sicherlich hat er das Recht und das will ihm auch keiner nehmen bzw. absprechen. Er sollte nur dabei auch bedenken, dass er auch Mitverantwortung getragen hat und nicht heute so tun, als ob er von vielen Dingen keine Kenntnis hatte. Oder ist es bei ihm eine besondere Form der Amnesie, die mit einem Mal viele ereilte.

Vierkrug

Und genau das trifft auch auf die Kreisssekretäre,Bezirkssekretäre bis runter zum Parteisekretär in den Betrieben zu.Alle haben es Jahrelang gewusst was läuft,keiner hat was dagegen unternommen,haben nähmlich alle die Füsse still gehalten,hatten ja auch einen guten Job.

Und sich Heute hinstellen,"Wir haben immer auf Missstände hingewiessen" Ja,Ja einen Scheiss habe die gemacht. Dann im November 89 die Abzeichen und Parteibücher vor die Kreissleitung geschmissen,na das sind mir die Richtigen.


Regina hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nordhausen Ellrich Zorge Heiligenstadt Grenzöffnung November 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
1 28.04.2015 19:59goto
von CAT • Zugriffe: 1230
25 Jahre Grenzöffnung im Harz | 11. November 1989
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Schlutup
5 16.11.2014 23:09goto
von josy95 • Zugriffe: 818
12. November 1989: Grenzöffnung zwischen Vacha und Phlippsthal
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
1 12.11.2014 10:07goto
von Mike59 • Zugriffe: 560
12. November 1989 - Grenzöffnung in Mustin
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
19 13.11.2016 14:32goto
von Ratze • Zugriffe: 1909
Protokoll der Tagung am 9.November 1989
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Kalmus
7 20.05.2014 21:01goto
von GZB1 • Zugriffe: 578
eingesperrt wegen Republikflucht-und der 9.November 1989
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Lutze
4 15.09.2015 02:39goto
von Cambrino • Zugriffe: 680
08. November 1989 Bonn - Sitzung im Deutschen Bundestag
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Augenzeuge
1 11.09.2009 22:07goto
von Berliner • Zugriffe: 496
Der 9 November 1989 der Spuk hat ein Ende
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
1 02.03.2014 12:33goto
von Antaios • Zugriffe: 961
Das Wochenende nach dem 9. November 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
0 27.08.2008 09:20goto
von Angelo • Zugriffe: 592

Besucher
3 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 607 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen