#1

Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.11.2014 02:31
von Schlutup | 4.115 Beiträge

Bis 1989 haben mehr als 400 westdeutsche Kleinflugzeuge unfreiwillig die innerdeutsche Grenze übertreten. Ausgelöst wurden die Irrflüge meist durch schlechte Sichtverhältnisse oder Wetterturbulenzen, wenn Piloten von grenznahen Flugplätzen in Niedersachsen oder Schleswig-Holstein starteten. Die Dokumentation behandelt erstmals dieses bislang nahezu unbekannte Kapitel der deutschen Teilung.

Der Film hier:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/un...dung296288.html



Marienborn89 und Markus Stüber haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.11.2014 02:32 | nach oben springen

#2

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.11.2014 02:49
von G. Michael (gelöscht)
avatar

@ Schlutup das ist ein sehr gutes Thema aber es gab auch andere Vorfälle. und hier spielten schlechte Sichtverhältnisse keine Rolle.
In dem von mir genannten Hinweis geht es nicht nur um Luftraumverletzungen.
Google=> die gruppe-md/angriffe- auf-die-ddr
G. M


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.11.2014 03:00 | nach oben springen

#3

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 02.11.2014 19:33
von EK82I | 869 Beiträge

So manche Zeitzeugen sollten sich auch mal hier umschauen,wo alles zusammenlief mit dem Lutraum an der innerdeutschen Grenze und nicht nur das.

www.bunkeranlage-fuchsbau.de/

Kann ich von mehreren Besuchen bestens empfehlen.Drei Armeen,ein Bunker und auch heute heiss begehrt.Schade,dass man nicht an einem strang zieht.Die meisste Arbeit hatten die Betreiber der zweiten web Seite,legten diese ua,den verschütteten Zugangsstollen per Hand frei..
Der Gerechtigkeit halber,auch diese Seite gehört zum selbigen Objekt.

www.bunker-fuchsbau.de/


zuletzt bearbeitet 02.11.2014 19:48 | nach oben springen

#4

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 03.11.2014 08:54
von SET800 | 3.104 Beiträge

hallo,
auch Westbehörden sahen das sehr humorlos und bestraften das, auch gegen Westhelfer. In den 70ern landete ein CSSR-Segelflieger im Raum Hof-Amberg-Cham auf einem BRD-Fluggelände, wetterbedingter Navigationsfehler.
Der Westverein wollte das ganze procedere vermeiden, Schleppmaschine davor 1500m Höhe Richtung Grenze, guten Flug. Westbehörden fanden den das garnicht lustig und griffen auch ein mit Strafbefehlen, vielelicht nicht so streng.



nach oben springen

#5

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 05.11.2014 09:24
von IM Kressin | 918 Beiträge

Seinen Segelflug für das „Leistungsabzeichen in Silber“ wird der Ahrensböker Gerhard Littmann vom Lübecker Aero-Club nie vergessen.
Zu diesem Thema ein aktueller Artikel der „Lübecker Nachrichten“ !

http://www.ln-online.de/Nachrichten/Nord...-verbotene-Zone


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#6

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 05.11.2014 11:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von IM Kressin im Beitrag #5
Seinen Segelflug für das „Leistungsabzeichen in Silber“ wird der Ahrensböker Gerhard Littmann vom Lübecker Aero-Club nie vergessen.
Sorry, aber das fällt für mich in die Kategorie "selber schuld": Als Flieger sollte ich in der Lage sein, mich zu orientieren. Ganz besonders dann, wenn ich in der Nähe einer hochsensiblen Region wie der wohl am besten bewachten Grenze der Welt fliege.

Er hat damit zwar ohne Absicht, aber dennoch gegen bestehende Gesetze der DDR verstoßen. Und dieses "Unabsichtliche" wurde wohl auch bei der Bemessung des Strafmaßes berücksichtigt: Wenn man ihm eine ernsthafte Spionage-Absicht unterstellt hätte, wäre er wohl kaum zu "nur" einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden.

Ich vermute, dass dieses Urteil auch eine Art von "abschreckender Wirkung" auf andere Hobby-Piloten haben sollte, die Grenzen auch im Luftraum zu respektieren. Oder aber zu lernen, wie man sich mit Karte und Kompass orientiert.


nach oben springen

#7

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 05.11.2014 11:18
von damals wars | 12.213 Beiträge

"Das aber fällt dem Hobbysegelflieger erst auf, als ein Antonov-Doppeldecker auf ihn zufliegt. „Eine Maschine der DDR-Luftstreitkräfte.“ Gerhard Littmann, der im Krieg selbst bei der Luftwaffe diente, ahnt, dass er dem Flieger besser folgt. „Sonst hätte der mich am Ende abgeschossen.“

Ne AN 2 mit Bewaffnung?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2014 11:19 | nach oben springen

#8

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 05.11.2014 20:38
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #7
Ne AN 2 mit Bewaffnung?

Na die Besatzung wird schon jeweils eine PM am Koppel gehabt haben *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.11.2014 21:25
von Thunderhorse | 4.019 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #6
Zitat von IM Kressin im Beitrag #5
Seinen Segelflug für das „Leistungsabzeichen in Silber“ wird der Ahrensböker Gerhard Littmann vom Lübecker Aero-Club nie vergessen.
Sorry, aber das fällt für mich in die Kategorie "selber schuld": Als Flieger sollte ich in der Lage sein, mich zu orientieren. Ganz besonders dann, wenn ich in der Nähe einer hochsensiblen Region wie der wohl am besten bewachten Grenze der Welt fliege.

Er hat damit zwar ohne Absicht, aber dennoch gegen bestehende Gesetze der DDR verstoßen. Und dieses "Unabsichtliche" wurde wohl auch bei der Bemessung des Strafmaßes berücksichtigt: Wenn man ihm eine ernsthafte Spionage-Absicht unterstellt hätte, wäre er wohl kaum zu "nur" einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden.

Ich vermute, dass dieses Urteil auch eine Art von "abschreckender Wirkung" auf andere Hobby-Piloten haben sollte, die Grenzen auch im Luftraum zu respektieren. Oder aber zu lernen, wie man sich mit Karte und Kompass orientiert.



Schon mal in so einem kleine Flieger gesessen bzw mitgeflogen geschweige denn navigiert.

Abschreckung, Lach!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#10

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.11.2014 21:30
von Harzwanderer | 2.942 Beiträge

Nachdem die das Flugzeug, den Piloten und die gesamte Ausrüstung in aller Ruhe kontrolliert haben, kann ja der Spionagevorwurf nur noch lächerlich gewesen sein. Ein Segelflugzeug, das man sogar noch während des Fluges als solches identifiziert hatte, ist wohl nirgendwo eine wirkliche Bedrohung.


zuletzt bearbeitet 06.11.2014 21:30 | nach oben springen

#11

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.11.2014 21:37
von Thunderhorse | 4.019 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #4
hallo,
auch Westbehörden sahen das sehr humorlos und bestraften das, auch gegen Westhelfer. In den 70ern landete ein CSSR-Segelflieger im Raum Hof-Amberg-Cham auf einem BRD-Fluggelände, wetterbedingter Navigationsfehler.
Der Westverein wollte das ganze procedere vermeiden, Schleppmaschine davor 1500m Höhe Richtung Grenze, guten Flug. Westbehörden fanden den das garnicht lustig und griffen auch ein mit Strafbefehlen, vielelicht nicht so streng.


Wo denn nun?


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 16:35 | nach oben springen

#12

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2014 02:26
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #7
"Das aber fällt dem Hobbysegelflieger erst auf, als ein Antonov-Doppeldecker auf ihn zufliegt. „Eine Maschine der DDR-Luftstreitkräfte.“ Gerhard Littmann, der im Krieg selbst bei der Luftwaffe diente, ahnt, dass er dem Flieger besser folgt. „Sonst hätte der mich am Ende abgeschossen.“

Ne AN 2 mit Bewaffnung?


Hatten die Luftstreitkräfte überhaupt noch AN 2? Oder handelt es sich hier um die "erste siegreiche Luftschlacht" der GST, die die AN 2 als absetzer für Fallschirmspringer und als Schlepper im Segelflug nutzte?



nach oben springen

#13

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2014 13:28
von 02_24 | 30 Beiträge

Die guten alte "Tante Anna" gab es auch in den LSK/LV als Absetzerflugzeug und wohl auch "Kurier-/Transportflugzeug und dies "bis zum Ende" ;-)



nach oben springen

#14

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2014 16:35
von Thunderhorse | 4.019 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #11
Zitat von SET800 im Beitrag #4
hallo,
auch Westbehörden sahen das sehr humorlos und bestraften das, auch gegen Westhelfer. In den 70ern landete ein CSSR-Segelflieger im Raum Hof-Amberg-Cham auf einem BRD-Fluggelände, wetterbedingter Navigationsfehler.
Der Westverein wollte das ganze procedere vermeiden, Schleppmaschine davor 1500m Höhe Richtung Grenze, guten Flug. Westbehörden fanden den das garnicht lustig und griffen auch ein mit Strafbefehlen, vielelicht nicht so streng.


Wo denn nun?






Wird wohl nichts mit der Lokation.
Bzw. der Eingrenzung der Jahreszahl.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#15

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2014 18:25
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #6
Zitat von IM Kressin im Beitrag #5
Seinen Segelflug für das „Leistungsabzeichen in Silber“ wird der Ahrensböker Gerhard Littmann vom Lübecker Aero-Club nie vergessen.
Sorry, aber das fällt für mich in die Kategorie "selber schuld": Als Flieger sollte ich in der Lage sein, mich zu orientieren. Ganz besonders dann, wenn ich in der Nähe einer hochsensiblen Region wie der wohl am besten bewachten Grenze der Welt fliege.

Er hat damit zwar ohne Absicht, aber dennoch gegen bestehende Gesetze der DDR verstoßen. Und dieses "Unabsichtliche" wurde wohl auch bei der Bemessung des Strafmaßes berücksichtigt: Wenn man ihm eine ernsthafte Spionage-Absicht unterstellt hätte, wäre er wohl kaum zu "nur" einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden.

Ich vermute, dass dieses Urteil auch eine Art von "abschreckender Wirkung" auf andere Hobby-Piloten haben sollte, die Grenzen auch im Luftraum zu respektieren. Oder aber zu lernen, wie man sich mit Karte und Kompass orientiert.



Im großen und ganzen kann ich Deine Einschätzung nicht teilen.

Ohne GPS und Funkpeilung haben sich auch erfahrene Piloten schon weit ins Abseits manövriert.

Und was die Ahndung der Verletzung von DDR Gesetzen betrifft, so ist das auch immer eine Auslegungssache, die natürlich in Diktaturen von der herrschenden Macht bestimmt wird. Zur Abschreckung hätten auch 1.000 DM Geldstrafe ausgereicht. Man könnte ja mal spekulieren, was passiert wäre, wenn der gleiche Fehler einem organisierten Sportflieger des polnischen Brudervolkes an der Ostgrenze unterlaufen wäre.

Gruss Wolfgang



nach oben springen

#16

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2014 18:25
von anorak2 | 29 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #6
Sorry, aber das fällt für mich in die Kategorie "selber schuld":


Sicher war er selber schuld, aber Irren ist nunmal menschlich. Da hätte man auch locker drauf reagieren können, sie Situation war doch sonnenklar. Eine Tasse Kaffee, und ihn in den nächsten Zug nach Lübeck setzen. Den Flieger per Transporter hinterherschicken mit einer entsprechenden Rechnung, und gut is. Was wäre Schlimmes passiert, wenn man so gehandelt hätte?

Der "Spionage"-Vorwurf war doch absurd, und die Gefängnisstrafe boshaft.

Zitat von Dandelion im Beitrag #6
Wenn man ihm eine ernsthafte Spionage-Absicht unterstellt hätte, wäre er wohl kaum zu "nur" einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden.


Wie gnädig

Zitat von Dandelion im Beitrag #6
Ich vermute, dass dieses Urteil auch eine Art von "abschreckender Wirkung" auf andere Hobby-Piloten haben sollte



Ja das war eben typisch DDR. Dieses unlockere, unsouveräne, verkniffene "Wir statuieren ein Exempel"-Gehabe. Deswegen war die DDR ja so unbeliebt.



diefenbaker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 10.11.2014 11:18
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #12
Oder handelt es sich hier um die "erste siegreiche Luftschlacht" der GST, die die AN 2 als absetzer für Fallschirmspringer und als Schlepper im Segelflug nutzte?


Hallo,
nicht als Schleppflugzeug, dazu dienten anfangs die Brigaydier, verschiedene Zlin-Typen und später die heute nocht genutzten Wilga aus Polen.

Die AN2 ist für Schleppflug total unwirtschaftlich, zu schwer, um die 3000kg Leergewicht und 700kW Motorleistung, so richtig mit "Strudel im Tank" wenn der Motor läuft....



nach oben springen

#18

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 10.11.2014 12:23
von ChristianAC | 71 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #15

Im großen und ganzen kann ich Deine Einschätzung nicht teilen.

Ohne GPS und Funkpeilung haben sich auch erfahrene Piloten schon weit ins Abseits manövriert.




Man nehme einen Piloten, der die letzten Jahre nur noch Linie geflogen ist und setze in in eine kleine Piper oder Cessna
mit Karte und Stoppuhr in der Hand.
Dann schicke man ihn einfach mal quer durch die Republik.

Man sollte aber vorher alle Flugplätz, Landeplätze usw. warnen und genauso die Suchkommandos pauschal in Bereitschaft
halten

Mvh

Christian


nach oben springen

#19

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.11.2014 09:45
von Thunderhorse | 4.019 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #14
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #11
Zitat von SET800 im Beitrag #4
hallo,
auch Westbehörden sahen das sehr humorlos und bestraften das, auch gegen Westhelfer. In den 70ern landete ein CSSR-Segelflieger im Raum Hof-Amberg-Cham auf einem BRD-Fluggelände, wetterbedingter Navigationsfehler.
Der Westverein wollte das ganze procedere vermeiden, Schleppmaschine davor 1500m Höhe Richtung Grenze, guten Flug. Westbehörden fanden den das garnicht lustig und griffen auch ein mit Strafbefehlen, vielelicht nicht so streng.


Wo denn nun?






Wird wohl nichts mit der Lokation.
Bzw. der Eingrenzung der Jahreszahl.


Na 800 wo war nun diese Aktion, Hof, Amberg, Cham oder am Ende ein Fake?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#20

RE: Als der Himmel noch geteilt war - Grenzflieger

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.11.2016 21:13
von Thunderhorse | 4.019 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #19
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #14
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #11
Zitat von SET800 im Beitrag #4
hallo,
auch Westbehörden sahen das sehr humorlos und bestraften das, auch gegen Westhelfer. In den 70ern landete ein CSSR-Segelflieger im Raum Hof-Amberg-Cham auf einem BRD-Fluggelände, wetterbedingter Navigationsfehler.
Der Westverein wollte das ganze procedere vermeiden, Schleppmaschine davor 1500m Höhe Richtung Grenze, guten Flug. Westbehörden fanden den das garnicht lustig und griffen auch ein mit Strafbefehlen, vielelicht nicht so streng.


Wo denn nun?






Wird wohl nichts mit der Lokation.
Bzw. der Eingrenzung der Jahreszahl.


Na 800 wo war nun diese Aktion, Hof, Amberg, Cham oder am Ende ein Fake?


Ob es da mal eine Antwort drauf gibt?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3473 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen