#21

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 17:58
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #9
4.8 keine Gleichsetzung der DDR mit dem faschistischen deutschen Staat vornimmst

gegen diese Forenregel hätte ich verstossen, hätte ich ein solches Werbeschreiben in das Forum gesetzt.
Wie ist doch die Losung der Kommunisten nach dem Krieg gewesen ? Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten.
Nein, in Wirklichkeit haben sie die Weimarer Republik zusammen mit den andersfarbigen Sozialisten beerdigt. Nach dem Krieg
solche Anbiederungsschreiben, nur um die Mitgliederzahl zu erhöhen, keine Berührungsängste, keine Abgrenzung gegen die braune Mörderbande, stattdessen Verständnis und Entgegenkommen heuchelnd. Ich fasse es nicht. Ich habe ihnen ja viel zugetraut, aber das.....
Man kann zuammenfassen, es war der gleiche Mob wie das Nazigesindel , was hier 1946 so agierte, wie sie agierten.
Ich bin froh in diesem Forum zu sein, hier kann man Dinge lernen, die normalerweise außerhalb des Vorstellungsvermögens waren und sind.
Ich bin weiterhin froh, diesen Leuten gegenüber immer eine große Skepsis und Misstrauen entgegengebracht zu haben. Je länger mein Leben dauert desto mehr bewahrheiten sich meine Vorbehalte und Vorstellungen gegen die Kommunisten.



Jeder sieht halt die Dinge so, wie er sie sehen will !



nach oben springen

#22

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:00
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ein ehemaliges Mitglied des Politbüro beschrieb es in einem Vorwort so:

„Ein Nazi, dem es gewährt war, zum Sozialisten, genauer zum Kommunisten zu mutieren, war total und für immer entnazifiziert. Er war wie neugeboren. Wen aber die westdeutsche Demokratie umerzog, der blieb ein Nazi.“


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:10
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #20
Zitat von Rainman2 im Beitrag #18
Zitat von Paramite im Beitrag #14
@ Rainman2

Nur die Ideale waren bei beiden grundlegend anders.
...

Ja, Paramite,

aber darum geht es ja gerade. Es ist in meiner Wahrnehmung und vor allem in der Bewertung meiner Geschichte und der Geschichte von Verwandten und Freunden ein wichtiger Punkt, ob ich mich zu einem System bekenne, das von seiner Programmatik her schon bereit ist, Menschen zu unterdrücken, die Welt mit Krieg zu überziehen und ganze Völker auszuradieren, oder zu einem System, das die Befreiung der Menschheit von der Ausbeutung und Unterdrückung sowie den Frieden postuliert und das dann erst in seiner gesellschaftlichen Praxis entartet. Für die Sicht auf die "einfachen Menschen" ist das wesentlich, um ihnen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Ich polemisiere nicht gegen die Sicht des Systems. Ich polemisiere gegen die Gleichsetzung von Menschen und System. Mich kotzt diese Beleidigung mir sehr lieber und auch sehr integrer Menschen an. Technisch, wenn ich das mal als alter Politoffizier so sagen darf, sind das nichts anderes als meine damaligen Ideologeme. Mit der Kraft der Schlussfolgerung, die Gert hier so tapfer zeigt, könnte ich ihn von heute mit mir von damals gleichsetzen. Er stellt das Ideologem vor die zu betrachtenden Menschen. Natürlich wäre diese Schlussfolgerung Humbug, aber ich täte nichts anderes als das, was er tut. Nur, dass es ihn hiermit träfe. Vielleicht kommt die Botschaft an, vielleicht auch nicht.

ciao Rainman


@Rainman2 eigentlich wollte ich die Diskussion nicht fortsetzen. Aber , der Vorwurf steht im Raum, ich würde dich und deine Eltern beleidigen.Das ist konstruiert, ich kenne deine Eltern natürlich nicht und dich kenne ich flüchtig von unserer Zusammenkunft in Eisenach. Ich erinnere mich nicht dich beleidigt zu haben. Es ist also ein konstruierter Vorwurf oder auch ein echtes Totschlagargument mit dem man die Diskussion abwürgen kann. Dagegen kann und will ich auch nichts weiter sagen, als das, es trifft mich nicht . Ich habe gegen die SED und ihre verlogene Politik argumentiert und zwar mit den Fakten und nicht mit irgendwelchen erfunden Hasstiraden. Insofern war es auch kein Ideologem sondern eine Auseinandersetzung mit dem faktischen Handeln dieser Partei auf dem Hintergrund der deutschen Geschichte von 1918 - 1945. Ich bin kein Freund von Ideologien, aber ich polemisiere gegen Unrecht und Verlogenheit und das nicht nur bei der SED sondern auch bei anderen Umständen, Politken etc. Und die SED Politk war aus meiner mit viel Unrecht und Verlogenheit behaftet. Das kann man an diesem Werbeschreiben auch sehr gut ablesen, denn zur gleichen Zeit lieferten sie Sozialdemokraten, die gerade aus den Lagern der Nazis befreit und nicht so mitspielten wie die Kommunisten es wollten ans Messer des KGB. Wieviele unschuldige SPD Genossen haben die Russen in ihren Lagern und in der Ljubljanka ohne jeden Prozess umgebracht ? Ist das alles nur Hasstirade oder sind das harte Fakten ? Das passt doch nicht zusammen. Gut ich habe zwar in dieser Zeit schon gelebt aber nicht bewusst. Vielleicht waren die Überlebenden des Krieges irgendwie meschugge vom Krieg, sodass wir das mit unserem heutigen Verstand und dem Zeitversatz von fast 70 Jahren nicht verstehen können. Das wars was ich dazu sagen möchte



Grün: Hast Du mal darüber nachgedacht, wie viele ehliche Kommunisten durch Stalin´s Verfolgungswahn dort eingesperrt und umgebracht wurden ? Kommunisten, die für die Errichtung einer Gesellschaft wie in dem o.g. Dokument beschrieben gekämpft haben, aber einen anderen Weg befürworteten und andere Prioritäten setzten.
Stalin hat zwar nicht mehr gelebt, aber diese Politik wurde unter Breshnew und seinem willigen Vollstrecker Honecker fortgeführt (siehe Betreibung der Ablösung Ulbrichts).
Noch was. Wenn ich mir in #3 den Zeitungsartikel durchlese, kommt die Aversion der Sozialdemokraten (zumindest vieler) zum Ausdruck, die Machtergreifung Hitlers den Kommunisten in die Schuhe zu schieben. Wer hat denn gewarnt und zwar rechtzeitig "Wer Hindenburg wählt, wählt Hitler, wer Hitler wählt, wählt den Krieg" ? Was für eine Politik im Interesse des Kapitals hat denn die SPD in den 20ern gespielt ? Warum bereuen es heute führende SPD-Politiker, nach 1990 sich für sozialdemokratisch denkende SED-Mitglieder verschlossen zu halten ? Wer gehörte denn zu den Ersten, die durch die Nazis verhaftet, eingesperrt und umgebracht worden ? Die sog. Kommunisten-Nazis, wie hier suggeriert werden soll ?



zuletzt bearbeitet 30.10.2014 18:26 | nach oben springen

#24

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:13
von Uffz.JoMu (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #22
Ein ehemaliges Mitglied des Politbüro beschrieb es in einem Vorwort so:

„Ein Nazi, dem es gewährt war, zum Sozialisten, genauer zum Kommunisten zu mutieren, war total und für immer entnazifiziert. Er war wie neugeboren. Wen aber die westdeutsche Demokratie umerzog, der blieb ein Nazi.“


Der war es: Günter Schabowski


nach oben springen

#25

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:18
von Acki | 169 Beiträge

Interessanter Artikel, aber wer wusste schon damals dass Spitzbart Ulbricht zusammen mit Stalin die wirklichen Kommunisten bekämpft hat?.


zuletzt bearbeitet 30.10.2014 18:18 | nach oben springen

#26

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:18
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Uffz.JoMu im Beitrag #24
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #22
Ein ehemaliges Mitglied des Politbüro beschrieb es in einem Vorwort so:

„Ein Nazi, dem es gewährt war, zum Sozialisten, genauer zum Kommunisten zu mutieren, war total und für immer entnazifiziert. Er war wie neugeboren. Wen aber die westdeutsche Demokratie umerzog, der blieb ein Nazi.“


Der war es: Günter Schabowski


Nun ja ,- Unlogisches und Unausgegorenes in die Welt hinaus zu posaunen,- das fiel dem Schabowski wohl niemals schwer ...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
damals wars und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:23
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #13
Zitat von Rainman2 im Beitrag #12
Zitat von Gert im Beitrag #9
...
Man kann zuammenfassen, es war der gleiche Mob wie das Nazigesindel , was hier 1946 so agierte, wie sie agierten.
...

Nein, Gert,

kann man nicht und darf man nicht. Ich habe es mehrfach schon geschrieben und ich schreibe es immer wieder: Mit Sätzen wie diesem wirfst Du meine Mutter und meinen Vater in ein und denselben Topf mit den Verbrechern des Dritten Reiches. Solche "Schlussfolgerungen" sind schlichtweg falsch und für viele Menschen beleidigend. Sonne Dich meinetwegen in Deinem Antikommunismus, aber denke entweder präziser nach oder drück Dich präziser aus. Im übrigen gebe ich Dir Brecht mit auf den Weg: "... auch der Hass gegen die Ungerechtigkeit verzerrt die Züge".

ciao Rainman


war die Jahreszahl 1946 nicht präzise genug ? Wer sagt,dass solche Schlussfolgerung falsch sind ? Sie drängen sich einem geradezu auf. Die Kommunisten liefern und lieferten selbst die Beweise für ihre unlauteren Absichten, da braucht man nichts mehr zu konstruieren oder unterstellen, praktisch frei Haus.


Dir drängt sich das auf! Aber, man konnte sich keine neuen Menschen backen, viele waren unter den Nazis sozialisiert.
Und die KPD hatte schon in der Sowjetunion begonnen, Ehemaligen eine Chance zu geben, für Wissende NKFD ist das Stichwort.
Und erinnert sei an den Satz von Thälmann: Wer Hindenburg wählt (So wie die SPD) wählt Hitler (also NSDAP) , wer Hitler wählt,
wählt den Krieg.
Und, was Du gern vergisst, auf dem Magdeburger Parteitag der SPD forderte diese die Errichtung einer Diktatur, sie wollte auch die Weimarer Republik abschaffen, also nichts mit unbefleckter E.....


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
AR-11 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:26
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von Acki im Beitrag #25
Interessanter Artikel, aber wer wusste schon damals dass Spitzbart Ulbricht zusammen mit Stalin die wirklichen Kommunisten bekämpft hat?.





Herbert Wehner?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:28
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #26
Zitat von Uffz.JoMu im Beitrag #24
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #22
Ein ehemaliges Mitglied des Politbüro beschrieb es in einem Vorwort so:

„Ein Nazi, dem es gewährt war, zum Sozialisten, genauer zum Kommunisten zu mutieren, war total und für immer entnazifiziert. Er war wie neugeboren. Wen aber die westdeutsche Demokratie umerzog, der blieb ein Nazi.“


Der war es: Günter Schabowski


Nun ja ,- Unlogisches und Unausgegorenes in die Welt hinaus zu posaunen,- das fiel dem Schabowski wohl niemals schwer ...




Nun ja , wo Schabowski recht hatte , da hatte er nun mal recht. Gibt genügend Biografien in der SED die das bestätigen.
Ist bis heute auch für die so genannte Linke ein Tabuthema.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.10.2014 18:30 | nach oben springen

#30

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 18:33
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Acki im Beitrag #25
Interessanter Artikel, aber wer wusste schon damals dass Spitzbart Ulbricht zusammen mit Stalin die wirklichen Kommunisten bekämpft hat?.






Irrtum ! Beschäftige Dich mal mit der Rolle Ulbrichts, die auch im Westen heute von Historikern und Politikern anders gesehen und umgeschrieben wird gegenüber dem allgemeinen Kenntnis- und Meinugsstand von vor über 30 Jahren. So einfach schwarz - weiß ist das nämlich nicht. Ulbricht hatte einen unwahrscheinlichen Spagat zwischen den auch nach Stalins Tod dessen z.T. utopischen und verschrobenen Thesen anhängenden KPdSU (insbes. unter Breshnew) und den eigenen, wesentlich pragmatischeren Vorstellungen zu bewältigen.



nach oben springen

#31

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 19:12
von 94 | 10.792 Beiträge

Mal zurück zu den aus dem Zusammenhang gerissenen Sätzen, ich hätte da auch noch einen ...

"Sowohl Hitler wie Goebbels waren im Grunde ihres Herzens Marxisten."

Kurze Anmerkung(en) ... erstens stellt dieses Zitat NICHT meine Meinung dar und zweitens verzichte ich noch (!) bewußt auf eine Quellenangabe, bei Bedarf ist da eine Findmaschine hilfreich.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#32

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 20:14
von FRITZE (gelöscht)
avatar

War der Papst eigentlich schon immer katholisch ?


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 20:23
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #32
War der Papst eigentlich schon immer katholisch ?


Nee--der ist auch hin und wieder mal Marxist--wenn er seine Gläubiger als Schäfchen betrachtet


nach oben springen

#34

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 21:47
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Irgenwer hatte mal, weit vor der Wende, den Spruch kreiert: "Einen guten Kommunisten (bzw. Sozialisten) verläßt der liebe Gott nicht". Mein Vater sagte mir damalsso sinngemäß, das der Formulierer damit den Spagat der Linken zwischen gemeinsamen und gegensätzlichen Interessen von Kommunisten und Christen ausdrücken wollte.



nach oben springen

#35

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 21:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #34
Irgenwer hatte mal, weit vor der Wende, den Spruch kreiert: "Einen guten Kommunisten (bzw. Sozialisten) verläßt der liebe Gott nicht". Mein Vater sagte mir damalsso sinngemäß, das der Formulierer damit den Spagat der Linken zwischen gemeinsamen und gegensätzlichen Interessen von Kommunisten und Christen ausdrücken wollte.

Siehst Frank, da sind die in der Damaligen keine guten Sozialisten gewesen,sonst hätte er sie nicht verlassen, der liebe Gott!!!
Grüsse steffen52


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 21:55
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #32
War der Papst eigentlich schon immer katholisch ?


Erst seid Luther, vorher waren sie nur christlich.😃


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#37

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 22:36
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #33
Zitat von FRITZE im Beitrag #32
War der Papst eigentlich schon immer katholisch ?


Nee--der ist auch hin und wieder mal Marxist--wenn er seine Gläubiger als Schäfchen betrachtet



du meinst offenbar seine Gläubigen, oder hat der Papst irgendwo Schulden ??


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#38

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 22:42
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #37
Zitat von Rostocker im Beitrag #33
Zitat von FRITZE im Beitrag #32
War der Papst eigentlich schon immer katholisch ?


Nee--der ist auch hin und wieder mal Marxist--wenn er seine Gläubiger als Schäfchen betrachtet



du meinst offenbar seine Gläubigen, oder hat der Papst irgendwo Schulden ??


Ja Gert---aber ihren Kontostand haben diese Brüder bis hin zum Papst nicht selbst erarbeitet


nach oben springen

#39

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 22:45
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #21
Zitat von Gert im Beitrag #9
4.8 keine Gleichsetzung der DDR mit dem faschistischen deutschen Staat vornimmst

gegen diese Forenregel hätte ich verstossen, hätte ich ein solches Werbeschreiben in das Forum gesetzt.
Wie ist doch die Losung der Kommunisten nach dem Krieg gewesen ? Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten.
Nein, in Wirklichkeit haben sie die Weimarer Republik zusammen mit den andersfarbigen Sozialisten beerdigt. Nach dem Krieg
solche Anbiederungsschreiben, nur um die Mitgliederzahl zu erhöhen, keine Berührungsängste, keine Abgrenzung gegen die braune Mörderbande, stattdessen Verständnis und Entgegenkommen heuchelnd. Ich fasse es nicht. Ich habe ihnen ja viel zugetraut, aber das.....
Man kann zuammenfassen, es war der gleiche Mob wie das Nazigesindel , was hier 1946 so agierte, wie sie agierten.
Ich bin froh in diesem Forum zu sein, hier kann man Dinge lernen, die normalerweise außerhalb des Vorstellungsvermögens waren und sind.
Ich bin weiterhin froh, diesen Leuten gegenüber immer eine große Skepsis und Misstrauen entgegengebracht zu haben. Je länger mein Leben dauert desto mehr bewahrheiten sich meine Vorbehalte und Vorstellungen gegen die Kommunisten.



Jeder sieht halt die Dinge so, wie er sie sehen will !


du hast gut aufgepasst in deinen dialektischen Schulungen auf den SED Schulen, aber die Wahrheit wird am Ende siegen, so war es immer, so war es auch am Ende der DDR, das Lügengebäude ist zusammengebrochen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#40

RE: SED-Mitgliedersuche!

in DDR Politik Presse 30.10.2014 22:47
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #38
Zitat von Gert im Beitrag #37
Zitat von Rostocker im Beitrag #33
Zitat von FRITZE im Beitrag #32
War der Papst eigentlich schon immer katholisch ?


Nee--der ist auch hin und wieder mal Marxist--wenn er seine Gläubiger als Schäfchen betrachtet



du meinst offenbar seine Gläubigen, oder hat der Papst irgendwo Schulden ??


Ja Gert---aber ihren Kontostand haben diese Brüder bis hin zum Papst nicht selbst erarbeitet



du hast offenbar den Sinn meines Einwandes nicht verstanden, vergiss es einfach , gute Nacht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 283 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen