#221

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:10
von FRITZE (gelöscht)
avatar

N Hobbygrenzer quakt auch noch ! Man wenn man dein Gesülze liest muss man denken Du warst dort !


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#222

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:14
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Ich freue mich über jeden Zeitzeugenbericht, besonders wenn es um wie auch immer geartete Fluchten geht.
Von daher finde ich es schade, wie mit @Bahndamm 68 umgegangen wird.

Eine Frage an die westlichen Experten:
Falls die von den westlichen Behörden Vernehmungsprotokolle des Postens noch existent sind,
würde diesbezüglich heute eine Chance auf Akteneinsicht bestehen?

Danke
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#223

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:14
von Mike59 | 7.969 Beiträge

@Bahndamm 68
Wie war das nun mit deinem Posten?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#224

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #220
Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #219
Zitat von FRITZE im Beitrag #216
Nun habe ich sie gesehen, nun konnte ich mir ein Bild davon machen.

Und dabei mussteste noch n Filmgesicht machen . Man wie aufopfernd ! ich hab mir auch vieles angesehen ,aber ohne Fernsehteam !

Na wie schön für dich.

Zitat
#211

von FRITZE

Wahrscheinlich nur zur Eigensicherung !


Bei deinem Hinweis oder Fragestellung muss ich aber davon ausgehen, dass du bei der Heilsarmee gewesen bist.


Denkst Du , Hermann da hätten sie in genommen?
Grüsse steffen52



Ich glaub schon, die Kenntnisse für die Benutzung oder Verwendung einer Waffe sind sehr unzureichend und damit geschaffen für die Heilsamee.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#225

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:18
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Was war mit Deinem Posten ?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#226

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #225
Was war mit Deinem Posten ?


Der hat mich hoch gezogen, damit ich über den 3,20m hohen Metalgitterzaum kommen konnte, steht doch nun alles in der Zeitung und im NDR-Video oder ZDF. Wenn es noch nicht reicht, dann könnte ich noch einen Sender mit Link einfügen. Aber ob es dann verständlich für euch ist oder wird - ich habe da so meine Zweifel.

Ich hatte zwei interessante Tage, sie waren aber auch anstrengend, einschließlich die Rückfahrt über die A2. Ich wünsche allen eine gute Nacht.

Bahndamm 68


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#227

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:26
von Turmwache | 293 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #128
Ich habe mal was von dem Zeitraum ab 1970 gelesen. Bahndamm kann vielleicht mehr dazu sagen, wenn er 68 schon darüber geklettert ist. Ich denke schon, dass an den Problemstellen als erstes damit begonnen wurde.

Der Hesselfuchs



Da gab es doch jetzt einen Filmbericht vor ein paar Tagen im MDR


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#228

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:31
von Batrachos | 1.549 Beiträge

@Bahndamm 68

was mich interessiert ist bist du als Zeitzeuge an die Medien getreten, oder die Medien an dich?
Wenn sie an dich herangetreten sind, woher wussten sie das Du ein verlässlicher Zeitzeuge bist?
Und das zweite ist, bekommst Du Geld dafür das Du deine Lebensgeschichte in den Medien berichtest?
Und wenn ja wie viel?
Und warum berichtest Du in den Medien über deine Flucht?
Ist es Selbstgefälligkeit oder möchtest Du wirklich aufklären?

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#229

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:32
von Turmwache | 293 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #135
Zitat von Merlini im Beitrag #126
Wer kann denn eigentlich angaben darüber machen, ab welchem Zeitpunkt der GZ 1 aus Streckmetall gebaut wurde. Wie schon geschrieben wir hatten 76/77 max. 1/3 des Bat. Abschnittes als Streckmetallzaun.

Der Hesselfuchs

Ich denke, ich kann Dir einen Anhaltspunkt geben. Im Grenzabschnitt Schöningen (gegenüber lagen die Grenzkompanien Sommersdorf und Hötensleben) wurden die Minen 1971 gesprengt und dann wurde Abschnitt für Abschnitt mit dem Bau des Metallgitterzaun aus Streckmetall (ob wahr oder nicht, es wurde behauptet, dass dieser Zaun aus der Bundesrepublik bezogen wurde) begonnen und die Selbstschussgeräte SM 70 montiert. In dieser Zeit gab es auch die Flucht eines OFw der NVA.
Zoll

Das Blech kam aus der SU und wurde wie in dem TV-Beitrag vor ein paar tagen erwähnt hier gestanzt zu Streckmatall.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#230

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #228
@Bahndamm 68

was mich interessiert ist bist du als Zeitzeuge an die Medien getreten, oder die Medien an dich?
Wenn sie an dich herangetreten sind, woher wussten sie das Du ein verlässlicher Zeitzeuge bist?
Und das zweite ist, bekommst Du Geld dafür das Du deine Lebensgeschichte in den Medien berichtest?
Und wenn ja wie viel?
Und warum berichtest Du in den Medien über deine Flucht?
Ist es Selbstgefälligkeit oder möchtest Du wirklich aufklären?

MFG Batrachos



Heute leider nicht mehr.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#231

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.11.2014 23:34
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Heute leider nicht mehr.

vlt. morgen ?

In diesem Thread ist viel über Schuld und Unschuld geschrieben worden ! Und zum Grenzdienst ist niemand gezwungen worden .
Alle die an den Kanten kamen ,wurden in den ersten Tagen in einem umfassenden Gespräch auf die Aufgaben hingewiesen und jeder wurde gefragt ob er damit ein Problem hätte ! Jeder !
Ich mache keinem DDR-Flüchtigem einen Vorwurf ,aber eine Fahnenflucht und ein gebrochener Eid sind Grund genug ,sich eine ganze Zeit lang zu schämen !
Aber Helden werden ja von den Medien gemacht ,wenn man lässt !
Ich äussere mich nicht zu Sachen ,die bei GsG gelaufen sind ,da war ich nicht ,also kann ich nicht sagen ,was verurteilenswürdig ist oder war !
Und eins möchte ich den Bahndamm mit auf den Weg geben ,wer sich sonnt ,kann auch einen Sonnenbrand bekommen !
Habe fertig ! FRITZE

.


zuletzt bearbeitet 11.11.2014 20:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#232

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 00:00
von Thunderhorse | 4.010 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #126
Wer kann denn eigentlich angaben darüber machen, ab welchem Zeitpunkt der GZ 1 aus Streckmetall gebaut wurde. Wie schon geschrieben wir hatten 76/77 max. 1/3 des Bat. Abschnittes als Streckmetallzaun.

Der Hesselfuchs


Metallgitterzaun aus Streckmetall erstmals ab 1967 gebaut, zweireihig für die MS 66. 2,4 m hoch
Einreihiger Metallgitterzaun aus Streckmetall ab 1970. 3,2 m hoch


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#233

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 00:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Nun lasst doch mal den alten Mann in Ruhe, kann man ja nicht mehr lesen ohne das einen der Kaffee hochkommt.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#234

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 00:05
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #233
Nun lasst doch mal den alten Mann in Ruhe, kann man ja nicht mehr lesen ohne das einen der Kaffee hochkommt.



Um diese Zeit noch Kaffee ? Nee mein Lieber "Ile de Battue " !


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#235

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 01:43
von B208 | 1.350 Beiträge

nein nur Fragen auf Fragen kannst Du stellen

war auch so bei der Stasi


So formuliert von Maxhelmut !

Na Maxhelmut , wie bei der Stasi , Vernehmung rund um die Uhr .
...........................................................................................................................................................................................................................................

Was war nun an diesem Artikel neu ... nichts eigentlich. Der Posten, in diesem Artikel mal zur Abwechslung Peter Müller genannt, blieb NICHT im Westen, ich hoffe jetzt hat's auch der B208 rezipiert! Und es bleibt die Frage ... ging er freiwillig? Na und seine Beschreibung der Flucht wirft eher noch zwei drei weitere Fragen auf, ich darf mal zitieren: Pröhl wartet, bis die Offiziere weg sind. Dann stellt er sich vor Müller auf und sagt: "Ich bin dein Postenführer, du musst meinen Befehlen gehorchen. Ich gebe dir jetzt den Befehl zu flüchten!" Müller schaut ihn ungläubig an. Dann wirft der junge Soldat seinen Mantel weg und rennt los. Auf dem Weg zum Grenzzaun bleibt er noch einmal stehen und dreht sich um - die beiden Männer schauen sich in die Augen. Ziehe ich das jetzt durch?, fragt sich Pröhl. Dann lädt er seine Waffe durch und rennt hinterher.
Macht aber wenig Sinn weitere Fragen auszuformulieren, ohne das es Antworten auf #16 gibt, odär? Achso, das waren ja rethorische Fangfragen, sowas aber auch. Ja sooo kann man natürlich nicht diskutieren, schon klar.


Und es bleibt die Frage ... ging er freiwillig? Wird in dem Artikel mehr als eindeutig beschrieben .

94@ , die Zusammenhänge kannst du noch erkennen ?
Freiwillig oder gezwungen ? Müller blieb SIEBEN Jahre " unfreiwillig " , gezwungenermaßen .

Dann zurück in die DDR , nach 7 Jahren !!!

Das bedeutet ja , dass sich alle gestellten Fragen über das Schicksal des Postens an die Mitglieder des Forum richten , die nach diesem Zeitpunkt Bürger der DDR waren .

Also dann Antwortet mal auf die von euch gestellten Fragen über den Verbleib des Posten .
Was ist mit ihm in eurer DDR passiert , was hat euer Staat mit ihm nach seiner Rückkehr gemacht ?

Nach der Info aus der Volksstimme ist @Bahndamm ja eindeutig nicht mehr der Ansprechpartner .

Das sind nun 94 , Bürger der DDR , FRITZE , Maxhelmut , damals wars . Maxhelmut streiche ich wieder , möchte ihn nicht überfordern .


Bahndamm , ich kann in dem Artikel auf jede in diesem Thema gestellte Frage eine eindeutige Antwort lesen .
Möchte Dir den Rat geben auf diese plumpen Anmachen nicht mehr zu reagieren , alle Fragen werden in dem Artikel beantwortet .
Wer es nicht erkennt , verfolgt andere unehrenhafte Ziele .


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 02:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#236

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 10:16
von Rüganer (gelöscht)
avatar

@Bahndamm 68

Lass Dich hier nicht unterkriegen und vor allem, lass Dich nicht auf das Niveau eines @FRITZE :

N Hobbygrenzer quakt auch noch ! Man wenn man dein Gesülze liest muss man denken Du warst dort !

herunterziehen, wenn er mit dem Zitat auch nicht Dich meint, so ist es doch Ausdruck dafür, wie er denkt und was er denkt. Und da gibt es noch mehrere hier, @Mike59, der generell alles anzweifelt, was nicht in seinen Kram passt und was er nicht selbst erlebt hat. Das Schlimme ist nur, dass diese Leute früher als Militär etwas zu sagen gehabt haben, da kann man also heute noch Rückschlüsse ziehen, wie es um Teile des Berufsunteroffiziersstandes und der Offiziere damals zu Zeiten der DDR bestellt gewesen ist.
Diese Leute werden Dir deine Fahnenflucht niemals verzeihen, wie denn auch? Ihre Blütezeit, damals wo sie Macht hatten, Ihrem Staat - Du hast ihm den Rücken gekehrt und bist Deinen Weg gegangen und wie schrieb @Gert - aus den Flüchtlingen ist fast immer etwas geworden. Ich kenne Deine Geschichte nicht weiter, nehme aber an, auch Du bist im Westen nicht gescheitert. Die, die Dich hier jetzt anzweifeln, angreifen und madig zu machen versuchen, von denen kann man dies wahrscheinlich aber nicht behaupten, denn sonst würden sie hier ja nicht so einen Affentanz verursachen, der nur eins zum Ziel hat - Dich hier nieder zu machen, so, wie sie es beim Scheitern Deiner Flucht mit Dir real auch getan hätten.
Zum Glück ist ihnen dies nicht mehr möglich, deswegen wird in diesem Forum "gekläfft".
Du hast Deinen Posten jedenfalls nicht umgelegt, er ist heil und gesund mit rüber und ob es nun 3 Magazine gewesen sind oder nur 2, die ihr leergeballert habt, völlige Nebensache, ob die AK 47 als Steighilfe benutzt wurde oder die Räuberleiter, - Krümelkackerei, Fakt ist - Ihr wart Drüben.
Nicht wie Weinhold nach der Methode - was kümmert mich ein Menschenleben und nicht ohne die Sorge, was passiert mit dem Posten, wenn ich dem abhaue und er bleibt da... Ihr seit Beide rüber... Und alles andere würde ich an Deiner Stelle hier ignorieren, dieses Forum will keine unangenehmen Zeitzeugen, zumindest keine, die sich dann heute auch noch unangenehm ( im Sinne gegen die ehemalige DDR und schon gar nicht gegen die Grenztruppe und deren Hierarchie ) verhalten.
Ich wünsche Dir Glück für die weitere Diskussion und Dein Leben,

der Rüganer


Hapedi, 94, andyman und Marienborn89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 10:17 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#237

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 11:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rüganer im Beitrag #236
@Bahndamm 68

Lass Dich hier nicht unterkriegen und vor allem, lass Dich nicht auf das Niveau eines @FRITZE :

N Hobbygrenzer quakt auch noch ! Man wenn man dein Gesülze liest muss man denken Du warst dort !

herunterziehen, wenn er mit dem Zitat auch nicht Dich meint, so ist es doch Ausdruck dafür, wie er denkt und was er denkt. Und da gibt es noch mehrere hier, @Mike59, der generell alles anzweifelt, was nicht in seinen Kram passt und was er nicht selbst erlebt hat. Das Schlimme ist nur, dass diese Leute früher als Militär etwas zu sagen gehabt haben, da kann man also heute noch Rückschlüsse ziehen, wie es um Teile des Berufsunteroffiziersstandes und der Offiziere damals zu Zeiten der DDR bestellt gewesen ist.
Diese Leute werden Dir deine Fahnenflucht niemals verzeihen, wie denn auch? Ihre Blütezeit, damals wo sie Macht hatten, Ihrem Staat - Du hast ihm den Rücken gekehrt und bist Deinen Weg gegangen und wie schrieb @Gert - aus den Flüchtlingen ist fast immer etwas geworden. Ich kenne Deine Geschichte nicht weiter, nehme aber an, auch Du bist im Westen nicht gescheitert. Die, die Dich hier jetzt anzweifeln, angreifen und madig zu machen versuchen, von denen kann man dies wahrscheinlich aber nicht behaupten, denn sonst würden sie hier ja nicht so einen Affentanz verursachen, der nur eins zum Ziel hat - Dich hier nieder zu machen, so, wie sie es beim Scheitern Deiner Flucht mit Dir real auch getan hätten.
Zum Glück ist ihnen dies nicht mehr möglich, deswegen wird in diesem Forum "gekläfft".
Du hast Deinen Posten jedenfalls nicht umgelegt, er ist heil und gesund mit rüber und ob es nun 3 Magazine gewesen sind oder nur 2, die ihr leergeballert habt, völlige Nebensache, ob die AK 47 als Steighilfe benutzt wurde oder die Räuberleiter, - Krümelkackerei, Fakt ist - Ihr wart Drüben.
Nicht wie Weinhold nach der Methode - was kümmert mich ein Menschenleben und nicht ohne die Sorge, was passiert mit dem Posten, wenn ich dem abhaue und er bleibt da... Ihr seit Beide rüber... Und alles andere würde ich an Deiner Stelle hier ignorieren, dieses Forum will keine unangenehmen Zeitzeugen, zumindest keine, die sich dann heute auch noch unangenehm ( im Sinne gegen die ehemalige DDR und schon gar nicht gegen die Grenztruppe und deren Hierarchie ) verhalten.
Ich wünsche Dir Glück für die weitere Diskussion und Dein Leben,

der Rüganer



OHNE WORTE ABER MIT DATEI


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#238

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 11:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #221
N Hobbygrenzer quakt auch noch ! Man wenn man dein Gesülze liest muss man denken Du warst dort !

Hallo @FRITZE
Vorsichtig bitte, es gibt hier im Forum Regeln, die werden strengstens überwacht von den Admins „Und das ist auch gut so“.

Ähnliches habe ich schon mal gelesen, der User hat sich hinterher indirekt entschuldigt.

Ich möchte nicht, dass du unfreiwillig in Urlaub geschickt wirst.

VG Bahndamm 68


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#239

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 11:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat
..., dieses Forum will keine unangenehmen Zeitzeugen, zumindest keine, die sich dann heute auch noch unangenehm ( im Sinne gegen die ehemalige DDR und schon gar nicht gegen die Grenztruppe und deren Hierarchie ) verhalten.

Sehe ich genauso, zweifach sogar. Add 1: Wer ist eigentlich DAS FORUM, sind wir das nicht alle welche sich schreibend, aber auch lesend hier beteiligen, also jeder Einzelne? Und Add 2: Ich lese schon gerne beantwortete Fragen, also für mich gibts da keine 'unangenehmen' Zeitzeugen.
Auch beispielsweise ein Adam Lauks oder ein Ralf Kotowski waren (auf ihre Weise) eine interessante Bereicherung. Und wenn ich mir so betrachte das dieser Thread inzwischen mehr Unterseiten hat wie der offizielle Untersuchungsbericht (der hat einige Antworten übrigens) hat, müßte doch eigentlich was haben?!
Nur bei all dem 'Gehabe' ... schon ab #26 das Klima mehr als vergiftet ward, na und das ein Fritzle dann eher ganz undüplomatisch der Hau-Drauf ist, na das ließ schon manches Thema hier entgleisen. Schade eigentlich, nun dazu im folgenden Beitrag ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 11:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#240

RE: Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.11.2014 11:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #235
94@ , die Zusammenhänge kannst du noch erkennen ?
Na aber immer doch, auch wenn die Art und Weise Deiner Beiträge schon eine leichte Herausforderung sind. Ich zitiere mich ungern selbst, aber extra für Dich ...
Zitat von 94 im Beitrag #43
..., mit Verlaub gesagt B208, Du labberst Dumfug.
Für etwas mehr Übersicht reiche ich hier mal die von Dir zitierten Ursprungsbeiträge nach, einige Zitate wurden da von Dir schon bissel arg aus Zusammenhang gerissen ...#16, #88 und #202.

Nun, es ist schon bissel 'anstrengend', Deinen Ergüssen zu folgen. Vielleicht bemühste Dich doch mal um wenigstens etwas Netiquette? Es würde dem Inhalt welchen Du transportieren möchtest (rudimentär ist ja erkennbar: Du versuchst es?) zu etwas mehr Form verhelfen und ihn dann auch für weniger investigative Theilnehmer hier verständlich machen.
Doch so wie Du jetzt schreibst empfindet man es eher als einen emotionalen Wutausbruch (weshalb überhaupt?) und es werden (folgerichtig!) wohl keine der gewünschten inhaltlichen Antworten an Dich erfolgen. Denn die Fragen, welche Du versuchst auf's Tapet zu bringen werden eher als stilistische Mittel denn als Fragen wahrgenommen, Stichwort: rethorische Frage.
Hmm, oder ... ähm nö! Erfahrungen und anwendungsbereites Wissen der Rabulistik traue ich Dir nicht zu.
Ganz unterste Schublade übrigens, also meiner Meinung nach, wie DU @B208 einem andern Nutzer (konkret dem Bahndamm) versuchst das Wort hier unmöglich zu machen. JEDER in diesem Forum ist ein Ansprechpartner. Und ein jeder kann für sich entscheiden ob er eine Antwort für sinnvoll erachtet oder nicht. Auch wenn sich bei der Masse der Antworten, gerad wenn etwas später in der Flasche war, aber besonders derer nach null Uhr, diese Sinnhaftigkeit (mir zumindest) selten erschließt. Was zum Beispiel sind unehrenhafte Ziele? Na egal, ums mal wieder in trockne Tücher zu bringen (wenn ich richtig mitgezählt hab, mein dritter Versuch?), ein Zitat aus den Tiefen dieses Threads
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #55
Keine Antwort könnte ja auch eine Antwort sein.....


Und da inhaltlich keine Antwort hier zum Standard zu werden scheint, hmm, also ich denke nicht nur über bahndamm'sche Anhänge, sondern schon längers auch über die Signatur eines Feliks D. nach.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


IM Kressin, maxhelmut und B208 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 11:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Versuchte Flucht mit LKW Güst Ellrich 1985
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Batrachos
18 07.07.2014 00:48goto
von mibau83 • Zugriffe: 3786
Flucht in den Osten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
96 16.05.2013 08:18goto
von Jobnomade • Zugriffe: 10378
Kalaschnikow ist Pleite
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
5 22.11.2012 15:17goto
von Mike59 • Zugriffe: 556
Flucht mit Mord an einen PF
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von rustenfelde
89 10.08.2013 19:52goto
von turtle • Zugriffe: 12555
Eine wahre Geschichte,über eine gescheiterte Flucht
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
43 07.02.2010 21:15goto
von Pitti53 • Zugriffe: 7717
Flucht eines Grenzsoldaten in Zwinge
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Zermatt
52 17.02.2012 11:31goto
von maxel22 • Zugriffe: 5968
Frank Lippmann- eine Recherche seiner Flucht
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
0 13.12.2009 21:28goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 3733
Flucht über die Innerdeutsche Grenze mit dem Heissluftballon
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Angelo
28 26.12.2011 10:16goto
von Gert • Zugriffe: 7335
Die erstaunliche Flucht aus der DDR einer Familie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
3 08.05.2009 18:20goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 6695

Besucher
33 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2698 Gäste und 173 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558074 Beiträge.

Heute waren 173 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen